Mozilla des tages

Wisst ihr, was mozilla (unter anderem sind das die macher des feierfox-webbrausers) nicht mehr gefällt? Ein den inhalten gegenüber neutrales internetz, das gefällt mozilla nicht mehr. [Dauerhaft archivierte versjon] Und deshalb haben die jetzt…

[…] einen umfassenden Ansatz, der dazu beitragen soll, das Internet glaubwürdig und gesund zu halten

…einen drang zur internetzhygjene. Wisch und weg, der ganze dreck, da fühlt sich die katze gleich wieder wohl. Mau!

Die Gesundheit des Internets und unserer Gesellschaft hängt davon ab.

Mich gruselts! Das ist genau die ausdrucksweise, mit der man propaganda für irgendwelche zensurmaßnahmen macht. Es ist nur zu eurem besten. Ich liebe euch doch alle. Und nein, der krohm-brauser von ausgerechnet verdammte scheiße nochmal guhgell ist keine alternative.

Eltern…

Einige eltern sind menschen, die es schaffen, dass ihre kinder wegen irgendeinem bullschitt vor lauter angst vor ihnen wegrennen. Aber freundlicherweise fängt die polizei ja irgendwann die weggerannten kinder ein und gibt sie über einen umweg (kurzer aufenthalt im rechtsfreien raum eines kinderheimes, und wenn das kind pech hat, ist das mit schlägen und folter von „freundlichen“ kristen verbunden) an die eltern zurück. Und der jornalist berichtet das, als ob es die normalste sache der welt wäre, schließlich muss er ja im sommerloch ein paar seiten vollkriegen, damit reklameplätze vermarktet werden können. Niemand fragt sich, was für zustände wohl einen zehnjährigen menschen dazu bringen, wegen irgendeines bullschitts wie einer drei im schulzeugnis vor seinen eigenen eltern zu fliehen.

Zwischen jeder verdammten zeile in diesem kurzen artikel schimmert die familäre hölle, dass es mich nur so gruselt…

*grusel!*

Am Mittwoch kamen Expertinnen und Experten aus dem ganzen Land auf Einladung des Bundesministeriums für Umwelt und Bau, dem Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumplanung und der Hamburger Agentur Urbanista ins Ihme-Zentrum, um die Stadt von übermorgen zu denken

Die autogerecht-arbeiten-und-wohnen-höllenvisjonen der siebziger jahre, in einem brutalistischen menschenschließfach in beton gegossen, sind also mit einladung der bummsregierung (insbesondere des unweltministerjums) die gedanken an die stadt von übermorgen. Ich bin schon ein bisschen froh, dass ich mein leben fast völlig hinter mir habe, nachdem mir irgendwelche PR-heinis eine derartige zukunft vor augen gestellt haben.

Der schlafende Riese wacht langsam auf. Wir freuen uns!

Endlich verstehe ich, woher diese angst vor einer zombie-apokalypse kommt.

Sprengung: jetzt. Alternativen: keine.

WördPress des tages

Wisst ja, dieses wördpress ist so unsicher, das wird ja so oft gehäckt…

Ich durfte in den letzten Wochen knapp ein dutzend Installationen aktualisieren, auf denen WordPress und die Plugins seit mehr als vier Jahren (!) nicht mehr aktualisiert wurden und das ist nur deswegen zu Stande gekommen, weil die Hoster jetzt nach und nach auf aktuellere PHP-Versionen umsteigen

*grusel!*

„Internet der dinge“ des tages

Die Resultate unserer Recherchen rund zwei Monate nach dem Inkrafttreten des IT-Sicherheitsgesetzes sind erschreckend. Innerhalb von wenigen Wochen gelang es uns, Zugriff auf die Steuerungssysteme von Wasserwerken, Blockheizkraftwerken, Interfaces zur Gebäudeautomatisierung und sonstigen Industrial Control Systems (ICS) zu erlangen. Weltweit waren über 100 Systeme betroffen. Auf die meisten ließ sich ohne besondere Authentifizierung lesend zugreifen. Einige Systeme ermöglichten sogar den Zugang zu Steuerungen, darunter waren deutsche Wasserwerke

Los, kameraden von der cyber-cyber-truppe „Leibstandarte Urusla von der Leyen“, übernehmt mal!

Und weiter mit vollgas ins mittelalter 2.0

„Amen!“ rief einer der neuen Minister verzückt, als Temer die Regierung während ihrer Amtseinführung zu mehr Religiosität aufrief […] Zu den neuen Gesichtern zählen ein evangelikaler Prediger, der die Evolutionstheorie verteufelt und nun das Industrieministerium leitet

*grusel!* 😦

Und Fefe hat auch einen kürzstkommentar

Eine ziemlich risikolose und beherrschbare technologie…

Doch noch bedenklicher stimmt die Tatsache, dass mit Ilyass Boughalab sogar ein den Behörden bekannter radikaler Islamist drei Jahre im Hochsicherheitsbereich des Atomkraftwerks Doel gearbeitet hat

Na, so etwas kann man doch bestimmt mit einer aus allen kwellen zusammengeführten geheimdienstlichen terroristendatenbank verhindern, oder?

Er soll Sicherheitschecks bestanden haben, obwohl den Behörden sogar gut bekannt war, dass Boughalab zu den besonders aktiven Mitgliedern der radikal-islamischen Organisation „Sharia 4 Belgium“ gehörte. Die demonstrierte gerne vor dem Königspalast dafür, aus Belgien einen islamischen Gottesstaat zu machen, in dem die Scharia gelten solle. Boughalab landete dafür sogar auf der Liste der Angeklagten, als Mitgliedern von Sharia 4 Belgium der Prozess gemacht wurde. Das hatte aber keinerlei Auswirkung auf seine Beschäftigung im Hochsicherheitsbereich des Atomkraftwerks. Er war dort für Sicherheitsprüfungen verantwortlich und bei einer externen Firma angestellt

Tja, die daten sammeln reicht eben nicht. Man muss sie auch auswerten wollen. :mrgreen:

Das wirklich wichtige…

Könnt ihr euch noch an die kwasselbarbie erinnern, die dieses weihnachten wohl unter vielen tannenbäumen liegen wird? Mit der hat sich mal jemand ein bisschen unterhalten (englisch).

Yet whenever I query Barbie, she changes the subject. I ask about her political leanings, and she says, Let’s get serious and talk about something really important: fashion

Gesundheitswesen des tages

Jahrelang wurden dreckige und verkeimte Instrumente für Operationen freigegeben. Verantwortliche wussten davon, setzten sich aber über konkrete Hinweise auf Patientengefährdungen hinweg. Ungenügend gereinigte Instrumente blieben bis Oktober 2014 in Umlauf, trotz auffallend vieler Infektionen unter Patienten […] Die Dokumente belegen, dass seit 2002 die Klinikum Mannheim GmbH teils täuschte und vertuschte

Wohl dem, der im zeitalter allgemeinen, zum edlen ziel erhobenen gewinnstrebens und direkt daraus resultierender menschen- und lebensverachtung keinen arzt braucht!

Hej, zwölf jahre haben die scheißärzte in kauf genommen, dass leute sich schwere infekzjonen im krankenhaus abholen, und es ist nix passiert, sondern jeder, wirklich jeder, hat einfach weitergemacht. Gab ja geld! Widerlich!

Mordwaffe des tages

Du willst leute totmachen? Wenn sie im krankenhaus liegen, könnte ein telnet zur medikamentenpumpe die waffe der wahl sein:

Angreifbar sind die Pumpen, auf denen ein Linux-Kernel und Busybox laufen, über eine offene Telnet-Shell auf dem Standard-Port 23 von der Netzwerkbuchse aus. Angreifer kommen dort hinein, ohne sich anmelden zu müssen und bekommen direkt Root spendiert

So eine schwere lücke wird doch ganz bestimmt schnell geschlossen…

Laut dem Forscher will die Firma die Lücken nicht schließen

*grusel!*

Häckchen des tages (gruselig)

Na, was sagt man dazu:

Unverschlüsselte Drahtlosverbindungen, die Verwendung von Standardzugangsdaten, die längst im Internet kursieren, sowie relativ leicht angreifbare Wartungszugänge [… und] dass jeder, der einen Rechner mit einem Funksender besitzt, der die gleiche Frequenz – in diesem Fall 5,8 Gigahertz – verwendet, auf das gesamte unverschlüsselte Netzwerk zugreifen kann

Wer ein bisschen häcken möchte, bedankt sich für die einladung und übernimmt etliche ampelschaltungen in den USA. Wo sind eigentlich immer diese fiesen hochausgebildeten terroisten, die solche scheunentore ausnutzen könnten und damit relativ problemlos größere sabotagen anstellen könnten — oder einfach nach einem anschlag auf diese weise für besonders freie fahrt sorgen könnten. Ach, diese terroristen gibts nur in der paranoiden zwangsfantasie, die die faschistoide US-verwaltung den bürgern einimpft? Na, das hab ich mir doch gleich so gedacht…

Wie gut wohl kernkraftwerke, wasserwerke und die eisenbahn abgesichert sind? :mrgreen:

Kommentar des tages: das ende jeglicher privatsfäre

Dieser kommentar im heiseforum verdient ein bisschen bekanntheit: AR ist super, AR Nutzer sind der Teufel.

tl;dr Privatsfäre und „augmented reality“? Das geht nicht zusammen. Und alles, was machbar ist und verspricht, aus reklame noch mehr geld zu machen, wird auch gemacht werden. Alles, wirklich alles. Kleines zitätchen, flott aus der mitte gegriffen:

Wir überwachen uns künftig FREIWILLIG selber UND kaufen auch noch die hardware dafür – und das alles unr [sic!], weil wir mittlerweile zu dumm dazu sind, den nächsten Hipster-Starbucks einfach per Nachfragen zu finden…

Viel spaß mit eurer borgbrille von der NSA-datensammelkrake guhgell, ihr hirnkastraten! (Und natürlich mit eurem borghändi, dessen betrübssystem passenderweise „android“ heißt, damit ihr auch wisst, was ihr seid!)