Guhgell des tages

Die klaut ist toll! Die anbieter der klaut haben ja gesagt, dass die klaut toll ist, also muss es stimmen. Und die werber sagen es auch, und ebenfalls ihre hässlichen, stinkenden brüder, die jornalisten. Und dass man softwäjhr kauft und besitzt, ist so nuller jahre und personal computer, jetzt kommt die zeit des terminälls zurück. Nachdem meikrosoft jetzt seine windohs-zehn-nutzer daran gewöhnt hat, dass sie für ihren offißß-kram nur noch eine art terminäl benutzen, und alles andere in der meikrosoft-klaut geschieht, so dass man den menschen schön regelmäßig dafür in die tasche langen kann (und die preise auch ordentlich erhöhen kann, wenn erst einmal genug künstliche klaut-abhängigkeit geschaffen wurde), macht guhgell jetzt weiter und will die leute in der klaut spiele spielen lassen.

Bildschirmfoto doom: an einer wand ist ein graffito 'obey'.

Ich befürchte ja, die welt ist reif genug dafür. Wenn guhgell das ding genau so mit allgegenwärtiger scheißreklame in jedem guhgelldienst durchdrückt wie damals seine als webbrauser getarnte, nach scheiße stinkende krohm-wanze, dann wird man schon in zwei jahren völlig verständnislos angeguckt, wenn man spiele noch besitzt. Das ist ja so unpraktisch… 😦

Über die latenz will ich gar nicht erst nachdenken. Ich drücke also auf „w“, das wird von einem webbrauser verarbeitet, an einen guhgell-sörverpark gesendet, dort verarbeitet und kommt dann in einem videostriehm in den brauser zurück. Dazwischen liegt die datenautobahn… ähm… der internetzfeldweg in der BRD. Na, vielleicht sind die spiele ja gar nicht mehr ganz so schnell wie das altertümliche „doom“ von 1993, mit dem ich meine bildschirmfotos hier gemacht habe. :mrgreen:

Bildschirmfoto doom: ein offen und leicht zugänglicher teleporter mit der frage 'give up?'.

Und wenn dieser neue guhgell-dienst trotz aller abgeschriebenen PResseerklärungen in der gesamten scheißpresse, trotz ausgestrahlter guhgell-videopräsentazjonen in der scheißglotze und nötigender bis gängelnder scheißreklame und vergewohltätigung in allen guhgell-diensten (ich erinnere mich noch gut und wütend daran, dass ich auf juhtjuhbb nicht einmal mehr die kommentare zu meinen eigenen videos moderieren konnte, ohne ein guhgell-doppelplusgut-konto einzurichten und deshalb kommentare genervt abgestellt habe) nicht den von guhgell erwünschten reibach einbringt, dann wird er eben wieder eingestellt, genau so wie die aufwändig programmierten und beworbenen guhgell-dienste guhgell riehder, guhgell tscheckaut, guhgell answers, guhgell bäjhs, guhgell aardvark, guhgell wäjhw, guhgell buzz, guhgell brauser sync, picasa, guhgell doppelplusgut (sehr unvollständige liste). Das ist dann zwar extrem scheiße für die ganzen spieler, aber für guhgell zählt halt nur eines: mammon.

Bildschirmfoto doom: graffito 'MAMMON'.

Möge allen spielern genug funkzjonsfähiges und reklamekritisches hirn waxen, dass sie auf diesen weiteren enteignungsversuch mit einem fröhlichen stinkefinger reagieren! Aber hej, wir rasen im sauseschritt auf die totalverblödung zu, da können solche geschäftsmodelle klappen.

Schlagzeile des tages

Vergewaltigungsspiel „Rape Day“ sorgt für Empörung

Die Spieler können darin weibliche Figuren verbal belästigen und brutal vergewaltigen

Also, liebe frauenfreunde, spielt lieber spiele, in denen die spieler männliche figuren mit waffen beschießen und brutal ermorden können!!1!!!1!elf1! 😈

„Das Spiel enthält Gewalt, sexuellen Missbrauch, nicht-einvernehmlichen Sex, obszöne Sprache, Nekrophilie und Inzest.“ Alles Themen, die in Rechtsstaaten wie den USA oder Deutschland eigentlich nicht toleriert werden – oder strafbar sind

Ach, in spielen verlässt man die engen räume der wirklichkeit und kann sich in einer weise „austoben“, die in der wirklichkeit völlig inakzeptabel wäre? Das ist ja mal etwas ganz neues! Und ansonsten: das ermorden von männern wird in rechtsstaaten wie den USA oder der BRD toleriert und ist nicht strafbar… 😀

Natürlich ist ein vergewaltigungsspiel geschmacklos. Vieles ist geschmacklos. Das in seiner tabubrechenden genialität nie wieder erreichte rammstein-album „herzeleid“ war durch und durch geschmacklos. Kompjuterspiele sind fast immer geschmacklos, und oft sogar dumm. Wer das nicht erträgt oder ertragen will, sollte vielleicht besser mau-mau spielen. (Aber vorsicht beim schach, das ist ein kriegsspiel, und da gibt es hin und wieder damenopfer, um sich einen stellungsvorteil zu verschaffen!) Oder eines dieser vielen hundert spiele, in denen man keine frauen vergewaltigt und toten berammelt, sondern männer ermordet, ohne dass irgendeine feministisch-grell eingefärbte schrottpresse der presseverlagsmilljardäre damit ein problem hätte und auch nur einen buchstaben text daran verschwendete. Ist ja normal und soll auch so bleiben… :mrgreen:

Ich finde jedenfalls, dass diese ganze welt eine viel schönere wäre, wenn jede form der gewalt nur noch spielerisch auf einem monitor stattfände.

Kleines fehlerchen des tages

Stell dir mal vor, du lädst dir die betaversjon von fallout 76 runter, und bei der benutzung werden diese oft tagelang runtergesaugten rd. fuffzich gigabyte [!!!] einfach wieder gelöscht.

Bethesda sprach das Problem umgehend via Social Media an und warnt alle Beta-Spieler davor, während des Downloads im Client auf irgendwelche Buttons zu klicken. Sollte sich die Download-Leiste füllen, dann sei alles in Ordnung – am besten das komplette Fenster in Ruhe lassen

Gebete werden allerdings noch nicht empfohlen, um die fehler zu behandeln. 😀

Hej, kommt leute! Seid froh, dass sich das spiel nur selbst löscht und nicht auch noch eure ganze festplatte blankleckt! :mrgreen:

Neues von „doom“

Es ist (mit einen obskuren trick) möglich, die map 15 von doom II perfekt (also auch mit hundert prozent secrets) abzuschließen. Schön, dass da zweieinhalb jahrzehnte nach veröffentlich mal jemand einen weg gefunden hat… ich habe das unerreichbare secret ja eher für einen fehler im map-desein gehalten. 😉

Schade, dass ich die klärung dieser frage nicht mehr erleben werde: wie viele der gegenwärtigen spiele werden wohl in fünfundzwanzig jahren noch aktive spieler haben?

Aber die ganzen spiele laufen nicht auf linux…

Valve hat sein steam-zeug mit einer modifizierten versjon von „wine“ gekoppelt, die das spielen unter linux fast immer ermöglichen wird.

Warum die da so viel arbeit reingesteckt haben? Keine ahnung. Es wird nicht daran liegen, dass linux inzwischen ein häufiges desktop-betrübssystem ist. Vielleicht wollen die demnächst mal eine konsole vermarkten, ohne lizenzgebühren an meikrosoft abdrücken zu müssen…

Beruf ohne zukunft des tages

Leveldieseiner für spiele ist ein beruf ohne zukunft. Das macht wohl in ein paar jahren eine gekünstelte intelligenz

A thousand Doom levels are processed into a set of training images that include the game’s most important features: „the walkable area, walls, floor height, objects, and room segmentation“

Aus der tatsache, dass nicht einfach mal ein beispiel-WAD aus den besten ergebnissen dieses experimentes gebaut und veröffentlicht wird, schließe ich, dass menschen es im moment immer noch wesentlich besser können. 😉

(Und gerade bei DooM gibt es völlig verschiedene herangehensweisen an das mäpping. Ein Erik Alm, der relativ kleine, gutdurchdachte level mit knackiger schwierigkeit macht, ist nun einmal sehr anders als ein B.P.R.D., der für DooM-verhältnisse riesige welten baut, in denen sich der kampf stück für stück entfaltet. Und es gibt eine menge dazwischen. Bei so einem alten spiel kann sich nun einmal nicht darauf konzentrieren, tolle grafik und effekte zu bauen, und so gehen sämtliche gedanken ins spielgeschehen. Wenn man das alles nimmt, und ein simuliertes neuronales netzwerk damit anfüttert, glaube ich kaum, dass hinterher konsistente level rauskommen. Aber so ein experiment gefällt mir immer. Wirklich schade, dass nichts veröffentlicht wurde.)

Klare kaufempfehlung des tages

Ich musste zugegeben nach 40 Minuten spielen musste ich 30 Minuten mit Motion Sickness auf dem Sofa liegen und meinen Magen beruhigen. Die erwähnte Hecktick [sic!] und unabsichtliches Teleportieren schlägt auf den Magen. Ich vermute das legt sich wenn man das Spiel etwas gewöhnt ist.

Klare Kaufempfehlung für Doom VR am PC!

Kommentar von „Sallion“ (erster beitrag) im forum von heise onlein [dauerhaft archivierte versjon]. Nicht, dass noch jemand zu glauben beginnt, in den foren ehemaliger fachzeitschriften sei man vor reklame sicher…

Dass sich der ganze VR-kram dermaßen mies verkauft, dass solche ziemlich spämmigen „marketingformen“ nötig werden, das hätte ich auch nicht gedacht. Ansonsten wünsche ich allen interessierten viel spaß dabei, sich über die augen und ohren die sinneseindrücke einer kampfsituazjon geben zu lassen, während sie völlig unsichtbar auf einem gäjhmpädd rumdrücken und sich flauegefühl im magen ausbreitet! Kommt, das wird sich schon legen, wenn man sich nur etwas dran gewöhnt hat… also los, kauft!

(Ich weiß ja nicht, ob ich mir das einbilde oder ob heise seine video so scheiße kohdiert, aber die grafik in dem heise-video sieht meiner meinung deutlich bescheidener aus als die ziemlich großartig aussehende grafik der PC-versjon mit „alles auf niedrig“ gestellt, die ich in einem juhtjuhbb-video gesehen habe. Sind die konsolen wirklich so viel schlechter? Dann wird es auch eine 3D-brille nicht rausreißen.)

Kaputtes leben des tages

Süchtig nach Ingame-Käufen:
Mikrotransaktionen können ein Leben zerstören

Ich hoffe, ihr habt das alle verstanden, ihr kompjuterspieler in der hölle der heutigen spielevermarktung! Geht lieber in die nächste staatlich regulierte spielhalle oder — wenn das nicht mehr kickt — ins staatliche spielcasino und verzockt da ein paar grüne lappen der EZB!

Endlich!

Endlich könnte ich auch unter linux John Romeros clusterfuck namens „daikatana“ spielen… och nö!

Wer das glück hatte, niemals davon zu hören und meint, dass ein Romero doch kein total verkacktes spiel gemacht haben könne: ein kleiner besuch bei juhtjuhb belehrt eines besseren! Ich empfehle, das erste video mit dem gefühlt endlosen intro zu überspringen. Die handlung ist bei einem ballerspiel ungefähr so entscheidend wie bei pr0n. 😀

Quake!

Hat hier noch jemand ein olles quake (damals natürlich von „id software“) rumliegen? Das erste natürlich (und in meinen augen das letzte id-spiel, dessen einzelspielermodus noch etwas von id hatte, sowohl im guten als auch im schlechten). Zum zwanzigsten geburtstag gibts eine neue episode… [Direkte daunlohdadresse bei bethsoft.com]

Aber nein, da saß natürlich diesmal kein John Romero mit dran, und es wäre deshalb wohl zu viel verlangt, wenn man typische Romero-level spielen möchte. Aber trotzdem: ich habs kurz in darkplaces¹ angespielt, und der erste level macht einen recht soliden eindruck. Nur ganz am anfang, bevor es überhaupt losging, war es nicht besonders leicht für mich, den sprung zu „hard“ zu machen. Ich war nie ein guter quake-spieler… und muss vermutlich froh darüber sein, dass die mir nicht gleich zur einführung einen raketenwerfer hingelegt haben und einen rocketjump gefordert haben. 😀

(Ich habe nie einen guten rocketjump hinbekommen. Ich sags ja: ich war noch nie ein guter quake-spieler.)

Ach ja, wer so etwas noch nie gemacht hat: einfach ein unterverzeichnis dopa im quake-ordner anlegen und das pak da reinkopieren. danach kann die neue episode mit darkplaces -game dopa gestartet werden.

¹Ich habe keine ahnung, was der beste port der ollen quake-engine für windohs ist. Aber wenn darkplaces da genau so gut wie unter linux läuft, kann ich mir kaum vorstellen, dass es einen besseren gibt…

Die etwas andere meinung

Noch ein schnelles linkchen auf einen etwas längeren englischen text, der gut zusammenfasst, was ich auch gern mal sage, aber nur selten so deutlich und konsistent ausgedrückt bekomme: das streben nach grafischem realismus macht die kompjuterspiele kaputt

The rocks and grass and billboards and vehicles and Hollywood sign might look very nice (by which I mean, „look like those things look“), but they aren’t important to the game at all. This might as well be a completely empty hallway

Ist ja wie morden auf drogen…

Ob der exzessive einsatz von bewegungungsunschärfe im neuen „doom“ wirklich so eine gute idee war?

Übrigens hat mir immer noch niemand die frage beantworten können, welchen zweck eigentlich eine kettensäge in einer marsbasis hat. Bei Doom 3 haben sie sich wenigstens noch einen grund ausgedacht, warum es dort kettensägen gibt: wegen eines lieferfehlers.

Windohs des tages

Kennt ihr ja, dass leute windohs benutzen, weils da halt spiele gibt…

Windows 10:
Neues Insider Build ist wieder spieletauglich

Aber hej, wer sich freiwillig beta-versjonen gibt, darf sich über probleme nicht wundern! Dafür werden beta-versjonen nämlich rausgegeben, damit das richtige produkt möglichst wenig verbleibende probleme hat…

Idiocracy-schlagzeile des tages

Chrome-Erweiterungen für Steam beklauen Spieler

[…] Die Steam-Erweiterungen CSGODouble Theme Changer, CS:GO Double Withdraw Helper und Csgodouble AutoGambling Bot für den Webbrowser Chrome versprechen Counter-Strike-Spielern Hilfe, entpuppen sich aber als Diebe. Ist eine davon installiert, greift die Erweiterung auf das Steam-Inventar zu und klaut alle virtuellen Gegenstände

Für mich (ich habe niemals CS gespielt) klingt so etwas wie „CS:GO Double Withdraw Helper“ aber sehr nach ein bisschen geschummel. Bei cheatern in multispieler-spielen hält sich mein mitleid dann auch sehr in grenzen. 😀

Die Gegenstände kann man für echtes Geld verkaufen.

Fast aller wahnsinn und alle dummheit entspringt im gelde und endet im gelde. Sogar bei heise muss bei so viel virtualität betont werden, dass das geld doch wenigstens „echt“ ist. Dabei hat es nicht wesentlich mehr „existenz“ als ein virtueller gegenstand; die wertlosen metallplättchen und ebenso wertlosen bunten läppchen sind nicht das geld, sondern eine fassade davor, die noch für die glaubwürdigkeit des geldschwindels benötigt wird.

Auch eine art weihnachtsgeschenk

Freedoom 0.10 sieht inzwischen richtig nach etwas aus und spielt sich auch gut. Wenn jetzt nur noch mal jemand mit talent mal den „flamebringer“ (das ist der „archvile“ in freedoom) richtig gut machen könnte… obwohl… ein bisschen verbessert ist er ja.

Na ja, einige maps könnten… ach, das ist zum teil eher geschmackssache! Gegen ende hin wird es doch teilweise etwas übertrieben heftig und für jemanden, der noch nie doom gespielt hat, wohl unspielbar schwierig. Aber gibt es überhaupt jemanden, der noch nie doom gespielt hat? Das ding hat eben einen sehr eigenen stil, auch grafisch, obwohl es sehr nahe an doom angelehnt ist. (Praktisch jedes WAD, das ich mal damit ausprobiert habe, lief auf anhieb.)

Sehr begrüßenswert finde ich die überarbeitung von map30. Niemand hat lust darauf gehabt, vor einem endgegner-kampf durch ein scheinbar endloses level zu laufen, in dem so ziemlich alles verwirklicht wurde, was einen so richtig nervt (unsichtbares labyrint, obskures, verwirrendes diesein, gleich aussehende bereiche mit fetten überraschungsgegnern). Der endgegner bleibt natürlich… nein, nicht John Romero, sondern…

Der Endgegner von Freedoom Phase 2: Richard Stallman

…dieser mensch, der irgendwann einmal einen LISP-interpreter mit editor-frontend gebaut hat und uns ansonsten am liebsten die unix-filosofie von „jedes programm kann genau eine sache, aber die gut“ nahe bringen möchte. Fürwahr, ein würdiger gegner, dem man gern ein paar raketen spendiert! 😀

Natürlich ist freedoom Freie softwäjhr, lizenziert unter den bedingungen der BSD-lizenz.

Für alle freunde von „doom“

Ein kleines leckerchen für alle freunde des altmodischen metzelns und alle softwäjhr-archäologen, das jetzt ein paar monate lang völlig an mir vorbeigegangen ist, obwohl ich es sehr interessant und faszinierend finde: John Romero hat da wohl ein paar alte bäckups auf einer verstaubten platte seiner ollen NeXT-stäschen gefunden und eine interne prebeta von doom 2 inklusive kwelltexten gefunden und zum daunlohd gestellt. Andere haben aus den unvollständigen daten (es fehlen jede menge texturen) dann ein funkzjonsfähiges WAD gebaut. Der damalige, teilweise interessante stand der texturen gehört ebenfalls dazu… 😎

Die links aus dem doomworld-forum, die jetzt nicht mehr funkzjonieren, sind kein problem, denn es gibt einen mirror bei archive.org.

Zum anspielen der prebeta-level benötigt man das WAD von doom 2.

Bildschirmfoto von level 7, 'dead simple' in der prebeta-versjon

Die meisten level sind den entsprechenden leveln in doom 2 sehr ähnlich, und alles, was darin anders ist, ist in der veröffentlichten versjon natürlich besser. Einige wenige level sehen sehr anders aus, und wenn man sie mal anspielt, sieht man auch schnell, warum diese ideen schließlich verworfen worden. Die texturen sind oft noch roh, und die mühe eines korrekten alignments wurde mehrfach eingespart. Das bildschirmfoto¹ oben ist map07 aus der prebeta, „dead simple“, das in dieser versjon nicht nur viel zu „simple“ ist, sondern anders als die offene arena mit den mancubi und arachnotrons auch kein gutes spiel abgibt, geschweige denn ein gutes deathmatch für das fröhliche gegenseitige abmetzeln. Es ist übrigens so wenig fertiggestellt, dass es nicht einmal eine möglichkeit gibt, den level zu verlassen. Sehr gut, dass dieser level für die veröffentlichung völlig neu gemacht wurde!

Generell „fühlen“ sich viele dieser beta-level mehr nach doom 1 an, insbesondere erinnert der startraum von map01 von seinen texturen her ein bisschen an das ende von E3M8; die neuen gegner kommen einem allerdings schon in ungewohnt frühen leveln entgegen.

Wer noch ein olles doom rumliegen hat und sich mal ein wenig anschauen möchte, wie dieses in meinen augen großartige frühe ballerspiel entstanden ist, sollte diese großartige gelegenheit nutzen. Ich empfehle allerdings die benutzung eines modernen sourceports, denn inzwischen hat ja jeder mehr als einen alten 486er rumstehen. Sehr hübsch (aber im rendering deutlich anders als das alte origjnal) ist gzdoom, und wer es möglichst genau so haben will, wie es damals war (einschließlich aller fehler und einschränkungen), der hole sich chocolate doom. Ein großer, fetter dank an id software, dass der kwelltext freigegeben wurde, so dass es auch gute softwäjhr für moderne kompjuter gibt. Auf gar keinen fall und niemals, niemals, niemals dieses beschiss… ähm… bescheidene doom 95 nehmen, das damals für windohs verkauft wurde²! Da war die DOS-versjon besser und fehlerfreier!

Die originalen kwelltexte der hilfsprogramme von id software (einschließlich des origjnalen level-editors) sind allerdings nicht ohne weiteres nutzbar. Entwickelt wurde doom ja unter next OS, und deshalb natürlich in objective C und für die beste entwicklungsumgebung aller zeiten. (Darauf läuft der olle editor auch gut, und ja, das bildschirmfoto zeigt eine grafische oberfläche aus den frühen neunziger jahren.) Eigentlich sollte es möglich sein, die kwelltexte für mac OS X anzupassen. Einen versuch mit GNUstep habe ich nicht gemacht, aber ich halte es für möglich, dass man damit nur wenig bastelei hat. Vermutlich gehts am einfachsten (ich bin noch nicht dazu gekommen), wenn man sich openstep in einer virtuellen maschine installiert und damit kompiliert. Beim ersten überfliegen sah die kohdkwalität ziemlich gut aus, es handelt sich also nicht um heftig tricksende häckware, die vermutlich nur beim passenden winkel der mondeinstrahlung durch den kompeiler läuft. Wer es hinbekommt, erhält jedenfalls einen sehr genauen eindruck davon, in welcher umgebung damals mitte der neunziger jahre der vater aller „richtigen egoshooter“ entstanden ist… 😉

Also: viel spaß!

(Hach, und jetzt noch mal ähnlich tiefe einblicke in die entwicklung von quake, bitte!)

¹Angefertigt mit gzdoom, deshalb sieht es deutlich besser als in den neunziger jahren aus. Natürlich verbessert sich die auflösung der texturen damit nicht…

²Man kann doom 95 ziemlich zuverlässig zum absturz bringen, indem man auf die karte schaltet und eine markierung für seine posizjon setzt. Oder, indem man einfach doom damit spielt. Die maus funkzjoniert übrigens nur, wenn man sich irgendwoher eine olle VxD runterlädt. Das ding ist so mies, es könnte von meikrosoft sein…

Potenzjelle vergewaltiger des tages

Die potenzjellen vergewaltiger des tages sind männer, die kompjuterspiele spielen:

Der grund, warum männer immerzu kompjuterspiele spielen, ist, dass diese tätigkeit genügend kongnitive aufmerksamkeit hervoruft und bindet, um männer von ihrem verlangen nach vergewaltigung abzulenken. Es beseitigt den „nervenkitzel“ für eine zeitlang, und so können sie ihr testosteron und ihr verlangen nach vergewaltigung beherrschen

Nein, das ist nicht als satire gemeint… das sind echte äußerungen aus einem „intellektuellen“ selbstbedienungssystem, das ungefähr so geistzersetzend wie eine religjon oder der faschismus ist, aber leider kein bisschen gesellschaftlich bedeutungslos. 😦

Disclaimer: Ich bewältige mein verlangen nach sex übrigens mit regelmäßiger und immer befriedigender masturbazjon, und wenn ich so sehe, was für frauen mir auf diese weise entgehen, bin ich darüber verdammt froh.