„Freiwillige selbstverpflichtung“ des tages

Lebensmittelkennzeichnung
Gesünder einkaufen mit Nährwertampel

[…] Die Kennzeichnung bleibt für die Industrie zwar freiwillig, Ernährungsministerin Julia Klöckner äußerte aber „die klare Erwartung an die Unternehmen“, dass sie möglichst flächendeckend genutzt wird

[Archivversjon]

Ist das nicht toll, wie die staatsfromme ARD-tagesschau ein p’litisches nichts von frau Julia „nestlé“ Klöckner zu einer großen erfolgsmeldung für mich und dich und uns aufpustet.

Ich bin ja dafür, dass man das demnächst mit dem so genannten „betäubungsmittelgesetz“ genau so handhabt. Die einhaltung ist zwar freiwillig, aber die drögebeauftragte der bummsregierung äußert die klare erwartung an die menschen, dass sie möglichst flächendeckend eingehalten wird. Und überhaupt, warum zum hackenden henker haben wir überhaupt noch so eine scheiße wie das erzwungene tragen eines mund-nasen-wärmtuches, wenn man doch einfach eine klare erwartung äußern kann… :mrgreen:

Nach dem #dieselgate kommt das #knattergate

Motorradlärm
BUND wirft Herstellern Manipulation vor

Ich gratuliere den berufsbetroffenen vom BUND dazu…

Während die Hersteller Gewinne kassierten, müsse die Gesellschaft für etwaige gesundheitliche Folgen einstehen

…dass sie das prinzip des real existierenden kapitalismus in der BRDDR (mit seinen „freiwilligen selbstverpflichtungen“ irgendwelcher industrien, die nix weiter als eine jurisdiktive bankrotterklärung der marke „wir machen uns überflüssig, wenn der reibach für die industrie stimmt“ sind) verstanden haben. Das versteht nicht jeder. Leider haben sie es noch nicht weit genug verstanden, um es überwinden zu wollen.

via @benediktg5@twitter.com