Unabhängigkeit des tages

Mit rund 2,3 Millionen Euro wird die Bundesregierung zehn ausgewählte Projekte „zur strukturellen Stärkung des Journalismus“ fördern. Jede Organisation in Deutschland, die sich in irgendeiner Form mit Journalismus beschäftigt und Projekt-Expertise nachweisen kann, konnte sich bis zum 5. Januar 2022 bewerben. In einer Pressemitteilung der Staatsministerin für Kultur und Medien Claudia Roth (Grüne) heißt es zu der Förderung: „Ein unabhängiger Journalismus ist Pfeiler und Stütze der Demokratie.“

[Archivversjon]

Krass, wenn man da jetzt an genehme jornalisten staatsgeld verschenkt, dann werden die sicherlich bald fast so „unabhängig“ wie der BRD-parteienstaatsfunk. So richtig voll pfeiler und stütze der parteienoligarchie.

Eure rundfunkabgabe bei der arbeit

„Born for this“
Die ARD kauft dem DFB Werbefilme ab – und verkauft sie dem Publikum als Dokumentationen

Die ARD preist „Born for this – mehr als Fußball“ als Doku-Serie über die deutsche Fußballnationalmannschaft der Frauen an. Was sie nicht verrät: Das Format wurde vom DFB und seinen Werbepartnern Volkswagen und Adidas bezahlt

[Archivversjon]

Komisch, andere organisazjonen müssen dafür bezahlen, wenn sie ihre beschissenen reklamefilmchen in einem werbeblock der ARD haben wollen. Nur nicht der kernkorrupte DFB, dem wird die gewaltsam eingezogene kwasiwohnungssteuer der BRD-bewohner einfach so in den arsch geblasen. Und alle finden es geil! Und der scheißkanzler, diese nachgeburt Schröders, macht mit!

Bildzeitung des tages

Das lügenblatt hat ein ganz exklusives exklusivfoto davon gehabt, wie „unsere“ luftwaffe den russenflieger abgefangen hat [archivversjon]:

Eine simple, kurze Bilderrückwärtssuche, die ich den „really absolutely everything“-Factcheckern bei Axel Springer beim nächsten Verwenden von „exklusivem“ Material ans Herz legen möchte, zeigt nämlich: Das Foto ist alles andere als aktuell

Aber das ist dem lügenblatt im propagandamodus scheißegal. Bild nimmt alles, ungeprüft, und bringt es als nachricht — und wenn das scheißlügenblatt dabei erwischt wird, dann werden rasch so intransparent wie nur möglich die spuren verwischt.

Ja, krankheitsminister Kallelaut lügt manchmal…

…aber er lügt bei weitem nicht so übel, wie das scheißlügenblatt namens „bildzeitung“ lügt [archivversjon]. Aber die bildzeitung war ja schon immer das deutsche fachmagazin für fäjhknjuhs und häjhtspietsch.

Stirb, scheißpresse, stirb! Verrecke, lügenblatt, verrecke!

Auch das @heutejournal spielt mit zahlen rum

Was Kleber unterstützt von einem schlichten Säulendiagramm sagt, ist falsch

[Archivversjon]

Natürlich hat der mit kwasiwohnungssteuern finanzierte ZDF-kwalitätsjornalismus alles getan, um seinen kleinen zahlenlapsus nicht zu korrigieren:

Keine Reaktion des ZDF am darauffolgenden Tag, obwohl Römer nachlegt, nachfragt, nach eigenen Angaben „sowohl eine Programmbeschwerde eingereicht als auch an die Zuhörerredaktion geschrieben“ hat. In der Dienstagsausgabe gibt es keine Korrektur, auch auf der hauseigenen Seite für Richtigstellungen: nichts

Genau so kenne ich jornalisten. Denen fällt dann auch beim zeichnen des balkendiagrammes und beim verfassen des verlesetextes nicht auf, dass sie die letalität von scheißcorona auf einmal in den bereich der milljonstel gedrückt haben, was doch ziemlich weit von den offizjellen 0,8 % abweicht. Also: niemanden dort fällt das auf. Wie soll man das auch bemerken? Dafür müsste man ja das konzept einer zahl verstehen. Das ist ein abstraktes und kompliziertes konzept. Das versteht nicht jeder… 🤦‍♂️️

Es wird höchste zeit, dass „jornalist“ ein schimpfwort wird.