Wichtiger hinweis für hartz-IV-bezieher

Wenn ein kontrollarsch vom so genannten „dschobbcenter“ (da gibts keine dschobbs, da gibts nur willkür und elend) unangekündigt vor der wohnungstür steht, seinen dienstausweis zückt und in die bude rein will, um sich mal umzuschauen, muss man den nicht und sollte man den einfach nicht reinlassen und sofort die bullen rufen und strafanzeige wegen hausfriedensbruchs erstatten, wenn der deswegen auch nur ein bisschen patzig oder drängend wird oder unterschwellig mit lebensentzug droht. Also lasst solche widerlichen kontrollärsche auch nicht rein! Es ist eine willkür, die man an der wurzel unterbinden sollte, bevor sie ausgeweitet wird. Es gibt auch keine rechtsgrundlage, mit der die dschobbcenter diese art der kontrolle von hartz-IV-beziehern durchsetzen könnten — im gegensatz etwa zu einem angekündigten besuch, auf den man sich als betroffener vorbereiten kann und bei dem man jemanden zur unterstützung dabei haben kann…

[Dauerhaft archivierte versjon des artikels]

Fratzenbuch des tages

Nur ein kleiner hinweis auf einem anonym abgegebenen kommentar in „unser täglich spam“, natürlich von mir ohne jegliche gewähr für richtigkeit oder überhaupt für irgendwas, denn da kann ja jeder alles kommentieren:

Hallo, viele Spammails seit Anmeldung bei Facebook. Erkennbar an der Anrede mit falschem Nachnamen (ich hatte meinen Mädchennamen angegeben).

Nicht, dass das fratzenbuch neben den ganzen dingen, die seine nutzer da freiwillig nackig machen, auch noch die mäjhladresse für verbrecher „veröffentlicht“… da könnte man, wenn man sich ein bisschen mühe gibt, aber so richtig fiese betrugsnummern machen.

Ich wünsche euch auch weiterhin viel spaß mit den ganzen S/M-dingern! Wenn die ihre massenhaft reingesogenen daten mal rausschleudern, dann wirds halt so richtig lustig. Wer mal sehen möchte, was für einblicke das zulässt, kann sich ja mal die anonymisierten daten des zu forschungszwecken veröffentlichten AOL-datenbestandes anschauen. Ein bisschen englisch sollte man aber schon können. Wonach die leute in der AOL-suchmaschine gesucht haben und worauf sie dann geklickt haben, gibt teilweise sehr weit in die intimsfäre ragende einblicke… und das sind nur die daten von drei monaten, die noch nicht einmal sozjale interaktion, tschätts und viele mit dem wischofon abgegebene statusmeldungen mit koordinatenangabe enthalten. Das fratzenbuch ist, auch wenn die daten beim fratzenbuch bleiben, nix anderes als eine stasiakte zum selberschreiben.

Ist hartz IV ein neues geschäftsmodell für anwälte?

Ich weiß nicht so ganz sicher, was ich von dieser webseit halten soll, aber das ist ein interessant klingendes angebot, und deshalb auch der hinweis an dieser stelle:

Hartz IV-Bescheid anwaltlich prüfen lassen!
Jeder 2. Hartz IV-Bescheid ist fehlerhaft – unsere Anwälte überprüfen Ihren Bescheid kostenlos für Sie.

4-Schritte-Hartz-IV-Check:

  1. Ausstellungsdatum des Bescheids eingeben
  2. Hartz-IV-Bescheid zusenden
  3. Ein Anwalt überprüft Ihren Hartz-4-Bescheid kostenlos
  4. Wir sorgen dafür, dass Sie das bekommen, was Ihnen zusteht

Immerhin dürfte die finanzierung der sache für RA dr. Philipp Hammerich gesichert sein, wenn es wirklich jedes zweite mal zu einer vom staat bezahlten tätigkeit kommt — alle betroffenen dürften arm genug sein, dass die entsprechenden rechtskostenbeihilfen nur eine formsache sind. Die BRD hätte das dafür bezahlte geld ja auch mal darin investieren können, einen verwaltungsprozess zu entwickeln, bei dem zumindest meistens mit dem geltenden recht übereinstimmende bescheide rausgehen. Aber das scheint die BRD — gruß hier auch an die bundessozjalministerin Anahles — nicht zu wollen. Der werten bundesregierung scheint es nur um viel „hartz fear“ in der BRD zu gehen…

Betrüger des tages: 1&1

Die aus reklame in presse und glotze weithin bekannte BRD-internetzklitsche 1&1 bucht zurzeit in etlichen fällen zu unrecht geld von konten ab. Und zwar mit ohne die davon betroffenen menschen irgendwie darüber zu informieren, dass da wegen „einer technischen panne“ — wie üblich ist kein mensch dafür verantwortlich, das geschieht einfach so wie ein gewitter, da kann man ja gar nichts gegen machen, versteht ihr, kompjuter sind nun mal so, da haben wir keinen einfluss drauf… — geld abgebucht wurde. Ich kann jedem ehemaligen 1&1-kunden nur empfehlen, genau auf den kontoauszug zu schauen und gegebenenfalls angesichts der mutmaßlichen größenordnung dieser selbstbereicherung von 1&1 strafanzeige wegen gewerbsmäßigen betruges zu erstatten. In jedem fall werden auf diese weise die zinseinkünfte für einen mutmaßlich nicht unerheblichen gesamtbetrag erschlichen.

Ach ja:

die haben scheinbar durch einen Softwarefehler lauter alte Verträge reaktiviert. Meine waren 10 Jahre alt!

Eine fette, niemals gelöschte datensammlung über leute, die vor vielen vielen jahren einmal kunden waren, lungert da auch noch herum und ist nicht in irgendeinem passiven belegsystem für die buchführung abgelegt worden. Deshalb gleich einen T5F hinterherschicken und auf die löschung der daten bestehen!

„adblock edge“ und „iceweasel 10.x“

Kleiner hinweis für alle, die aus irgendeinem grund ältere feierfox-versjonen benutzen oder benutzen müssen.

Für nicht debianer: „iceweasel“ ist „firefox“, nur aus markenrechtsgründen geforkt. Die angabe, dass „adblock edge“ abwärtskompatibel ist, scheint nicht zu stimmen. Es ist nicht mehr möglich, die filtereinstellungen anzupassen. Vermutlich sind noch mehr addons betroffen, eines davon ist „stylish“.

Vollkommen offlein – ein aktueller hinweis

Im moment sind sehr viele projekte von mir überhaupt nicht mehr erreichbar, da sie in destruktiver weise von einem botnetz angegriffen werden. Wie lange diese art wahnsinn noch anhält, kann ich nicht vorhersagen, aber einen wirklichen schutz davor gibt es nicht.

Ich muss mich jetzt leider wieder dem trüben leben jenseits des internetzes widmen, und es kann durchaus geschehen, dass ich unter diesen kriegsähnlichen bedingungen völlig aufgebe, da ich unter meinen lebensbedingungen die zurzeit notwendigen maßnahmen nicht so zeitnah durchführen kann, wie es manchmal erforderlich wäre. Allerdings werde ich auch in zukunft noch ein bisschen bei wordpress.com weiterbloggen.

Der hintergrund dieser attacken ist hier nachzulesen, und wer einen noch tieferen eindruck von der „anderen seite“ erhalten möchte, lese gleich hier weiter.

Bundeswahlkampf 2009 Satire auf Flickr

Außer der Reihe eine Mitteilung in eigener Sache

Dies ist nur ein kurzer Hinweis für alle, die immer noch jenen Teil des „Web Zwo Null“ benutzen, der seinen Hype schon hinter sich hat. Bei Flickr existiert seit heute nachmittag eine neue Gruppe namens Bundeswahlkampf 2009 Satire, deren Absicht und Funktion sich hoffentlich aus diesem Namen hinreichend erklärt. Diese Gruppe wartet darauf, dass sie mit Leben oder doch wenigstens mit vielen satirischen Bildern gefüllt wird.

Es geht in der neu gegründeten Gruppe ausschließlich um die Sammlung von satirischen Bildern zum Bundestagswahlkampf 2009, insbesondere um Satiren auf Plakatentwürfe, Flyer und vergleichbare Werbemittel. Karikaturen, bildhafte Anmerkungen und Fotomontagen können dort ebenfalls ihren Platz finden. Es geht nur um den laufenden Wahlkampf, und nicht um die Politik in ihrer Allgemeinheit. Die Frage, was Satire „darf“, wird dort nicht aufkommen. Die Gruppe hat keine parteipolitische oder ideologische Ausrichtung, jede antretende Partei und jede vertretende Ideologie kann also zum Ziel der Satire werden — auch die unter vielen Netznutzern so beliebte Piratenpartei (die gewiss auch Anlass geben wird). Mit der Gründung dieser Gruppe verbindet sich die Hoffnung, dass der an sich unerträgliche Wahlk(r)ampf ein bisschen erträglicher wird, indem die besonders hohlen Phrasen und Stereotypien in scharfer oder scharfsinniger Form richtig gestellt werden. Allerdings wird Menschenverachtung, Rassismus und jeglicher Aufruf zu illegalen Taten nicht geduldet (so sie nicht entsprechende Auftritt der antretenden Wahlkämpfer satirisch widerspiegelt) und autoritär-despotisch wegmoderiert — wer es anders haben möchte, muss selbst eine Flickr-Gruppe gründen oder etwas Vergleichbares machen.

Die entstehende Sammlung soll als eine Anlaufstelle den Menschen in der Bundesrepublik Deutschland die kommenden Wochen den „Genuss“ der oft etwas faden und fadenscheinigen Aktionen in einem Wahlkampf würzen und versüßen. Sie ist ein Beitrag zur politischen Unwillensbildung, wo immer dieser Unwille seine Anreize in der werbenden „politischen Willensbildung“ findet. Sie will gepflegt, gefüttert und benutzt werden, bis wir die Bundestagswahl endlich hinter uns haben und wieder mit dem alltäglichen Wahnsinn leben müssen.

Wenn möglich, sollten alle Bilder unter einer für die Benutzung durch andere geeigneten CC-Lizenz lizenziert werden, damit auch alle etwas davon haben. Der Wahlkampf ist schließlich ernst genug…

Anschauen? Mitmachen? Hier lang: „Bundeswahlkampf Satire 2009“ bei Flickr

Liest jemand aus hannover-linden mit?

Liest hier jemand aus hannover-linden mit? Oder aus der umgebung von hannover-linden?

Ja?

Oder vielleicht auch nur jemand, der linden echt gern hat? Der sich wegen der ganz besonderen, einmaligen atmosfäre dort aufhält? Der das bunte, kwicklebendige miteinander der menschen dort schätzt? Der sich aber auch nicht daran stört, dass linden manchmal wie eine zum stadtteil gewordene selbsthilfegruppe wirkt? Der vielleicht sogar genau das liebt?

Ja?

Und sind unter diesen lesern, so es sie gibt, vielleicht auch ein paar, die wollen, das linden so bleibt wie es ist? Die deshalb nicht wollen, dass linden von bänkern und spekulanten in eine zweite ausgabe der list verwandelt wird? Mit ganz vielen auf edel renovierten altbauten, die von einer horde wildgewordener makler als eigentumswohnungen an lehrer, beamte und vergleichbares pack verhökert werden? So dass sich am ende nur noch eine begüterte minderheit der menschen ein leben in linden leisten kann?

Ja?

Wirklich?

Das ist schön, mir geht es nämlich ganz genau so.

Und deshalb kann ich nur empfehlen, nicht alles zu glauben oder sogar mitzumachen, nur weil es in einer „zeitung“ steht, die für solche berichterstattung gewiss nicht leer ausgegangen ist.

Und wenn du demnächst so einem eifrigen volxbefrager im dienste des totalen ausverkaufs lindens irgendwo mit seinen vorgefertigten fragen rumstehen und nach opfern schauen siehst, denn kann ich dir nur empfehlen, gegenfragen zu stellen. Zum beispiel auch mal die frage: „Warum willst du mir meine heimat zerstören, du arsch? Was habe ich dir getan, damit du mir so etwas antust?“

Denn schweigen bedeutet zustimmung.

Und in der form mitzumachen, die von den inizjatoren dieser „umfrage“ vorgesehen ist, bedeutet mittäterschaft.

Und zwar immer.

Verstanden?

Ja?

Denn lass dir diese scheiße nicht bieten und handle!