Weltraumfahrt des tages

Das olle geschoss voyager 1 aus den siebziger jahren hat längst das sonnensystem verlassen, sendet aber immer noch ein paar daten zur erde. Und im moment sind diese daten überhaupt nicht mehr plausibel und wirken zufällig, aber die steuerung der sonde funkzjoniert noch so gut, dass die antenne weiterhin präzise auf die erde ausgerichtet ist. Ich vermute ja, dass die olle sonde jetzt endlich den zaun um diesen zoo überschritten hat, in dem wir leben müssen, weil wir mit unserer zerstörerischen dummheit zusammen mit ausgeprägten technischen fertigkeiten viel zu gefährlich für ein friedliches zusammenleben in der milchstraße sind…

Und dafür, dass es in letzter zeit wieder vermehrt UFO-meldungen gibt — das US-militär spricht ja lieber von UAP, weil der begriff UFO nach fast einem jahrhundert folkloristisch und jornalistisch angetriebener erzählungen einfach einen riesenhaufen komischer und ernsthafte untersuchungen schädigende vorstellungen enthält — habe ich auch eine gute erklärung. Die gehen alle in den zoo und warten auf das große, geile atomfeuerwerk, in dem sich der homo sapiens, der weise mensch, diese nach dem bild g’ttes gemachte krone der schöpfung, endlich selbst ausrottet. Aber mit Rrrrrumps! 🎆️

Strieming des tages

Endlich gibt es bei disney bezahltes striehming, das mit scheißreklame unterbrochen wird. Müsst ihr verstehen, das ist dann billiger, dann habt ihr also viel mehr geld übrig, um den beworbenen tinnef auch zu kaufen. Die scheißreklame ist auch viel besser als die fernsehreklame, denn sie kann träcken und überwachen. So kann man auch gleich sicherstellen, dass kindern keine unpassenden angebote gemacht werden, stattdessen gibts „kinderfreundliche reklame“ für die taschengeld- und kwängel-zielgruppe. Also los, leute, bezahlt euer geld fürs striehming!!1! Wenn sich das geschäftsmodell durchsetzt, gibts irgendwann auch ganz sicher noch mehr werbung, und ihr müsst dafür gar nicht mehr blechen!!1!

Wenigstens heise…

…schreibt mal was die wirklichkeit hinter dem alle sex monate laut und PResseerklärt beklagten „fachkräftemangel“ ist:

Doch gerade in den am stärksten betroffenen Branchen schrecken eher Lohn und Bedingungen ab

Danke!

Ich wünsche auch weiterhin viel spaß mit den zuständen, die scheiß-SPD und scheißgrüne unter Schröder und Fischer geschaffen haben, um die BRD zu einem niedriglohnland zu machen! Menschenverachtende arschlöcher!

Kryptogeld des tages

„Die Gesuchte steht im Verdacht, als treibende Kraft und geistige Erfinderin der vermeintlichen Kryptowährung Onecoin weltweit Investoren veranlasst zu haben, in diese tatsächlich wertlose ‚Währung‘ zu investieren“, berichteten die Behörden. Der bislang in dem Verfahren festgestellte Betrugsschaden liegt bei etwas mehr als 88 Millionen Euro. Doch dürfte der tatsächlich weltweit verursachte Schaden mehrere Milliarden US-Dollar betragen, wie das Bundeskriminalamt berichtete

Mehrere milljarden dollar schaden sind ganz schön sportlich! 🏆️

Wie, ich sollte mehr mitleid mit den geprellten und geschädigten haben?

Eine tatsächliche Kryptowährungsinfrastruktur hinter Onecoin wie etwa eine Blockchain gab es wohl nie

Nein.

Nicht einmal das bisschen aufwand für irgendeine pseudokryptotulpe war es wert. Wozu auch? „Das kapieren die deppen doch eh nicht, dafür müssten sie sich ja gedanken drüber machen, wo sie ihren zaster reinschmeißen“, sagt sich mitfrau betrügerin und spart sich den aufwand einfach.

Und wenn ihr diese frau seht, die gierige idjoten von ihrem idjotischen geld getrennt hat, dann geht mal zur polizei! Es lohnt sich:

Für Hinweise, die zur Ergreifung der Beschuldigten führen, ist eine Belohnung von 5000 Euro ausgesetzt

Fünftausend øre. Das sind (im moment) ja nichtmal 0,2 bitcoin!!1!

Ehemaliger fachverlag des tages

Heise onlein, die webseit des ehemaligen fachverlages aus hannover, hat einen langen artikel darüber, wie ein mensch, dessen aussagen in der vergangenheit immer eine erschreckend kurze halbwertzeit hatten, einen anderen menschen, dessen aussagen in der vergangenheit immer eine erschreckend kurze halbwertzeit hatten, zu seinem gerade frisch eingekauften zwitscherchen einlädt. Noch fünf jahre heise, und die contentindustriellen frontkämpfer aus der karl-wiechert-allee schreiben in ihrer dummen sucht nach klickbäjht auch über fußball!

Heise: Ehemaliger Fachverlag

Endlich!

Endlich hat heise onlein, die webseit eines ehemaligen fachverlages, mal eine autorin, die in dem, wovon sie redet, kompetent ist: Sabine Hossenfelder. Den inhalt des artikels konnte man allerdings schon vor einer woche in englischer sprache auf ihrem juhtjuhbb-kanal hören [link geht zu juhtjuhbb].

Wie gewohnt, ist es lecker:

Was die Vorhersagen eines supersymmetrischen Modells sind, hängt dann stark von den Massen dieser neuen Teilchen ab, und davon, wie sie zerfallen und interagieren. Weil supersymmetrische Modelle so vielzählig und flexibel sind, kann man mit hoher Wahrscheinlichkeit für jede Anomalie irgendein supersymmetrisches Modell finden, das die Anomalie „erklärt“. Leider ist es aber so, dass Modelle, die alles erklären können, eigentlich nichts erklären. In anderen Fachbereichen heißt das Overfitting und wird vermieden, weil man nichts davon lernt. In der Teilchenphysik kann man mit Overfitting Karriere machen

Batsch, der sitzt!

Hinweis: nach meinem kenntnisstand — der ist schlecht und laienhaft — ist die neutrinomasse nicht mit dem standardmodell der teilchenfysik vereinbar. Es wird also über kurz oder lang durch ein besseres modell abgelöst werden, und bis dahin wird nach diesem besseren modell gesucht werden. Das ist eben der unterschied zwischen wissenschaft und religjon. Und natürlich wird eine menge veröffentlicht werden, denn es ist ja gut für die biografie eines wissenschaftlerys, wenn es eine menge veröffentlicht hat.

Mausgerutscht…

Copy-Paste-Fail:
Krypto-Millionen ins Nirwana kopiert

Die Community der Kryptowährung Juno wollte Kryptotokens im Wert von 36 Millionen US-Dollar enteignen – und schickte sie versehentlich zur falschen Adresse.

Aber hej, dafür wird jetzt wohl einfach eine neue blocktschäjhn aufgesetzt, denn die fehlerhafte buchung ist ja anders nicht korrigierbar. Auch weiterhin viel spaß mit den tulpen des 21. jahrhunderts!

Datenschutz des tages

Die DSGVO ist gut, haben sie gesagt. Jetzt wird der datenschutz endlich mit empfindlichen bußgeldern gegen irgendwelche datenschleudern durchgesetzt, haben sie gesagt:

Zehn Terabyte sensibler Kundendaten der Autovermietung Buchbinder waren wochenlang im Netz zugänglich. Rechtliche Konsequenzen hat dies erstaunlicherweise nicht

Müsst ihr verstehen, da kann man nix machen in bananistan, immerhin ist das unternehmen jetzt echt mal „sankzjonsempfindlich“.

Ich wünsche auch weiterhin viel spaß beim festen glauben an den überall ziemlich konsekwenzenlos versprochenen schutz eurer persönlichen daten und beim wegklicken irgendwelcher cookie-nervbanner! Müsst ihr nur ganz feste dran glauben! Und überall schön blanki blanki datennackig machen! Kommt, ihr habt doch alle nix zu verbergen!!1!

Ich gebe mal weiter an Ismail aus dem heiseforum [archivversjon gegen die löschmeister bei heise onlein]:

Buchbinder hat bestimmt im Hintergrund angedeutet, das man ja die Kfz in Zukunft woanders zulassen könnte und der Firmensitz ist auch nur auf dem Papier zu definieren…

Und manchmal wechseln wohl noch Umschläge die Besitzer: passiert nix.

Aber wehe das wäre Otto Normalverbraucher passiert oder dem kleinen Tankstellenpächter um die Ecke. Da wäre wohl sofort das max. Bussgeld veranlagt worden

„Geschäftsidee“ des tages

Bericht:
Elon Musk will Twitter mit Gebühren für Zitate monetarisieren

Ich hätte da noch einen tipp, herr Musk! Nehmen sie den leuten, die das zwitscherchen nutzen, einfach für jeden fiepser zehn cent ab. Hier im teuerland BRD ist die leicht überalterte generazjon, die heute twitter nutzt, noch solche mondpreise für eine kri-kra-krüppeltext-SMS¹ gewöhnt, und das hat damals niemandem vom SMSen abgehalten, obwohl ein anruf bei insgesamt geringeren kosten oft besser geeignet als ein paar SMSen gewesen wäre. (Außer vielleicht, um seine beziehung zu beenden.) In so einer minute kann man sehr viel klarmachen. Der erfolg für den groschenvogel wird durchschlagend sein, und der umgangston wird auch gleich ein bisschen besser, wenn man sich das polemische schimpfen erst mal wieder leisten können muss. Da kriegen endlich wieder propagandisten, jornalisten und p’litiker ihr seit jahrzehnten gewohntes verunglimpfungsmonopol zurück… 😁️

Aber es ist schon lustig, dass er den scheißpresseverlegern genau das geld für den genutzten fremdcontent aus der tasche ziehen will, das diese scheißpresseverleger über ihr in den dunkelkammern der parlamente herbeilobbyiertes „leistungsschutzrecht“ am liebsten fratzenbuch, guhgell und zwitscherchen aus der tasche gezogen hätten. Möge er erfolg damit haben! Auf nichts kann ich so sehr verzichten wie auf scheißjornalisten, die mir dieses zwitscherchen vorlesen, obwohl ich doch selbst ein internetz habe. Einfach nur, weil es so schön billiger und psychenaufkochender content ist, ideal, um reklame drumherum zu pflastern, das eigentliche geschäft des contentindustriellen scheißjornalismus.

Stirb, scheißpresse, stirb! Verrecke, scheißjornalist, verrecke!

Für die jüngeren: ja, bevor die leute wischofone hatten und wanzäpp genutzt haben, wurde ihnen ganz schön gierig das geld aus der tasche gezogen. Bei beschissener netzversorgung, versteht sich. Dafür zahlt ihr heute in der BRD internazjonale spitzenpreise für euren internetzzugang. Bei beschissener netzversorgung, versteht sich. Weil man es mit euch einfach machen kann. Weil man es mit den menschen in der BRD einfach machen kann. Die fühlen sich sogar privilegiert und zukunft, wenn sie viel mehr als andere leute bezahlen.

„Cyber cyber“ des tages

Zur heutigen cyber-cyber-meldung auf der webseit des ehemaligen fachverlages heise onlein, in der ganz viel aufgeregt rumgecybert wird, verlinke ich dann doch lieber einen kommentar aus dem forum und lege wegen der unberechenbar gewordenen zensur im heiseforum noch ein archiv davon an. Und ansonsten wünsche ich auch weiterhin viel spaß mit windohs, offißß und autluck. Und ganz viel cyber natürlich.

Wenn doch nur vorher jemand davor gewarnt hätte!

Heise: Ehemaliger Fachverlag

Linux des tages

Nehmt linux, haben sie uns gesagt. Das ist sicherer als das betrübssystem von meikrosoft, haben sie uns gesagt.

Bei Code-Analysen hat Microsoft mehrere Sicherheitslücken in Linux entdeckt, durch die Angreifer etwa auf einem Linux-Desktop-System root-Rechte ergattern und somit die Kontrolle darüber übernehmen könnten. Dazu müssten sie die Schwachstellen verketten, die Microsoft unter dem Namen Nimbuspwn bündelt, und könnten schließlich Schadsoftware wie Backdoors einrichten oder andere schädliche Aktionen mit root-Privilegien ausführen

Hihi, ausgerechnet meikrosoft findet lücken in linux. Das ist etwa so, als ob man ein quake-deathmatch macht und dabei zur erhöhung der demütigung geaxtet wird. 😁️

Und, woran liegt es?

Die Schwachstellen seien den Forschern bei Code-Analysen durch Lauschen am Systembus aufgefallen. Dabei fanden sie ein ungewöhnliches Muster in der systemd-Komponente networkd-dispatcher

Ach, wenn doch nur vorher jemand vor dem beschissenen systemd gewarnt hätte!

„Nicht der postilljon“ des tages

Facebook hat offenbar keine ausreichende Kontrolle darüber, was mit den Nutzerdaten geschieht, die der Konzern sammelt

Das fratzenbuch macht das eben ähnlich wie ein geheimdienst: erstmal alles einsammeln und überwachen, könnte ja alles irgendwann noch einmal wichtig werden. Wisst schon: rohstoff des 21. jahrhunderts und so weiter.

Die Verfasser des Dokumentes seien Facebook-Mitarbeiter, die für den Datenschutz bei Anzeigen und Geschäftsprodukten zuständig seien. Sie geben darin zu, dass sie nicht angemessen kontrollieren und erklären könnten, wie ihre Systeme Daten nutzen – das sei aber nötig, um Datenschutzvorschriften auf der ganzen Welt, etwa der DSGVO, zu entsprechen

Keine sorge, liebe datenbergwerke, irgendwann landen die ganzen eingesammelten daten mal bei leuten, die ganz genau wissen, was sie damit anfangen können. Wenn ihr glück habt, sind es nur kriminelle. Aus dem fratzenbuch sind ja schon oft genug daten rausgetropft [klick, klick, klick, klick, klick, klick, klick, klick, klick, klick, klick, klick… und das sind nur die größeren vorfälle], so dass es nur eine frage der zeit zu sein scheint, bis die ganzen angesammelten menschenüberwachungsdaten da mal wieder irgendwie raussuppen. Denn dem fratzenbuch sind die folgen seines tuns scheißegal, solange nur das eigene geschäft stimmt. Deshalb hat der schutz dieser daten eher keine priorität. Und damit ist das fratzenbuch in seiner beschissenen überwacherei und datensammelei leider nicht allein.

Und der heise-artikel ist natürlich nur echt mit dem klicki-klicki-klickeknopf, mit dem man ihm bekwem und benutzerfreundlich im fratzenbuch weitersagen kann, selbst wenn man nicht einmal weiß, wie man die adresse der dargestellten webseit aus der adressleiste kopieren kann. Wisst schon: weil aufmerksamkeit für die contentindustrie ja echt jetzt mal viel zu wichtig ist, als dass man auf das bisschen zusatzreklame durch die ditschitäll-näjhtif-DAUs mit ihren kuhlen gäddschätts verzichten möchte, scheiß auf die ganzen unerfreulichen folgen dieses tuns. Und mit dieser hirnverachtenden scheiße ist der ehemalige fachverlag heise leider auch nicht allein.

S/M des tages

Der Vorstand von Twitter hat angeblich seine Meinung geändert und Verhandlungen mit Elon Musk begonnen. Eine Übernahme des sozialen Netzwerks durch den US-Milliardär könnte noch in dieser Woche beschlossen werden, berichtet das Wall Street Journal unter Berufung auf anonyme Quellen aus dem Konzern

Ich vermute ja, dass der oft ziemlich durchgeschepperte US-oligarch Elon Musk über technische verfahren fantasiert, aus dummheit, propaganda und heißluftjornalismus strom für seine scheißautos machen zu können. Einen anderen „razjonalen“ grund für diese geldverbrennung kann ich mir nicht vorstellen.

Neusprech des tages

Zensurgesetze für das internetz nennt man jetzt ein rechtliches betriebssystem. Nichts wird jetzt mehr den „kampf gegen den hass“ aufhalten können!!1! Juchu! Die „demokratie“ ist zurück!

Sven Giegold (Grüne), Staatssekretär im Bundeswirtschaftsministerium, hob hervor, dass die EU mit der Verordnung „weltweit die schärfsten Standards für ein freies und demokratisches Internet“ schaffe