Und nun zum wetter

Wisst ihr noch, wie die scheißjornalisten uns vor ein paar monaten angst gemacht haben, damit an wetterängsten die klimapanik geschürt werde und die menschen bereiter für irgendwelche anti-sozjalen steuern werden? „Ein hitzesommer, noch schlimmer als im letzten jahr“, „Langanhaltende trockenheit, dürre, ernteausfälle“? Das war echt übel. Ich kenne ein paar durchaus klar denkende menschen, die sich von diesen breit in presse und glotze dargebrachten gruselgeschichten in angst versetzen ließen. Hirnträger, die ihre letzten zweifel verloren, als die angstnachrichten von allerlei doktores und wisschenschaftlern mit großem titel bei instituten mit großem namen in presse und glotze verkündigt wurden, ganz so, als ob eminenzen genau so wichtig wie evidenzen wären. Nur ich war bei alledem immer beruhigt, ja, erheitert und witzelnd und musste mir dafür ein paar mal anhören, dass ich wohl verrückt sei. Dabei weiß ich ja aus jeden tag neu zu machender erfahrung, dass die meteorologen nicht einmal mit befriedigender trefferkwote vorhersagen können, wie das wetter in zwei bis drei tagen wird. Wer da eine langfristige vorhersage des wetters versucht, ist einfach nur ein blender, ein scharlatan oder ein gefährlicher idjot mit unguten manipulazjonsabsichten.

Nun gut, jetzt ist juli. So richtig Sommer. Die höchsttemperatur des heutigen, sehr trüben sonntages lag hier bei 18°C. In den letzten tagen sah es auch nicht viel erfreulicher aus. Und in presse und glotze wird vor „unwettern“ gewarnt, wie man sommergewitter im zeitalter der medieninduzierten aufregung nennt:

Erst am Freitag haben heftige Gewitter, starker Regen und mutmaßlich sogar Tornados in der Republik für Chaos gesorgt […] Nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) sind im Tagesverlauf entlang von Oder und Neiße sowie im Süden vom Schwarzwald bis nach Niederbayern Gewitter mit Starkregen, stürmischen Böen und Hagel zu erwarten

Das muss diese „dürre“ sein, vor der mir irgendwelche kwatschmeteorologen und scheißjornalisten wochenlang eine höllenangst machen wollten!

Macht nur so weiter, ihr stinkenden scheißjornalisten an der reklamevermarktungs- und hirnfickfront! Ihr schafft es noch, dass euch gar nix mehr geglaubt wird, außer vielleicht von ganz dummen, naiven leuten, die auch noch auf eine phishing-spämm reinfallen oder gar dem bedrängten prinzen aus der republik nigeria bei seinen milljonengeschäften behilflich sind. Und das ist gut, scheißjornalisten, wenn euch von intelligenzbegabten wesen gar nix mehr geglaubt wird, denn eine wahrheitspresse ist es nicht, wofür ihr arschlöcher und feinde arbeitet. Ganz im gegenteil…

Neusprech des tages

Ich habe eben gerade im vorübergehen mit einem halben ohr gehört, dass im ZDF die CO2-steuer jetzt als „klimaprämje“ bezeichnet wird. Klingt ja fast schon wie prämjensparen. Genau, wie „solidaritätszuschlag“ sich anhört, als bekäme man etwas.

Ob das jetzt die neue sprachregelung in presse und glotze wird, werden wir ja sehen. Wenn scheißp’litiker davon sprechen, dass sie ihre scheißp’litik besser kommunizieren müssten, dann meinen die ja immer damit, dass sie eine PR-agentur für das ersinnen neuer hirnficks bezahlen wollen. Damit die menschen schön die fresse halten (und die grünen sogar jubeln), wenn eine weitere vorsätzlich anti-sozjale steuer von einem verlogenen pack eingeführt wird, dem das CO2 im grunde scheißegal ist.

Jornalistische demoskopiedarstellung des tages

Bei der WAZ scheinen sie ganz genau zu wissen, dass die meisten menschen sich eher an der balkenlänge als an den zahlen zu einer dummfrage orientieren, und dann wird halt ein bisschen an den balkenlängen geschraubt, damit auch ja kein zutreffender eindruck des dummfrageergebnisses rauskommt.

Gut, dass es diese fäjhknjuhs zur menschenmanipulazjon immer nur in diesem internetz gibt. Am besten chinesisch durchzensieren, dieses internetz…

Neusprech des tages

Das gute-kita-gesetz, das starke-familjen-gesetz, das geordnete-rückkehr-gesetz, das fäjhre-kassenwahl-gesetz und jedes weitere noch kommende schöne-worte-gesetz.

Mal schauen, wann die CDUCSPDU unter AKK hier das „bessere-meinungs-gesetz“ einführt. Das wäre doch ein toller name für ein umfassendes zensurgesetz.

Gesternnoch und heuteschon

Gestern noch schrieb ich noch darüber, wie aus einem p’litikermord durch einen jahrzehntelang einschlägig bekannten faschisten (mit gefestigtem rechtsradikalen weltbild bis hin zum bombenlegen noch aus der vor-internetz-zeit) von scheißp’litikern und scheißjornalisten eine propaganda gegen den artikel fünf des grunzgesetzes und für mehr internetzzensur aufgebaut werden wird, und heute schon erfüllt mir die tagesschau des BRD-parteienstaatsfernsehens ARD meine worte, als wären sie eine bestellung gewesen [archivversjon].

Die propagandistischen leichenfledderer sind schon an ihrer verachtenswerten, aber gut durchschaubaren arbeit, eh Walter Lübcke auch nur unter der erde ist. Schämen können sie sich nicht.

Und nun zur rechtsdurchsetzung

Polizei geht in 13 bundesländern gegen gefühlsausdrücke im internet vor

Zum vierten mal in folge gingen polizeibeamte mehrerer bundesländer gegen gefühlsausdrücke im netz vor. Laut bundesamt für liebe zeigt das bereits wirkung

Oder so ähnlich

Ja, ich weiß, dass hier wirklich strafbare sachen verfolgt wurden. Aber dieser neusprech mit dem „häjhtspietsch“ geht mir sowas von auf den senkel! Hass ist eine ganz normale emozjonal-psychische reakzjon, die man aus beinahe jeden menschen rauskitzeln kann. Wenn man diese völlig normale emozjonal-psychische reakzjon dann in der allgegenwärtigen polizei-, p’litiker- und jornalistensprache wie eine straftat darstellt, wird mir immer ganz orwell.

Was kommt als näxstes? Gedankenverbrechen? Weit weg ist es davon nicht mehr. Übrigens: hämische kommentare über den tod eines ermordeten BRD-p’litikers sind zwar sehr geschmacklos, aber mehr eben auch nicht. Und so etwas wird in einem heise-artikel schon in einem zusammenhang mit volxverhexungen, judenhass und aufforderungen zu straftaten gebracht. Ganz großes orwell-kino, nur leider nicht auf der leinwand, sondern im echten leben.

Fäjhknjuhs des tages

Das fischblatt „frankfurter allgemeine zeitung“ und die menschenverachtende kriminelle organisazjon „CDU“ betreiben in ihrer propanganda ein bisschen matematikmissbrauch, behaupten falsche tatsachen über die berechnung des mittleren einkommens und rechnen fest damit, dass die opfer von BRD-jornalismus und BRD-zwangsschule so große matematische analfabeten sind, dass sie schlicht nicht wissen, was der unterschied zwischen dem (aritmetischen) mittelwert und dem median ist und es auch niemals nachlesen werden. Einfach nur, um mit diesem faulen zahlenzauber aus dem zauberkasten des propagandaarschloches so zu tun, als ob es deutlich weniger armut in der BRD gäbe, als es objektiv gibt. Zum glück wissen es die meisten menschen aus eigener, direkter erfahrung besser, und zum glück wurde es im bildblog mal aufgedröselt. Aber ich befürchte, der staats- und kaufjornalismus wird die angeblichen „fakten“ aus dem CDU-FAZ-dokument wiedergeben, als handele es sich dabei um tatsachen.

Bildzeitung des tages

Die springersche bildzeitung übt sich mal wieder in gezielter und vorsätzlicher ausländerängstlicher hirnfickerei, damit der rassismus nur so aufsprieße und wenigstens die angstdummen menschen noch genug bild klicken und kaufen, dass sich das contentindustrielle geschäft auch weiterhin lohne:

Und obwohl es drei Verdächtige sind, nennen „Bild“ und Bild.de wiederholt nur den Vornamen eines Verdächtigen:

Haupttäter Serkan wollte sich offenbar rächen, gewann zwei Mitschüler (17, 18) als Komplizen

Ist doch toll, wenn AFD-wähler als zielgruppe betrachtet und von contentindustriellen scheißjornalisten an der reklamevermarktungsfront zu den werbeplätzen gelockt werden! Da sind die unversehens in der BRD-normalität angekommen, während sie sich selbst noch für eine „alternative“ halten. Tja, geld stinkt nicht, und dummheit ist der rohstoff der zukunft!

Wahlprogramm-o-Mat des tages

Nach einem urteil des verwaltungsgerichtes köln sieht es so aus, dass der so genannte „wahl-o-mat“ — ein lustiges, aber leider auch sehr schangsenloses kompjuterspiel der bummszentrale für p’litischen dung für erwaxene menschen, die allen ernstes immer noch an die wahlprogramme der p’litischen parteien glauben — erstmal aus dem web verschwindet. Warum? Weil er vorsätzlich so gemacht ist, dass er kleine parteien benachteiligt.

Nach der Beantwortung der Fragen im Wahl-O-Mat hat der Nutzer die Auswahl zwischen acht Parteien. Kleine und unbekannte Parteien seien hier im Nachteil, so Volt Deutschland und die Kölner Richter sehen dies offensichtlich auch so. Die Bundeszentrale für politische Bildung trug vor, dass es technisch nicht anders möglich sei, diese Aussage fanden die Kölner Richter nur wenig glaubhaft

Gefällt mir! Und die ausrede der bummszentrale für p’litischen dung ist so ziemlich die dümmste ausrede des bisherigen jahres. Tatsächlich wird der SELECT sogar einfacher, wenn alle parteien gleichermaßen berücksichtigt werden.

Auch die kommentare im verlinkten text sind interessant. 😉

Propaganda würgt

Mehr als zwei drittel der BRD-jornalismusprodukte in einer repräsentativen dummfrage (mit mutmaßlich psychomanipulativer fragestellung) so: ich habe angst davor, dass dieses internetzdingens voller fäjhknjuhs unsere schöne EU-„demokratie“ kaputtmacht, aber wenn ich von RTL bis ARD und von bild bis FAZ permanent belogen, bestupst und manipuliert werde, kann ich da überhaupt kein problem drin sehen, sonst stünde das ja in den zeitungen, wenns ein problem wäre.

Habt ihr fein hingekriegt, scheißjornalisten! Glückwunsch! Ihr wärt auch in der DDR was geworden. Und die reichsschrifttumskammer hätte euch auch keine steine in den weg gelegt. Und es geht sogar noch weiter:

44 Prozent der Befragten meinten, sie könnten Fake News wahrscheinlich nicht sicher erkennen und seien dadurch in ihrer Wahlentscheidung beeinflussbar

Hej, einsicht ist der erste weg zur besserung. Fragt euch mal, welcher jornalismus euch nicht einmal dazu befähigt, mit hilfe eurer natürlichen intelligenz propaganda mit einer einigermaßen guten und vertrauenerweckenden trefferkwote von der wirklichkeit zu unterscheiden (nur ein beispiel: die bellingcat-analyse zum MH-17-massenmord, von der damaligen 20:00-uhr-tagesschau ohne spuren irgendwelcher konjunktive als „wahrheit“ gemeldet), und dann fragt euch mal, warum dieser sich stets als demokratiewichtige volxaufklärer aufspielende scheißjornalismus euch eigentlich nicht dazu befähigt. Schon eine einzige stunde, die ein gewöhnliches gehirn mit dem nachdenken über diese naheliegende frage verbringt, wird dem hirnträger die augen öffnen. Und danach hört man damit auf, diese werbeplatzvermarkter, volxverdummer und zwischenablagehelden weiterhin mit geld zu füttern. (Vom BRD-parteienstaatsfernsehen wird das geld ja regelrecht mit androhung von staatsgewalt geraubt, da kann man auch als nichtnutzer nicht so viel gegen machen, wenn man einen einigermaßen gewöhnlichen lebensentwurf hat.)

Stirb, jornalist, stirb! Verrecke, verleger, verrecke!

Angstnachrichten des tages

Es ist nicht einmal möglich, das wetter in fünf tagen mit einigermaßer vertrauenswürdiger trefferkwote vorherzusagen (wer mir das nicht glaubt, frage bitte einfach mal einen richtigen meteorologen), aber wenns in die agenda der rein psychischen manipulazjon passt, hindert das eine angesehene nachrichtenredakzjon doch nicht daran, sich an alarmierend und angsteinflößend formulierten langfristigen horoskopen… ähm… wettervorhersagen zu versuchen:

Anhaltende Trockenheit
Droht ein neuer Dürresommer?

[…] „Sollte die trockene Witterung in den kommenden Monaten anhalten, könnte sich die Dürre des Jahres 2018 wiederholen oder sogar übertroffen werden“, sagte der Leiter der DWD-Agrarmeteorologie, Udo Busch

Wisst ihr noch, wie der sommer vor zwei jahren war? Es war ein pitsche-patsche-regensommer ohnegleichen, wie er nur einmal in fuffzich jahren vorkommt. Allein fünf ihme-leine-hochwasser hier in hannover. Aber für die gegenwärtige agenda der desinformazjon muss eben auf erwärmungen hingewiesen werden, als ob wir alle verbrennten. Dass dabei den meisten menschen der sinn für den unterschied zwischen wetter (aktuelles geschehen aufgrund komplexer atmosfärischer wexelwirkungen) und klima (langfristiger durchschnittswert) völlig verloren geht, nehmen diese kwalitätsjornalisten gern in kauf, so lange sie nur genug gefügig machende scheißangst ausbreiten können. Aber nur, wenn das wetter knalle heiß ist. Vor zwei jahren im regen des jahres 2017 haben sie jedenfalls nicht versucht, mit so primitiv ins gehirnchen zu ficken, dass sie unterschwellig (es ist in diesem horoskop-artikel mit seiner äußerst unseriösen langfristigen wettervorhersage auch nicht direkt gesagt) von wetter auf klima gegangen sind.

Gut, dass es diese fäjhknjuhs nur im internetz gibt und nicht in der tagesschau!!!1!elf!!!1! :mrgreen:

Fäjhknjuhs des tages

Der Moderator Claus Kleber hat im „heute journal“ ohne Vorwarnung einen fiktiven Krieg zwischen der NATO und Russland verkündet

Gut, dass es diese fäjhknjuhs, diesen häjhtspietsch und diese manipulative propaganda nur in diesem internetz gibt und nicht bei jornalisten! Tötet das internetz!!!elf!!!!1!

Jornallje eben…

Das was wir hier beobachten können, ist nichts anderes als eine Form des Dirty Campaignings, bei dem die Grenzen zwischen politischem Lobbyismus und Journalismus verschwimmen. Diese Form der politischen und medialen Auseinandersetzung scheint endgültig auch hierzulande angekommen zu sein und sie benutzt dieselben Techniken, die einen Trump an die Macht gebracht und den Brexit ermöglicht hat

Stirb, scheißpresse, stirb! Verrecke, verleger, verrecke!

Scheißpresse des tages

Wie schreibt die reklamefinanzierte scheißpresse der milljardäre eigentlich, wenn zur abwexlung mal ein mensch mit heller hautfarbe und kristlicher religjon massenhaft leute während ihres gebetes umbringt? Und was für ein foto des mörders setzt diese nach scheiße stinkende scheißpresse dazu? So schreibt sie und so sieht das foto aus: engelsjunge, der zu einem bösen, rechtsextremen massenmörder herangewaxen ist. Bitte beachten: von terror ist nicht die rede. Dieses wort ist islamisten vorbehalten.

Stirb, scheißpresse, stirb! Verrecke, verleger, verrecke!

Immer diese jornalistischen hirnfickversuche aus der schleichwerbeabteilung der scheißpresse!

Die scheißjornalisten wollen unbedingt erwaxenen menschen tretroller (natürlich mit zusätzlichem motörchen) als voll hipp und hipper als eine äppelfon andrehen. Nun, ich würde da ja ein fahrrad bevorzugen, denn darauf sitze ich wenigstens, wenn ich mich durch den mörderischen stadtverkehr und das häufige hannöversche scheißwetter bewege. Übrigens gibt es fahrräder auch mit motörchen, und vermutlich sogar billiger als diese idjotenroller für die generazjon jornalistengläubig, manipulierbar und schleichwerbeaffin.

Stirb, scheißjornalist, stirb! Verrecke, verleger, verrecke! Könnt eure särge ja mit dem tretroller zum würmerloch fahren lassen!

In der schule fürs leben lernen

Möchte ein Lehrer mit seiner Klasse eine Radtour machen, müssen alle Schüler – egal, wie alt sie sind – einen Helm tragen. So sieht es ein noch relativ neuer Erlass des Kultusministeriums in Hannover vor

Genau, ist ja auch sicherer so. Und vor allem lernen die kinder so schon von klein auf in der BRD-zwangsschule, dass radfahren keine ganz normale form der fortbewegung ist, so etwas wie zu-fuß-gehen, autofahren, in einen bus steigen, sondern etwas ganz gefährliches, wofür es — im gegensatz etwa zum verletzungsintensiven fußball- oder handballspielen im zwangsweise verabreichten spochtunterricht an genau der gleichen BRD-staatlichen hirnfickschule — der schutzausrüstung zur vermeidung von verletzungen bedarf; etwa so, als spiele man mit vollem einsatz rugby. Hervorragende idee! Könnte von VW sein… 😦