Ich finde ja immer…

Anleger verunsichert
DAX kämpft gegen den Abstieg

[Archivversjon]

…dass diese ganze ARD- und ZDF-gerüchterstattung „von der börse“ mit ihren herzkalt-sinnlosen symbolfotos von der anzeigewand oder der maklerschranke, die inzwischen seit jahrzehnten echte wirtschaftsnachrichten ersetzen muss, in inhalt und tonfall wie eine fußballzeitschrift für wettsüchtige klingt. Aber inzwischen merkt man auch an der sprache…

Am letzten Handelstag der Woche erleben die Investoren wieder einen turbulenten Handelstag

…was für spezjalexperten mit diesem drexjornalismus im BRD-parteienstaatsfernsehen beschäftigt sind: irgendwelche leute, die man für andere texte gar nicht gebrauchen könnte. Vermutlich werden diese wettbudenheinis — zusammen mit den sportjornalisten — die ersten jornalisten sein, die durch ein angelerntes neuronales netzwerk ersetzt werden, und niemand wird einen unterschied bemerken. Denn wer den kram gläubig liest oder hört, der ist eh nicht der hellste, und sonst guckt oder hört da ja keiner hin.

(Gut, ich heute. Weil mich die realsatirische überschrift gereizt hat. Aber ob ich wirklich zu den helleren leuchten im lampenladen gehöre, sollten besser andere beurteilen…)

Ein bisschen übertrieben…

Du weißt, dass du als stinkender hetz- und rufmordjornalist im brote des etablierten fachmagazins für häjhtspietsch und fäjhknjuhs, der bildzeitung, ein kleines bisschen übertrieben hast, wenn frau Springer sich über deinen aggressiven kampanjenjornalismus beklagt [archivversjon]. 😂

Aber achtung, was die berliner zeitung hier wiedergibt, ist gerüchterstattung irgendwelcher nicht genannter kwellen, und da kann man natürlich einen beliebigen spin reindrehen und jede kleine lüge mit untermischen. Wisst ja: die presse, die stinkende scheißpresse, sie muss ja irgendwie werbeplätze vermarkten, im zweifelsfall mit allen halbseidenen mitteln, denn dafür und nur dafür wird presse betrieben. Das systematische kaputtmachen und errufmorden von menschen ist nicht erst seit ein paar wochen (neben angstmache, tittitäjhnment und volxverdummung) die haupttätlichkeit des stürm… ähm… der bildzeitung, sondern seit dem 24. juni 1952. Und dass die widerwärtige frau Springer sich auch nur ein einziges mal daran gestört hätte, wäre mir völlig neu. Wenn die auch nur so etwas ähnliches wie ein gewissen hätte, diese menschenfeindliche psychopatin, dann würde sie ja auch nicht so ein menschen- und intelligenzverachtendes scheißblatt verlegen und vermarkten, sondern etwas erfreulicheres tun.