„Dein staat liebt dich doch“ des tages

Gefälschte Blogs, negative Web-Kommentare: Der britische Geheimdienst GCHQ wollte unliebsame Menschen online verleumden und diskreditieren

Einmal die ganze palette für den umgang mit leuten, die der staat nicht so liebt: mäjhl mit falschem absender an kontakte, ein bisschen rumfummeln beim fratzenbuch und bei twitter, ein blog aufsetzen, dass ausschaut, als sei es von der zielperson, die foren mit lügen vollspämmen und schließlich die selbst aufgebauten lügen und echte, durch überwachung gewonnene vertrauliche infos an die presse oder an unternehmen durchreichen. Damit aus einem menschen niemals mehr etwas werden kann. Über einen freitod sind die arschlöcher, die so etwas machen, sicherlich nicht traurig. Und nein, das ist nicht gegen „terroristen“ gezielt, da wäre es auch fehl am platze, es geht gegen legal arbeitende oder in einer grauzone vorgehende aktivisten aller art. Dieses pack von weltüberwachern geht kein bisschen anders vor als eine bande von verbrechern!

Und nein, das ist nicht der geheimdienstapparat kubas, nordkoreas oder des irans, sondern der geheimdienst des EU-mitglieds — *fanfar!* „wertegemeinschaft der demokratie und der menschenrechte“ — großbritannjen.

Häcks und weltüberwachung gegen die terroristen

Dass der britische geheimdienst GHCQ sich bei der belgacom reingehäckt hat, um die kommunikazjon der europäischen union abzuhören, das ist ganz klar eine maßnahme gegen den internazjonalen terrorismus! :mrgreen:

Aber die ganze affäre ist ja von Ronald „lass mich mit so einer scheiße in ruhe“ Pofalla für beendet erklärt worden. Schade, dass niemand Ronald Pofalla und den rest der Merkel-Westerwelle-regierung für beendet erklären wird…