Endlich freitag!

Heute abend ist die CEBIT vorbei und hannover kann sich wieder auf seinem platz für die miefigen, aber zu groß geratenen provinznester legen.

Und das beste daran: Das war die letzte CEBIT. Das wird in zukunft zwar noch eine veranstaltung geben, die zur verwirrung des publikums von reklameheinis so genannt wird, aber die wird nur noch ein abklatsch sein, so eine art verfrühte, unmittelbar vor die großen zweijährigen brüllsportereignisse gelegte surrogat-IFA für leute, denen berlin zu groß ist und die sich nicht daran stören, an schönen sommertagen den spröden siebziger-jahre-liebreiz hannöverscher messehallen (mit kronisch kaputten klimaanlagen) und der verbliebenen vor sich hin verrottenden EXPO-2000-bauten zu erleben und am ende des tages die erhöhten preise auf den spezjellen messe-preislisten hannöverscher gastronomie zu blechen.

Einmal abgesehen von den prostituierten und von den dreisten abzockern aus hotel- und restaurang-gewerbe wird in hannover wohl niemand etwas vermissen.

Tschüss, CEBIT!
Ruhe in der hölle!

Terrorismus des tages

Könnt ihr euch noch an das wegen terrorgefahr abgebrochene brüllballspiel vor rd. anderthalb jahren hier in hannover erinnern? Wo der bummsinnimini die Miesere dann in einer tollen pressekonferenz so eine jahrhundertrealsatire wie „ein teil dieser antworten würde die bevölkerung verunsichern“ rausblahte?

Ich werde das jedenfalls nie vergessen, denn ich hatte sehr heftige zwerchfellschmerzen von dieser farßß von pressekonferenz…

Warum ich daran erinnere?

Nun, ich wills mal so sagen: der generalbummsanwalt hat das ermittlungsverfahren (auf grundlage von informazjonen aus den BRD-geheimdiensten) heute eingestellt:

Die Ermittlungen erbrachten keine weiterführenden Erkenntnisse. Zu dem in dem Hinweis genannten Namen konnte keine tatverdächtige Person ausfindig gemacht werden

Ein teil der antworten auf die frage, welchen wert und nutzen hinweise aus BRD-geheimdienstkreisen haben — nebst darauf beruhender einschätzung, welchen wert und nutzen die diversen geheimdienste der BRD generell so haben — würde die bevölkerung verunsichern. :mrgreen:

Hej, üstra!

Wer nicht in der welthauptstadt der depressjon lebt, weiß es vermutlich nicht: die üstra ist der hannöversche nahverkehrsbetreiber…

Hej, üstra, deine von höft&wessel hingepatzten fahrkartenverkaufsautomaten sind für deine beförderungsfälle (so werden die „fahrgäste“ ja in deinen allgemeinen beförderungsbedingungsen ja genannt und von dir auch gern behandelt) immer wieder ein unerschöpflicher kwell der freude und realsatire. Wir gehen ja alle so gern zu nächsten stazjon, um eine fahrkarte zu kaufen.

Und jetzt hast du dir etwas neues ausgedacht. Deine dysfunkzjonalen scheißautomaten zeigen nicht mehr mit einem „außer betrieb“ an, dass man an einer deiner kaputten köttelkisten keine fahrkarte kaufen kann, wofür ich noch ein bisschen verständnis hätte (ja, dinge sind auch mal kaputt, geldwexler leer, papierrollen leer und so weiter), sondern sie stehen da rum, als ob sie funkzjonieren würden. Da kann man sich dann richtig schön die drei stufen durch einen ebenfalls dysfunkzjonalen, träge und ziemlich unzuverlässig reagierenden grabbelbildschirm kämpfen — bei mir ist meist erst der vierte versuch pro angezeigtem grabbelknöpfchen erfolgreich, was zehn bis zwölf daumen- oder zeigefingerkontakte mit einer oft ekelhaft wie ein ungepflegtes klo verdreckten fläche bedeutet (wohl dem, der sich nicht anschließend wegen eines juckreizes im auge reiben muss!) — während die bahn, die man besteigen möchte, schon näher kommt. Und dann kommt endlich die anzeige, dass man bezahlen soll, aber dazu keine der möglichen bezahlverfahren vom geld über die beiden von dir akzeptierten scheißkarten verwenden kann. Das ist wirklich ganz großes kino! So eine kundenverachtende drexscheiße gibt es wirklich nur bei dir. So etwas habe ich noch nirgends anders in der BRD erlebt. Sogar auf dem bildschirm hältst du den menschen noch deinen dreckigen arsch entgegen.

Sag den scheißprogrammierern bei höft&wessel bitte mal, dass sie da gleich „außer betrieb“ anzeigen lassen sollen. Das kann doch nicht so schwierig sein!

Ach, das ist dir egal, weil dich die „beförderungsfälle“ ja benutzen müssen, obwohl du sie offen verachtest? Na, genau so kenne ich dich, üstra! Du warst, bist und bleibst eben widerlich. 😦

Mit ekelhaftem rotz
Ein „beförderungsfall“

Hannover wird cyber cyber

Die Landeshauptstadt Hannover rechnet sich gute Chancen aus, das geplante neue Deutsche Internet-Institut und damit Wissenschaftler aus der ganzen Welt nach Niedersachsen zu holen

Toll!

Es soll sich Fragen rund um Recht, Ethik und wirtschaftlicher Zukunft einer Gesellschaft mit Robotern und autonom fahrenden Autos widmen

Ach, und ich dummerchen dachte schon, es ginge dabei um technik statt um die alimentierung von ein paar juristen, soziologen und vergleichbaren dünnbrettbohrern, die dann von der technik sprechen wie die blinden vom lichte. Als ob es hier noch nicht genug bullschitt-olympiaden gäbe! Moment, wie wird der wissenschaftelnde auswurf verkauft?

In jedem Fall muss das Thema Digitalisierung raus aus dem Elfenbeinturm

Hej, das ist schon aus dem „elfenbeinturm“, ihr flachzangen! Seid ihr schon einmal straßenbahn gefahren? Da liest keiner mehr zeitung. Die haben alle ihre mobilen datensichtgeräte in der hand. Dafür brauchen die keine laberveranstaltungen im neumodischen gelehrtenton… sorry… gelehrt*innenton.

Oh, das geht ja noch weiter:

Schließlich verfügt die Leibniz Universität bereits seit 15 Jahren über ein Forschungszentrum für digitale Bildung, das unlängst um die Schwerpunkte Internet und Web Science erweitert wurde. Die Forscher entwickeln hier innovative Technologien, die einen nahtlosen Zugang zu Informationen im Web ermöglichen sowie das Internet mit der realen Welt und ihren Institutionen verbinden

Mein bullschitt-o-meter ist eben gerade explodiert. Gefühlt jeder hat ein wischofon, und die „differenzieren“ zwischen internetz und realer welt… 😦

Ein Zuschlag würde den Standort Hannover daher noch weiter stärken

Hurra! 😈

PR-gerotze des tages

Interview:
Das Ihme-Zentrum als Teil einer besseren Verkehrsinfrastruktur

Es ist immer wieder erstaunlich, für wie dumm PR-leute die menschen halten…

Wer in der erfreulichen situazjon ist, nix mit hannover zu tun zu haben und deshalb das ihmezentrum nicht kennt: das ist das hier. Nur, dass es inzwischen noch schlimmer aussieht als auf dem alten foto.

Ihmezentrum des tages

Der bau ist hässlich wie der kapitalismus und die substanz des baues zerfällt vor sich hin, weil niemand mehr profit daraus schlürfen kann… was kann man da mal machen? Wie wäre es mit ein paar blümchen inmitten des betontodes?

Für meine augen verstärkt es nur den mahnmalkarakter der ruine zwischen blumenauer straße und ihme.

Ihmezentrum des tages

Das große problem bei der höllenhässlichen betonburg „ihmezentrum“ (die inzwischen noch schlimmer aussieht als auf diesen alten fotos)formerly known as LindenPark — ist nach auffassung einiger PR-heinis nicht etwa, dass die betonburg kalt, lebensverachtend, trist, unmenschlich und für jeden menschen mit resten für gefühl nur noch eine einladung zum freitod ist, sondern, dass sich die menschen darin nicht mehr sicher fühlen. So funkzjoniert das mit der scheiß-PR eben: den leuten eine scheinlösung für scheinprobleme anbieten, die wirklichen probleme als unbeachtlich erklären und auf diese weise aus manipulierten leuten frische neue anhänger machen.

Übrigens: wer wirklich visjonen hat, dass dieser „größte schrotthaufen niedersaxens“ (lt. financial times deutschland) zu einem „wahrzeichen für hannover“ werden könne, sollte sich dringend in behandlung begeben. Und wer diese visjonen nicht wirklich hat, sondern sie im reklameton der lüge vorschiebt, um mit diesem psychopflug irgendwelche geschäfte voranzutreiben, ist eine ausgesprochen unappetitliche leibespforte.

Betonweihnacht in zerfallender substanz

Ein kleiner veranstaltungshinweis für menschen aus hannover:

Am 17. und 18. Dezember organisiert die Zukunftswerkstatt Ihme-Zentrum gemeinsam mit weiteren Partnern zum ersten Mal überhaupt einen Weihnachtsmarkt im Ihme-Zentrum

Nach ein paar hektolitern glühwein kann man sogar vergessen, wie es um einen herum aussieht. Auf der intensivstazjon nennt man das dann „koma“. :mrgreen:

Wer nicht aus hannover ist: ein paar ältere bilder aus dem ihmezentrum. Inzwischen sieht die ruine noch schlimmer aus.

Universität des tages

Nein, das ist nicht der postilljon, das ist der ASTA der leibniz-universität hannover, bei dem offenbar der geist von Kurt Schwitters noch anträge formuliert:

Schachverbot jetzt! — für eine gerechtere Welt!!

Nein, keine sorge, es ist nicht halb so schlimm, wie man beim überfliegen satirischen antrages denken könnte, denn dieser antrag wurde nicht einmal zur entscheidung aufgerufen. Aber dass es sich um eine satire handelt, ist auch nicht so direkt aufgefallen…

Ich wünsche angesichts des bis zur vollständigen satireblindheit mit irgendwelchen fernliegenden „first world problems“ beschäftigten „linken“ p’litischen nachwuxes den nachmirkommenden noch viel spaß in der idiocracy oder in der faschistischen diktatur! Gottseidank neigt sich meine scheißzeit langsam zum ende, und ich gehe im bewusstsein, die letzten augenblicke der amerikanisch-europäischen gesellschaften erlebt zu haben, in denen man noch halbwegs frei sprechen und denken durfte, ohne dafür verknastet oder gar ermordet zu werden. Das licht braucht übrigens nicht mehr vom letzten ausgemacht zu werden, es ist schon lange aus.

Es sind doch schon „selbstfahrende autos“ im einsatz…

…und zwar bei der hannöverschen polizei. Anders kann ich mir nicht erklären, dass es sich in dieser sicherlich direkt aus einer PResseerklärung der polizei abgeschriebenen meldung so liest, als hätten die beiden polizeibeamten völlig unbeteiligt in ihrem dienstwagen gesessen, als das auto eine pizzalieferantin totgefahren hat.

Aber hej, polizeibeamte in der BRD haben ja auch diese tollen dienstwaffen, mit denen sie niemals umständlich selbst schießen müssen, wenn jemand damit totgemacht werden soll — in der polizeilichen PResseerklärung, die immer unrelativiert und in den formulierungen wörtlich von der gesamten scheißjornallje abgeschrieben und vom scheißrundfunk wiedergegeben wird, heißt es dann immer, dass sich ein schuss gelöst habe…

Bei solchen hirnficksprachregelungen ist es doch nur folgerichtig, dass nicht die polizisten andere menschen totfahren, sondern ihre autos.

Fußball des tages

An rund 100 Fußball-Chaoten von Hannover 96 und Eintracht Braunschweig könnte das Derby zwischen Eintracht Braunschweig und Hannover 96 morgen völlig vorüber gehen. Sie wurden gestern von einem Großaufgebot der Polizei auf einem Baumarktplatz in Hildesheim festgenommen, wo sie sich zu einer Massenschlägerei verabredet hatten

Auch weiterhin viel spaß mit dem ballgetrete, das auch weiterhin mit euren „rundfunkgebühren“ fettgemästet wird und euch immer wieder in der glotze präsentiert wird. Wenn ihr schon so wenig brot habt, müsst ihr doch wenigstens spiele kriegen…

Keine satire

Ein neues wahrzeichen für hannover

[Triggerwarnung: PR! Kalt und gemein. Kann bei allergiker*innen akuten brechreiz auslösen.]

An den dort benannten bücherschrank bin ich gerade eben vorbeigefahren. Er lag auf meinem weg, als ich richtung blumenauer straße wollte. Er hat mich mindestens so stark beeindruckt wie die karakteristische duftnote von urin, die sich in der passahsche zur blumenauer straße mit der lauen sommerluft durchmischte, und doch nicht mit ihr eins werden wollte. Die bausubstanz, an der ich vorbeifuhr, sah teilweise so aus. Die menschen, die auf diesen moloch zugehen und „zuhause“ denken, sind bei entsprechender bewusstwerdung ein gutes hilfsmittel zur pflege der melancholischen grundeinstellung. Das ist das neue wahrzeichen für hannover, in der tat, denn es ist ein zeichen und es ist leider, leider wahr.

Und weia, ja, das gilt auch für solche scheiß-PR.

Via @benediktg@gnusocial.de.

Hannovermesse des tages

Kaum ist der friedennobelpreisträger, kriegsherr und großmörder Barack Obama wieder aus hannover draußen und der kriegsähnliche ausnahmezustand in weiten bereichen der stadt beendet, schon soll es morgen einen schnuckeligen, kleinen warnstreik beim hannöverschen nahverkehr geben. Das wird ja eine heitere messe! 😀

Ich wünsche allen besuchern viel spaß im verkehrskollaps, der morgen zu erwarten ist. Kleiner tipp von mir: nehmt bitte die s-bahn. Die wird von der deutschen bahn betrieben, nicht vom hannöverschen nahverkehrs-abzocker üstra, und die deutsche bahn wird nicht bestreikt. Jeder taxifahrer sollte wissen, wo der näxste bahnhof ist. Aber auch die s-bahn wird wohl aus allen nähten platzen… die deutsche messe AG weiß das auch und kümmert sich selbst um ein bisschen abhilfe:

Der Streik trifft in seinen Auswirkungen auch die Industriemesse. Während der Messe, die am Sonntagabend offiziell eröffnet wurde, sind mehrere Zehntausend Messebesucher auf den Stadtbahnverkehr angewiesen. Deshalb will die Deutsche Messe AG einen eigenen Busverkehr einrichten. Die Busse fahren zwischen 7 und 14 Uhr sternförmig von und zu den Endhaltestellen Marienwerder Wissenschaftspark, Hannover-Wettbergen und Altwarmbüchen an den Strecken der Stadtbahnen entlang und bringen Besucher kostenlos zum Messegelände. Die Zwischenstopps veröffentlicht die Messe im Internet unter www.hannovermesse.de

Aber nicht auf den „standfeten“ versacken! Die busse fahren nur bis 20:00 uhr.

Ein vorteil für bewohner hannovers

Es ist ja nur von vorteil, wenn man wegen des besuch eines großmörders, kriegsherrn und friedensnobelpreisträgers auf einmal unter dem zepter der fressenden angst vorm mord am mörder in einem menschenrechtsfreien raum lebt.

[…] Die Sicherheitsvorkehrungen seien sogar zum Vorteil der Anwohner […]

Wenn ein Staatspräsident, der ein fremdes Land besucht, vor den Einwohnern einer Stadt, in der er auftritt, in Sicherheit gebracht werden muss, dann könnte das Ursachen haben, die mit dem vorübergehenden Wegschließen derer, die dort wohnen, nur schwerlich zu bekämpfen sind. Es ist jedoch nur zum Vorteil der Anwohner. Klar: Wer in Hannover sein Haus nicht mehr verlassen darf, der muss wenigstens Hannover nicht sehen

Karikatur des tages

Das finden wir ganz großartig, liebe frau von der Leyen!! :mrgreen:

(Ich hätte ja lieber die entsprechende webseite von Klaus Stuttmann verlinkt, aber diese wurde leider von einem komiker gestaltet, der dafür gesorgt hat, dass man ohne javascript nichts mehr sieht. Und so eine technisch unnötige förderung der internetzkriminalität durch sanft erzwungenes abschalten von sicherheitseinstellungen im brauser verlinke ich nun einmal nicht. Wie man an dem oben gesetzen direktlink auf die karikatur sieht, haben die bilder ja auch immer noch altmodische URLs…)