Coronaschule des tages

CORONA-POST: Blanke Wut

Die Klassenräume sind voll: 25, 27, 30 Schülerinnen und Schüler + Lehrkraft. Abstand durchschnittlich von mir gemessen: 40 cm. Pulte werden notdürftig auseinander geschoben, wenn es irgend möglich ist, oft ist es das nicht. Maskenpflicht besteht nicht im Klassenraum. Plexiglastrennwände gibt es nicht. Von Klimaanlagen, Raumbefeuchtern etc. ganz zu schweigen […] Streng getrennte Gruppen? Fehlanzeige. Das Kurssystem in der Oberstufe läuft „nach Plan“

Der text wird noch viel schlimmer.

Wer seine kinder lieb hat, wird alles dafür tun, sie noch für ein paar monate von den antihygjenischen zwangsschulen in der BRD fernzuhalten. Jeder vernünftige arzt wird ein entsprechendes attest unter irgendeinem vorwand ausstellen. Scheiß auf das schuljahr!

Die gefährlichsten „coronaleugner“ sind die in den BRD-regierungen, die keine probleme damit haben, ihre staatsbewohner wirtschaftsfördernd zu verheizen. Leider tut gegen diese üblen schreibtischkindermörder niemand etwas, und kein staatsfrommer scheißjornalist warnt vor ihren mörderischen machenschaften. Oder gibt etwa inzwischen belege, dass corona gar nicht so schlimm ist und dass die „coronaleugner“, vor denen ich allmedial gewarnt werde, wenigstens ein bisschen recht haben. Vor meine augen ist da jedenfalls noch nichts vorbeigeskrollt.