Wundert sich nicht über wörter wie „konsumzurückhaltung“…

…so ein p’litiker aus der SPD, der mal eben etwas über 200 kiloøre in einem schließfach versteckt [Archivversjon]:

„Die Indizien dafür, dass maßgebliche SPD-Politiker in Hamburg in der Steuersache Warburg unrechtmäßig Einfluss genommen haben, werden immer zahlreicher“, sagte der stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Mathias Middelberg […] So twitterte der Bundestagabgeordnete Erik von Malottki: „Das Auffinden von 200.000 Euro im Schließfach von Johannes Kahrs ist sehr besorgniserregend. Kahrs sollte gegenüber der Öffentlichkeit und der SPD begründen, warum er so eine hohe Summe Bargeld lagert. Mir fehlt die Fantasie, dass es dafür eine rechtlich saubere Begründung gibt.“ […] Über 200.000 Euro in bar in einem Schließfach aufzubewahren, könne nur einen Grund haben. „Offenbar wollte Kahrs keine elektronische Datenspur auf seinem Konto.“

Kennen wir ja alle, dass wir zweihundert kiloøre lieber in bar im schließfach lagern, hauptsache, es macht keine spuren.

Aber keine sorge, das mit dem zurücktreten wegen persönlicher verfehlungen ist in der scheiß-SPD nach Willy Brandt aus der mode gekommen. Stattdessen gibt es die üblichen gedächtnislücken von kernkorrupten spitzenp’litikern:

Unter Mitwirkung von Kahrs, dem Beihilfe zur Steuerhinterziehung vorgeworfen wird, kam es zu Treffen des Bürgermeisters Scholz mit den Gesellschaftern der Bank, Christian Olearius und Max Warburg in den Jahren 2016 und 2017. Scholz sagt, er könne sich an den Inhalt der Treffen nicht mehr erinnern

Na, immerhin hat er nicht sein ehrenwort gegeben!

Grafik im stil der Olaf-Scholz-personenplakate aus dem letzten bundestagswahlkampf -- der kopf von olaf scholz ist ein ausgestreckter mittelfinger, aus dem anzug schaut ein bündel großer banknoten hervor -- »Korruption für Deutschland.« -- »Olaf Scholz wird auch weiterhin dafür sorgen, dass kein asozialer Cum-Ex-Betrüger in den Knast kommt. Der ist ja auch voll mit Schwarzfahrern, Müllbrötchenessern und Kiffern.« -- Vor dem SPD-logo ist eine banane platziert -- »SPD, kumpelhaftes geduze im wahlkrampf«.

Kleine randinformazjon: für diese satirische bearbeitung eines unerträglichen wahlplakates — ich hatte zum ersten mal in meinem leben richtig lust auf vandalismus bei dieser überall im wehrlosen öffentlichen blickraum plakatierten schröder-nachgeburts-fresse mit den wort „respekt“ drüber — bin ich als rechtsradikaler beschimpft worden. Menschen, die ich nicht kenne, haben in den folgenden wochen zu einigen meiner freunde den kontakt abgebrochen, weil diese nicht den kontakt zu mir abbrachen. Ja, auf so einem scheißniewoh sind die idjoten in der BRD angekommen. Und nein, nicht, weil ich corona gehabt hätte, sondern weil ich diese SPD in ihrem offenen armenhass im allgemeinen und diesen Olaf Scholz im besonderen zum kotzen finde. Leute, die dieser durchgeschröderten korruptistan-SPD irgendwelche besonderen schutzrechte zuerkennen, weil sie ja „links“ ist, haben in meinen augen die kontrolle über ihr leben verloren und sollten mit ihren realitätsverlusten mal zum arzt gehen. Aber dringend. Das ist genau die geisteshaltung eines Trump-wählers, nur in die andere richtung. Wenn ihr mit vollgas gegen die wand fahren wollt, weil ihr so meschugge seid, dann macht das bitte als privatvergnügen! Idjoten!

Tolle scheißgrüne idee des tages zur energieverknappung

Kerstan:
Warmwasser im Notfall „nur zu bestimmten Tageszeiten“

„In einer akuten Gasmangellage könnte warmes Wasser in einem Notfall nur zu bestimmten Tageszeiten zur Verfügung gestellt werden“

[Archivversjon]

Kommt leute, habt einsicht! Dieser scheißgrüne und feind Jens Kerstan ist hamburger umweltsenator und kein schichtarbeiter, der kann aus seiner parallelwelt heraus doch gar nicht verstehen, wo das problem mit festgelegten tageszeiten sein könnte. Und die es verstehen können — etwa fabrikarbeiter, pflegekräfte, rettungssanitäter, feuerwehrleute etc. — spielen für die weltsicht der scheißgrünen eh keine rolle und dürften in der mitglieds-, mitmösen- und wählerschaft dieser scheißpartei deutlich unterrepräsentiert sein. So ist das eben, wenn im grünen sexualfaschismus nur geschlechter so richtig dolle gerecht und gleich repräsentiert werden sollen. Da verliert man ganz schnell den blick für die lebenswirklichkeit unter den leuten, die man mit seinen p’litischen beglückungsideen direkt aus der parallelgesellschaft beherrschen will.

Geht sterben, scheißgrüne! Nach eurer vollständigen verwesung in der würmergrube seid ihr das ökologischste und gedeihlichste, was ihr jemals hervorbringen werdet! Könnt euch ja ein exemplar eures von euch selbst mitgeschriebenen sozjalgesetzbuches für staatliche lohndrückerei mit in die kuhle nehmen!

Gut, dass das keine clans mit migrazjonshintergrund waren…

…sondern nur ein paar fußballfänns in der verlängerung der dritten spielhälfte [archivversjon]:

Während des Auftritts soll die Band „Viva HSV“ geschrien haben – daraufhin hätten die Fans des Kiezclubs die HSV-Anhänger angegriffen, hieß es. Die Band dementierte den Ausruf am Freitagvormittag. Bei der Prügelei vor dem Club sollen beide Seiten unter anderem mit Zaunlatten, E-Scootern und Bierflaschen aufeinander losgegangen sein. Dabei wurden fünf Beteiligte verletzt – zwei von ihnen mussten ins Krankenhaus

Huj, mit diesen schweren batteriekinderrollern für erwaxene aufeinander einprügeln, wenn zaunlatten und bierkannen einfach nicht mehr genug schaden anrichten. Endlich verstehe ich, warum die scheißdinger überall rumstehen. 😁️

Aber um noch mal auf die überschrift zu kommen: wenn das nicht fußballfänns gewesen wären, die sich in hamburg ganz normal und deftig deutsch in die fresse gegeben haben, sondern irgendwelche ausländer, dann gäbe es sicherlich viel mehr darüber als nur diese eine meldung beim NDR. Ich sehe geradezu vor mir, wass der stinkende mitmensch drexjornalist daraus machen würde, und die gar nicht dezente lynchmob-befeuerung auf der titelseite der bildzeitung kann ich mir auch gut vorstellen. Wisst ihr ja: was der drexjornalist beim türken oder araber als „ehrenmord“ bezeichnet, das nennt er beim deutschen ein „familjendrama“. Und wenn das arschloch von jornalist es dann endlich geschafft hat, breiten hass und noch breitere angst zu streuen, schreibt diese stinkende arschgeburt von feind und feigem schreibtischtäter seine selbstgerechten, moraltriefenden, heuchlerischen artikel, in denen es um die frage geht, wo auf einmal dieser ganze schreckliche hass herkommt.

Stirb, jornalist, stirb! Verrecke, verleger, verrecke! Ihr seid zum kotzen.

via @Janosch16665@twitter.com

Jetzt lernen die menschen schon, QR-kohds zu lesen…

…und lassen sich auch vom komplizierten kryptokram des digitalen impfnachweises nicht aufhalten. Die erste meldung in der gestrigen 20-uhr-tagesschau zeigte ein filmchen aus hamburg. Da sah man unter anderem einen ausgehängten text: „2G-regeln: zutritt nur für geimpfte und genesene“. Im hintergrund konnte man durch die nasse, spiegelnde scheibe jemanden sehen, der einen vorgelegten QR-kohd mit seinen offenbar bionisch ausgebauten augen anschaut und den besucher durchlässt. Ich frage mich ja, ob der dabei einen bestätigenden biep-ton von sich gegeben hat.

Bildschirmfoto der tagesschau-sendung

Manchmal zeigt die tagesschau ja doch, wie die wirklichkeit aussieht. Sie erzählt dann nur etwas anderes dazu. 😁️

Oder haben wir etwa schon so gute androide roboter, und ich habs nicht mitgekriegt?

Datenschutz des tages

Die hansestadt hamburch — bekannt durch den HSV, die elbfilharmonie, einen der unübersichtlichsten nahverkehre der BRD und den historisch gewaxenen hang zur großklotzigkeit — so: Wenn ihr eine meldung über einen asozjal oder gar behindernd abgestellten elektrokinderroller für erwaxene einreichen wollt, dann nehmt doch bitte unsere kostenlos und anonym eingerichtete mäjhladresse bei „gmail“. Unsere administratoren sind damit überfordert, ein postfach in der domäjhn @hamburg.de einzurichten. 🤦‍♂️️

Die hansestadt hamburch ist da in richtig guter gesellschaft… 😁️

Aber hej, diese DSGVO gilt ja auch nicht für den staat und seine herrschaftseinrichtungen, sondern soll nur seinen bewohnern das leben schwer machen. Deshalb wird datenschutz ja auch nicht als menschenschutz verstanden, was man schon daran sieht, dass hier der datenschutz für autokennzeichen schärfer durchgesetzt wird als der datenschutz für menschen.

Morgendliche hausdurchsuchung des tages

Weil dieser Staat nur noch drei Ziele hat: Klima, Migration und Maul halten. Man betrachtet das als Kampf gegen „Hate Speech“

Dem kern der geäußerten und mit pseudojuristischen psychoterror bekämpften auffassung, dass es sich beim innensenator Andy Grote um einen pimmel handele, schließe ich mich an, lediglich die beleidgende wortwahl bedarf noch der verschärfung.

Da sind wir im kampf gegen die pöse häjhtspietsch jetzt angekommen, dass in aller herrgottsfrühe uniformierte in die wohnung stürmen und überall rumschnüffeln, weil jemand einen fiepser gemacht hat. Immerhin bekommt man noch keinen genickschuss, sondern nur ein bisschen trauma.

Schon geübt: rotzgrün unter Olaf Scholz

Scholz führte im Juli 2001 als Hamburger Innensenator die zwangsweise Verabreichung von Brechmitteln zur Beweissicherung bei mutmaßlichen Drogendealern ein. Die Senatoren des damaligen Koalitionspartners Grün-Alternative Liste (GAL) trugen diese Maßnahme mit. Die Ärztekammer Hamburg wandte sich im Oktober 2001 und April 2004 gegen die zwangsweise Verabreichung von Brechmitteln, da es durch die Gegenwehr des Betroffenen zu einer erheblichen gesundheitlichen Gefährdung kommen könne, befürwortete aber grundsätzlich den Einsatz von Brechmitteln

Kwelle: Wicked pedia

Informazjonsfreiheit des tages

Da gibt es eine mit staatsgeld gemachte studie über corona-infekzjonsrisiken an den antihygjenischen BRD-zwangsschulen, aber hamburch möchte die anfrage nach informazjonsfreiheitsgesetz denn doch lieber nicht beantworten, vermutlich, weil die antwort teile der bevölkerung verunsichern könnte. Jetzt muss nur noch schnell eine faule ausrede für die ablehnung her. Was nehmen wir denn heute mal? Ah, die hier ist gut [archivversjon]:

Es klingt sehr brisant: Hamburg will die Informationen zu einer deutschlandweiten Corona-Studie nicht herausgeben, weil das sonst „die Beziehungen zu den anderen Ländern voraussichtlich belasten“ würde, wie es von der Stadt heißt

Da geht die BRD von kaputt! 😁️

Kennt ihr eigentlich schulen mit diesen luftfiltern, von denen sie seit monaten ständig in presse und glotze faseln? Ich kenne niemanden, dessen kinder so eine schule besuchen. Aber das ist vermutlich auch nur ein schiefer repräsentativer ausschnitt der bevölkerung, was ich so kenne, denn da sind keine reichen, parlament-arier und dergleichen dabei.

Geschichten aus der BRD

„Auf welcher Rechtsgrundlage wurden die Känguru-Chroniken beschlagnahmt?“ „Geht für die Landesregierung von kommunistischen/linksextremistischen Kängurus eine ernstzunehmende Gefahr für die Freiheitlich Demokratische Grundordnung aus?“ „Wurden die Känguru-Chroniken inzwischen wieder zurückgegeben, damit der Student weiterhören kann?“

[Archivversjon]

Arbeitet hier jemand in der pflege?

Achtung, der folgende link geht zum scheißspiegel. Javascript abschalten, um nicht vergewohltätigt zu werden!

Für die polizei zeigen pfleger offenbar das szenetypische verhalten eines drogenverkäufers [archivversjon]. Mit der hautfarbe hat das sicherlich nix zu tun, unsere polizisten sind ja keine rassisten… 🤮️

Endlich gendergerechtigkeit im hamburger straßenverkehr!

Diversität
Bezirksversammlung beschließt Gender-Verkehrsschilder

[Archivversjon]

Ich finde ja, dass hier jedes dorf einen eigenen satz von verkehrsschildern mit eigenen piktogrammen aufstellen sollte. Damit es endlich so richtig pralle divers wird. Und das betrifft ja nicht nur gender. Das VZ 350 „fußgängerüberweg“ gibt es weder mit rollstuhl noch mit rollator, obwohl das lt. STVO „zu fuß gehende“ sind, auch trägt niemand eine krücke; das sinnbild für einen kraftwagen ist kein spochtwagen und auch keine schrottkarre, so dass ganz viele vekehrsteilnehmer gar nicht auf den schildern sichtbar werden. Immer kümmert man sich nur um unterleib und sexualität. Wir brauchen viel mehr diversität!!1! Und das wildwexelschild VZ 142 muss auch anders. Was ist mit den wildschweinen und den mümmelmännern? Die diversität unserer fauna kommt überhaupt nicht auf den schildern vor und wird unsichtbar gemacht. Und auf VZ 123 „arbeitsstelle“ arbeitet immer nur ein mann mit dem spaten, nie eine frau mit so einem weiten glockenrock wie auf dem VZ 239 „gehweg“. Das kann doch alles nicht mehr angehen! Da muss man sich ja diskriminiert fühlen. Und wenn man schon dabei ist, kann man auch gleich die farben ein bisschen diverser machen! Warum nicht mal rot und grün an der lichtzeichensignalanlage vertauschen? Es sind ja auch ganz viele menschen andersrum. Und wenn man schon dabei ist: ich finde, dass VZ 206 „halt, vorfahrt gewähren“ muss grün! Was könnte grüner und diverser sein, als anzuhalten und den radverkehr fahren zu lassen.

Ach, genug geätzt. Es sind herrliche zeiten, in die wir mit solchen errungenschaften des trollfeminismus geschubst werden. Für allem für satiriker sind es herrliche zeiten, für arme und arbeitende menschen eher nicht so…

„First world problem solution“ des tages

[…] wenn es nach den Fraktionen von SPD, Linken und FDP in der Bezirksversammlung geht, grüßen am Zebrastreifen bald nicht mehr nur männliche Figuren vom Schild, sondern auch Frauen. Die Fraktionen wollen hierfür eine Änderung der Straßenverkehrsordnung erreichen

[Archivversjon]

Ja, ändert mal schön die straßenverkehrsordnung. Es reicht ja nicht, dass die gerade erst um völlig sinnlose schilder ergänzt wurde, man sollte vielleicht auch die gestaltung der ge- und verbietenden schilder regjonal unterschiedlich machen, damit jedes kaff sein gendersüppchen kochen kann. Endlich überall menschenspaltende schilder! Ein großer sieg für den durchgeschepperten trollfeminismus der höheren töchter von der humbug-universität, der leider von so genannten linken noch viel zu wenig ausgelacht wird!

Meine vorhersage: wenn denn demnächst automatisch fahrende autos unterwegs sind, deren angelernte neuronale netzwerke an der interpretation dieser „diversität“ scheitern und wenn es dadurch zu verkehrsunfällen mit schwerverletztys und totys kommt, werden die feminist:_*innen kreischhals und durch den scheißjornalismus überlaut verstärkt proklamieren, dass frauen dabei schon wieder benachteiligt wurden. Entweder, weil sie immer diese menschen totfahren, wenn sie sich während der fahrt schminken, um ein schöneres selfie im auto zu machen, oder weil sie immer totgefahren werden. Und überhaupt, denk doch mal einy an die… ähm… diversys.

Ja, ich werde ätzend.

Hauptsache, im verkehr bleiben die kinder frauensache!

Warum sollte man das auch analysieren, betrifft doch nur arme menschen!

Demnach stieg die durchschnittliche Inzidenz in einigen Stadtteilen im März 2021 auf mehr als 250, während sie in anderen Stadtteilen unter 50 blieb. Die Zahlen stammen von der Sozialbehörde und dem Statistikamt Nord, die das Hamburg Journal dort nachgefragt und ausgewertet hat. Sie basieren auf den behördlich festgestellten Infektionen und dem Wohnort der Infizierten […] Die Gründe dafür sind laut Sozialbehörde nicht bekannt und würden auch nicht weiter analysiert […] Besonders auffällig sind die Unterschiede in sozial benachteiligten Stadtteilen. In vielen Stadtteilen mit eher geringerer Kaufkraft steckten sich – im Verhältnis zur jeweiligen Einwohnerzahl – im Schnitt doppelt und dreifach so viele Menschen an als in besser situierten Stadtteilen

[Archivversjon]

Warum soll man das tatsächliche infekzjonsgeschehen auch analysieren, wenn man so schöne nächtliche ausgangssperren und andere beglückungsideen vorantreiben kann. Am ende kommt noch raus, dass die menschen, die die richtige arbeit machen, dieses anstrengende zeug mit kraft mal weg, nicht nur mies bezahlt werden, sondern zudem auch gar nicht im hohmoffißß rumwuppen können.