Freut ihr euch auch so auf „selbstfahrende“ autos?!

Hacker knackt Auto-GPS-Tracker:
„Ich kann weltweit den Verkehr beeinflussen“

[…] Wie der Hacker gegenüber dem US-Technikmagazin Motherboard belegte, kann er die Positionen der Autos nachverfolgen und persönliche Informationen der Kunden auslesen – unter anderem Adressen, Telefonnummern, Klarnamen und die Hardware-Identifikationsnummern der verwendeten GPS-Tracker […] Standard-Passwort der GPS-Tracker: „123456“

Oh, wie kriege ich diese hand aus dem gesicht!

Striehming des tages

Nutzt hier jemand eines der rabattmodelle von spottifein? Tja, dann müsst ihr der klitsche fortan eben erlauben, euch permanent und hochauflösend bewegungsträcken zu können. Aber keine angst:

Spotify verwendet deine GPS-Daten wirklich nur zur Bestätigung deines Standorts

Echt jetzt! Wirklich! Ganz großes Mielke-ehrenwort! Die daten werden niemals nirgends in großen sammlungen gesammelt, und daran, dass man die später mal vermarkten könnte, denkt auch niemand! Spottifein liebt euch doch alle, genau wie guhgell, fratzenbuch und die NSA…

Wers glaubt, wird dämlich. Oder ist schon.

Wer nicht dämlich ist, hört seine musik ohne träckingmöglichkeiten für irgendwelche äpp-klitschen, indem er sie in form von dateien lokal vorliegen hat. Gute altmodische dateien. Die funkzjonieren ohne internetz und kosten nach dem erwerb keine zusätzlichen zehn øre im monat…

GPS des tages

Die US-marine so: es ist riskant, wenn man sich bei der navigazjon ausschließlich auf GPS verlässt, weil das gehäckt oder zerstört werden kann, und deshalb lernen unsere offiziere wieder das navigieren mit dem sextanten. Sollten die USA jemals aus irgendeinem grund GPS abschalten, ist es doch tröstlich, dass wenigstens die kriegsschiffe noch auf kurs bleiben, während die mit smartdingern enthirnten massen der welt orientierungslos durch unbekannte straßen gehen, dabei hilflos auf ihr wischfone starren und sich nicht mehr zurechtfinden — weil sie es inzwischen verlernt haben, einfach andere menschen zu fragen. :mrgreen:

Orwellness des tages

Wir wissen, wer wann wo zu schnell fährt, weil ihr alle GPS in euren Autos habt“ — und nein, es ist nicht tröstlich, immer nur „hab ich doch schon immer gesagt“ sagen zu können…

Lasst euch nur fein weiter euer ganzes leben mit überwachungsgeräten durchwanzen und fühlt euch dabei total erleichtert, fortschrittlich und hipp! Ihr seid der neue mensch, schon vorgeburtlich erfasst und verdatet, wer nicht gewinnbringend für die betrieblichen produkzjonprozesse verwertbar ist, wird entsorgt. In hundert jahren könnte 1984 von George Orwell wie eine erstrebenswerte utopie klingen, wenn das so weitergeht!