Worauf haben wir denn alle sehnsuchtsvoll gewartet?

Richtig, auf eine vom W3C ausgearbeitete bluetooth-API für das „web of things“.

But at first: it will enable a web browser to contact the user’s connected devices such as smartphones, kettles, toasters, TVs, thermostats, heart rate monitors, and so on. Imagine a world where every web site can connect to devices near you – or on you

Natürlich handelt es sich um eine weitere von guhgell ersonnene träcking- und datenschnochelschnittstelle im webbrauser, die eine persönliche identifikazjon ermöglicht, kombiniert mit informazjonen direkt aus der privatsfäre (neben bewegungsträcking jetzt endlich auch mit puls, blutzuckerspiegel und zubereitetem essen). Und weil man das eben zu schnell überlesen hat: im webbrauser!

Na ja, spätestens wenn ein werbebanner von einer pressewebseit, die das abschalten des adblockers erzwingt, den herzschrittmacher umprogrammiert… 😦

Und überhaupt: gerade bereitet guhgell vor, seinen eigenen brauser viel viel „sicherer“ zu machen:mrgreen:

Danke, B.G., für den hinweis

Guhgell des tages

Guhgell verkackt wieder einmal juhtjuhbb und weiß viel genauer, was die nutzer wirklich wollen als die nutzer selbst. [Link geht zu juhtjuhbb.] Ist ja nix neues mehr… und immer noch müssen die juhtjuhbb-kommentare dafür herhalten, karteileichen für die S/M-totgeburt guhgell doppelplusgut zu generieren, denn ohne doppelplusgut gibts immer noch keine kommentarmöglichkeiten.

„Künstliche intelligenz“ des tages

Wie viel oder wenig die „künstliche intelligenz“ im alltag brauchbar ist, werde ich wohl in den nächsten wochen immer wieder an meiner von guhgell übersetzten spämm ablesen können.

Ist ganz intelligente intelligenz, bei der guhgell…

Google vermutet daher, dass ihr Übersetzungssystem intern eine Universalsprache erlernt

…nur noch vermuten kann, was sie tut. Ich bin ja gespannt auf meine spämms. Mal schauen, ob die spämmsprache besser wird als ich das gewohnt bin. 😀

Guhgell des tages

Könnt ihr euch noch an dieses guhgell doppelplusgut erinnern, das mit einer beispiellosen schleichwerbekampanje aller kwalitätsjornalisten in jedermenschens aufmerksamkeit gedrängelt wurde? An das bessere fratzenbuch von guhgell? An das ding, dass „don’t be evil“ scheißguhgell sogar mit erpressungsversuchen der marke pack unsere knöpfchen auf deine webseit, oder wir schießben dich so tief nach unten in den suchergebnissen, dass man da sogar eine leiche verstecken könnte durchsetzen wollte?

Nun, dass das dann doch… ähm… nicht so ein erfolg wurde, haben inzwischen selbst jene bemerkt, die es sonst nicht so mit dem merken haben. Keiner redet oder schreibt mehr über diesen rohrkrepierer. Und guhgell ist inzwischen so verzweifelt auf der suche nach einem eigenen S/M-bringer, dass guhgell offenbar mal wieder ernsthaft darüber nachdenkt, das zwitscherchen aufzukaufen.

Als Grund für Googles Interesse an dem Kurznachrichtendienst gilt dessen Datenschatz

Nun, die tollen wirtschaftsdaten einer börsennotierten klitsche ohne seriöses geschäftsmodell, die noch niemals einen verdammten cent gewinn gemacht hat, können es ja auch nicht sein. Aber eine schöne datenbank mit einem sozjalen grafen menschlicher beziehungen kann evil guhgell schon eine menge kram anstellen. Da die meisten leute wohl so blöd waren, sowohl bei guhgell als auch bei twitter ihre telefonnummer zu hinterlegen, ist eine eindeutige zuordnung der nutzerpseudonyme zu realen personen (oft mit weiteren daten aus ändräut-telefonen) in den meisten fällen überhaupt kein problem.

Ach ja, ich wünsche auch weiterhin viel spaß beim zwitscherchen!

Endlich

Endlich kann man in der BRD genau so in gestriehmten videos musik hören wie in jedem anderen teil der welt schon seit langem — dieses juhtjuhbb ist ja überall dasselbe, was in der BRD hingegen anders ist, das ist die GEMA…

Vielleicht kann mal jemand, der da drinnen steckt, ein paar einzelheiten der nicht erwähnten einigung irgendwo veröffentlichen. Ich glaube kaum, dass guhgell jetzt die mondpreise der GEMA zahlt, sondern dass es zu einer halbwegs vernünftigen einigung (anteil am reibach guhgells durch video-monetarisierung, reklame unter oder im video) gekommen ist, die schon vor ein paar jahren ohne weiteres möglich gewesen wäre.

Guhgell des tages

Guhgell so: oh, da gibts einen verschlüsselten, sicheren mäjhlanbieter? Das ist für viele menschen interessant, die sich nicht in ihrer kommunikazjon von diversen geheimdiensten totalüberwachen lassen wollen? Den müssen wir gleich mal aus dem index rausnehmen, damit ihn auch ja keiner findet, der danach sucht… (Link geht auf einen englischsprachigen text.)

Auch weiterhin viel spaß mit der bekwemen und total guten websuche von guhgell!

Wenn heise schleichwerbung für händis macht…

Wenn heise schleichwerbung für ändräut-händis von guhgell (also mit guhgell-aufdruck, und nicht aus guhgells nicht vorhandenen fabriken) macht, dann heißt „teuer“ natürlich nicht teuer, sondern „zu premium-preisen„. Vermutlich hat guhgell für diesen heise-artikel auch einen „premium-preis“ bezahlt. Ich würde das ja so zusammenfassen: kombiniert die nachteile von ändräut mit den preisen von äppel. Natürlich auch wie das apfelige vorbild mit ohne akku, den man problemlos auswexeln kann. Ihr könnt euch ja einfach jedes jahr ein neues wischofon kaufen, während die giftigen berge aus techniktinnef waxen.

Hej, und speicherkarten braucht ihr auch nicht mehr. Alles zu guhgell in die „cloud“ hochschieben, alles auf den spitzel- und träckingkompjutern von guhgell speichern. Tolle sache! Da kriegt ihr auch gleich viel bessere werbebanner. Und seid die augen der NSA mit euren ganzen fotos, ihr kleinen, miesen STASI-helfer. Und fühlt euch total toll dabei, weil ihr tausend øre für einen kastrierten kompjuter mit enteignungsbetrübssystem ausgeben könnt. Vollidjoten! Ihr habt bestimmt schon diese überteuerte, unausgereifte und wieder eingestellte guhgell-kamerabrille toll gefunden und würdet begeistet auf den nächsten borgwürfel zurennen, wenn hier mal einer vorbeikäme. Schade nur, dass die borg für dummheit und ego-aufpumpende verschwendungssucht keine verwendung haben… :mrgreen:

Noch nichts zum lachen gehabt heute?

Gut festhalten, das ist nicht der postilljon:

Grüne fordern Gesetz zur Google-Zerschlagung

Zur ehemaligen alternativpartei bündnis 33/die natoolivgrünen und zu ihrer haltung zur jeweils modernen technik (also zur technik, mit der die meisten ihrer mitglieder — im gegensatz zu auto, fernseher, kühlschrank — nicht selbst aufgewaxen sind) habe ich schon vor einigen jahren einen text geschrieben, den ich in diesem kontext einfach noch einmal in erinnerung rufen möchte. Gerade freunden und sympatisanten dieser partei lege ich diesen text nahe, auch wenn er vielleicht ein bisschen schmerzhaft ist. Auch die darin verlinkten texte, deutlich weniger schmerzhaft, aber immer noch unerfreulich, empfehlich ich unbedingt.

Ansonsten wünsche ich den grünen natürlich viel spaß dabei, ihre so fröhlich mitgeteilten p’litischen gestaltungsideen in den USA durchzusetzen oder es zumindest zu versuchen! Es wird viel zu wenig gelacht auf der welt! :mrgreen:

Wenn ausgerechnet guhgell…

Wenn ausgerechnet guhgell, der größte reklamevermarkter und dateneinsammler des internetzes, mit seinem firmensitz im totalüberwachungs- und folterstaat USA ein so tolles, neues kwasselprogramm wie „allo“ rausgibt, würde ich wirklich jedem empfehlen, die finger davon zu lassen. Leute, nutzt „signal“ oder XMPP (meiner meinung nach besser, weil dezentral organisiert, aber der opzjonale OTR-kryptokram ist ein bisschen blöd, wenn man mehrere geräte hat und die dateiübertragung ist eine zumutung)!

Dafür speichert der Messenger standardmäßig […] alle Nachrichten und alle Chats ohne Ende-zu-Ende-Verschlüsselung auf den Servern von Google ab

Ja, schon klar! Alles andere hätte mich bei guhgell auch überrascht…

Und nein: dass allerlei alfablogger mit schleichwerbehintergrund und dampfplauderer mit rotazjonsmaschinenhintergrund darüber schreiben und euch erzählen, dass es jetzt echt mal ganz was tolles ist, ist kein grund, sich das auch nur anzuschauen. Es kommt von guhgell, dem größten reklamevermarkter und dateneinsammler (klardeutsch: überwacher) des internetzes. Da habe ich unheilbares misstrauen, und die gleichermaßen aufdringliche wie niemals als reklame gekennzeichnete werbetrommel macht mich da nur noch misstrauischer.

Juhtjuhbb des tages

Guhgells juhtjuhbb findet das ja ganz toll, wenn es zum p’litischen medium gemacht wird, aber nur, wenn dies in einer weise geschieht, die völlig unp’litisch ist. Und deshalb wird mit einer ordentlichen porzjon einschüchterung dafür sorge getragen, dass in interwjuhs mit EU-lobbykratur-p’litikern keine falschen fragen gestellt werden.

Laetitia Birbes, die französische YouTuberin, hat ein versteckt gefilmtes Video veröffentlicht, in dem klar zu sehen ist, wie ein YouTube-Mitarbeiter sie bei der Notizbesprechung zu überzeugen versucht (man könnte auch sagen bedroht), nicht die „falschen“ Fragen zu stellen […] YouTube hingegen hatte ihr empfohlen, Wohlfühlfragen zu stellen, beispielsweise über Junckers Hund oder sein Handy […] Ein anderer sonderbarer Aspekt ist, dass YouTube Birbes kurz nach dem Interview ein Kooperationsangebot über 25.000€ präsentiert hat. Sie fragt sich nun, ob der Vorstoß dazu gedacht war, sie von einer Offenlegung der Vorgehensweise YouTubes abzuhalten

Ich wünsche euch auch weiterhin viel spaß mit solchen gutsherrenhaften internetz-unternehmen, die ihr mit eurem täglichen handeln und verhalten zu monopolisten macht! Ach, ihr wollt geld daran verdienen, dass guhgell eure videos über (bei beinahe jedem zuschauer unerwünschte) reklameeinblendungen in reibach verwandelt und euch etwas abgibt? Nun gut, dann ist ja alles klar. Viel spaß mit eurem geld, ihr idjoten!

Juhtjuhbb des tages

Juhtjuhbb möchte jetzt mehr „werbefreundliche“ videos und dreht anderen leuten einfach das reklamegeld ab. Der link geht zu guhgells juhtjuhbb…

Auch weiterhin viel spaß mit S/M-seits ohne seriöses geschäftsmodell! (Die vergällung von erwünschten inhalten mit von den meisten menschen unerwünschter reklame ist kein seriöses geschäftsmodell.)

Aufbau der baustellenabsperrung begonnen

Verglichen mit diesen paar noch überschaubaren und durchsteigbaren zeilen „fuchsia“ von guhgell, über das die gesamte kompjuterjornallje schreibt und spekuliert, ist GNU hurd ja schon seit jahren fertig…

Aber das kommt ja auch nicht von guhgell…

Ich hänge an den ganzen spekulazius auch noch einen dran: guhgell will (oder wollte) für kommende versjonen seines wischofonbetrübssystemes vom immer moppeliger werdenden linux als kern wegkommen und hat deshalb damit begonnen, einen microkernel zu proggen, für den sich die weitere entwicklung besser kontrollieren lässt. Die scheinen aber nicht so weit damit gekommen zu sein. Bei erster durchsicht entsteht bei mir jedenfalls der eindruck eines extrem frühen stadiums.

Wer interesse an systemprogrammierung hat, bekommt immerhin einen noch recht unverstellten einblick darin, welche gedanken sich entwickler machen, wenn sie ein betrübssystem von grund auf neu schreiben. Aber wer ein richtiges, funkzjonierendes und (wenn man will) sogar eisetzbares betrübssystem haben möchte, das in allen seinen konzepten aus den kwelltexten heraus einigermaßen leicht verständlich ist, greife lieber zu MINIX von Andrew S. Tanenbaum (und lese begleitend zu den rd. 12.000 zeilen recht übersichtlichen microkernel-kwelltexts Tanenbaums buch operating systems design and implementation)!

Nur eines noch: hej guhgell, die bezeichnung „magenta“ als produktname ist in der BRD nicht rechtssicher! Hier gibts erfolgreich gerichtlich durchgesetztes „geistiges eigentum“ auf farben… 😦

Leichengräber

So so, guhgell schaufelt also langsam weiter das tiefe, tiefe grab für fläsch, auf das es endlich aus dem internetz verschwinde. Und hej, jetzt kann diese brauserwanze namens krohm sogar schon „click to play“ wie der feierfox seit jahren, und das ist eine klickmich-klickmich-meldung wert! Und demnächst wird fläsch im krohm gar nicht mehr gehen. Da freue ich mich aber, denn die mediateken von ARD und ZDF sind völlig auf fläsch ausgelegt¹. Ob die wohl gleich mitbegraben werden? (Ja, ich weiß, das ZDF hat auch URIs zum striehmen in der mediatek, aber wenn ich die mit meinem sonst sehr zuverlässigen VLC abspielen will, wird es dermaßen ungenießbar ruckelig, dass ich mich frage, warum die sich nicht einfach mal einen zweiten sörver beim zweiten deutschen fiasko anschaffen².) Für alle, denen das nicht gefällt: es gibt auch alternative brauser. Feierfox zum beispiel. Und der hat den vorteil, dass er nicht von der übelsten datenkrake und dem größten reklamevermarkter des internetzes kommt…

Oh, fläsch ist unsicher? Es ist sicherer als dein verficktes, stinkendes ändräut-telefon, denn im gegensatz zu deinem verfickten, stinkenden ändräut-telefon werden schwere sicherheitsprobleme wenigstens irgendwann gefixt. Dein wischofon kannst du wegwerfen, wenn du es nicht schaffst, es nach irgendeiner anleitung unter verlust von garantie und gewährleistung mit irgendwelchen häckeäpps zu „rooten“ und dabei inkauf nimmst, es zu „bricken“. Am besten, du holst dir jedes jahr ein neues wischofon, du held des wirtschaftswaxtums! Und da schreibt die kompjuterbild mit schlips (heise onlein) nicht jeden dritten tag in einer eigenen meldung, dass es sich um ein riesen sicherheitsproblem handelt. Obwohl ändräut (mit seiner kranken trojaneräpp-kultur und mit den niemals von den herstellern mit sicherheitsaktualisierungen versorgten alten telefonmodellen) das größte sicherheitsproblem im internetz geworden ist. Aber hej, das kann man nicht so schreiben, die leute sollen ja nach meinung der anzeigenkunden der scheißjornallje demnächst alle mit ihren wischofonen bezahlen und fest daran glauben, dass das sicher ist… 😦

Ach!

Könnt ihr euch eigentlich noch daran erinnern, wie guhgell vor rd. zehn jahren werbeposaunt hat, dass die verfügbarkeit von fläsch der größte vorteil von ändräut gegenüber äppels-eiOS ist… 😈

Viel spaß beim weiteren täglichen hirngeficktwerden!

¹Vermutlich werden nicht genug rundfunkgebühren bezahlt, um die bisschen web mal auf einen aktuellen technischen stand zu bringen… oder das ganze schöne geld geht fürs „depublizieren“ längst bezahlter inhalte weg.

²Bevor ich mich über so eine scheiße wie die mediateken des BRD-staatsfernsehens ärgere, hole ich mir die videos mit youtube-dl auf die festplatte und spiele sie mit einem anständigen player ab. Ja, youtube-dl kann fast alles runterladen, nicht nur juhtjuhbb. Es ist ein unendlich praktisches, kleines programm in einer welt voller unpraktischer, aufgeblähter monsterapplikazjonen…

Guhgell des tages

Na, seid ihr jetzt endlich alle auf den tollen krohm-brauser von guhgell umgestiegen, der ja so viel besserer als der feierfox ist?

Nutzer von Google Chrome werden derzeit darüber informiert, dass ihr Surfverhalten in Zukunft auch zur Anzeige personalisierter Werbung verwendet werden kann […] Der Chrome-Verlauf enthält neben der gesamten Browserhistorie laut Google auch eine Liste aller Downloads, Cookies, Plugins und Offlinedaten von Webseiten, gespeicherte Passwörter und individuelle Eingaben in Formularfelder. Solche Daten lassen oft Rückschlüsse auf sehr Persönliches wie etwa die Religionszugehörigkeit, sexuelle Vorlieben oder politische Meinungen zu

Hej, aber dafür ist jetzt soooooo viel für eure privatsfäre getan worden. Ihr müsst jetzt in der europäischen unjon immer bestätigen, dass ihr damit einverstanden seid, dass die schon längst gesetzten cookies gesetzt wurden. Nach diesem bisschen „gefühlter privatsfäre“ aus der marktkonformen brüsseldiktatur lasst ihr euch doch bestimmt — mit vergnügen und dem sediertseligen gefühl, ein hervorragendes leben zu haben — eine guhgell-wanze (mit gesetzlich erzwungener NSA-datenschnorchelschnittstelle mindestens bei guhgell) für daunlohds, interessen, passwörter und eure gesamte im brauser stattfindende kommunikazjon auf euren rechner machen. Vollidjoten! Ich kann mich noch gut daran erinnern, wie ich als „verschwörungsteoretiker“ bestempelt wurde, als ich meiner skepsis gegenüber einem guhgell-brauser ausdruck verlieh. Jetzt fresst euren krohm! Erich Mielke wäre stolz auf euch gewesen, ihr hirnkrepel!

Ich wünsche auch weiterhin ganz viel spaß mit guhgell-produkten aus dem folternden und kriegsführenden NSA-unrechtsstaat USA!

„Your Google AdSense account was recently cancelled“…

Ganz viele leute, die klickegroschen von guhgell adnonsens dafür bekommen, dass sie ihre webseits mit guhgells träcking- und reklamewanzen verseuchen, bekommen zurzeit mäjhl, dass ihre konten gekündigt wurden. (Link erfordert javascript und geht zur träckingwanze guhgell; die seite ist für ein vollständiges bildschirmfoto viel zu groß.) Die konten sind wirklich weg. Ein adnonsens-login mit dem guhgell-konto ist nicht mehr möglich. Die mäjhl…

Hello,

Your Google AdSense account was recently canceled.

You’ll receive your final payment during the next cycle, if your balance is greater than $10.00. Any payments less than $10.00 won’t be processed.

Google AdSense

…ist echt. Ein blick in die kopfzeilen belegt, dass sie wirklich von guhgell kommt (eine neunziger-jahre-technik wie die digitale signatur von mäjhl ist für tech-firmen wie guhgell ja leider neuland, und zwar selbst dann, wenn es um geld geht), obwohl sie vereinzelt auch bei menschen ankommt, die gar nicht wissen, dass sie auch ein adnonsens-konto haben. (Schon doof, wenn man alles anklickt, ohne es zu lesen.) Die davon betroffenen menschen verteilen sich über die ganze welt. Das geld ist in vielen fällen weg. Guhgell…

Screenshot der stellungnahme guhgells

…hat nur ein paar „inaktive konten“ zugemacht. Bestimmt mit einem der gleichen kwalitativ hochwertigen algoritmen, mit dem guhgell sonst das „targeted advertising“ macht. :mrgreen:

Wer sich dann an den… ähm… hervorragenden guhgell-support wenden will…

GoogleAdsense is an extremely frustrating experience and extremely user unfriendly. I have wasted over an hour trying to figure out how to contact AdSense – with no resolution – about why I received an email that my account was cancelled

…kann sich schon einmal sanft auf die zeit vorbereiten, in der algoritmen mit „künstlicher intelligenz“ die ganzen geschäfte und den kundenkontakt machen. (Natürlich wurden auch konten geschlossen, die aktiv waren.) Mit guhgell zu reden — ich habe die erfahrung auch schon einmal gemacht — fühlt sich wie ein gespräch mit einer wand an.

Ich wünsche euch idjoten da draußen auch weiterhin viel spaß dabei, eure bei euren lesern erwünschten webseits mit einer bei euren lesern im regelfall völlig unerwünschten reklame zu vergällen und damit eure leser zu verachten, damit ihr ein paar nach scheiße und verrat stinkende klickergroschen kriegt, denen ihr dann auch noch hinterherlaufen könnt! Viel spaß auch bei eventuellen rechtsstreitigkeiten mit einem unternehmen in den USA! Aber lest vorher noch einmal in aller ruhe die nutzungsbedingungsen durch, das kann euch verdammt viel geld sparen. Guhgell hat sich darin natürlich das recht rausgenommen, jedes konto jederzeit ohne nennung von gründen kündigen zu können. Das macht guhgell für jeden „dienst“ so. Damit klar ist, wer darin diener ist. Ist schon doof, wenn man sich auf solche verträge einlässt, um damit seine webseits zu „finanzieren“… :mrgreen:

Via @benediktg5@twitter.com

Bullschitt des tages

Auch Googles Werbenetzwerk Doubleclick wird ab diesem Sommer keine Flashinhalte mehr für Werbung akzeptieren, ausgenommen sind Videos

Auch ich werde ab diesem sommer keine druckwerke mehr für die lektüre akzeptieren, ausgenommen sind sachbücher… :mrgreen:

Richtig gaga ist aber der kontext, in dem „golem“ zur deinstallation von fläsch rät. Kannst dir gar nicht ausdenken, sowas!

Übrigens ist das oft verteufelte fläsch wesentlich sicherer als das ändräut, das die meisten menschen auf ihren wischofonen haben, ohne dass die scheißjornallje ständig davon abraten würde — denn bei fläsch werden die üblen, von verbrechern ausbeutbaren fehler wenigstens gefixt und man kann die fixes problemlos einspielen, ohne auf die gnade von leuten angewiesen zu sein, die viel lieber ein neues wischofon verkaufen möchten…