Gute nachricht des tages

Es interessiert sich wohl niemand mehr so recht für diese ganzen „juhtjuhbbstars“ und ihre schleichbeworbenen und deppengestupsten fänns, und deshalb ist wohl auch kein tolles geschäft mehr möglich.

Die VideoDays 2018 in Berlin und Köln sind vom Veranstalter abgesagt worden. Grund sind neben unzureichenden Ticketverkäufen auch weniger Sponsoren für das Zwei-Tage-Event rund um die YouTube-Stars und deren Fans

Gefällt mir! Däumchenhoch! Pluseins! 😀

Gut, gefällt aber nicht allen:

So beschwert sich ein Facebooknutzer über die offenen und verbindlichen Hotelbuchungskosten und schlimmer noch: die Aufgabe dem Kind beizubringen, dass es die YouTube-Stars nun doch nicht treffen kann

Tja, erzähl ihm einfach die bittere wahrheit zu seinem kullernden bitteren tränen: seine stars sind wie alle anderen hochgeheipten stars auch nix weiter als aufmerksamkeitsnutten, die von professjonellen lügnern (reklameheinis) so lange mit geld gepämpert werden, wie es idjoten gibt, die drauf reinfallen. Und nachdem du ihm das erklärt hast, geht ihr zum fußball… :mrgreen:

Und ich glaube, das menschenmarketingtreffen mit echter juhtjuhbb-autentizität ist erledigt, oder um es im blendedeutschen lügensprech von professjonellen menschenverschauklern, die sich aber selbst bei absagen immer ein möglicherweise später mal wieder lukratives hintertürchen offen halten wollen, zu sagen:

Wir werden das Event intern weiterhin intensiv evaluieren und uns mögliche Optionen für zukünftige VideoDays anschauen

Macht mal! Und grüßt das RTL-gossenfernsehen von mir! :mrgreen:

Advertisements

Anti-kryptografie-FUD des tages

Ich gebe mal weiter an Fefe

Ich glaube, Fefe meint diesen leserverdummenden und an das „niewoh“ der kompjuterbild erinnernden „kommentar“ des werten herrn scheffredaktörs mit weiterer reklame für dieses „signal„… hej, kommuniziert nur noch unverschlüsselt per mäjhl, weil das sicherer ist, und „sicher“ per tschätt auf euren wischofonen, die oft scheunentorgroße sicherheitslöcher haben… 😦

Wie gründlich ein kopf hohlraumversiegelt sein muss, um so eine scheiße von sich zu geben, kann ich leider nur erahnen.

Übrigens: was wirklich ein problem ist, wird gar nicht benannt: HTML-mäjhl. Niemand braucht HTML in mäjhl. (Wenn der versand eines längeren, stark strukturierten, formatierten dokumentes benötigt wird, kann man es anhängen — es liegt im regelfall sowieso bereits vor.) Die durch HTML-mäjhl eingeführte, zusätzliche und unnütze komplexität hat die fehler erst ermöglicht. Kein wort wird über diese scheiße verloren. Stattdessen: nehmt „signal“, leute… man muss ja fast schon froh darüber sein, dass nicht gleich DE-mäjhl empfohlen wird. *kotz!*

Schade, dass heise immer noch ein bisschen unerträglicher wird.

Und schade, dass es immer noch nicht so weit ist, dass nur werber und spämmer HTML-formatierte mäjhls versenden, denn das würde mir das leben sehr vereinfachen.

Kötzerchen des tages

Merkel will organisierte kriminalität nicht mit strafverfolgung schwächen

Oder so ähnlich

In unserer deutschen, demokratischen republik mit aufdringlichem bananengeschmack ist nicht davon auszugehen, dass jetzt ein staatsanwalt ermittlungen gegen Angela Merkel und ihre mittäter auf grundlage von § 258 StGB aufnimmt. Und natürlich ermittelt die staatsanwaltschaft auch nicht gegen sich selbst, würde ich ja auch nicht machen…

Gruß auch an die scheiß-SPD und die scheiß-CSU, die diese verbrechen mittragen. Unterdessen geht es so weiter:

EU-Kommission verklagt Deutschland wegen schlechter Luft

Selbstverständlich wird eine eventuell daraus resultierende strafzahlung mit steuermitteln bezahlt werden und keineswegs von den organisiert kriminellen aus der autoindustrie. Auch weiterhin viel vergnügen beim steuernzahlen! Da macht die arbeit auch gleich viel mehr spaß, wenn gleich ein ordentlicher batzen weggeht!

Heise des tages

Der heiseverlach versucht heute, nach der vorgestrigen völlig unkritischen wiedergabe des FUD der EFF zur bekämpfung wirksamer verschlüsselung, mit einem kleinen kommentar verlorenes vertrauen zurückzugewinnen.

Nun, das kann man machen. Es ist zwar dumm und leserverachtend, aber wie gesagt, die pressefreiheit erlaubt (im gegensatz zu den zuständen in fratzenbuch und zwitscherchen) auch die weitergabe irreführender und gefährlicher fäjhknjuhs. Ich habe den kommentar im heiseforum kommentiert. Die hand der heiseredakzjon, die mit dem finger auf die EFF deutet, deutet nämlich mit den drei übrigen fingern auf die heiseredakzjon zurück.

„Cyber cyber“ des tages

Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen hat vor Cyberangriffen auf die kritische Infrastruktur in Deutschland gewarnt

Alarm! Alarm! Alarm!

Deutschland stehe in der Aufmerksamkeit ausländischer Nachrichtendienste, sagte Maaßen am Montag dem rbb-Inforadio

Ach, wirklich? :mrgreen:

Ziel sei es, Sabotageakte vorzubereiten, indem Schadprogramme in kritische Infrastrukturen eingespeist würden – „um vielleicht für den Zeitpunkt X, wenn es zu einer politischen Auseinandersetzung kommen sollte, diese scharf zu schalten“

Und, wie werden die schadprogramme „eingespeist“? Über telepatie? Über verzerrungsmuster im hyperraum? Oder über das internetz? Was ist denn diese „kritische infrastruktur“?

Unter kritischer Infrastruktur werden Anlagen oder Systeme verstanden, die für die Gesellschaft von zentraler Bedeutung sind, wie zum Beispiel die Strom- und Wasserversorgung

Und: warum zum hackenden henker hängt diese „kritische infrastruktur“ überhaupt am internetz?

Maaßen erinnerte im rbb an den Cyberangriff auf ein ukrainisches Kraftwerk Ende 2015. Gleichzeitig sei festgestellt worden, dass auch deutsche Einrichtungen angegriffen wurden. „Der gleiche Angreifer mit der gleichen Schadware hat auch versucht, deutsche Infrastruktur anzugreifen.“ Für den Angriff hatten die deutschen Sicherheitsbehörden seinerzeit Russland verantwortlich gemacht

Der pöse russe will uns allen das licht ausknipsen!!!1!ölf!! Aber beim ersten versuch hat die tapfere cyberwehr den angriff zurückgeschlagen… oh, die gab es da ja noch gar nicht. Egal!

Die Gefahr sei den Trägern der kritischen Infrastrukturen bekannt, erklärte Maaßen, und diese stellten sich darauf ein. Deutschland biete jedoch eine große Angriffsfläche, „weil vieles, wenn nicht sogar mittlerweile fast alles, mit dem Internet vernetzt ist“

Nochmal: warum zum hackenden henker muss ein kraftwerk oder ein wasserwerk übers internetz fernadministrierbar gemacht werden?! Warum hängt da überhaupt irgendetwas am internetz?! Und wenns nicht vermeidbar ist: warum ist die steuerung nicht klar vom internetz getrennt?! Die antwort auf diese naheliegenden fragen lautet: „das problem ist bekannt“, und deshalb sind die pösen russen (die sich im konfliktfall eine solche schangse genau so wenig entgehen ließen wie die dänen, österreicher oder südafrikaner) ein problem! Und nicht die eigene dummheit. Morgen faselt dann irgendein anderer krachender kompetenzbomber mit p’litikhintergrund wieder von der wichteligkeit der industrie vier null für deutschland und zukunft und schokotschipps vom himmel. Hej, ihr habt alle die neue p’litische modekleidung mit einer zielscheibe auf der brust angezogen, alarm, euch könnte jemand (zum beispiel Putin) einfach so erschießen. Cyber cyber!

Und gegen die gefahr vor den pösen russen wird der herr Maaßen gewiss schon morgen oder übermorgen eine ausweitung der totalüberwachung aller menschen in der BRD einfordern.

Security des tages

Glaubt hier jemand, dass sein betrübssystem sicherer als die anderen sei?

Entwickler fast aller PC-Betriebssysteme, inklusive Windows, macOS, Linux und FreeBSD, haben auf Grund eines Missverständnisses einen Fehler in ihren Code eingebaut, über den ein lokaler Angreifer Kernel-Speicher auslesen und unter Umständen manipulieren kann. Das könnte zum Ausführen bösartigen Codes mit Systemrechten führen. Die Entwickler hatten, unabhängig voneinander, Anweisungen in der Chipset-Dokumentation von Intel missverstanden

Sicherlich eine völlig unmissverständlich formulierte dokumentazjon, die intel da verfasst hat…

Striehming des tages

Wisst ja, striehming ist die zukunft der musikdistribuzjon. Das sagen die striehming-anbieter, das sagen die jornalisten, die PResseerklärungen abschreiben, also muss es stimmen. Inzwischen wird sogar die netzneutralität für striehming-anbieter abgeschafft, und alle finden es ganz toll, wenn bei spottifein keine daten mehr „verbraucht“ werden. (Nein, das kranke wort „datenverbrauch“ habe nicht ich erfunden.)

Früher, als man sein geld noch nicht dafür ausgab, ein paar OGGs auf dem wischofon zu hören, sondern um einen tonträger zu kaufen, gab es verkaufstscharts, und die waren eigentlich immer manipuliert, manchmal sogar sehr offensichtlich. Wer das sagte, wurde trotzdem ganz komisch angeguckt, das wort verschwörungsteoretiker war noch nicht so allgegenwärtig, wie es durch die jüngere propaganda geworden ist.

Das läuft heute immerhin etwas anders: die abrufzahlen der striehms werden einfach manipuliert.

Der Streaming-Dienst Tidal soll die Zugriffs-Zahlen der Alben “Lemonade” von Beyoncé und “Life of Pablo” von Kanye West in der Größenordnung von hunderten Millionen künstlich nach oben getrieben haben […] Die falschen Zahlen hätten dann für ein erhebliches Ungleichgewicht bei der Ausschüttung von Tantiemen gesorgt

Das ist jetzt natürlich eine ganz infame unterstellung und eine geradezu geisteskranke verschwörungteorie von leuten mit drogenproblemen und realitätsverlusten, so etwas kriminelles macht „tidal“ doch nicht — oder, um es mit „tidal“ zu sagen:

Das ist die Schmierenkampagne eines Mediums, das einen unserer Mitarbeiter mal als israelischen Geheimagenten bezeichnet hat und unseren Inhaber als Crack-Dealer

Und auch ansonsten haben die leute einfach nur ein schlechtes gedächtnis, wenn sie sich ständig übers wischofon bedudeln lassen und zählen einfach nicht mit:

Ebenfalls wurden auch einzelne Nutzer zu ihren individuellen Daten befragt. So hätte zum Beispiel die US-Bürgerin Tiare Faatea ihren Logs nach einzelne Lieder des Beyoncé-Albums 180 Mal in 24 Stunden abgespielt. Ihr Kommentar gegenüber der Zeitung: „Nein, das kann nicht stimmen.“

Im schnitt siebeneinhalb mal pro stunde, und zwar auch während des schlafes! Wer so ein konsumverhalten hat, vergisst schon mal, was er tut. Wenn dann auch noch gesagt wird, dass das nicht stimme, ist das entweder eine lüge oder eine geisteskrankheit. „Tidal“ ist mindestens so ehrlich wie VW. :mrgreen:

Moment, wem gehört dieses „tidal“ noch mal (hevorhebungen von mir)?

Auf einer Pressekonferenz am 16. März 2015 wurde bekannt gegeben, dass neben Jay Z 16 weitere Künstler zu den Anteilseignern gehörten, darunter Beyoncé, Prince, Rihanna, Kanye West, Daft Punk, Jack White, Madonna, Alicia Keys, Usher und J. Cole

Sicherlich ist das auch nur ein ganz merkwürdig aussehender zufall und kein anlass, irgendwelchen verschwörungsteorien von irgendwelchen jornalisten zu glauben. Wer würde sich denn auch die taschen mit geld vollstopfen? Was will man schon mit geld? Die vorstellung ist einfach nur absurd!!!1! :mrgreen:

Und nein, ich glaube nicht, dass andere striehming-anbieter weniger bescheißen. Wo das aas ist, da sammeln sich die geier. Ich glaube nur, dass die nicht ganz so leicht nachweisbar bescheißen. Aber ich darf das auch glauben, ich bin ja ein verschwörungsteoretiker, irgend so ein nazischwul und geisteskrank…

Euch allen auch weiterhin viel spaß mit der fürs scheißstriehming abgeschafften netzneutralität.

Jornalistisches symbolbild des tages

Heise onlein illustriert einen artikel über eine gekünstelte intelligenz, die angeblich level für das olle doom aus dem jahr 1993 bauen soll mit einem bild aus neuesten doom aus dem jahr 2016 (bildschirmfoto). Die hätten genau so gut ein katzenfoto nehmen können, das hätte den gleichen intellektuellen nährwert gehabt. Nein, es wäre sogar besser gewesen, denn es hätte bei der jetzt jungen generazjon nicht einen völlig falschen eindruck von der grafischen leistungsfähigkeit der kompjuter aus den frühen neunziger jahren erweckt. Diese bilder, die einfach nur vom praktikanten reingesetzt werden, weil das CMS einen platz für ein artikelbild hat, machen den artikel nicht besser, sondern schlechter.

Hej, ihr da hinten in der karl-wiechert-allee! Wenn ihr kein passendes bild habt, will ich euch aber gern aushelfen:

Bildschirmfoto DooM

Ach ja: was ich von der meldung selbst halte, habe ich schon im heiseforum von mir gegeben und werde es hier nicht wiederholen.

Wisst ihr noch?

Sie haben gesagt: „Ohne kernenergie gehen die lichter aus“. Und jetzt sind die kernkraftwerke aus, und es werden immer weniger verbrennungskraftwerke benötigt, so dass turbinen für verbrennungskraftwerke kaum noch verkäuflich sind. Die siemens-PR jammert PResseverstärkt und rundfunkverstärkt in seinen PResseerklärungen: huch, die schönen, schönen arbeitsplätze!!!1! Tja, hätte siemens sich in den vergangenen drei jahrzehnten mal in richtung wind- und solartechnik diversifiziert! Ach, das war nicht nötig, weil siemens dank der BRD-korrupzjon immer gut gepämpert wurde? Tja, dann eben nicht. So ist das mit dem BRD-staatskorruptismus.

Übrigens heise: selbst die bildzeitung hätte eine bessere überschrift getextet. Das ist peinlich.

In zehn jahren, wenn verbrennungsmotoren wirtschaftlich unsinnig sein werden, weil elektromotoren billiger und besser sind, gibt es noch einmal das gleiche geflenne von der BRD-autoindustrie. Bis dahin wird aber noch „sauberen diesel“ gelogen.

Den nachfolgenden generazjonen wünsche ich noch viel spaß mit unseren atomklos!

Warum man immer mit javascript-blocker unterwegs ist…

Unbekannte Angreifer haben es auf mit dem Content Management System (CMS) Drupal gebaute Webseiten abgesehen. Dabei suchen sie gezielt nach Seiten mit Sicherheitslücken (CVE-2018-7600 und CVE-2018-7602), um diese auszunutzen und einen Krypto-Miner zu platzieren […] Eigenen Angaben zufolge hat er über die gesamte Welt verteilt bis dato rund 350 infizierte Drupal-Webseiten entdeckt – auch Webauftritte aus Deutschland sind betroffen. Darunter finden sich vor allem Seiten von Universitäten und Regierungen, aber auch vom Computerhersteller Lenovo

Fällt euch übrigens auf, dass scheißjornalisten niemals auf die sicherheitsprobleme mit javascript hinweisen? Wenn vergleichbare probleme mit „fläsch“ aufgetreten wären, wäre klar, was geschrieben würde. Jornalismus ist nicht aufklärung und informazjon, jornalismus ist verdummung, hirnfick, desinformazjon und manipulazjon, finanziert von reklameunternehmen. Abhilfe gegen die kriminelle kohdausführung innerhalb des webbrausers ist frei verfügbar.

Die A.-Nahles-SPD kämpft für die „solidarische marktwirtschaft“

Bitte gut festhalten bei der folgenden idee von frau A. Nahles (SPD):

Nahles schlug vor, zu überlegen, ob beispielsweise die großen Plattformen im Internet ab einer bestimmten Größe ihre Datenmengen mit den Wettbewerbern teilen müssten. „Die Daten würden somit zu einem Gemeinschaftsgut.“

Alle daten für alle!!!1! Gemeinschaftsgut!!1!1!!! Aber nur, wenns „wettbewerber“ sind!!!ölf!1! :mrgreen:

Kannstedirgarnichausdenkensowas…

(Ich wäre ja dafür zu haben, wenn die geheimdienste der BRD mal ihre daten mit den bewohnern der BRD teilen müssten — und zwar zumindest mit den unmittelbar betroffenen ihrer menschenüberwachung und menschenmanipulazjon aus dem rechtsfreien raum heraus. Aber auch die NSU-umfeld-daten würden mich mal brennend interessieren…)

BRD-leuchtturmgroßprojekt des tages

In einem Zeitungsinterview hat Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) die elektronische Gesundheitskarte der gesetzlichen Krankenkassen als nutzlos bezeichnet

<loriot>Ach!</loriot>

Übrigens, herr Spahn: schauen sie sich mal den tollen elektronischen personalausweis an, wenn sie sich von dieser einsicht erholt haben. Und DE-mäjhl. :mrgreen:

(Ja, ich habe mitbekommen, wie sich diese extralaut rummsende kompetenzgranate um kopf und kragen gekwasselt hat. Fürwahr, ein gesamtkunstwerk entsteht, wann immer solche idjoten ohne technisches verständnis sich technikprojekte ausdenken, und zwar eines von großem dadaistischen liebreiz.)

Datenschutz des tages

Die scheißwerber lassen über ihren obermotz verlautbaren, dass das einhalten elementarer grundlagen des datenschutzes ein ganzes viertel aller arbeitsplätze in der so genannten „digitalen wirtschaft“ gefährden würde.

Oder etwas anders gesagt: ein ganzes viertel der beschäftigten in der so genannten „digitalen wirtschaft“ lebt zurzeit von vorsätzlichen datenschleudereien, heimlicher und ungewollter überwachung von menschen und von sonstigen stinkenden datensauereien. Schön, dass das mal jemand so deutlich sagt… :mrgreen:

Auch wenn es nirgends reklame dafür gibt: wirksame adblocker kosten nix und sind sowohl eine wirksame sicherheitssoftwäjhr, die den angriff auf kompjuter über den webbrauser an der wurzel verhindert als auch eine unabdingbare selbstverteidigung vor diesen stalkern, datenschweinen und menschenfeinden.

Stirb, scheißwerber, stirb!