Die selbstzerstörung von duckduckgo…

Duckduckgo ist eine suchmaschine und als solche ganz brauchbar, habe ich jahrelang empfohlen und werde ich auch vorerst weiterempfehlen. Inzwischen sind für meine suchen die ergebnisse dort besser als die ergebnisse guhgells, die von SEO-spämm und bezahlter reklame nahezu unbrauchbar gemacht wurden. Aber ich suche zum beispiel auch nur selten etwas, was ich kaufen kann… 😉

So weit, so gut.

Leider hat jemand bei duckduckgo den leuten einen großen haufen ins gehirn geschissen, und deshalb hat sich duckduckgo gesagt, dass es vielleicht auch einen webbrauser machen sollte. Und so ist der duckduckgo-brauser für das wischofon-betrübssystem andräut entstanden, wisst schon, für alle diese menschen, die um ihre privatsfäre besorgt sind, wenn sie mit ihrem wischofon rummachen, aber längst zu süchtig nach diesem ganzen scheißdreck sind, um ihr (ab werk trojanifiziertes) wischofon einfach abzuschaffen und es lieber mit harmlosem heroin zu probieren¹.

Tja, und wisst ihr was da dann rauskommt? Der brauser der „datenschonenden“ suchmaschine duckduckgo telefoniert jede von euch mit diesem brauser besuchte domäjhn nach hause. 🤣

Ich sage es ja immer wieder: bei diesen wischofonen ist die gesamte kultur fundamental und unheilbar im arsch. Dinge, die man in jedem anderen EDV-kontext als schadsoftwäjhr, als trojaner, als grenzkriminelle unverschämtheit bezeichnen würde, sind da längst so normal geworden, dass sich niemand mehr etwas dabei zu denken scheint.

Und das ist der grund, weshalb ich damit nix zu tun haben will. Ein gerät, das als wanze und „kompjuter anderer leute“ konzipiert wurde, wird nun einmal auch als wanze und „kompjuter anderer leute“ benutzt. Das ist die natürliche nutzungsform. Ich habe nicht die absicht, mir eine wanze und einen „kompjuter anderer leute“ für die totalüberwachung des kommenden faschismus ins leben zu stellen. Und ich rate jeden anderen menschen davon ab. Leider bin ich von mitläufern umgeben, nicht von mitdenkern… 😦

Schade, dass sich duckduckgo gerade jetzt seinen ruf mit dieser völlig unnötigen wischofonscheiße ruiniert, wo die suchmaschine einigermaßen brauchbar geworden ist. Aber wenn du mit scheiße rumspielst, kriegst du halt stinkende hände. ✋💩

¹Das war ein fieser, zynischer witz. Nein, heroin ist nicht harmlos, sondern ein scheißzeug. Lasst die finger davon!

Überwachung des tages

Nutzt hier jemand dieses tiktok aus dem totalitären überwachungsstaat „VR“ china? Die trojanifizierte scheiß-äpp zu tiktok schaut sich regelmäßig den inhalt der zwischenablage an und funkt diesen wohl auch nach hause. Und nein, das ist nicht die einzige trojanische scheiß-äpp, die so etwas macht — auch die äpps von „starbucks“, „fox news“, new york times“, „overstock“ und „wall street journal“ wurden dabei erwischt, einfach den inhalt der zwischenablage abzugreifen. Trojanische äpps sind überall (der verlinkte text ist acht jahre alt), und die programmierer und distributoren solcher nach scheiße stinkender scheiß-schadsoftwäjhr werden leider immer noch nicht geächtet und wie das gewöhnliche arschloch verbrecher angesehen.

Hej, und wenn das keine chinesische äpp wäre, sondern eine US-amerikanische, dann hätte kein scheißjornalist davon berichtet. Seht ihr ja schon daran, welche firmierung in der überschrift benutzt wird und welche dort verschwiegen werden, um eher beiläufig im text aufzuscheinen. Bei heise. Bei anderen drexjornalisten vermutlich nicht einmal das.

Auch weiterhin viel spaß mit euren überwachungswanzen, die ihr durch das ganze leben tragt. Ist eine ganz tolle kultur, die damit gekommen ist, und vor allem eine ganz tolle freiheit! Erich Mielke wäre so stolz auf euch gewesen!

Schluss mit der kauffaulheit!

Dorothee Bär (CSU), hochkompetente staatsministerin und Angela „das internetz ist für uns alle neuland“ Merkels spezjalbeauftragte für digitalibumsda, erklärt euch jetzt mal, was das allegrößte problem dabei ist, wenn die corona-äpp nicht auf alten wischofonen von äppel läuft: dass ihr einfach zu faul und zu bekwem seit, euch mal ein neues wischofon zu kaufen, wenn das alte noch gut läuft [archivversjon]!!!1!!elf!1!

Also los jetzt, bundesbürgen! Schmeißt mal eure funkzjonierenden wischofone in den müll und kauft euch neue, auf denen die corona-äpp läuft, ihr faulen säcke! So macht man das mit wischofonen! Ist ja unerträglich, diese kauffaulheit! Mögen die giftigen müllberge bis in den himmel waxen, denn das ist das wirtschaftswaxtum, das wir alle alle alle haben wollen! 💩

Und morgen erzählen euch die stinkenden kackeimerköppe mit bummsregierungshintergrund wieder einen von nachhaltigkeit und umwelt. Diesen text habe ich übrigens auf einem elf jahre alten desktop-kompjuter geschrieben, der immer noch hervorragend seinen dienst tut — mit moderner softwäjhr, versteht sich. Wischofone soll man in diesem zeitraum vier bis fünfmal wegschmeißen und neuanschaffen. 🗑️

Corona-äpp des tages

Das beste daran ist, daß der staat mir die entscheidung, ob ich die äpp nutzen möchte oder lieber nicht, auch gleich mit abgenommen hat, denn auf meinem nicht gerade preisgünstigen glotzophon, auf dem ein nicht mal zwei jahre altes betriebssystem läuft, wird sie nicht installiert werden können

Tja, dann muss man halt öfter mal ein neues wischofon kaufen! Die giftigen müllberge vor der stadt, das ist das wirtschaftswaxtum!

Kurz verlinkt

Soll ich die Corona-Warn-App installieren?

Ich bin übrigens sehr gespannt darauf, wann auf dem hintergrund der angeblichen seuchenbekämpfung durch staatliche wischofon-äpps die ersten versuche unternommen werden, einen wischofonzwang durch die hintertür einzuführen, zum beispiel, weil man ohne corona-bullschitt-äpp nicht mehr einkaufen kann oder nicht mehr verreisen kann. Damit auch die letzten wischofonverweigerer in dieser scheiß-BRD, so leute wie ich, so schwere nachteile haben, dass sie aufgeben. Und dann haben eben alle kompjuter anderer leute in der tasche, kompjuter, auf denen ihnen nicht mehr das recht eingeräumt wird, diejenige softwäjhr auszuführen, die sie selbst für gut und richtig halten. Das einzige, was da noch eingeräumt ist, ist das recht, die dinger zu bezahlen und mit strom zu versorgen.

In hannover wird gemessert, auch mit größeren messern

Nach ersten Erkenntnissen verabredete sich der 16-Jährige gegen 16:00 Uhr an der Büttnerstraße mit einem Mädchen, das er zuvor in einem Chat kennengelernt hatte. Dieses lockte ihn in der Folge in eine nahe gelegene Garage. Dort warteten bereits die beiden Tatverdächtigen sowie drei weitere Personen auf ihn. Mit gezücktem Messer und einer Machete forderten sie von dem Jugendlichen die Herausgabe seines Handys. Danach schlugen die Angreifer auf den 16-Jährigen ein und verletzten ihn leicht

SAP und telekomiker des tages

Mitarbeiter der TÜV Informationstechnik (TÜVit), einer auf IT-Sicherheit spezialisierten Tochter des TÜV Nord, prüfen seit knapp zwei Wochen die von der Bundesregierung in Auftrag gegebene Corona-Warn-App auf Sicherheitslücken. Dabei haben sie mehrere Mängel entdeckt und an die Entwickler gemeldet, damit diese die Fehler vor dem Start der App – der für die kommende Woche erwartet wird – beheben können. Eins der gefundenen Sicherheitsprobleme wurde von den TÜV-Prüfern dabei als recht schwerwiegend eingestuft

Aber keine sorge, ansonsten ist alles in bester butter und niemand wird jemals irgendwelche kleinen sicherheitslückchen finden:

Das Server-Backend und die von Apple und Google in ihren Betriebssystemen bereitgestellten Funktionen werden gar nicht geprüft

Hej, kommt, das ist BRD-kwalitätssoftwäjhr von der BRD-traummannschaft aus deutscher drosselkom und SAP. Hat nur noch zwanzig megaøre für sex wochen arbeit gekostet, und der betrieb kostet auch nur noch anderthalb megaøre pro monat. Vermutlich müssen die sogar zwei sörver aufstellen, sonst wäre es sicherlich ein bisschen billiger. Bei diesen ramschpreisen kann man doch nicht auch noch erwarten, dass das äppchen gut ist.

Ach ja, die corona-äpp…

Die Datenbank-Berechtigungen sind viel zu weitgehend, ein erfolgreicher Angreifer könnte auf alle Daten zugreifen, löschen usw […] Bei PostgreSQL fällt auf: Login per Superuser postgres (also Admin/root) ist via Netzwerk möglich […] Interessant in der Tabellen-Definition: die ID ist ein BIGINT. Soll das einfach hochzählen? Macht das die Anwendung? AUTSCH! Nein, sowas muss die Datenbank selbst machen! Am besten: Datentyp SERIAL nehmen. Aber: eine hochzählende Zahl könnte ein Angreifer erraten

Grüße auch an SAP und t-systems. Warum sollten die auch sorgfältiger arbeiten als eine dahergelaufene äpp-klitsche?!

Aber mein linux ist doch sicher

Mittels […] Fuzzing haben Sicherheitsforscher insgesamt 26 Programmierfehler in USB-Treibern entdeckt. 18 davon betreffen verschiedene Linux-Kernelversionen; wiederum zehn dieser Linux-Bugs erhielten aufgrund von ihnen ausgehender hoher Sicherheitsrisiken CVE-Nummern. Vier weitere Bugs betreffen Windows 8 und 10, drei stecken in macOS 10.15 Catalina und einer im freien BSD-Derivat FreeBSD 12 […] Für elf der Linux-Bugs übermittelten die Forscher – teils schon Ende 2018 – Patches, die in die Kernel-Entwicklung einflossen

Eine für einen an- und vorgeblichen fachverlag extrem peinliche formulierung habe ich im zitat ausgelassen. Denn „automatisierte tests“ gibt es viele, und „fuzzing“ ist etwas sehr spezjelles, nämlich, kohd mit kwasi-zufälligen daten zu konfrontieren, um mal zu schauen, wie „gut“ die fehlerbehandlung ist.

Aber schön, dass die fehler seit anderthalb jahren gefixt sind.

Und schön, dass die ganzen ändräut-telefone alle einen aktualisierten linux-kern gekriegt haben. Oh, haben sie nicht? Na, dann viel spaß mit irgendwelchen billigen china-dingern, die ihr an eure wischofone dranstöpselt, zum beispiel diese externen batterien! Und immer schön mit dem wischofon bezahlen und die fernkontoführung damit machen! Demnächst auch eure gesundheitsdaten damit verwalten!

Na, habt ihr lust, euch eine äpp von den bundestrojaner-arschlöchern auf eurer händi zu installieren?

In der Theorie könnten Angreifer im Grunde die meisten legitimen Apps aus Google Play hijacken, um so beispielsweise an persönliche Daten zu kommen. Das ist durchaus als kritisch einzustufen. Damit eine Attacke erfolgreich ist, muss auf einem verwundbaren Android-Gerät aber bereits eine bösartige App installiert sein. So wie es aussieht, ist der Angreifer auf die Mithilfe von Opfern angewiesen, damit sie einen Fuß in Systeme setzen können

Niemals, niemals, niemals würde ich mir vom 0zapftis-staat BRD eine softwäjhr auf einen persönlich genutzten kompjuter spielen lassen. Sorry, scheiß-BRD, aber was das betrifft, hast du komplett und unheilbar verschissen. Wer dir vertraut, ist einfach nur ein merkbefreiter idjot.

Und jetzt viel spaß bei der fernkontoführung mit eurem wischofon. Und immer schön damit bezahlen, kontaktlos und hygjenisch, versteht sich. Und wenn ihr euch ein system aufspielt, für das ihr wenigstens sicherheitsaktualisierungen kriegt, dann läuft eure scheiß fernkontoführungs-äpp nicht mehr. Könnt euch ja ein neues händi kaufen. Schon doof, wenn man so doof ist, sich so eine gängelscheiße andrehen zu lassen.

Ach!

Informatiker:
Die Corona-App „ist wie ein trojanisches Pferd“

Es sei ein „bisschen Zauberei, was die Leute jetzt von Handys erwarten“, kritisierte er eine „teils ungerechtfertigte Technikgläubigkeit“ bei vielen Befürwortern digitaler Tracing-Anwendungen. Die Gesellschaft werde die Pandemie damit nicht eindämmen können. Apple und Google lobte er zwar dafür, sich mit ihren Schnittstellen für Infektionswarnungen via Bluetooth-Abstandsmessungen für eine dezentrale Lösung ausgesprochen zu haben. Dass es damit so schnell gegangen sei, spreche aber dafür, dass die Funktionen in den Betriebssystemen Android und iOS „längst schon drin waren“ und die Tech-Riesen nur noch „ein bisschen Finetuning“ hätten betreiben müssen. Supermärkte etwa nutzten Beacons auch bereits, um zu tracken, wer vor welchen Waren in Regalen wie lange stehenbleibe […] Der GI-Chef hofft nun, dass Apple und Google Wort halten und man „das Zeug später auch wieder deaktivieren“ könne

Die hoffnung stirbt zuletzt. Aber sie stirbt.

BRD-leuchtturmprojekt des tages

Die BRD will die personaljenausweise für ihre volxschäfchen jetzt aufs wischofon bringen. Was kann dabei schon schiefgehen, wenn man die unsicherste scheiße seit windohs 95 auf einmal zur rechtsverbindlichen identifikazjon benutzt? Und wer jetzt denkt, dass das irgendwie zur überwachung missbraucht werden könnte oder gar sollte, ist ein aluhutträger, verschwörungsteoretiker und pfui-bäh nazi!!!!1!!elf!!

Ist das nicht toll: endlich gibts ausweise für die kommende ausweispflicht im internetz! Bekwem, benutzerfreundlich, datenschutz, smart und sicher! Mit bundeszertifizierung! Der übergang vom ausweiszwang zum händizwang ist dann nur noch ein kleiner hüpfer. Und wer sich ein betrübssystem ohne überwachungsfunkzjon und ohne werksseitig installierte scheißtrojaner auf sein händi spielt, muss ein ordnungsgeld zahlen, wenn er erwischt wird, weil die scheißbundesäpp darauf nicht läuft. Kennt ihr ja schon von eurer fernkontoführungssoftwäjhr, die sich weigert, auf kompjutern zu laufen, auf denen ihr darüber bestimmen wollt, welche softwäjhr darauf ausgeführt wird. Das läuft nur auf kompjutern anderer leute¹. Wer braucht da noch einen Bill Gates, um die leute zu vertschippen? Wir haben doch eine bummsregierung.

Meine fresse!

¹Ein kompjuter, auf dem nicht ihr root seid, sondern jemand anders, ist nicht euer kompjuter. Euer dschobb ist es nur, den zu kaufen, mit strom zu versorgen, zu benutzen und zu entsorgen, aber nicht, ihn zu besitzen.

Da-da-digitalistan des tages

Die so genannte „corona-äpp“ wird zwangsläufig und absehbar ein totalverkacker in miesester BRD-tradizjon, der nicht nützt, aber eine menge geld verbrennt.

Datenschutz ist nicht das einzige schwerwiegende Problem der Corona-Apps […] Die Telekom hat auf meine Anfrage, wie ein positives Testergebnis missbrauchssicher in die App gelangen soll, mit einem Standardtext geantwortet und um Geduld gebeten

📯😂

Der link geht zu den krautreportern, und die macher dieser webseit (wisstschon, jornalisten und internetz, das geht nie gut) haben leider beschlossen, dass ihre webseit ohne javascript nicht lesbar sein soll. Und sie haben eine menge weiteres dümmliches zeug beschlossen, so dass ich den link aussehen lassen musste, als wäre er über twitter geteilt worden — aber einen über nutzerfreundlichkeit von äpps veröffentlichen! Deshalb habe ich hier auch noch einmal den text des artikels gespiegelt, weil nicht jeder lust hat, wegen irgendwelcher jornalisten-hirnfürze mit angeflanschter gängelungskacke die sicherheitseinstellungen seines webbrausers zu lockern. Der text lohnt sich aber. Sonst hätte ich weder den link gesetzt noch mir diese mühe gemacht. 😉

Wisst ja: wenns internetz im händi ist, ists gehirn im arsch.

Ich kriege Ken Jebsen ja gerade nicht so mit…

…weil er sich (ein bisschen erwartungsgemäß) bei jeder gelegenheit um kopf und kragen kwasselt und sich mit recht streng duftenden „freunden“ umgibt, und ich mir dann halt lieber unterhaltsamere dummheiten anhöre. Seine neueste tolle idee, vor angeblich dreißigtausend entgeisterten zuhörern lautstark durch den lautsprecher gegangen und im internetze dokumentiert: eine wischofon-äpp einer lustigen spendensammelklitsche „für die direkte demokratie“… ähm, na ja, in wirklichkeit eher so ein p’litisch völlig unverbindliches umfrageprogramm zu aktuellen beschlussvorlagen des deutschen bummstages, weil, müsst ihr jetzt aber echt mal verstehen, sich gesellschaftliche probleme immer am besten durch softwäjhr lösen lassen. Wäre ja auch echt scheiße, wenn man so ein wanzofon jetzt als offizjellen wahlberechtigungsnachweis brauchte. Und natürlich soll diese direkte wanzokratie durch angestrebtes einsammeln von zehn kiloøre pro monat gefördert werden, für den betrieb einer einzigen verdammten scheiß-äpp, zehn verdammte kiloøre im monat:

Er spricht selbst in seiner Rede davon, dass wir seit 1949 in einer Demokratiesimulation leben … und empfiehlt was? eine Demokratiesimulations-App

Ich äußere jetzt mal lieber keinen verdacht, dass Ken Jebsen da für die etwas aufdringliche schleichreklame bezahlt wird, sonst hält der mich noch für einen verschwörungsteoretiker. 😉

Wenns internetz im händi ist, ists gehirn im arsch.

Benutzt hier jemand samsung-wischofone?

Medienbericht
Sicherheitslücke in Samsung Galaxy S8 ermöglicht gezielte Überwachung

[Archivversjon]

Allerdings muss ein angreifer für eine lücke über bluhtuhßß schon ziemlich nahe rankommen, so dass ich das problem für nicht ganz so groß halte. Es kann allerdings schnell ein riesenproblem werden, wenn es mit anderen schwächen kombiniert wird…

Überwachung des tages

Na, habt ihr schön die billigen wischofone aus dem supergünstigen sonderangebot gekauft? Ohne euch zu fragen, warum die dinger wohl so billig sind?

Dem chinesischen Smartphone-Hersteller Xiaomi wird vorgeworfen, das Verhalten seiner Benutzer aufzuzeichnen und die Daten an eigene Server zu übertragen. Insbesondere gilt das für das Surfen im Web: Der Xiaomi-Browser zeichnet offenbar jede besuchte Website samt Eingaben in eine Suchmaschine auf, und das sogar im Inkognito-Modus […] Übertragen wurden auch Eingaben in Suchmaschinen, etwa bei Google und Duck Duck Go […] zusätzlich Angaben zum Smartphone, zur Android-Version und eine stets gleichbleibende Nutzerkennung übertragen. Mit solchen Metadaten, fürchtet Cîrlig, könnten Benutzer eindeutig identifiziert werden […] die Musik-App von Xiaomi soll die gespielten Titel samt Zeitstempel übertragen haben

Und wenn man ganz genau nachschaut, wird man noch mehr trojanerfunkzjonen in der schadfirmwäjhr dieser scheißdinger finden — denn wer sich sogar die gehörte musik nach hause funken lässt, wird wohl kaum irgendeine grenze für seinen kundenüberwachungswillen kennen.

Mit solchen ab werk trojanifizierten scheißwanzen aus Erich Mielkes feuchten träumen müsst ihr eure fernkontoführung machen, überall alles kontaktfrei und hygjenisch bezahlen — wisst schon, die seuchen verbreiten sich neuerdings über banknoten und münzen, der onkel jornalist hats ja gesagt! — eure gesamte privat- und intimsfäre verwalten und eure krankenkassen-äpp benutzen. Könnt ja in den einstellungen wischen und euch ein häkchen hinfingern, damit da auch steht, dass ihr „inkognito“ seid. So ein schönes häkchen! So ein schönes schlösschen! Da fühlt man sich gleich viel unbeobachteter! 🔐🤦

Merkt es euch, ein für allemal und für alle zeiten: wo „smart“ draufsteht, ist Orwell drin. Und wos internetz im händi ist, ists gehirn im arsch.

Da-da-digitale p’litische scheißidee des tages

Kauft enteignungs-, überwachungs- und technikverhinderungskompjuter, auf denen irgendwelche dritten darüber entscheiden, welche softwäjhr darauf ausgeführt wird, und tragt diese scheißwanzen durch euer ganzes leben, es gibt auch staatsgeld!

Die näxste eskalazjonsstufe für die kryptofaschistischen „innenexperten“ der scheiß-CDU wäre: wer kein wischofon hat oder es nicht ständig mit sich rumtragen will, der darf nicht mehr die wohnung verlassen. Das wäre doch ein gewinn für alle!!!!1!!elf!1!

Gruß auch an Erich „ich liebe euch doch alle“ Mielke!