Kleines lacherchen des tages

Was lastet nur meinen kompjuter so aus? Vielleicht ist es ja das blinken der einfügemarke in einer anwendung, die ein fräjhmwörk benutzt, das auf die als brauser getarnte krohm-träckingwanze von guhgell aufsetzt.

Chrome rendert den Cursor alle 16 ms, allerdings würde ein Intervall mit 500 ms völlig ausreichen. Unsere Techniker werden das sicher reparieren können, allerdings ist dazu etwas Arbeit nötig

Au weia, wenn das eine „reparatur“ ist, für die „etwas arbeit“ nötig ist, dann will ich den kwältext von guhgells brauser-wanze aber nicht durchlesen… haben die etwa das blinken über die zwischenablage überall eingefügt, wo sie es gerade gebraucht haben und müssen es jetzt überall korrigieren? Und wenn ja: was haben die noch so schäbig gemacht?

Ach ja, übrigens: webbrauser sind ganz tolle laufzeitumgebungen! Man kann das nicht oft genug sagen: webbrauser sind ganz tolle laufzeitumgebungen! Zwar ein bisschen moppelig, aber dafür auch überkomplex, sicherheitstechnisch albtraumhaft, resorßßenfressend und lahmarschig. Da müsst ihr alle eure programme so schreiben, immer schön mit dem webbrauser als laufzeitumgebung. Denn das kann man nicht genug betonen: webbrauser sind ganz tolle laufzeitumgebungen! Und die anderen machen es auch, und es ist modern… also los, schreibt schön in javascript ein programm, das von einem dokumentenbetrachter zur laufzeit interpretiert wird, und dann gebt der einfügemarke die schuld, wenn das dingens kriecht! Denn webbrauser sind ganz tolle laufzeitumgebungen… 😦

Viel spaß noch in der idiocracy!

Guhgell des tages

Bei der guhgell-suchmaschine wird demnächst zens… ähm… werden demnächst irgendwelche aus der technokratischen anonymität heraus handelnde „kwalitätsprüfer“ den nutzer vor allzu aufregenden suchergebnissen schützen. Sucht euch schon einmal eine andere suchmaschine, wenn ihr unzensierte ergebnisse haben wollt!

(Natürlich nehmen die als beispiel die holocaustleugnung. Und wenn das niemanden überzeugt, werden es wieder kinderpornos. Aber treffen wird es alles mögliche. Zum beispiel kritik an der brüsseler korruptokratie, an monsanto, an religjonsgemeinschaften oder an türkische präsidenten. Oder auch mal inhalte, die das missfallen des BRD-justizministers erregen, aber nicht so illegal sind, dass man dagegen vorgehen könnte. Eine zensurinfrastruktur ist zum zensieren da, und sie wird benutzt werden. Und die scheißjornalisten und scheißpresseverleger werden die ersten bejubler der zensur sein, besoffen von pressefreiheit.)

„Geistiges eigentum“ des tages

Der Missbrauch mit Löschbegehren wegen Urheberrechtsverstößen hat gewaltige Ausmaße angenommen

Übrigens: meistens haben die geistig eigentümlichen nur guhgell im visier; wer unzensierte suchergebnisse haben möchte, ist also gut beraten, eine andere suchmaschine zu verwenden. Zum glück gibt es ja eine menge. Wer keine kennt: man findet sie sogar mit guhgell…

Meikrosoft des tages

Meikrosoft kriegt es nicht hin, binnen neunzig tagen einen schweren fehler in windohs zu fixen, und alle anwender von meikrosoft windohs haben jetzt eine schwere sicherheitslücke auf ihren rechnern, die von fiesen häckern ausgenutzt werden kann. Drei monate sind für einen monströsen laden wie meikrosoft schon eine ziemlich lange zeit, da fehlt es nicht an möglichkeit, da fehlt es am willen. Die anwender von meikrosoft-produkten sind meikrosoft egal. Meikrosoft ist eben nur auffällig schnell und wartet auch gar nicht extra einen „pätschdäjh“ ab, wenn mal ein paar ausbeutbare fehlerchen in der meikrosoften DRM-technikverhinderung und anwendergängelung gefixt werden müssen

Weia, GDI wird dauernd benutzt. Ich finde es fast ein bisschen schade, dass das schon jetzt kommt. Der anwendungsfall, einen mäjhlanhang mit meikrosoft offißß zu öffnen, wird genau da ein bisschen häufiger vorkommen, wo jetzt ein paar entscheidungsträger auf die idee gekommen sind, dass dieses limux scheiße ist und in kürze wieder durch kwalitätssoftwäjhr wie meikrosoft windohs ersetzt werden soll. Da hätte das wort von der „offenen verwaltung“ eine ganz neue bedeutung bekommen, wenn einen guten monat lang jedes häckkind dieser welt die schangse gehabt hätte, eine offene und dokumentierte sicherheitslücke auszunutzen. :mrgreen:

Und morgen im gleichen kanal, vorgetragen von ahnungslosen p’litikern: die fiesen cyber-cyber-angriffe, die hier alles, alles, alles bedrohen!!1!elf!!

Nachtrag: Trash-Log

Da erschreckt sich der juhtjuhbb-star

Und ich dachte immer, rechner könnten rechnen

YouTube-Kanäle mit negativer Abonnentenzahl? Darüber wunderte sich auch der Betreiber des YouTube-Kanals BlackScreenTV, als er in den vergangenen Tagen auf die auf der Kanalseite angezeigte Abonnentenzahl schaute

Bwahahahaha!

Na ja, wenigstens war es kein unsigned, so dass Fritz Durchschnitt für seinen channel of boredom and stupidity jetzt nach kündigung dreier abos angezeigt kriegt, über vier milljarden abonennten zu haben. Oder gar über achtzehn trilljonen.

Bwahahahaha!

Was würde ich für das bleiche, von entsetzen gezeichnete gesicht von irgendwelchen juhtjuhbb-stars geben, die zum morgenkaffee auf ihre statistiken gucken und ihre reklamejudasgroschen flügel kriegen sehen! Die machen doch sonst immer selfies. Wo sind diese wundervollen fotos? 😀

Guhgell des tages

Kennt ihr adnauseam? Das ist ein adblocker, der die ads nicht nur einfach blockt, sondern außerdem einen klick auf die ads simuliert, so dass volle werbekosten für die so geklickten ads anfallen. Das dingens basiert auf ublock origin (und ist damit ähnlich zuverlässig), ist aber nicht passives blockieren, sondern der versuch aktiver gegenwehr.

Nun, guhgell hat das addon mit leicht fadenscheiniger begründung aus dem addon-dingens für sein webbrausersurrogatextrakt krohm rausgekickt und krohm-anwender sabotiert, die adnauseam benutzen. [Link geht auf einen englischen text.]

Wisst ja, „don’t be evil“, da wird man doch mal etwas wegzensieren dürfen, wenns das eigene geschäftsmodell — guhgell ist die größte reklameschleuder des internet — ein bisschen beeinträchtigen könnte. Ich wünsche euch auch weiterhin viel spaß mit einem brauser von einer klitsche, die davon lebt, dass ihr wehrlos und datennackt vor ihr steht! Wo es alternativen zum scheiß-krohm gibt, kriegt ihr hoffentlich selbst raus.

Danke an B. G. für den hinweis

Worauf haben wir denn alle sehnsuchtsvoll gewartet?

Richtig, auf eine vom W3C ausgearbeitete bluetooth-API für das „web of things“.

But at first: it will enable a web browser to contact the user’s connected devices such as smartphones, kettles, toasters, TVs, thermostats, heart rate monitors, and so on. Imagine a world where every web site can connect to devices near you – or on you

Natürlich handelt es sich um eine weitere von guhgell ersonnene träcking- und datenschnochelschnittstelle im webbrauser, die eine persönliche identifikazjon ermöglicht, kombiniert mit informazjonen direkt aus der privatsfäre (neben bewegungsträcking jetzt endlich auch mit puls, blutzuckerspiegel und zubereitetem essen). Und weil man das eben zu schnell überlesen hat: im webbrauser!

Na ja, spätestens wenn ein werbebanner von einer pressewebseit, die das abschalten des adblockers erzwingt, den herzschrittmacher umprogrammiert… 😦

Und überhaupt: gerade bereitet guhgell vor, seinen eigenen brauser viel viel „sicherer“ zu machen:mrgreen:

Danke, B.G., für den hinweis

Guhgell des tages

Guhgell verkackt wieder einmal juhtjuhbb und weiß viel genauer, was die nutzer wirklich wollen als die nutzer selbst. [Link geht zu juhtjuhbb.] Ist ja nix neues mehr… und immer noch müssen die juhtjuhbb-kommentare dafür herhalten, karteileichen für die S/M-totgeburt guhgell doppelplusgut zu generieren, denn ohne doppelplusgut gibts immer noch keine kommentarmöglichkeiten.

„Künstliche intelligenz“ des tages

Wie viel oder wenig die „künstliche intelligenz“ im alltag brauchbar ist, werde ich wohl in den nächsten wochen immer wieder an meiner von guhgell übersetzten spämm ablesen können.

Ist ganz intelligente intelligenz, bei der guhgell…

Google vermutet daher, dass ihr Übersetzungssystem intern eine Universalsprache erlernt

…nur noch vermuten kann, was sie tut. Ich bin ja gespannt auf meine spämms. Mal schauen, ob die spämmsprache besser wird als ich das gewohnt bin. 😀

Guhgell des tages

Könnt ihr euch noch an dieses guhgell doppelplusgut erinnern, das mit einer beispiellosen schleichwerbekampanje aller kwalitätsjornalisten in jedermenschens aufmerksamkeit gedrängelt wurde? An das bessere fratzenbuch von guhgell? An das ding, dass „don’t be evil“ scheißguhgell sogar mit erpressungsversuchen der marke pack unsere knöpfchen auf deine webseit, oder wir schießben dich so tief nach unten in den suchergebnissen, dass man da sogar eine leiche verstecken könnte durchsetzen wollte?

Nun, dass das dann doch… ähm… nicht so ein erfolg wurde, haben inzwischen selbst jene bemerkt, die es sonst nicht so mit dem merken haben. Keiner redet oder schreibt mehr über diesen rohrkrepierer. Und guhgell ist inzwischen so verzweifelt auf der suche nach einem eigenen S/M-bringer, dass guhgell offenbar mal wieder ernsthaft darüber nachdenkt, das zwitscherchen aufzukaufen.

Als Grund für Googles Interesse an dem Kurznachrichtendienst gilt dessen Datenschatz

Nun, die tollen wirtschaftsdaten einer börsennotierten klitsche ohne seriöses geschäftsmodell, die noch niemals einen verdammten cent gewinn gemacht hat, können es ja auch nicht sein. Aber eine schöne datenbank mit einem sozjalen grafen menschlicher beziehungen kann evil guhgell schon eine menge kram anstellen. Da die meisten leute wohl so blöd waren, sowohl bei guhgell als auch bei twitter ihre telefonnummer zu hinterlegen, ist eine eindeutige zuordnung der nutzerpseudonyme zu realen personen (oft mit weiteren daten aus ändräut-telefonen) in den meisten fällen überhaupt kein problem.

Ach ja, ich wünsche auch weiterhin viel spaß beim zwitscherchen!

Endlich

Endlich kann man in der BRD genau so in gestriehmten videos musik hören wie in jedem anderen teil der welt schon seit langem — dieses juhtjuhbb ist ja überall dasselbe, was in der BRD hingegen anders ist, das ist die GEMA…

Vielleicht kann mal jemand, der da drinnen steckt, ein paar einzelheiten der nicht erwähnten einigung irgendwo veröffentlichen. Ich glaube kaum, dass guhgell jetzt die mondpreise der GEMA zahlt, sondern dass es zu einer halbwegs vernünftigen einigung (anteil am reibach guhgells durch video-monetarisierung, reklame unter oder im video) gekommen ist, die schon vor ein paar jahren ohne weiteres möglich gewesen wäre.

Guhgell des tages

Guhgell so: oh, da gibts einen verschlüsselten, sicheren mäjhlanbieter? Das ist für viele menschen interessant, die sich nicht in ihrer kommunikazjon von diversen geheimdiensten totalüberwachen lassen wollen? Den müssen wir gleich mal aus dem index rausnehmen, damit ihn auch ja keiner findet, der danach sucht… (Link geht auf einen englischsprachigen text.)

Auch weiterhin viel spaß mit der bekwemen und total guten websuche von guhgell!

Wenn heise schleichwerbung für händis macht…

Wenn heise schleichwerbung für ändräut-händis von guhgell (also mit guhgell-aufdruck, und nicht aus guhgells nicht vorhandenen fabriken) macht, dann heißt „teuer“ natürlich nicht teuer, sondern „zu premium-preisen„. Vermutlich hat guhgell für diesen heise-artikel auch einen „premium-preis“ bezahlt. Ich würde das ja so zusammenfassen: kombiniert die nachteile von ändräut mit den preisen von äppel. Natürlich auch wie das apfelige vorbild mit ohne akku, den man problemlos auswexeln kann. Ihr könnt euch ja einfach jedes jahr ein neues wischofon kaufen, während die giftigen berge aus techniktinnef waxen.

Hej, und speicherkarten braucht ihr auch nicht mehr. Alles zu guhgell in die „cloud“ hochschieben, alles auf den spitzel- und träckingkompjutern von guhgell speichern. Tolle sache! Da kriegt ihr auch gleich viel bessere werbebanner. Und seid die augen der NSA mit euren ganzen fotos, ihr kleinen, miesen STASI-helfer. Und fühlt euch total toll dabei, weil ihr tausend øre für einen kastrierten kompjuter mit enteignungsbetrübssystem ausgeben könnt. Vollidjoten! Ihr habt bestimmt schon diese überteuerte, unausgereifte und wieder eingestellte guhgell-kamerabrille toll gefunden und würdet begeistet auf den nächsten borgwürfel zurennen, wenn hier mal einer vorbeikäme. Schade nur, dass die borg für dummheit und ego-aufpumpende verschwendungssucht keine verwendung haben… :mrgreen:

Noch nichts zum lachen gehabt heute?

Gut festhalten, das ist nicht der postilljon:

Grüne fordern Gesetz zur Google-Zerschlagung

Zur ehemaligen alternativpartei bündnis 33/die natoolivgrünen und zu ihrer haltung zur jeweils modernen technik (also zur technik, mit der die meisten ihrer mitglieder — im gegensatz zu auto, fernseher, kühlschrank — nicht selbst aufgewaxen sind) habe ich schon vor einigen jahren einen text geschrieben, den ich in diesem kontext einfach noch einmal in erinnerung rufen möchte. Gerade freunden und sympatisanten dieser partei lege ich diesen text nahe, auch wenn er vielleicht ein bisschen schmerzhaft ist. Auch die darin verlinkten texte, deutlich weniger schmerzhaft, aber immer noch unerfreulich, empfehlich ich unbedingt.

Ansonsten wünsche ich den grünen natürlich viel spaß dabei, ihre so fröhlich mitgeteilten p’litischen gestaltungsideen in den USA durchzusetzen oder es zumindest zu versuchen! Es wird viel zu wenig gelacht auf der welt! :mrgreen:

Wenn ausgerechnet guhgell…

Wenn ausgerechnet guhgell, der größte reklamevermarkter und dateneinsammler des internetzes, mit seinem firmensitz im totalüberwachungs- und folterstaat USA ein so tolles, neues kwasselprogramm wie „allo“ rausgibt, würde ich wirklich jedem empfehlen, die finger davon zu lassen. Leute, nutzt „signal“ oder XMPP (meiner meinung nach besser, weil dezentral organisiert, aber der opzjonale OTR-kryptokram ist ein bisschen blöd, wenn man mehrere geräte hat und die dateiübertragung ist eine zumutung)!

Dafür speichert der Messenger standardmäßig […] alle Nachrichten und alle Chats ohne Ende-zu-Ende-Verschlüsselung auf den Servern von Google ab

Ja, schon klar! Alles andere hätte mich bei guhgell auch überrascht…

Und nein: dass allerlei alfablogger mit schleichwerbehintergrund und dampfplauderer mit rotazjonsmaschinenhintergrund darüber schreiben und euch erzählen, dass es jetzt echt mal ganz was tolles ist, ist kein grund, sich das auch nur anzuschauen. Es kommt von guhgell, dem größten reklamevermarkter und dateneinsammler (klardeutsch: überwacher) des internetzes. Da habe ich unheilbares misstrauen, und die gleichermaßen aufdringliche wie niemals als reklame gekennzeichnete werbetrommel macht mich da nur noch misstrauischer.

Juhtjuhbb des tages

Guhgells juhtjuhbb findet das ja ganz toll, wenn es zum p’litischen medium gemacht wird, aber nur, wenn dies in einer weise geschieht, die völlig unp’litisch ist. Und deshalb wird mit einer ordentlichen porzjon einschüchterung dafür sorge getragen, dass in interwjuhs mit EU-lobbykratur-p’litikern keine falschen fragen gestellt werden.

Laetitia Birbes, die französische YouTuberin, hat ein versteckt gefilmtes Video veröffentlicht, in dem klar zu sehen ist, wie ein YouTube-Mitarbeiter sie bei der Notizbesprechung zu überzeugen versucht (man könnte auch sagen bedroht), nicht die „falschen“ Fragen zu stellen […] YouTube hingegen hatte ihr empfohlen, Wohlfühlfragen zu stellen, beispielsweise über Junckers Hund oder sein Handy […] Ein anderer sonderbarer Aspekt ist, dass YouTube Birbes kurz nach dem Interview ein Kooperationsangebot über 25.000€ präsentiert hat. Sie fragt sich nun, ob der Vorstoß dazu gedacht war, sie von einer Offenlegung der Vorgehensweise YouTubes abzuhalten

Ich wünsche euch auch weiterhin viel spaß mit solchen gutsherrenhaften internetz-unternehmen, die ihr mit eurem täglichen handeln und verhalten zu monopolisten macht! Ach, ihr wollt geld daran verdienen, dass guhgell eure videos über (bei beinahe jedem zuschauer unerwünschte) reklameeinblendungen in reibach verwandelt und euch etwas abgibt? Nun gut, dann ist ja alles klar. Viel spaß mit eurem geld, ihr idjoten!

Juhtjuhbb des tages

Juhtjuhbb möchte jetzt mehr „werbefreundliche“ videos und dreht anderen leuten einfach das reklamegeld ab. Der link geht zu guhgells juhtjuhbb…

Auch weiterhin viel spaß mit S/M-seits ohne seriöses geschäftsmodell! (Die vergällung von erwünschten inhalten mit von den meisten menschen unerwünschter reklame ist kein seriöses geschäftsmodell.)

Aufbau der baustellenabsperrung begonnen

Verglichen mit diesen paar noch überschaubaren und durchsteigbaren zeilen „fuchsia“ von guhgell, über das die gesamte kompjuterjornallje schreibt und spekuliert, ist GNU hurd ja schon seit jahren fertig…

Aber das kommt ja auch nicht von guhgell…

Ich hänge an den ganzen spekulazius auch noch einen dran: guhgell will (oder wollte) für kommende versjonen seines wischofonbetrübssystemes vom immer moppeliger werdenden linux als kern wegkommen und hat deshalb damit begonnen, einen microkernel zu proggen, für den sich die weitere entwicklung besser kontrollieren lässt. Die scheinen aber nicht so weit damit gekommen zu sein. Bei erster durchsicht entsteht bei mir jedenfalls der eindruck eines extrem frühen stadiums.

Wer interesse an systemprogrammierung hat, bekommt immerhin einen noch recht unverstellten einblick darin, welche gedanken sich entwickler machen, wenn sie ein betrübssystem von grund auf neu schreiben. Aber wer ein richtiges, funkzjonierendes und (wenn man will) sogar eisetzbares betrübssystem haben möchte, das in allen seinen konzepten aus den kwelltexten heraus einigermaßen leicht verständlich ist, greife lieber zu MINIX von Andrew S. Tanenbaum (und lese begleitend zu den rd. 12.000 zeilen recht übersichtlichen microkernel-kwelltexts Tanenbaums buch operating systems design and implementation)!

Nur eines noch: hej guhgell, die bezeichnung „magenta“ als produktname ist in der BRD nicht rechtssicher! Hier gibts erfolgreich gerichtlich durchgesetztes „geistiges eigentum“ auf farben… 😦