Fratzenbuch über TOR nutzen…

Eine tolle idee für mehr privatsfäre und wisst schon: man kann das fratzenbuch jetzt auch über eine darknet-adresse via TOR nutzen.

Ich kann mir so richtig die zielgruppe für dieses tolle angebot vorstellen. Mitglieder dieser zielgruppe sehen die startseite vom fratzenbuch, wenn sie nicht angemeldet sind, lesen den text der marke „wir wollen deinen realnamen, damit du dich anmelden kannst, und jetzt teil uns mal mit, was du gerade machst, was du gemacht hast, such dir deine freunde bei uns zusammen, damit wir auch wissen, mit wen du das machst und gemacht hast und lade am besten noch ein paar fotos mit dir und deinen freunden hoch und markier deine freunde auf den fotos“; melden sich an und tun das alles… und sagen sich: „Juchu, ich bin anonym im fratzenbuch!“

Es sind ganz harte zeiten für satiriker…

(Die idjoten, die das wirklich machen und damit einen brauser-fingerprint und ein fratzenbuch-cookie fürs fratzenbuch und damit für die NSA einer sehr konkreten person zuordnen, brauchen kein anonymisierungsnetzwerk, sondern eine porzjon handelsübliches gehirn.)