Privatsfärenträcker des tages

Wusstet ihr, dass der feierfox auf der addon-installazjonsseite im webbrauser kohd von guhgell anallügfix eingebettet hat? Macht doch so schöne statistiken, so schöne und nützliche zahlen, wir haben das gründlich abgewogen und sagen euch: scheiß auf die privatsfäre der anwender! Oder im originaltext:

As I mentioned in #1107: we will not be removing analytics support entirely. It is extremely useful to us and we have already weighed the cost/benefit of using tracking.

Nein, das wird auf dieser seite nicht von addons wie „privacy badger“ blockiert.

via hirnfick 2.0

Zitat des tages

Das Problem mit dem Digitalstandort Deutschland ist es nicht vorrangig, dass die Internetverbindungen immer weniger für effizientes Arbeiten tauglich wären, sondern, dass für die Datenübertragung so instinktiv wie fälschlich zu einem Protokoll gegriffen wird, das dafür nicht gedacht ist, um mit einem Programm, das dafür nicht gedacht ist, eine Website aufzurufen, die die Probleme, die das falsche Programm im falschen Protokoll notwendigerweise bei der Umsetzung bereitet, auf eine Weise, die dafür ungeeignet ist, zu umgehen („beheben“) versucht

Hirnfick 2.0: Wenn JavaScript Menschen zu Letzten macht

Security-klitsche des tages

Der BRD-goldstandard für eine webseit einer kompjutersicherheitsklitsche für das neuland: ohne javascript unlesbar und unbedienbar, und mit drin verbauten guhgell anallügfix. Das sind ganz sicher ganz große experten für irgendwas, aber eben nicht für kompjutersicherheit.

Ich habe ja so einen verdacht, wie die ihren webdeseiner gefunden haben. :mrgreen:

Smartdingens des tages

Neben der Messung von Druckgeschwindigkeit und allgemeinem Tempo verrät Ihnen das i.Con, wie viele Kalorien Sie verbraucht haben, welche Positionen Ihnen Freude bereiteten und wie oft Sie Sex hatten

Nach den fitnessträckern und den smartmetern, die einfach viel mehr strom in rechnung stellen, als man verbraucht, scheint nun endlich die zeit reif zu sein für das fick-o-meter mit internetz. Aber aufgepasst, liebe schwanzwettbewerber: das dingens könnte geschwätziger sein, als euch lieb ist. :mrgreen:

Äppel des tages

Äppel baut seine wischofone demnächst ganz offizjell in überwachungswanzen um, die richtige mitschnitte aus dem leben… ähm… an einen sörver senden. Müsst ihr alle kaufen! Wegen der höheren sicherheit vor dieben! Bleibt natürlich auch weiterhin idjotensicher zu bedienen, man denkt ja bei äppel an die zielgruppe. Erich Mielke wäre so stolz auf euch gewesen! Echt, ihr vollpfosten, an euch sind die menschenrechte einfach nur verschwendet! Und das, worin ihr die welt umzugestalten mithelft, ist ein ort, an dem ich nicht atmen kann. Aber vermutlich habt ihr den „überkomplexen“ satzbau des vorigen satzes schon nicht mehr parsen können mit euren äppelhirnen…

„First world problem solution“ des tages

Emojis mit anpassbarem Geschlecht und änderbarer Haarfarbe

Ich möchte jetzt aber auch buchstaben mit anpassbarem geschlecht und anpassbarer haarfarbe, es ist einfach unfair, die althergebrachten mittel der schriftlichen kommunikazjon zu diskriminieren, indem man sie von modernen und gerechten entwicklungen ausschließt…

Die welt ist so reif, die muss einfach mal jemand pflücken!

Ein vorteil für bewohner hannovers

Es ist ja nur von vorteil, wenn man wegen des besuch eines großmörders, kriegsherrn und friedensnobelpreisträgers auf einmal unter dem zepter der fressenden angst vorm mord am mörder in einem menschenrechtsfreien raum lebt.

[…] Die Sicherheitsvorkehrungen seien sogar zum Vorteil der Anwohner […]

Wenn ein Staatspräsident, der ein fremdes Land besucht, vor den Einwohnern einer Stadt, in der er auftritt, in Sicherheit gebracht werden muss, dann könnte das Ursachen haben, die mit dem vorübergehenden Wegschließen derer, die dort wohnen, nur schwerlich zu bekämpfen sind. Es ist jedoch nur zum Vorteil der Anwohner. Klar: Wer in Hannover sein Haus nicht mehr verlassen darf, der muss wenigstens Hannover nicht sehen

Spammer des tages

Irgendwelche mutmaßlich vom versicherungsverhökerer „cosmosdirect AG“ bezahlten auftragsspämmer namens „onlinefacts UG“ nutzen für die anrede in ihren drexspämms der marke „setz mal ein paar SEO-trächtige links auf unsere (selbstverständlich völlig reklamefreien, ganz großes spämmerehrenwort) seiten“ einfach die domäjhninhaber-daten der DENIC. Nur für den fall, dass jemand glaubt, es handele sich bei „cosmosdirect“ um ein seriöses unternehmen, und nicht etwa um einen laden, der krimielle für illegale und asozjale reklamepraktiken bezahlt.