„Entsetzt und beschämt“

Der ehemalige Geschäftsführer des katholischen Lateinamerika-Hilfswerks Adveniat, Emil Stehle (1926-2017), hat offenbar in den 1970er Jahren dabei geholfen, einen wegen sexuellen Missbrauchs verdächtigen Priester vor der Strafverfolgung zu schützen. Adveniat reagierte „entsetzt und beschämt“ auf den Vorwurf

Fehlt eigentlich nur noch: „unsere gedanken und gebete sind bei den opfern“. Und dann einfach so weitermachen, wie ihr es seit jahrhunderten macht, ihr verkommenen pfaffensäcke; einfach weiter seilschaften von hl. röm.-kath. kinderfickern gewähren lassen und sicherstellen, dass sich keine staatsanwaltschaft in eurer hl. treiben einmischt. Damit auch weiterhin keiner von diesen hl. kinderherzenfressern an einen ort gebracht wird, wo er wenigstens für ein paar jahre lang keinen schaden anrichten kann.

Hej, scheißkirche, hej, „adveniat“! Fahrt ganz schnell in euren kinderfickerhimmel zu eurem kinderfickergott und erspart mir und meiner mitwelt eurer schlecht gespieltes entsetzen und eure noch schlechter gespielte scham. Eure krokodilstränen riechen nach sperma.

Sowas lebt, und Jesus musste sterben!

Nichts neues von der kinderfickersekte

Ist leider nur eine unabhängige untersuchungskommissjon [archivversjon] und nicht die staatsanvergewaltschaft, weil die scheißkirche halt im rechtsfreien raum schwebt, aber dafür ist das ergebnis auch nix neues:

Wie das Bistum mitteilte, gab es während der Amtszeit des inzwischen verstorbenen Bischofs Janssen zwischen 1957 und 1982 massives Unrecht an Kindern in katholischen Heimen. Insbesondere im Bernwardshof in Hildesheim-Himmelsthür gebe es Berichte über physische, psychische und sexualisierte Gewalt. Die Gutachter warfen den damaligen Verantwortlichen eklatante Versäumnisse im Umgang mit den Fällen vor. Von kirchlicher Seite habe es Zuwendung und Schutz nur für die Täter gegeben. Die Betroffenen hätten hingegen keinerlei Hilfsangebote erhalten und seien mit ihrem Leid allein gelassen worden

Daran müsst ihr immer denken, wenn irgendwelche großpfaffen aus dieser organisiert kriminellen kinderfickersekte euch die moral erklären! Und an die jahrzehnte- bis jahrhundertelange duldung dieser organisiert kriminellen kinderfickereien durch staat, polizeien und staatsanwaltschaften müsst ihr immer denken, wenn euch die meist kristlichen scheißp’litiker die ohren mit „rechtsstaat“ oder gar „gerechtigkeit“ volllügen.

Der beste tag für einen kirchenaustritt ist gestern. Jesus aus nazaret, die große reklamefigur der kristen, war auch kein krist.

Corona des tages

Der Corona-Ausbruch am Gymnasium Himmelsthür geht auf eine Infektion mit der indischen Variante des Virus zurück. Das hat das Gesundheitsamt des Landkreises Hildesheim auf HAZ-Anfrage bestätigt. Bei sechs der betroffenen 14 Schüler wurde die indische Variante nachgewiesen. Die indische Mutante, offiziell Delta-Variante genannt, ist deutlich aggressiver und ansteckender als andere Varianten des Coronavirus […] Insgesamt 14 Schüler hatten sich infiziert – allein 13 von ihnen in einer Klasse, sechs von ihnen mit der Delta-Variante

[Archivversjon]

In hannover… ähm… hildesheim wird gemessert

Nach derzeitigem Ermittlungsstand hatte der Mann seine 51-jährige Ex-Ehefrau aus bislang ungeklärter Ursache gegen 12:00 Uhr mit einem Messer attackiert und verletzt. Im weiteren Verlauf hielt er sie für circa drei Stunden im Haus fest, ehe sie bei günstiger Gelegenheit zu den Nachbarn flüchten konnte. Diese alarmierten draufhin sofort die Polizei