Wofür man in der EU keine petizjon machen kann

Diese petizjon ist verboten. Wisst schon, wegen häjhtspietsch.

Die Ende März auf change.org gestartete Online-Petition „Europas Freiheit schützen – Politischen Islam stoppen!“ wurde von der Petitionsplattform wegen „impliziter Hassrede“ gelöscht. Und das, obwohl sich die Petenten deutlich von Rechtsextremen distanzierten und ihre Kritik auf dem Fundament von Menschenrechten und Humanismus formulierten

Ist das nicht toll, wie erfolgreich hier der häjhtspietsch in diesem internetz bekämpft wird?

Ich hoffe mal, dass der verlinkte humanistische PRessedienst aller menschenverachtenden ideologien unverdächtig genug ist. Ansonsten nennt mich „nazi“.

BRD des tages: majestätsbeleidigung wiedereingeführt

Strafgesetzbuch, § 188:
Gegen Personen des politischen Lebens gerichtete Beleidigung, üble Nachrede und Verleumdung

(1) Wird gegen eine im politischen Leben des Volkes stehende Person öffentlich, in einer Versammlung oder durch Verbreiten eines Inhalts (§ 11 Absatz 3) eine Beleidigung (§ 185) aus Beweggründen begangen, die mit der Stellung des Beleidigten im öffentlichen Leben zusammenhängen, und ist die Tat geeignet, sein öffentliches Wirken erheblich zu erschweren, so ist die Strafe Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder Geldstrafe. Das politische Leben des Volkes reicht bis hin zur kommunalen Ebene.

(2) Unter den gleichen Voraussetzungen wird eine üble Nachrede (§ 186) mit Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren und eine Verleumdung (§ 187) mit Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu fünf Jahren bestraft.

Fassung aufgrund Gesetz zur Bekämpfung des Rechtsextremismus und der Hasskriminalität vom 30.03.2021 (BGBl. I S. 441), in Kraft getreten am 03.04.2021

Für die höheren herren und damen, die parlament-arier sind, sind die normalen gesetze gegen beleidigung, verleumdung, üble nachrede und nötigung eben nicht mehr ausreichend — und nachdem sie jeden verdammten scheißtag die intelligenz jedes menschen beleidigen, wissen sie auch, dass sie da mal ein kleines, feudalistisch anmutendes sonderschutzrecht mit erhöhten strafmaßen für übertreter brauchen. Die Frage, inwieweit das mit artikel 3, absatz 1 des grunzgesetzes für die BRD und mit dem gleichheitsgrundsatz aus der allgemeinen erklärung der menschenrechte in konvergenz zu bringen ist, beantwortet euch demnächst die karlshure in ihren roten roben. Oder der europäische gerichtshof. Es wäre ja nicht das erste willkürgesetz der grundgesetzfeinde mit parlamentshintergrund, das wieder kassiert würde…

Der größte lump im ganzen land…

Endlich gibt es eine möglichkeit, andere menschen anonym wegen häjhtspietsch zu denunzieren, schön mit äpp fürs scheißhändi dazu!!!1!!1!

„Der hat mich beleidigt und bedroht, macht den mal weg!“

(Nein, ich meine hier nicht die straftaten beleidigung, üble nachrede, nötigung, erpressung, aufforderung zu straftaten, androhung von straftaten. Das ist alles StGB. Dafür braucht man keine komischen benennungen. Unter häjhtspietsch soll immer ein völlig diffuses „gefühlsverbrechen“ bekämpft werden, das man beliebig dehnen kann, um damit zensurbestrebungen voranzutreiben.)

Es ist ungefähr ein halbes jahr her, dass ich mich an die stadtverwaltung hannovers gewendet habe, weil ich eine anonyme meldemöglichkeit für wohnungen haben wollte, die als dauerhafte airbnb-kwasihotelzimmer zweckentfremdet werden, während es in dieser scheißstadt mehrere tausend obdachlose und mehrere zehntausend wohnungslose gibt. Das einzige, was diese lage gerade ein wenig entspannt, ist scheißcorona, aber wenn scheißcorona vorbei ist und die messen wieder losgehen, läuft dieser leider sehr lukrative wohnungsmissbrauch in alter, gewohnter härte weiter. Aber das ist offenbar nicht so wichtig. Da muss man nix machen. Das sind nur existenzjelle probleme von armen menschen. Da geht es nicht um würgsame internetzensur.

Gut, dann eben selbsthilfe. Wer mag, kann sich das gestrokel (ich kriege dafür keine schönheitspreise) gern nehmen, an seine stadt anpassen und bei einem billigen webhoster hosten lassen, was sehr einfach ist.

BRD-polizei des tages

Nach auffassung des obermotzes des bundeskriminalamtes, Holger Münch, muss der so genannte „rechtsstaat“ jetzt entschlossen gegen gefühle im internetz vorgehen, damit diese zunehmende gefühlskriminalität mal aufhört. Mir wäre es ja lieber, er ginge mit seiner scheißpolizei mal gegen die organisierte kriminalität von VW bis zur hl. röm.-kath. kinderfickerei vor.

Ach, das geht nicht als helfer der staatsanvergewaltschaft in einer bananenrepublik mit p’litisch weisungsgebunden staatsanwaltschaften? Na gut, dann gibts eben knast für gefühle und ansonsten banane für alle, auch wenn einem von diesem geschmack nur noch das kotzen kommt. 🍌️🤮️

Die folgen des S/M-verstärkten umgangstones von dummen, brutalen idjoten jeglicher farblage

Was über reklameoptimierte, algoritmisch aufmerksamkeitsaufsaugende scheißwebseits wie zwitscherchen, finster-gram und fratzenbuch aus der menschlichen kommunikazjon wird, beschreibt Henning Uhle:

Ich habe irgendwann mal erzählt, dass ich mich politisch nicht mehr wirklich äußern werde. Das hat exakt mit dem zu tun, was ich oben geschildert habe. Aber auch dafür wurde ich kritisiert, weil man mich bisher als eine der Stimmen der Vernunft wahrgenommen hatte. Aber soll ich denn wirklich aufs Spiel setzen, dass ich ein gut gehendes Privatleben und Gesundheit habe, nur um am Ende Recht zu haben?

Ja, schimpft nur, dass der Uhle eingeknickt ist. Wenn du aber zu ein und demselben Thema von beiden extremen politischen Lagern in das jeweils andere Lager gequatscht wirst, fehlt dir jegliche weitere Diskussionsgrundlage. Dann muss ich mich eben damit abfinden, dass politische und gesellschaftliche Diskussionen ohne mich stattfinden müssen. Das ist es mir nicht wert, dass ich mich dem Hass im Netz aussetzen muss und vielleicht sogar echte Nachteile davon habe

Leider ist der herr Uhle ein kleines bisschen kurzsichtig und fasst das alles wie der gegenwärtige scheißjornalist und drexp’litiker mit dem wort „hass“ zusammen und macht sich damit zum hilfsonkel der zensurbefürworter, die unter dem wehen banner der häjhtspietschbekämpfung das internetz durchzensieren wollen. Die straftatsbestände sind nötigung, bedrohung, öffentliche aufforderung zu straftaten, üble nachrede und beleidigung. Dafür braucht es keine neuen gesetze. Hass ist nicht strafbar. Taten sind strafbar — und zwar völlig unabhängig davon, ob täter etwas dabei fühlen oder einfach nur spaß an ihrer kriminellen asozjalität oder ideologischen verblendung haben. Und das hat einen guten grund, denn alles andere ist faschistische willkür- und gesinnungsjustiz aus dem handbuch für die errichtung einer totalitären diktatur. Und genau diese form der von scheiß-CDU, scheiß-CSU, scheiß-SPD und scheißgrünen explizit gewünschten scheißjustiz soll jetzt schon seit rd. drei jahren durch allmediale propaganda herbeigeschwafelt und herbeigeschrieben werden — weil dieses so genannte, in meinen augen menschenrechts- und grundgesetzwidrige „netzwerkdurchsetzungsgesetz“ ohne rechtsbehelf für die davon betroffenen menschen noch nicht genug stimmen erstickt hat — neulich hätte es zum beispiel beinahe sempervideo mundtot gemacht. Die davon adressierte kriminalitätsform ist übrigens nichts neues und nicht einmal S/M-typisch. Ich selbst wurde vor 23 jahren in einer antifa-postille unter voller namens- und adressnennung als „nazi, dem man aufs maul geben sollte“ denunziert, weil einer „netten“ stalinistin¹ einige meiner standpunkte nicht gefielen, und ich habe das dann erfahren, weil zwei jugendlich-unreife und durch so ein geschmiere leicht manipulierbare schläger bei mir vor der haustür standen. (In einem hochnotspießigen stadtteil, in dem die beiden in ihrer schwarzen schlägerkluft so sehr wie bunte hunde aussahen, dass sie nicht nur mir sofort auffielen.) Gut, dass denen keiner gesagt hat, was ich für einen körperbau habe und dass sie von meinem anblick und auftreten auch eingeschüchtert genug waren, so dass ich im folgenden gespräch herausbekam, was mir geschehen sollte und in den folgenden tagen auch, welches arschloch das so feige veranlasst hat. Das hätte auch sehr anders ausgehen können, zumal ich damals in einem umfeld gearbeitet habe, in dem reputazjon sehr wichtig ist.

Dass webseits von unternehmen ohne seriöses geschäftsmodell jenseits der reklameplatzvermarktung, wie etwa zwitscherchen, finster-gram und fratzenbuch, darauf angewiesen sind, möglichst viel aufmerksamkeit an sich zu binden und deshalb nach dem motto „wenig hirn und viel psyche“ vorgehen, ist allerdings ein unguter verstärker. Das problem ist hier allerdings nicht die bestehende freiheit der meinungsäußerung, sondern die reklame.

Und es ist schon sehr bezeichnend, dass fast alles als fäjhknjuhs bekämpft werden soll, bis auf zwei ausnahmen, an die niemand zu denken scheint: die reklameplatzvermarktung der contentindustrie und die industriell erstellte, psychisch manipulative lüge der reklame.

Ach!

¹Ja, es gibt ein paar menschen, die Stalin ganz toll finden. Gefällt mir auch nicht. Ist aber so.

Die häjhtspietsch-zensoren vom scheißzwitscherchen…

…haben keine probleme damit, wenn leute dazu auffordern, ein paar kirchengebäude der hl. röm.-kath. scheißkirche anzuzünden [archivversjon]. Achtung, es folgt eine so genannte verschwörungsteorie: als „häjhtspietsch“ wird von diesen antisozjalen scheißwanzen offenbar nur behandelt, was auch p’litisch als häjhtspietsch betrachtet wird und deshalb privatwirtschaftlich (und ohne jeden rechtsbehelf für die betroffenen menschen) wegradiert werden soll. Ansonsten ist dem zwitscherchen der häjhtspietsch egal, und wenns um aufforderungen zur brandstiftung aus reiner hassmotivazjon geht.

Es zwitschert: die tagestemen-redakzjon

Fiepser von @tagesthemen, verifiziertes nutzerkonto, 2. oktober 2020, 23:03 uhr: 'Der positive Covid-Test wirkt wie eine zynische Antwort der Natur auf seine bizarren Lügen und die endlose Irreführung.' Die Meinung von @ChristianeMeier zu Trumps Infektion mit dem #Coronavirus mitten im US-Wahlkampf. (red)

Herrlich, wie dämlich sich frau Meier die brust aufgerissen hat, um die kälte aus ihrem inneren zu entlassen. Demnächst werden die tagestemen in ihren redakzjonell mitgetragenen kommentaren wohl auch noch von wohlgefälligen g’ttesurteilen faseln, so lange sich nur die richtigen leute fiese krankheiten einfangen. Gut, dass es diesen fiesen häjhtspietsch nur im internetz gibt, wegradiert, zensiert und bestraft werde er, scheiß auf die meinungsfreiheit! Das gefällt dann auch dem scheißjornalisten mit seiner stinkenden doppelmoral, wisst schon, damit der diskurs nicht mehr so vergiftet wird…

Stirb, tagesschau, stirb! Verrecke, WDR, verrecke!

Herrn Trump, diesem psychopatisch-narzisstischen nichtsteuerzahler, der gerade in einem staat ohne krankenversicherung für jene zum teil schwer arbeitenden menschen, die der steuerpflicht nicht so leicht entkommen können mit steuergeldern in seinem präsidalen privilegjenkrankenhaus medizinisch behandelt wird, statt sich einfach selbst desinfekzjonsmittel in die blutbahn zu fixen, wünsche ich gute besserung, eine wahlniederlage, die mir jetzt ein bisschen wahrscheinlicher vorkommt und nach dem verlust seiner präsidialen immunität vor strafverfolgung ein paar äußerst lästige gerichtsverfahren, die mit seiner verurteilung enden.

Am deutschen wesen soll das internetz genesen!

Der sieg gegen häjhtspietsch und fäjhknjuhs ist vernichtend!!!1!!elf!

In der Türkei ist die Nutzung sozialer Netzwerke künftig streng reguliert, auch den Anbietern wie Facebook und Twitter droht Ungemach. Pate für die Zensurhilfe stand ein deutsches Gesetz […] Mit den neuen Regelungen habe sich die Türkei offenbar das viel diskutierte Netzdurchsetzungsgesetz aus Deutschland, zum Vorbild genommen, erklärt Sabanci: „Dieses deutsche Gesetz gleicht dem türkischen Gesetz sehr. Es ist im Kern die Grundlage für das türkische Social-Media-Gesetz. Es zwingt Anbieter rechtlich dazu, im Falle von Klagen und Beschwerden viel schneller handeln zu müssen als bisher.“

[Archivversjon]

Feiert die alternativlose, große und hochnotdemokratische koalizjon der häjhtspietsch- und fäjhknjuhs-zensurbefürworter aus CDU, CSU, SPD, scheißgrünen und der linkspartei! Sie haben ein internazjonales erfolgsmodell hervorgebracht! Endlich hat die BRD wieder eine vorreiterrolle! 🤮

Gruß auch an den ganzen dummstudierten trollfeminismus der höheren töchter und an alle schneeflöckchen da draußen! Ihr seid solche helden! 🏅

Und liebe grüße auch an die scheißjornalisten in der scheißredakzjon der scheiß-ARD scheißtagesschau, die nicht ein kritisches wort übrig hatten, als die scheißregierung dieses kotdurchtränkte netzwerkdurchsetzungsgesetz gemacht hat, das in praktisch gleichlautender formulierung auf einmal eine ganz üble scheißzensur ist, nur weils auf einmal der türkische autokrat Recep Tayyip Erdoğan in den händen hat. Was glaubt ihr regierungsfrommen analjornalisten aus scheißpresse und scheißglotze eigentlich, warum man euch als lügner betrachtet, wenn ihr solche doppelmaßstäbe anlegt, dass man nicht mehr weiß, ob man lachen oder kotzen soll.

Stirb, jornalist, stirb! Verrecke, staatsfernsehen, verrecke!

Willkommen im internetzzensurland BRD!

Anbieter von Telemediendiensten wie WhatsApp, Google mit Gmail, Facebook, Tinder & Co. müssen sensible Daten von Verdächtigen wie IP-Adressen und Passwörter künftig an Sicherheitsbehörden herausgeben. Dazu kommt eine Pflicht für Betreiber großer sozialer Netzwerke wie Facebook, TikTok und Twitter, strafrechtlich relevante Inhalte wie Hassbeiträge, Terrorismuspropaganda oder Bedrohungen und Darstellungen sexuellen Kindesmissbrauchs nicht mehr nur zu löschen, sondern parallel unaufgefordert – ebenfalls zusammen mit aussagekräftigen Internetkennungen inklusive Portnummern – ans Bundeskriminalamt (BKA) zu melden

Wenn euch doch nur vorher jemand gewarnt hätte, dass die zentralisierung eures ganzen netzmiteinanders über eine handvoll börsennotierter unternehmen ohne seriöses geschäftsmodell eine ganz schlechte idee ist! Aber hej, es ist doch so bekwem…

Viel freude noch auf euren bekwemen weg in den faschismus! Die meldepflicht gilt auch für „hassbeiträge“, die mit darstellungen sexuellen kindesmissbrauches¹ und terrorismuspropaganda auf eine stufe gestellt werden. „Hassbeiträge“ ist ein sehr beliebig dehnbares wort. Aber hej, endlich wird dieses internetz mal sauber durchgefegt, war ja nicht mehr auszuhalten. Und wenn ihr fortan mal so eine richtige rufmordkampanje voller hass und mordgeifer haben wollt, dann müsst ihr halt wieder die bildzeitung lesen — und in die kinderfickerringe wird man nach wie auf auf dem priesterseminar oder durch die jugendämter der BRD eingeführt.

¹Danke, heise, dass ihr nicht „kinderpornografie“ geschrieben habt!

Menschen fragen, jornalisten antworten…

Frage: woran erkennt man eigentlich einen drogenhändler?

Die antwort gibt das fachmagazin für stammtisch-faschismus und fäjhknjuhs, die bildzeitung: natürlich an seiner hautfarbe.

Aber hauptsache das internetz wird wegen diesem ständigen rassistischen häjhtspietsch mal so richtig durchzensiert! Die scheißpresse duldet keine konkurrenz beim hetzen.

Häjhtspietsch des tages

Die tagesschau-redakzjon — bekannt durch ihren kampf gegen fäjhknjuhs und häjhtspietsch sowie durch ihren „faktenfinder“ — versuchte heute, die coronaangstgeplagte fernsehgemeinde vor den S/M-empfängern mit folgendem fiepser in zeiten der kwarantäne zu erheitern [link geht zum zwitscherchen]:

Als der niederländische Ministerpräsident Rutte im Supermarkt gefragt wird, ob er selbst noch genug Klopapier habe. #Coronakrise #coronavirus

Wir haben so viel, wir können zehn Jahre kacken

Dass das bei der aktuellen kamera der BRD genau so aussieht, als würde herr Rutte hier den zustand in seinem familjären badezimmer beschreiben, ist sicherlich propagandistische absicht, und ein „er selbst“ stellt abschließend sicher, dass man es auch als langsamleser genau so versteht, wie man es eben verstehen soll: „Bwahahahaha, dieser Rutte bei den niederländern! Sind diese rechten alle plump und bekloppt!“, das ist die gewünschte reakzjon¹.

Der herr Rutte hat allerdings im kontext klar von der allgemeinen versorgungslage gesprochen [auch dieser link geht zum zwitscherchen]. Hier eine schnelle übelsetzung von mir:

Frage: Haben sie genug klopapier?
Rutte: Ja, ich habe genug. Sie haben… sie haben… aber es gibt in den ganzen niederlanden auch genug für die kommenden zehn jahre. Wir haben so viel, wir können zehn jahre scheißen. […]

Nein, ich kann kein niederländisch und habe es niemals gelernt. Aber es ist so eine deutschähnliche und dabei doch so lustige, schnörkellose, direkte und klare sprache (so lange die nicht formell schreiben), dass ich es einfach mag. Obwohl ich es nicht gelernt habe und viel zu selten höre, finde ich den ausspruch des premjerministers gut verständlich, sogar ohne untertitelung. Der sicherlich des niederländischen mächtige fachkwalitätsjornalist in der tagesschau-redakzjon wird es sogar noch besser verstehen. Ganz sicher ist, dass er genau weiß, dass dieser fiepser der tagesschau-redakzjon einen völlig falschen kontext herstellt. Und ebenso sicher ist, dass die tagesschau-redakzjon davon ausgeht, dass die mehrzahl ihrer „genießer“ niemals auf die idee kommen wird, selbst die von der tagesschau-redakzjon niemals erwähnten kwellen zu rescherschieren und zu überprüfen. Denn sonst würden die so eine plumpe, dumme, ja, beschämende nummer niemals machen.

Wie war das nochmal mit häjhtspietsch? Wie war das nochmal mit fäjhknjuhs?

Ich wünsche auch weiterhin viel spaß beim bezahlen der kwasiwohnungssteuer zur finanzierung des BRD-parteienstaatsfunks. Jetzt neu und super: noch teurer!

¹Eine ergänzung zu „diese rechten“: zu Ruttes aussagen gehört, dass man ausländern grenzen setzen müsse; dass die leugnung des holocausts von der meinungsfreiheit gedeckt sein solle und dass asylbewerber nur aufgenommen werden sollen, wenn sie die niederländische staatsbürgerschaft erlangen wollen. Das reicht bei einem europäischen p’litiker, damit er von jornalisten als „rechts mit deutlichem naziaroma“ eingeordnet wird, und dieses etikett wird dann halt in jeder meldung vergeben. Dass zu seinen besseren aussprüchen aber auch der für einen BRD-p’litiker unvorstellbare satz „das glück sitzt im menschen, nicht im staat“ gehört, der in erfreulichem gegensatz zu totalitären scheißideen wie „du bist nichts, dein volk, dein staat, deine klasse, dein gender ist alles“ steht, ist dabei weniger bekannt. Ich bekomme zu wenig von der niederländischen p’litik mit, um mich irgendwie zu posizjonieren, aber ich glaube, der Mark Rutte wäre auch in der CSU etwas geworden, wenn er nur bairisch könnte… 😉

Und nun zum feministisch-sexistischen hygjeneverständnis

Ich habe lange geglaubt, dass jeder normale Mensch täglich morgens duschen sollte und dass alle das so machen. Bei einer kleinen Umfrage in meinem Freundeskreis konnte ich allerdings herausfinden, dass sie sich gegenseitig belügen. Vor allem die Frauen, die ich kenne, duschen nicht täglich – weil sie es gar nicht müssen. Aber sie verschweigen das, weil sie denken, sie wären die Einzigen. Das liegt daran, dass unsere Welt von alten, dicken Männern regiert wird – und von deren Hygienestandards. Mag sein, dass der durchschnittliche Patriarchenkörper einmal täglich morgens abgespült werden muss, um erträglich zu riechen

[Archivversjon]

Gut, dass es diesen menschenverachtenden, sexistischen häjhtspietsch nur in diesem interneulanddingsbumms gibt und nicht in der seriösen jornallje mit ihrem leistungsschutzrechtgeschützten kwalitätsjornalismus!

Jornalistischer häjhtspietsch des tages

Ich verstehe gar nicht, warum das zwitscherchen mich sperrt, wenn ich menschen einen kwalvollen tod wünsche und spiele deshalb in diesem bento-jornalismus aus der contentgosse des scheißspiegels das totale unschuldslamm, das zum hassopfer und märtyrer der guten sache™ geworden ist. Hl. bimmbamm, sancto subito! Aber presto! 😇

Übrigens habe ich für jeden jornalisten (und reklameheini und p’litiker, aber das sind ja auch verblüffend ähnliche kommunikazjonsmuster aus rein wirtschaftlichen interessen), der das zwitscherchen mit seiner scheißgülle flutet, nichts als spott und verachtung übrig. Echt schade für solche typen, dass es vernunft nicht im äppstohr gibt.

Stirb, jornalist, stirb! Verrecke, jornalist*in, verrecke! ⚰️

Der krieg gegen häjhtspietsch ist gewonnen!!1!!!elf!

Tweet von @digiom@twitter.com: Weil der deutsche Artikel 'die' von englisch trainierten Algorithmen als 'stirb' gelesen wird, kann es einem passieren, dass Twitter einen blockt, wenn man 'die Boomer' schreibt. 12 Stunden Sperre für mich, weil Twitter spezielle Boomer-Schutzprogramme am laufen hat.

Tja, nach so viel gerade von „künstlicher intelligenz“ bei der contentfilterung jetzt mal wieder die übliche „künstliche dummheit“. Wer von euch kennt noch webforen mit dumm implementierten zensurfunkzjonen, die zum beispiel im wort „nachbarschaft“ eine beleidigung gefunden haben? Warum sollte ein börsennotiertes unternehmen ohne seriöses geschäftsmodell es besser machen? 🤦

Auch weiterhin viel spaß mit der vom netzwerkdurchsetzungsgesetz erzwungenen zensur von häjhtspietsch!

Jornalist des tages

Wie „kommuniziert“ ein BRD-kwalitätsjornalist (mit zertifizierten zwitscherchenkonto) eigentlich über S/M, kurz dargelegt am beispiel Sebastian Pertsch, der überraschenderweise gar kein bot ist und sich sogar sein zwitscherchen zertifizieren ließ, der also völlig echt ist. Ich finde ja, der sollte mal einen langen spezjalexperten-sonderartikel darüber schreiben, dass man das ganze internetz wegen dieser fürchterlichen häjhtspietsch chinesisch durchzensieren muss, am besten mit einem löschknopf, den man jornalisten in die hand gibt, weil die ja jornalisten sind und deshalb am besten wissen, was erträglich, erwünscht und öffentlichkeitswürdig ist. 🎓

Stirb, scheißpresse, stirb! Verrecke, jornalist, verrecke! Du bist der faschismus, den du zu bekämpfen vorgibst, du loch!

Endlich! P’litisches rätsel des 21. jahrhunderts gelöst!

Habt ihr euch auch schon immer gewundert, dass wegen dieses ewigen, fiesen häjhtspietschs das ganze internetz durchzensiert werden muss, aber dass euch gleichzeitig niemand sagen kann, was dieser häjhtspietsch eigentlich ist?

Das hat jetzt ein ende, nachdem sich ein paar gruppen getroffen haben, um diese frage zu klären:

Vertreter aller gruppen trafen sich an der harvard university, um über den vorschlag abzustimmen und ihn zu verabschieden, der die definizjon von „hassrede“ offizjell in „rede, die wir nicht mögen“ ändert […] „Eine menge leute haben falsche vorstellungen von hassreden“, sagte ein vertreter von finster-gram. „Sie gehen davon aus, dass hassreden tatsächlich hasserfüllt sein müssten, um als solche behandelt werden zu können. Deshalb meine ich, dass wir hier die begriffe klären müssen. Zum beispiel haben wir gerade einen beitrag gelöscht, der vielen progressiven nicht gefallen hat. Er war nicht hasserfüllt oder so, aber er gefiel ihnen nicht

Das ist zwar nicht der postilljon, aber es ist natürlich (noch) satire. Verblüffend, ja, fast ununterscheidbar nahe an der wirklichkeit… 😦

Der kampf gegen häjhtspietsch ist schon halb gewonnen!!!1!

Im vergangenen Quartal hat YouTube nach eigenen Angaben wesentlich mehr Videos wegen Hassinhalten gelöscht als zuvor. In dem Zeitraum seien mehr als 100.000 Videos wegen Hate Speech entfernt worden, schreibt YouTube-Chefin Susan Wojcicki in einem noch unveröffentlichten Blogeintrag, der der Nachrichtenagentur dpa vorliegt

[Archivversjon]

Ein großer sieg für die meinungsfreiheit, die mit zensur verteidigt wird. Wo vom Heiko Maas (SPD) gehobelt wird, fallen zwar auch mal ein paar späne, und wo unter dem wehen banner des netzwerkdurchsetzungsgesetzes der BRD häjhtspietsch gelöscht wird, da wird auch schon mal das grundgesetz mitgelöscht, aber der sieg entschädigt für alles und so genannte jornalisten haben nicht das geringste problem mit zensur, wenn sie ihre staatsfrommen meldungen in presse und glotze zum besten geben.!!!1!!!elf!!1! :mrgreen:

Die meinungsfreiheit ist schon so gut wie gerettet! 🗑️