In hannover wird gemessert

Nach derzeitigen Ermittlungsstand des Polizeikommissariats (PK) Hannover-Südstadt befand sich der 44-jährige Paketbote im Rahmen seiner Auslieferungen gegen 11:30 Uhr an der Ecke Walter-Gieseking-Straße/Kokenstraße. Als er von einem Wohnhaus zu seinem Lieferfahrzeug zurückkehrte, bedrängte ein unbekannter Mann den Lieferfahrer beim Einsteigen und forderte ihn in gebrochenem Deutsch dazu auf, ein Paket auszuhändigen. Als der Bote versuchte, den Angreifer wegzustoßen, holte dieser ein Messer hervor und schlug dem Lieferfahrer mit dem Messerknauf ins Gesicht. Der 44-Jährige setzte sich aber weiter zur Wehr und rettete sich leicht verletzt ins Lieferfahrzeug, das er von innen verriegelte. Der Täter flüchtete darauf entlang der Walter-Gieseking-Straße in Richtung der Marienstraße, ohne etwas erbeutet zu haben

Diese selbstfahrenden autos aber auch immer!

Rund zwei Wochen nachdem der 89-Jährige von einem Auto auf einem Supermarkt-Parkplatz angefahren und schwer verletzt worden war, ist er nun im Krankenhaus seinen Verletzungen erlegen

Diese autos, die in der kalten, faschistoiden kunstsprache der polizei immer wieder ohne jedes zutun eines fahrers leute anfahren (oder gar, wie in der übelschrift, erfassen) und älläbätsch ins grab schubsen! Kann da nicht mal jemand etwas gegen tun?!

Wenn mal nicht gemessert wird…

Nach bisherigen Erkenntnissen des Zentralen Kriminaldienstes wurde eine 84-jährige Berenbostelerin gegen 03:00 Uhr von zwei unbekannten Personen aus dem Schlaf gerissen, indem sie ihr eine Pistole an den Kopf hielten und Geld forderten. Anschließend machten sie sich im Haus in der Dorfstraße daran, es zu durchwühlen

Was für ein scheiß aufwachen!

Was für dumme, feige arschlöcher, die zu zweit eine 84jährige frau nur mit einer wumme überwältigen können! Einmal ganz davon abgesehen, dass kein einbrecher mit gehirn in der nacht kommt, wo die leute zu hause sind und jedes geräusch auffällt.

In den letzten monaten fällt mir auf, dass zurzeit immer häufiger in den polizeimeldungen von schusswaffen in den händen von brutalen idjoten die rede ist, und dafür das messern ein bisschen nachlässt. Offenbar sind wummen inzwischen richtig preiswert und auch für völlig hirnlose kriminelle leicht verfügbar.

Gefällt mir

Parkplatzmangel für die teuren kinderroller für erwaxene mit elektromotor muss nicht sein, die kann man doch immer irgendwo abstellen [archivversjon]:

Einen ungewöhnlichen Abstellort für einen E-Scooter hat sich ein Unbekannter in Hannover ausgesucht: Der Elektro-Roller hing am Montag am Schornstein eines Einkaufsmarktes in rund zehn Metern Höhe. Für den Verleiher, das Berliner Unternehmen Tier, ist dies ein weiterer Fall von Vandalismus

Nein, ihr arschlöcher von „tier“, vandalismus ist es, dass eure scheißroller immer behindernd bis blockierend, manchmal sogar richtig übel gefährdend auf radwegen und fußwegen rumstehen, und ihr stinkenden arschlöcher dafür nicht in haftung genommen werdet. In letzter zeit sogar öfter mal unbeleuchtet, damit man sie im dunkeln auch leichter übersehen kann. Wenn das hier ein staat wäre, in dem nicht „motor wichtig, mensch egal“ gälte, dann wäre euer gesamtes auf systematischen bruch geltenden rechts basierendes scheißgeschäftsmodell schlicht illegal.

Ich musste übrigens schon mehrfach der versuchung widerstehen, gruppen von fünf bis acht eurer scheißkinderroller auf die fahrbahn zu schmeißen, damit sich mal jemand darum kümmert. Die polizei bezeichnet sich leider regelmäßig als nicht dafür zuständig. Aber noch bin ich zu zivilisiert dazu…

In hannover wird gemessert

Nach ersten Erkenntnissen des Polizeikommissariats Hannover-Limmer wartete der 45-Jährige gemeinsam mit seiner Lebensgefährtin gegen 03:30 Uhr an der Haltestelle „Am Schwarzen Bären“ auf die Stadtbahn. Dort wurde der Hannoveraner auf einen Streit zwischen zwei Männern aufmerksam und versuchte diesen zu schlichten. Einer der beiden Männer wurde daraufhin verbal aggressiv und forderte den 45-Jährigen unter Vorhalt eines Messers dazu auf ihm sein Bargeld auszuhändigen. Diese Situation konnte durch die zweite beteiligte Streitpartei, einen 23-jährigen Hannoveraner, beobachtet werden. Dieser verständigte daraufhin die Polizei. Noch vor dem Eintreffen der alarmierten Beamten gelang es dem Räuber mit einer geringen Menge Bargeld in Richtung der hannoverschen Innenstadt zu flüchten

In hannover wird gemessert

Nach derzeitigem Ermittlungsstand der Fachinspektion für Raubdelikte des Zentralen Kriminaldienstes (ZKD) Hannover betrat der Täter gegen 14:30 Uhr die Drogerie zwischen Stormstraße und Hauffstraße. Nachdem er sich mit Ware des Marktes zur Kasse begab, zog er ein Messer und bedrohte einen 51-jährigen Marktangestellten, als dieser die Ware einscannte. Der Täter forderte die Herausgabe von Bargeld und flüchtete mit der erlangten Beute in unbekannte Richtung

In hannover wird gemessert und mit der wumme rumgefuchtelt

Nach bisherigen Erkenntnissen betraten zwei Männer am späten Montagabend gegen 21:45 Uhr den Markt an der Walsroder Straße in Langenhagen und forderten von zwei 28 und 32 Jahre alten Kassiererinnen Bargeld. Die Täter bedrohten die beiden Frauen währenddessen mit einem Revolver sowie mit einem Messer. Mit der Beute verließen die Täter kurz darauf das Geschäft und flüchteten in unbekannte Richtung

In hannover wird gemessert

Nach bisherigen Erkenntnissen der Kriminalpolizei Hannover entbrannte zwischen mehreren Personen vor einer Lokalität an der Hamburger Allee am Sonntag, 01.01.2023, gegen 05:55 Uhr ein Streit. Im Rahmen der Auseinandersetzungen erlitt ein 24-Jähriger durch mehrere Messerstiche in den Oberkörper schwere Verletzungen und kam ins Krankenhaus. Ein weiterer, 28 Jahre alter Beteiligter erlitt ebenfalls Verletzungen, die auf den Gebrauch eines Messers zurückzuführen sind

Grillparty?

Wettervorhersage für silvester 2022 (nach dem meteorologischen institut norwegens): in der silvesternacht soll es in hannover bewölkt und niederschlagsfrei bei 16°C sein. Da das eine vorhersage für morgen ist, wird sie schon recht nahe dran sein.

Wann hatte man schon einmal die gelegenheit, den jahreswexel mit einer grillparty im garten zu feiern? Innerhalb meiner bisherigen lebensfrist jedenfalls nicht. Was da als vorhersage für hannover steht, sind bodensee-temperaturen, und zwar recht hohe.

Grillen statt böllern! Ist billiger und schmeckt besser!

In hannover wird gemessert

Nach bisherigen Erkenntnissen des Kriminaldauerdienstes Hannover betrat ein bislang unbekannter Täter gegen 06:10 Uhr den Schreibwaren- und Lottokiosk in der Straße „Wegsfeld“. Er bedrohte die 68-jährige Angestellte mit einem Messer und forderte die Herausgabe von Bargeld. Im Anschluss flüchtete der Täter mit der Beute in bislang unbekannter Höhe zu Fuß in unbekannte Richtung

Übrigens lese ich beim überfliegen der polizei-PResseerklärungen immer häufiger von raubüberfallen mit einer schusswaffe in hannover. Das könnte natürlich auch ein grund dafür sein, dass die messer-meldungen gefühlt abnehmen: dass die ganzen idjoten jetzt mit wumme rumlaufen.

In hannover wird gemessert

Nach bisherigen Erkenntnissen des Kriminaldauerdienstes Hannover betraten zwei männliche Personen gegen 23:55 Uhr den Verkaufsraum der Tankstelle in der Podbielskistraße zwischen der Raffaelstraße und der Spitzwegstraße. Die Täter forderten die Herausgabe von Bargeld und bedrohten den 30-jährigen Angestellten mit einem Messer. Im Anschluss flüchteten die Täter mit Bargeld in bislang unbekannter Höhe und diversen Tabakwaren zu Fuß in unbekannte Richtung

Hannöversche messerpause

Es gab jetzt drei wochen keine einzige pressemitteilung der hannöverschen polizei, dass jemand mit einem messer rumgefuchtelt oder gar zugestochen hat. Das gefällt mir. Ich hoffe, die idjoten haben sich jetzt nicht alle schusswaffen besorgt — denn die wurden durchaus beim einen oder anderen raub benutzt.

Mal schauen, ob es sogar ein messerfreier dezember wird.

Ach ja, das ihmezentrum

Nein, das mit der feierlichen eröffnung des sanierten ihmezentrums in 196 tagen klappt auch diesmal wieder nicht.

Stattdessen sind mal wieder die scheißjornalisten vom madsack-verlag aus ihren selbstbezüglichen jornalistischen masturbazjonsfantasien aufgewacht und haben festgestellt, dass es auf der scheinbaustelle ja gar keine bautätigkeit und erst recht keinen fortschritt gibt. Leider ist der artikel hinter einem antifaschistischen bezahlwall verrammelt, aber die überschrift ist ja auch schon lustig:

Sanierung in Linden
Geld für Ihme-Zentrum fehlt:
Politiker „wenig überrascht“ – Stadt wehrt sich gegen Vorwürfe

Ach!

Nicht nur p’litiker sind „wenig überrascht“, dass das geld einfach verschwindet, während die scheinbaustelle weiter vor sich hin verrottet. Ich sehe meine erwartungen auch voll erfüllt. Dass zwanzig jahre alte schlagzeilen einfach noch mal in der zeitung gedruckt werden, überrascht mich nicht mehr. Seit ich gesehen habe, dass Lars Windhorst die zeichnungen billigstmöglich irgendwo in indien erstellen ließ, weiß ich, woran ich bin. Da hat mich dann auch der weitere verlauf nicht weiter überrascht.

Da leben übrigens menschen drin. Ich meine: so richtige menschen mit gefühlen, verstand und grundgesetzlich garantierter würde. Nicht solche gewissenlosen löcher wie der betrüger und bankrottör Lars Windhorst; oder solche löcher wie die korrupten scheißp’litiker, die so einem betrüger das geld in milljonenpaketen in den unersättlichen arsch schieben, statt etwas erfreuliches damit zu aufzubauen; oder solche löcher wie diese ekelhaften madsack-drexjornalisten, die das tema entweder über monate hinweg einfach wegignorieren und dann irgendwann die lustigen PResseerklärungen der betrüger und ihrer komplizen auf papier stempeln. Immer wieder schön zusammen mit der übernahme lustiger architekturzeichnungen. Oder die auch mal in unglaubwürdiger jornalismus-simulazjon auf die offensichtlichkeit hinweisen, dass es doch trotz des ganzen verbrannten staatsgeldes und der schönen bilder aus dem billigen indischen architekturbüro nix wird, weil es, wenn man einen bau sanieren will, leider immer noch keinen adäkwaten ersatz für richtige bauarbeiten gibt. Aber das scheitern der schönen versprechen liegt natürlich nicht am betrug des betrügers und der beihilfe seiner komplizen, sondern an irgendetwas anderem. Zum beispiel daran, dass da noch nicht genug dummes staatsgeld drin versenkt wurde. Damit auch jeder weiß, wessen interessen in der madsack-scheißpresse (seit einiger zeit auch bekannt unter dem zurzeit noch nicht so anrüchigen namen „redakzjonsnetzwerk deutschland“, den namen ändert man schnell, sonst ändert man nix) vertreten werden und wessen interessen in der madsack-scheißpresse mit füßen getreten werden. Schade, dass dieses pressesterben so langsam geht! Und schade, dass die ganzen verlegermilljardäre und ihre schergen von scheißjornalisten noch nicht abgekratzt sind und erfreulich schnell von der lücke ersetzt wurden, die sie hinterlassen haben.

Ich kann übrigens auch ein ansprechendes bild von einem haus rendern lassen. Wenn es sein muss, fantasiere ich mir dazu sogar eine PResseerklärung zusammen, in der ich das blaue vom himmel runterlüge. Einschließlich schoppen auf ganz vielen kwadratmetern. Wissen wir ja alle: das schönste an der BRD sind die shopping malls, die parkplätze und die autobahnen. Gebt mir einfach ein paar milljonen! Erstmal. Und dann noch ein paar milljonen nachschießen, weil ich nix liefere, damit ich endlich was liefern kann! Ja, ich binde mir dafür sogar ein betrügertuch… ähm… einen schlips um.

Graffito im sockelgeschloss des ihmezentrums, direkt neben einem schild, dass man dort nicht sprühen soll: tägliche pornography!

Den unterschied zwischen dummheit und intelligenz bemerkt man ja, wenn jemand immer wieder auf die gleiche weise belogen und betrogen werden soll. Bei dummen menschen funkzjoniert das ohne besondere probleme, wenn man die präsentazjon des betruges dabei nicht allzu monoton gestaltet und hin und wieder mal ein paar verwendete wörter oder bilder austauscht, aber den kern des betruges unverändert lässt. Bei intelligenzbegabten menschen funkzjoniert das nicht.

Grüße auch an den rat der stadt und den oberwürgermeister Belit Onay von den scheißgrünen!

Der betrug geht weiter!

In hannover wird gemessert

Nach bisherigen Erkenntnissen des Zentralen Kriminaldienstes Hannover betrat ein vermummter Mann gegen 20:35 Uhr eine Tankstelle an der Brabeckstraße in Hannover-Bemerode. Als er zum Schein zwei Artikel im Kassenbereich bezahlen wollte, zückte der er ein Messer und bedrohte den 39-jährigen Angestellten damit. Anschließend flüchtete der Täter in unbekannte Richtung mit einer dreistelligen Summe Bargeld

In hannover wird gemessert

Nach bisherigen Erkenntnissen des Zentralen Kriminaldienstes Hannover betrat der 44-Jährige gegen 13:30 Uhr das Zimmer eines Mitbewohners in einer sozialen Wohneinrichtung in der Kirchhorster Straße. Unvermittelt stach der Angreifer mit einem Messer dreimal auf den 40-Jährigen ein. Ein Mitarbeiter des Wohnheims bemerkte die Szenerie und verständigte unverzüglich den Notruf der Polizei. Als der mutmaßliche Täter am Ausgang des Gebäudes war lief er Einsatzkräften der Polizei in die Arme, welche ihn festnahmen. Der 40-Jährige erlitt lebensgefährliche Verletzungen und kam für eine weitere medizinische Versorgung mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus. Nach derzeitigem Stand ist schwebt er nicht mehr in Lebensgefahr

In hannover wird gemessert

Nach bisherigen Erkenntnissen der Kriminalpolizei Hannover betrat ein bislang unbekannter Mann gegen 19:55 Uhr den Kiosk in der Scheidestraße. Er begab sich hinter den Verkaufstresen, wo er die Angestellte mit einem Messer bedrohte und die Herausgabe von Bargeld verlangte. Da die 22-Jährige nicht reagierte, öffnete der Täter die Kasse selbst und entnahm das Bargeld. Anschließend flüchtete er zu Fuß in Richtung Berckhusenstraße