Morgendliche hausdurchsuchung des tages

Weil dieser Staat nur noch drei Ziele hat: Klima, Migration und Maul halten. Man betrachtet das als Kampf gegen „Hate Speech“

Dem kern der geäußerten und mit pseudojuristischen psychoterror bekämpften auffassung, dass es sich beim innensenator Andy Grote um einen pimmel handele, schließe ich mich an, lediglich die beleidgende wortwahl bedarf noch der verschärfung.

Da sind wir im kampf gegen die pöse häjhtspietsch jetzt angekommen, dass in aller herrgottsfrühe uniformierte in die wohnung stürmen und überall rumschnüffeln, weil jemand einen fiepser gemacht hat. Immerhin bekommt man noch keinen genickschuss, sondern nur ein bisschen trauma.

Schon geübt: rotzgrün unter Olaf Scholz

Scholz führte im Juli 2001 als Hamburger Innensenator die zwangsweise Verabreichung von Brechmitteln zur Beweissicherung bei mutmaßlichen Drogendealern ein. Die Senatoren des damaligen Koalitionspartners Grün-Alternative Liste (GAL) trugen diese Maßnahme mit. Die Ärztekammer Hamburg wandte sich im Oktober 2001 und April 2004 gegen die zwangsweise Verabreichung von Brechmitteln, da es durch die Gegenwehr des Betroffenen zu einer erheblichen gesundheitlichen Gefährdung kommen könne, befürwortete aber grundsätzlich den Einsatz von Brechmitteln

Kwelle: Wicked pedia

Informazjonsfreiheit des tages

Da gibt es eine mit staatsgeld gemachte studie über corona-infekzjonsrisiken an den antihygjenischen BRD-zwangsschulen, aber hamburch möchte die anfrage nach informazjonsfreiheitsgesetz denn doch lieber nicht beantworten, vermutlich, weil die antwort teile der bevölkerung verunsichern könnte. Jetzt muss nur noch schnell eine faule ausrede für die ablehnung her. Was nehmen wir denn heute mal? Ah, die hier ist gut [archivversjon]:

Es klingt sehr brisant: Hamburg will die Informationen zu einer deutschlandweiten Corona-Studie nicht herausgeben, weil das sonst „die Beziehungen zu den anderen Ländern voraussichtlich belasten“ würde, wie es von der Stadt heißt

Da geht die BRD von kaputt! 😁️

Kennt ihr eigentlich schulen mit diesen luftfiltern, von denen sie seit monaten ständig in presse und glotze faseln? Ich kenne niemanden, dessen kinder so eine schule besuchen. Aber das ist vermutlich auch nur ein schiefer repräsentativer ausschnitt der bevölkerung, was ich so kenne, denn da sind keine reichen, parlament-arier und dergleichen dabei.

Geschichten aus der BRD

„Auf welcher Rechtsgrundlage wurden die Känguru-Chroniken beschlagnahmt?“ „Geht für die Landesregierung von kommunistischen/linksextremistischen Kängurus eine ernstzunehmende Gefahr für die Freiheitlich Demokratische Grundordnung aus?“ „Wurden die Känguru-Chroniken inzwischen wieder zurückgegeben, damit der Student weiterhören kann?“

[Archivversjon]

Arbeitet hier jemand in der pflege?

Achtung, der folgende link geht zum scheißspiegel. Javascript abschalten, um nicht vergewohltätigt zu werden!

Für die polizei zeigen pfleger offenbar das szenetypische verhalten eines drogenverkäufers [archivversjon]. Mit der hautfarbe hat das sicherlich nix zu tun, unsere polizisten sind ja keine rassisten… 🤮️

Endlich gendergerechtigkeit im hamburger straßenverkehr!

Diversität
Bezirksversammlung beschließt Gender-Verkehrsschilder

[Archivversjon]

Ich finde ja, dass hier jedes dorf einen eigenen satz von verkehrsschildern mit eigenen piktogrammen aufstellen sollte. Damit es endlich so richtig pralle divers wird. Und das betrifft ja nicht nur gender. Das VZ 350 „fußgängerüberweg“ gibt es weder mit rollstuhl noch mit rollator, obwohl das lt. STVO „zu fuß gehende“ sind, auch trägt niemand eine krücke; das sinnbild für einen kraftwagen ist kein spochtwagen und auch keine schrottkarre, so dass ganz viele vekehrsteilnehmer gar nicht auf den schildern sichtbar werden. Immer kümmert man sich nur um unterleib und sexualität. Wir brauchen viel mehr diversität!!1! Und das wildwexelschild VZ 142 muss auch anders. Was ist mit den wildschweinen und den mümmelmännern? Die diversität unserer fauna kommt überhaupt nicht auf den schildern vor und wird unsichtbar gemacht. Und auf VZ 123 „arbeitsstelle“ arbeitet immer nur ein mann mit dem spaten, nie eine frau mit so einem weiten glockenrock wie auf dem VZ 239 „gehweg“. Das kann doch alles nicht mehr angehen! Da muss man sich ja diskriminiert fühlen. Und wenn man schon dabei ist, kann man auch gleich die farben ein bisschen diverser machen! Warum nicht mal rot und grün an der lichtzeichensignalanlage vertauschen? Es sind ja auch ganz viele menschen andersrum. Und wenn man schon dabei ist: ich finde, dass VZ 206 „halt, vorfahrt gewähren“ muss grün! Was könnte grüner und diverser sein, als anzuhalten und den radverkehr fahren zu lassen.

Ach, genug geätzt. Es sind herrliche zeiten, in die wir mit solchen errungenschaften des trollfeminismus geschubst werden. Für allem für satiriker sind es herrliche zeiten, für arme und arbeitende menschen eher nicht so…

„First world problem solution“ des tages

[…] wenn es nach den Fraktionen von SPD, Linken und FDP in der Bezirksversammlung geht, grüßen am Zebrastreifen bald nicht mehr nur männliche Figuren vom Schild, sondern auch Frauen. Die Fraktionen wollen hierfür eine Änderung der Straßenverkehrsordnung erreichen

[Archivversjon]

Ja, ändert mal schön die straßenverkehrsordnung. Es reicht ja nicht, dass die gerade erst um völlig sinnlose schilder ergänzt wurde, man sollte vielleicht auch die gestaltung der ge- und verbietenden schilder regjonal unterschiedlich machen, damit jedes kaff sein gendersüppchen kochen kann. Endlich überall menschenspaltende schilder! Ein großer sieg für den durchgeschepperten trollfeminismus der höheren töchter von der humbug-universität, der leider von so genannten linken noch viel zu wenig ausgelacht wird!

Meine vorhersage: wenn denn demnächst automatisch fahrende autos unterwegs sind, deren angelernte neuronale netzwerke an der interpretation dieser „diversität“ scheitern und wenn es dadurch zu verkehrsunfällen mit schwerverletztys und totys kommt, werden die feminist:_*innen kreischhals und durch den scheißjornalismus überlaut verstärkt proklamieren, dass frauen dabei schon wieder benachteiligt wurden. Entweder, weil sie immer diese menschen totfahren, wenn sie sich während der fahrt schminken, um ein schöneres selfie im auto zu machen, oder weil sie immer totgefahren werden. Und überhaupt, denk doch mal einy an die… ähm… diversys.

Ja, ich werde ätzend.

Hauptsache, im verkehr bleiben die kinder frauensache!

Warum sollte man das auch analysieren, betrifft doch nur arme menschen!

Demnach stieg die durchschnittliche Inzidenz in einigen Stadtteilen im März 2021 auf mehr als 250, während sie in anderen Stadtteilen unter 50 blieb. Die Zahlen stammen von der Sozialbehörde und dem Statistikamt Nord, die das Hamburg Journal dort nachgefragt und ausgewertet hat. Sie basieren auf den behördlich festgestellten Infektionen und dem Wohnort der Infizierten […] Die Gründe dafür sind laut Sozialbehörde nicht bekannt und würden auch nicht weiter analysiert […] Besonders auffällig sind die Unterschiede in sozial benachteiligten Stadtteilen. In vielen Stadtteilen mit eher geringerer Kaufkraft steckten sich – im Verhältnis zur jeweiligen Einwohnerzahl – im Schnitt doppelt und dreifach so viele Menschen an als in besser situierten Stadtteilen

[Archivversjon]

Warum soll man das tatsächliche infekzjonsgeschehen auch analysieren, wenn man so schöne nächtliche ausgangssperren und andere beglückungsideen vorantreiben kann. Am ende kommt noch raus, dass die menschen, die die richtige arbeit machen, dieses anstrengende zeug mit kraft mal weg, nicht nur mies bezahlt werden, sondern zudem auch gar nicht im hohmoffißß rumwuppen können.

„Marktkonforme seuchenbekämpfung“ des tages

Hej, ihr kristlichen kirchen in hamburg, denkt gefälligst an die nächtliche ausgangssperre ab 21 uhr und macht eure coronapartys… ähm… gottesdienste früher! Müsst ihr verstehen, ab 21 uhr sind coronaviren viel infekzjöser als vor 21 uhr. 🤦‍♂️️

Herr! Hirn! Himmel! Regen!

Sportlich!

Sechzehn tonnen kokain ist schon eine ziemlich große menge [archivversjon]! Und wisst ihr, was ich dabei am lustigsten finde? Obwohl man in den letzten jahren immer häufiger von großen erfolgen der polizei und tonnenweise beschlagnahmten koks hört, wird das zeugs nicht teurer, sondern seit jahren kontinuierlich billiger. Die straßenscheiße aus hannover gibts teilweise sogar schon für einen fuffie pro gramm. Aber das kann selbst die tagesschau nicht mehr verschweigen:

Ermittlerinnen und Ermittler gehen davon aus, dass für jedes Kilogramm Kokain, das sie finden, zehn Kilo nicht gefunden werden. Gleichzeitig steigt auch die Zahl der Konsumentinnen und Konsumenten. Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Daniela Ludwig (CSU), sagte dem NDR, Kokain sei heute „in der Mitte der Gesellschaft angekommen“

Dieser „krieg gegen die drogen“ ist eben ein echtes erfolgsmodell!

Polizeigeschichten aus der BRD

Ein dunkelhäutiger lehrer an einer hamburger schule wird von einem passanten für einen einbrecher gehalten, die polizei kommt mit fuffzehn leuten an, blendet den völlig unbewaffneten mann mit taschenlampen und bedroht ihn mit der dienstwaffe — und glaubt ihm während der 38 minuten einsatz nicht, dass er lehrer an der schule ist, obwohl er schlüssel zu allen räumen hat [archivversjon]. Natürlich gab es nach der aufklärung nicht einmal eine entschuldigung. Was bildet dieser typ sich auch ein, und überhaupt, was hat der auch für eine hautfarbe!

Meine fresse! Diese scheißbullen wären aber auch im dritten reich was geworden.

Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichlich, der forsche forscher an allen fronten der erkenntnis, nennt sich heute Fefe, um anonym seine erkenntnis zu publizieren, dass die antihygjenischen BRD-zwangsschulen corona-seuchenherde sind. Niemand hätte damit rechnen können!

Übrigens: der einzige erhebliche unterschied zwischen den maßnahmen im frühjahr, die zu einer schnellen redukzjon der gemeldeten infekzjonen geführt haben, und denen im herbst, die den anstieg der gemeldeten infekzjonen nicht bremsen konnten, war der im herbst sinnlos weiterlaufende zwangsschulunterricht an den antihygjenischen BRD-zwangsschulen. Und jeder scheißp’litiker in der scheiß-BRD hat das gewusst. Und jede:s arschlöch:in von lehrer:in, die/das diese scheiße herzlos, kinderhassend und kadavergehorsam mitgemacht hat, hätte das spätestens nach vier wochen wissen müssen.

Aber hej, ist ja auch kein verbrechen, für das man in den knast kommt, wenn man als p’litiker die bevölkerung seines staates umbringt. Vermutlich haben die zynischen, faschistoiden riesenarschlöcher in berlin und in den landesparlamenten sogar damit kalkuliert, dass sich das wohnungs- und rentenproblem entspannt, wenn die älteren menschen vermehrt wegsterben.

Und dieser scheißstaat gibt vor, kinder zu schützen…

Beim „Kentler-Experiment“ wurden in Berlin seit dem Ende der 1960er Jahre bis 2001 Jungen von Jugendämtern an vorbestrafte Pädophile vermittelt, wo diese dann missbraucht wurden. Helmut Kentler gehörte zu den Befürwortern einer „emanzipatorischen“ Jugendarbeit und setzte sich für die Legalisierung von Sex mit Minderjährigen ein, weil er es für heilsam hielt, wenn „schwer erziehbare“ Jungen bei vorbestraften Pädophilen untergebracht würden […] Zwei Missbrauchsopfer hatten 2019 das Land Berlin auf Schadensersatz verklagt. Die Missbrauchsopfer hatten einen Antrag auf Prozesskostenhilfe gestellt, da sie auf Sozialleistungen angewiesen sind. Die Prozesskostenhilfe hatte der Senat allerdings mit der Begründung abgelehnt, die Klage sei aufgrund der Verjährung aussichtslos

Scheißgrüne des tages

Wie sieht eigentlich die unweltp’litik einer regierung aus, in der die scheißgrünen mitregieren? In hamburg sieht sie so aus, dass holz aus namibia importiert werden soll, um es in kraftwerken zu verbrennen. Weil, müsst ihr verstehen, das sind ja „erneuerbare energien“.

Übrigens: erdöl ist, wenn man nur lange genug wartet, auch eine erneuerbare energiekwelle.

Weg mit den scheißbäumen! Eure scheißgrünen.

(Viel spaß beim bezahlen irgendwelcher sich höchst antisozjal in jeden preis legeneden steuern auf die freisetzung von kohlendioxid, vorangetrieben von den gleichen scheißp’litikern, die afrikanische wälder verbrennen!)