Überwachung des tages

Die totale und totalitäre überwachungsmöglichkeit jeglicher kommunikazjon zwischen menschen für die geheimdienste soll jetzt in die internetzstandards aufgenommen werden und einen neuen namen bekommen: inspekzjonserlaubnis.

Dauerhaft archivierte versjon der ZDF-heute-meldung gegen die von scheißpresseverlegern in den dunkelkammern des reichstages lobbyistisch erwirkte pflicht zu löschung von gebührenfinanzierten inhalten des BRD-parteienstaatsfunks. Verrecke, verleger, verrecke!

Nein, BRD-staatsfernsehen ZDF!

Tweet von ZDF heuteplus, @heuteplus: Trump degradiert seinen Berater Bannon +++ Eine Cyber-Truppe schützt uns künftig im Netz. Mehr jetzt mit @doktordab

Nein, scheiß-ZDF, uns schützt diese „cybertruppe“ nicht. Genau so wenig, wie uns die bundeswehr vor irgendetwas schützt, wenn sie von der kriegsministerin nach afganistan, somalia oder syrien geschickt wird — wenn man mal von einem leben in kriegsfreiheit und wohlstand absieht, denn davor schützt uns jede truppe.

ZDF-kwalitätsjornalismus des tages

Die inszenierte autentizität der kriegsberichterstattung

Übrigens, die vom jornalisten Stefan Niggemeier so schön ätzend erwähnten…

Es geht auch nicht darum, ob das ZDF hier, wie es von einschlägig bekannten und immer hemmungsloseren Hetz– und Hassseiten behauptet wird, bewusst lügt, um „Kriegspropaganda gegen Russland zu betreiben […]

…“hetz- und hassseiten“ haben sich in diesem kontext auch ein paar links verdient: russland bombadiert krankenhäuser in syrien, während unterhaltungssendungen der gattung „kabarett“ aufklärerischer als der mit zwangsgebühren finanzierte scheißjornalismus an der psychofront sind. Da passt die von Stefan Niggemeier unverlinkte und zur erschwerung der auffindbarkeit nur extrem indirekt benannte von der „propagandaschau“ aufgedeckte „lüge und kriegspropaganda“ des scheiß-ZDF gut ins bild, oder?! Aber sollte Stefan Niggemeier, jornalist, einer anderen jornalistenkrähe die augen aushacken? Eben.

Ich bekenne mich hiermit dazu, eine hass- und hetzseite nach dem maßstab des jornalisten Stefan Niggemeier zu sein. Ich bin das pack. (Nazi nach den maßstäben der gender-feminist_innen und teilen der autonomen antifa bin ich ja auch schon.) Und sie, herr Niggemeier, sie sind *spuck!* jornalist. Gut, dass es wenigstens ihren verachtenswerten beruf bald schon nicht mehr geben wird…