Antigender des tages

Guhgell verzichtet in seiner hausschriftart auf neosexististische geschlechter- und neorassistische hautfarbentrennende emoji. Stattdessen gibt es abstraktes schwarz-weiß, niedlich, matschig und bemerkenswert freundlich. Ja, so preisen die das selbst an. Das ist nach vielen jahren mal eine entscheidung von scheißguhgell, die mir gefällt und bei der ich mir wünsche, dass sie weit über guhgell ausstrahlt.

Na, benutzt hier jemand ein ändräut-wischofon?

Und, wusstest du auch, dass die telefon- und SMS-äpp, also das dingens, mit dem du telefonierst und SMSen schreibst, für jede SMS die telefonnummer des empfängers, die sendezeit und einen häsch des textes zu guhgell funkt, und für jedes telefongespräch die telefonnummer, die gesprächszeit und die gesprächsdauer zu guhgell funkt? Im gegensatz zu Erich Mielke liebt dich guhgell nämlich rund um die uhr und überall.

Ach, du hast gar nix zu verbergen, störst dich nicht an privatsfären-stalker und kommuninzierst eh nur noch mit WanzÄpp? Dann ist ja alles in bester butter. 🤦‍♂️️

Diese ganze kultur rund um die wischofone ist so dermaßen vergiftet, scheiße und faschistoid, dass ich hoffentlich niemals etwas damit zu tun haben muss.

Guhgell des tages

Wenn man sich äpps von scheiß-guhgell, der größten privatwirtschaftlichen überwachungs- und datensammelfirma der welt, auf seinen privat genutzten kompjuter macht, ist da natürlich überwachung und datensammelei drin:

Die beiden Kommunikations-Apps übertragen laut Prof. Leith ungefragt und ohne die Nutzer darüber zu informieren jede Menge ihrer persönlichen Daten an die hauseigenen Server. So etwa ein Hash jeder einzelnen Nachricht, die man verschickt hat. Dazu kommen die Telefonnummern aller Kontakte, mit denen man telefoniert oder Nachrichten ausgetauscht hat. Der Konzern wünscht sich offenkundig einen vollständig gläsernen Nutzer […] Die Apps Google Telefon & Messages übertragen auch die Dauer der ein- und ausgehenden Anrufe und Zeitstempel für alle Nachrichten und Anrufe, die eingehen oder hinaus gehen. Dies geschieht alles in Kombination mit den verfügbaren Nutzerdaten, womit man die erhobenen Daten problemlos mit dem Namen des jeweiligen Anwenders verknüpfen kann […] Der Hammer aber ist, dass der Hersteller den Nutzern keine Möglichkeit einräumt, sich von dieser Datenerfassung abzumelden!

Ich bin nicht überrascht. Diese klitsche wollte schon immer vollständig gläserne menschen und hat über jeden menschen auf dieser verdammten welt eine STASI-akte angelegt.

Und deshalb benutzt man keine softwäjhr von guhgell. Auch nicht ändräut auf dem händi. Und auch nicht diesen als brauser getarnten trojaner namens krohm. Die menschen- und freiheitsfeinde von scheißguhgell nutzen jede sich bietende gelegenheit für ihre kapitalisisch-stalinistischen totalüberwachungs-, reklameverblödungs- und menschenmanipulazjonsideen, die immer noch den größten teil ihres geschäftsmodelles darstellen.

Smartding des tages

Ist schon bitter, wenn die „smarte“ klingel im winter nicht funkzjoniert, weil der akku nicht geladen werden kann. Aber keine sorge, das problem kann „gelöst“ werden:

Als Lösung schlägt man vor, dass die Klingel abgenommen wird und der Nutzer jene mit ins Warme nimmt, um sie dort wieder aufzuladen

Ach ja, zu warm darf die klingel auch nicht werden, also bitte für schatten an der tür sorgen. Vierzig grad sind in der hellen jahreshälfte im prallen sonnenlicht schnell erreicht. Vermutlich wird guhgell demnächst spezjelle türklingel-sonnenschirme verkaufen.

Immer wieder schön, wie sich die leute lösungen ohne problem verkaufen lassen, die dann nur probleme machen. Normale, „nichtsmarte“ klingelanlagen sind ja ziemlich wetterunabhängig und funkzjonieren einfach…

Urteil des tages

Wenn man eine webseit macht und schriften von guhgell auf diese webseit einbettet, statt die schriften selbst zu hosten, ist das nach auffassung des landgerichtes münchen ein verstoß gegen die DSGVO. Und ja, damit hat das LG münchen völlig recht.

Hoffentlich hört das noch mal auf, dass alle idjoten ihre guhgell-träckingwanzen in ihre webseits verbauen! Gerade die schriftarten wird man ja wohl noch selbst hosten können! Wenn man überhaupt eigene schriftarten auf seiner webseit braucht…

Guhgell und ändräut des tages

QR-Codes in freier Wildbahn sind grundsätzlich verdächtig – besonders Misstrauen ist angezeigt, wenn man sie mit der Camera-App eines Pixel-Handys unter Android 12 ausliest. Algorithmen der App verändern beim Auslesen von QR Codes darin enthaltene Links leicht und schlagen dann sehr ähnliche, aber falsche Webadressen zum Öffnen vor. Ein Klick, und der User landet bestenfalls bei einer Fehlermeldung, schlimmstenfalls direkt in den Armen eines gewieften Angreifers

Lasst uns überall „künstliche intelligenz“ verbauen, haben sie gesagt. Dann sind unsere dinger nicht nur „smart“, sondern auch noch „intelligent“, haben sie gesagt.

Mein tipp für leute, die unbedingt einen mobilkompjuter der größten privatwirtschaftlichen überwachungsfirma der welt durch ihr ganzes leben tragen wollen und jetzt doch finden, dass solche auch von kriminellen ausbeutbaren fehler ein bisschen weit gehen: nehmt einfach eine freie äpp, wo scheißguhgell nicht drin rumgepfuscht hat! Kostet nichts. Und da sind auch keine versteckten guhgell-produktmerkmale drin. Und wer sein zeug unbedingt aus dem guhgell-äppstohr beziehen will: hier lang. Ich finde die TU darmstadt jedenfalls vertrauenswürdiger als scheißguhgell. Aber wenn man ein wischofon mit sich rumträgt, hat man sich von den ideen der privatsfäre und des eigentums an bezahlten geräten ja schon längst verabschiedet… alles so schön bunt und flutsch hier, das ist viel wichtiger.

Entscheidung des tages

Der einsatz von guhgell anallügfix ist rechtswidrig. 👍️

Ich bitte um ausgiebige verfolgung der meist kommerzjell orientierten webseitbetreiber, die diese stinkende scheißwanze in ihre webseits einbauen und um so empfindliche, gern auch mal unternehmensgefährdende bußgelder, dass sie in zukunft vorher über den datenschutz ihrer leser nachdenken. Denn wenn darüber auch nur kurz nachdenkt, benutzt man lieber etwas eigenes statt einer javascript-wanze eines unternehmens aus einem folter- und überwachungsstaat. Kostet ja auch nichts, und macht die datenschutzerklärung viel kürzer.

Siehe auch bei Fefe.

Ändräut des tages

Stellt euch mal vor, ihr ruft die bullerei oder die feuerwehr an, aber das geht nicht, weil ihr meikrosoft tiehms auf eurem wischofon installiert habt, aber gerade nicht angemeldet seid [archivversjon, link geht auf einen englischsprachigen text].

Was zum analfickloch!

Hej, kommt, stellt euch mal nicht so an! Wenn ihr glück habt, kriegt ihr bald eine aktualisierung für euer ändräut, und dann könnt ihr wieder notrufnummern anrufen, auch wenn ihr gerade in irgendeiner scheißäpp nicht angemeldet seid. Oder wenn eine scheißäpp (gern auch eine richtige schadsoftwäjhr) die telefoniefunkzjon eures telefons übernommen hat. Bald heißt hier: am 4. januar nächsten jahres. Vielleicht lohnt sich das löschen eures brennenden hauses dann noch. Vielleicht steht dann der bewaffnete lynchmob noch vor eurem haus und kann festgenommen werden. Vielen dank, dass sie sich für das besteste betrübssystem von guhgell entschieden haben.

Ich wünsche auch weiterhin viel spaß mit den ganzen technikverhinderungs- und gängelungskompjutern, die ihr durch euer ganzes leben tragt. So tolle technik!

Guhgells brauserwanze

Völlig überraschenderweise ist der krohm, der webbrauser des größten privatwirtschaftlichen überwachungsunternehmens eine den benutzer träckende überwachungswanze:

Google versucht erst gar nicht für Privatsphäre oder Datenschutz zu werben. Angesichts der vorliegenden Ergebnisse wäre das auch völlig daneben. Im Grunde ist Chrome nur für jene empfehlenswert, die schon jetzt Google nutzen bzw. kein Problem damit haben, dass Google alle Informationen über einen selbst zentral speichert und auswertet. Datenschutzsensible Nutzer sollten hingegen einen großen Bogen um Chrome machen

Nachtrag von mir: „datenschutzsensibel“ ist jeder mensch, der mich nicht mal kurz an seinen rechner oder sein händi lassen will, damit ich mir die brauserkronik der letzten paar jahre durchlesen kann. Es gibt keinen unterschied, ob das ein unbekannter mensch wie ich macht, oder ob das ein unbekannter bei einer technokratischen und menschenfeindlichen klitsche wie guhgell macht.

Guhgell des tages (mit kleiner persönlicher anmerkung)

Der Konzern habe „seine marktbeherrschende Stellung als Suchmaschinenbetreiber missbraucht, indem es seinen eigenen Preisvergleichsdienst in seinen Suchergebnissen ganz oben platziert und Vergleichsdienste der Konkurrenz herabgestuft hat“, sagte die auch heute noch für Wettbewerb zuständige EU-Kommissarin Margrethe Vestager 2017. Damit habe das Unternehmen gegen das EU-Kartellrecht verstoßen

[Archivversjon]

Auch weiterhin gilt: wenn ihr das finden wollt, was im web steht und nicht das, wo euch irgendwelche reklameoptimierten, massenhaft durch spämm manipulierten und zudem von guhgell gegen euch eingesetzten bestupsungs-, zensur- und gängelalgoritmen hinschubsen wollen, dann müsst ihr eine andere web-suchmaschine als guhgell nehmen. Zum glück gibt es alternativen.

Dazu noch eine kleine persönliche anmerkung:

Dieses rotzige rotzeblögchen könnt ihr zum beispiel mit guhgell nicht finden. Es existiert dort einfach nicht. Und nein, ich habe guhgell nicht irgendwie ausgeladen. Ich habe guhgell sogar eine seitmäpp gesteckt. Und guhgell wird jedesmal angepingt, wenn hier ein neuer artikel erscheint. Die reakzjon guhgells macht völlig klar, dass dieses blog auf einer händisch geführten zensurliste steht, denn es wird nicht einmal vom googlebot indexiert¹. Deshalb stehen null texte aus diesem rotzeblöchen im suchindex bei guhgell, und deshalb können mit der guhgell-„websuchmaschine“ exakt null texte aus diesem rotzeblögchen gefunden werden. Egal, was ihr für suchbegriffe eingebt. Jemand bei guhgell hat entschieden, dass das so besser für euch ist; jemand, der genz genau weiß, was gut für euch ist, was ihr braucht und was ihr wirklich haben wollt. 👑️

Ein riesensieg für den kampf gegen häjhtspietsch! Und ja, das geht schon seit jahren so. Genau gesagt: seit 4.868 tagen, und damals im jahr 2008 war nicht einmal das wort „häjhtspietsch“ in der p’litischen diskussjon, einschließlich gesetzlich vorgeschriebener radiergummi für p’litisch unerwünschte, aber nicht strafbare inhalte im — meiner meinung als nichtjurist nach: menschenrechts- und grundgesetzwidrigen — BRD-netzwerkdurchsetzungsgesetz. Ich habe mich so sehr daran gewöhnt, dass das so ist, dass ich eben noch einmal nachgucken musste, ob ich weiterhin aus guhgell-suchergebnissen ratzefummel wegradiert werde, denn ich gucke nicht regelmäßig in irgendwelche statistiken. Warum sollte ich auch? Der kleine blick hat mich nicht überrascht. Es ist scheißguhgell, so wie ich eben kenne. Mit anderen suchmaschinen gibt es dieses problem zurzeit noch nicht, die machen diesen kleinen ausschnitt (und vermutlich ganz viele andere kleine ausschnitte) des internetzes noch nicht vor ihren nutzern unsichtbar. Deshalb sollte man besser eine andere suchmaschine als dieses beschissene guhgell benutzen, wenn man erfahren möchte, was im web steht, statt nur das, wo einen irgendwelche reklame- und zensuroptimierte algoritmen eines börsennotierten US-unternehmens hinschubsen wollen. Ein unternehmen übrigens, das sicherlich auch eine p’litische agenda verfolgt, nur nicht ganz so plump wie das fratzenbuch vorgeht. (Obwohl: in guhgells juhtjuhbb ist die vorgehensweise schon extrem plump.)

Ist doch eine tolle idee, dass ihr ausgerechnet ein ganzes betrübssystem von dieser scheißklitsche auf euren persönlich genutzten kompjutern, euren scheißtelefonen, verwendet, nicht?! Und dass euch gar keine andere wahl gegeben wird, sondern ihr dazu gegängelt werdet?! Dabei ist das doch alles so smart, ditischtäll und hipp! Wenn doch nur vorher jemand davor gewarnt hätte, kompjuter zu kaufen, auf denen einen das recht vorenthalten werden soll, selbst darüber zu entscheiden, welche softwäjhr darauf ausgeführt wird! Aber so, so konnte das doch keiner vorher ahnen. Da hat man einfach dran geglaubt, dass guhgell seinen reibach aus licht, liebe und feenstaub macht und auf dem märchenhaften planeten der gerechtigkeit und der freiheit wohnt.

Übrigens habe ich kein problem damit. Im gegensatz zu BRD-presseverlegern glaube ich nicht, dass ich einen rechtsanspruch auf die erbringung einer kostenlosen dienstleistung eines US-unternehmen hätte. Die relative irrelevanz und unsichtbarkeit ermöglicht mir erfreulicherweise, öfter mal eine mehr als nur etwas grenzwertige aussage zu machen und meine texte mit kraftausdrücken und geschmacklosigkeiten zu würzen, ohne dass da ein hauptberuflicher BRD-prozesshansel oder abmahnanvergewalt hinguckt, denn die suchen auch alle mit guhgell. Weil sie doof wie scheiße sind und nix anderes kennen. Sind halt fachleute! Aber leider nicht für intelligenz. 💩️

¹Für interessierte: so sieht das bei guhgell für eine webseit aus, die nicht von guhgell ratzefummel wegzensiert wird. Das spamblog ist übrigens ähnlich schwach von außen verlinkt wie dieses rotzeblögchen, und es enthält viele vollzitate aus laufenden betrugs- und abzockmaschen, bei denen ich eigentlich erwarten würde, dass sie algoritmisch abgestraft werden. Gut, da radiert guhgell auch manchmal, aber nur bei einzelnen artikeln, und darüber werde ich auch informiert.

Warum man immer einen werbeblocker verwendet?

Zum beispiel, um nicht betrogen zu werden, wenn man eine guhgell-suche macht:

Mit Werbeanzeigen in der Google-Suche haben Betrüger Kryptowährungs-Anleger allein in den vergangenen Tagen um schätzungsweise 500.000 US-Dollar gebracht. Die Anzeigen werden bei der Suche nach beliebten Kryptowallets eingeblendet und imitieren deren offizielle Webseiten

Nach wie vor gilt: werbeblocker sind eine unentbehliche sicherheitssoftwäjhr. Und im gegensatz zu anderer sicherheitssoftwäjhr machen sie auch noch das web viel erträglicher und schöner. Wer keinen benutzt, ist einfach nur dumm.

Och, ihr könnt auf euren wischofonen gar keine werbeblocker installieren, ohne die garantie zu verlieren? Tja, dann nehmt halt richtige kompjuter!

Heise fragt, der schwerdtfegr antwortet

Eingerückte Suchergebnisse:
Google setzt zunehmend auf „Indented Search Results“

Google zeigt mittlerweile vermehrt eingerückte Suchergebnisse an. Das soll bei der Suche helfen. Was bedeutet das aber für Betreiber von Websites?

Das bedeutet für betrieber von webseits, dass sie ihren lesern und seitenbesuchern immer wieder andere suchmaschinen empfehlen sollte, suchmaschinen, die nicht die ausgabe eines reklameoptimierten (und massenhaft professjonell manipulierten) algoritmus anzeigen, sondern möglichst gut nach relevanz sortiert das, was im web zu finden ist. Welche das ist, ist beinahe egal. Ich nehme meistens die ente. 🦆️

Warum heise das nicht so macht? Fragt mal in der karl-wiechert-allee!

Guhgell ist inzwischen unbrauchbar für die websuche geworden.

Nachtrag: huj, heise benutzt wenigstens für seine interne suche die durchaus empfehlenswerte französische suchmaschine qwant mit ernsthaften datenschutzbemühungen. Ich bedanke mich bei @tux0r@twitter.com für den sachdienlichen hinweis und muss jetzt erstmal ein taschentuch suchen, um mir wieder den schaum vom mund zu wischen…

Wischofonwanzen des tages

Zu den untersuchten Android-Smartphones gehörten Geräte von Samsung, Xiaomi, Huawei und Realme. Auch LineageOS und dessen Ableger /e/OS wurden unter die Lupe genommen. Haoyu Liu, Paul Patras und Douglas J. Leith legten ihr Augenmerk auf die Daten, die die Betriebssysteme an Entwickler und Drittanbieter wie Microsoft, LinkedIn, Facebook usw. senden […] Es war zu erwarten, dass die Betriebssysteme hin und wieder Daten an deren Server schicken. Jedoch ging die beobachtete Menge der Daten weit über das hinaus, was die Forscher erwartet hatten. Auch brachte es keine Abhilfe, die Betriebssysteme datensparsam zu konfigurieren. Eine Möglichkeit zum opt-out für Benutzer gibt es nicht. Die untersuchten Varianten von Android wurden auf den europäischen Geräten durchgeführt […] Ich denke, die massive und fortlaufende Datensammlung unserer Smartphones, für die es kein opt-out gibt, ist komplett an uns vorübergegangen […] Ebenso sammeln die meisten der vorinstallierten Apps, wie zum Beispiel von Microsoft, LinkedIn, Facebook usw. still und leise Daten und geben diese an die Hersteller weiter, ohne dass der Benutzer dies unterbinden kann. Problematisch hieran ist, dass der Nutzer in vielen Fällen die vorinstallierten Apps nicht deinstallieren kann

Wenn euch doch nur vorher jemand vor kompjutern gewarnt hätte, auf denen man euch das recht vorenthalten will, selbst darüber zu entscheiden, welche softwäjhr darauf ausgeführt wird!!1!

Und hej, idjoten! Dass ein betrübssystem der größten privatwirtschaftlichen überwachungsfirma der welt, guhgell, im grund nix anderes als ein riesengroßer trojaner ist, da hättet ihr auch selbst drauf kommen können. Wenn ihr im kopfe smart wärt und nicht nur in diesen wischofonen.

Nutzt hier jemand diesen krohm-brauser von guhgell?

Es handelt sich beim krohm um eine schadsoftwäjhr, die als webbrauser getarnt wurde, also um einen trojaner:

Guhgell krohm überwacht nicht nur die aktivitäten im brauser oder auf einer bestimmten seite, sondern auch die aktivitäten auf dem gesamten PC. So ist es möglich, dass jeder entwickler einer beliebigen webseit alle bewegungen eines krohm-nutzers überwacht. Diese funkzjon ist für alle benutzer von guhgell krohm 94 aktiviert

Wenn euch doch nur vorher jemand vor einem webbrauser der größten privatwirtschaftlichen überwachungsfirma der welt gewarnt hätte!!1!

Gelöscht

Guhgell hat den russischen staatssender RT aus juhtjuhbb gelöscht. Nicht, dass ich es wirklich schade drum finde und nicht, dass sich der russische putinfunk nicht auf vielen kanälen seine stimme verschaffen kann und verschafft, aber das ist nun einmal die art von zensur, die irgendwann auf jede beliebige unerwünschte äußerung ausgeweitet werden kann und werden wird, und damit ganz evil.

Leute, geht weg von juhtjuhbb! Es ist schon lange nicht mehr gut dort. Ach, ihr wollt geld mit euren videos verdienen. Gut, dann fresst die scheiße und verreckt dran! Gibt ja so viel schönes geld dafür!

Kurz weitergereicht

Nur kurz weitergereicht, was mir eben gesteckt wurde — ich habe es nicht überprüft, weil ich keinen klapprechner habe:

Wenn ich ein VGA-Kabel an meinen Laptop anschließe, erkennt dies die Video Seite im Firefox offenbar automatisch und schaltet die HD-Auflösung insgesamt aus, also muss Firefox Informationen über meine Hardware weitergeben, d.h. Mozilla Firefox ist Spyware

Von guhgells als webbrauser getarnter spionahschesoftwäjhr „krohm“ hätte ich ja gar nix anderes erwartet.