Guhgell des tages

Google sammelt derzeit offenbar Gesichtsdaten von Passanten. Das berichtet ZDNet, das zumindest von einem Fall in New York erfahren haben will. Demnach sei ein Google-Mitarbeiter auf einen Mann zugegangen und habe diesen darum gebeten, das Gesicht mit einem modifizierten Pixel-Smartphone aus mehreren Blickwinkeln zu fotografieren. Als Entschädigung bot man einen Fünf-Dollar-Gutschein für Amazon oder Starbucks an. Dem Bericht zufolge handelt es sich um keinen Einzelfall. „Er erwähnte, dass sie Teams in vielen Städten haben, die das gleiche machen“, so der Mann, der auf das Angebot des US-Konzerns einging

Für einen fünf-dollar-gutschein — nicht einmal für eine richtige banknote, die schon wertlos genug im vergleich wäre — verkaufen die idjoten ihre würde und freiheit an einen faschistoiden scheißkonzern wie guhgell, damit dieser faschistoide scheißkonzern sie noch besser überwachen, hirnficken und manipulieren kann. Die welt ist reif. Sie will gepflückt werden.

Smartding des tages

Überraschung: Google gibt zu, dass “Google Home” restlos alles, was bei manchen Kunden zuhause gesprochen wird, aufzeichnet und an Google überträgt – egal, ob das Gerät aktiviert scheint oder nicht

Tja, was habt ihr denn gedacht, was man mit abhörwanzen macht?!

Und das scheiß-fratzenbuch verändert die von euch dort hochgeladenen bilder, um träcking-daten reinzupacken.

„Gekünstelte intelligenz“ des tages

Na, freut ihr euch alle so über die spracherkennung durch „künstliche intelligenz“ und labert jeden tag mit euren wischofonen oder euren wanzen? Deren ohren hören allerdings immer zu, und auf der anderen seite der leitung sitzt oft ein mensch, der viel intelligenter als ein rechenzentrum ist.

Wer die Assistenzsysteme Google Home und den Google Assistant auf dem Mobiltelefon benutzt, muss damit rechnen, dass die Mitschnitte auch von Personen abgehört werden […] Der Redaktion gelang es jedoch durch die Inhalte, in denen beispielsweise Adressen genannt wurden, Nutzer:innen der Systeme zu identifizieren […] sprang in etwa 15 Prozent der Fälle der Mitschneidemodus des Systems an, obwohl die Nutzer:innen nicht „OK, Google“ sagten […] Bei den unaufgefordert mitgeschnittenen Konversationen handelte es sich unter anderem um Bettgespräche, Unterhaltungen zwischen Eltern und Kindern sowie berufliche Telefongespräche

Foto von Erich Mielke. Dazu der Text: Wie bitte? Im Kapitalismus kaufen sich die Menschen von selbst erarbeitetem Geld die Wanzen, mit denen sie ständig überwacht werden und sie laden auch auf eigene Kosten die Batterien? Und sie finden das großartig? Wenn ich das nur gewusst hätte! -- Die Konzerne lieben euch doch alle!

Weitere kwelle für die meldung: heise onlein.

Auch weiterhin viel spaß mit dem „smarten“ techniktinnef für dumme idjoten!

Guhgell des tages (und krüpplografie des tages)

Google sammelt von den App-Entwicklern, die im Play Store veröffentlichen, gerade die (privaten) APK-Signing-Keys ein. Wer diese nicht hochlädt bekommt einen Warnhinweis eingeblendet. Es ist hoffentlich unnötig zu erwähnen, dass man den privaten Key niemals herausgeben sollte – auch bzw. gerade nicht an Google

Wenn ein dritter den privatschlüssel hat, dann könnt ihr euch den kwatsch mit der kohdsignierung auch ganz sparen. Das ist dann nur noch eine krüpplografie.

Was hat scheißguhgell vor? Spionahschekohd und hintertüren in die äpps einbauen, sie neu digital signieren und gewissermaßen unter falschem namen auf den pläjhstohr zum daunlohd stellen? Es gibt jedenfalls keine guten absichten, für die man einen privatschlüssel brauchte. Der einzige zweck ist es, schadsoftwähr vertrauenswürdiger aussehen zu lassen, als sie ist.

Auch weiterhin viel spaß mit euren wischofon-betrübssystemen von scheißguhgell: technikverhindernd, gängelnd, überwachend und mit pseudokryptografie für gefühlte vertrauenswürdigkeit!

Guhgell des tages

Nutzt hier jemand den webbrauser der größten überwachungs- und reklamevermarktungsklitsche der welt? Diesen krohm von evil guhgell? Für den wird es demnächst keine wirksamen adblocker mehr geben (link auf einen englischsprachigen text), jedenfalls nicht mehr für normale nutzer:

Bereits im januar kündigte guhgell eine geplante änderung des krohm-erweiterungssystems manifest V3 an, die verhindern würde, dass aktuelle werbeblocker effizient arbeiten. Als reakzjon auf das überwältigende negative fiehdbäck hält guhgell an den änderungen der krohm-werbeblockierung fest und teilt mit, dass die aktuellen funkzjonen zur werbeblockierung auf unternehmensnutzer beschränkt sind.

Warnsymbol: UmweltgiftWenn euch doch nur jemand davor gewarnt hätte, den webbrauser der größten überwachungs- und reklamevermarktungskltische der welt zu nehmen! Oder wenn ihr doch nur selbst hirns genug gehabt hättet, um zu bemerken, wie schlecht diese idee ist! Als ob eine derartige entwicklung überhaupt nicht absehbar gewesen wäre. Und endlich, wo fast alle nur noch diese scheißwanze von scheißguhgell benutzen (auf den wischofonen für die ditschitäll näjtiffs sogar so ziemlich alle) und etliche webdeseiner sogar damit anfangen, ganze webseits für diese nach scheiße stinkende krohm-scheißwanze von scheißguhgell zu optimieren, statt gutes HTML zu schreiben — ganz so, als wären wir wieder im brauserkrieg der neunziger jahre — jetzt besinnt sich scheißguhgell (nachdem es mit seiner geldmacht so viel einfluss auf die beschissene mozilla foundation genommen hat, dass der feierfox im laufe einiger jahre so erfreulich wie fußpilz und ein wadenkrampf geworden ist, so dass ein großteil der früheren nutzer vor dieser zumutung geflohen ist) natürlich und sehr vorhersehbar auf sein geschäftsmodell, nämlich auf überall hintransportierte scheißreklame im web, die nicht geblockt wird. Und dafür, dass nicht geblockt wird, wird dann eben im scheißkrohm technikverhinderung betrieben.

Kommt, das kennt ihr doch, das mit der technikverhinderung: von euren scheißwischofonen mit guhgell-betrübssystem kennt ihr es, wo ihr mit allen nur denkbaren technischen, psychologischen und juristischen gängeltricks daran gehindert werden sollt, diejenige softwäjhr auszuführen, die ihr selbst für gut und richtig haltet, während die scheißreklame für diese scheißwischofone so tut, als seien diese gängeldinger der inbegriff der freiheit. Weil scheiß faschoguhgell genau weiß, was ihr wollt und was ihr wirklich braucht. Demnächst kratzen diese technofaschisten von scheißguhgell auch noch an euch rum, weil sie viel genauer als ihr selbst wissen, wo es euch gerade juckt.

Ich wünsche euch viel spaß mit träcking, überwachung und mit der ganzen über web-reklame transportierten schadsoftwäjhr — ja, so ein adblocker ist so ziemlich die wichtigste sicherheitssoftwäjhr für das heutige web. Wesentlich wichtiger als ein oft wirkungsloses antivirus-schlangenöl. Denn ein adblocker blockiert einen wesentlichen transportweg für schadsoftwäjhr an der wurzel, statt es mit einer unzuverlässigen späteren erkennung von schadsoftwäjhr zu versuchen.

Wo man für eure betrübssysteme andere webbrauser runterladen kann, die euch nicht wie krohm und feierfox zu gängeln und zu bevormunden versuchen und die nicht wie krohm die internetzkriminalität durch verhinderung der installazjon wirksamer schutzsoftwäjhr fördern wollen, findet man übrigens mit naheliegenden suchbegriffen in diesem neumodischen web raus. Mein tipp: nehmt dazu — eurem gehirn zuliebe — eine andere suchmaschine als guhgell, denn die suchergebnisse der guhgell-suchmaschine zeigen euch auch nicht, was ihr sucht, sondern das, was stinkende werber und stinkende spämmer euch finden lassen wollen.

Ich benutze übrigens pale moon als webbrauser. Schon seit jahren. Warum? Weil die mozilla foundation im jahr 2017 beschlossen hat, den webbrauser feierfox in eine distribuzjonsplattform für schadsoftwäjhr umzuwandeln.

Nachtrag 22:10 uhr: deutschsprachige meldung bei heise onlein.

via @benediktg5@twitter.com

Ändräut des tages

Na, nutzt hier jemand ein wischofon mit einem betrübssystem von guhgell und bezieht seine softwäjhr aus dem guhgell-pläjhstohr?

Im Play Store lässt sich AdAway übrigens nicht finden, da Google Werbeblocker nicht mehr zulässt – diese verstoßen schlicht gegen das Geschäftsmodell von Google. Oder anders formuliert: Eine App, die eure Privatsphäre und Sicherheit effektiv schützt, indem sie das Nachladen (schadhafter) Werbung verhindert und den Abfluss personenbezogener Daten unterbindet, wird von Google nicht toleriert

Fühlt euch weiterhin schön hip, modern und zukunft mit den ganzen gängelungen und technikverhinderungen in eurer tasche! Wenn euch doch nur jemand von kompjutern gewarnt hätte, auf denen ihr nicht mehr einfach die softwäjhr ausführen könnt, die ihr selbst für gut und richtig haltet (was bei scheißwischofonen zum gewährleistungsverlust führt, wenn man mit irgendwelchen häcks ein anderes betrübssystem aufspielt)! Aber hej, ist ja toll, wenn ihr von jemanden immer irgendwo gekratzt werdet, weil der ganz genau weiß, wo es euch juckt… und dafür auch noch bezahlt. Ihr seid solche hirnhelden!

Wenn euch doch nur jemand gewarnt hätte!

In den USA fragen Polizeibeamte immer mehr Standortdaten von Google ab, um Kriminalfälle aufzuklären. Dazu gibt es eine eigene Datenbank namens „Sensorvault“, in der Smartphone-Daten mit Aufenthaltsorten gespeichert sind. In der ersten Stufe werden die Daten für einen bestimmten Zeitraum an einem bestimmten Ort anonym abgefragt, erst in weiterer Folge, bei einem konkreten Verdachtsfall, werden der Polizei Daten mit Namen von Personen ausgehändigt. Laut dem Bericht der „New York Times“ hat diese neue Form der Ermittlungsarbeit rasant zugenommen

Jetzt müsst ihr halt darauf achten, mit euren wischofonen (oder demnächst: autos) nicht in der nähe eines verbrechens zu sein. Demnächst müsst ihr vermutlich sogar darauf achten, wo ihr euch aufhaltet, um keinen verdacht für die „vorausschauende polizeiarbeit“ mit künstlicher intelligenz zu erwecken, sonst gehts in den folterknast für potenzjelle terroristen. Auch weiterhin viel spaß mit eurer völligen datennacktheit unter dem dummen banner des „ich habe doch nix zu verbergen“ in rasend schnell faschistisch werdenden gesellschaften!

So etwas wie Anne Frank wird in zukunft jedenfalls nie wieder passieren…

Guhgell des tages

Musikschaffende, die ihre Musik selbst vertreiben, sind auf Google Play nicht länger willkommen

Die musiker sollen jetzt zum neuesten heißen schrei von guhgell gehen, zu juhtjuhbb, damit das dortige kostenpflichtige musik-angebot ein bisschen mehr masse kriegt. Oder sich irgendeinen mittelsmann für den vertrieb suchen, damit sie noch weniger geld haben und sich irgendwelche an sich durch das internetz überflüssig gewordenen männätscher-maden weiterhin zum nuckeln auf die blutbahnen der menschen setzen können.

Nach wie vor gilt: wer sich auf angebote von guhgell verlässt, ist selbst schuld. Die verschwinden im zweifelsfall einfach. Auch, wenn guhgell vorher — wie für sein guhgell doppelplusgut — die menschen nicht nur ganz normal mit reklame in guhgell weichgekloppt, sondern sie geradezu dazu genötigt hat, den scheiß zu nutzen, ob sie nun wollen oder nicht. (Juhtjuhbb-nutzer konnten ohne konto bei guhgell doppelplusgut die kommentare zu ihren videos nicht mehr moderieren.)

Mein tipp: einen riesenbogen um guhgell machen, keinen webbrauser vom größten reklame- und überwachungsunternehmen der welt benutzen und sich erst recht kein händibetrübssystem von dieser nach scheiße stinkenden scheißklitsche andrehen lassen. Suchmaschinen gibts übrigens auch andere als guhgell. Ich nutze jetzt schon seit beinahe fünf jahren eine guhgell-suche nur noch im notfall, also so maximal einmal im monat, und mir fehlt nix. Ganz im gegenteil, ich sehe insgesamt weniger SEO-spämmergebnisse in der suche, weil sich die ganzen SEO-spämmer immer auf guhgell konzentrieren.

Guhgell ist böse.

Gesundheitsüberwachung des tages

Die techniker-krankenkasse will ihren versicherten mal wieder überwachungsscheiße von guhgell, äppel oder samsung aufdrängeln [archivversjon]. Hej, kommt, lasst euch schon überwachen! Gibt auch bonus! Und wer wert auf seine menschenwürde legt und deshalb kein datenbergwerk für irgendwelche überwachungs- und reklameklitschen sein will, kriegt halt keinen bonus.

Dass so ein menschenrechtsverachtender scheißladen wie die TK mit derartigen fascho-ideen aus der klaut überhaupt noch versicherte hat! Lassen sich die menschen so gern verkaufen? Und nein: die sind bei der TK nicht zu doof, einen schrittzähler fürs wischofon zu kohden. So doof ist keiner, der gesundheits-äpps macht. Die sind unwillig, vorsätzlich unwillig. Vermutlich kriegen die sogar geld dafür…

Was hat uns denn noch dringend und schmerzhaft gefehlt?

Die antwort gibt scheißguhgell mit einer brandnigelnagelneuen lösung ohne problem — außer man findet, dass die darstellung in einer HTML-formatierten mäjhl viel zu eingeschränkt ist:

E-Mails sollen „dynamischer“ werden, findet Google und unterstützt ab sofort AMP in Gmail. Mails sollen sich dadurch eher wie interaktive Webseiten anfühlen, ohne aber den Nutzer in einen Browser zu schicken

Ich wills mal so sagen: die einzigen, die etwas davon haben werden, sind werber und kriminelle — und ich könnte zynisch ergänzen, dass diese ja auch die hauptsächlichen kunden von guhgell sind. Ja, auch und vor allem die kriminellen. Und nein, es lohnt sich nicht, eine für vorschussbetrug benutzte gmail-adresse in aller ausführlichkeit an guhgell zu melden. Ich habe immer einmal wieder zu meinem missvergnügen feststellen müssen, dass die auch ein halbes jahr später noch von den gleichen halunken benutzt wird.

Ich erlaube übrigens nicht einmal die darstellung HTML in mäjhl und empfehle das jedem menschen zur nachahmung. Wenn jemand wirklich einmal ein aufwändig formatiertes dokument mit einer mäjhl versenden will, gibt es dafür seit den neunziger jahren die schöne, gefährliche und viel genutzte möglichkeit, einen anhang zu machen. HTML-mäjhl wird beinahe nur von reklame und spämm genutzt (aber leider viel häufiger versendet, als sie genutzt wird, weil viele menschen nicht wissen, wie und warum man das mäjhlformat umschaltet oder rottige webmäjhler und wischofonäpps benutzen, die ihnen keine schangse lassen, das mäjhlformat umzustellen).

Übrigens: beinahe alle sicherheitsprobleme mit mäjhlsoftwäjhr in den letzten zehn jahren standen im zusammenhang mit HTML-mäjhl und waren nach abschaltung der HTML-darstellung von mäjhls nicht mehr ausbeutbar. In diesem sinne wünsche ich euch allen viel spaß mit guhgells scheißideen!

Schlagzeilen, wie ich sie gern sehen würde

Bullschitt-abwehr:
Webbrauser-erweiterung filtert dumme meldungen in massenmedien

Die wirklichkeit sieht leider anders aus. Aber keine sorge, bald kriegt ihr das alle in eure webbrauser eingebaut und automatisch aktiviert (ist ja viel wichtiger als werbeblocker, die euch vor schadsoftwäjhr schützen), und dann wird jeder meinungsmitteilende für euch unsichtbar, der in der unerwünschten richtung polemisiert und agitiert. Voll mit künstlicher intelligenz, dem digitalen gott derer, die keine ahnung von kompjutern haben. So wird das internetz wieder schön und sauber… bis auf die verlogene und intelligenzbeleidigende reklame, die darf in jedem fall bleiben, wenn so ein filter von guhgell kommt.

Guhgell des tages

Die klaut ist toll! Die anbieter der klaut haben ja gesagt, dass die klaut toll ist, also muss es stimmen. Und die werber sagen es auch, und ebenfalls ihre hässlichen, stinkenden brüder, die jornalisten. Und dass man softwäjhr kauft und besitzt, ist so nuller jahre und personal computer, jetzt kommt die zeit des terminälls zurück. Nachdem meikrosoft jetzt seine windohs-zehn-nutzer daran gewöhnt hat, dass sie für ihren offißß-kram nur noch eine art terminäl benutzen, und alles andere in der meikrosoft-klaut geschieht, so dass man den menschen schön regelmäßig dafür in die tasche langen kann (und die preise auch ordentlich erhöhen kann, wenn erst einmal genug künstliche klaut-abhängigkeit geschaffen wurde), macht guhgell jetzt weiter und will die leute in der klaut spiele spielen lassen.

Bildschirmfoto doom: an einer wand ist ein graffito 'obey'.

Ich befürchte ja, die welt ist reif genug dafür. Wenn guhgell das ding genau so mit allgegenwärtiger scheißreklame in jedem guhgelldienst durchdrückt wie damals seine als webbrauser getarnte, nach scheiße stinkende krohm-wanze, dann wird man schon in zwei jahren völlig verständnislos angeguckt, wenn man spiele noch besitzt. Das ist ja so unpraktisch… 😦

Über die latenz will ich gar nicht erst nachdenken. Ich drücke also auf „w“, das wird von einem webbrauser verarbeitet, an einen guhgell-sörverpark gesendet, dort verarbeitet und kommt dann in einem videostriehm in den brauser zurück. Dazwischen liegt die datenautobahn… ähm… der internetzfeldweg in der BRD. Na, vielleicht sind die spiele ja gar nicht mehr ganz so schnell wie das altertümliche „doom“ von 1993, mit dem ich meine bildschirmfotos hier gemacht habe. :mrgreen:

Bildschirmfoto doom: ein offen und leicht zugänglicher teleporter mit der frage 'give up?'.

Und wenn dieser neue guhgell-dienst trotz aller abgeschriebenen PResseerklärungen in der gesamten scheißpresse, trotz ausgestrahlter guhgell-videopräsentazjonen in der scheißglotze und nötigender bis gängelnder scheißreklame und vergewohltätigung in allen guhgell-diensten (ich erinnere mich noch gut und wütend daran, dass ich auf juhtjuhbb nicht einmal mehr die kommentare zu meinen eigenen videos moderieren konnte, ohne ein guhgell-doppelplusgut-konto einzurichten und deshalb kommentare genervt abgestellt habe) nicht den von guhgell erwünschten reibach einbringt, dann wird er eben wieder eingestellt, genau so wie die aufwändig programmierten und beworbenen guhgell-dienste guhgell riehder, guhgell tscheckaut, guhgell answers, guhgell bäjhs, guhgell aardvark, guhgell wäjhw, guhgell buzz, guhgell brauser sync, picasa, guhgell doppelplusgut (sehr unvollständige liste). Das ist dann zwar extrem scheiße für die ganzen spieler, aber für guhgell zählt halt nur eines: mammon.

Bildschirmfoto doom: graffito 'MAMMON'.

Möge allen spielern genug funkzjonsfähiges und reklamekritisches hirn waxen, dass sie auf diesen weiteren enteignungsversuch mit einem fröhlichen stinkefinger reagieren! Aber hej, wir rasen im sauseschritt auf die totalverblödung zu, da können solche geschäftsmodelle klappen.

Juhtjuhbb des tages

YouTube hat nach einem Boykott durch Werbekunden bei vielen Videos mit Kindern die Kommentarfunktion abgeschaltet. Damit soll verhindert werden, dass Pädophile sich unter den Videos austauschen

[Archivversjon]

Aha, dafür hat es also erst eines wegbrechens von werbegeldern bedurft, sonst hätte es bei scheißguhgell keine sau interessiert, weil es ihnen einfach alles andere als geld scheißegal ist. Gut zu wissen…

Wisst ihr, leute, von klitschen mit einer derart kalten, menschenverachtenden scheißhaltung müsst ihr euch jeden schrittweit überwachen lassen. Von denen müsst ihr wanzen kaufen, die ihr durch eure leben tragt, und für die müsst ihr auf eigene kosten die wanzen mit strom aufladen, und dann müsst ihr zusehen, dass ihr die wanzen immer dabei habt. Von denen müsst ihr euch webbrauser andrehen lassen, ihr müsst ihre suchmaschinen benutzen, ihr javascript auf euren kompjutern ausführen und die dargestellten schriftarten von ihnen einbetten lassen, dass sie jedes scheißinteresse und jeden zu prüfung und reschersche reizenden gedankengang von euch kennenlernen, denn guhgell ist sehr gut, wie guhgell von sich selbst sagt. Was kann dabei schon passieren? Viel spaß noch im wirtschaftsfaschismus!

Guhgell des tages

Der internetz-der-dinge-sicherheitsdingens von guhgell hat ein verstecktes und undokumentiertes mikrofon eingebaut. Das ist schon einmal schwer zu überbieten, aber guhgell toppt diese kleine wohnungsverwanzung noch mit der bislang faulsten ausrede des jahres:

Die Google-Alarmanlage Nest Secure hat ein Mikrofon, über das weder Presse noch Nutzer informiert waren. Das sei keine Absicht gewesen, erklärt nun Google

Ach, das guhgell-wanzmikrofon hat sich da von selbst reingemacht, das wurde gar nicht eingebaut? Und dass es völlig undokumentiert war, ist auch so ein kleines versehen? Ich verstehe…

Auch weiterhin viel spaß mit den ganzen wanzen, die ihr selbst kauft, mit strom versorgt und mitten in eure privat- und intimsfäre stellt! Die konzerne lieben euch doch alle!

Studie des tages

Ist es nicht schön, dass es dieses internetz gibt? Da hat ja jeder mensch zugriff auf informazjonen und bekommt so eine schangse, sich ein bisschen zu bilden. Ist halt nur doof, wenn man dann ständig irgendwelche kommerzjellen S/M-drexseits benutzt, die mit ausgewiefter, direkt an die dumme psyche appellierender metodik alles dafür tun, einen stundenlang auf der drexseit zu halten, damit auch ja die ganze reklame vermarktet werden kann — und man deshalb dort im bullschitt-strudel versinkt:

Studie:
YouTube verantwortlich für Verbreitung von Flat-Earth-Bewegung

Danke guhgell! Danke juhtjuhbb! Eure algoritmen sind die besten, und mit euch wirds die menschheit noch weit bringen! :mrgreen:

Und jetzt noch eine gallehaltige anmerkung zur medienkompetenz, die ich übrigens auch in rückständiger guter dudenrechtschreibung und mit leicht entkraftworteter sprache im heiseforum gemacht habe…

So lange menschen schulisch und allmedial auf unhinterfragte gläubigkeit statt auf einsicht dressiert werden und zudem nicht die geringste aufklärung darüber erhalten, was diese wissenschaft eigentlich ist und welche metoden sie anwendet, so lange werden sie alles fressen, wenn es ihnen in einem bestimmten, autoritären stil und scheinbar breit belegt vorgetragen wird.

(Ich selbst habe es eine zeitlang immerhin für gut möglich gehalten, dass das apollo-programm der USA keine astronauten auf den mond befördert hat, sondern eine mediale inszenierung war — und ich musste eine menge lesen und nachdenken, um mich davon zu überzeugen, dass die damals in den USA wirklich so irre waren. Die sowjetunjon hätte eine apollo-inszenierung auch entdeckt und aufgedeckt, öffentlich belegt und weidlich für ihre propaganda ausgenutzt — die haben nämlich ganz sicher den unverschlüsselten funkverkehr abgehört und seine kwelle geortet. Grüße auch an herrn Wisnewski und herrn Geise! Von der offizjellen verschwörungsteorie zu 9/11, die zur bekwemen propagandistischen grundlage für US-amerikanische ölkriege und die scheibchenweise abschaffung von menschenrechten wurde, konnte mich hingegen noch niemand so richtig überzeugen. Zumal es nicht zu einem krieg gegen saudi-arabien kam, obwohl doch fast alle angeblichen terroristen saudis waren.)

Man kann sehr vielen schulisch, in „geisteswisschenschaften“ hochschulisch und jornalistisch dressierten menschen jeden beliebigen bären aufbinden und diesen durch massenhaft „fakten“ belegen, solange der bullschitt nur nicht der unmittelbaren wahrnehmung der angelogenen direkt widerspricht. Ja, es sind wirklich erschreckend viele und gar nicht so dumme menschen, die man auf diese weise wirksam belügen kann. Ich mache das manchmal als kleinen spaß, um menschen zu kritischem denken anzuleiten, und deshalb weiß ich es. (Hast du schon die spektrum der wissenschaft gelesen? Diese schokoladenstudie ist wirklich überraschend! Wenn du nur nach jeder mahlzeit einen riegel zartbitterschokolade isst, nimmst du ab. Keiner weiß warum. Aber es funkzjoniert. Es funkzjoniert sogar besser als jede diät zur gewichtsredukzjon. — Ach, wirklich? Natürlich kläre ich das immer auf.) 😉

Sehr hilfreich ists bei solchen lügen, wenn sich die dumme psyche damit wohlfühlt, denn dann wird der verstand ausgeschaltet, während sich der mensch in wohliger tierhaftigkeit suhlt. (Deshalb sind bestimmte temen aus guhgells sicht der dinge auch ideal für die werbeplatzvermarktung — ein funkzjonierender verstand ist für die dumme reklame nun einmal kontraproduktiv.) Im zweifelsfall einfach noch ein paar „experten“ dazuholen. Akademische grade sind bei der expertennummer extrem hilfreich, müssen aber nicht unbedingt sein… und im zweifelsfall niemals hinter dem doktor des „experten“ schreiben, in welchen fach er promoviert hat!

Das könnt ihr auch an diesem heise-artikel aus der jornalistenhirngruft eines Tilman Wittenhorst sehen: da ist zwar von einer „wissenschaftlichen studie“ die rede, wisst schon, das ist *trommelwirbel!* wissenschaft, aber kein wort davon, in welchem magazin diese studie veröffentlicht wurde und was ihr DOI ist, falls man selbst mal einen blick hineinwerfen möchte. Und damit die eigene und selbstbestimmte meinungsbildung auch so richtig vollkommen unmöglich wird, gibt es nicht einmal den veröffentlichungstitel und die autoren der studie¹ — viel spaß bei der reschersche in der unibiliotek, wenn jemand näheres wissen will. Die erwähnung des faulen zauberwortes „wissenschaft“ muss für die glaubwürdigkeit des artikels hinreichen, und außerdem stand da noch was im „guardian“, aber auch da spielen datum und titel keine rolle, so dass man sich die erwähnung in artikel mangels intellektuellen nährwertes eigentlich sparen konnte. Aber hej, sagt der scheißjornalist damit völlig unbelegt, es gibt mehrere kwellen, es ist also eine mehrfach belegte tatsache, was ich hier schreibe. Da muss man ja nicht auch noch die kwellen belegen. Ich bin mir sicher, dass sich beinahe jeder leser des artikels völlig damit begnügt hat (es ist ja auch nicht gerade ein tema großer lebenspraktischer relevanz) und es jetzt für eine tatsache hält, dass juhtjuhbb der hauptgrund dafür ist, dass absurde, der unmittelbaren erfahrung widersprechende² welt- und verschwörungsteorien³ verbreitet werden. Näxsten monat kommen dann die zensurforderungen, wisst schon, zum schutz der demokratie und zum kampf gegen den hass im netz.

Genau dieser vom frontalschulbetrieb abgeschaute, autoritäre, den leser als dumm und unfähig behandelnde stil von scheißjornalisten bereitet erst den boden für eine großteile unserer kultur und zivilisatzjon mit sich reißende flut antiintellektueller scheiße, die sich einfach des gleichen stiles bedient. Für die verbreitung von grobem unfug, esoterik, wisschenschaft und intelligenzbeleidigender propaganda gilt: von der täglichen praxis der p’litik und des scheißjornalismus lernen heißt siegen lernen!

¹Ja, ich habe gelesen, dass Asheley Landrum als „studienleiterin“ genannt wurde. Das ist keine autorenliste.

²Dass die erde aus jedem blickwinkel rund und damit höchstwahrscheinlich grob kugelförmig ist, kann man leicht durch beobachten einiger mondfinsternisse überprüfen. Der schatten der erde auf dem mond ist niemals elliptisch, wie er es bei einigen winkeln sein müsste, wenn die erde eine scheibe wäre, sondern er ist immer kreisförmig.

³Wenn die erde wirklich flach wäre, müssten enorm viele menschen die fehlinformazjon einer grob kugelförmigen erde bewusst und absichtlich verbreiten, unter anderem jeder pilot, seefahrer, und astronom. Dass zehn leute kollektiv die schnauze halten, ist möglich; dass aber hunderttausende kollektiv die schnauze halten, ist sehr sehr unwahrscheinlich.