Geldverbrennung des tages

Ich gratuliere yahoo und verizon zu ihrem großartigen geschäftssinn!

Das soziale Netzwerk Tumblr bekommt einen neuen Eigentümer. Der aktuelle Eigentümer Verizon verkauft das Projekt an WordPress-Anbieter Automattic. Tumblr hostet mehr als 450 Millionen Blogs, ist aber nicht profitabel. Der Kaufpreis wird nicht verraten, soll aber „deutlich unter 20 Millionen“ US-Dollar liegen […] Der Preis bedeutet einen Wertverlust von mehr als 98 Prozent. 2013 hatte Yahoo Tumblr für 1,1 Milliarden US-Dollar übernommen. Die Hoffnungen auf gute Rendite waren groß, doch konnte Yahoo die Kurve nicht kratzen. Später übernahm Verizon Yahoo sowie AOL und wollte daraus eine profitable Online-Mediengruppe bilden

Da habt ihr schon mal einen einblick, was von der ganzen S/M-blase um fratzenbuch, zwitscherchen und konsorten dereinst übrig bleiben wird, wenn das geschäft mit der angeblich zielgruppengerechten reklame nicht mehr läuft. Mein lieblingssatz aus dem heise-artikel ist der hier:

Schon seit Monaten hatte Verizon einen Käufer für Tumblr gesucht. Interessiert hatte sich zunächst nur Pornhub

Bwahahahahaha!

Wenn man das finster-gram und fratzenbuch für einen zehner kriegt, schlage ich zu! :mrgreen:

Gruß auch an Marissa Mayer, die yahoo in den bankrott gewirtschaftet hat und dabei alles, was sie angefasst hat, in stinkende scheiße verwandelt hat.

Fluchhafen des tages

Was hatten wir denn so richtig lange nicht mehr bei diesem berliner leuchtturmprojekt für lichtallergiker? Richtig:

Flughafen
Wird die BER-Eröffnung schon wieder verschoben?

Flughafenchef Lütke Daldrup macht Druck auf Politik und Behörden: Für einen Betrieb ab 2020 will er TÜV-Kriterien lockern […] Bei der Sicherheitsstromversorgung und der Sicherheitsbeleuchtung im BER-Terminal hat der TÜV inzwischen 1622 „wesentliche Mängel“ und 950 einfache Mängel (Stand September) festgestellt, die eine Abnahme bisher unmöglich machen

[Archivversjon]

Genau, lockert einfach die sicherheitskriterjen! Abgas-grenzwerte könnt ihr ja auch einfach lockern. Was kann da schon passieren, wenn man alles lockert, woüberall irgendwelche asozjalen kriminellen tätig sind? :mrgreen:

Elektronische krankenkarte des tages

Erbarmen!

eGK soll als ELGA smartphonetauglich werden

Ich wünsche euch viel spaß dabei, eure gesundheitsdaten über solche datensicherheitsalbträume wie eure schon mit werksseitig vorinstallierten trojanern ausgestatteten wischofone laufen zu lassen! Was kann dabei schon schiefgehen?

Hej, aber hauptsache, jeder betreiber einer webseit fühlt sich in der BRD zurzeit wie jemand, der mit einem bein im knast steht und mit der hand auf der anderen seite die existenzbedrohende abmahnung aus dem briefkasten zieht, nur, weil er ein paar informazjonen zu seinem hobby veröffentlicht oder ein paar persönlich gefärbte anmerkungen zum tagesgeschehen von sich gibt. Da muss man ja nicht auch noch die gesundheitsdaten von menschen vor irgendwas schützen. Das wäre ja wirklich zu viel verlangt!!!1!elf!

Aber vollidjoten kann man eben alles andrehen.

via @gehrke_test@libranet.de.

Internetzreklame des tages

Google
Werbebetrüger kassierten 1,27 Milliarden Dollar pro Jahr

Auch weiterhin wünsche ich allen unternehmen viel spaß dabei, geld für internetzreklame auszugeben, die leicht kriminell manipulierbar und bei den menschen ungefähr so beliebt wie eine schwere krebserkrankung ist. Ist ja nur geld. Ab in den ofen damit! Und wenn die heizkraft zu gering ist, dann wird eben die organisierte kriminalität damit gemästet. Eine tolle investizjon! :mrgreen:

Ach übrigens: etwas anders betrachet bedeutet das, dass jeder mensch, der ohne adblocker im web unterwegs ist, damit mindestens die organisierte kriminalität, möglicherweise sogar die terrorismusfinanzierung unterstützt. Denkt mal drüber nach! Ein verzicht auf werbeblocker könnte menschen umbringen…

Mahnmal des tages

Die elbfilharmonie in hamburch — ein konzertsaal zur optimierung des verfeinerten lebensstiles der reichen menschen — ist gerade fertig; die mieten in hamburch sind seit jahren auf einem stand, den sich normalverdiener kaum noch leisten können, und sie steigen immer noch; etliche schulen in hamburch verschimmeln, aber das hält irgendwelche scheißp’litiker in hamburch doch nicht davon ab, sich ein tolles, glänzendes denkmälchen in die stadt zu setzen:

An den Elbbrücken soll ein gläserner Turm entstehen, der den Eingang zur Hamburger Innenstadt markiert. Die Pläne für den Elbtower, der bis zu 200 Meter hoch werden soll, werden in der kommenden Woche auf der internationalen Immobilienmesse MIPIM in Cannes vorgestellt […] Das Hochhaus soll den Angaben zufolge skulptural sein und ein nachhaltiges Bauvorhaben auf höchstem internationalem Standard werden. Wie genau das Gebäude genutzt wird, ist noch unklar

Mein vorschlag: baut den turm aus gold und platin! Das macht noch mehr eindruck. Ihr könnt ja zur finanzierung die armen hamburchs zur zwangsarbeit verpflichten und menschenfleisch zu grünen keksen verarbeiten lassen.

Da ist geld, ab in die flammen damit…

60 Millionen Euro gab die Bundesagentur für Arbeit für eine Software aus, die 14 verschiedene Anwendungen bündeln sollte. Nun stellt die Behörde fest: Das System funktioniert nicht

Woran scheitert es? Vermutlich scheitert es daran, dass die programmierer bei der bundesagentur für arbeit in ihrem mutmaßlich von der bundesagentur für arbeit erteilten SQL-kurs noch kein UPDATE hatten und deshalb keine möglichkeit gesehen haben, dem anwender eine datenbearbeitung zu ermöglichen:

Es habe sich gezeigt, das nachträgliche Änderungen, etwa die Korrektur einer Kontonummer, in dem System nicht möglich seien. Um eine solche Angabe dennoch korrigieren zu können, habe man sämtlich Leistungs- und Vermittlungsdaten in das System neu eingeben müssen

m(

Welcher zertifizierte spezjalexperte (name, vorname, geburtsdatum) hat da das projektmänätschment gemacht?

Waren ja auch nur sechzig milljönchen, die für so einen erbärmlichen schrott verbrannt wurden. Haftet ja auch niemand für. Das geld holt man einfach wieder rein, indem man es einspart. Zum beispiel, indem man hartz-IV-empfänger mit willkürlichen schikanen in den freitod treibt. Wo ist also das problem? :mrgreen:

Was der jornalist verschweigt, ist, um was für ein „großprojekt“ es sich dabei gehandelt hat. Hier mal eine kleine präsentation für jornalisten und die interessierte öffentlichkeit, und zur absicherung gegen durch löschung verursachte datenarmut hier noch eine lokale sicherheitskopie davon.

Achtung, vor dem weiterlesen getränke aus dem mund entfernen!

Immer daran denken: Heute benötigt der mitarbeiter viele IT verfahren [sic! Deppen leer zeichen!], mit medienbrüchen und oberflächengestaltungen. (Seite 4 der BA-internen präsentazjon.) Bwahahahaha! Die staatlich entlohnten hartz-IV-kwäler bei der BA sind damit überfordert, wenn sie mehr als eine anwendung benutzen müssen, und deshalb sollte eine eierlegende wollmilchsau geproggt werden (anstatt etwa einer vernünftigen schnittstelle zwischen den bestehenden fachanwendungen, die die arbeit mit diesem gewaxenen kaos erleichtert, fehlerkwellen reduziert und die man schön nach und nach implementieren und schrittweise ausrollen kann, um früh schwächen zu entdecken)! Nachdem ich das gesehen habe, braucht mir niemand mehr das pflichtenheft zuzustecken. Dieser fisch stinkt von dem kopfe her, der solche tollen ideen ausbrütet und solche entscheidungen trifft.

(Wenn doch jemand ein mutmaßlich dickes, aufgeblähtes und für programmierer letztlich unbrauchbares pflichtenheft rumliegen hat, bevorzugt als PDF: ich freue mich drüber. Wenn da irgendwo ein paar kwelltexte auf einem CVS-sörver lumlungern, die auf einen checkout warten, freue ich mich darüber genau so. Es gibt ja eine menge sharehoster. Aber kümmer dich bitte selbst darum, dass man dich nicht identifizieren kann, denn ich werde das hier genau so bringen. Und wenn du mehr aufmerksamkeit brauchst, steck es Fefe, der freut sich auch. Ich bin mir sehr sicher, dass im pflichtenheft nicht drinsteht, dass man daten auch mal bearbeiten können muss, denn dieses kleine funkzjonsmerkmal ist doch — trotz der fachlichen anforderungen an dokumentazjonspflicht und völliger nachvollziehbarkeit des gesamten verwaltungsvorganges mit allen altdaten — ziemlich trivial…)

Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich hat einen dschobb beim bummsrechnungshof gekriegt, und da hat er wieder etwas so unfassbar unerwartetes rausgekriegt, dass einem beim lesen geradezu lebensbedrohlich der atem wegbleibt:

Die mehr als 1,7 Millionen Hartz-IV-Bezieher werden nach Einschätzung des Bundesrechnungshofes nicht sonderlich effektiv betreut. Hilfen für die Integration in den Arbeitsmarkt wie Ein-Euro-Jobs oder Weiterbildungen seien „oft nutzlos“

Macht aber nix, dass da jeden verdammten monat eine milljarde øre für nix (außer p’litisch gewünschtem terror gegenüber den bittstellern vor der staatsgewalt) verbrannt wird, denn es ist ja p’litisch gewünscht. Und deshalb wird die studie von prof. dr. Offensichtlich einfach ignoriert werden…

Bundeswehr und airbus des tages

[…] wurden bei den Transportfliegern so gravierende Abnutzungen im Getriebe festgestellt, „dass die Aggregate ausgetauscht werden mussten“. Beide Flugzeuge sollen noch nicht viele Flugstunden absolviert haben. So sei das Modell mit der Luftwaffenkennung 54-01 betroffen, das im November 2014 ausgeliefert wurde. Es habe nach nur 365 Flugstunden „die starke Abnutzung“ gezeigt

Mir gefällt ja erstmal alles, was armeen kampfunfähiger macht… aber mit den anderthalb milljarden für die scheinbar ab werk kaputten fluchzeuge hätte man bestimmt was besseres anfangen können. Acht jahre wurden daran entwickelt? Weia, in der zeit für projektierung und realisierung haben die USA ein paar typen auf den mond geschossen!

An alle BRD-bürgen und -bewohner

Werte steuerzahler,

für dieses freundliche darlehen zur fortsetzung der errichtung einer baufrischen ruine haftet ihr. Es ist euer geld, das da für eine bürgschaft zugunsten von vollständig inkompetenten bankrottören verbrannt wird.

Wir sehen uns demnächst (in höchstens fünf jahren) beim abriss des fluchhafens — das wird nämlich das näxste mal sein, das ich nach berlin, in diese pissrinne der europäischen zivilisazjon, gehe, um mir dieses dadaistische meisterwerk der BRD-korrupzjon anzuschauen. Wenn das scheißgeld wenigstens in form von banknoten abgefackelt würde, dass man sich noch am feuerchen wärmen könnte!

Ach, kennt ihr den schon:

Flughafenchef Karsten Mühlenfeld erwartet, dass der Flughafen sich ab 2020 selbst finanzieren und ab Mitte der 20er Jahre Schulden zurückzahlen kann

Die haben auch schon erwartet, dass der fluchhafen längst fertig ist. Mit tollen, seriös aussehenden schriftstücken, von ihnen selbst aufgezeichnet und illustriert und ihren komplizen in den volxzertretungen vorgelegt. Das ist nämlich das wichtigste am betrug: seriosität. Wenn ihr das näxste mal wählen geht und dann mal eine schule von heute von innen seht — schaut euch das oft schimmelnde, langsam vor sich hin vergammelnde gebäude genau an! — und damit seht, wofür das geld in der BRD nicht da ist, könnt ihr ja nochmal drüber nachdenken, ob ihr wirklich CDUSPDCSUAFDFDPGRÜNETC¹ mit eurer stimme die herrschaft verleihen wollt…

Ich wünsche den BRD-bürgen auch weiterhin viel spaß mit der BRD-korruptzjon!

¹Auch, wenn mir scheißjornalisten jedesmal mit dem attribut „rechtspopulistisch“ vor dem kürzel „AFD“ sagen wollen, dass die AFD etwas ganz anderes und böses ist, fällt es mir schwer, personal, p’litische beglückungsideen und menschenverachtende entgleisungen in der AFD von jenen in der CDU/CSU zu unterscheiden. Die werden nix anders machen, und schon gar nix besser, die bieten nur eine wahlmöglichkeit für verängstigte idjoten, die glauben, dass die zeit stehenbleibt, wenn man sie einfach ignoriert.

Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich hat sich mal die förderung von hartz-IV-empfängern durch staatlich subvenzjonierte kwasizwangsarbeit angeguckt und rausgekriegt, dass die vorgeblichen ziele gar nicht erreicht werden und dass es eine riesige geldverbrennung ist:

Bei mehr als 90 Prozent der geprüften Fälle hätten die Vermittelten befristete Arbeitsverträge erhalten, „die in der Regel mit der Förderung endeten“, schreibt die „SZ“

Wenig überraschend. Man kann ja hinterher einen anderen verschleißkörper vom dschobbcenter — das sind diese läden, in denen es keine dschobbs gibt, die so bezahlt werden, dass man davon leben kann, aber dafür ganz viel nötigung, gewalt und willkür — anfordern, der viel billiger ist, weil die totale ausbeutung ja staatlich gefordert und gefördert wird. Und wenn das nicht reicht, kann der ausbeuter sogar noch ein bisschen mehr zulangen:

Einige Arbeitgeber haben laut Bundesrechnungshof sogar doppelt abkassiert. Sie hätten zusätzlich zum Lohnzuschuss noch Mittel der Bundesländer oder Kommunen angezapft, heißt es laut „SZ“ in dem Abschlussbericht. Zwei Jobcenter hätten Arbeitgebern unterm Strich sogar mehr Geld gezahlt als diese dem vermittelten Hartz-IV-Empfänger an Lohn

Jemanden arbeiten lassen und dafür sogar noch geld kriegen, ist ja auch unschlagbar billig. Gruß an die CDUSPDCSUFDPGRÜNETC, die diese zustände geschaffen und aktiv erhalten — während die scheißpresse in die hirne stempelt, dass die flüchtlinge ein problem seien.

DE-mäjhl des tages

Digitale Agenda:
Keine einzige Bundesbehörde akzeptiert De-Mail

Bwahahahaha!

Aber immerhin, die sind mit den „vorbereitungen für die anbindung“ beschäftigt. Ich weiß ja nicht, wie irre hypermegakomplex das bei DE-mäjhl ist, aber bei richtiger internetz-mäjhl ist das die einrichtung von mäjhlkonten und eventuell noch ein paar zeilen in der /etc/aliases, also eine tätigkeit, die auch einen minderbegabten administrator nicht länger als ein paar minuten beschäftigt. (Gut, wenn er dokumentiert, dann kanns ein ganzes stündchen werden, je nach betrieblichen anforderungen. Aber nicht länger. Das ist eine dumme ruhtine-aufgabe.)

Auch weiterhin viel spaß mit der innovativen BRD-internetzp’litik, tollen p’litischen beglückungsideen wie „mäjhl mit einem berg von verpflichtungen und porto“ und der überholspur auf dem datenfeldweg!

Geldverbrennung des tages

Was kostet es, wenn sich sieben leute zwei tage lang unterhalten? Ist gar nicht so teuer, kostet nur rd. 360 megaeuro:

„Weil der Veranstaltungsort so schlecht wie nur möglich gewählt ist, entsteht ein gewaltiger Zusatzaufwand“, erklärt Schneider: „Schloss Elmau liegt mitten in den Bergen – und von jedem Berg aus kann eine moderne Waffe auf das Schloss gerichtet werden. Deshalb muss die Polizei jeden Berg absichern“

Haben die keine softwäjhr zum tschätten?!

BRD-wisschenschaft des tages

Die haben mit Geld, dass sie […] nicht für Professuren hatten, Professorinnen eingekauft, die nichts können (Gender- und Quoten-Tussis eben), haben die verbeamtet, unkündbar gemacht, und nun kommt das [dafür von der bummsregierung zugesagte, meine anm.] Geld nicht

Liebe R., du hast neulich von mir gefordert, dass ich mich von… ich glaube, du nanntest sie „maskunazis“… männerrechtlern mit fragwürdigen auffassungen distanziere. Ich frage dich nun, R. (denn ich weiß ja genau, dass du hier mitliest und gut eingefärbt weitertratschst, was ich so schreibe): warum kommen die von dir so geschätzten feministischen organisazjonen und bündnisse niemals auf die idee, sich von der ganz normalen, höchst elitären staatlichen korruptionsscheiße zu distanzieren, die zum schaden aller feministischen ideale unter dem deckmäntelchen des feminismus betrieben werden, um sie mit diesem extrabilligen hütchenspielertrick vor kritik zu immunisieren? Ach, da redet ihr alle nie drüber… na, das merkt man aber auch.

Ich wünsche dir jedenfalls noch viel spaß auf dem dritten klo!

Ein paar tausend dollar verbrannt…

Inklusive Steuern, Versand und Brillenglaesern hat mich das Experiment Google Glass mal eben geschmeidige $4000 gekostet […] Je mehr ich mir Gedanken ueber den Gegenwert mache, um so mehr bin ich angesickt ueber die Art und Weise wie Google mit seinen “Explorern” umgeht, also den Menschen, die sich auf dieses Experiment eingelassen haben und viel Geld Richtung Mountain View ueberwiesen hatten

Ich kann ja kaum in worte fassen, wie sehr sich mein mitleid in grenzen hält… :mrgreen:

Ich wünsche weiterhin viel spaß dabei, überteuerten und unausgereiften technik-tinnef zu kaufen, nur, weil die ganze scheißjornallje eine guhgell-PResseerklärung nach der anderen abschreibt, als ob es sich um richtige nachrichten handeln würde. Selbst, wenn es sich um so eine mitmenschenverachtende scheiße wie eine NSA-überwachungsdrohnenbrille handelt. Wer das jetzt nicht mehr möchte und nicht weiß, wohin mit seinem geld: ich nehme es gern an und liefere auch nix dafür, außer das, was ich auch unbezahlt liefere…

Na ja, andere bezahlen halt gern…

Es gibt wahrscheinlich hunderte Bilder von meinen beiden Google Glass im Netz, wohlgemerkt mit immer anderen Traegern. Ich moechte gar nicht ausrechnen wollen, wie viele Menschen dies potentiell gesehen haben und vor allen Dingen wieviele Menschen ihre Erfahrungen damit weitergegeben haben

…und machen dann unbezahlte reklame für guhgells beglückungsideen. Es kann ja auch nicht jeder mit dem gehirn denken, das rückenmark ist doch auch ganz hübsch.

S/M des tages

Twitter ist und bleibt eine börsennotierte klitsche ohne seriöses geschäftsmodell. Die frage, was es bedeutet, wenn eine verdoppelung des umsatzes mit einer verdreifachung des verlustes einhergeht, gehört zu den fragen, die sich durch kurzes nachdenken klären lassen. So tolle schönformulierungen…

[…] dürfte der Verlust prozentuell zurückgehen, weil der Vergleichswert […] besonders hoch war […]

…können auch nicht verbergen, dass der relative verlust (also die prozentzahl) zurückgeht, aber der absolute verlust (der geldbetrag) zunimmt. Außer vielleicht bei kaufleuten und börsenidjoten, die sich von vernunft und wirklichkeit vollständig entkoppelt haben und den ganzen planeten als eine hübsche rulettkugel betrachten, mit der man einen lustigen zock machen kann.

Ich freue mich schon auf die nach-S/M-zeit, wenn der ganze wahnsinn sich in nichts aufgelöst hat, weil die herbeifantasierten geschäfte einfach nicht zu machen sind.

Gruß auch an die nach verwesenden exkrementen duftenden scheißjornalisten in glotze und presse, die immer wieder irgendwelche zwitscherchen-stummeltexte zitieren und behaupten, dass sie damit darlegen, was „das internet“ über irgendeine irrelevante scheiße „denkt“.

Fluchhafen des tages

Der Hauptstadtflughafen muss nach SPIEGEL-Informationen wohl mindestens rund eine Milliarde Euro mehr für Aufträge bezahlen als kalkuliert. Firmen fordern in großer Zahl Nachschläge, weil die Kosten zu knapp berechnet worden sind

Spezjalexperten auf dem sonderholzweg; minderbemittelte kurzwellen, deren verbalflatulenzen nicht davon ablenken können, wie intellektuell unbewaffnet sie sind; nutzlos studierte freakshow-exponate, bei denen nur ihr alter den verdacht zerstreut, dass sie zu generazjon jamba gehören könnten; matschbirnen, die einen exzellenzcluster zum ausgeben des geldes anderer leute bilden, während die schulen im lande verschimmeln — und wenns dann schließlich und endlich richtig mit schmackes vor die wand gefahren werden muss, dann muss man einen Mehdorn ins projekt holen, um die kostenexplosjon zu stoppen… schließlich bekämpft man den alkoholismus ja auch mit kräuterlikör. So weitermachen, denn so wird jeder satiriker arbeitslos!

Ich glaube nicht, dass sich die völlig unerwarteten kosten mit dieser milljarde erledigt haben. Interessant bleibt nur weiterhin die frage, was wohl eher geschehen wird: dass ein flugzeug in BER landet, oder dass menschen auf dem mars landen.