Jungen werden häufiger vergewaltigt als mädchen…

Aber es ist die letzte Kategorie mit den meisten Misshandlungen, bei der ich große Augen bekommen habe. In dieser Kategorie des vollzogenen Geschlechtsverkehrs sind die Jungen mit 6,7 % gegenüber 5,6 % stärker betoffen als die Mädchen! Offenbar werden mehr Jungen als Mädchen in ihrer Kindheit vergewaltigt. Das ist eine bemerkenswerte Statistik […] Je schlimmer der Missbrauch wird, desto mehr gleichen sich die Zahlen von Jungen und Mädchen einander an, wobei Jungen mit etwas größerer Wahrscheinlichkeit die schlimmsten Arten sexuellen Missbrauchs erleben. Das besagen die Daten, und das ist eine sehr starke Botschaft, die einige unserer schlummernden psychologischen Fachkräfte und die Öffentlichkeit aufwecken könnte […] halte ich es für äußerst wichtig, dafür zu sorgen, dass die Tatsache, dass sowohl Jungen als auch Mädchen für die schwereren Formen des Missbrauchs gleichermaßen anfällig sind, in den allgemeinen Wissensstand einfließt. Unsere Medien haben in den letzten 40 Jahren das Bild gezeichnet, dass Mädchen die wirklichen Opfer von sexuellem Missbrauch in der Kindheit seien und Männer die Haupttäter. Wenn Sie über Ihre eigenen Wahrnehmungen nachdenken, würde ich wetten, dass Sie sich diesen Vorstellungen anschließen. Wir haben nur die Hälfte der Geschichte aus den Medien erfahren

Bundeszentrale für politische propaganda

Zwar kann jeder Verschwörungstheoretiker alles ignorieren, was ihm bei seinem Gedankengebäude nicht in den Kram passt. Aber wie gut ist es für eine Gesellschaft, wenn sich eine staatliche Instanz mit dem Titel „Bundeszentrale für politische Bildung“ sich auf dieses Niveau begibt, so dass man ihre Botschaften von denen von Verschwörungstheoretikern nicht mehr unterscheiden kann? Das ist für eine Institution, die selbst „digitale Desinformation“ anprangert, ein Schuss ins eigene Knie […] Die Bundeszentrale für politische Bildung hat entschieden, sich von Seriosität und Verlässlichkeit zu verabschieden, um sich stattdessen der Sicht eines extremen Lagers zuzuneigen. Dass damit auch ihre tatsächlich seriösen Beiträge ins Zwielicht geraten, nimmt man offenbar billigend in Kauf

Grüße auch an den bummsinnenminister Horst „der horst“ Seehofer, der dafür verantwortlich ist!

Kurz verlinkt

Professor gesteht: „Ich habe mir die Grundlagen der Genderstudien nur ausgedacht“

Falls sich überhaupt noch jemand für die ursprünge der pseudowissenschaftlichen kwasistaatsreligjon „gender“ interessiert, die inzwischen sogar den kindern in „biologie“-unterricht an staatlichen zwangsschulen in der BRD ins gehirn geknüppelt wird.

Mein herzlicher glückwunsch geht an Arne Hoffmann zu den fünfzehn jahren genderama. Ich erwische mich immer noch dabei, in regelmäßigen abständen einen komplettspiegel von genderama mit seiner fänomenalen gewaxenen materjalsammlung anzulegen, weil ich befürchte, dass dieses blog irgendwann einmal unter einem windigen vorwand wegzensiert und ausradiert werden könnte.

Transgender weitergedacht

Transager„. Ich habe ebenfalls beschlossen, mich diesem trend anzuschließen. Mein alter ist mir allerdings vollkommen wumpe, ich feiere nicht meinen schleichenden sterbeprozess als jährlichen geburtstag. Allerdings möchte ich „transintelligentler“ sein. Ich empfinde meinen intelligenzkwozjenten als benachteiligung und eigentlich fühle ich mir eher, als hätte ich einen IQ in der umgebung von 165. :mrgreen:

Zitat des tages

Es ist unfassbar, dass man auch als Linker derzeit keine linken Parteien mehr wählen kann, weil diese selbst die elementarsten Prinzipien des Rechtsstaats in den Wind schießen, sobald es ihrer Klientel gelegen kommt. Wie kann man eigentlich noch Donald Trump oder die AfD als herausragend „populistisch“ brandmarken, solange im eigenen Lager derartiger Unfug verbreitet wird?

Arne Hoffmann

Alice Schwarzer des tages

Alice Schwarzer, medienfeministinnendarstellerin, genügt sich nicht mehr darin, satiren auf ihre tätig- und tätlichkeiten mit DMCA-jurafuchteleien aus dem internetz entfernen zu lassen, sondern will jetzt endlich mal ein ganzes buch verbieten lassen.

Achtung, kwelle ist die bildzeitung — aber das verhältnis zwischen Alice Schwarzer und springers mordblatt ist ja einigermaßen gut, seit diese frau ihr gesicht gegen eine mutmaßliche handvoll bunter läppchen für eine werbekampanje der bildzeitung zur verfügung gestellt hat.

Gender des tages

Langsam kann man sich des Eindrucks nicht erwehren, dass beim WDR Satire nicht Bestandteil des Programms, sondern Maxime allen Handelns ist

Und dank kräftiger mitarbeit von frau Streisand dürfte der vorgang auch zu einer ordentlichen aufmerksamkeit für diese sommerlochpanne mit realsatirischer überwürzung geführt haben. Tja, ist schon scheiße, wenn man vor lobbygruppen einknickt und dabei der eindruck entsteht, man knicke vor lobbygruppen ein. :mrgreen:

Und nach so viel „ernster“ BRdeutscher talkshow, die zur komik wurde, nun der link [Achtung, juhtjuhbb!] auf einen norwegischen komiker, der verblüffend ernst wird. Wenn genug bullschitt im spiele ist, dann ist alles möglich. 😉

BRD-staatsfernsehen des tages

Damit der Zuschauer die politisch unerwünschte Sendung schnell vergisst, wird sie einfach noch einmal neu gedreht. Mit den gleichen Gästen. In der Hoffnung, dass sie beim zweiten Mal das Korrekte sagen

Ich wünsche auch weiterhin viel spaß beim zahlen der goebbelssteuer… ähm… demokratieabgabe, mit der unter anderem solche stalinistisch anmutenden zensurvorhaben finanziert werden.

Feminismus des tages

[…] vor zwei Wochen etwa bezeichnete in Deutschland der Verein Pro Quote die Entscheidung der taz, einen Mann zum Chefredakteur zu machen, als „Chromosomengau“

Schön, wie immer mal wieder jemand von den femsexist_innen sich die maske kurz vom gesicht zupft, um dahinter die faschistoide fratze sichtbar werden zu lassen. Das hilft sehr dabei, solche offenen faschistenvereine wie „pro kwote“ zu beurteilen. Stellt auch mal das allmedial wiedergegebene gekreisch der femsexist_innen vor (unter umständen bis in die tagesschau, und hinterher mit einem grimme-preis ausgezeichnet), wenn man die frauenkwote als einen „östrogen-GAU“ bezeichnen würde! :mrgreen:

Gender des tages

Saalmikrofoninnen und -mikrofone

Kannste dir gar nicht mehr selbst ausdenken! [via genderama]

Ach ja, genderama, gleich noch ein anderer link hinterher: so ein mord an einem weiblichen menschen ist für die scheißjornalisten von der süddeutschen zeitung und der DPA viel schlimmer als ein mord an einem männlichen menschen. Aber das kennen wir ja von den scheißjornalisten.