Meikrosoft 2.0

„Google hat Android dazu verwendet, die Dominanz seiner Suchmaschine zu zementieren. Sein Vorgehen hat Rivalen die Chance verwehrt, Innovation zu setzen und aus eigenen Kräften in Wettbewerb zu treten“, sagte EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager heute in Brüssel

Wenn das mal alles wäre… neben dem pläjhstohr und der suchmaschine sind da noch guhgell mäpps (inklusive träckingfunkzjon), der DNS-sörver von guhgell, der genau so gut ist, als ob guhgell die brauser-historje ausläse und das mit dem zwangsweise einzurichtendem guhgell-konto verbundene mäjhldingens (natürlich ohne möglichkeit einer verschlüsselung) und „cloud“-gedöns. Da hat eben jemand, und zwar ein ganz großes arschloch, verstanden, wie man langjährige abhängigkeiten schafft und anschließend für unseriöse geschäftsmodelle ausbeutet.

Advertisements

S/M des tages

Wie unfassbar mies, vorsätzlich irreführend und widerlich nutzerverachtend müssen die so genannten „privatsfäreeinstellungen“ von guhgell und fratzenbuch eigentlich gestaltet sein, wenn sogar windohs zehn besser abschneidet?!

Facebook und Google widersprechen den Bewertungen der Studie. Gegenüber der BBC betonen beide Konzerne, dass sie anderthalb Jahre daran gearbeitet hätten, ihre Dialoge gemäß den Vorgaben der Datenschutz-Grundverordnung zu gestalten

Das ist eine vollkommen wahre aussage von guhgell und fratzenbuch. Es ist wahrlich nicht leicht, benutzerschnittstellen so zu gestalten, dass sie sich buchstabengetreu an ein gesetz halten, aber trotzdem die absicht hinter diesem gesetz umgehen.

Seht bloß zu, dass ihr von diesen scheißläden wegkommt! Und dieses windohs zehn verbietet sich sowieso…

Nutzt hier jemand guhgell (ändräut), fratzenbuch oder meikrosoft?

Bei Mike Kuketz gibt es ein bisschen was über eure kontrollillusjon zu lesen, das PDF leider „nur“ auf englisch. Aber immer noch besser als chinesisch… 😉

Bittere tränchen kullern über die wangen

Viele Android-Programmierer beobachten abrupt einbrechende App-Downloads. Die Ursache für „Playmageddon“ scheint im Google-Algorithmus zu liegen

Tja, wenn man sich für sein geschäftsmodell so einseitig von einer einzigen guhgellbösen klitsche abhängig macht, die sich als türsteher zwischen progger und nutzer stellt, kann es schon einmal bitter werden. Mein mitleid mit den leuten, die irgendwelche äppchen für wischofone mit träckender, tief in die privatsfäre der nutzer eindringender und für die kompjutersicherheit gefährlicher scheißreklame verseuchen, um von den reklamegroschen zu leben, könnte jedenfalls nicht kleiner sein. Vermutlich hat es nicht die falschen erwischt…

Übrigens: dem heise-jornalisten, der englisch „user experience“ zu denglisch „nutzererlebnis“ eingedenglischt hat, wurde das sprachgefühl etwas zu hastig verabreicht. Das wort ist schon im englischen eine zumutung, die wörtliche übersetzung klingt hingegen so, wie ein akuter würgreiz sich anfühlt.

Gesundheitswesen der zukunft

Künstliche Intelligenz
Google sagt den Tod voraus

KI-Systeme des Konzerns können mit 95-prozentiger Sicherheit vorhersagen, welche Patienten während eines Klinikaufenthalts versterben werden

[Dauerhafte archivversjon gegen die von scheißpressevertretern lobbyistisch in den dunkelkammern des reichstages zur gesetzlichen pflicht gemachte löschung von zwangsgebührenfinanzierten inhalten des BRD-parteienstaatsfunks…]

Es wird vermutlich nicht mehr allzulange dauern, bis entscheidungen über die durchführung und fortsetzung medizinischer behandlungen von irgendwelchen KI-gutsherren mit ihren monströsen rechenzentren auf der grundlage irgendwelcher datensammlungen getroffen werden; scheiß auf etische probleme, kostendämpfung ist trumpf (oder Trump). Natürlich mit heimlich installierter schnittstelle für die geheimdienste jener staaten, deren regierungen schon immer auf menschenrechte scheißen und automatisierten mord für eine vernünftige p’litische lösung halten. Dann gibt es endlich das vorzeitige ableben für die interessen eines staates nicht mehr nur für soldaten, sondern für jeden kranken menschen. Also besser nicht zu viele Trump-witze rauszwitschern!

Ich wünsche den menschen auch weiterhin viel spaß in eurem dasein als datenlieferanten und konsumtrottel! Es ist eine schöne welt, die ihr euch bereitet. Zumindest für einige ist sie schön…

Guhgell und juhtjuhbb des tages

Juhtjuhbb blockiert weltwelt blender-videos

Der text ist englisch. Guhgell will offenbar erzwingen, dass vielgesehene juhtjuhbb-kanäle guhgell-werbung schalten, auch wenn die kanalbetreiber das nicht wollen:

I’ve received an update from our experts stating that you need to enable ads for your video. Once you enable, your video will be available in the USA

Auch weiterhin viel spaß dabei, euch von guhgell-diensten abhängig zu machen.

Nachtrag: deutschsprachige meldung bei heise onlein. Juhtjuhbb hat auch stellung genommen:

Es handelt sich wohl um eine Mischung aus Zufällen, schlechten Benutzeroberflächen, falschen Fehlermeldungen, unwissenden Support-Mitarbeitern und unserer eigenwilligen Entscheidung, einen beliebten Youtube-Kanal nicht zu monetarisieren

Aber auch erst, nachdem die blender foundäschjon mit dieser sache an die öffentlichkeit ging. Wie „entgegenkommend“ scheißguhgell sein wird, wenn man nicht gerade so bekannt ist, kann sich wohl jeder vorstellen. Juhtjuhbb ist einfach nur noch rottige zensurscheiße, ausbeutung, gutsherrenart und willkür.

Guhgell des tages

Guhgell so: dieses „don’t be evil“ haben wir ja längst aus unseren blendetexten rausgestrichen, also brauchen wir überhaupt keine zurückhaltung mehr an den tag zu legen und patentieren mal algoritmen, die gemeinfrei sind. Fefe hat da ausnahmsweise mal einen ton gefunden, dem ich für weitgehend angemessen, wenn auch ein wenig zu zurückhaltend-diplomatisch formuliert halte:

Sorry, Google, aber von allen Arschloch-Moves auf der Welt ist das einer der ganz, GANZ großen. Das ist noch drei Größenordnungen arschlochiger als die Daten der Welt sammeln und für Werbe-Targeting verwenden. Euer Ruf ist jetzt so verschlissen, das kriegt ihr nie wieder repariert.

Jornalismus des tages

Endlich hat der scheißjornalismus im zeitalter des adblockers und des wegbrechenden werbemarktes ein neues geschäftsmodell gefunden: geld für schleichwerbung und leserkommentar-manipulazjon annehmen:

Die britische Tageszeitung Evening Standard soll mehreren Unternehmen für hohe Beträge eine positive Berichterstattung angeboten haben […] Demnach sollen Firmen wie Google und Uber eine halbe Million britischer Pfund gezahlt haben, um das Zeitungsprojekt „London 2020“ zu unterstützen. Im Gegenzug seien ihnen nicht nur als Werbung gekennzeichnete Artikel versprochen worden, sondern auch eine Berichterstattung, „die man mit Geld nicht kaufen kann“, sowie „gefällige“ Erwähnungen in den Kommentarspalten

Das wird den scheißjornalismus jetzt aber endgültig retten!!1!

Gut, das geschäftsmodell ist jetzt nicht neu, neu ist aber, dass es mal so richtig krachend auffliegt und dass man es nicht als wirre verschwörungsteorie abtun kann.

Also leute, immer schön für den „paid content“ zahlen! Auch, wenn er aus ungekennzeichneter reklame besteht. Wisst schon, jornalismus ist voll wichtig für eure p’litische bildung und ermächtigt euch, gut informierte entscheidungen zu treffen… :mrgreen:

Juhtjuhbb des tages

Bei juhtjuhbb findet man jetzt, dass die kronologische anzeige abonnierte videokanäle scheiße ist und zeigt stattdessen die abos in irgendeiner anderen sortierung an [achtung, der link geht zum zwitscherchen, skript- und träcking-alarm].

@YouTube WHY AREN'T THE VIDEOS IN MY SUBSCRIPTION FEED IN CHRONOLOGICAL ORDER ANYMORE -- Antwort von @YouTube: Just to clarify. We are currently experimenting with how to show content in the subs feed. We find that some viewers are able to more easily find the videos they want to watch when we order the subs feed in a personalized order vs always showing most recent video first

Total tolle sache, denn so kann man auch ganze kanäle unsichtbar machen. Und zensur ist ja im trend der zeit. Natürlich wird das dann anders genannt werden. Zum bespiel: ein tolles und noch benutzerfreundlicheres videoerlebnis unter zuhilfenahme künstlicher intelligenz. Oder gegenüber den leuten, denen man reklameplätze verkauft: ein besserer platz für ihre werbung. Warum man den abo-scheiß dann überhaupt noch drinlässt, statt den leuten gleich zu zeigen, was die algoritmen der zensoren und reklamevermarkter für richtig halten? Na, es sieht doch viel besser aus, wenn man die illusjon einer freien wahl hat. Das funkzjoniert andernorts ja auch gut und kann sogar den größten scheißhaufen für längere zeit stabil halten. Und hej, die „kleinen experimente“, die scheißguhgell da gerade mit juhtjuhbb macht, die sind erst der anfang. Das wird noch schlimmer. Am ende steht eine darstellung wie beim fratzenbuch, wo kein mensch mehr nachvollziehen kann, nach welchen kriterjen die sortiert ist — aber wer sichtbar sein will, kann ja dem fratzenbuch geld für die sichtbarkeit geben. Oder eine völlig unbrauchbare sortierung wie bei einem guhgell-suchergebnis.

Guhgell, du arschloch! Lass die finger von der filterautonomie der nutzer deiner dienste, oder die leute werden sich über kurz oder lang etwas besserem als deinen diensten zuwenden. Da hilft es dann auch nicht, dass du wischofonnutzer eifrig bestupst, deine scheißdienste zu nutzen.

Liebe krohm- und krohmium-nutzer

Statt mir immer wieder einmal mäjhls zu schicken, dass unser täglich spam auf eurem scheißbrauser so richtig kacke aussieht, weil es dort keine automatische silbentrennung gibt und deshalb manchmal sehr große lücken in einer zeile auftauchen, schickt diese mäjhls lieber an guhgell! Denn guhgell hat diesen scheißbrauser entwickelt, aber gleichzeitig dafür gesorgt, dass der nur auf wischofonen und ähnlichen überwachungswanzen mit guhgell-überwachungssoftwäjhr die CSS-attribute für automatische silbentrennung kennt. Und krohmium hat diese scheißentscheidung von guhgell, mit der ihr zu den funkzjonslimitierten dummkonsumdingern gestupst werden sollt, einfach geerbt, ohne allzuviel dagegen tun zu können.

Also nochmal, damit es auch die dummen verstehen: dieser fehler ist von guhgell beabsichtigt! Er tritt auf, wenn man einen guhgell-brauser auf einem richtigen kompjuter benutzt, auf dem man noch das recht hat, selbst darüber zu entscheiden, welche softwäjhr man darauf laufen lassen will. Der gleiche webbrauser auf einem wischofon arbeitet korrekt. Das macht guhgell vorsätzlich so, um euch zu bestupsen.

Mir braucht ihr nicht zu erzählen, dass dieser fehler auftritt. Ich weiß das schon lange, denn ich teste mein gestrokel auch mal, bevor ich es auf die welt loslasse. Und nein, mit stinkender javascript-kacke, um eine vorsätzlich von guhgell gelassene lücke in der CSS-implementazjon mit einer impliziten aufforderung an meine leser, sie sollen doch einfach sicherheitseinstellungen für ihre webbenutzung lockern, zu stopfen, lasse ich mich nicht von scheißguhgell nötigen. Das spämmblog bleibt weiterhin ziemlich frei von javascript. Die sollen in ihrem scheißbrauser einfach CSS implementieren, so wie jeder andere moderne brauser es auch tut! Sogar der internetzexploiter kann das inzwischen… 😦

Leute, nehmt einfach einen anderen brauser! Einen, der nicht vom nach scheiße stinkenden scheißguhgell kommt! Denn noch habt ihr eine einigermaßen freie auswahl. (Übrigens: der feierfox von der „mozilla foundation“ stinkt inzwischen auch markant, aber auch zu dem gibt es noch alternativen.) Und mit einem anderen brauser habt ihr dieses problem nicht mehr (und auch ein paar andere, weniger auffällige probleme fallen weg), und ihr habt nebenbei viel für die hygjene im web und für eure privatsfäre getan.

Denn guhgell ist böse und euer feind. Vergesst das nie! Selbst die früher gute suchmaschine, mit der guhgell damals so groß geworden ist, ist nur noch ein unbrauchbarer haufen rottiger exkremente, voller willkür, nicht nachvollziehbarer effekte und zensur, den man besser nicht mehr benutzen sollte. So sehen produkte von feinden aus, die euch von euren feinden angeboten werden. Guhgell ist böse. Die „geschenke“ von guhgell sind vergiftet und stehen im dienste eines undurchsichtigen, unseriösen und gegen euch gerichteten geschäftsmodelles. Macht einen bogen darum, wann immer es möglich ist! Noch ist es oft möglich.

Guhgell des tages

Guhgell so: als wir eure persönlichen kompjuter gehäckt haben, um an informazjonen über eure leben zu kommen und dafür sicherheitsvorkehrungen der von euch benutzten softwäjhr mit ein paar trixereien umgangen haben, da haben wir nur bekannte funkzjonalität eurer softwäjhr verwendet

Allein für diese dreiste, arschlochhafte und intelligenzverachtende aussage sollte man die schadenersatzforderung noch einmal verdoppeln. Mit der argumentazjon wäre jeder scheißtrojaner legal.

Es wird allerhöchste zeit, dass nicht nur ein paar nerds misstrauisch gegen guhgell werden und damit anfangen, nix mehr von guhgell zu nutzen.

Ich mag es ja irgendwie…

…wenn die menschen, die ihr meist nicht im überfluss vorhandenes geld dafür ausgeben, eine träcking- und überwachungswanze zu kaufen, diese in ihrem ganzen leben als begleiter mitzunehmen und auch noch auf eigene kosten die batterien ihrer wanze aufladen, auf einmal bemerken, was da eigentlich abgeht und was sie da eigentlich die ganze zeit machen:

Hallo #Google! -- Ich möchte mich ausdrücklich für deine Push Nachricht von vorhin bedanken. Wie du weißt, war ich spazieren und hatte meine #Standorterkennung per GPS angeschaltet. Wie du möglicherweise weißt, tat ich das, um die Navigation mit einer App von der Konkurrenz zu testen. Da bekam ich von dir eine Push Nachricht zu bekommen, die mich aufforderte, ein Geschäft zu bewerten, an dem ich gerade vorbei gegangen war. -- Ich bin erstaunt. Deine Google Maps App wurde geöffnet, die war vorher geschlossen, genauso geschlossen wie das Geschäft, das ich nie betreten habe und deshalb nicht hätte bewerten können. Ich bin noch erstaunter über deine Ehrlichkeit. Du trackst mich auf Schritt und Tritt, obwohl ich alles an Trackingfunktionen abgeschaltet habe, was sich abschalten lässt. Es nützt einfach nichts. -- Deshalb werden wir uns trennen. Falls ich noch einen Anreiz gebraucht habe, hast du ihn heute geliefert. Die Trennung wird für mich nicht leicht und möglicherweise nicht ganz vollständig. Aber egal, ich bin fest entschlossen dich nicht leichtfertig mit Daten zu füttern, wollte ich nie, habe ich nie, werde ich nie. Ich werde aber besser darin, das zu unterbinden, weil du mich immer wieder darauf aufmerksam machst, wie sehr du mich ankotzt. -- Wutschäumende Grüße -- #Datenschutz

Warum ich es mag? Weil die meisten idjoten, die wie in hypnose wischofon-entseelt mit nichts wahrnehmenden senkekopf und alfawellen-sediertem träumehirn durch ihr leben krepeln (die wischofone haben tatsächlich alles wahrgemacht, was die ollen zombiefilme uns nur versprochen haben), es niemals auch nur kurz zu bemerken scheinen. Schade nur, dass dieser gängelnde, enteignende technikscheiß so übel psychisch abhängig zu machen scheint, dass selbst die meisten bewussteren menschen nach ihrem zweiten oder dritten ernsthaften entzugsversuch schließlich doch das alles in kauf nehmen. Zu guter letzt reden sie sich ein, dass man das unglück abwenden kann, wenn man die straßenseite wexelt und sich bekreuzigt, nachdem eine schwarze katze übern weg gelaufen… ähm… wenn man auf die ganzen wischeschieber auf dem wischofon rumwischt und hilflos-dumm daran glaubt, dass die vorgenommenen und angezeigten einstellungen für die „privatsfäre“ irgendetwas mit dem wirklichen verhalten der überwachungswanze zu tun hätten. Nein. Haben sie nicht. Die wischofone sind vorsätzlich als solche geräte gebaute träcking- und abhörwanzen, die ihr selbst bezahlt habt und auf eigene kosten mit strom versorgt. Glaubt ihr wirklich, bei kompjutern, auf denen euch von den herstellern sogar weitgehend die möglichkeit genommen wird, die von euch selbst bevorzugte softwäjhr darauf ausführen lassen zu können, wird irgendetwas von euren hilflos gemachten einstellungen respektiert? Da solltet ihr aber mal ganz schnell zum metzger gehen und nachschauen lassen, ob da noch ein hirn im kopfe ist!

Aber immerhin: diese leute, die manchmal zwischendurch noch etwas bemerken, können nicht sagen, dass sie nichts gewusst haben, wenn sie demnächst, in den nächsten zehn jahren, im neuen faschismus mit totalitären überwachungsstaaten jenseits jeglicher vorstellungskraft eines George Orwell (sonntagslügendeutsch: wehrhafte demokratie, die sicherheit garantiert) angekommen sind. Man kann übrigens jetzt schon von der polizei als verdächtig betrachtet werden, nur, weil man sein scheißhändi ausschaltet, und das ist erst der anfang der entwicklung. Zu was ein solcher verdacht dann führt, könnt ihr durch einen kurzen blick nach bayern mit dem beschlossenen, faschistischen polizeigesetz sehen, und auch das ist erst ein anfang. Da geht ihr hin, mit euren gesenkten köpfen, beglückt von rollenden trivialitäten, stets miteinander verbunden und vernetzt. Es ist euer weg. Oder genauer: es ist der anfang eures weges. Viel spaß noch im schlachthaus!

Sage hinterher keiner, niemand hätte gewarnt!

Ich bin dann mal weg.

Schleichwerbung des tages

Heise onlein behauptet, dass es bei guhgell mäjhl jetzt „selbstzerstörende mäjhls“ gibt, die für „mehr sicherheit“ sorgen.

Ich will es mal so sagen: wenn daten nicht mehr sichtbar sind, bedeutet das keineswegs, dass die daten auch gelöscht wurden. Bei klitschen wie guhgell, die vom datensammeln, stalken, profilanlegen und privatsfäremissachten leben, ist es sogar als sicher zu betrachten, dass die ganzen eingesammelten daten niemals gelöscht werden. Und zwar aus dem gleichen grund, aus dem menschen keine banknoten verbrennen, wenn man dafür noch etwas kaufen kann. Wer da von „selbstzerstörung“ spricht, gibt nur PResseerklärungen von guhgell wieder und betreibt seinen jornalismus mit der zwischenablage.

Guhgell des tages

Bei guhgell wissen sie sehr genau, dass es mit dem reklamegeschäft im web bald vorbei ist und diversifizieren sich schon seit jahren in alles mögliche. Aber völlig ohne „don’t be evil“ dabei zu spielen:

Google ist an einem Projekt des US-Verteidigungsministerium beteiligt, in dem es um die automatische Auswertung von Drohnen-Aufnahmen geht

Guhgell tötet! (Oder was glaubt ihr, wozu man irgendwelche drohnenbilder auswertet, wenn es nicht um das „bessere“ finden von „zielen“ geht, also immer auch von menschen, die mit automatischen, „smarten“ kriegswaffen ermordet werden sollen?)

Ich wünsche euch auch weiterhin viel spaß mit webbrausern, wischofon-betrübssystemen, „cloud“-angeboten, mäjhl und webdiensten von guhgell. Ist ja nur eine klitsche, die keine probleme damit hat, vom mord zu leben, wenns dafür dollar gibt. Die wird eure privatsfäre schon respektieren…

Krohm des tages

Krohm, dieser als webbrauser getarnte trojaner und datenabschnorchler des größten datensammlers und überwachers der welt — guhgell — skännt übrigens auch eure festplatten durch, ohne euch etwas darüber mitzuteilen und ohne euch vorher mal zu fragen, ob ihr das wollt:

Fiepser von Kelly Shortridge (@swagitda_): I was wondering why my Canarytoken (a file folder) was triggering & discovered the culprit was chrome.exe. Turns out @googlechrome quietly began performing AV scans on Windows devices last fall. Wtf m8? This isn’t a system dir, either, it’s in \Documents

[Der link zum bildschirmfoto geht auf das zwitscherchen, diese webseit ist von ihrem betreiber, einem börsennotierten unternehmen ohne seriöses geschäftsmodell, vorsätzlich und mit erheblichem aufwand so gestaltet worden, dass die inhalte nur schwierig archivierbar und damit leicht spurlos löschbar sind, wenn mal etwas der politik oder den werbekunden nicht gefällt. Also leute, wenn ihr etwas mitzuteilen habt, nehmt bitte eine archivierbare plattform und nicht diese rotzkrüppelscheiße!]

Ist alles nur zu eurem besten, damit ihr euch keine viren einfangt, kein grund zur beruhigung, bitte einfach weitergehen und… guck mal, was für ein niedliches kätzchen! Mau!