Wenn BRD-altersarmut auf BRD-impfgängelei trifft…

Ein 61-jähriger Mann aus Magdeburg soll sich seit letztem Sommer 87 Mal gegen Corona haben impfen lassen. Dazu soll er jedes Mal Blanko-Impfpässe benutzt haben, die er dann weiterverkauft haben soll […] An manchen Tagen habe er sich bis zu drei Spritzen geben lassen

[Archivversjon]

Ach ja, und mal ganz nebenbei angemerkt: der ganze BRD-überbürokratische kwatschgängelscheißdreck, so mit ausweispapier vorlegen, um eine spritze ins muskelgewebe zu empfangen, hat zwar dazu geführt, dass viele impfwillige mangels ausweispapier nicht an eine impfung gekommen sind (hat also in der lesart der BRD-scheißp’litiker menschen umgebracht), aber er hat offenbar nicht zu einer registrierung bereits geimpfter menschen geführt, denn sonst hätte sich der impfpassverkäufer nicht immer wieder impfen lassen können, sondern er wäre beim einfachsten abgleich (etwa von name, geburtstag und wohnort) aufgefallen, und zwar schon beim ersten versuch seiner geschäftsidee. Die gesamte BRD-impfbürokratie war also eine völlig sinnlose gängelscheiße. Oder genauer: sie ist eine völlig sinnlose gängelscheiße. Ich habe das zwar schon immer vermutet, aber es ist doch schön, dass einmal so deutlich vom BRD-parteienstaatsfunk in der tagesschau bestätigt zu bekommen…

Vielleicht stellt ja mal jemand im bundestag eine kleine anfrage an die bummsregierung, wie viel milljonen øre allein für diese völlig sinnlose impfbürokratie verbrannt wurden, die keinen erkennbaren zweck hatte und nicht einmal zur einfachsten nutzung der damit eingesammelten daten führte, aber dafür einigen menschen nur schaden gebracht hat und weiterhin bringt. Ich meine nur die verwaltungskosten. Meine fresse! Vermutlich könnte man allein mit dem geld in einer mittelgroßen BRD-stadt für ein paar monate die armut und obdachlosigkeit abschaffen. Wenn es dazu p’litischen willen gäbe. Aber es gibt hier nur p’litischen willen zur gängelung der menschen.

Stirb, BRD, stirb! Verrecke, stinkender BRD-scherge, verrecke! Ihr könnt ja ein paar impfdosen mit ins würmerloch nehmen!

Gutsherrschaftliche gängelung des tages

Man kann windohs 11 nicht ohne internetz und einrichtung eines meikrosoft-kontos benutzen und installieren, es herrscht onlein-zwang:

Dort steht übersetzt: „Ähnlich wie bei der Windows 11 Home Edition ist bei der Windows 11 Pro Edition eine Internetverbindung nur noch während der Ersteinrichtung des Geräts (OOBE) erforderlich.“ Außerdem müsse man davon ausgehen, dass man bei der späteren Benutzung ein eigenes Microsoft-Konto braucht, heißt es auf dem MS-Blog

Gut, dass es auch andere betrübssysteme gibt. Die kann man sogar anonym nutzen, ohne sich nackig vor so eine scheißklitsche mit überwachungsambizjonen aus einem folterknast- und überwachungsstaat hinzustellen. Und nein, anders als im verlinkten beitrag behauptet, muss es nicht unbedingt ein linux sein — es geht natürlich auch ein BSD. Ich fand ja midnightBSD sehr lecker, aber das ist für windohs-nutzer eine große umgewöhnung beim desktop. GhostBSD ist da viel konvenzjoneller…

Meikrosoft des tages

Meikrosoft so zu seinen windohs-11-kunden: wir wissen, welcher webbrauser gut für dich ist und wir wissen, welchen webbrauser du wirklich brauchst, und deshalb versuchen wir diesen webbrauser mit ein paar fiesen tricks aufzuzwingen [link geht auf eine englischsprachige seite].

edgedeflector ist eine anwendung, die microsoft-edge://-links abfängt — die in den windohs 10- und 11-shells und anderen meikrosoft-anwendungen zu finden sind und diese zu regulären https://-links umleitet, die im eingestellen webbrauser geöffnet werden. Meikrosoft verwendet diese links anstelle von regulären weblinks, um nutzer zu zwingen, diese im meikrosoft etschg-webbrauser zu öffnen. Sobald sie geöffnet sind, drängt etschg den benutzer dazu, diesen als standard-webbrauser einzustellen. Etschg „entrümpelt“ sogar die brausereinstellungen, wie meikrosoft es nennt, hebt die anheftung von konkurrenzprodukten in der taskleiste auf und ersetzt die angehefteten anwendungen durch etschg.

Was, so eine scheiße muss man machen, um den meikrosoften beglückungsideen zu entgehen?

Ach ja, das lässt meikrosoft in zukunft nicht mehr so zu. Einfach auf betrübssystemebene unmöglich gemacht. Meikrosoft weiß, welcher brauser für euch richtig ist. Ihr wisst das nicht. Meikrosoft kratzt euch übrigens auch. Weil meikrosoft genau weiß, wo es euch juckt. Viel spaß beim weiteren fürsorgegenuss!

Fratzenbuch des tages

Was macht das fratzenbuch, wenn jemand beim fratzenbuch ist und brauser-addons entwickelt, mit denen man das fratzenbuch besser wie gewünscht bedienen kann, statt sich durch vorsätzlich vom fratzenbuch umständlich gemachte prozesse zu klicken? Richtig, das fratzenbuch sperrt solchen leuten das fratzenbuchkonto und schüchtert sie juristisch so sehr ein, dass sie ihren fertigen und nützlichen kohd zurückziehen.

Und da, bei diesem scheißfratzenbuch, wollt ihr bleiben? Idjoten!

Huch!

Ein bisschen war es schon absehbar, als nach und nach javascript-zwang für die navigazjon und für die anmeldung eingeführt wurden, nachdem adblocker-nutzer eine über javascript künstlich verlangsamte seite bekamen: Der ehemalige fachverlag heise aus dem schönen hannover scheint seine leser jetzt mit zwangseinwilligungen zur datenübertragung in den überwachungs-, kriegsverbrecher- und folterstaat USA beglücken zu wollen.

Ich habe diese zumutung noch nicht gesehen, aber ich gebe heise onlein weder das recht, javascript auszuführen noch das recht, cookies von drittanbietern bei mir abzulegen. Natürlich ist da als krönchen auch noch ein wirksamer adblocker drauf. Und nein, das mache ich nicht etwa, weil ich nicht einsehe, dass heise geld verdienen will, sondern nur zum schutz der integrität meines kompjuters, meiner privatsfäre und meines nervensystems. Ich habe nichts dagegen, wenn heise onlein ein weniger asozjales und grenzkriminelles geschäftsmodell als vermarktung von reklameplätzen und überwachung seiner leser durch dritte findet und davon existieren kann.

Irgendwelche datenschutzsimulierenden und sich in den weg stellenden erlaub-mir-cookies-nervtexte mache ich übrigens mit einem brauser-addon weg, weil man sie wegen ihrer kaputten implementazjon oft mit abgeschaltetem javascript nicht mehr wegkriegt¹. Darum, keine cookies von dritten zu akzeptieren, habe ich mich mit durch schlichtes herumklicken in den brausereinstellungen selbst gekümmert, wie das übrigens schon seit jahrzehnten jeder nutzer jedes webbrausers tun könnte:

Bildschirmfoto der entsprechenden einstellung im webbrauser pale moon

Diese sehr einfache einstellung zum datenschutz — es ist nicht einmal ein addon erforderlich — empfehle ich jeden menschen. Damit funkzjoniert praktisch jede normale webseit weiter.

Irgendwelcher simulierter datenschutz durch gesetzliches erzwingen einer „zustimmung“ war also nicht einen verdammten scheißtag lang erforderlich. Besser wäre hingegen gewesen, die zurückweisung von cookies aus drittkwellen (zum beispiel träckende werbebanner) zur standardeinstellung aller brauser zu machen. Aber woher soll ein stinkender scheißp’litiker das auch wissen?! Wenn er das wüsste, hätte er vielleicht sogar einfach die gegenwärtige menschenverdatungs-, datensammel- und überwachungspraxis illegal gemacht. Oh, das gefällt dem lobbyisten nicht? Schade, dann eben nicht. Dann gibt es halt nur einen wirksamen datenschutz für autokennzeichen, nicht für menschen.

Wie gesagt: ich sehe diese meldung bei heise noch nicht. Und wenn der ehemalige fachverlag aus hannover demnächst auch mit solchen gängelungen anfängt wie golem, dann werde ich den ehemaligen fachverlag aus hannover halt nicht mehr verlinken. Genau, wie ich golem nicht mehr direkt verlinke, so schade das in manchen fällen auch ist. Die generelle kwalität von heise ist eh mittlerweile so mies, dass ich an vielen tagen ganz vergesse, auch mal bei heise vorbeizuschauen — den RSS-fiehd habe ich schon lange nicht mehr in meiner tageskost.

Heise: Ehemaliger Fachverlag

Möge der pleitegeier sein fresschen kriegen!

¹Klar könnte da auch einfach ein zustimmungs-link drauf sein, ein ganz normaler HTTP-link auf eine seite, die mir einen cookie setzt, dass ich zugestimmt habe und die anschließend (über einen parameter oder über den referer) zur aufgerufenen seite weiterleitet, Die zeigt dann keinen cookie-hinweis mehr an, weil mein brauser das gesetzte cookie hinfunkt, dass ich zugestimmt habe. Es ist sehr einfach, das so zu machen — viel einfacher, als jedes verfahren, das javascript erfordert. Wenn so etwas nicht auf die einfachste weise gemacht wird, sondern in einer unnötig komplexen und aufwändigen weise, die nur funkzjoniert, wenn man die sicherheitseinstellungen seines webbrausers lockert, dann weiß man, was wohl der „datenschutz“ bedeuten wird, dem damit genüge getan werden soll.

Betreutes denken und reden des tages

Mit dem kürzlich veröffentlichten System Update 10.2.0 für die Nintendo Switch hat der Hersteller ein eigenes Zensursystem für private Chats und Nicknamen eingeführt. Die Gamer dürfen sich z.B. nicht mehr über das Corona Virus austauschen. Auch einige politisch weniger korrekte Abkürzungen und Begriffe sind vom Zensursystem der neuen Firmware betroffen

Müsst ihr verstehen, liebe käufer von nintendo-geräten: zensur ist gut, weil ■■■■■■■! Und jetzt schön weiter den gängelscheiß mit werksseitig verbauter zensurfunkzjon kaufen! Kostet ja nur euer geld!

Wer noch weitere gründe braucht, warum man nur und völlig ausnahmslos kompjuter kaufen sollte, auf denen man selbst das recht und die möglichkeit hat, darüber zu entscheiden, welche softwäjhr darauf ausgeführt wird, tja… wer da noch mehr gründe braucht, dem kann ich auch nicht mehr helfen. Friss scheiß und stirb unter wegzensierten flüchen und schmerzschreien! Viel spaß im neuen faschismus!

Bravo, @heise! So klappt die leservertreibung.

Heise: Ehemaliger Fachverlag

Bravo, heise! Ihr habt es geschafft! Bei eurem leserforum kann man sich nur noch mit aktiviertem javascript einloggen. Das ist eine völlig sinnlose, aber sicherlich absichtlich eingebaute leserbestupsung und gängelung, was man allein schon daran sieht, dass es zwanzig verdammte scheißjahre lang ganz altmodisch mit direktem link und einer HTML-<FORM> völlig ohne javascript ging. Ist euch euer nach scheiße stinkender träcking-, datensammel- und stalking-kohd in eurer webseit wirklich so über alles andere wichtig geworden, dass ihr so eine kackscheiße bei den paar verbliebenen lesern nötig habt, die wert auf kompjutersicherheit und privatsfäre legen?

Und dann habe ich javascript bei heise mal kurz vorübergehend erlaubt, und festgestellt, dass aus einer relativ schnell ladenden und flüssig nutzbaren forumseite ein zwanziger-jahre-bullschittmonster wurde, das für seine darstellung in meinem brauserfenster deutlich über zwei sekunden benötigte und sich wie „die guten alten modem-zeiten“ anfühlte. Wenn man so gezielt technikverhinderung betreibt wie hier heise onlein in seinem neuerdings kastrierten (und seit längerer zeit stark durchzensierten) leserforum, dann wird auch 5G nicht mehr helfen. Dann wird alles kriechen, als wären die letzten dreißig jahre nicht geschehen, aber alles wird datensammeln wie heute.

Kommt heise, ihr könnt mich auch mal! Ich wünsche euch noch viel erfolg auf dem weiteren lebensweg und viel freude mit euren neuen, digital etwas naiven lesern! Grüßt den insolvenzverwalter von mir! Geistig seid ihr ja schon dort…

Und wenn ihr gar glaubt, dass ich jetzt wenigstens eure bestempelten bäume kaufe, habt ihr euch verrechnet.

Abzocke, gängelung, technikverhinderung und enteignung des tages

Inzwischen reicht es den druckerherstellern nicht mehr, dass die tintenpisse für die drucker die teuerste substanz im bekannten universum ist. Und deshalb HP so zu seinen druckerkäufern: gib uns einfach fünf dollar im monat für das tolle privileg, mit unseren druckern und einer von uns zur verfügung gestellten tintenpatrone drucken zu können und zahl noch einmal zusätzlich für die anzahl deiner ausgedruckten seiten, das ist ein tolles geschäft, denn du brauchst die von uns künstlich überteuerte tinte nicht mehr zu kaufen, und wenn du die zahlung dieses schutzgeldes einstellst… ähm… das abo kündigst, dann kannst du mit deiner tintenpatrone nicht mehr drucken, egal, wie voll die noch ist. Einfach in den müll werfen. Gucke mal, da, der müllberg, das ist das wirtschaftswaxtum, das ist unser reibach. 🗑️

Ich wünsche auch weiterhin viel spaß mit der abzocke, gängelung, technikverhinderung und enteignung durch irgendwelche scheißtechnikfirmen, die jedes ihrer geräte ständig über das internetz nach hause funken lassen. Da müsst ihr ganz fest an die lügen des reklamelügners glauben, dass das alles nur zu eurem besten ist!

Freut ihr euch auch alle schon so auf diese „selbstfahrenden“ autos?

via Hirnfick 2.0

Meikrosoft des tages

Meikrosoft gewährt seinen offißß-anwendern eine neue „speichern-erfahrung“: es gibt jetzt drei verschiedene speichern-dialoge in meikrosoft offißß [link geht auf einen englischsprachigen artikel], natürlich vor allem mit bestupsung, damit auch wirklich jeder die meikrosofte klautkacke benutzt, wenn er auf das bildchen mit der diskette klickt. Wisst ihr noch, damals, als sie euch gesagt haben, dass dieses windohs so einfach ist…

Die offißß-leute haben darüber gegrübelt, wie das speichern einer datei aufgepimpt werden könnte, und dabei entstand kürzlich erst eine weitere verbesserung. Wenn du ein dokument zum ersten mal speicherst, bekommst du jetzt eine ‚aktualisierte speichern-erfahrung‘, die standardmäßig zu onedrive oder sharepoint onlein geht. Der neue dialog ist hübsch, klein und einfach, wenn man ihn mit dem backstage-dialog vergleicht — sofern du den speicherort siehst, den du haben möchtest und die vorgabe vernünftig ist. Wenn es nicht so gut passt, dann klickst du unter ‚weitere speichermöglichkeiten‘, um den backstage-dialog zu erhalten, und wenn der auch nicht passt, klickst du dort ‚durchsuchen‘ und schon bist du zurück im guten alten windohs-speichern-dialog

[…] Eine anmerkung von uns: dieser neue dialog scheint die opzjon ’standardmäßig auf dem kompjuter speichern‘ zu ignorieren, die vom anwender im einstellungsdialog ausgewählt werden kann. Meikrosoft führt dazu aus: ‚Diese neue erfahrung ermöglicht anwendern, die offißß 365 nutzen, mit leichtigkeit ihre wörd-, exzell- und pauerpeunt-dateien auf einem standard-speicherort in der klaut zu speichern

Au mann! 😦

Wisst ihr noch, damals, als einer der größten vorteile von windohs gegenüber dem unixoiden wildwuchs darin bestand, dass alle anwendungen die gleichen benutzerschnittstellen-elemente und standarddialoge benutzen, so dass ein anwender nicht für jede anwendung die grundlagen neu lernen muss? Das waren noch zeiten! Aber da hat man anwender auch noch nicht als grasdumme geldkühe betrachtet und behandelt, die man mit mehr oder weniger sanfter gewalt in die scheißklaut schubsen muss, um sie dort noch besser abmelken zu können. :mrgreen:

Auch weiterhin viel spaß mit dem gefasel von der „nutzererfahrung“!

Enteignung des tages

Wer einen älteren Blu-ray-Player von Sony besitzt, muss damit rechnen, dass Prime Video bald nicht mehr nutzbar ist. Die betreffende Amazon-App wird mit einem Firmware-Update nicht länger angeboten

Ich wünsche euch auch weiterhin viel spaß mit diesem ganzen zeug, das ihr zwar bezahlt und kauft, das euch aber niemals wirklich gehört. Fast immer, wenn etwas als „smart“ bezeichnet wird, ist das der fall. Angesichts der gegenwärtigen machenschaften der technikklitschen rate ich davon ab, irgendwelche geräte zu kaufen, die das internetz benutzen. (Außer richtige kompjuter natürlich, auf denen man selbst das recht hat, darüber zu entscheiden, welche softwäjhr auf ihnen ausgeführt wird — also genau das, wovon euch gerade eine konzertierte und langfristig angelegte großkampanje von unternehmen und scheißpresseverlegern unter den wehen bannern „smart“, „künstliche intelligenz“ und „klaut“ entwöhnen will.) Zu groß ist die wahrscheinlichkeit, dass darüber auch eine sabotahsche-schnittstelle bedient werden kann, mit der ihr dazu bestupst werden soll, funkzjonsfähige geräte wegzuschmeißen und neue zu kaufen.

Aber wer etwas von so einer hochkriminellen klitsche wie sonie kauft, ist wohl eh nicht mehr mit vernunft zu erreichen. Da helfen nur schmerzen, schlimme schlimme schmerzen.

(Ich gratuliere den stinkenden PR-arschfotzen im lohne von sonie übrigens dazu, dass sie das entsprechende lemma zur sonie-schadsoftwäjhr auf audio-CDs in der deutschsprachigen wicked pedia wegradiert gekriegt haben, so dass nur noch eine schwierig auffindbare randnotiz ohne eigenen eintrag im inhaltsverzeichnis davon übriggeblieben ist. Hier für genießer das sehr deutliche lemma in der englischsprachigen wicked pedia, die deutsche hatte mal ein ähnliches. Wer dermaßen bewusst kriminelle metoden einsetzt wie sonie, hat sich für zivilisiertes menschliches miteinander diskwalifiziert, und wer dann auch noch sein geld für derartige PR-maßnahmen in der wicked pedia ausgibt, der belegt damit, dass auch in zukunft so weitergemacht werden soll. Kurz: von sonie kauft man nichts. Niemals. Keine geräte, keine filme, keine musik, nix. Das sind kriminelle, die milljonen von kompjutern mit schadsoftwäjhr übernommen haben und deren kriminelle energie bis heute noch nicht ans ende gekommen ist. Stirb, sonie, stirb!)

Ach, nur am rande: freut ihr euch alle so über eure „intelligenten“ autos, die jederzeit von irgendwelchen wirtschaftsunternehmen umprogrammiert werden können? Nicht daten sind der rohstoff der zukunft, dummheit ists.

Endlich! Endlich! Endlich!

Bildschirmfoto aus doom, ein spiel aus dem jahr 1993

Endlich gibt es das gute alte spiel „doom“ aus dem jahr 1993 auch mit geistiges-eigentum-gängelungs-DRM nebst kontozwang und onleinzwang, zumindest für die dummerchen, die es auf einer spielekonsole spielen. Wir haben alle so sehnsüchtig darauf gewartet! Wir konnten wir nur 26 jahre lang ohne leben?! Wieso hat das damals eigentlich so hervorragend als shareware funkzjoniert (man konnte ein drittel des spieles, die gesamte erste episode, spielen) und ein kleines vermögen in „id software“ reingespült, so völlig ohne DRM, onleinzwang und kopierschutz?

Das bildschirmfoto ist aus dem großartigen doom2-WAD vile flesh aus dem jahr 2004, das meiner meinung nach viel zu unbekannt geblieben ist; gespielt mit dem sourceport gzdoom. Aber hej, die leute, die auf konsolen spielen, die können ja eh keine mods benutzen und kriegen von der (unglaublicherweise) immer noch hochaktiven mäpping- und modding-gemeinschaft rund um doom gar nichts mit. Fresst schön weiter jeden tag ein häppchen scheiße mit euren enteignungskompjutern, die ihr nicht einmal selbst unter kontrolle habt und auf denen irgendwelche dritten machen können, was immer sie wollen! Lecker, lecker scheiße! Kostet auch geld, die scheiße… und wenn demnächst einer den DRM-sörver ausknipst, habt ihr gar nix mehr vom geld. Aber hej, so ist das halt, wenn man es voll geil findet, sich gängeln und enteignen zu lassen. Dann wird man halt verachtet, gefickt und ausgenommen… :mrgreen:

Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich hat sich mal unter dem pseudonym Lennart Mühlenmeister angeschaut, wie man von irgendwelchen kundenverachtenden gängelunternehmen (DHL, viele banken, post, krankenversicherungen) immer mehr dazu gezwungen wird, sich ein möglichst freiheits- und privatsfäre-verneinendes, aber dafür im regelfall völlig unsicheres scheißwischofon zuzulegen. Wenn der gute prof. dr. Offensichtlich das nicht mal so benannt hätte, wäre es sicher wieder niemandem aufgefallen. Aber hej, die leute finden dieses scheißheroin… ähm… diese scheißwischofone so toll, dass sie dafür sowie alles in kauf nehmen… 😦

Vielen dank auf für die ergänzende anmerkung von Constanze:

Ich finde, es gibt noch einen Grund dagegen, zur App-Nutzung gezwungen zu werden: Haftung für Fehler. Nicht bei allen, aber bei vielen Unternehmen, die ihre Kunden zur App zwingen, ändert sich nämlich gleichzeitig die Verantwortungs- bzw. Schuldfrage, wenn es ein Problem mit der IT-Sicherheit gibt. (Klassisches Beispiel ist Online-Banking.)

Aber hej, so ein bisschen entrechtung stört so einen richtigen wischofon-zombie auch nicht weiter.

Feierfox des tages

Inzwischen stellt sogar Fefe langsam fest, dass der feierfox-brauser der mozilla foundation mit seinen diversen vergewohltätigungen immer übler wird:

Oh wow. Firefox erklärt mir gerade nach einem Update, dass mein Profil jetzt anders gespeichert wird. Meine Bookmarks und gespeicherten Daten sind jetzt nicht mehr verfügbar. Wenn ich die weiter haben will, kann ich ja bei der anderne Version von Firefox bleiben […] Und ich dachte, Google sind in Sachen Bösartigkeit schon der übelste Abschaum auf Erden

Ich bin froh, dass ich vom drexfeierfox weg bin, seit sie von der mozilla foundation vorsätzlich in eine distribuzjonsplattform für schadsoftwäjhr umgewandelt wurde. Und nein, der krohm vom größten überwachungsunternehmen der welt, guhgell, ist keine alternative. Die meisten menschen dürften sehr gut mit brave bedient sein, also nehmt den, wenn ihr von der täglich schlimmer werdenden gängelung durch den scheißfeierfox wegwollt.

Guhgell des tages

Musikschaffende, die ihre Musik selbst vertreiben, sind auf Google Play nicht länger willkommen

Die musiker sollen jetzt zum neuesten heißen schrei von guhgell gehen, zu juhtjuhbb, damit das dortige kostenpflichtige musik-angebot ein bisschen mehr masse kriegt. Oder sich irgendeinen mittelsmann für den vertrieb suchen, damit sie noch weniger geld haben und sich irgendwelche an sich durch das internetz überflüssig gewordenen männätscher-maden weiterhin zum nuckeln auf die blutbahnen der menschen setzen können.

Nach wie vor gilt: wer sich auf angebote von guhgell verlässt, ist selbst schuld. Die verschwinden im zweifelsfall einfach. Auch, wenn guhgell vorher — wie für sein guhgell doppelplusgut — die menschen nicht nur ganz normal mit reklame in guhgell weichgekloppt, sondern sie geradezu dazu genötigt hat, den scheiß zu nutzen, ob sie nun wollen oder nicht. (Juhtjuhbb-nutzer konnten ohne konto bei guhgell doppelplusgut die kommentare zu ihren videos nicht mehr moderieren.)

Mein tipp: einen riesenbogen um guhgell machen, keinen webbrauser vom größten reklame- und überwachungsunternehmen der welt benutzen und sich erst recht kein händibetrübssystem von dieser nach scheiße stinkenden scheißklitsche andrehen lassen. Suchmaschinen gibts übrigens auch andere als guhgell. Ich nutze jetzt schon seit beinahe fünf jahren eine guhgell-suche nur noch im notfall, also so maximal einmal im monat, und mir fehlt nix. Ganz im gegenteil, ich sehe insgesamt weniger SEO-spämmergebnisse in der suche, weil sich die ganzen SEO-spämmer immer auf guhgell konzentrieren.

Guhgell ist böse.

Meikrosoft des tages

Meikrosoft in seiner scheißreklame so: nehmt unser offißß für die klaut zur miete, es ist viel besser als das auf gleicher kohdbasis gemachte offißß ohne klaut zum kaufen. Schön, dass meikrosoft ziemlich offen in seiner eigenen reklame eingesteht, dass es die eine programmversjon vorsätzlich mieser als die andere gemacht hat, um die leute mit dieser fiesen gängelung in die meikrosoft-klaut zu stupsen. Ich hätte mich ja nicht getraut, meikrosoft so eine sabotahsche einer seiner programmversjonen dermaßen offen vorzuwerfen… :mrgreen:

Leute, seht bloß zu, dass ihr so schnell wie möglich von meikrosoft wegkommt, ohne gleich in die andere klaut zu rennen! Es wird nicht besser werden bei meikrosoft. Die verachten euch so sehr, dass sie euch ins gesicht ansagen, wie sehr sie euch mit dem presslufthammer dahin prügeln werden, wohin sie euch haben wollen — und dass sie davon ausgehen, dass ihr euch das widerstandslos gefallen lasst und ihnen sogar noch euer geld und weitgehende überwachungsbefugnisse dafür gebt. Vergesst es nie: es gibt alternativen. Nein, nicht nur eine.