In hannover wird gemessert

Ich habe diese messer-meldungen ja sowas von gar nicht vermisst!

Nach ersten Erkenntnissen der Kriminalpolizei Hannover schlief der 34-Jährige am Donnerstagmorgen in einer Wohnung an der Haltenhoffstraße. Als seine 25 Jahre alte Partnerin ihn gegen 07:40 Uhr mit einem Messer angriff, erwachte der Mann und versuchte reflexartig, weitere Stiche abzuwehren. Der 34-Jährige flüchtete verletzt aus der Wohnung zu einem Nachbarn, der schließlich die Polizei verständigte. Die konnte die mutmaßliche Täterin in der gemeinsamen Wohnung stellen und vorläufig festnehmen

In hannover wird gemessert

Am Montag, dem 01.02.2021 zwischen 22:00 und 22:10 Uhr, lockten die unbekannten Täter zwei heranwachsende Männer unter dem Vorwand, Starthilfe für ihr Auto zu benötigen, auf den an der Herrenhäuser Straße liegenden Parkplatz „Herrenhäuser Gärten“. Dort forderten sie die Herausgabe einer Umhängetasche und einer Winterjacke. Dabei bedrohten die Täter die beiden 18-Jährigen mit einem Messer und einem Pfefferspray

In hannover wird nicht nur gemessert…

Die 60-Jährige sprach eine 35 Jahre alte Frau an, welche mit zwei nicht angeleinten Hunden den Gehweg entlanglief. Daraufhin beleidigte die jüngere Frau die 60-Jährige und attackierte sie unter anderem mit Pfefferspray. Zudem beschädigte sie ein Fahrrad der Frau

Die muss aber sehr „beschwingt“ drauf gewesen sein, die hundefreundin…

Endlich wird in hannover nicht mehr gemessert…

…aber dafür wird in hannover geaxtet [archivversjon]:

Nach bisherigen Ermittlungen hatte der Mann – er war mit einer Sonnenbrille und einer aufgesetzten Kapuze maskiert – den Supermarkt kurz vor Geschäftsschluss betreten, die an der Kasse sitzende, 35-jährige Angestellte mit der Axt bedroht und Geld gefordert. Unmittelbar danach schlug er mit dem Werkzeug auf die Kasse und entnahm aus dieser den kompletten Kasseneinsatz

Drauf geschissen!

Das hier ist nicht der postilljon:

Hannover. Für rund 1,3 Millionen Euro soll im Berggarten in Hannover ein Toilettenneubau mit Vortragsraum entstehen. Es sei so ziemlich der teuerste WC-Bau, den man sich vorstellen könne, sagte der CDU-Politiker Jens-Michael Emmelmann am Freitag. Die Kosten teilten sich zur Hälfte auf den 70 Quadratmeter großen WC-Bereich und den Vortragsraum auf. Mit Blick auf dringenden Sanierungsbedarf in schulischen Toiletten sagte Emmelmann: „Da ist ein Ungleichgewicht.“

Bwahahahaha!