Jornalistenhetze des tages

Ihr wisst ja, die ganze neubraune häjhtspietsch- und fäjhknjuhs-propaganda läuft immer nur über das pöse internetz und wird am besten durch totale internetzzensur bekömpft, ganz anders etwas als so ein intelligenz- und menschenverachtendes arschl… ähm… so ein richtiger kwalitätsjornalist wie… sagen wir mal: Mathias Döpfner, der eine zuverlässige kwelle ist und deshalb niemals lügen und hetzen würde.

Angstmachejornalismus des tages

Die unter dem namen „focus“ bekannte bildzeitung für besserverdienende so: die flüchtlinge kommen, habt angst und deckt euch mit waffen ein, machen ja jetzt alle so! [via @bildblog beim zwitscherchen]

Auch weiterhin viel spaß mit dem kwalitätsjornalismus, der in einem perfekten hirnfick-selbstbedienungssystem dafür sorgt, dass er immer etwas zum vermelden für den platz zwischen der reklame hat!

Kwalitätsjornalismus des tages

Den Journalisten von Reuters ist es nicht gelungen, herauszufinden, dass die Aussagen von Varoufakis im vergangenen Sommer aufgenommen wurden

Klar, wenn man die bildzeitung als kwelle für die harten, echten, relevanten, kwalitätsjornalistischen nachrichten nimmt, dann schaut man besser nicht so genau hin.

„Ein lügenblatt bitte“… erstaunlich, dass man immer noch nur eine bildzeitung dafür bekommt. Obwohl die alle mehr oder minder stark den brauntümelnden und intelligenzverachtenden hetz- und gossenjornalismus der scheiß-bildzeitung abschreiben. Wird ja praktischerweise von den agenturen so geliefert, kann man also übernehmen.