Trojaner des tages

Über 500 Erweiterungen des Browsers Chrome schöpften seit mindestens einem Jahr heimlich die Daten von Millionen Nutzern ab, wie der Technologie-Blog Ars Technica meldet. Herausgefunden haben das die Sicherheitsforscher von Duo Security […] Mehr als 500 Browsererweiterungen haben heimlich private Informationen auf von Angreifern kontrollierte Server hochgeladen. Benutzer luden sie millionenfach aus dem Chrome Web Store von Google herunter. Die Firma Duo Security rund um die Sicherheitsforscherin Jamila Kayak entdeckte die Malware-Kampagne. In einem gerade veröffentlichten Bericht heißt es, dass die unbekannten Kriminellen, Nutzer auf Malware– oder Phishing-Websites führten. Sie leiteten User über einen Affiliate-Link zu seriösen Websites von Unternehmen wie Amazon, Macys, Dell oder BestBuy weiter. In einigen Fällen waren die Ziele der Links aber Websites, die Malware enthielten oder für Phishing-Kampagnen eingerichtet wurden […] Duo Security stellte zudem fest, dass die Kampagne mindestens seit Januar 2019 läuft […] möglicherweise über einen weitaus längeren Zeitraum aktiv – schätzungsweise sogar schon seit dem Jahr 2017

Ich wünsche euch allen auch weiterhin viel spaß beim festen, festen glauben daran, dass softwäjhr aus irgendwelchen „äppstohrs“ großer unternehmen viel sicherer und vertrauenswürdiger als bei einem normalen, nicht zu zentralen datensammlungen beitragenden daunlohd aus dem internet ist! Müsst ihr fest dran glauben! Guhgell sagt es, äppel sagt es, meikrosoft sagt es und der ahnungslose idjot von jornalist stimmt zu, also muss es stimmen. Und jetzt bitte weitergehen, hier gibt es nichts zu sehen, bitte zügig weitergehen… 🏃

Mit wie viel „sorgfalt“ die so angebotene softwäjhr überprüft wird, sieht man immer wieder. Ein „äppstohr“ macht nix sicherer. Er eröffnet nur eine geschäfts- und überwachungsmöglichkeit für einen mittler, den wir im internetzzeitalter gar nicht mehr benötigen würden, weil wir auch direkt die kwelle nehmen könnten.

Aber hej, wer sich einen webbrauser oder ein händibetrübssystem ausgerechnet von der größten privatwirtschaftlichen überwachungsfirma der welt, von scheißguhgell, andrehen lässt, ist eh völlig schmerzbefreit. Der stört sich auch an ein paar trojanern von verbrechern nicht. Ist doch alles kwatschegal. So ein gehirn wird erst dann richtig gut, wenn man es auch benutzt.

Guhgell des tages

Benutzt alle schön weiter eure kostenlosen mäjhladressen bei guhgell! Ihr habt ja eh nix zu verbergen, da könnt ihr auch gleich eure privatkommunikazjon vor irgendwelchen reklame-stalkern und sonstigen neurotischen perverslingen offenlegen, damit sie diese untereinander verkaufen und austauschen können! Also immer so weitermachen! Ist toll! Ist guhgell! Ist guhgell, wie ich es seit jahren kenne, der freund aller halbseidenen gestalten und verbrecher

Geh kacken, juhtjuhbb! Leck mich am arsch, guhgell!

Bildschirmfoto juhtjuhbb, detäjhl in schwarzer schrift auf alarmierend gelben hintergrund: Die Unterstützung für diesen Browser endet bald. Aktualisiere ihn auf die neueste Version, um YouTube optimial nutzen zu können.

Hej, guhgell du arschloch, mein brauser ist sowas von aktuell!

Und wer auf den klickelink zum aktualisieren auf die „neueste“ versjon klickt, der kann sich den aktuellen feierfox (der inzwischen eine distribuzjonsplattform für schadsoftwäjhr und damit unbenutzbar geworden ist), den aktuellen opera oder den aktuellen krohm runterladen — die beiden letzteren mit tonnen von kohd der größten privatwirtschaftlichen überwachungsfirma der welt, guhgell. Und wenn man in diesem unfreundlichen angebot dann auf „später erinnern“ klickt, heißt das natürlich nicht, dass die warnend schwarzgelbe bestupsung mit „du kannst hier demnächst nicht mehr gucki-gucki machen“ nicht mehr angezeigt wird.

Unvergessen damals, 2013, als scheißguhgell eine ähnliche nummer versucht hat, um die juhtjuhbb-nutzer mit maximaler stoßkraft zu guhgell doppelplusgut zu stupsen. Wer da nicht mitgegangen ist, konnte nicht einmal mehr die kommentare unter seinen hochgeladenen videos moderieren. Warum guhgell das gemacht hat? Weil juhtjuhbb nun einmal mehr aktive nutzer hat als diese im kern offenbar von diaspora abgeschriebene fratzenbuch-alternative, die mit ganz hohem schleichwerbeaufwand in presse und glotze beworben wurde.

Wisst ihr noch, damals, als es webseits gab, die (oft angeblich) nur mit bestimmten webbrausern funkzjoniert haben? Guhgell fängt damit an, diese zeiten wieder einzuführen, damit die leute auch ja guhgell-brauser benutzen. Und die leute aus der generazjon wischofon sind doof genug, sich diese vergewohltätigung in den rachen stoßen zu lassen.

Geh kacken, guhgell! Geh kacken, juhtjuhbb! Dann gucke ich juhtjubb-videos eben über invidio.us, das funkzjoniert mit jedem standardkonformen webbrauser und bettet auch nur euren scheiß-videoplähjer ein. So dass jedem klar wird, dass ihr lügt und nur die leute bestupsen wollt, damit ihr sie besser träcken, verdaten und überwachen könnt. Arschlöcher! 🤮

Hadmut Danisch guhgellt…

Keine Ahnung, warum Google mir das nicht angezeigt hat, die Leser aber schreiben, bei ihnen gleich an erster Stelle. Das gab’s aber schon öfter, dass andere Leute etwas per Google fanden, was mir nicht angezeigt wurde

Seht ihr, leute, das ist der grund, warum man nicht guhgell benutzt, sondern eine suchmaschine, die anzeigt, was sich im web findet, statt eine reklameoptimierte „personalisierte“ ansicht zu präsentieren. Es gibt zum glück alternativen zu guhgell. Da hat man übrigens auch weniger probleme mit der ganzen SEO-spämm. Und es kostet auch nichts. Ist doch besser, wenn man weniger von reklameheinis und spämmern manipuliert wird, oder?! 😉

Guhgell des tages

Da sich dieses Trauerspiel mit den gefährlichen Redirects seit fast 9 Jahren hinzieht, könnte man durchaus mal darüber nachdenken, Google-URLs das Vertrauen zu entziehen und sie etwa in E-Mails generell zu blockieren

Einmal ganz davon abgesehen, dass es keinen einzigen vernünftigen grund gibt, weshalb jemand in einer mäjhl auf guhgell verlinken sollte, statt einfach einen direkten link zu setzen. Nein, es geht dabei nicht um linkkürzung. Der link wird sogar länger. Um links zu kürzen, nimmt man einen der vielen linkkürzer. 😉

Leck du mich auch mal am arsch, guhgell!

Diese versuche guhgells, möglichst jedem menschen auf dieser welt einen webbrauser aufzudrängeln, bei dem guhgell selbst seine dreckigen datensammler- und überwacherflossen mit in der entwicklung hat, sind einfach nur noch zum kotzen:

Bildschirmfoto 'YouTube Creator Studio' mit einer fehlermeldung, dass es mit meinem webbrauser nicht geht

So so, guhgell: erst erzwingst du, dass ich diese tolle scheißseite benutze, um zu meinen videos angaben zu machen, ob sie sich spezjell an kinder richten. Dann prüfst du meinen useragent und behauptest einfach, das geht mit meinem webbrauser nicht, ich soll doch gefälligst einen nehmen, wo guhgell seine drexfinger mit drin hat. Und wenn ich dann mit einem addon dafür sorge, dass mein webbrauser sich mit einem anderen useragent identifiziert, ohne dass sich irgendetwas an den fähigkeiten meines brausers verändert, gibt es nicht die geringsten probleme mit dieser verlogenen arschlochdrexseite von scheiß-guhgell. Ja, diese meldung von guhgell ist einfach nur eine lüge, um leute dazu zu bestupsen, dass sie einen webbrauser nehmen, der guhgell genehmer ist.

Guhgell, du bist ein arschloch von geradezu meikrosoften ausmaßen. Es wird zeit, dass deine zeit beendet wird, guhgell, du stinkendes arschloch!

Meine fresse, da fühlt man sich ja wie in den neunziger jahren! Nur damals hat meikrosoft solche drexnummern abgezogen [übelsetzung mit guhgells übersetzer], um diesen scheiß internetz-exploiter mit lügen und gewalt auf jeden rechner zu drücken.

Stirb, scheißguhgell, stirb! Du stinkst!

Guhgell des tages

Die Videoplattform hatte Kanalinhaber über die am 10. Dezember in Kraft tretenden neuen Nutzungsbedingungen informiert […] Wörtlich heißt es dort, der Zugriff auf Dienste könne gekündigt werden, „wenn YouTube berechtigterweise davon ausgeht, dass die Bereitstellung des Dienstes an Sie nicht mehr wirtschaftlich ist.“

Hej, juhtjuhbber, was habt ihr gedacht? Das guhgell das alles aus güte und spendierlust macht? Ihr seid echt so blöd, dass ihr vermutlich denkt, glasaugen wären aus glas, damit man besser durchgucken kann. Was meint ihr wohl, was los ist, wenn eventuelle rechtskosten durch zensurgesetze in die „wirtschaftlichen“ erwägungen einfließen?! Dann gibts zwar noch jede menge schleichwerbung und belanglose scheiße, aber nix mehr, wo ein mensch mal einen etwas kontroversen kram äußert, den man schnell als häjhtspietsch brandmarken kann. Oder einen kram, der das missfallen der CSPDUAFDPLINKGRÜNETC oder irgendwelcher konzerne mit großen rechtsabteilungen im mutterland des netzwerkdurchsetzungsgesetzes hervorruft. Das wäre ja scheiße, wenn scheißguhgell da nur die bedeutung der eigenen nutzungsbedingungen bis zur unkenntlichkeit dehnen könnte.

Mit gruß an Rezo und konsorten. Schon doof, wenn man sich von unternehmen abhängig macht, die webseits ohne seriöses geschäftsmodell betreiben. Lasst euch zähmen oder flieht!

Datensammlung des tages

Um neue Dienste für das Gesundheitswesen zu entwickeln, bedarf es Information. Google hat dank eines Deals nun Zugang zu Millionen Patientendaten in den USA. Und sagt, das sei gängige Praxis, für die es keinerlei Zustimmung bedürfe. Dabei handelt es sich um sehr sensible Daten: Laborergebnisse, Diagnosen, Krankenhausaufenthalte, eine gesamte Gesundheitshistorie – und das verknüpft mit dem Namen und Geburtsdatum der Patienten

Na, freut ihr euch schon drauf, dass die gegenwärtige schwarzrote BRD-regierung die gleichen beglückungsideen für euch hat und unter der anführerschaft des menschen- und menschenrechtsfeindes Jens Spahn (CDU) gerade in gesetzesform gießt? „Machen sie sich mal frei“ heißt jetzt: macht euch datennackt vor irgendwelchen konzernen. Völlig datennackt. Danach könnt ihr mal schauen, wo die ganzen daten wieder rauskommen und von auskunfteien, erpressern, stalkern, versicherern, vermietern und so genannten „arbeitgebern“ (die geben keine arbeit, ihr sollt arbeit geben) gegen euch verwendet werden. Und falls ihr zu faul zum runterskrollen seid: guckt zum beispiel mal hier! Ganz schön gruselig, nicht wahr? Ach, egal, und ihr habt eh alle nix zu verbergen. Und jetzt sagt ihr einmal in das wahnzimmer hinein: „alexa, schütz mal meine daten“! Das ist echt schade, wenn man das gehirn nur hat, damit es nicht so hohl klingt, wenn man jemand gegen den kopf klopft. 😦

Tja, wenn euch doch nur vorher jemand gewarnt hätte!

Viel spaß noch mit euren fitnessträckern, von den krankenkassen aufgedrängten gesundheitsäpps und euren ganzen überwachungswanzen, mit denen ihr euer ganzes leben vollrümpelt! Erich Mielke wäre so stolz auf euch gewesen, ihr helden!

Oh, die guhgellsklaven wollen menschenrechte?

Dabei wird ihnen die IG metall vermutlich nicht so helfen [archivversjon].

Die Bewegung FairTube macht nun Ernst. Die Kooperation zwischen der Gewerkschaft IG Metall und der Initiative „YouTubers Union“ will sich juristisch mit YouTube anlegen. In einer Mitteilung kündigt die Gewerkschaft an, nun „schärfere Mittel“ einsetzen zu wollen. YouTuber und IG Metall werfen der Google-Tochter vor, Teile der Videomacher als Scheinselbstständige zu beschäftigen

Ah ja, wenn man freiwillig und ohne vertrag über seine arbeitszeiten auf der plattform eines dritten irgendwelche videos veröffentlicht, um sich mit diesem akt selbst als wurm an der angel des nach scheiße stinkenden reklamelügners zu verkaufen, dann ist das die neue „scheinselbstständigkeit“. Ich hätte dafür ja andere begriffe, aber die wären nicht so nett und teilweise schon ein bisschen ehrrührig, ihr hurensöhne mit den breiten beinen.

Die Videomacher wollen Auskunft darüber, warum die Filter der Plattform ihre Videos für den Werbemarkt sperren. Sie pochen auf menschliche Ansprechpartner bei Problemen und eine neutrale Schlichtungsstelle

Bwahahahahaha, menschliche ansprechpartner bei guhgell! Der war gut! 🤣

Hatte ich auch schon mal, so eine kommunikazjon mit scheißguhgell, bei der ich das gefühl bekam, mit einem schlechten tschättskript zu labern. Deshalb gibt es nix richtiges auf juhtjuhbb von mir, und das wird immer so bleiben. Das problem, das ihr da mit gutsherrschaftlichen willkürentscheidungen habt, ist wahrlich kein neues, ihr „internetzstars“, da hättet ihr mal nach guhgelln sollen, dann hättet ihr das alles vorher gewusst.

Viel spaß als werbeträger für die IG metall. Ich hoffe, die zahlt wenigstens anständig. Muss ja geld haben, diese korrupte scheißgewerkschaft, die eher eine interessenvertretung der ausbeuter geworden ist und jede SPD-massenverarmungsp’litik wort- und widerstandslos mitgezogen hat. Obwohl es nicht im interesse ihrer mitglieder ist, wenn es einen staatlich subvenzjonierten billigarbeitsstrich gibt. Ich hätte nicht geglaubt, dass die juhtjuhbber an der reklamevermarktungsfront mit ihren schleichwerbungen und ihren kinderbestupsereien in meiner achtung noch weiter sinken könnten, aber die haben es echt geschafft. 🤮

Falls ihr etwas besseres als die IG metall wollt, werte juhtjuhbber: macht doch einfach mal das, was scheißgewerkschaften der scheiß-BRD seit jahren nicht mehr machen. Streikt doch einfach mal für drei monate. Am besten bei gleichzeitigem aufbau eurer eigenen publikazjons und vermarktungsplattform, um diese abhängigkeit von juhtjuhbb zu beenden. Das ist ein druckmittel. Aber so: beine breit und tuts für die klickgroschen, hurensöhne!

Guhgell des tages

Wenn man sieht, was scheißguhgell an daten sammelt, wird es schnell etwas gruselig [link geht auf einen englischsprachigen text].

Es zeigt sich, dass guhgell informazjonen hat, die mich mit meiner oma väterlicherseits, die niemals internetz hatte, und mit meinem opa mütterlicherseits, der vor kurzem im märz 2019 gestorben ist und ebenfalls niemals internetz hatte, verbinden. Das war aus vielen gründen beunruhigend, und der größte dieser gründe war, dass keiner von diesen beiden menschen sich in seinem leben jemals ins internetz eingeloggt hätte. Sie hatten während ihres lebens nicht einmal internetz zuhause. Darüber hinaus kannte guhgell ihre genauen adressen und ihre mittleren inizjaljen. Nicht einmal ich hätte diese dinge über meine großeltern erzählen können…

Diese daten wurden nicht von mir oder jemanden anders, der mein konto benutzt, händisch eingegeben, sind aber dennoch mit meinem konto verknüpft? Wie ist das passiert? Das einzige, was ich mir vorstellen kann, ist, dass mein opa irgendwann einmal seine informazjonen an jemanden oder an eine unternehmnung im „wirklichen leben“ weitergegeben hat und seine daten irgendwann an guhgell verkauft wurden… Aber das führte mich direkt zu einer anderen frage: wie wurden seine daten mit meinem guhgell-konto verknüpft?

Weitere fragen, die ich habe: welche anderen informazjonen hat guhgell über mich, meine familje, andere menschen, von denen ich gar nichts weiß?

Auch weiterhin viel spaß mit den riesigen datensammlungen irgendwelcher bösen überwachungsfirmen wie guhgell. Die werden noch einmal zur grundlage großer säuberungsakzjonen im nächsten faschismus werden. 😦

Aber ihr habt ja alle nix zu verbergen gehabt. Und jetzt spielt wieder mit eurem komplettverwanzten scheißwischofon mit guhgell-betrübssystem, lasst euch alle eure fragen von einem guhgell-brauser erklären, macht eure mäjhl über guhgell, lasst euch von guhgell durch die städte und durch das land führen, kauft smartdinger von guhgell, schaut videos über guhgells juhtjuhbb, lasst euch alle eure softwäjhr über guhgells pläjhstohr ausliefern und freut euch wie eine blökende herde schafe auf dem weg zum schlachthof, dass sie mal etwas anderes als ihre langweilige weide sehen! Ist schon schade um so ein gehirn, wenns nicht benutzt wird. 🗑️

Der kampf gegen häjhtspietsch ist schon halb gewonnen!!!1!

Im vergangenen Quartal hat YouTube nach eigenen Angaben wesentlich mehr Videos wegen Hassinhalten gelöscht als zuvor. In dem Zeitraum seien mehr als 100.000 Videos wegen Hate Speech entfernt worden, schreibt YouTube-Chefin Susan Wojcicki in einem noch unveröffentlichten Blogeintrag, der der Nachrichtenagentur dpa vorliegt

[Archivversjon]

Ein großer sieg für die meinungsfreiheit, die mit zensur verteidigt wird. Wo vom Heiko Maas (SPD) gehobelt wird, fallen zwar auch mal ein paar späne, und wo unter dem wehen banner des netzwerkdurchsetzungsgesetzes der BRD häjhtspietsch gelöscht wird, da wird auch schon mal das grundgesetz mitgelöscht, aber der sieg entschädigt für alles und so genannte jornalisten haben nicht das geringste problem mit zensur, wenn sie ihre staatsfrommen meldungen in presse und glotze zum besten geben.!!!1!!!elf!!1! :mrgreen:

Die meinungsfreiheit ist schon so gut wie gerettet! 🗑️

Guhgell des tages

Google sammelt derzeit offenbar Gesichtsdaten von Passanten. Das berichtet ZDNet, das zumindest von einem Fall in New York erfahren haben will. Demnach sei ein Google-Mitarbeiter auf einen Mann zugegangen und habe diesen darum gebeten, das Gesicht mit einem modifizierten Pixel-Smartphone aus mehreren Blickwinkeln zu fotografieren. Als Entschädigung bot man einen Fünf-Dollar-Gutschein für Amazon oder Starbucks an. Dem Bericht zufolge handelt es sich um keinen Einzelfall. „Er erwähnte, dass sie Teams in vielen Städten haben, die das gleiche machen“, so der Mann, der auf das Angebot des US-Konzerns einging

Für einen fünf-dollar-gutschein — nicht einmal für eine richtige banknote, die schon wertlos genug im vergleich wäre — verkaufen die idjoten ihre würde und freiheit an einen faschistoiden scheißkonzern wie guhgell, damit dieser faschistoide scheißkonzern sie noch besser überwachen, hirnficken und manipulieren kann. Die welt ist reif. Sie will gepflückt werden.

Smartding des tages

Überraschung: Google gibt zu, dass “Google Home” restlos alles, was bei manchen Kunden zuhause gesprochen wird, aufzeichnet und an Google überträgt – egal, ob das Gerät aktiviert scheint oder nicht

Tja, was habt ihr denn gedacht, was man mit abhörwanzen macht?!

Und das scheiß-fratzenbuch verändert die von euch dort hochgeladenen bilder, um träcking-daten reinzupacken.

„Gekünstelte intelligenz“ des tages

Na, freut ihr euch alle so über die spracherkennung durch „künstliche intelligenz“ und labert jeden tag mit euren wischofonen oder euren wanzen? Deren ohren hören allerdings immer zu, und auf der anderen seite der leitung sitzt oft ein mensch, der viel intelligenter als ein rechenzentrum ist.

Wer die Assistenzsysteme Google Home und den Google Assistant auf dem Mobiltelefon benutzt, muss damit rechnen, dass die Mitschnitte auch von Personen abgehört werden […] Der Redaktion gelang es jedoch durch die Inhalte, in denen beispielsweise Adressen genannt wurden, Nutzer:innen der Systeme zu identifizieren […] sprang in etwa 15 Prozent der Fälle der Mitschneidemodus des Systems an, obwohl die Nutzer:innen nicht „OK, Google“ sagten […] Bei den unaufgefordert mitgeschnittenen Konversationen handelte es sich unter anderem um Bettgespräche, Unterhaltungen zwischen Eltern und Kindern sowie berufliche Telefongespräche

Foto von Erich Mielke. Dazu der Text: Wie bitte? Im Kapitalismus kaufen sich die Menschen von selbst erarbeitetem Geld die Wanzen, mit denen sie ständig überwacht werden und sie laden auch auf eigene Kosten die Batterien? Und sie finden das großartig? Wenn ich das nur gewusst hätte! -- Die Konzerne lieben euch doch alle!

Weitere kwelle für die meldung: heise onlein.

Auch weiterhin viel spaß mit dem „smarten“ techniktinnef für dumme idjoten!

Guhgell des tages (und krüpplografie des tages)

Google sammelt von den App-Entwicklern, die im Play Store veröffentlichen, gerade die (privaten) APK-Signing-Keys ein. Wer diese nicht hochlädt bekommt einen Warnhinweis eingeblendet. Es ist hoffentlich unnötig zu erwähnen, dass man den privaten Key niemals herausgeben sollte – auch bzw. gerade nicht an Google

Wenn ein dritter den privatschlüssel hat, dann könnt ihr euch den kwatsch mit der kohdsignierung auch ganz sparen. Das ist dann nur noch eine krüpplografie.

Was hat scheißguhgell vor? Spionahschekohd und hintertüren in die äpps einbauen, sie neu digital signieren und gewissermaßen unter falschem namen auf den pläjhstohr zum daunlohd stellen? Es gibt jedenfalls keine guten absichten, für die man einen privatschlüssel brauchte. Der einzige zweck ist es, schadsoftwähr vertrauenswürdiger aussehen zu lassen, als sie ist.

Auch weiterhin viel spaß mit euren wischofon-betrübssystemen von scheißguhgell: technikverhindernd, gängelnd, überwachend und mit pseudokryptografie für gefühlte vertrauenswürdigkeit!

Guhgell des tages

Nutzt hier jemand den webbrauser der größten überwachungs- und reklamevermarktungsklitsche der welt? Diesen krohm von evil guhgell? Für den wird es demnächst keine wirksamen adblocker mehr geben (link auf einen englischsprachigen text), jedenfalls nicht mehr für normale nutzer:

Bereits im januar kündigte guhgell eine geplante änderung des krohm-erweiterungssystems manifest V3 an, die verhindern würde, dass aktuelle werbeblocker effizient arbeiten. Als reakzjon auf das überwältigende negative fiehdbäck hält guhgell an den änderungen der krohm-werbeblockierung fest und teilt mit, dass die aktuellen funkzjonen zur werbeblockierung auf unternehmensnutzer beschränkt sind.

Warnsymbol: UmweltgiftWenn euch doch nur jemand davor gewarnt hätte, den webbrauser der größten überwachungs- und reklamevermarktungskltische der welt zu nehmen! Oder wenn ihr doch nur selbst hirns genug gehabt hättet, um zu bemerken, wie schlecht diese idee ist! Als ob eine derartige entwicklung überhaupt nicht absehbar gewesen wäre. Und endlich, wo fast alle nur noch diese scheißwanze von scheißguhgell benutzen (auf den wischofonen für die ditschitäll näjtiffs sogar so ziemlich alle) und etliche webdeseiner sogar damit anfangen, ganze webseits für diese nach scheiße stinkende krohm-scheißwanze von scheißguhgell zu optimieren, statt gutes HTML zu schreiben — ganz so, als wären wir wieder im brauserkrieg der neunziger jahre — jetzt besinnt sich scheißguhgell (nachdem es mit seiner geldmacht so viel einfluss auf die beschissene mozilla foundation genommen hat, dass der feierfox im laufe einiger jahre so erfreulich wie fußpilz und ein wadenkrampf geworden ist, so dass ein großteil der früheren nutzer vor dieser zumutung geflohen ist) natürlich und sehr vorhersehbar auf sein geschäftsmodell, nämlich auf überall hintransportierte scheißreklame im web, die nicht geblockt wird. Und dafür, dass nicht geblockt wird, wird dann eben im scheißkrohm technikverhinderung betrieben.

Kommt, das kennt ihr doch, das mit der technikverhinderung: von euren scheißwischofonen mit guhgell-betrübssystem kennt ihr es, wo ihr mit allen nur denkbaren technischen, psychologischen und juristischen gängeltricks daran gehindert werden sollt, diejenige softwäjhr auszuführen, die ihr selbst für gut und richtig haltet, während die scheißreklame für diese scheißwischofone so tut, als seien diese gängeldinger der inbegriff der freiheit. Weil scheiß faschoguhgell genau weiß, was ihr wollt und was ihr wirklich braucht. Demnächst kratzen diese technofaschisten von scheißguhgell auch noch an euch rum, weil sie viel genauer als ihr selbst wissen, wo es euch gerade juckt.

Ich wünsche euch viel spaß mit träcking, überwachung und mit der ganzen über web-reklame transportierten schadsoftwäjhr — ja, so ein adblocker ist so ziemlich die wichtigste sicherheitssoftwäjhr für das heutige web. Wesentlich wichtiger als ein oft wirkungsloses antivirus-schlangenöl. Denn ein adblocker blockiert einen wesentlichen transportweg für schadsoftwäjhr an der wurzel, statt es mit einer unzuverlässigen späteren erkennung von schadsoftwäjhr zu versuchen.

Wo man für eure betrübssysteme andere webbrauser runterladen kann, die euch nicht wie krohm und feierfox zu gängeln und zu bevormunden versuchen und die nicht wie krohm die internetzkriminalität durch verhinderung der installazjon wirksamer schutzsoftwäjhr fördern wollen, findet man übrigens mit naheliegenden suchbegriffen in diesem neumodischen web raus. Mein tipp: nehmt dazu — eurem gehirn zuliebe — eine andere suchmaschine als guhgell, denn die suchergebnisse der guhgell-suchmaschine zeigen euch auch nicht, was ihr sucht, sondern das, was stinkende werber und stinkende spämmer euch finden lassen wollen.

Ich benutze übrigens pale moon als webbrauser. Schon seit jahren. Warum? Weil die mozilla foundation im jahr 2017 beschlossen hat, den webbrauser feierfox in eine distribuzjonsplattform für schadsoftwäjhr umzuwandeln.

Nachtrag 22:10 uhr: deutschsprachige meldung bei heise onlein.

via @benediktg5@twitter.com