Rettet die armen, armen corona-opfer!!!elf!1!!

Corona-Hilfen wegen ausfallender Werbe-Erlöse hätten die privaten Rundkfunkbetreiber gerne von der Politik, hieß es auf den Medientagen München

Kriegen die bestimmt. Müsst ihr verstehen, leute, die ihr euch für eine handvoll applaus aus dem bummstag kaputtmacht: die empatie- und hirnlose gossenglotze mit ihren scheißefress- und demütungszurschaustellungen von irgendwelchen nanoprominenten und ihren ständigen hartz-IV-zerrbildern ist systemrelevant. Irgendwie muss man doch große teile der BRD-bewohner verblöden, in ihrem manipulierten emozjonen festhalten und entp’litisieren, damit man hier widerstandslos weitermachen kann, und die scheißbildzeitung liest ja kaum noch jemand.

Die privaten Rundfunkunternehmen in Deutschland haben seit Ausbruch der Corona-Pandemie vor allem mit weggebrochenen Werbeerlösen zu kämpfen, die ein essenzielles Standbein sind

Nein, heise, die reklame ist kein standbein, sondern sie das das eigentliche programm dieser contentindustriellen infantilisierungs- und enthirnungsanstalten. Der ganze aufwand mit dem betrieb eines scheißsenders wird nur für die vermarktung von sendeplätzen für psychomanipulative scheißreklame (einschließlich ungekennzeichneter schleichwerbung durch produktplatzierung) betrieben und für nix anderes. Diese sender sind genau das gleiche, was sich jeden verdammten tag in meinem spämmordner ansammelt — nur, dass ich sie mir erfreulicherweise gar nicht erst angucken muss.

Die aussicht, dass dieses zutiefst unseriöse und intelligenzverachtende geschäftsmodell zusammenbrechen und das ganze spämmfernsehen pleitegehen könnte, finde ich hoch erfreulich. Aber da wird schon ein dicker batzen steuergeld reingeschmissen, im zweifelsfall für die kultur und die kunst und den jornalismus. 🤮

Am Montag hatte bereits Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) auf den Medientagen zu Corona-Einschränkungen betont: „Wenn wir wieder die Situation haben, dass wir erhebliche Werbeausfälle hätten, dann müssen wir natürlich im Zweifelsfall auch den Medien wieder Unterstützung geben. Denn die Medien haben sich tatsächlich als sehr, sehr systemrelevant für unser Land erwiesen.“

Sind ja auch keine veramten menschen… da könnte so ein arschloch wie Markus Söder (CSU) nämlich locker ohne weitermachen.

Datenschleuder des tages

Psychotherapeuten gehackt:
Finnische Patienten und Praxen werden erpresst

In Finnland haben Unbekannte womöglich Zehntausende Datensätze eines Psychotherapie-Zentrums abgegriffen und erpressen nun nicht nur die Firma selbst, sondern auch betroffene Patienten und Patientinnen

Na, freut ihr euch auch schon so darauf, wenn eure gesundheitsdaten ähnlich zugänglich werden, ganz so, wie der krämer, frühere farmalobbyist und medizynische totalversager, bummsminister Jens Spahn von der scheiß-CDU, es für euch vorsieht? Ach, ihr habt nichts zu verbergen? Oder ihr glaubt einfach an den datenschutz, weil das so empfindliche gesundheitsdaten sind, die ja wohl geschützt werden? Viel spaß dabei, die liste wäxt und wäxt und wäxt und die einschläge kommen näher!

Siehe auch bei Fefe

Kannstedirnichtausdenken

Grün-Rot:
Stadt München soll rasch fünf Open-Source-Projekte entwickeln

Ähm, wie wäre es mal mit einem arbeitsplatzsystem aus Freier softwäjhr für die arbeitsplätze in der stadtverwaltung? Ach, geht nicht, und weil meikrosoft so einen großen koffer rübergereicht hat, habt ihr eurer „limux“ abgeschafft. Na, dann eben nicht. Dann gibt eben teure, sinnlose symbolp’litik.

Verrecke, scheiß-SPD, verrecke! Geht sterben, scheißgrüne, kompostiert euch!

Lösung ohne problem des tages

Endlich ein neues auflisten von verzeichnisinhalten an der kommandozeile, bunt und in farbe!

Gut, der GNU ls kann auch bunt, aber jetzt wird es eben mal anders bunt.

Außerdem gibt das Programm jedes Mal mit aus, worum es sich bei welcher Spalte handelt

Es hat übrigens einen grund, warum es in softwäjhr aus dem unixoiden umfeld so selten kopfzeilen für spaltenweises anzeigen gibt: so etwas stört ein bisschen, wenn man in einem skript die ausgabe in eine pipe umleiten will. Klar kann man da mit sed 1d die erste oder mit sed 1,2d in der pipe die ersten beiden zeilen rausfiltern, aber es stört eben. Vermutlich kennt die generazjon unbuntu das nicht mehr, dass man sich im zweifelsfall schnell mal ein skriptchen zurechtfummelt. Dafür möchte sie alles neu machen, weil neu ist besser…

Auch andere Entwickler haben sich vorgenommen, ls abzulösen: exa zum Beispiel hat ein ähnliches Ziel wie nat und baut die Ergebnisse vergleichbar auf, unterscheidet sich aber durch die Unterstützung von Git

…und was kann es schöneres geben, als wenn das rad mehrfach und immer wieder erfunden wird. Immerhin lernt jemand rust dabei, und jeder, der nicht java lernt, ist in meinen augen willkommen. 😉

Die frage allerdings, ob es demnächst nach „heise auto“ auch „heise kindergarten“ geben wird, in gedruckter form als beilage zur iX, kann ich nicht beantworten.

Überwachung des tages

Wisst ihr noch, damals, in dieser primitiven scheißzeit vor ein paar jahrzehnten, als das auto noch nicht ständig nach hause telefonierte, wenn es geparkt war oder man damit herumfuhr? Diese zeiten sind vorbei, heute sind auch die autos „smart“, also Mielke. Und je moderner, desto „smarter“.

Studie zum Datenschutz:
Elektroautos von Tesla dürften nicht zugelassen werden

Der Verfasser der Studie, der frühere schleswig-holsteinische Datenschutzbeauftragte Thilo Weichert, listet die potenziellen Rechtsverletzungen durch den kalifornischen E-Autobauer auf fast 40 Seiten auf. Tesla benennt demnach für die jeweilige Inanspruchnahme personenbezogener Messwerte keine präzisen Zwecke und verstößt damit gegen Artikel 5 der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) […] Der Konzern sei „insbesondere mitverantwortlich für die nicht erforderliche, umfassende, uneingeschränkte Videoüberwachung“ im Wächtermodus, ignoriere aber die Folgen […] Tesla übermittelt laut der Studie zudem Daten in die USA sowie eventuell in weitere Drittstaaten ohne angemessenes Schutzniveau […] „eine systematische umfangreiche Überwachung im öffentlichen Straßenraum“

Und glaubt mal nicht, dass in euren verbrennern keine überwachung drin ist. Die sind nur weniger dreist.

Und glaubt auch nicht, dass jetzt die protzkarren der generazjon lizjumbrand aus dem einfachen grund stillgelegt würden, dass sie nach geltendem recht (DSGVO) schlicht illegal sind! (Natürlich hätten alle käufer dann weitgehende entschädigungsansprüche gegenüber tesla.) Das ist die BRD hier: legal, illegal, scheißegal; märkte, märkte über alles. Aber wehe, hier durchsucht ein armer mensch die mülltonne eines supermarktes nach etwas noch-essbarem. Gleich verhaften, verklagen und verknasten, den dieb!

Corona des tages

Wo soll eigentlich das geld aus den diversen corona-krisenhilfen hingehen? Richtig, am besten zur armen notleidenden autoindustrie, damit sie die infrastruktur für elektroautos aufbauen kann, aber dann den reibach aus dem geschäft mit dem überteuerten strom für sich behalten und als dividende an scheißbanken und reiche menschen ausschütten kann. Eine ganz hervorragende idee, die in der bananigen BRD mit ihren ständigen autokaufprämjen sicherlich auf begeisterten p’litischen gestaltungswillen trifft. 🍌🤮

Wunderhübsch beim ehemaligen fachverlag heise, wie der zapfhahn für den strom im scheißsymbolbild mit der überdimensjonierten protzkutsche grünlich leuchtet. Ist ganz sicher strom aus der verfeuerung voll natürlicher kohle, ist ja auch ein regenerativer brennstoff, muss man halt nur ein jahrmilljärdchen für warten. 🖕

Heise, ihr seid so scheiße geworden! 💩

Und die leute werden es mal wieder geil finden. Ich warte allerdings immer noch auf meine zehntausend øre „wegen der umwelt“ dafür, dass ich kein auto fahre. Ach, die gibt es nur, wenn man autos mit zwei motoren kauft, weil ein motor heute viel zu wenig ist? Ich verstehe. 📈

Ehemaliger fachverlag des tages

Heise, der ehemalige fachverlag aus der karl-wiechert-allee in hannover, nennt eine von guhgell in den guhgell-scheißbrauser krohm verbaute, trojanische überwachungsfunktion einen „programmfehler“ [archivversjon], einen bug. Kannste dir wieder gar nicht selbst ausdenken.

Meine Fresse! Gehts noch, heise?! Steckt ihr guhgell so tief im arsch drinnen, dass euer gehirn nur noch voller scheiße ist? 🤦

Heise: Ehemaliger Fachverlag

Nein, solche „fehler“ passieren nicht zufällig. Es gibt schlicht keine möglichkeit, wie bei einem „alles löschen“ durch einen fehler ausgerechnet die guhgell- und juhtjuhbb-seiteninfos übrig bleiben können. Alles zu löschen ist eine erschreckend banale aufgabe, die keiner komplexeren logik bedarf, bei der man solche fehler machen könnte. Und scheißguhgell faselt in seinen PResseerklärungen auch einen von programmfehlern. Diese pinocchio-nase kommt dem mond verdächtig nahe… 🤥

Ich wünsche euch allen auch weiterhin viel spaß mit der größten privatwirtschaftlichen überwachungs- und datensammelfirma der welt und allen ihren scheißprodukten, vom betrübssystem bis zum brauser! Ich vermisse leider den trost darin, mit meinen (oft als geisteskrank beschimpften) warnungen vor einem webbrauser ausgerechnet der größten privatwirtschaftlichen überwachungsfirma der welt recht gehabt zu haben.

Ach, ihr stört euch nicht an trojanern und findet krohm geil? Habt nix zu verbergen? Schön doof!

Neues von beteigeuze

Ja, die supernova kommt bald… in astronomischen maßstäben:

Das Ende von Beteigeuze in einer gigantischen Supernova könnte demnach noch weitere 100.000 Jahre auf sich warten lassen

Aber hej, wenn die menschheit sich in den nächsten paar hunderttausend jahren nicht einfach selbst ausrottet (sie arbeitet ja jetzt schon sehr zielstrebig daran), dann wirds ein noch tolleres himmelschauspiel als eh schon erwartet, denn beteigeuze ist der erde viel näher als bislang abgeschätzt. Na ja, so kleine schätz- und messfehler um 25 prozent, das ist eben astronomie… 😉

Meinen impuls, über die dürftige sprachliche kwalität des heise-artikels abzujauchen, unterdrücke ich heute mal. Vermutlich ist der englischexperte gerade im coronaurlaub, und der praktikant hat eine compjuterübelsetzung gemacht, und das lektorat wurde bei heise wohl schon in den nuller jahren wegrazjonalisiert…

Hej, jetzt kriegen wir doch noch weltraumfahrt in die BRD…

…nur eben keine zivile, friedliche, nützliche, wissenschaftliche, forschende — sondern eine mörderische:

Die Nato bereitet sich darauf vor, dass Kriege künftig auch im Weltraum ausgetragen werden. In Ramstein soll deswegen nun ein Space Center entstehen

Juchu! 🚀💀

„Die Nato hat nicht die Absicht, Waffen im Weltraum zu stationieren, aber wir müssen sicherstellen, dass unsere Missionen und Operationen die passende Unterstützung haben“, erklärte Generalsekretär Jens Stoltenberg im vergangenen Jahr zum Thema.

Niemand hat die absicht, eine mauer zu errichten.

Gesundheitsdatenschutz des tages

Obwohl der Deutsche Apotheker Verband (DAV) sich für eine durchgehende Verschlüsselung bei elektronischen Rezepten ausgesprochen hat, wird diese anscheinend nicht kommen. Andere Gesellschafter hätten sich laut eines Berichts gegen die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung ausgeprochen. Dadurch werden die Rezeptinformationen auf den Servern der Telematik-Infrastruktur zu lesen seien [sic!]

Was kann dabei schon passieren, wenn die möglichkeit geschaffen wird, eine zentrale sammlung aller in der BRD von ärzten ausgestellten rezepte zu machen? Interesse an den daten wird es jedenfalls genug geben. Und einen wirklichen grund, auf größtmöglichen datenschutz zu verzichten, so dass jeder vorgang nur beim jeweiligen apoteker und beim verordnenden arzt (jeweils mit weitgehender schweigepflicht) bleibt, gibt es im gegenzug nicht. Das heißt: das interesse an dieser vorsätzlich geschaffenen möglichkeit zur datensammlung und ausspähung sämtlicher irgendwann einmal ärztlich behandelten menschen in der BRD ist jetzt bereits maßgeblich für technische entscheidungen. Da könnt ihr euch schön vorstellen, wie es mit dem so lufteleicht versprochenen schutz eurer empfindlichen gesundheitsdaten in wirklichkeit aussehen soll und aussehen wird.

Gruß auch an den krankheitsminister Jens Spahn, der diesen wahnsinn gut findet, fördert und durchsetzt!

Und wo man schon bei der weiteren ausweitung von anlassloser und umfassender menschenüberwachung und menschenverdatung ist, gibts doch gleich noch mal einen hebel, den menschen diese gängelnden, enteignenden und technikverhindernden scheißwischofone¹ ins leben zu zwingen:

Patienten bekommen dann in einer entsprechenden App den passenden QR-Code. Wahlweise können Ärzte diesen auch ausdrucken

Die wischofon-äpp ist vorgesehen, der papierausdruck nur eine möglichkeit, die zur beruhigung der datenschäfchen auf dem weg zum schlachthof erwähnt wird…

¹Ein persönlich genutzter kompjuter, auf dem ich mit technischen vorrichtungen und ausschluss der gewährleistung daran gehindert werden soll, selbst darüber zu entscheiden, welche softwäjhr darauf ausgeführt wird, ist eine gängelung, eine enteignung und eine technikverhinderung. Alles drei klar vorsätzlich. Das ändert sich nicht schon damit, dass irgendwelche ahnungslosen idjoten es total geil finden.

Ein ini-mini-klitze-kleines datenschutzproblem bei #lieferando

Nachtrag: Lt. lieferando handelte es sich nicht um das von mir im folgenden gemutmaßte problem. Ich halte die darlegung von lieferando gegenüber anfragenden jornalisten für eine ausrede und finde es deprimierend, dass sich heise onlein mit dieser ausrede abspeisen ließ und sie unrelativiert als nachricht brachte. In diesem sinne gebe ich weiter an Amok Achim und Florian Caspar. Was es für die jornalistische zukunft des heise-verlages bedeutet, wenn die für eine beurteilung irgendwelcher PResseerklärungen wichtigen anmerkungen nur noch von lesern gemacht werden, möge sich der ehemalige fachverlag heise bitte selbst herleiten!

Alle links gehen zum zwitscherchen, die fiepser sind jeweils voll zitiert, eventuelle emoticons habe ich gelöscht:

#Lieferando scheint gerade ein „kleines“ Datenschutzproblem zu haben: Wenn ich mich (auf der Website) einlogge, bin ich in einem fremden Account. Oder wurdet ihr gehackt? @lieferando

Kann ich bestätigen. Bei mir sind auch fremde Liefer-Adressen drin + eine fremde Mailadresse unter persönlichen Daten.

Gerade mal gecheckt. Same here. Wenn man auf pers. Daten geht und bei Adressen sehe ich nicht meine, sondern völlig fremde Adressen und auch Namen.

Jup
Nicht mein Name

Auch bei mir. Adressen in Mainz. Plus die Mail Adresse einer Mira

Ich zitiere die fieps-kürzsttexte jetzt nicht weiter. Dass es sich nicht um einen einzelfall, sondern um eine großflächige datenschleuderei handelt, ist völlig klar. Angeblich ist der fehler schon behoben, aber es war wohl für ein paar stunden möglich, mit den konten anderer leute rumzuspielen und persönliche daten anderer leute einzusehen.

Achtung, es wird jetzt etwas technisch (aber hoffentlich noch allgemein verständlich):

Ich kann mir nicht einmal vorstellen, was da schiefgelaufen ist. Normalerweise ist ja in der datenbank eine tabelle mit anmeldenamen und gehäschten passwörtern, und wenn sich jemand anmeldet, dann wird der eintrag mit seinem anmeldenamen gesucht, sein angegebenes passwort ebenfalls gehäscht und mit dem gehäschten passwort verglichen (ganz grob ausgedrückt, und natürlich gibt es für den vergleich von passwörtern mit gehäschten passwörtern fertigen und bewährten bibliotekskohd, weil man den ganzen kryptokram leicht falsch machen kann). Wenn die anmeldung gültig ist, wird eine eindeutige sitzungskennung generiert (auch dafür gibts fertigen kohd, denn wenn man sitzungsschlüssel „erraten“ kann, ist das ein ernsthaftes sicherheitsproblem), die dem benutzerkonto zugewiesen ist und als cookie im brauser des anwenders gesetzt wird, um den angemeldeten anwender bei jedem seitenaufruf eindeutig zu identifizieren. Um die eindeutigkeit der sitzungskennung — die ja jetzt ein sehr empfindliches ding ist — jenseits aller zweifel sicherzustellen, macht man die spalte in der datenbank zum alternativschlüssel und gibt ihr einen unique index, so dass es nicht nur niemals zu überschneidungen von sitzungskennungen kommen kann, sondern dass der zugehörige benutzer auch bei jedem seitenabruf extrem schnell in der datenbank gefunden werden kann.

Das ist jetzt ein teil der datenbank, der in einer sehr frühen fase des projektes fertig ist und mit an sicherheit grenzender wahrscheinlichkeit niemals wieder angefasst wird, wenn man ihn nicht anfassen muss. Klar, die nutzertabelle kann um weitere merkmale erweitert werden, vielleicht sogar noch ein paar zusätzliche spalten und indizes bekommen, aber dabei wird niemals die indizierung der sitzungsschlüssel angefasst. Ein drop index hätte auch zur folge, dass die performanz der ganzen webseit einbricht, weil fürs finden der sitzungskennung die gesamte benutzertabelle mit möglicherweise milljonen einträgen linear durchgegangen werden müsste; sollte es also einmal zu so einem irrtum in der entwicklung kommen, würde das sofort durch die deutlich erhöhte sörverlast auf dem datenbanksörver auffallen.

Deshalb habe ich nicht die geringste ahnung, was lieferando da verpatzt hat. Mein tipp ist, dass die sitzungsschlüssel wohl nicht eindeutig waren. Dann wäre lieferando allerdings die ganze sache schon viel früher um die ohren geflogen. Aber ich bekomme in aller meiner ahnungslosigkeit eine ahnung davon, mit wie wenig sorgfalt bei lieferando mit den eingesammelten daten umgegangen wird… 😦

Von daher wünsche ich auch weiterhin viel spaß und orwellness beim festen glauben an den überall lufteleicht und konsekwenzenlos versprochenen schutz eurer persönlichen daten!

Hinweis via @benediktg5@twitter.com

Guhgell des tages

Google assistiert Strafverfolgern mit weitgehenden Formen der Datenanalyse in Suchhistorien von Nutzern. Der US-Konzern gibt der Polizei dabei – zumindest in den USA – auch Informationen heraus, die auf einer Inverssuche basieren. Ermittler können so mit einer gerichtlichen Anordnung personenbezogene Daten von Anwendern erfragen, die nach einem bestimmten Schlüsselwort wie der Adresse eines Tatorts gesucht haben und damit verdächtig sind.

Mal schauen, wie lange es noch dauert, bis guhgell-suchen in kombinazjon mit „künstlicher intelligenz“ — wisst schon, um mit diesen gewaltigen datenmengen klarzukommen — zu US-amerikanischen drohnenmorden oder zu aufenthalten in irgendwelchen folterknästen führen. Wenn euch doch nur vorher jemand gewarnt hätte…

Internetz der dinge des tages

Gravierende Sicherheitsmängel bei Peniskäfig-Sextoys von Cellmate

Der komplette Datenbankinhalt aller Cellmate-Nutzer sei bisher unverschlüsselt über die API zugänglich gewesen. Dazu gehören personenbezogene Daten wie Nutzernamen, Kennwörter im Klartext, E-Mail-Adressen, Telefonnummern, Geschlecht, Kontakte innerhalb der Plattform und selbst GPS-Daten zur Position der Nutzer

Ich wünsche den freunden des internetzes der dinge (also zum beispiel autofahrern) auch weiterhin ganz viel spaß und orwellness beim festen glauben an den überall versprochenen schutz der persönlichen daten! Die liste wäxt und wäxt und wäxt.

Aber linux ist doch sicher…

Amnesty entdeckt bislang unbekannte FinSpy-Spionagesoftware für Linux und macOS

Ein dank an die unrechtsstaaten, die staatstrojaner von solchen windigen cyberverbrecherklitschen wie finfisher kaufen, statt mit aller kraft und möglichkeit darauf hinzuwirken, dass kompjuter so sicher und vertrauenswürdig wie möglich sind, und die damit letztlich nur die internetzkriminalität fördern. Ein dank für nichts. Arschlöcher! 🖕

Ja, auch du bist gemeint, du keines stinkendes mieses arschloch von schreibtischtäter, der du bei diesem unrecht einfach mitmachst. Geh sterben, du feind!

Gruß auch an die onleindurchsuchungsfantasien in BRD-innenministerjen.

Kryptogeld des tages

Unbekannte haben die Kryptogeldbörse Kucoin aus Singapur bestehlen können und dabei digitale Münzen und Token im Millionenwert erbeutet […] Genaue Angaben zum Schaden machte Kucoin nicht direkt. Allerdings lassen die von der Börse veröffentlichten Adressen, auf die die Angreifer Gelder transferiert haben sollen, den Schluss auf reiche Beute zu – umgerechnet im Wert von deutlich mehr als 150 Millionen Euro

Der sauberste bankraub der welt: kryptogeldbörsen ausräumen. Nein, hier wurde nicht das kryptogeld „gehäckt“, sondern die mutmaßlich unsichere webseit eines dienstleisters gecräckt, und das vermutlich in einer monatelang vorbereiteten akzjon. Wo das geld liegt, wird eben immer kriminelle energie freigesetzt. Wie man an jedem bankraub sehen kann…

„Cyber cyber“ des tages

⚠️ Achtung, tischkanten aus gebissnähe entfernen! 🤦

Dabei sucht die Agentur für Innovationen in der Cybersicherheit nicht nur nach Ingenieuren. Auch Theologen, Philosophen oder Hacker seien willkommen

Hervorragende vorstellung von cyber-cyber-sicherheit! Der, die oder das filosof:in kann uns darlegen, warum ein unverschlossener raum nicht betreten werden kann und warum deshalb der cyber-cyber-raum völlig und ganz jetzt mal klar sicher ist, der teologe kann eine predigt halten, ein erbäuliches kirchenlied auswählen und ein gebet sprechen, wenn es dann doch schiefgegangen ist, und was sich in diesem behörd- und behürdlichen umfeld an „häckern“ finden wird, spottet sowieso jeder beschreibung. 🎃

Wenn alle stricke reißen, kann man ja einen exorzisten dazuholen, der es mit weihwasser, gebet und schlangenöl versucht. 🧚🦄😇

Ganz wichtig bei dieser mutmaßlichen pämperung parteinaher personen mit hochdotierten bullschitt-dschobbs in der bananigen republik bananistan ist das ganzheitliche verständnis, die frauen- und sozjalwisschenschaftlerkwote und der völlig neue, von hochnotlächerlicher angst erfüllte, corona-gestählte blick auf die cyber-cyber-sicherheit der BRD:

„Stellen Sie sich vor, morgen wird Deutschland nicht von Covid-19, sondern von einem Computer-Virus befallen“, nannte Igel ein Beispiel. Das hätte Folgen für alle und verlange nach Antworten verschiedener Fachrichtungen

Ich wills mal so sagen: für mich persönlich hätte es — im gegensatz zu dieser beschissenen corona-scheiße — überhaupt keine folgen. Und schon gar keine folgen, für deren bewältigung ich einen teologen, filosofen oder trostfähigen teddybären brauchte. Ich würde mich zurücklehnen, immer wieder mal sagen, wie schade es doch ist, dass diese ganzen jahre niemand vor der softwäjhrmäßigen meikrosoft-monokultur gewarnt hat, die schließlich zum inkompetenzbedingten runterfahren eines ganzen scheißstaates geführt hat und fahre meine arbeitsrechner im zweifelsfall mit einem USB-datenzäpfchen hoch. Ist mir doch egal, was andere für schadsoftwäjhr haben! Diese scheiße haben sie sich selbst zuzuschreiben, also sollen sie die scheiße fressen! Es ist mir ja jetzt schon egal. Und der anschließende wirtschaftliche zusammenbruch ist einfach nur darwin. Dummheit ist eben manchmal auch ein evoluzjonärer nachteil…

Grüße auch an die münchner stadtverwaltung! Ihr habt bald wieder eure geliebte bananensoftwäjhr am arbeitsplatz, obwohl dieses windohs zehn von meikrosoft nicht einmal den hier geltenden datenschutzgesetzen genügt! Lecker, lecker banane! 🍌