Tschüss!

Der tolle staat mit königin und einhorn im staatswappen wird am 29. märz mit seinem austritt aus der europäischen unjon anfangen. Endlich wird dem ärmelkanal recht gegeben! :mrgreen:

Wie wäre es mal mit einem Dexit?! Ach, ist bei der korrupten BRD-regierung undenkbar? Gut, bis dahin freue ich mich für alles, was die gegenwärtige brüsseler korruptokratie mit ihrem politbüro… ähm… ihrem durch keine wahl legitimierten kommissariat, das wie ein gorleben für ausgebrannte p’litiker besetzt ist und ihrer volxkammer… ähm… und ihrem machtlosen scheinparlament ohne inizjativrechte schwächt. In der nächsten sonntagsrede redet man dann wieder über demokratie und werte. Wie die „werte“ in der europäischen unjon aussehen, habe ich gerade erst bei dieser „flüchtlingskrise“ gesehen — was keinen geldwert hat, spielt keine rolle.

Bargeldabschaffung des tages

Freut ihr euch auch alle schon so auf die abschaffung des bargeldes? Schon jetzt ist es möglich, menschen, deren einvernehmlich praktizierte sexualität man ablehnt, aus „moralischen“ gründen den geldhahn abzudrehen, und die scheißbanken machen das auch noch mit.

Man beachte auch den nachtrag bei Fefe, was passiert, wenn man sich auf zentralisierte bitcoin-abwickler verlässt.

Viel spaß noch im mittelalter 2.0, ihr idjoten!

Demokratur des tages

Wer das kabinett eines präsidenten der USA zusammenstellt? Na, die verbrecher aus der „wall street“ natürlich, die den präsidenten finanzieren. Warum da bei telepolis affektheischend und zu dünne der eigentlichen meldung unpassend von „dreistigkeit und zynismus“ die rede ist? Keine ahnung. Vieleicht ist es dem autor ja bislang fremd geblieben, dass im wahlkampf gelogen wird und dass p’litiker korrupt sind. Worüber er dann seine sach- und lachbücher schreibt, die er gerade verkauft? Ach!

Rechtsstaat des tages

Was passiert mafiösen großhalunken, die massenhaft schwarzgeld über briefkastenfirmen an staat und steuerpflicht vorbeibewegen? Natürlich nix, es gibt ja noch genug idjoten, die hier steuern zahlen. (Du zum beispiel.) Und was passiert jemanden, der diese über jahre laufende, organisierte kriminalität öffentlich macht? Oder auch nur in den verdacht geraten ist, diese über jahre laufende, organisierte kriminalität öffentlich gemacht zu haben? Klar, der kriegt handschellen umgelegt und wird erstmal eingesperrt.

So ist das eben im scheißfeudalismus. Edward Snowden sitzt ja auch in einem eher fragwürdigen staat im asyl, während Chelsea Manning auf jahrzehnte verknastet wurde. Die großverbrecher, deren taten sie aufgedeckt haben, mussten sich nicht einmal vor einem gericht verantworten. Die frage, wie man so einen feudalismus wenigstens mal vorübergehend beendet, beantwortet euch die geschichte der französischen oder der russischen revoluzjon. Ein bisschen rasoir francaise würde ich sehr begrüßen…

Aber vorsicht, die letzten sätze waren hassrede. Die soll hier auch demnächst verboten werden. Wisst schon, wegen der frauen und wegen der kinder.

Prof. dr. Offensichtlich

Ihr müsst euch jetzt erstmal setzen. Prof. dr. Offensichtlich hat da was rausgekriegt, das ist so unerwartet, neu, brisant und einsichtsvoll, da bleibt euch echt die luft weg:

Studie über Hilfsprogramme:
Milliardenkredite für Griechenland retteten vor allem Banken

<loriot>Ach?!</loriot>

Ich wünsche euch auch weiterhin viel spaß beim steuernzahlen! Impft das blut der schwachen den haien ein, und haltet es für eine gute und gerechte tat!

Wovon „talkshows“, p’litdarsteller und jornalisten der BRD nicht reden

WikiLeaks cables portray Saudi Arabia as a cash machine for terrorists

Ist doch auch klar, dass die darüber nicht reden — schließlich sind die saudis mit ihrer mittelalterlichen gesellschaft, ihre gewaltsamen unterdrückung der eigenen bevölkerung und ihren emsigen henkern doch „unsere freunde“… *spei!*

Genau solche „freunde“ wie die drei anderen staaten, die rausgeflossenen US-geheimpapieren als finanzierer des „islamistischen“ terrorismus bezeichnet werden: katar (kriegt demnächst sogar eine FIFA-geldmeisterschaft), kuwait und die vereinigten arabischen emirate.

Transparenz des tages

Die EU-kommissjon gewährt euch allen… ähm… „teilweisen zugang“ zu den inhalten der wirtschafts- und freihandelsverhandlungen mit japan und den vereinigten staaten eines teils von nordamerika. Eine lektüre, die ziemlich inklusiv ist, denn analfabeten können ihr genau so viel informazjon entnehmen wie menschen, die lesen können. :mrgreen:

Guhgell des tages

Es ist absehbar, dass in kürze — also in ein bis zwei jahren — jeder mit einer rechtsabteilung beinahe jedes beliebige mögliche suchergebnis aus dem guhgell-index entfernen kann, indem er einem voll haftbarem guhgell gegenüber etwas FUD macht. Ihr könnt euch drauf verlassen, dass diese art des „vergessens im internetz“ sehr breit benutzt werden wird, und zwar vor allem von diesen ganzen legalverbrechern aus p’litik und wirtschaft. Kleiner tipp für alle, die jetzt schon etwas dafür tun wollen, dass es auch 2016 noch eine schange gibt, zu finden, wonach man sucht: fangt jetzt schon mit yacy an!

Leistungsschutzrecht des tages

Und jetzt mal bei Stefan Niggemeier lesen, wie presseverleger systematisch und vorsätzlich unwahres behaupten („lügen“ nennt der volxmund diese tätigkeit), um ihre interessen manipulativ in den dunkelkammern des reichstags gegen die interessen der mehrheit der menschen in der BRD durchzusetzen. Und danach hoffentlich nie, nie, nie wieder auch nur einen verdammten zehntelcent in die richtung dieser wie verschwörer handelndenen gäng von intelligenzverachtenden arschlöchern fließen lassen! Es gibt ja schließlich keinen grund, anzunehmen, dass die „informazjonsarbeit“ dieser schamlosen lügner in anderen kontexten — zum beispiel in den auf papier gedruckten meldungen der zeitungsredakzjonen — auch nur eine spur seriöser und der wirklichkeit verpflichteter ist…

Guhgell, sei bitte so nett und nimm die gesamte BRD-verlagspresse aus deinem suchindex raus!

Stirb, presse, stirb! (Und du stinkender jornalist, der du diese scheiße erst ermöglichst und dich dafür nicht einmal gut bezahlen lässt, verreck gleich mit, aber kwalvoll!)

Auch weiterhin viel spaß mit „painpal“… ähm… „paypal“…

[…] soll ein hochrangiger Paypal-Mitarbeiter bei einem Telefongespräch in Frage gestellt haben, ob der geplante Dienst überhaupt legal sei und ob man eine Erlaubnis der US-Regierung für das Verschlüsseln von E-Mails habe

Übrigens, liebe „crowdfunder“, ende-zu-ende-verschlüsselte mäjhl gibt es schon, und zwar in mehr als hinreichend sicher und standardisiert. Seit den neunziger jahren. Inzwischen sogar mit halbwegs brauchbarer benutzerschnittstelle. Es gibt also keinen grund, nicht den aufwand der späh- und morddienste dieser welt so groß wie möglich zu machen, wenn man etwas gegen die umwandlung der erde in einen überwachungsplaneten hat. (Siehe auch hier.) Da muss man nicht noch irgendwelchen leuten geld für die entwicklung irgendwelcher softwäjhr geben, die ein bereits gelöstes problem noch einmal lösen soll, da muss man einfach nur damit anfangen, zu nutzen, was schon fertig herumliegt.

Finanzdienstleister des tages

Ein Mann gegen ein ganzes Land

Auf der einen Seite steht ein ganzes Land. Auf der anderen ein einzelner Hedge-Fonds-Manager. Ein paar Tage Zeit bleiben den beiden Parteien, sich im Streit um Argentiniens Staatsschulden zu einigen. Sonst droht eine Katastrophe

Auch weiterhin viel spaß dabei, wenn ihr euer „geld für euch arbeiten lasst“, wie es die reklamelügner des geldherrschaftlichen gewerbes in die hirne beizen…

Eine kleine aussicht auf TTIP

Der Tabakmulti Philip Morris hat Uruguay auf 25 Millionen US-Dollar Schadenersatz verklagt. Der Konzern sieht seine Profite durch die Gesundheitspolitik des Landes geschädigt. Möglich macht dies das Investitionsschutz-Abkommen, das es Konzernen ermöglicht gegen Staaten zu klagen, sobald sie den Wert ihre Investitionen durch staatliche Interventionen geschädigt sehen

Das ist genau der wahnsinn, der hier mit TTIP eingeführt werden soll — eingeführt von diesen tollen, von euch mit stimmabgabe legitimierten, durch und durch korrupten arschlöchern und menschenfeinden von volxvertretern, die ganz prächtig das land und die bevölkerung an den meistbietenden verhökern.

Guhgell des tages

Guhgell befürchtet, dass eine satire auf die datensammelei von guhgell mit den echten geschäftsideen von guhgell verwexelt werden könnte und winkt mal dezent mit der jurakeule, damit diese satire schnell verschwindet. Natürlich mit dem juristischen brecheisen des „geistigen eigentums“, hier in der geschmacksrichtung „markenrecht“. Und vor allem muss die satire ganz schnell als satire gekennzeichnet werden, damit die gegenwärtigen und kommenden opfer der verdatung durch guhgell diese auch als satire erkennen…

Mein glückwunsch zum großartigen verständnis von web-technologien übrigens an golem. Ihr bückgeister der reklameindustrie habt es nicht geschafft, die seite, über die ihr berichtet, auch zu verlinken. Na gut, dann mache ich das eben. Einen ersten spiegel gibt es hier. Hunderte werden folgen. Und vermutlich wird keiner von ihnen mit der suchmaschine von guhgell aufgefunden werden können. Sollten diese beiden kleinen seiten demnächst weg sein: so sahen sie übrigens aus. (Dies ist natürlich ein rein dokumentarisches bildschirmfoto, um zukünftigen lesern ein aktuelles tagesgeschehen aufzuschließen, es ist deutlich als solches gekennzeichnet, und das ist selbstverständlich keineswegs als angriff auf das hl. geistige eigentum von guhgell gemeint.)

Wer frau Streisand trifft, möge sie grüßen!