Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich, der forsche forscher an allen fronten der erkenntnis, hat mal einen nebendschobb gemacht und rausgekriegt, dass es nicht gegen das urheberrecht eines webseitbetreibers verstößt, wenn man bestimmte bereiche seiner webseit gar nicht erst sehen will. Wäre ja auch echt scheiße, wenn man in zukunft mal eine zeitung kaufte und die von anfang bis ende lesen müsste, um kein „geistiges eigentum“ zu klauen. Einschließlich horrorskop, spocht und reklame für irgendwelchen tinnef. Da hätte ja kein mensch bock drauf.

BRD-polizei des tages

Das bummskriminalamt so: wenn wir auch nur andeuten, wo wir die daten her haben, führt das zu so unangenehmen nachfragen, deshalb lassen wir es lieber [archivversjon]. Dass man als bullerei und staatsanwaltschaft mit solchen nummern vor gericht durchkommen kann, ist ein ganz schlechtes zeichen.

[…] weiterhin bleibt unklar, woher die Daten eigentlich stammen und ob sie auf dem Weg zu den Gerichten verändert oder manipuliert wurden und es steht fest, dass sie nicht vollständig sind […] Wir vermuten, dass die Aktion von ausländischen Behörden durchgeführt wurde, weil diese zum einen mit Geheimdiensten zusammenarbeiten können – was die hiesigen Ermittlungsbehörden wegen der seit der Nazizeit bestehenden strikten Trennung von Polizei und Geheimdienst gar nicht dürfen – und zum anderen hatten die Staaten eine weniger grundrechtssichernde Rechtsordnung und konnten entsprechend besser solche Onlinedurchsuchungen durchführen, die nach deutschem Recht unzulässig gewesen wären. Daher sind die deutschen Behörden ins Ausland ausgewichen und das soll verschleiert werden

Weia! Polizeistaatsmetoden der übelsten sorte. Und die kommen damit durch. Willkommen in der BRD!

Ich wünsche euch auch weiterhin viel spaß mit irgendwelchen kryptohändis und irgendwelchen einfach-zu-benutzen-tschättprogrammen, die euch gute verschlüsselung und damit sicherheit vor strafverfolgung versprechen. Wie gute kryptografie wirklich geht, erfahrt ihr in diesem internetz. Alles, was man dafür braucht, steht frei und kostenlos zur verfügung. Aber setzt es nicht auf händis ein, sonst könnt ihr euch den hirnenden kryptokram gleich sparen! Und wer nicht kriminell ist: immer schön dem staat vertrauen und immer ganz feste daran glauben, dass man etwa für einen heute harmlosen witz nicht schon in zwei jahren ernsthafte nachteile erleben kann!

Smartding des tages

Nutzerchen so: du alexa, große schwester, deren allgegenwärtiges ohr durch mein ganzes leben reicht, mir ist gerade langweilig.

„Alexa“ so: dann spiel doch an der steckdose rum, bis die langeweile aufhört!

Amazons Sprachassistentin Alexa hat laut Medienberichten ein 10-jähriges Mädchen dazu aufgefordert, ein Geldstück an einer Steckdose zu elektrisieren. Dies soll im Rahmen der Challenge-Funktion des smarten Lautsprechers Echo stattgefunden haben. Wenn Alexa-Nutzern langweilig ist, können sie sich von Alexa zu einer Challenge herausfordern lassen

Na, liebe eltern, habt ihr euren kindern zu weihnachten auch brav „smartes kinderspielzeug“ geschenkt? Mit überwachung und mit fragwürdigen beglückungsideen? Damit die kleinen sich bei langeweile auch schön an einen geduldigen und menschen verdatenden sörver eines unternehmens wenden, statt euch vollzukwengeln? Ihr schafft das noch in die idiocracy! Vor allem, wenn ihr euch selbst solche smarten abhörwanzen ins leben stellt und sie dort stehen lasst, obwohl sie euch nichts bringen:

Erst kürzlich wurden interne Dokumente von Amazon geleakt. Demnach verlieren viele Alexa-Nutzer schnell die Lust an ihrer Sprachassistentin, ein beträchtlicher Teil sogar schon im Januar nach dem Weihnachtsgeschäft

Übrigens: jornalisten, also fürs schreiben bezahlte schreiber, die das amazon-reklamewort „sprachassistentin“ wiedergeben, ohne sich wenigstens mit einem „so genannte“ oder ein paar anführungszeichen von dieser hirnfickreklame zu distanzieren, können beim PRessesterben gleich mit verrecken!

Wie hoch ist wohl die so genannte „dunkelziffer“?

LKA:
Bundesweit mehr als 11.000 Fälle zu gefälschten Impfpässen

Na, fühlt ihr euch auch alle fein sicher wegen irgendwelcher 2G-regeln, die ausschließlich geimpfte (obwohl menschen nach der impfung voll infekzjös sind) mit irgendwelchen privilegjen bepämpern? Kommt, da kann man doch auch gleich wieder lockern, die zahlen sinken ja auch, den armen, infekzjonsfördernde PResseerklärungen rausrotzenden, darbenden einzelhandel in seinen innerstädtischen konsumgruften wird es freuen. Seht ihr doch, dass die zahlen sinken, steht da doch groß in der übelschrift [archivversjon]. Also kann man auch lockern…

Niemand hätte damit rechnen können, dass ein stück papier zur begehrten ware wird, wenn man freiheitsrechte an die vorlage dieses stückes papier bindet.

Ich hätte viel mehr verständnis für seuchenbekämpfungsmaßnahmen, wenn es sich um maßnahmen zur seuchenbekämpfung handelte, und nicht um maßnahmen zur „marktkonformen seuchenbekämpfung“.

Was hat uns denn noch ganz drängend am auto gefehlt?

Richtig: dass man während der fahrt auf dem großen bildschirm im auto ein anständiges ballerspiel spielen kann, das hat uns allen gefehlt. Und tesla meint das so richtig ernst:

Nach einem Bericht von Electrek hat Tesla sogar ein eigenes Team zur Entwicklung von Videospielen aufgebaut, das zum Ziel hat, neue Unterhaltungsmöglichkeiten für die Fahrzeuge zu schaffen. Damit können sich die Fahrer und ihre Mitfahrer während des Ladens die Zeit vertreiben. Tesla warnt, dass die Spiele bei der Fahrt nur von den Mitfahrern verwendet werden sollen, der Fahrer kann jedoch technisch nicht davon abgehalten werden, selbst zu spielen

🤦‍♂️️

Die welt wird ein einziges irrenhaus.

Geistiges eigentum des tages

Den Schutzanspruch auf die von Schloer erfundene „dynamische IT-Systemarchitektur“ verletze letztlich jeder, „der dynamische Web-Inhalte schafft“ – das ist aber wiederum ein Grundbaustein eigentlich jeder modernen Webanwendung

Endlich kann man auch privat betriebene webseits, blogs und foren mit der würgehand des „geistigen eigentums“ strangulieren. Gut, die geier werden sich erstmal auf die großen stürzen, bei denen etwas zu holen ist, aber das ist keine garantie, dass sie dabei bleiben.

Das Patent ist 2020 zwar ausgelaufen, so dass keine neuen Lizenzgebühren mehr fällig werden. Zu Patentpool gehörende Firmen könnten aber Schadensersatzansprüche bis zu zehn Jahre rückwirkend geltend machen

„Sie haben in der zeit zwischen 2012 und 2020 ein so genanntes blog mit sörverseitig generierten ansichten auf die inhalte betrieben. Das macht ein paar fantastilljonen øre rückwirkende lizenzgebühren. Bitte überweisen sie auf unser unten angegebenes konto“.

„First world problem solution“ des tages

Wenn ihr euch ein überwachungsmikrofon (jornalistensprech: smarter lautsprecher) kauft, dieses mit strom versorgt, ans internetz anschließt und in eure wohnung stellt, dann kann euch der freundliche STASI-avatar darauf hinweisen, dass der wasserhahn läuft oder tropft oder auch, dass die waschmaschine fertig ist.

Worauf euch „alexa“ hingegen niemals hinweisen wird: darauf, dass ihr dumme idjoten seid, die ihre freiheitsrechte und ihre privatsfäre für so unwichtig halten, dass sie einfach darauf verzichten.

Kennt ihr den schon?

Digitaler Impfnachweis:
Entwicklungskosten für Covpass-App verfünffacht

Die Entwicklung des digitalen Impfnachweises ist deutlich teurer geworden als geplant.

Aber keine sorge, es waren bis jetzt nur 15,4 megaøre für das äppchen.

Nachtrag: Ein Preistreiber: „Agile Softwareentwicklung“ 😂

Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich, der forsche forscher an allen fronten der erkenntnis, hat sich mal angeschaut, was für eine datentransferrate man bei seinem internetz-vertrag in der BRD wirklich kriegt und dabei fürwahr unerwartetes und erstaunliches rausgekriegt:

Nutzer zahlen pro Monat teilweise zweistellige Beträge zu viel, wenn sie weniger als 50 Prozent der vereinbarten Download-Geschwindigkeit erhalten […] „Die Untersuchung zeigt exemplarisch, dass Verbraucher oft viel Geld ohne entsprechende Gegenleistung zahlen“

Das läuft hier in der BRD doch schon seit jahren, nein, seit jahrzehnten. Demnächst wird man dieses geschäftsmodell auch auf bier ausdehnen. Auf den flaschen steht dann „bis zu 500 ml“, und in der flasche sind dann manchmal nur 150 ml, und im regelfall höchstens 300 ml. Man muss den leuten nur noch erzählen, dass das jetzt ditischtäll, hipp und super ist, dann kaufen die das auch.

Klappt bei der 5G-einführung ja auch wunderbar, weil die leute kompjuter-analfabeten sind und nicht einmal mit einem taschenrechner ein bisschen rechnen können. Ich sehe zum beispiel keine einzige anwendung für 5G, und ich sehe auch keine in den nächsten zehn jahren kommen. (Wenn jemand ein mobiles holodeck entwickelt, könnte die anwendung da sein.) Dieses olle, demnächst ohne sachlichen grund abgeschaffte 4G hat technisch ein hochladen mit 300 megabit pro sekunde und ein runterladen mit bis zu 1.000 megabit pro sekunde ermöglicht — realistisch sind es eher so 800 megabit pro sekunde, aber huj, das ist immer noch der daunlohd eines zweistündigen HD-films mit guter tonkwalität in weniger als einer minute — eine datenübertragungsrate, die nicht einmal näherungsweise in der BRD erreicht wurde. Weil sie von den mobilfunklügnern, die übrigens in der BRD weltspitzepreise für ihre schlechte leistung nehmen, niemals geliefert wurde. Und dann haben diese mobilfunklügner die STIRN, den leuten zu erzählen, sie brauchten jetzt 5G, damit alles schneller geht. Und die leute, von ihren wischofonen frisch, aber nachhaltig enthirnt, kaufen ihnen diese lüge auch noch ab. Der onkel jornalist erzählt ihnen ja auch ständig, wie toll das ist, und der ist ja kwalitätsjornalist, der lügt nicht, der schreibt nur PResseerklärungen ab. Und natürlich kaufen sich die kauftrottel neue geräte. Geiles geschäft!

Ach, ich schweife und schwafele ab. Also kurz: nicht daten sind der rohstoff der zukunft. Dummheit ists.

Hier in der BRD sind sie so froh, wenn sie irgendwo ein bisschen internetz haben, dass sie sich dafür alles gefallen lassen. Jede lüge, jede verarschung, jede abzocke, jeden betrug. Und genau so werden sie auch belogen, verarscht, abgezockt und betrogen. Und sie fühlen sich dabei, als ob sie ein gutes geschäft machten… weil sie halt fühlen und nicht rechnen.

Warum man immer einen werbeblocker verwendet?

Zum beispiel, um nicht betrogen zu werden, wenn man eine guhgell-suche macht:

Mit Werbeanzeigen in der Google-Suche haben Betrüger Kryptowährungs-Anleger allein in den vergangenen Tagen um schätzungsweise 500.000 US-Dollar gebracht. Die Anzeigen werden bei der Suche nach beliebten Kryptowallets eingeblendet und imitieren deren offizielle Webseiten

Nach wie vor gilt: werbeblocker sind eine unentbehliche sicherheitssoftwäjhr. Und im gegensatz zu anderer sicherheitssoftwäjhr machen sie auch noch das web viel erträglicher und schöner. Wer keinen benutzt, ist einfach nur dumm.

Och, ihr könnt auf euren wischofonen gar keine werbeblocker installieren, ohne die garantie zu verlieren? Tja, dann nehmt halt richtige kompjuter!

Leider nicht von profis

Für golem, eine webseit, die nach eigener einschätzung „IT-njuhs für profis“ bringt, ist es ein „häck“ und ein „angriff“, wenn jemand eine mäjhl versendet, in die jemand anders reinklickt [archivversjon]. 🤦‍♂️️

Nach dem kriterium werde ich jeden tag eine zweistellige anzahl von malen gehäckt und angegriffen. Und sicherlich nicht nur ich.

Diese bezeichnung als „häck“ hat fast schon bundesregierungsniewoh. Schade, dass dieses golem „für profis“ ist, aber nicht „von profis“.

Smartding des tages

„Ich komme nicht mehr in meine wohnung, die akkus meines schlosses sind leer“ [archivversjon]. Dieses wunderbare smartding dreht einen schlüssel mit einem motor, wenn die äpp über WLAN oder bluhtuhßß sagt, dass es den schlüssel mit seinem motor drehen soll. Genau richtig für menschen, deren muskelkraft nicht mehr zum drehen des schlüssels ausreicht. Oder deren intelligenz nicht mehr dazu ausreicht.

Und das besteste: die WLAN-versjon kann man sogar von unterwegs steuern. „Du, geh schon mal vor, ich schließe dir gleich auf“ ist der anwendungsfall? Oder gibt es noch einen, den ich nicht sehe? Und dafür muss man die funkzjon dann über einen dienst auf den sörvern des herstellers machen? Anders geht das ja nicht. Da will ich mal für die kaufdeppen hoffen, dass dieser dienst etwas sorgfältiger programmiert wurde, als das sonst so üblich ist. Denn sonst können sie sich das abschließen gleich sparen und brauchen den smartmüll gar nicht. 😁️

Und wenn der hersteller in neun monaten seinen sörver abschaltet, könnt ihr ja ein neues smartschlüsseldrehdingens kaufen!

Komisch, dass der lange, ungekennzeichnete reklameartikel bei golem dieses tema völlig verschweigt. Das sind wohl die IT-njuhs für die neuen profis. Für die profis in dummem und sinnlosem geldausgeben.

Aber schön, dass an den türschlössern gleich ein smartkasten dranhängt, in dem ein schlüssel steckt, mit dem man die türschlösser aufschlüsseln kann. Da gibt es sicher eine menge leute, die sich drüber freuen!

Schade, dass die bei golem nicht so eine art mindestanspruch für die intellektuelle kwalität von produkten haben, die sie in solchen nicht als reklame gekennzeichneten schleichwerbeartikeln bewerben, sondern offenbar jeden hirn- und nutzlosen schrott nehmen. Schade, dass sie bei golem die intelligenz ihrer leser einfach verachten.