Kleines lacherchen des tages

Das Dorf Lützerath in NRW soll dem Braunkohleabbau weichen – trotz der Entscheidung für den Kohleausstieg. Verantwortlich sind Grünen-Politiker, Klimaaktivisten fühlen sich verraten

[Archivversjon]

Oh, sie fühlen sich jetzt verraten, die klimaaktivisten (ist der genderbeauftragte der aktuellen kamera eigentlich gerade in urlaub), verraten von den scheißgrünen! Als ob nicht seit mehr als einem dreiviertel jahr abschließend klar wäre, dass die scheißgrünen das klimatema nur in wahlkämpfen besetzen und dass es ihnen nach der wahl scheißegal ist, wenn nur schöne posten und fette pfründe fürs eigene personal winken. Nein, der ausstieg aus dem klimaziel kam nicht vom scheißparteivorstand, von dem ich bei keiner scheißpartei der BRD irgendwas erfreuliches erwarte, das waren die mitglieder und mitmösen. Habt ihr wirklich geglaubt, p’litische reklame sei etwas anderes als lüge, lüge, lüge, manipulazjon, bestupsung, lüge, emozjonalisierung, falsche hoffnungsmacherei und obenauf noch eine übergroße prise lüge? Ganz schön dumm von euch. Ihr habt doch internetz, ihr könnt und konntet es also besser wissen.

Aber nein, ihr habt euch sogar für diese antisozjale und sexistische scheißpartei „die scheißgrünen“ einspannen lassen. Und jetzt habt ihr eure vollkorn-CSU. Die verbrennungskultur geht weiter. Ich hoffe, es schmeckt. Wenn nicht, wirds trotzdem gefressen. Leider nicht nur von euch, sondern von allen.

Schon seltsam, dass in der BRD ganze dörfer enteignet und ihre bewohner vertrieben werden können, wenn da nur brennende steine ausgegraben werden können, sogar noch unter federführung der nach scheiße stinkenden scheißgrünen, aber niemals eine scheißbank. Denkt mal drüber nach! Es könnte schlauer machen. Ach, ihr wollt nicht schlauer werden? Na, dann ist ja gut.

Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich, der forsche forscher an allen fronten der erkenntnis, macht mal wieder einen nebendschobb im jornalismus und hat da für die tagesschau-redakzjon rausgekriegt, dass die klimabewegung sich ein bisschen von den scheißgrünen entfremdet hat [archivversjon]:

Die Grünen, vor ihrer Regierungsbeteiligung erwünschte Unterstützer, rufen zwar auf zum Klimastreik am 23. September mit ihrem Ziel „eine klimaneutrale Gesellschaft“. Aber diesmal ernten sie unter ihrem Aufruf im digitalen Netzwerk Twitter prompt eine verbale Ohrfeige von „Fridays for Future Germany“: „Wir demonstrieren am Freitag auch gegen eure Politik!“

Ob das wohl daran liegt, dass 86 % der mitglieder und mitmösen der scheißgrünen das klima scheißegal ist, wenn innerhalb der partei pöstchen und pfründe winken? Nein, nicht beim vorstand, von dem eh niemand mehr etwas erwartet, sondern bei den mitgliedern und mitmösen… gibt bei den scheißgrünen halt wichtigeres: männer- und armenhass zum beispiel, oder homöopsychopatische kwacksalberei, oder vielleicht mal wieder so einen richtigen krieg.

„Die Bewegung hat jetzt auch eine Funktion als außerparlamentarische Opposition, denn Klimaschutz fällt in der aktuellen Politik ja doch ziemlich hinten runter“

Ohne menschenschutz wird es keinen klimaschutz geben. Da könnt ihr von FFF euch eure heißen APO-träume abschminken.

Freidäjhs for fuhtscher des tages

Freidäjhs for fuhtscher wurde nicht nur in hannover von ideologiekranken p’litesoterikys übernommen, sondern mindestens auch in stuttgart [archivversjon]:

Die Aktivisten der Klimabewegung Fridays for Future haben am Freitag in Stuttgart demonstriert. Dabei übten die Organisatoren nicht nur Kritik an der Klimapolitik, sondern baten auch „weiße Menschen“, ihre Dreadlocks zu bedecken

Das scheint also schon größerflächig durchfilzt zu sein. Und was man darf, wie man aussieht, wie man sich kleidet und was man besser verbirgt, hängt davon ab, was für eine hautfarbe man hat, nicht davon, dass man eine klimakatastrofe verhindern will. Aber nein doch, das ist doch nicht rassistisch. Das ist antirassistisch. Deshalb ist ja auch die hautfarbe so wichtig!!1! 🤦‍♂️️

Herr! Himmel! Hirn!

Oh, die haben regenschirme. Und im zweifelsfall wissen sie, wie man redet.

Freidäjhs for fuhtscher ist damit wohl komplett erledigt, weit über hannover hinaus.

Gar nicht auszudenken, was passiert, wenn die angehenden falschen mönche der hl. postm.-fem. linksesoterikkirche erstmal entdecken, dass sich die gesamte rockmusik und in der folge sehr weite teile der heutigen populärmusik auf den bluhs unterdrückter und ausgebeuteter afrikastämmiger sklavenarbeiter zurückführen lässt. Dann ist aber vorbei mit musik!!1! Aber „scooter“ und helene fischer gehen wenigstens noch… 😁️

Nur der vollständigkeit und fäjhrness halber…

Die freidäjs for fjutscher haben ja die sängerin Ronja Maltzahn ausgeladen, weil ihre frisur rassistisch sein soll — und zu dieser p’litsektiererischen idee haben sie auf ihrer webseit auch selbst eine kleine… ähm… selbstrechtfertigung veröffentlicht [archivversjon].

Ach, ich tausche in meinen anmerkungen zum text mal das „wir“ durch das „ich“, damit die beteiligten „ichs“ sich nicht mehr so gut hinter dem „wir“ verstecken können. Ich bitte darum, für die folgenden zeilen den extrastarken gesichtsbeklatschungsschutz anzulegen und vor dem weiterlesen eventuelle tischkanten aus gebissnähe zu entfernen, denn es wird sehr blöd:

<anfang des kommentierten zitates>

Zunächst ist es uns wichtig, klarzustellen, dass wir hinter unserer Entscheidung stehen. Trotzdem möchten wir uns offiziell bei Ronja Maltzahn entschuldigen

Zunächst ist es mir wichtig, dass ich hinter meiner entscheidung stehe, andere menschen wegen ihres aussehens als rassist zu beleidigen, aber ich möchte mich dafür entschuldigen. Aber nur offizjell.

Die Nachricht bzw. Absage war unsensibel formuliert und hätte so nicht abgeschickt werden dürfen. Es war nicht okay, wie wir formuliert haben, dass durch ein Abschneiden der Haare ein Auftritt bei uns wieder möglich wäre

Mein PR-texter war gerade pinkeln, und da habe ich es halt selbst formuliert, und das ist mir nicht so gut gelungen. Ich konnte meine kalte ideologische verblendung nicht so gut hinter unverdächtigen frasen verstecken. Es war falsch, dass da so offen stand, dass einer frau vielleicht ihr bauch gehört, aber nicht ihr kopf und die darauf waxenden haare. Es reicht ja, wenn ich so denke, aber öffentlich mache ich das sonst nicht.

Dies ist ein Eingriff in die Privatsphäre der Künstlerin, der so nicht hätte passieren dürfen

Das war ein PR-fehler, der so nicht hätte passieren dürfen.

Vor allem in Anbetracht der Tatsache, das Frauen in dieser sexistischen Gesellschaft häufig aufgrund ihres Aussehen zurechtgewiesen werden und sich nicht frei so kleiden und zeigen können wie sie wollen, war die Nachricht grenzüberschreitend formuliert

Und ansonsten bin nicht etwa ich der sexist, sondern die gesellschaft.

Auch wenn wir die Beweggründe von Ronja Maltzahn nicht kennen, handelt es sich beim Tragen der Dreadlocks durch weiße Menschen um kulturelle Aneignung

Ich stelle den von meinen urteilen betroffenen menschen nicht einmal die naheliegendste frage, bevor ich sie wegen ihrer haare als rassisten und kwasinazi beschimpfe, denn…

Warum wir unsere Entscheidung daher so getroffen haben, wollen wir im Folgenden kurz erklären:

Dreadlocks wurden erst durch die Versklavung Schwarzer Menschen aus afrikanischen Ländern und Indien in die USA gebracht, wo sie später in Bürgerrechtsbewegungen Schwarzer Menschen zum Widerstandssymbol wurden. Mit dem Tragen von Dreadlocks ging also Unterdrückung einher – und die Frisur ist Symbol des Widerstandes Schwarzer Menschen. Wenn eine weiße Person also Dreadlocks trägt, dann handelt es sich um kulturelle Aneignung, da wir als weiße Menschen uns aufgrund unserer Privilegien nicht mit der Geschichte oder dem kollektiven Trauma der Unterdrückung auseinandersetzen müssen. (Wir schreiben hier bewusst in der “Wir-Form”, da wir als Fridays for Future Deutschland eine mehrheitliche weiße Bewegung sind.) Außerdem bekommen wir als weiße Menschen für dieselbe Frisur Komplimente, für die Schwarze Menschen rassistisch angefeindet werden. Deshalb haben “Schwarze Widerstandssymbole […] auf weißen Köpfen nicht zu suchen.” (1) Und, von der Du-Form in die Wir-Form umformuliert: “[Uns als weiße Menschen] sollte klar sein, dass [wir uns] aufgrund [unseres] Weißseins aus jeder Kultur bedienen und trotzdem am Drücker sitzen [können].” (2)

…ich habe die weisheit und wahrheit hastig mit goldenen löffeln aus büchern und webseits gegessen. Solltest du auch mal tun, deshalb habe ich dir ein paar praktische literaturhinweise zusammen mit ein paar zitaten gegeben. Solltest du auch mal lesen, damit du unwissender endlich kapierst, dass der rassistische menschenhass sich in frisuren zeigt. Und ich schreibe das alles lieber in der wir-form, um mich nicht nur hinter den zitierten texten zu verstecken, sondern auch hinter einer sprache, die mich in einer dümmlich-eiskalten, aber bei ideologen aller art hochbeliebten geste des „volxwillens für minderheiten“ zum unwsentlichen vertreter einer großen, starken gemeinschaft macht und nicht zum menschen, der für sein handeln selbst verantwortlich ist. Irgendwelche symbole andersfarbiger haut haben auf köpfen weißer haut nichts zu suchen. Ich bin natürlich kein rassist. Du bist aber einer, wenn du meine stellungnahme komplett bescheuert findest.

Gerade deshalb ist es uns als Fridays for Future Hannover wichtig, BiPoC’s (Schwarze, indigene und People of Color) Raum innerhalb der Klimagerechtigkeitsbewegung zu geben, der ihnen bis jetzt nicht genug eingeräumt, aber schon häufig genug eingefordert wurde. (3) Und dies muss konsequent passieren, weil das Auftreten einer weißen Person mit Dreadlocks auf unserer Bühne für BiPoC’s den Eindruck erwecken kann, dass diese Bewegung für sie keinen Safer Space darstellt. Und dieser Eindruck ist valide und gerechtfertigt. Deshalb haben wir uns dazu entschieden, Ronja Maltzahn abzusagen

Schon ein einziger singender mensch auf einer unserer bühnen, der sich seine falsche, rassistische nazifrisur von menschen mit anderer hautfarbe abschaut, ist eine beleidigung für menschen mit anderer hautfarbe, die abschreckend wirkt. Deshalb schmeiße ich raus. Ohne gespräch. Mit patziger kannst-dir-ja-die-haare-abrasieren-mäjhl, die keine abschreckende beleidigung ist. Was ich tue, ist wahr, heilig und gerechtfertigt. Amen.

(1) “Schwarze Widerstandssymbole auf weißen Köpfen”, Quelle: https://maedchenmannschaft.net/schwarze-widerstandssymbole-auf-weissen-koepfen/ zuletzt abgerufen am 23.03.22

(2) Sow, Noah (2009): Deutschland Schwarz Weiß: Der alltägliche Rassismus. München: W. Goldmann, S. 251-252 zitiert in (1).

(3) “Offener Brief von BPoC’s an das Klimacamp und andere”, Quelle: https://www.dropbox.com/s/n42ly8wbgyl0mhu/Offener%20Brief%20von%20BPoCs%20an%20das%20Klimacamp%20und%20andere.pdf?dl=0 zuletzt abgerufen am 23.03.22

Die kwellen für meine antirassistische weisheit, die immer von hautfarben redet, sind ein feministisch-esoterisches blog, das buch einer autorin mit radio- und glotzenhintergrund, die jede erwähnung äußerlicher kennzeichen als rassistisch bezeichnet und eine obskure datei, die bei einem klaut-dienstleister abgelegt wurde. Du siehst, ich spreche valide und gerechtfertigt.

Was das internetz vom gedruckten buch unterscheidet, habe ich noch nicht verstanden, und deshalb verwende ich für links auf andere webseits einen fußnotenapparat und gebe dort längliche URIs an. Das sieht auch viel akademischer aus. So sieht mein text noch besser und wahrer aus.

<ende des kommentierten zitates>

Puh, das war übel. 🤮️

So, und jetzt noch ein literaturtipp von mir, geschrieben von mir selbst: die arroganz der ohnmacht. Wer keine lust zum klicken hat, um einen langen text zu lesen, bekommt vielleicht ein bisschen appetit von einem zitierten leckerli aus diesem text:

Ihr fühlt euch hingegen im Recht, weil ihr aus benachteiligter Position für heilige Ziele eintretet, die ihr für höherwertig als das Recht haltet — eine verblüffend ähnliche „Argumentation“ kenne ich übrigens von jungen „Rechtsradikalen“, wenns um die Frage der Gewalt geht […] Die Arroganz des Redens, Tuns und Auftretens ist die Arroganz der Ohnmacht, ein verzerrtes Spiegelbild der Arroganz der Macht

Ach ja, freidäjs for fuhtscher ist in hannover erledigt. Denen geht es nicht ums klima, und p’litsekten gibt es schon genug.

Dir gehört nur dein bauch, nicht dein kopf!

Und jetzt fühl dich gefälligst schon frei, frau und feministisch [archivversjon]:

Weil sie Dreadlocks trägt:
Fridays for Future lädt Musikerin aus

Immer freitags demonstriert die Klimaschutz-Bewegung „Fridays for Future“ (FfF) in zahlreichen deutschen Städten. Auch in Hannover wird an diesem Freitag wieder für eine bessere Zukunft und eine Umsetzung von Klimaschutzmaßnahmen demonstriert. Fest eingeplant war dabei ein Auftritt der Sängerin Ronja Maltzahn, die 2021 Udo Lindenbergs Panikpreis für den besten Newcomer gewonnen hat. Doch nun hat die „Fridays for Future“-Bewegung aus Hannover die Sängerin wieder ausgeladen – weil sie Dreadlocks trägt. Die Klimaschutzaktivisten sehen darin eine rassistische Handlung und eine kulturelle Aneignung, bieten der Sängerin aber einen fragwürdigen Deal an: Wenn sie sich bis Freitag die Dreadlocks abschneidet, darf sie auftrete

Und ich dachte immer, es gehe freidäj for fjutschers ums klima. 🤡️

Mit diesem eigentor ihrer hl. feministischen linkskirche hat FFF jedenfalls mit geringstmöglichem aufwand sämtliche sympatie verspielt, die ich bislang noch hatte. Hauptsache, einer frau gehört ihr bauch, der kopf gehört den p’litsektierern des 21. jahrhunderts und darf keineswegs aussehen, wie frau das will.

Was haltet ihr eigentlich von Mao-uniformen? Sehen doch ganz adrett aus. Guckt euch mal Kim Jong Un an, wie adrett der immer aussieht. Oder gelten die auch als rassistisch wegen „kultureller aneignung“? 😁️

Was in der BRD als „radikal“ gilt

Es gilt in der BRD inzwischen unter pseudolinken bürgerlich-grünen als radikal und wird in den presseprodukten auch so bezeichnet, wenn man sich bei seinen demonstrazjonen darum kümmert, dass sie bei denen wahrgenommen werden, die mit der demonstrazjon auch gemeint sind [archivversjon]. Gottogottogott! Ich bin mal gespannt, wann so etwas das erste mal von einem dieser scheißjornalisten als „terrorismus“ bezeichnet werden wird.

Da hinten, wo euch keiner wahrnimmt, ist euer platz! Da könnt ihr demonstrieren, ist euer grundrecht! Vielen dank, dass ihr eure demonstrazjonen vorher bei den instituzjonen des staates anmeldet, gegen den ihr demonstriert! Auch weiterhin viel spaß! Fühlt euch frei!

Woran man nazis erkennt?

Natürlich daran, dass sie diese naziparolen auf demonstrazjonen benutzen [archivversjon].

Wer hat uns verraten? Sozjaldemokraten.
Wer hob sie auf die bühne? Bündnis neunzig/grüne.
Gabs noch mehr asozjale? Klar! Liberale, liberale!
Und wer ist ihre begleitung? Die üble hass- und lügenzeitung!

Ja, natürlich ist sich die bildzeitung mal wieder für keine hetze und keinen hirnfick zu schade. Was für ein jammer, dass es gesetze gegen häjhtspietsch und fäjhknjuhs nur für dieses internetz gibt, nicht für nach scheiße stinkende scheißjornalisten und scheißpresseverleger!

Endlich kann ich auch mal so richtig pralle nazi sein wie diese kinder mit ihren klimademonstrazjonen! Komm, BRD-„verfassungsschutz“, du nazifinanzierungsorganisazjon im dienste der berliner geisterfahrer, jetzt beobachte mich schon!

Das wahre wort des tages

Wenn die Bundestagswahl 2021 etwas zeigt, dann, dass die Umweltbewegung zu klein und ihre Kommunikation miserabel ist

Wenn doch nur die „kommunikazjon“ miserabel wäre! Aber nein, die scheißgrünen haben nicht beschissen kommuniziert. Sie sind scheiße und unwählbar.

Ich wills mal so sagen: die p’litisch gewollte und herbeigeführte verarmung großer massen — obdachlosigkeit ist inzwischen ein problem, das weit in die untere mittelschicht hineinragt — ist für die meisten betroffenen oder baldbetroffenen so existenzjell bedrohlich geworden, dass in ihrem leben alles andere dahinter zurücktritt. Nichts anderes war zu erwarten, zweieinhalb jahrzehnte nachdem scheiß-SPD und scheißgrüne die erste scheibe der rentenabschaffung und die staatlich subvenzjonierte lohndrückerei im hartz-IV-terrorstaat eingeführt haben. Das, was wir jetzt als ergebnis haben, war der plan. Inzwischen ist bei den ersten opfern der verarmungsp’litik schon ganz konkret durch verrentung angekommen, was es bedeutet, wenn aus hungerlöhnen hungerrenten werden, während alles immer teurer wird. Ich habe erwaxene menschen erlebt, die geweint haben, weil sie nach einem leben voller scheißarbeit ihre wohnung nicht mehr halten können. Selbst die erstwählergenerazjon, die noch eine zukunft vor sich hat, wählt zu einem erklecklichen teil lieber diese eklige FDP als die verantwortlichen dieser p’litisch bewusst herbeigeführten massenverarmung und ihre erben aus der CDU/CSU, die dieses rotzgrüne werk sahen und denen es so gut gefiel, dass sie es einfach so beließen. Und ich kann es verstehen. (Wenns auch hart ist.) Ich könnte dieses menschen- und intelligenzverachtende geschmeiß auch nicht wählen, wenn ich wählen müsste oder unreflektierterweise noch an eine veränderung durch wahlen glaubte.

Die einzigen, die das grüne geschmeiß geil finden, sind naturferne stadtbewohner mit unkündbarem dschobb in bildungswesen oder verwaltung. Die sind aber auch nicht von nennenswerten armutsrisiken betroffen.

Aber ich bin wirklich froh über den dummen kwotenfeminismus der scheißgrünen, der dreißig-prozent-frakzjon der scheißgrünen im bummstag verhindert hat, weil die hirnlos-mechanische durchsetzung dieser irren ideologie schon vor der wahl klarmachte, dass es für die scheißgrünen eben wichtigeres als ihre vorgebliche sache gibt. Mir graute schon vor einer zweiten welle von massenverarmung und den näxsten pädagogisch wertvollen kriegen der bundeswehrmacht. Der grüne afganistankrieg ist ja gerade erst vorbei…

Die einzigen, die hier das umwelttema p’litisch hochhalten, sind aus dem p’litisch-jornalistischen komplex in seiner von der lebenswirklichkeit eines immer größer werdenden anteils der bevölkerung völlig entkoppelten scheiß-parallelwelt — und ein paar kinder natürlich, denen völlig absehbar noch während ihrer lebenszeit die lebensmöglichkeit geraubt sein wird und die das wissen. Wenn sie genug bildung dafür haben. Immerhin wussten die meisten FFF-leute, mit denen ich sprach, was eine exponenzjalfunkzjon ist und was es bedeutet, dass diese stärker als jede polynomjelle funkzjon wäxt. Grüne-wähler wissen das meist nicht.

Und wisst ihr was: diese kinder — ich meine dieses wort keineswegs so abwertend wie lehrer und bürgerliche anhänger der scheißgrünen vollkorn-CSU — werden auch nicht scheißgrün wählen, wenn sie demnächst wahlberechtigt sind. Jedenfalls nicht mehr, nachdem sie in den nächsten jahren die scheißgrünen in der regierung erlebt haben…

Als ich jung war, da war ein streik übrigens noch eine arbeitsniederlegung erwaxener menschen und nicht eine demonstrazjon mit fähnchen und transparenten. Niemand hat wegen des klimas bislang die arbeit niedergelegt. Nicht einmal wähler der scheißgrünen. Bullschittsprache macht die dinge nicht besser oder größer, sondern ganz im gegenteil. 😂️

Übrigens: es gibt heute in der telepolis viel bessere artikel über die scheißgrünen.

Grundgesetzwidriges gesetz des tages

Nein, nicht das nächtliche-ausgangssperren-gesetz von 2021, sondern das so genannte „klimaschutzgesetz“ von 2019 ist grundgesetzwidrig, meint die karlshure:

Die teils noch sehr jungen Beschwerdeführenden, zu denen unter anderem Fridays-for-Future-Mitgründerin Luisa Neubauer gehört, seien durch die Regelungen in dem Gesetz in ihren Freiheitsrechten verletzt, erklärten die Richter. „Die Vorschriften verschieben hohe Emissionsminderungslasten unumkehrbar auf Zeiträume nach 2030.“ Einen Anstieg der globalen Durchschnittstemperatur wie geplant auf deutlich unter 2 Grad und möglichst auf 1,5 Grad zu begrenzen, sei dann nur mit immer dringenderen und kurzfristigeren Maßnahmen machbar. „Von diesen künftigen Emissionsminderungspflichten ist praktisch jegliche Freiheit potenziell betroffen, weil noch nahezu alle Bereiche menschlichen Lebens mit der Emission von Treibhausgasen verbunden und damit nach 2030 von drastischen Einschränkungen bedroht sind«, steht dazu in der Erklärung. Zur Wahrung grundrechtlich gesicherter Freiheit hätte der Gesetzgeber Vorkehrungen treffen müssen, »um diese hohen Lasten abzumildern“

Kennt ihr den schon?

Gestern in den tagesschau zu hören: diese „fridays for future“, die sich leider immer noch keinen namen in ihrer muttersprache geben können, haben die digitale kommunikazjon erfunden!

Hej, ihr nachwuxpfosten an der klimafront, ich hatte schon eine webseit, als noch nicht mal die spermjen gebildet waren, mit denen schließlich das ei befruchtet wurde, aus dem euer tagesschau-relevanter obermotz schließlich geschlüpft ist. Und was ein BBS ist, wisst ihr bestimmt gar nicht, genau so wenig, wie ihr wandelnden dunning-kruger-mahnmale noch nie gehört habt, dass so ein paar von tief technikängstlichen „fortschrittlichen“ linken und scheißgrünen meist mit gehöriger furcht und skepsis betrachteten leute damals am USENET über UUCP teilgenommen haben.

Aber hej, wenn man doof im kopp ist, dann ist ja alles egal. Und hej, ihr habt ja eure wischofone. Ihr seid solche helden! 🤦

Gruß auch an die tagesschau, die sich ja mit ihren „faktenfindern“ dem kampf gegen fäjhknjuhs verschrieben hat. Da kann man zum ausgleich ja in der beschränkten sendezeit mal so eine durchschaubare lüge senden.

Schule des tages

Sie haben mein Kind vor ihren Karren gespannt. „Papaaa, was ist Freideifjudscha?“ kräht es nachmittags frisch aus der Grundschule kommend. „Wieso fragst du das, Kind?“ „Weil da mussten wir heute alle hin. Unterricht fiel aus.“ […] Okay, wenn ich das jetzt richtig zusammenfasse, läuft das so: Sie karren jetzt also massenhaft Berliner Grundschüler an einem Freitag vor das Kanzleramt, um für Steuererhöhungen für deren eigene Eltern zu demonstrieren, um das dann auf ihren öffentlich-rechtlichen Kanälen als Uprising der Jugend zu verkaufen. Was ich erfahre, nachdem ich mein Kind wie immer von der Schule abhole

Auch weiterhin viel spaß mit propagandistisch instrumentalisierten kindern in der BRDDR! Voll der schulstreik! Aber sicherlich nur ein bedauerlicher einzelfall, wisst schon…