Im heiseforum wird jetzt alles wegradiert…

Heise: Ehemaliger Fachverlag

Ich habe mich ja schon längst dran gewöhnt, dass die löschos von heise onlein in allen lebhaft laufenden diskussjonen im heiseforum durchlöschen, was das zeug hält, wobei die dabei angelegten kriterjen für mich oft nicht mehr nachvollziehbar sind, und dementsprechend gering ist meine heutige neigung, noch das heiseforum benutzen zu wollen. Aber jetzt stürzen sich die löschos aus der karl-wiechert-allee schon auf zehn jahre alte kommentare und machen die einfach weg.

Hej, ihr löschos: ihr seid die bücherverbrenner des 21. jahrhunderts!

Gruß auch an die nach faschistischer scheiße stinkenden kwalitätsdemokraten aus der CSPDU, die mit ihrem netzwerkdurchsetzungsgesetz gegen häjhtspietsch und fäjhknjuhs die privatwirtschaftliche zensur ohne rechtsmittel für betroffene eingeführt haben!

Prof. dr. Offensichtlich wird datenschützer

Prof. dr. Offensichlich hat sich das pseudonym Johannes Caspar gegeben und agiert als datenschmutzbeauftragter von hamburch. Und in dieser posizjon hat der umtriebige forscher an allen fronten der erkenntnis rausgekriegt, dass guhgells andräut-nutzungs-zwangs-„vertrag“ der marke „wenn du von uns nicht geträckt werden willst, dann lass dir einfach von uns eine neue träcking-ID zuweisen, komm ej, das ist ein angebot, dass du nicht ablehnen kannst“ irgendwie gegen die geltende DSGVO verstoßen könnte:mrgreen:

Oder, um es mit prof. dr. Offensichtlich zu sagen:

Eine freiwillige Einwilligung in dieses Nachverfolgen von Nutzerspuren sei schwer erkennbar

Ich bin mal auf das bußgeld nach DSGVO gespannt, denn daran wird man bemerken, ob es bei der DSGVO wirklich um menschenschutz geht, oder ob es darum geht, einfache menschen ohne angeschlossene rechtsabteilung davon abzuschrecken, das internetz aktiv und selbstständig mitzugestalten, weil das mit unwägbaren juristischen risiken verbunden ist.

Datenschleuder des tages

Über eine Online-Datenbank der österreichischen Verwaltung waren jahrelang sensible personenbezogene Informationen wie Privatadressen, Geburtsdaten und Angaben zum Steuerverfahren von rund einer Million Bürger ohne jegliche Hürden offen zugänglich. Das Leck machten die Datenschutzorganisation epicenter.works sowie die liberale Oppositionspartei Neos am Freitag publik und beklagten den „größten Datenskandal“ in der Geschichte der Alpenrepublik. Die Zahl der Betroffenen liegt dem bisherigen Kenntnisstand zufolge bei gut 11 Prozent der Bevölkerung des Landes

Auch weiterhin viel spaß beim festen glauben daran, dass eure daten in staatlichen datensammlungen besser geschützt sind als irgendwo anders, weil die staaten ja schließlich datenschutzbehörden haben.

Die Regierung habe die Datenbank 2004 öffentlich eingerichtet, heißt es bei epicenter.works. 2009 sei sie unter Bundeskanzler Werner Faymann (SPÖ) reformiert und bei der Datenschutzbehörde der Regierungszentrale angesiedelt worden

Was für ein glück, dass niemand dafür verantwortlich ist und dass die bußgelder nach der so genannten DSGVO nicht bei staaten fällig werden. Die liste wäxt und wäxt und wäxt.

Überwachung des tages

Na, habt ihr schön die billigen wischofone aus dem supergünstigen sonderangebot gekauft? Ohne euch zu fragen, warum die dinger wohl so billig sind?

Dem chinesischen Smartphone-Hersteller Xiaomi wird vorgeworfen, das Verhalten seiner Benutzer aufzuzeichnen und die Daten an eigene Server zu übertragen. Insbesondere gilt das für das Surfen im Web: Der Xiaomi-Browser zeichnet offenbar jede besuchte Website samt Eingaben in eine Suchmaschine auf, und das sogar im Inkognito-Modus […] Übertragen wurden auch Eingaben in Suchmaschinen, etwa bei Google und Duck Duck Go […] zusätzlich Angaben zum Smartphone, zur Android-Version und eine stets gleichbleibende Nutzerkennung übertragen. Mit solchen Metadaten, fürchtet Cîrlig, könnten Benutzer eindeutig identifiziert werden […] die Musik-App von Xiaomi soll die gespielten Titel samt Zeitstempel übertragen haben

Und wenn man ganz genau nachschaut, wird man noch mehr trojanerfunkzjonen in der schadfirmwäjhr dieser scheißdinger finden — denn wer sich sogar die gehörte musik nach hause funken lässt, wird wohl kaum irgendeine grenze für seinen kundenüberwachungswillen kennen.

Mit solchen ab werk trojanifizierten scheißwanzen aus Erich Mielkes feuchten träumen müsst ihr eure fernkontoführung machen, überall alles kontaktfrei und hygjenisch bezahlen — wisst schon, die seuchen verbreiten sich neuerdings über banknoten und münzen, der onkel jornalist hats ja gesagt! — eure gesamte privat- und intimsfäre verwalten und eure krankenkassen-äpp benutzen. Könnt ja in den einstellungen wischen und euch ein häkchen hinfingern, damit da auch steht, dass ihr „inkognito“ seid. So ein schönes häkchen! So ein schönes schlösschen! Da fühlt man sich gleich viel unbeobachteter! 🔐🤦

Merkt es euch, ein für allemal und für alle zeiten: wo „smart“ draufsteht, ist Orwell drin. Und wos internetz im händi ist, ists gehirn im arsch.

„Gute nachricht“ des tages

Die hl. Greta muss ja auch mal einen grund haben, sich ein bisschen zu freuen. Was die p’litik mit ihrer gesammelten intelligenz und ihrem immer wieder dreist in die kameras und mikrofone gelogenen angeblichen gestaltungswillen nicht schafft, das schafft ein umhülltes RNA-molekül mit hoher virulenz wie von alleine, ohne dafür auch nur eine weltweite prachtentfaltung in form eines so genannten „klimagipfels“ zu benötigen: eine drastische senkung des energieverbrauchs und kohlendioxidausstoßes.

Der CO2-Ausstoß werde um fast 2,6 Gigatonnen auf den Wert von 2010 sinken. Das wäre der größte Rückgang überhaupt, doppelt so hoch wie die Summe aller Reduktionen seit 1945

Oder anders gesagt: so ein leichtes ansterben der menschheit ist sehr klimafreundlich. :mrgreen:

Will ich mal hoffen, dass es demnächst nicht zu „fridays for extinction“ kommt. 😈

Datenschleuder des tages

Die britische stadt sheffield hat überwachungsdaten aus automatischen KFZ-kennzeichen-skänns ohne jeden zugriffsschutz im internetz verfügbar gemacht. Es war jedem menschen aus der welt möglich, die bewegungen von KFZ unmittelbar¹ nachzuvollziehen oder sogar manipulieren. Ein kräck war dafür nicht erforderlich. Es gab keinerlei zugangsschutz, etwa durch ein passwort. Die daten wurden veröffentlicht. Und damit die daten auch für „normale“ menschen leicht interpretierbar wurden, gab es eine praktische visualisierung in einer karte der stadt. 🤦

Auch beim staat sind daten niemals sicher. Auch nicht die überwachungsdaten, die in großen mengen und oft ohne angemessenen grund eingesammelt und langfristig gespeichert werden. In diesem sinne: auch weiterhin viel spaß und orwellness mit dem datenschutz, der euch überall versprochen wird, während die daten verantwortungslos über die welt geschleudert werden! Die liste wäxt und wäxt und wäxt.

Freut ihr euch auch schon so auf die „corona-äpp“ und die „selbstfahrenden“ autos?

¹Der ehemalige fachverlag schreibt „in echtzeit“, was im EDV-zusammenhang eine völlig andere bedeutung hat, nämlich, dass eine reakzjon eines systems innerhalb einer definierten zeit garantiert wird. Deshalb habe ich lieber „unmittelbar“ geschrieben.

Äpp des tages

Na, ihr freunde der überwachung und der täglichen orwellness, wie gefällt euch die äpp zur kontrolle der kwarantäne, die sich die BRD-gesundheitsminister gerade ausdenken:

Nach der Tracing-App und der sog. Datenspende-App plant Gesundheitsminister Spahn nun offenbar eine App zur Überwachung der Einhaltung von Quarantänemaßnahmen […] Wie genau die digitale Kontrolle von Quarantänemaßnahmen aussehen soll, bleibt unklar

Hier, herr Spahn, kriege ich einen gutdotierten beratervertrach? Ich habe nämlich die lösung für sie. Sie müssen den leuten tschipps implantieren lassen, mit denen sie jeden überall auf den schritt genau träcken können. Wer sich wann wie lange wo mit wem begegnet, fällt dabei gleich für jeden vertschippten mit ab, so dass sie infekzjonsketten verfolgen können. Und das doppelplusgut beste daran: mit so einer äpp aus Mielkes feuchten träumen werden auch viel weniger gefängnisse benötigt. Klar, kostet geld, aber das geht ja wie immer alles in diesen apparat befreundeter unternehmen, die auch ganz tolle verträge von euch kriegen, in denen nie eine vertragsstrafe fürs verkacken drinsteht, ist doch kein problem, die verbrannten milljärdchen! Kommen sie schon, herr minister! Geben sie mir den gutdotierten beratervertrach! 🤮

Gruß auch an bummskanzlerin Angela Merkel, die so ein geschmeiß wie den gegenwärtigen herrn bundesminister für gesundheit, Jens Spahn, mit amt, würden, macht und pfründen ausgestattet hat! Und das ist weißgott nicht die einzige dumme, intelligenzverachtende, korrupte, asozjale, bei großer geistiger leere von sich selbst völlig überzeugte dunning-kruger-installazjon in diesem gruselkabinett der frau Merkel. 💩

Endlich! 21. jahrhundert hat begonnen!

Es sage niemand, dass in der BRD nicht mehr geforscht werde!

Eine Studie des Fraunhofer IAO hat sich mit der Frage befasst, wie realistisch der Einsatz von Flugautos tatsächlich ist

Die zukunft kann kommen! 👋

Und wir kommen alle viel besser in den schönen biergarten auf der anderen seite des flusses, wo wir den sommer unter fast freien himmel genießen und den dröhnenden fluglärm durch die fliegenden autos einfach ausblenden können. Schalldichten kopfhörer überstülpen und per wanzäpp kommunizieren, wenn man gemeinsam draußen sitzt. Geht doch alles! So ein schöner nachmittag!

Zur verbesserung der kohlendioxidbilanz werden die fliegenden autos einfach mit solarzellen vollgeklebt, und zur verbesserung der umweltbilanz haben sie keinen akku.

Heise — einst als fachverlag bekannt gewesen, aber immer mehr zu einer PResseerklärungs-abschreiberei verkommen — wird es zwar leider in dieser zukunft nicht mehr geben, aber hej, wir haben flugautos!!!1!!!!elf!

Und wisst ihr, was nicht „wegen der umwelt“ staatlich subvenzjoniert gebaut werden wird? Richtig: fahrrad- und eisenbahn-infrastruktur.

Ach!

Oh, prof. dr. Offensichtlich hat einen dschobb beim BSI gefunden:

Digitale Gesundheitsanwendungen haben es laut BSI in sich. Ein kompromittiertes Smartphone könne das gesamte digitale Leben des Nutzers enthüllen

Die kriegen aber auch alles raus bei unseren bummsinstituten! Alles kriegen die raus! Ich wünsche euch allen viel spaß bei der fernkontoführung (neu- und reklamedeutsch: onlein-bänking) und mit den von euren kwalitätskrankheitsministern demnächst von euch erzwungenen krankheitsäpps! Natürlich auf kompjutern aus einer beschissenen scheißkultur, die niemals eine sicherheitsaktualisierung sehen, damit ihr euch ja jedes jahr ein neues scheißwischofon kauft, und auf denen euch jede grenzkriminelle scheißklitsche irgendwelche schadsoftwäjhr installiert und fiese schadsoftwäjhr nicht-deinstallierbar vorinstalliert ist. Genau das richtige umfeld für geldbehandlung und gesundheitsdaten!

Hat hier jemand ein wischofon?

Freut euch, wischofonbesitzer, denn ab sofort wird träcking und permanente überwachung sämtlicher menschlicher kontakte zum festen bestandteil des betrübssystemkerns eurer wischofone. Aber keine sorge, einen missbrauch kann es dabei gar nicht geben:

Auf die Schnittstelle werden ausschließlich Apps von staatlichen Stellen […] zugreifen dürfen

Seht ihr, liebe schafe, alles in bester ordnung! 🐑

Wenn der olle Erich Mielke das doch nur noch mitgekriegt hätte! Der wäre so stolz auf euch gewesen!

Begründete befürchtung des tages

Edward Snowden fürchtet, dass die von Regierungen im Kampf gegen Covid-19 errichteten Tracking-Strukturen nicht mehr zurückgebaut werden

Ich habe es jedenfalls in meinem bisherigen lustigen leben noch nicht ein einziges mal erlebt, dass staatliche überwachungsmaßnahmen zurückgefahren werden, wenn der anlass für die einführung der überwachung wegfällt.

Wischofonzwang des tages

Noch schlechter steht es mit der „Datensouveränität“ bei Nutzern ohne eigenes Mobilgerät aus. Sie könnten ab Januar 2021 für ein Jahr lang nicht einmal die über sie in der ePA gespeicherten Daten einsehen. Erst ab 2022 sollen Krankenkassen verpflichtet werden, diesem Personenkreis in ihren Geschäftsstellen technische Einrichtungen für die ePA-Verwaltung zur Verfügung zu stellen

Müsst ihr verstehen, leute: an die über euch gespeicherten gesundheitsdaten kommt ihr nach dem willen unserer geliebten bummsregierung nur mit einem wischofon dran, scheißegal, ob dieser enteignende, technikverhindernde krüppelkompjuter sicherheitslücken groß wie scheunentore hat und keine softwäjhraktualisierungen mehr bekommt! Stattdessen gibt es halt trojanische äpps, aber zehnmal schlimmer als damals mit windohs 95/98/ME. Es ist völlig unmöglich, euch die über euch gespeicherten daten auf einem kompjuter zur verfügung zu stellen, den ihr selbst in eigener verantwortung mit derjenigen softwäjhr betreibt, die ihr für richtig und angemessen haltet. Es wäre ja auch voll scheiße für unsere geliebte bummsregierung, wenn nicht in absehbarer zeit jeder mit so einer scheißwanze rumliefe.

Da hat mozilla hart dran gearbeitet!

Mein herzlicher glückwunsch geht an die „mozilla foundation“ für den überwältigenden erfolg ihres beliebten feierfox-brausers. 📉

Microsoft Edge hat erstmals Mozillas Firefox in der Statistik der am meisten genutzten Web-Browser überholt

Tja, mozilla, wenn man den brauser systematisch aufbläht und aufmoppelt, systematisch und planvoll an den bedürfnissen der menschen vorbeiprogrammiert, für ein paar unseriöse content-geschäftemacher mit so einer widerwärtigen gängelungs- und entrechtungsscheiße wie DRM anreichert und schließlich noch nicht einmal davor zurückschreckt, aus dem feierfox für eine faustvoll dollar noch eine distribuzjonsplattform für eine über unverlangte, heimlich installierte addon-spämm ausgelieferte schadsoftwäjhr zu machen, die sogar noch die mausbewegungen nach hause funkt, dann laufen halt die leute vor euch weg. Ich würde ja auch vor jemanden weglaufen, der mit irrem grinsen und einer laut laufenden kettensäge auf mich zukommt. Ich bin so froh darüber, dass es alternativen zu eurem scheißbrauser gibt. Euern auf unbrauchbarkeit, addon-spämm und überwachung umgefrickelten scheiß-feierfox könnt ihr euch jedenfalls in den arsch schieben, und irgendwelches vertrauen kommt nicht so schnell zurück.

Geh verrecken, „mozilla foundation“! Du müffelst ja schon sein ein paar jährchen aufdringlich nach scheiße und tod! Ach ja, und nimm deine grenzkriminellen scheißkomplizen vom scheiß-burda-verlag mit in die würmerkuhle! Ihr sollt alle für immer stinken und brennen, in einer hölle aus spämm stinken und brennen!

Security des tages

Ich hoffe mal, es handelt sich nicht um einen aprilscherz, sondern um das erwartungsgemäße totalverkacken der deutschen telekomiker:

Die COVID-19-App der Telekom soll Patienten einen schnellen Zugang zum Ergebnis ihrer Coronatests verschaffen. Sie funktioniert folgendermaßen: Nachdem der Hausarzt einen Patienten an ein Testzentrum überwiesen hat und dort ein Abstrich genommen wurde, erhält der Patient einen QR-Code. Sobald das Testergebnis vorliegt, kann er diesen Code mit der COVID-19-App scannen und erfährt im Anschluss des Ergebnis direkt aus der „Telekom Healthcare Cloud“ […] Die Übertragung ist zwar verschlüsselt, die App patzt jedoch bei der Überprüfung des SSL-Zertifkats. Ein Angreifer in der Position eines Man-in-the-Middle kann das Testergebnis abrufen und den Patienten sogar ein falsches Ergebnis unterjubeln

Wenn ich schon klaut höre, sage ich ja aufgrund meines bewährten und nur mit mühe korrigierbaren vorurteilssystemes: lasst die finger davon weg! Ihr werdet von reklameheinis geblendet und sollt das alles für großen technikzauber halten, den ihr oder andere normalsterbliche eh nicht verstehen können. Und in der tat:

Die Kontaktaufnahme erfolgt zwar verschlüsselt über eine HTTPS-URL […]

Die klaut scheint ein websörver zu sein. Versteht ihr: ein wersörver! So etwas wie das, wovon ihr gerade dieses blog abruft, bei dem ihr sicherlich noch nie an das wort „klaut“ gedacht habt, wenn sie von eurem brauser abgeholt wird. Aber klaut klingt halt viel mystischer. Genau wie äpp viel mystischer als anwendung klingt. Und wenn in erster linje auf so eine psychomanipulative hirnfickwirkung geachtet wird, bin ich mir immer völlig sicher, dass auf andere dinge — wie sagen wir mal: datensicherheit — eher weniger geachtet wird. Das wort „klaut“ bedeutet auf hochdeutsch: lasst die finger davon! Ihr werdet von reklameheinis, also von professjonellen lügnern und hirnfressern, verarscht.

Einmal ganz davon abgesehen, dass ich den deutschen telekomikern niemals irgendwelche gesundheitsdaten anvertrauen würde. Und in der tat, die deutschen telekomiker erfüllen alle meine erwartungen:

So liefert der Server, mit dem die App kommuniziert, ein katastrophales Zertifikat, das nicht von einer einer vertrauenswürdigen CA stammt und bereits seit 4. April 2015 – also seit fast fünf Jahren – abgelaufen ist

Hl. hölle, dabei sind die deutschen telekomiker selbst eine CA und könnten sich das zertifikat für ihren schrottdienst sogar selbst machen. 🤦

Na, freut ihr euch schon alle darauf, dass eure gesundheitsdaten ins internetz sollen, so wie es euch von kompetenzgranaten wie Jens „deutschland ist bestens vorbereitet“ in komplizenschaft mit euren scheißkrankenkassen aufgetischt wird?

Kennt ihr den schon?

Bitkom-Chef:
Datenschutz muss hinter Schutz von Leben zurückstehen

Hej, Achim Berg, geh doch nach china, wenns dir mit deinen profitgetriebenen totalüberwachungsfantasien in der BRD nicht gefällt! Da gehörst du hin! Da kannst du deinen traum leben! Ohne diese lästigen einschränkungen durch irgendwelche menschenrechte!

Da habt ihr scheißjornalisten euren markt, der alles regelt…

…unter anderem auch die zurzeit erheblich sinkenden preise für die von euch hauptberuflich vermarkteten reklameplätze. Warum die preise sinken, obwohl das interesse an nachrichten und jornalismus so groß geworden ist?

Mit der Coronavirus-Krise ist der Hunger nach Nachrichten gestiegen. Dennoch haben insbesondere werbefinanzierte US-Angebote Probleme, den Leseransturm auch in Einnahmen umzusetzen, da viele Werbeeinnahmen derzeit wegbrechen […] Denn große Markenhersteller versuchen ihre Werbung gerade nur im positiven Kontext zu veröffentlichen. Nach internen Daten, die Buzzfeed News vorliegen, hat alleine ein großer Markenhersteller auf über 100 internationalen Websites 35 Millionen Mal die Auslieferung von Werbung abgeblockt […] Statt nur schlechte Werbeumfelder wie Websites mit gezielten Falschinformationen zu blockieren, betreffen die Sperren auch seriöse Berichterstattung zu unbeliebten Themen

Endlich erwürgt die von scheißjornalisten stets hirnlos-fromm vergötterte „unsichtbare hand des marktes“ mal die scheißjornalisten! Möge sie ganz kräftig zudrücken, diese unsichtbare hand, so dass nicht einmal mehr ein röcheln nach draußen klingt! Jornalist, du arsch, verleger, du scheißvampir: nehmt doch euer im reichstag herbeilobbyiertes „leistungsschutzrecht“ mit ins würmerloch!

Und das kommt genau zu einem zeitpunkt, zu dem jeder geistig wache mensch ganz von selbst bemerkt, dass „die märkte“ im moment exakt nichts regeln, weder im supermarkt noch im krankenhaus noch sonstwo. Durch einfaches hinschauen. Gar nicht auszudenken, wenn die menschen demnächst noch in breite und mehrheit bemerken, dass der kwasireligjöse kapitalistische märktefaschismus auch nur eine menschenverachtende scheißideologie ist, die ihre heilsversprechen gar nicht einhält und niemals einhalten wollte. Und wenn die menschen dann endlich mal für ihr verdammtes lebensrecht eintreten, statt für „die märkte“ lebenslang dahinzuwelken und sich auf den näxsten aufschwung und „unsichtbare hände“ vertrösten zu lassen…

Na gut, in deutschland wird das eher nicht passieren. 🐑:(

Aber hoffentlich geht der brüsseler lobbyismusverstärker namens „europäische unjon“ schnell vor die hunde! 💀

Das ging ja schnell diesmal…

Mit dieser ausführbaren Datei kann Doom Eternal ohne aktivierten Denuvo-Kopierschutz gestartet werden […] Laut der Webseite „Crackwatch“ sind bereits gecrackte Versionen von Doom Eternal im Umlauf

Hej, bethesda! Kennt ihr das wort „schadenfreude“? Es kommt aus meiner muttersprache. 😀

Und es gefällt mir, dass ihr bei bethesda diese denuvo-krüppelscheiße selbst verkackt habt, ohne dass arme seelen tagelang eure denuvo-krüppelscheiße mühsam aus dem spiel rausfummeln mussten, um eine lauffähige kopie zu erzeugen. Nicht, weil ich den entwicklern nicht ihr geld gönnte, aber nein doch, ganz im gegenteil; sondern weil es sich um eine völlig bescheuerte technikverhinderung handelt, die vorsätzlich die völlig falschen leute bestraft. Diese denuvo-technikverhinderung (von lügnern, werbern und jornalisten meist als „kopierschutz“ bezeichnet, obwohl nur die verwendung von kopien verhindert werden soll) frisst ja schnell mal bis zu vierzig verdammte prozent der verfügbaren rechenleistung weg, und zwar während des spielens. So wird das ganze spiel ausgebremst und in der folge wird auf ein paar milljonen rechnern weltweit ganz viel elektrischer strom in erfreulich sinnlose wärme verwandelt, ohne dass das irgendeinen mehrwert für irgendjemanden hätte — und natürlich auch, ohne dass es den kräck mehr als nur ein bisschen erschweren könnte. Ich will jetzt nicht auch noch vom kohlendioxid anfangen, aber die hl. Greta weint da ganz vernehmbar. Gar nicht auszudenken, wenn Doomguy dieses weinen hört, zu seiner doppelläufigen schrotflinte greift und mal bei euch vorbeischaut, weil er noch einmal so zornig wie damals mit Daisy wird. 👿

Was meint ihr wohl, ihr scheiß-spieleklitschen des 21. jahrhunderts, wie es bei euren ehrlichen kunden ankommt, die viel geld für ein spiel ausgegeben haben, wenn der kostenlos verfügbare kräck besser und flüssiger als die bezahlte versjon läuft? Was meint ihr wohl, ihr hirnlosen idjoten, die ihr euer gehirn gegen eine dumme addiermaschine ausgetauscht habt, wie sich einer eurer kunden fühlt, wenn er das bemerkt? Ich würde euch arschkrampen jedenfalls niemals eines von euren ab werk verkrüppelten scheißspielen abkaufen. Nicht einmal so einen bringer wie „doom eternal“. Und erst recht nicht, wenn die kostenlose, aber illegale versjon technisch besser und wegen ihrer freien kopierbarkeit universeller verwendbar ist. Dass ihr das nicht einfach mal selbst bemerkt, ihr hirnverschissenen spielevermarkter in eurer gnadenlosen idjotie, ist vor allem ein zeichen dafür, wie scheißegal euch eure zahlenden kunden sind und wie sehr ihr sie im grunde verachtet. Es ist absehbar, dass ihr diese verachtung zurückkriegen werdet. Vielleicht noch nicht dieses jahr, vielleicht auch noch nicht nächstes jahr, aber in sehr absehbarer zeit und ganz klar noch in diesem jahrzehnt. Grüßt mir den insolvenzverwalter, ihr sinnlos mit einem kopf ausgestatteten arschlöcher!

Und nein, die entwicklung eines neuen, für den spieler noch nachteilhafteren verfahrens zur technikverhinderung wird euch nicht helfen. Weil ihr im gehirn schon längst bankrott seid. Idjoten!

Nachtrag: Wie schlimm die aufblähung eines spieles durch die denuvo-krüppelscheiße ist? Das kann man gerade gut an doom eternal sehen, wo mal die datei ohne diese krüppelscheiße versehentlich mitgeleifert wurde. Die ausführbare datei mit so genanntem „kopierschutz“ ist 368 MB groß, die versehentlich mitgelieferte, ebenfalls voll spielbare ausführbare datei ohne so genannten „kopierschutz“ ist nur 67 MB groß. Der so genannte „kopierschutz“ bläht also den kern des spieles um rd. 450 % zusätzlichen kohd zur technikverhinderung auf, von dem der zahlende kunde und spieler nichts hat — wenn man mal von speichermangel, fräjhmräjht-einbrüchen und schlechterem laufzeitverhalten absieht. Ihr könnt von mir aus einfach mit eurem so genannten „kopierschutz“ verrecken gehen, ihr spielevermarkter. Und eure denuvo-krüppelscheiße könnt ihr gepflegt mit in eurer würmerloch nehmen.