Das gesicht der neuen arbeitswelt

Ich habe immer noch manchmal das gefühl, nicht überall mitreden zu können, etwa, wenn es um naturwissenschaften, lebenspraktische intelligenz oder logik geht, aber ich habe inzwischen gelernt, damit umzugehen, dass ich keine ahnung habe — und wenn ich nicht verstehe, was ich auf meinem bildschirm sehe, dann schreie ich halt den bildschirm an… oder so ähnlich.

Wir werden alle sterben!!1!

Temperaturen über 30 Grad sind jetzt „akut lebensgefährlich“

Komisch, früher sprach man von schönem, heißem sommerwetter. 🤭️

Ich wage folgende prognose: auch im lebensgefährlichen hitzejahr 2022 mit temperaturen, die teilweise die marke von dreißig oder gar zweiunddreißig grad celsius überschreiten, werden mehr menschen sterben, indem sie als langsame verkehrsteilnehmer „von autos erfasst“ werden, wie es dann immer so schön autofahrerschuldmöglichkeitsabweisend in der menschenverachtenden polizei- und PRessesprache heißt, als an der hitze sterben werden. Aber keine sorge, vor dieser gefahr werdet ihr nicht gewarnt. Weder vom scheißstaat, noch vom scheißjornalisten. Die finden autos geil. Die machen lieber angst vor wetter. Stattdessen gibt es solche warnungen in den schrillsten alarmtönen [archivversjon]:

In Nürnberg wird es diese Woche heiß! Die Wärmebelastung droht derart zu steigen, dass sich das Gesundheitsamt der Stadt nun veranlasst sah, vor Gefahren für die Gesundheit zu warnen und Verhaltenstipps herauszugeben […] „Bei Erreichen des Hitze-Warnwerts des Deutschen Wetterdienstes kann eine akute Lebensgefahr entstehen.“

re:pupsichda des tages

Oh, ich habe in den letzten jahren gar nicht vermisst, dass diese bizarre veranstaltung ausgefallen ist. Früher faselte die BRD-alfabloggeria — in jornalistendeutsch: „das internetz“ — über hyperlokalen konstruktiven jornalismus und bezahltes PR-geblogge zum schönschreiben der ihmezentrums-ruine (die übrigens immer noch vor sich hinrottet), und heute beschäftigt sie sich mit vulva-bingo

Leute, die ihr da hingeht: was ihr da seht, ist nicht die lösung, sondern das problem. Wenn ihr die letzten deutschsprachigen bloggerys sehen wollt, die sich nicht in einem günstigen moment an den meistbietenden verkauft haben und ansonsten auf alles scheißen: auf einer re:publica werdet ihr sie sicher nicht sehen. Da seht ihr nur selbstvermarkterys, lügnerys und geschmeiß.

„Cyber cyber“ des tages

Endlich mal eine etwas andere idee, wie man die cyber-cyber-sicherheit verbessert: indem man kwotenfrauen einstellt!!1!

Cybersicherheit nimmt heutzutage eine wichtige Rolle in unserer Gesellschaft ein. Um ihren Erfolg sicherzustellen, benötigen wir eine große Bandbreite an Fähigkeiten und Erfahrungen. Wie in jeder anderen Branche ist auch hier Diversität ein entscheidender Faktor. Wir können dazu beitragen, die „Skills Gap“ sowie die „Gender Gap“ zu schließen und gleichzeitig im Kampf gegen die Cyberwidersacher voranzukommen. Dafür müssen wir ein größeres Bewusstsein schaffen für die vielfältigen Begabungen und Hintergründe, die wir benötigen.

Herr! Himmel! Hirn! Oh, die haben regenschirme…

Karikatur des tages

Ich gebe mal weiter an Hadmut Danisch und nur für den fall, dass der dort über twitter eingebetteten grafik etwas zustoßen sollte, habe ich hier noch eine archivversjon. Nebenan bei Hadmut Danisch kann man nicht nur den… ähm… geschmacklos-fröhlichen satz „die regenbogenflagge ist das hakenkreuz des 21. jahrhunderts“ lesen, sondern erfährt auch, dass der karikaturist Kim Schmidt mit seiner satire wohl ein bisschen über das in der satire erlaubte hinausgegangen ist und sich jetzt in bückfertigen bußübungen übt.

Religjon mag opium des volkes (Marx) oder für das volk (Lenin) sein, aber gender ist LSD für die linke. Alles so schön bunt hier! 🏳️‍🌈️

Dass man da nicht vorher drauf gekommen ist!!1!

Die europäische unjon hat endlich eine idee, wie man kinder im internetz schützen kann: indem lösungsvorschläge unterbreitet werden, wie irgendwelche unternehmen die ende-zu-ende-verschlüsselte kommunikazjon überwachen und melden können. 🤦‍♂️️🤣️

Ja, wirklich!

Dafür hat sich sicherlich ein spezjalexperty sehr lange gedanken gemacht. Oder es wurde vielleicht sogar ein externes beratungsunternehmen beauftragt. Da waren zwar keine leute drin, die etwas von kryptologie verstehen, aber dafür hatten die so feine anzüge an und so einen hübschen schlips.

Hier, ihr korrupzjonsexperten, geldverbrenner und überwachungsesoteriker aus der europäischen unjon, das könnt ihr euren unternehmen mal zum üben für diese „kinderschutzidee“ geben. Ist ein antiker key, der nur 1024 bit hat, also nicht so schwierig:

-----BEGIN PGP MESSAGE-----

hQEOAySTdEqbdqwiEAQAhW+loETaAqFzgpo1b/tQBN4WaNmYCP6+C74RT9mwJfgX
XMz0BXq9oNrtPAm6DPlZ63lYo2kJ2lwB2h/zjICQXbxYSc+l+eP67yu1UflVgIqs
w19B4CBNTdLF2lcl85lm6XIzL/EsB1esT3dGFTykhnKx0uE03/HKJZVE3YNNjvQE
AItg2uGCTDOx9YzF6UwgRmpEnV8P5FJImMgnguNbD6bDCgCqyOh33usXZe0vW5op
YXaHh45x1btmxpaSHID8nEd6joqAQDDnMGLu+WyWd8FLnpY0md7pq9RlkA0p9sMu
NbkaEzMLeT6OLcLHRDqOzoLTVbkBKCyonPYbiFaRCE1z0l0BTClsalr7rh6Q+Btu
XZtW4iovihwFNY033vsPKggxICqosGYhoKVwlNUcJlb/SwWkUBsNPLQ372t/ILCB
xfm4QrRC5PCZVl8Zr0IWot14Y4yEwBREGxWq41NmwVo=
=ztX7
-----END PGP MESSAGE-----

Gern zu diensten! 🖕️

(So schade, dass es überall frauenkwoten, aber nirgends kompetenzkwoten gibt. Schon fuffzich prozent kompetente leute in den regierungen und verwaltungen würden so vieles besser machen…)

Hadmut Danisch des tages

Zu meiner Zeit gab es da so eine bewährte, kanonische Standardmethode, wie man schwanger wurde. Morgens, mittags, abends, nachts, bis der Erfolg eintritt. Das beruhte aber noch auf überkommenen Geschlechtervorstellungen von Mann, Frau und so. Nein, Korrektur. Nicht „und so“. Mann, Frau, Ende. Der Weg zur Schwangerschaft algorithmisch eindeutig. Früher hat man einfach gepimpert, geschnackselt, geknattert, anstatt darüber zu diskutieren und Selbsthilfeartikel zu schreiben

Einmal ganz davon abgesehen, dass die verhinderung einer befruchtung dabei oft etwas höhere priorität hatte, weil es im grunde ja so verdammt einfach geht und auch noch spaß macht… 👶️

Ich wurde zum beispiel noch mit den worten „ich passe schon auf“ meines vaters gezeugt.

Worauf die welt gewartet hat?

Natürlich auf ein besseres „ladeerlebnis“ mit einem USB-netzteil!

Das wichtigste beim laden eines akkus ist ja, wie man sich dabei fühlt. 🤦‍♂️️

Ich bin mal gespannt, wann ich das gnadenlose reklamehirnfickwort „ladeerlebnis“ zum ersten mal in einem jornalistischen text lesen „darf“. Denn genau da, im contentindustriellen getexte, das mit reklame umpflastert werden soll, dem eigentlichen scheißgeschäft der contentindustrie, genau da sind diese ganzen hirnfickenden bullschittwörter bis jetzt immer angekommen. Dann steht da eben mit vollem redakzjonellen ernst „smarte lautsprecher“ als bezeichnung eines mikrofones oder „fahrfreude“ als bezeichnung von geldverbrennung, stau und parkplatzsuche. Und die scheißjornalisten, die seit jahrzehnten so ein alldurchwaltendes hirnficken vorantreiben, wundern sich auch noch in höchsten jammertönen darüber, dass sie so beliebt wie fußpilz geworden sind.

Wenn der rab den werber frisst
ist der typ so unvermisst;
ist ein jornalist dabei,
gibts statt einer freude zwei.

Kampf der wohnungsnot in der BRD!!1!

Die von der großen Koalition 2018 angekündigte „Wohnraumoffensive“ des Bundes fällt nach vier Jahren bescheiden aus: Insgesamt wurden genau 56 Wohnungen gebaut – 2021 hat die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) nur sechs Wohnungen fertiggestellt

Aber hej, leute, macht doch nix, denn jetzt hat die bummsregierung ein viel ehrgeizigeres (und dennoch nicht den mangel aufhebendes) ziel im wohnungsbau, über das der BRD-parteienstaatsfunk schon vor beginn vermeldet, dass es nicht erreicht werden kann [archivversjon]. Das hat man selbst in der BRD nicht oft, dass das scheitern schon vorm anfangen gemeldet wird. Aber vielleicht sollte das einfach schule machen. Wenn man bei jedem p’litischen projekt das scheitern vermeldet, bevor man damit anfängt, kann man nämlich ganz viel geld einsparen, das dann für die prachtentfaltung der p’litkaste ausgegeben werden kann!!1!

In kalifornjen, USA…

…könnte ich mir demnächst einfach jeden monat zwischen 600 und 900 dollar vom staat abholen, egal, ob ich das nötig habe oder nicht und ohne anrechnung meines einkommens. Einzige bedingung für dieses nichtbedingungslose grundeinkommen: ich müsste mich als frau identifizieren und mir den lümmelapparat ausweiden lassen. Den würde ich eh nicht mehr brauchen, der macht nur ärger mit frauen… 😉️

Achtung, kwelle ist die drexspringerpresse!

Hadmut Danisch des tages

Warum schreiben sie mir dann nicht gleich per E-Mail, was sie mir per Whatsapp sagen wollten, anstatt mich zu bitten, Whatsapp zum laufen zu bringen?

Och, herr Danisch, was meinen sie, was ich schon gehört habe. Mein favorit war immer noch dieser gesprächsfetzen, der erst so sex, sieben jahre her ist.

Mitmensch: Und wo finde ich dich im fratzenbuch?

Ich: Es gibt mich nicht im fratzenbuch.

Mitmensch: Du bist also gar nicht im internetz.

Mir haben schon leute ihre alten wischofone schenken wollen, damit ich für sie „erreichbarer“ bin. Obwohl sie eine mäjhladresse von mir haben, und obwohl ich es eigentlich immer schaffe, meine mäjhl binnen eines tages zu lesen, wenn eine mäjhl nicht gerade als spämm raussortiert wurde. Einige haben sogar eine telefonnummer von mir. Ich bin zwar genervt, wenn man mich anruft — es hätte beinahe immer in eine weniger invasive mäjhl gepasst — aber ich gehe dran, wenn ich den anrufer kenne. Und eine menge leute wissen sogar, wie man mich über XMPP erreicht und sehen sogar am statuspiktogramm, ob ich gerade beschäftigt oder zu einem tschätt aufgelegt bin. Da gibt es sogar händiäpps für. Sogar welche mit OMEMO-verschlüsselung. Aber ich bin nicht für sie „erreichbar“. Weil sie mich nicht über ihr beschissenes scheiß-wanzäpp erreichen. Herr! Himmel! Hirn! Und wenn einer dieses beschissene scheiß-wanzäpp hat — ich kenne da so einige menschen, die diesen fettgefressenen datenmüll der spämm- und trojanerklitsche fratzenbuch benutzen — und ich sitze mit so jemanden zusammen, dann macht sich sein beschisses wischofon alle paar minuten klingeling dahinpiepsend bemerkbar und irgendein gelangweilter zeitgenosse teilt irgendwelche nichtigkeiten aus der hirnhölle mit. Muss man aber immer sofort behandeln und antworten, ist wichtiger als jedes unmittelbare gespräch… damit man auch ja keinen klaren gedanken mehr fassen kann. Da hätte ich aber so richtig bock drauf! 🤮️

Und nein, herr Danisch, es sind nicht nur weiber. Es sind nicht einmal überwiegend weiber. Zumindest bei mir nicht.

Wenns internetz im händi ist, ists gehirn im arsch.

Endlich!

Endlich werden auch mädchen an die digitaltechnik, an arduino und an den lötkolben herangeführt!

Habe ich eigentlich schon mal erwähnt, dass ich aliens für den besten feministischen film aller zeiten halte. Ich glaube auch nicht, dass der noch überboten wird. Die zeit, in der die unterhaltungsindustrie gute filme machen konnte, ist vorbei und kommt nicht zurück.