Ändräut des tages

Na, benutzt hier jemand eine VPN-äpp für ändräut, um seine privatsfäre vor der überwachung und sein scheißhändi vor missbrauch durch staat, cräcker und wirtschaftsunternehmen zu schötzen?

75% der Apps nutzen Tracking-Code von Drittanbietern […] Zwei VPN-Apps injecten (schleusen) JavaScript-Code, um den User zu tracken und Werbung einzublenden […] Vier der Apps kompromittieren den Root-CA Speicher und fügen eigene Root-Zertifikate hinzu, um TLS-Verbindungen aufzubrechen

Ich wünsche auch weiterhin viel spaß mit der scheißkultur, die mit euren scheißwischofonen eingerissen ist und immer übler wird! Wenn euch doch nur rechtzeitig einer gewarnt hätte! Aber jetzt sind die richtigen kompjuter gerade so leidlich sicher und halbwegs zuverlässig geworden, jetzt müssen sich die ganzen idjoten irgendwelche entrechtenden, technikverhindernden wischofon-spielzeuge holen, mit denen man direkt in eine hochkriminelle scheißkultur gelotst wird.

Advertisements

Security des tages

Ich wünsche den ganzen käufern und nutzern preiswerter wischofone und sonstiger smartdinger mit bluetooth viel spaß dabei, sicherheitsaktualisierungen für ihre beliebig fernsteuerbaren und missbrauchbaren geräte zu installieren, falls es überhaupt welche gibt… und nein, es hilft nicht, wenn ihr einfach kein internetz benutzt. Und das schlangenöl, das euch verkauft wird und auf der verlinkten webseit empfohlen wird, hilft auch nicht.

Bei “BlueBorne” wird die Infektion über das Bluetooth Protokoll übertragen. Dazu reicht bereits ein infiziertes Gerät in näherer Umgebung aus, um automatisch über das aktivierte Bluetooth in sekundenschnelle von der Malware infiziert zu werden

Da müsst ihr wohl euer bluetooth abschalten. Ach, das wäre schade um den kopfhörer, den ihr dazu gekauft habt, oder wegen anderer teurer hardwäjhr? Tja, mit einem richtigen kompjuter, auf dem man selbst und eigenverantwortlich die softwäjhr installieren kann, die man darauf laufen lassen will, wäre das nicht passiert. Da gibt es im gegensatz zu euren ganzen dummen technikverhinderungs- und enteignungsmaschinen nämlich fehlerkorrigierte sicherheitsaktualisierungen, die man einfach aufspielen kann. Ohne irgendwelche obskuren häcks, ohne die gefahr des brickens und ohne verlust der gewährleistung für das gerät. Aber das war euch ja scheißegal, ihr habt lieber den enteignungsschrott gekauft, der so schön startrek aussah, ohne dabei zu bemerken, dass die kapitalistische gesellschaft keineswegs startrek ist, sondern eher ferengi. Und jetzt macht schön weiter eure fernkontoführung mit dem wischofon! Was kann dabei schon passieren?! :mrgreen:

Können eure autos eigentlich schon bluetooth? Ich warte doch schon so lange auf die ersten erpressungstrojaner für autos… und so ein wurm, der sich unter fahrenden und parkenden autos automatisch verbreitet, wäre doch mal was… — „Wenn sie wieder die gewohnte bremswirkung haben wollen, senden sie doch bitte 1,5 bitcoin an die folgende wallet-ID“.

Ändräut des tages

Die meisten kritischen Lücken klaffen abermals im Media Framework von Android – damit schlägt sich Google schon seit 2015 herum. Ein Opfer muss sich nur ein manipuliertes Video anschauen, damit Angreifer eigenen Code ausführen und ganze Geräte übernehmen können

Stellt euch nur mal vor, wie vernichtend der artikel bei heise und wie lynchmobjohlend der kommentarbereich bei heise geklungen hätte, wenn hier nicht von ändräut, sondern von fläsch die rede wäre — und bei fläsch hätte wenigstens jeder die möglichkeit, sich den aktuellen versjonsstand runterzuladen und zu installieren. Ob man für sein wischofon die aktuellen versjonen dieser ändräut-jauche kriegt, hängt davon ab, ob die hersteller sie zur verfügung stellen. Und diese hersteller verkaufen nun einmal lieber neue händis als kostenlose daunlohds zur verfügung zu stellen…

Nein, dass man sein wischofon mit irgendwelchen häxx „rooten“ kann ist kein gültiger einwand. Ein aktuelles fläsch installiert man klick klick, und die schlimmsten bekannten löcher sind danach gestopft. Das kann auch ein unerfahrener anwender, der nichts als gewöhnliche anwenderkenntnisse hat. Dafür verliert man auch nicht die gewährleistung. Da besteht auch keine gefahr, ein teures gerät irreparabel kaputtzumachen (oder zu „bricken“, wie es neudeutsch heißt). Klar, wer etwas risikofreudig ist oder eine gewisse technische kompetenz hat, kann sich für beinahe jedes wischofon-modell ein aktuelles ändräut installieren. Die meisten telefonbesitzer können es nicht. Und deshalb sind sie mit riesigen sicherheitslöchern unterwegs. Und diese menschen sollen dann auch noch mit ihren wischofonen bezahlen und ihre fernkontoführung machen… eine tolle idee! Vor allem verbrecher finden die idee ganz toll.

Deshalb, liebe mitmenschen, merkt es euch: ein kompjuter, auf dem ihr nicht das recht habt, diejenige softwäjhr zu benutzen, die ihr darauf benutzen wollt, gehört euch nicht. Ja, ihr habt ihn bezahlt, klar, und ihr versorgt ihn auch mit strom. Und ihr vertraut dem ding eure privat- und intimsfäre an. Aber er ist nicht eurer gerät. Wenn ihr gepwnt werdet, dann gehört das ding mit seinem GPS-empfänger, seinem mikrofon und seiner kamera, das ihr mitten in euer leben stellt und immer eifrig mit euch tragt, sogar irgendeinem kriminellen. So einen kauf macht man nicht. Nicht einmal, wenn es irgendwelche häxx gibt. Leuten, die so etwas anbieten, spuckt man ins gesicht, um ihnen die verachtung dieses angebotes zurückzugeben.

Ach, die dinger sehen so modern und startrek aus, und das reicht euch schon, dafür gebt ihr alles her, sogar den verstand? Na, dann fresst halt scheiße! Auch weiterhin viel spaß mit euren wischofonen, die als fabrikneuer müll konzipiert sind!

Ändräut des tages

Ihr händibenutzer mit eurem kackändräut wisst schon, dass scheißguhgell einfach auf den von euch bezahlten und mit strom versorgten, aber euch niemals wirklich gehörenden wischofonen einfach so rumlöschen kann. Das ist das gleiche guhgell, dass seine suchmaschine und sein juhtjuhbb seit jahren immer strikter durchzensiert.

Auch weiterhin viel spaß mit euren wischofonen! Oh, gucke mal, es gibt so viele emojis!

Händi des tages

Ähm, benutzt hier jemand auf seinem wischofon andräut und auf seinem desktop windohs?

Vorsicht mit Android-Geräten, die per USB an einen PC mit Windows 10 angeschlossen sind: Bei harmlosen Aufräumarbeiten können Fotos und andere Dateien unwiderruflich verloren gehen […] Die so gelöschten Daten konnten wir bisher mit keinem der üblichen Recovery-Tools wiederherstellen, sie sind unwiderruflich verschwunden

Aber keine sorge, es liegt nicht am ändräut:

Es scheint nur Windows 10 ab einem neueren Update betroffen zu sein […] Windows 7 ist nicht betroffen

Immer die neuesten beglückungsideen von meikrosoft installieren, ihr wollt doch moderne, sichere kompjuter, kommt schon… :mrgreen:

Und hej, früher hat sich der händi-, kamera- und mp3pläjher-scheiß mal als ganz normaler USB-massenspeicher angemeldet, ohne diese ziemlich sinnfreie MTP-kacke, und das hat immer und überall funkzjoniert, weil es ja auch nicht so schwierig ist. Aber das muss man ja unbedingt „verbessern“, warum auch immer… ach ja, vermutlich, um den käufern des ganzen smarttinnefs auch noch den zugriff auf das dateisystem der geräte zu entziehen, damit sie noch ein bisschen enteigneter sind. Denn die möglichkeiten der technik, die müssen verhindert werden. 😦

Wischofon des tages

Wer sich mit einem wischofon im internetz bewegt, ist im regelfall zu doof, sich um einen adblocker zu kümmern

[…] the actual rate of ad blocking on mobile devices in the US and Canada is 0 per cent

Tja, da wünsche ich den ganzen wischofon-enthirnten auch weiterhin viel spaß mit den neuesten reklameideen der scheißwerber und der neuesten schadsoftwäjhr der scheißverbrecher. Schon doof, wenn man doof ist… :mrgreen:

Wischofon des tages

Stell dir mal vor, du hast auf deinem eifohn eine wetter-äpp benutzt, die nicht nur das wetter angezeigt hat, sondern auch eine kleine trojanerfunkzjon drinhatte, die deinen genauen standort pseudonym zu einer reklameklitsche gefunkt hat. Und das ist aufgeflogen, und die klitsche, die die äpp geproggt hat, lügt dich an… ähm… erklärt dir, wie es dazu gekommen ist: „ähm, wir haben bibliotekskohd von anderen verwendet, und da war die wanze drin, aber jetzt nehmen wir diese wanze raus“. Und dann holst du dir die neue versjon, und da ist weiter eine GPS-wanze drin, aber diesmal werden die daten zu einer anderen reklameklitsche gefunkt. (Und wer jetzt sagt: „mir doch egal, ich habe ändräut“, der reklamiere bitte sein nur eingeschränkt funkzjonsfähiges gehirn beim hersteller! Natürlich läuft das unter ändräut genauso.)

Ich wünsche auch weiterhin viel dummen spaß und glückliche orwellness mit euren scheißwischofonen. Erich Mielke wäre so stolz auf euch gewesen!

Diese ganze kultur, die mit den scheißwischofonen eingerissen ist, ist einfach nur widerlich!

Ändräut des tages

Installiert die äpps für eure wischofone aus dem offizjellen äppstohr von guhgell, haben sie gesagt. Das ist einfach und viel sicherer, haben sie gesagt.

Im Play Store sind mehr als 500 Apps entdeckt worden, die zur Einblendung von Werbeanzeigen auf das SDK von lgexin gesetzt haben, und sich den Aufwand ein eigenen Implementierung sparen. Doch die Entwickler dieses SDKs haben auf der Suche nach einer neuen Einnahmequelle auch auf nicht ganz saubere Methoden gesetzt. In dem Framework befinden sich Spionagefunktionen, die aus der Ferne Daten über den Nutzer und sein Gerät abfragen, sammeln und dann wieder an einen Server zurücksenden

Auch weiterhin viel spaß mit der tollen kultur, die sich rund um die scheißwischofone überall breit gemacht hat! Seit irgendwelche S/M-klitschen euch ihre nach vergorenem durchfall stinkenden scheißtrojaner uninstallierbar auf eure stupidofone vorinstallieren konnten, und ihr das einfach gefressen habt und euch sogar wie die frisch lobotomierten idjoten mit teletubbies-blick über die tollen äpps gefreut habt, seitdem gibts halt kein halten mehr.

Security des tages

Über Ersatzteile könnten Angreifer unbemerkt Malware in Smartphones schmuggeln

Übrigens: wenn man das händi zum reparieren aus der hand gibt, können auch klassische wanzen eingebaut werden. 😉

Allerdings ist es für die geheimdienste totalitärer, über den menschenrechten stehender überwachungsstaaten wie der „VR“ china, den USA oder der BRD eine einladung, über post und spedizjonen versendete händis abzufangen und umzubauen. Selbst die leute, die sich danach ihr wischofon rooten und sich ein betrübssystem eigener wahl aufspielen, wären dann weiterhin mit staatlicher schadsoftwäjhr verseucht. Und wer jetzt glaubt, dass ich ein spinner bin: wartet mal ein paar jahre ab! Die überwachung wurde bislang weiter und weiter und weiter ausgebaut, und sie wird niemals mehr zurückgebaut werden… 😦

Ändräut des tages

Wisst ja, ein voll jetzt echt mal wichtige und einfacher schutz vor schadsoftwäjhr auf euren telefonen ists, wenn ihr nur über guhgell pläjh installiert… ähm:

Die Sicherheitsfirma Lookout hat eine neue Malware-Familie für Android entdeckt, deren Code in mehr als 4.000 verschiedenen Apps enthalten ist […] waren einige der Apps zeitweise auch bei Google Play zu finden

Auch weiterhin viel spaß mit euren wischofonen und der kultur, die da eingerissen ist.

Träcking des tages

Pssst! Habt ihr gehört, dass ihr überall in diesem webnetzdingens von allem möglichen pack geträckt werdet? Dagegen hilft ein VPN, haben sie uns gesagt

Na ja, wer sich ausgerechnet vom fratzenbuch ein VPN andrehen lässt, der ist eh nicht mehr zu retten. Bitte jeder nur eine lobotomie. Ach, ist für die wischofone? Na, da hat sich da hirn eh meist schon erledigt…

Übrigens, „netzpolitik“…

Übrigens, „netzpolitik“, ein wischofon mit einem werkseitig vorinstallierten trojaner, der „nach hause telefoniert“, hat keine „sicherheitslücke“ (jedenfalls ist das nicht das wichtigste daran), sondern wird von kriminell vorgehenden unternehmungen werksseitig mit vorinstallierter schadsoftwäjhr ausgeliefert. [Da ich davon ausgehe, dass dieser sehr peinliche, völlige ahnungslosigkeit im jornalistenmaßstab durchblicken lassende fehler in kürze korrigiert wird, hier noch eine archivversjon.]

Aber wenn man ständig auf diesen wischofonen rumwischt, dann wischt man sich halt ein bisschen das gehirnchen weg und versteht selbst einfache dinge nicht mehr. In diesem sinne wünsche ich euch allen auch weiterhin noch viel spaß mit euren träckingwanzen, die ihr selbst bezahlt und deren akkus ihr selbst regelmäßig aufladet. Erich Mielke wäre so stolz auf euch gewesen, ihr vollpfosten!

Ändräut des tages

Stellt euch mal vor, ihr benutzt ein schlangenöl, mit dem ihr dafür sorgt, dass nicht irgendwelche trojaner an wirklich empfindliche daten rankommen — sowas wie die kronjuwelen, also private schlüssel, biometrische daten und dergleichen. Natürlich muss dieses schlangenöl aktualisierbar sein, denn auch in schlangenöl sind ja gern mal dicke fehler drin. Und dann stellt euch weiterhin einmal vor, dass diese schnittstelle zum aktualisieren des schlangenöles so totalverkackt implementiert wurde, dass die trojaner einfach eine ältere versjon des schlangenöles einspielen können, die noch eine sicherheitslücke hatte, die die trojaner ausnutzen konnten — und dann werden durch ausnutzen einer längst gestopften sicherheitslücke daten geschaufelt, bis die leitung kwalmt. Wo es so eine unglaubliche, dumme, nutzlose krüppelscheiße gibt? In ändräut-wischofonen (auch der gehobenen preisklasse) gibt es regelmäßig so eine unglaubliche, dumme, nutzlose krüppelscheiße.

Die Hersteller können zwar Patches für verwundbaren Code verteilen, um mögliche Lücken zu schließen. Auf Android-Systemen hält aber offenbar weder Nutzer noch Angreifer prinzipiell nichts davon ab, alte und verwundbare Trustlets aus alten Firmware-Dateien wieder einzuspielen […] „Solange dies der Fall bleibt, werden Mängel in TEEs so viel wertvoller für Angreifer sein, da Schwachstellen, die einmal gefunden wurden, die TEE des Gerätes für immer kompromittieren“

Weia! 😯

Und klar kann man damit ein ändräut-wischofon komplett übernehmen und alles mögliche damit machen. So ist das eben, wenn die tinnefverkäufer euch die root-rechte auf euren persönlichen kompjutern verweigern und euch die gewährleistung entziehen, wenn ihr auf eurem eigenen kompjuter die softwäjhr laufen lassen wollt, die ihr selbst für richtig haltet. Wenn den besitzern der geräte root verweigert wird, dann haben eben vor allem die verbrecher root. Ist halt eine scheißkultur, die entsteht, wenn ihr euch von irgendwelchen kaufleuten mit irgendwelchen analsadistischen technikverhinderungen enteignen lasst. Die einzigen, die davon — neben den scheißkaufleuten, die für eine künstliche produktalterung sorgen — profitieren, sind die verbrecher.

Ich wünsche auch weiterhin allen menschen viel spaß bei der fernkontoführung mit dem händi: modern, schnell, einfach und überall, jetzt mit der praktischen, voll sicheren äpp ihrer bank! Was kann dabei schon passieren?! :mrgreen:

Ändräut des tages

Müssen Händler Kunden über möglicherweise unsichere Software auf Smartphones informieren? Das soll eine Zivilklage gegen eine Media-Markt-Filiale klären

[…] Es kann nicht sein, dass ich ein neuwertiges Gerät in einem Markt kaufe, das mit Sicherheitslücken behaftet ist, die auch im Nachhinein, wenn ich es in Betrieb nehme, nicht geschlossen werden und ich das nicht weiß […]

Ich wünsche viel erfolg! Es wird zeit, dass zu den ganzen schrott-wischofonen in der reklame der deutlich lesbare satz steht: „dieses gerät ist fabrikneuer müll und wird niemals eine sicherheitsaktualisierung sehen. Es ist nicht für die nutzung geeignet“.