Gesundheit des tages

Fragwürdige Medikamente gegen Krebserkrankungen sind offenbar in Deutschland in den Arzneihandel gelangt: Die Brandenburger Firma „Lunapharm“ steht im Verdacht, jahrelang gestohlene Medikamente im Wert von mehreren Millionen Euro vertrieben zu haben […] Nach Recherchen des ARD-Magazins „Kontraste“ sollen die Präparate aus Krankenhäusern in Griechenland gestohlen worden sein – griechische Behörden gehen von bis zu 14.000 Packungen und zehn verschiedenen Medikamenten aus

Archivversjon der tagesschau-meldung gegen die von scheißpresseverlegern in den dunkelkammern des reichstages lobbyistisch durchgesetzte gesetzliche pflicht zur löschung von gebührenfinanzierten inhalten des BRD-parteienstaatsfernsehens.

Advertisements

Smartwahn des tages

Mitglieder der gesetzlichen Krankenversicherungen sollen nach dem Willen von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn spätestens ab 2021 auch per Handy und Tablet ihre Patientendaten einsehen können. Entsprechende Vorgaben wolle der CDU-Politiker den gesetzlichen Krankenversicherungen noch diesen Monat machen, berichtet die Frankfurter Allgemeine Zeitung

Wisst ihr noch, wie ihr bei der einführung so genannten „elektronsischen gesundheitskarte“ von den verlogenen scheißp’litikern damit beruhigt wurdet, dass die daten nur mit zertifizierter hardwäjhr ausgelesen werden sollten.

Was kann dabei schon schiefgehen, wenn man sich gesundheitsdaten auf einem im regelfall trojanifizierten und zudem nicht auf aktuellem softwäjhrstand laufenden technikverhindungs- und enteignungskompjuter anschaut? Seht ihr, alles ganz harmlos. Der Spahn hats gesagt. Er hat zwar nicht ganz klar gemacht, welches problem er mit diesem zugang lösen möchte, aber hej, es ist digital, smart, kuhl und modern, das ist doch die hauptsache. Vermutlich wird genau wie bei so mancher fernkontoführungssoftwäjhr dafür gesorgt werden, dass die krüppelscheiße auf einem gerooteten wischofon gar nicht erst gestartet werden kann. Das ist nur zu eurem besten! Also nehmt schön die nicht mehr gepflegte firmwäjhr oder besorgt euch einfach regelmäßig ein neues wischofon.

Übrigens, achtet drauf: da ist nur von wischofonen die rede, nicht von richtigen kompjutern, die ihren nutzern das recht einräumen, diejenige softwäjhr drauf laufen zu lassen, die sie für richtig halten. Auf einem richtigen kompjuter könnte man wenigstens dem betrübssystem und den anwendungen regelmäßig sicherheitsaktualisierungen zukommen lassen und hätte es nicht wie bei den wischofonen mit einer scheißkultur zu tun, in der anwendungen regelmäßig mit trojanerkohd verseucht werden.

Ich sehe übrigens jetzt schon vermieter und ausbeuter, wie sie mit gar nicht so sanften druck der marke „aber sie wollen doch die wohnung / den dschobb haben“ einsicht in die komplette digitale krankenakte erzwingen. Was schufa-auskünfte betrifft, die jeder über sich selbst einholen kann, ist so etwas schon seit zwei jahrzehnten gang und gäbe, obwohl es eigentlich illegal ist. Und hej, ihr habt doch alle nix zu verbergen, da könnt ihr euch für eine wohnung doch mal vom vermieter gesundheitsmäßig erpressungscybern lassen!!!1!

Digital first, bedauern second! Wählt CDUCSPDUAFDPGRÜNETC!

Gesundheitswesen der zukunft

Künstliche Intelligenz
Google sagt den Tod voraus

KI-Systeme des Konzerns können mit 95-prozentiger Sicherheit vorhersagen, welche Patienten während eines Klinikaufenthalts versterben werden

[Dauerhafte archivversjon gegen die von scheißpressevertretern lobbyistisch in den dunkelkammern des reichstages zur gesetzlichen pflicht gemachte löschung von zwangsgebührenfinanzierten inhalten des BRD-parteienstaatsfunks…]

Es wird vermutlich nicht mehr allzulange dauern, bis entscheidungen über die durchführung und fortsetzung medizinischer behandlungen von irgendwelchen KI-gutsherren mit ihren monströsen rechenzentren auf der grundlage irgendwelcher datensammlungen getroffen werden; scheiß auf etische probleme, kostendämpfung ist trumpf (oder Trump). Natürlich mit heimlich installierter schnittstelle für die geheimdienste jener staaten, deren regierungen schon immer auf menschenrechte scheißen und automatisierten mord für eine vernünftige p’litische lösung halten. Dann gibt es endlich das vorzeitige ableben für die interessen eines staates nicht mehr nur für soldaten, sondern für jeden kranken menschen. Also besser nicht zu viele Trump-witze rauszwitschern!

Ich wünsche den menschen auch weiterhin viel spaß in eurem dasein als datenlieferanten und konsumtrottel! Es ist eine schöne welt, die ihr euch bereitet. Zumindest für einige ist sie schön…

Tolle idee des tages

Diese „elektronische gesundheitskarte“, ein typisches BRD-leuchtturmprojekt, das das ganze neuland mit licht überflutet hat, war ja nicht so der bringer. Da muss schnell eine neue idee her: lasst euch von euren krankenversicherungen andrehen, dass eure gesundheitsdaten in einer total gesicherten „deutschland-cloud“ (bestimmt mit TÜV-plakette) gespeichert werden und verwaltet eure gesundheitsdaten mit dem security-albtraum eurer völlig durchtrojanifizierten wischofone!

Hej, ist verschlüsselt, und der schlüssel wird auf dem wischofon generiert. Und so ein wischofon ist doch voll sicher, das ist sogar so sicher, dass die meisten nutzer gar keine sicherheitsaktualisierungen mehr kriegen. Was kann da also schon schiefgehen? Hej, und die fachärsche werden mit guhgell gesucht, so dass guhgell gleich noch seine träckingdaten um den arztbedarf erweitern kann. Dass euer tarif nach eurem lebensstil und auf grundlage vom datenbergbau festgesetzt wird und dass damit das solidarprinzip der gesetzlichen krankenversicherung aufgegeben wird, kommt allerdings erst, wenn ihr die kröte mit dem scheißwischofon geschluckt habt.

Hej, und der gründer von vivy hat sich auch schon einmal als spezjalexperte für security hervorgetan. Der hat also erfahrung!!11!

*grusel!*

Wer trotz der völligen tschip-tschip-hurra-enthirnung mit flutschebuntem gädjet-wahn unserer zeit noch bemerkt, dass bei dieser tollhaustollen idee ganz viel schiefgehen kann und bei einer der teilnehmenden betrieblichen versicherungen, der DAK, der allianz, der gothaer oder der süddeutschen krankenversicherung versichert ist, sollte besser ganz schnell die versicherung gegen eine wexeln, die ihre versicherten nicht wie idjoten behandelt und sie nicht diesen von scheißwerbern schöngelogenen vermeidbaren risiken aussetzt! Angesichts derartiger hochgefährlicher schwachsinnsideen gehe ich von einem sonderkündigungsrecht aus, weil jedes vertrauensverhältnis zerstört ist.

Orwellness des tages

Ich gebs ja zu, das passt mehr in die „schöne neue welt“, aber ich habe jetzt immer orwellness getitelt.

Der BigBrotherAward 2018 in der Kategorie „Arbeitswelt“ geht an die
Soma Analytics UG

Bitte nicht vergessen, dass wischofon mit ins bett zu nehmen, denn die ruhezeit darf doch keine überwachungsfreie zone werden. Nicht, dass die ganze kraft in den beischlaf und keine kraft in die arbeit geht! Auch weiterhin viel spaß mit der stets guten ausbeutbarkeit durch dauerhafte selbstoptimierung und überwachung! Im faschismus hätte es euch sicher auch gefallen. Nur das gehalt ist noch ein bisschen zu hoch.

Und nun ein wenig musik.

Kwacksalber des tages

Ein 69-jähriger Vorarlberger Allgemeinmediziner soll schwerkranken Patienten Kochsalzlösung als wirksame Arznei verkauft haben. Dem Mann wird vorgeworfen, 39 Patienten getäuscht und sich dabei um rund 64.000 Euro unrechtmäßig bereichert zu haben

Der ist aber auch doof gewesen, dieser kwacksalber und arzt. Hätte er seine einprozentige kochsalzlösung mit ein bisschen schütteln und klopfen hergestellt und als natrium chloratum D2, also als homöpatisches mittel, verkauft, wäre er mit seiner überteuerten kwacksalberei völlig auf der sicheren seite gewesen und stünde jetzt nicht wegen schweren betruges vor gericht und würde auch niemals ein gefängnis von innen sehen. Das konto wäre genau so voll, und seine opfer wären genau so abgekratzt. :mrgreen:

Fratzenbuch des tages

Das fratzenbuch hat übrigens auch versucht, in geheimer kooperazjon mit mehreren großen krankenhäusern in den USA anonymisierte daten über die pazjenten zu bekommen, etwa krankheiten und informazjonen über verschriebene arzneimittel, für ein angebliches forschungsprojekt. Das fratzenbuch hatte die angebliche absicht, diese informazjonen mit gesammelten nutzerdaten abzugleichen und krankenhäusern dabei zu helfen, herauszubekommen, welchen patzjenten möglicherweise spezjelle behandlungen benötigen. [Link auf einen englischsprachigen text]

Wisst ja, ist alles nur zu eurem wohle! Da ging es nicht eine sekunde lang darum, kranke menschen zu erkennen und mit reklame für medikamente und kwacksalberprodukte zuzuscheißen (oder bei todesnähe eines angehörigen reklame für bestatter auszuspielen), und ich gebe mein ehrenwort, ich wiederhole, mein ehrenwort: niemand in diesem börsennotierten unternehmen ohne seriöses geschäftsmodell hatte die absicht, die informazjonen an krankenversicherer zu verkaufen…

Wisschenschaft und „evidenzbasierte“ medizin des tages

So werden etwa vor der Hauptuntersuchung schon Teilnehmer ausgeschlossen, die stark auf ein Placebo, also eine wirkungslose Kontrollsubstanz, reagieren. Warum tut man das? Weil so die Wahrscheinlichkeit höher wird, dass das Medikament später eine stärkere Wirksamkeit zeigt als das Placebo

[…] manche Patienten in der Placebo-Gruppe verzeichnen zu Beginn der Hauptuntersuchung einen höheren Depressionswert, der aber durch den Medikamentenentzug ausgelöst wurde. Bei Personen in der Wirkstoff-Gruppe wiederum tritt kurz nach Beginn der Studie eine deutliche Verbesserung ein, denn die Vergabe von Antidepressiva beendet das Entzugssyndrom unmittelbar

Das geht noch „lustig“ so weiter. Auch weiterhin viel spaß beim festen vertrauen auf ärztebrut und farmazeutik, vor allem dort, wo es um die „psyche“ geht! Immer schön die süchtig machenden pillen fressen! Das sorgt auch für lange kundenbindung. Und immer fest an die wisschenschaft der gnädigen farmaindustrie glauben! Bloß nicht daran zweifeln, denn das ist im zweifelsfalls „mangelnde krankheitseinsicht“, und dafür haben hier in der BRD schon menschen einen vormund gestellt bekommen, der dann jahrelang im rechtsfreien raum über ihr leben entschied. Auf gar keinen fall auf die idee kommen, etwas am eigenen leben zu ändern, um besser mit seinem eigenen zustand leben zu können, denn damit lässt sich überhaupt kein geschäft machen!

Übrigens: in nahezu hundert prozent der ereignisse, die jornalisten dann einen „amoklauf“ oder einen „erweiterten selbstmord“ nannten, spielten moderne antidepressiva eine bedeutende rolle. Vor der gefahr der erhöhten suizid- und gewaltneigung wird sogar auf dem beipackzettel gewarnt. „Genau das, was ein depressiver mensch braucht“, denke ich in meinem zynismus immer unwillkürlich, wenn ich so etwas lese. Aber hej, kompjuterspiele sind voll gefährlich!!1!

Das land, in dem wir gut und gerne leben…

Arbeitnehmer fallen immer häufiger wegen psychischer Probleme im Job aus. Laut einer AOK-Umfrage stieg die Zahl dieser Krankschreibungen in den vergangenen zehn Jahren um fast 80 Prozent an

Aber keine sorge, das ist alles nur wegen „persönlicher probleme“ wie krankheit und tod im persönlichen umfeld, jeweils bedauerliche einzelfälle sozusagen, und davon gibt es jetzt halt mehr als früher. Das hat alles also nichts mit einem p’litisch geforderten und geförderten leben in billiglohn, unsicherheit, wohnungsmangel unter dem dräuenden hartz-IV-damoklesschwert zu tun. Und jetzt schön die partei für „das land, in dem wir gut und gerne leben“ wählen! Eure aktuelle kame… ähm… tagesschau.