So langsam wird die „künstliche intelligenz“ intelligent…

…denn sie kann sogar schon rassismus:

Die Abhandlung untersucht drei mögliche Begründungen für das dominant weiße Bild. Zum einen spiegele die Rassenzuordnung häufig die weißen Milieus wider, in denen sie entstehen. Als zweiten Grund führen die Autoren auf, dass Maschinen, die intelligent, professionell und mächtig sind, aus Sicht vieler weißer Menschen mit diesen Attributen ihrer eigenen Rasse zuzurechnen sind […] Insgesamt fördere die Darstellung Vorurteile und den Bias in Machine-Learning-Systemen. Dadurch können wieder Entscheidungen fallen, die ethnische Gruppen benachteiligen

Natürlich enthält der artikel auf der webseit eines ehemaligen fachverlages mehrere randvoll gefüllte kübel bullschitt. Klar kann man die farbe von maschinen ebenfalls als kriterjum nehmen, aber dann sollte man sich vorher über die eigenen maßstäbe bewusst sein. Wie hätten diese forschen forscher es wohl beurteilt, wenn es einen humanoid aussehenden, mit deutlichen afrika-merkmalen daherkommenden baumwoll-pflückroboter in schokoladenfarbigem gehäuse gäbe? :mrgreen:

Es ist also eine dieser pseudowissenschaftlichen untersuchungen, bei deren durchführung das ergebnis schon vorher bekannt war.

Morgen kommt bestimmt prof. dr. Offensichtlich dahergelaufen und teilt mit, dass er rausgekriegt hat, dass das weltbild und die wahrnehmung derer, die simulierte neuronale netzwerke trainieren, von eben diesen netzwerken erlernt wird — ohne dass dies, etwa im gegensatz zu richtiger programmierung, irgendwie in einem kohd bemerkt werden und analysiert werden könnte.

Ich werde übrigens nie verstehen, warum menschen so etwas wie menschen mit hohem aufwand nachbauen wollen, wenn man sie doch so einfach, preiswert und lustvoll in beliebigen mengen machen kann und jeder von denen — ja, selbst noch mitmensch dummes arschloch — so viel erfreulicher und schlauer als jede maschine ist. Das muss wohl dieser ich-bin-gott-komplex des dr. Frankenstein sein…

Zur coronaseuche die naziseuche

Oh schreck und ach du scheiße! Jetzt gibt es „neurechte“ und „rechtspopulisten“ (beides jornalistisch-p’litische blendwörter zur p’litisch korrekten bestempelung eines menschen als „neonazi“) sogar schon in der CDU [archivversjon]!!!1!!1! Das hatten wir ja noch nie! Zum glück sind sie leicht daran zu erkennen, dass sie auf „tichy’s einblick“ (nur echt mit vom kwalitätsjornalisten des tagesspiegels falsch gesetzten deppenapostrof, der im namen der publikazjon nicht vorkommt) von sich geben, dass die polizeiliche kleinrechnung und fälschung der teilnehmerzahlen der berliner anti-pandemiestaat-demonstrazjonen¹ vom letzten wochenende stark an die DDR erinnert. Und dann geben sie auch noch solche heiteren „rechtspopulistischen“ bekenntnisse zur erforderlichen gleichbehandlung von sich:

Vaatz stört sich vor allem daran, dass bei gleicher Gefahrenlage die „Black-Lives-Matter“-Demonstration gegen Rassismus Ende Juni in Berlin allgemein gelobt und toleriert, die Demonstration der Corona-Leugner vom 1. August aber „allgemein verflucht“ worden sei

Ja, weiß dieser „nazi“ mit CDU-hintergrund denn nicht, dass corona nur gefährlich ist, wenn „neonazis im sinne des BRD-kwalitätsjornalismus“ gegen zustände in der BRD demonstrieren? Aber nicht, wenn menschen nach dem angucken eines juhtjuhbb-videos gegen den mörderischen rassismus im ausland und die präsidenten anderer staaten demonstrieren, als ob die BRD keinen eigenen rassismus hätte und nach einer gefühlten ewigkeit unter der bleiernen raute nicht ganz dringend mal eine völlig andere regierung vertragen könnte? :mrgreen:

Demnächst muss er sich sogar daran gewöhnen, dass corona in den kitas, schulen und fußballstadien spontan harmlos und beherrschbar geworden ist, der herr Vaatz, denn seine CDU-geführte scheißregierung will es so, und deshalb wird es so gemacht. Müsst ihr jetzt aber echt alle mal verstehen: die arme notleidende wirtschaft, die eltern müssen doch arbeiten und konsumieren gehen, damit die zahlen wieder stimmen! Und das arme, notleidende sportgeschäft und buchmachergewerbe erstmal! So ein wertvoller, wichtiger wirtschaftszweig!!!elf!1! Scheißegal, wer aus der volxverfügungsmasse alles dabei draufgeht! Es gibt höhere ziele! Du bist nichts, dein volk… ähm… die wirtschaft ist alles! Vom faschismus lernen, heißt siegen lernen!

Ich kann übrigens verstehen (aber wegen der rechtsoffenen inhaltlichen beliebigkeit des gewählten mediums auch nicht wirklich gut finden), dass der herr Vaatz in tichys einblick publiziert. Es ist natürlich auch sein recht. Er darf seine meinung vernehmbar machen, genau wie ich und du. So vom grundgesetz her. Es kann ja nicht jeder meinungsinhaber in der NZZ publizieren, die hat ja doch immer noch einen deutlich spürbaren kwalitätsanspruch (und kommt mir oft wie die letzte existierende zeitung mit einem lektorat vor).

Und der größte teil der gleichgebürsteten BRD-presse duldet nun einmal keine betrachtung gegen ihren strich mehr — und findet die ideen des rechtsstaates, der gleichheit aller menschen vor dem gesetz und der grundrechte einfach nur noch scheiße. Und für genau diese scheißpresse gibt es eben zwei arten von idjoten: idjoten, die das jeweils gewünschte vertreten und deshalb nicht als idjoten dargestellt werden, und idjoten, die das unerwünschte vertreten und deshalb als „nazis“ hingestellt werden. Ja, so weit ist das niewoh der scheißpresse inzwischen gesunken, und die öffentlich-schrecklichen BRD-parteienstaatsmedien sind nur sehr unwesentlich besser, vermeiden nur die gröberen unsachlichkeiten und hirnficks aus der jornalistischen kloake der contentindustrie.

Da will ich mal hoffen, dass die nach scheiße stinkenden scheißjornalisten nicht in ein paar jahren von denjenigen nazis abgeschafft werden, die sie seit einiger zeit immer als teufel an die wand malen, nachdem sie diese überhaupt erst werbeplatzvermarktungsoptimierend mit ihrer stinkenden schmiere erweckt und mit relevanz erfüllt haben.

Und nun zum guten schluss noch ein linkchen auf die na-na-nazipublikazjon „telepolis“ des heise-verlages mit ein paar unkommentierten intervjuhs, die diese „nazijornalistin“ Gaby Weber mit demonstrazjonsteilnehmern geführt hat (das eingebettete video erfordert natürlich javascript, ein einfacher link auf juhtjuhbb, damit wir mit einem anderen progrämmchen gucken oder mit youtube-dl das video vor der kommenden zensur retten können, wird uns vom ehemaligen fachverlag heise leider vorenthalten).

¹Das wort „pandemiestaat“ kommt von mir, nicht von denen. Es ist langsam leider angemessen, ein wort dafür zu haben. 😦

Security des tages

Viele VPN-Server Pulse Connect Secure sind immer noch von einer Sicherheitslücke betroffen, die seit April 2019 bekannt ist. Jetzt hat ein Unbekannter in einem von Cybercrime-Akteuren genutzten Forum eine Liste mit 1800 IP-Adressen, Benutzernamen und Passwörtern veröffentlicht. Von denen offenbar sind über 900 immer noch einfach angreifbar […] auch mehrere Dutzend deutsche Unternehmen sind hiervon betroffen

Wozu braucht man eigentlich noch die fiesen cyber-cyber-terroristen aus russland oder china, wenn sich so viel dummheit in den unternehmen findet. Wer anderthalb jahre lang keine sicherheitsaktualisierung einspielt, obwohl ein schwerer fehler bekannt ist und gefixt wurde, ist dumm.

Cyberwehr, bitte übernehmen! Mithilfe der GSG 9 die unternehmen stürmen und die gefährlichen rechner erschießen! Der nazjonalen sicherheit zuliebe! :mrgreen:

Meikrosoft des tages

Meikrosoft weiß, was gut für dich ist und was du wirklich brauchst, und wenn du glaubst, die permanente überwachung durch meikrosoft nicht zu brauchen und deshalb die überwachungs-sörver in der hosts-datei ins nichts umleitest, dann sagt dir das antivirus-schlangenöl von meikrosoft, dass dein system gefährdet sei und „repariert“ die bedrohung, indem es deine gesamte hosts-datei durch die windohs-standardversjon ersetzt. Wo kommen wir da auch hin, wenn der kompjuterkäufer entscheiden will, was sein kompjuter macht!

Auch weiterhin viel spaß mit der illusjon, dass man privatsfäreschonend mit einem betrübssystem arbeiten könne, das als überwachungs- und datensammelsystem konzipiert wurde! Und viel spaß mit behörden und unternehmen, die einen von datenschutz faseln, aber windohs zehn benutzen!

Corona-äpp des tages

Wisst ihr noch, wie sie euch erzählt haben, dass die corona-wahn-äpp den allerallerhöchsten standards des datenschutzes genügt und dass niemals ein nutzer identifiziert werden wird?

Und, habt ihr das der scheiß-BRD, deren menschenrechts- und grundgesetzfeinde von scheißinnenministern jeden eurer kompjuter verwanzen und trojanifizieren wollen, wirklich geglaubt? Ganz schön doof. Es stimmte natürlich nicht so ganz.

Weil in vielen Laboren amtliche Schreiben fehlten, mit Hilfe derer die Testergebnisse anonym an die App übertragen werden könnten, müssten positiv Getestete teils die Hotline des Robert Koch-Instituts anrufen und ihren Namen und die Telefonnummer durchgeben, damit das Ergebnis in der App berücksichtigt werden könne

„Das ist der Abrisszettel auf einem amtlichen Dokument mit einem QR-Code, der fotokopiersicher ist, um Datenschutz zu garantieren. Der eine Teil ist für das Labor und der andere für den Getesteten. Dieser kann den Code für sein Testergebnis mit seinem Handy in die App laden. Anonym.“ Es seien jedoch bislang nicht genug der Dokumente gedruckt worden.

Hervorhebung von mir. Das offenbar zugehörige foto hat der heise-verlach irgendwie verloren, vermutlich, als der tintenklexer ein völlig sinnlose symbolfoto in den artikel gemacht hat, weil da ja in der vorlage ein bild hinmuss.

Und ansonsten ist die digitalisierung mal wieder zum brüllen! Ein fotokopiersicherer abrisszettel! Auf solche „lösungen“ muss man erstmal kommen! So BRdeutsch und dämlich… 😂

Offenbar gibt es nicht genügend druckereien in der BRD, damit man den datenschutz in der corona-wahn-äpp sicherstellen kann. Oder könnte es etwa daran liegen, dass bei der bummsregierung mit ihren totalüberwachungsfantasien niemand interesse am datenschutz hat?

Oder hat etwa niemand vorher eine kleine überschlagsrechnung gemacht, wie viele von den zetteln man braucht? War die ganze corona-warn-äpp nichts weiter als ein bisschen zugestecktes staatsgeld für SAP und telekomiker, ohne dass für den praktischen einsatz überhaupt geplant wurde? Aber hej, dafür gibt es jetzt 1,5 megaøre pro monat für den betrieb der äpp, so als bedingungslose grundwirtschaftshilfe für freunde des gutgepämperten p’litikers… 🍌

Grüße auch an Jens „auf corona bestens vorbereitet“ Spahn!

Der nach scheiße und schadsoftwäjhr stinkende burdaverlag so:

Wir müssen eine eigene digitale Infrastruktur aufbauen, die unseren Wertvorstellungen entspricht – das betrifft den Browser, Suchmaschinen und so weiter

Beim webbrauser hat burda ja schon vor drei jahren angefangen, ihn an burdas „wertvorstellungen“ anzupassen, indem klammheimlich bei einigen feierfox-brausern ein spämm-addon mit spywäjhr-funkzjonen mitinstalliert und automatisch aktiviert wurde.

Dass die „mozilla foundation“ sich für eine faustvoll judasgroschen dazu bereit fand, den feierfox auf wunsch erklärter internetzfreiheitsfeinde in eine distribuzjonsplattform für schadsoftwäjhr umzustricken, ist übrigens der grund dafür, warum ich seitdem vom feierfox weg bin und niemals mehr zurückkehren werde. Den leuten, die diesen brauser rausgeben, kann man beim besten willen nicht mehr vertrauen. Die verkaufen die nutzer ihrer softwäjhr im zweifelsfall einfach an jeden arsch mit ohren, der mit ein paar banknoten winkt. Das feierfox-projekt ist längst tot. Es weiß nur noch nicht davon.

Was ich auf diesem hintergrund von burdas „wertvorstellungen“ halte und wo sich burda seine nach scheiße und schadsoftwäjhr stinkenden „wertvorstellungen“ reinstecken kann, brauche ich hoffentlich nicht explizit zu erwähnen.

Zum genuss und zum verdruss: meine damalige erwiderung auf einen PR-lügner im solde burdas im heiseforum.

Stirb, burda, stirb! Und nimm dein in den dunkelkammern des reichstages und des EU-hochkommissariates herbeilobbyiertes „leistungsschutz für presseverleger“ mit ins würmerloch! Verreckt, presseverleger, verreckt! Und fickt euch selbst!

Datenschleuder des tages

Geht es um Open Data, besteht bei vielen deutschen Behörden noch Nachholbedarf. Das niedersächsiche Ministerium für Wissenschaft und Kultur (MWK) ist ungewollt vorgeprescht – zahlreiche Anträge auf Fördergelder waren nahezu ungeschützt einsehbar. Und damit auch Namen, Adresse, Ausweiskopien, Bankdaten und vieles mehr. Betroffen war das Portal für „Online-Antragsverfahren“, auf dem Künstler, Vereine und Museen Fördergelder oder Stipendien beantragen können […] Um die sensiblen Daten der Antragssteller abzurufen, musste man kein begnadeter Hacker sein: Es genügte, einen Account anzulegen und eine ID-Nummer in der URL zu ändern. Der betroffene URL-Parameter trug den eindeutigen Namen „Nutzer-ID“, sein Inhalt war eine dreistellige Zahlenkombination – eine Einladung für Datendiebe […] Ziemlich sicher hätte man dort auch die hinterlegten Daten, also etwa die Bankverbindung ändern können, auf die die Auszahlung erfolgen soll – das haben wir jedoch nicht ausprobiert

🤦

Ich wünsche auch weiterhin ganz viel spaß beim festen glauben an den überall lufteleicht und völlig konsekwenzenlos versprochenen schutz eurer persönlichen daten! Gerade, wenns um geld geht, wird da nur nach den allerhöchsten maßstäben des zertifizierten datenschutzes mit exzellenzprädikat vorgegangen, so wie in diesem beispiel, wo man das esoterische häckertuhl „webbrauser“ verwenden musste, um an die daten zu kommen oder gar das bewilligte fördergeld anderer leute aufs eigene konto umzuleiten. Beim staat sind eure daten ganz besonders sicher, deshalb seid gefügig wie die schäflein auf dem weg zum schlachthof, wenn der staat immer mehr daten über euch sammeln will, bis hin zur ständigen überwachung durch eine anlasslose vorratsdatenspeicherung! Was kann dabei schon schiefgehen? Die liste wäxt und wäxt und wäxt.

Freut ihr euch auch schon so auf die „elektronische pazjentenakte“ unter der fuchtel des kompetenzgroßbolzens Jens „wir sind bestens auf corona vorbereitet“ Spahn?

Ach ja, das einstige fachmagazin c’t des…

Heise: Ehemaliger Fachverlag

…ehemaligen fachverlages heise, dieses früher einmal dickste männermagazin der welt, hat in einem anfall geistiger verwesung den ganz extratollen vorschlag gemacht, einfach längere und zufällig generierte IDs statt fortlaufender nummern zu verwenden. Dieser vorschlag ist gekwirlter bullschitt. ES HAT VERDAMMTE SCHEIẞE NOCHMAL ÜBERPRÜFT ZU WERDEN, OB DER GERADE ANGEMELDETE BENUTZER DIE RECHTE HAT, DIE ANGEFORDERTEN DATEN ZU SEHEN ODER ZU BEARBEITEN! Und zwar immer. Alles anderes ist fahrlässige und gefährliche datenschleuderei. Meine fresse! Die kleine zusätzliche SQL-abfrage wird so eine webseit schon nicht ausbremsen. Vor allem, wenn es um geld geht. Aber auch schon, wenn es um persönliche daten geht. Eigentlich sogar, wenn es um fast nichts geht. Wer hat den leuten bei heise ins gehirnchen geschissen, dass sie das nicht mehr wissen? 💩🧠

Oder will sich die c’t-redakzjon mit solchen klaffenden kompetenzlücken etwa bei niedersäxischen behörden bewerben? :mrgreen:

„Open source“ des tages

Legt eure daten ins internetz, haben sie gesagt. Dort sind sie sicher und ihr könnt von überall drauf zugreifen, haben sie gesagt.

Der Schweizer Android-Entwickler Till Kottmann hat […] eine Reihe von Datenlecks aufgespürt, die unbeabsichtigt Zugang zu Quellcode offenlegen. Von den Schwachstellen betroffen sind rund 50 Firmen unterschiedlichster Branchen wie Finanzen, Technologie, Einzelhandel, Fertigung und eCommerce. Die Datenlecks finden sich den Forschern von Bank Security zufolge nicht nur bei einigen Banken und Anbietern von Identitäts- und Zugriffsverwaltung, auch namhafte Unternehmen wie Microsoft, Lenovo, Nintendo, AMD, Motorola, Disney sowie die Huawei-Tochterfirma Hisilicon sind wohl betroffen […] Mitunter seien in dem Code auch hart kodierte Zugangsdaten enthalten

Och! :mrgreen:

Wer braucht eigentlich noch die pösen russischen und chinesischen häcker mit ihren industriespionahscheambizjonen, wenn die kronjuwelen einfach im internetz veröffentlicht werden. Der trend geht doch zur offenheit!!elf!1!!

Ach, deshalb brauchen die eine „space force“

Gut festhalten! Wir begeben uns auf eine interstellare reise durch das schwarze sommerloch auf der suche nach einem kleinen bisschen licht im jornalismus! 💡

Das US-Verteidigungsministerium lässt doch weiterhin Sichtungen unbekannter Flugobjekte (UFOs) analysieren und will die Ergebnisse zumindest teilweise sogar veröffentlichen – eventuell mit sensationellen Einblicken

Hmm, „eventuell“. 🤔

Das zumindest legt die New York Times nahe, die sich des Themas bereits seit einer Weile angenommen hat

Hmm, ist vielleicht gerade sommerloch? 🗓️📰

Aktuell berichtet die US-Zeitung nun unter Berufung auf mehrere namentlich genannte Quellen, dass in den USA nicht nur das Militär, sondern möglicherweise sogar Privatfirmen Zugriff auf außerirdische Gefährte haben

Hmm, „möglicherweise“. Wir haben so etwas ja in den späten achtzigern und neunzigern ja immer vermutet, wenn motorola mal wieder eine neue, noch leistungsfähigere CPU hatte: „Da ist bestimmt wieder so ein UFO abgestürzt“. Aber das hat auch der größte knallkopp nicht ernst gemeint oder ernst genommen. (Und ja, wir hatten viele knallköppe.) 🤡

Ach, motorola-prozessoren kennt heute keiner mehr? Die hatten aber viel mehr wirklichkeit und wirksamkeit als diese angeblich außerirdischen besucher, die seltsamerweise dauernd wie die schlechten flugschüler abgestürzt sind; unentdeckt bleiben wollten, aber doch immer von irgendwelchen käuzen, friehks und sonderlingen gesehen wurden; es dabei aber geschafft haben, über einen zeitraum von vielen jahrzehnten auf keiner einzigen astronomischen fotografie dieser welt zu erscheinen; und die uns, wenn sie uns doch mal etwas mitzuteilen hatten, stets mitgeteilt haben, dass wir uns alle lieb haben sollen und unsere psyche auf kosten unseres verstandes noch stärker stimulieren sollen. Vermutlich konnten die mit ihren interstellaren gefährten gar keine wissenschaft. Vermutlich haben die das alles mit liebhaben gemacht. Mit kuschelkraft durch den kosmos. ❤️

Ach ja, und kühe und leute haben sie manchmal entführt. Kühe waren hinterher tot, ausgeblutet und ausgenommen, und leute konnten viel von medizinischen untersuchungen erzählen, die sie über sich ergehen lassen mussten. So schade, dass sich die außerirdischen dabei nur für unseren geschlechtsapparat zu interessieren schienen. 👽🛸🍌🍑

Aber hej, viele menschen interessieren sich bei anderen menschen ja auch für nix anderes als deren geschlechtsapparat… :mrgreen:

Und viele menschen finden eine kuh auch deutlich leckerer als einen anderen menschen. 🍽️

Im Geheimen sollen bereits Materialien untersucht worden seien, „die wir nicht selbst machen können“

Ich vermute, es handelt sich um den auf der erdkloake ausgekippten inhalt des chemieklos der UFO-flitzescheibe. Echt außerirdische kacke von echten außerirdischen. Das können wir wahrlich nicht selbst! 💩

Wie die Zeitung nun offenlegt, hat das Pentagon eine Arbeitsgruppe mit dem Namen „Unidentified Aerial Phenomenon Task Force“ eingerichtet, die die Sammlung von und die Berichterstattung über UFO-Sichtungen standardisieren soll

Hmm, sommerloch-jornalisten legen für uns offen, was das militär unter geheimhaltung tut. Und dabei wollen sie uns weismachen, dass das US-militär keinen fertigen, standardisierten melde-, erfassungs- und untersuchungsprozess hatte, wenn jemand ein flugobjekt sichtet. Da frage ich mich aber schon, was deren militärischer geheimdienst von beruf ist. 🤦

Einige der dort gesammelten Erkenntnisse sollen demnach alle sechs Monate öffentlich gemacht werden. Personen, die mit den eingestellten Vorgängerprogrammen zu tun hatten, hoffen nun darauf, dass in diesem Rahmen auch Beweise für außerirdische Raumfahrzeuge gesucht werden, die die Erde besucht haben, schreibt die Zeitung

Hmm, darauf, dass beweise für außerirdische dinger gesucht werden, können wir nur hoffen. Sagt der scheißjornalist im sommerloch-modus. Umgeben von reklame, dem eigentlichen geschäft der contentindustrie. 🤑

Den Verantwortlichen gehe es aber vor allem um Hinweise auf mögliche technologische Durchbrüche anderer irdischer Nationen.

Sage ich doch. Die werden doch wohl einen militärischen geheimdienst haben, der auch seine arbeit macht und informazjonen zusammenträgt. 🕵️

[…] der ehemalige Fraktionschef der Demokraten im US-Senat Harry Reid. Der New York Times versicherte der nun, dass er davon ausgeht, dass Abstürze ungeklärter Natur stattgefunden haben

Hmm, er geht also davon aus. Ich wills mal so sagen: David Icke geht davon aus, dass wir von reptiloiden beherrscht werden. Und ich gehe davon aus, dass die menschheit schon nach drei generazjonen wieder intelligent wird, wenn wir endlich dieses viel zu langsame pressesterben hinter uns gebracht haben. Jeder geht von irgendwas aus. Aus gründen, versteht ihr?! 🙃

Ich erspare mal den rest des gekwirlten bullschitts.

Au mann, ich habe eigentlich gehofft, dass dieser flugscheibenkleister nicht wiederkommt, aber ich habe meine rechnung leider ohne den contentindustriellen scheißjornalismus beim verkauf von reklameplätzen gemacht. Und inzwischen ist eine ganze generazjon da, der man die ältesten hüte als ganz heiße, neue njuhs verhökern kann — immer schon mit viel drumherumgestempelter reklame, dem eigentlichen geschäft des jornalisten. 🤮

Echt schade, dass das pressesterben so langsam geht!

Hat vielleicht jemand lust, der scheißpresse den arsch abzuklagen?

Die Luxemburger Richter betonten ausdrücklich, dass die Aufsichtsbehörden verpflichtet seien, nach den neu aufgestellten Maßstäben „unzulässige Datenexporte zu verbieten“, arbeitet Smoltczyk heraus. Davon betroffene Personen könnten Schadensersatz für rechtswidrige Transfers in die USA verlangen, wenn etwa Unternehmen wie Apple, Facebook, Google oder Twitter diese nicht unterließen. Der zu leistende Ausgleich dürfte dabei „insbesondere den immateriellen Schaden (‚Schmerzensgeld‘) umfassen und muss nach dem europäischen Recht eine abschreckende Höhe aufweisen“.

Meiner meinung nach — ich bin natürlich kein jurist — gilt das nämlich auch, wenn irgendeine der in scheißpresse-webseits verbauten träcking-wanzen der reklameindustrie in die USA funkt. Ich habe nur keine lust auf den nerv. Aber die feststellung, dass das schmerzensgeld wegen der datennacktheitsspanner und ihrer schergen eine abschreckende höhe haben muss, gefällt mir. Und das in jedem einzelfall. Greift zu! Es gibt auch geld! Klagt die nach scheiße stinkende scheißpresse in die insolvenz, damit es endlich mal vorangeht mit dem pressesterben! Das internetz darf schließlich kein rechtsfreier raum sein!

Grüße auch an die vielen fischblätter, die euch belügen, damit sie euch besser datenmäßig die kleider vom leib reißen können! Stirb, scheißpresse, stirb! Verrecke, verleger, verrecke!

Esst kunstfleisch!

KFC bastelt an Hühnchentextur im 3D-Drucker

Es geht aber noch abstrakter. Nachdem KFC voriges Jahr in Atlanta zusammen mit der Firma Beyond Meal Hühnchen auf pflanzlicher Basis testete, sollen die Nuggets nun aus dem 3D-Drucker kommen. Dabei helfen soll die russische Firma 3D Bioprinting Solutions, schreibt KFC, und bezeichnet es als „Fleisch der Zukunft“. Es gebe eine steigende Nachfrage nach Alternativen zu traditionellem Fleisch und umweltfreundlichere Methoden der Lebensmittelproduktion. Obendrein wollten sich die Menschen zunehmend gesünder ernähren

Müsst ihr verstehen: eine US-amerikanische schnellfraß-kette ist das erste, woran „die menschen“ denken, die sich wirklich gesünder ernähren wollen. 🤣

Kenner wissen, dass eigentlich jeder grauer, geschmackloser Pamp erst durch Farbe und Gewürze zu dem wird, was wir für solches halten. Siehe Bratwurstgewürze

Ich mag ja das offenbar fachsprachliche wort „pamp“. 👍

Meine prognose: wenn es geschmacklich keinen unterschied zwischen dem ausgedruckten chemie- und kunstfleisch (das sicherlich zum doppelten preis echten fleisches verkauft wird, obwohl es deutlich billiger ‚herzustellen‘ ist) gibt, dann werden ein paar ideologisch komplettverrannte veganreligjoten kampanjen dagegen machen, weil es ja immer noch wie das fleisch schmeckt. Ganz ähnlich, wie feminist*innen kampanjen gegen den alltäglichen sprachgebrauch machen, wird dann der geschmack zum bekämpfenswerten zeichen einer unstillbaren tiermordlust erklärt, und kunstfleisch ist der neue nerzmantel.

Darauf esse ich jetzt erstmal einen lecker pfirsich. 🍑

Ja, ich hoffe, ich habe damit unrecht… aber die letzten zwanzig jahre meines daseins haben mich gelehrt, dass es in der dummheit keine schranke nach unten gibt.

Vielleicht sollte ich mal wieder „brust oder keule“ mit Louis de Funes gucken. Den habe ich lange nicht mehr gesehen.

Verfassungswidriges gesetz des tages

Die staatlichen Zugriffsmöglichkeiten auf persönliche Daten von Handy- und Internetnutzern zur Strafverfolgung und Terrorabwehr gehen zu weit. Das Bundesverfassungsgericht erklärte mehrere Regelungen zur sogenannten Bestandsdatenauskunft für verfassungswidrig […] „Sie verletzen die beschwerdeführenden Inhaber von Telefon- und Internetanschlüssen in ihren Grundrechten auf informationelle Selbstbestimmung sowie auf Wahrung des Telekommunikationsgeheimnisses.“ […] Die Entscheidung der Karlsruher Richter stellt zugleich die gerade erst verabschiedete Regelung zur Bestandsdatenauskunft im Gesetz gegen Hasskriminalität in Frage

Auch weiterhin viel spaß beim wählen der grundgesetz- und menschenrechtsfeinde aus der CSPDUAFDPGRÜNETC, deren staatskriminelle energie sich niemals mehr zu erschöpfen scheint!

Ist hier jemand bei juhtjuhbb?

In der Corona-Krise sind Werbepreise verfallen. YouTube reagiert mit mehr Reklame, auch wenn sich das der Videouploader verbeten hat […] Wer mit seinem YouTube-Kanal Geld verdient und weiterhin keine Unterbrecherwerbung wünscht, muss sich einloggen und die Unterbrechwerbung erneut ausschalten. Für jedes Video einzeln

Ich wünsche euch auch in zukunft viel spaß mit euren juhtjuhbb-basierten geschäftsmodell, mit dem ihr euch wie ganz große geschäftsleute fühlt, während ihr in wirklichkeit der content seid, den guhgell zu geld (und zu datensammlungen über eure von euch für eine handvoll judasgroschen verkauften zuschauer) machen will. Ihr seid solche helden! So große helden, dass ihr jetzt alle zweieinhalb minuten eine werbeunterbrechung durch juhtjuhbb kriegt, ihr helden! Für tolle händiäpps zum beispiel, mit denen man an der börse zocken kann. Oder im händicasino. Solche helden, ej! Einmal an ein paar klickpfennig gedacht, und schon ist der rest des gehirns in käsigem zerfall begriffen. 🧟

Grüße auch an das parteienstaatsfernsehen der BRD, das immer öfter auf juhtjuhbb vertreten ist — scheiß auf datenschutz, scheiß auf die eigenen webseits, die auch im jahr 2020 noch keine benutzbare suchfunkzjon haben, die suchergebnisse kronologisch absteigend präsentiert, sondern stattdessen seitenweise treffer für längst gelöschte… sorry… „depublizierte“ inhalte präsentiert! Vermutlich reicht die rundfunkgebühr… sorry… „demokratieabgabe“ dafür nicht aus. Ihr seid auch so richtige helden! Und alle müssen mit ihrer kwasisteuer aufs wohnen das tief unseriöse geschäftsmodell einer US-klitsche mitfinanzieren. 🧠🔥

Ach, übrigens ARD und ZDF, habt ihr mal auf euren eigenen drexwebseits nach der podcast-adresse für eine eurer sendungen gesucht? Nein? Aber ich habe das schon mehrfach getan, und ich habe sie jedesmal schließlich nach durchforsten völlig sinnloser suchergebnisse gefunden, indem ich euch auf twitter gefragt habe. Vor allem beim ZDF hat man keine andere schangse. Ganz großes kino in den kleinen köppen! 🎬

(Davon, dass der podcast solcher magazine wie „report mainz“ objektiv unbrauchbar ist, fange ich gar nicht erst an. Ich brauche keine mülltonne, in die alles reingeworfen wird, was an materjal in der redakzjon entsteht, wenn ich einfach nur die sendung will. Man kann übrigens durchaus mehrere podcasts machen. XML unter einem URI zur verfügung zu stellen, ist keine raketenwissenschaft.)

🤣 Brüller des tages 🤡

Project Origin:
Digitale Wasserzeichen sollen vor Fake News schützen

-----BEGIN PGP SIGNED MESSAGE-----
Hash: SHA1

Ich hätte es kaum noch für möglich gehalten: Nach so vielen 
jahren sieht es jetzt endlich aus, als würden sich digitale 
signaturen doch noch mal durchsetzen: im kampf gegen die pösen 
pösen fäjhknjuhs.

Müsst ihr verstehen: dass der absender einer mäjhl beliebig
gefälscht werden kann und dass es deshalb seit jahrzehnten
phishing mit millardenschäden gibt, ist alles kein problem, und
überhaupt hirnt dieses krypto immer so, aber wehe es gibt mal
fäjhknjuhs, die nicht von der scheißpresse kommen, da muss man
unbedingt digitale signaturen einführen.

-----BEGIN PGP SIGNATURE-----

iF0EARECAB0WIQTeiGfmyA9NVR+eOKgq5P87ip9zmgUCXw7ZjwAKCRAq5P87ip9z
mo4PAJ9dVwbCM2Ob6JDd1b7m75GjcpantQCgl9Hq/BDka2ZPiMVkQHWINgVjakQ=
=UHnZ
-----END PGP SIGNATURE-----

Die TNI wurde 2019 gegründet, um Leser vor Desinformation durch Fake News zu schützen, besonders im Vorfeld und während politischer Wahlen.

Oh, das finde ich aber nett, dass jetzt kwalitätsjornalisten endlich mal damit anfangen, die ganzen wahlversprechungen von p’litischen parteien und ihren spitzenkandidaten zu überprüfen und sie in den kontext der wahllügen des letzten wahlkampfes und ihres archives zu stellen. Ach, so ist das gar nicht gemeint, die wollen mit ihren fäjhknjuhs und ihren als jornalismus getarnten p’litischen kampanjen weitermachen und jeden, der das mal mit klaren worten benennt, als „nazi“ beschimpfen… ich verstehe. 💩

Stirb, scheißjornalist, stirb! Verrecke, verleger, verrecke! Ihr seid die fäjhknjuhs, ihr seid der häjhtspietsch, ihr seid die lüge, die nazis, der hass!

Und nun zu den guten nachrichten

Deutsche Bahn in der Corona-Krise so pünktlich wie lange nicht

Endlich verstehe ich auch die verkehrtp’litik: die deutsche bahn wird immer besser, je weniger fahrgäste sie befördert, also muss man diese lästigen fahrgäste einfach vergraulen, und schon rollt der schienenverkehr wieder so, wie er es in beinahe jedem zivilisierten staat dieser welt (einschließlich etlicher länder der so genannten „dritten welt“ mit eisenbahn) tut. Da kriege ich aber sofort eine idee, wie man den autoverkehr verbessern könnte: durch redukzjon der anzahl verkehrsteilnehmer… :mrgreen: