P’litlügner des tages

Wenn ihr mal das lagebild sehen wollt, dass Roger Lewentz (SPD), innenminister von rheinland-pfalz, angeblich nicht hatte: das gibts bei der tagesschau als video aus einem polizeihubschrauber [archivversjon des artikels].

Auf den Bewegtbildern, die zwischen 22:14 Uhr und 22:42 Uhr aufgenommen wurden, ist das dramatische Ausmaß der Flutkatastrophe deutlich zu erkennen. Die Videos zeigen Häuser, die bis zum Dachgeschoss unter Wasser stehen, Ortsteile die großflächig überflutet sind. Lichtzeichen von Menschen, die auf Dächern, Balkonen und an Fenstern auf sich aufmerksam machen.

Auf den Aufnahmen sind auch Warnlichter von Rettungskräften zu erkennen. Noch Stunden, nachdem diese Bilder von den Ahrtal-Gemeinden Schuld bis Mayschoß aufgenommen wurden, sind Menschen weiter flussabwärts ertrunken, weil sie nicht ausreichend gewarnt wurden

Aber keine sorge, der wird dafür ganz sicher nicht in den knast gehen. Der knast ist ja auch schon voll mit schwarzfahrern, cannabisrauchern und verarmten menschen, die ihr essen aus der mülltonne klauen. Mein tipp: wenn er davon p’litisch ausbrennen sollte, dann wird er in einem rundfunkrat oder irgendwo in brüssel endgelagert. Mit verdammt guter versorgung, versteht sich.

Warum das video erst jetzt da ist?

Dass die Aufnahmen des Polizeihubschraubers erst mehr als ein Jahr nach der Flutkatastrophe auftauchen – dafür übernimmt die Polizei die Verantwortung. Gleich zwei Polizeipräsidenten sind bei dem kurzfristig anberaumten Pressegespräch des Innenministers anwesend und räumen Versäumnisse bei der Weitergabe der Videos ein. Wegen eines Dokumentationsfehlers bei der Polizei seien die Aufnahmen innerhalb der Behörden gewissermaßen verschwunden

Oh, ein bedauerlicher kleiner fehler der polizei — deren oberster dienstherr dieser werte herr innenminister übrigens ist — beim weglegen. Nichts besonderes. Gehen sie weiter, hier gibt es nix zu sehen! Kommt vor. Kennen wir ja alle, dass die mal einen strafzettel so falsch weglegen, dass er weg ist und man nix bezahlen muss.

Diese verlorenen diensthändis aber auch immer…

Kannste dir mal wieder gar nicht selbst ausdenken, sowas [archivversjon]:

Die Hintergründe für das miserable Krisenmanagement wollten die Ermittler an jenem Augusttag im Büro des Landrats beleuchten. Dabei erlebten sie Überraschendes. Als die Durchsuchungsbeamten um das Diensthandy Jürgen Pföhlers baten, um die Kommunikation aus der Katastrophennacht nachzuvollziehen, musste der CDU-Politiker zunächst passen. Er habe es zwei Tage vor der Durchsuchung verloren, so seine Aussage. Erst zwei Stunden später übergab er das Smartphone das er just in seinem Wagen gefunden hatte, wie aus einem Ermittlungsvermerk hervorgeht […] Bis heute ist nicht klar, inwieweit der Landrat zumindest telefonisch in die Krisenbewältigung eingebunden war. Zeugenaussagen zufolge soll er sich kurz nach dem Ausrufen der Alarmstufe 5 mehr in seiner Nachbarschaft für den Katastrophenschutz engagiert haben als in der Einsatzzentrale

So schade, dass es nur ein händi eines CDU-landrates war und dass es nur um fahrlässige tötung im hunderterpack ging und nicht um ein paar platten hasch, sonst hätten die ermittler mit ihrem durchsuchungsbefehl sicherlich auch den wagen durchsucht und keine gelegenheit für eine schnelle beweismittelvernichtung gelassen. Toller rechtsstaat! 🤮️

Woran man in der scheiß-BRD verreckt

In der scheiß-BRD verreckt man daran, dass tagelang vorher ein schweres unwetter angekündigt ist, in dessen wassermassen man schließlich ungewarnt und grausam ersäuft, weil jemand in einem typischen BRD-papierformular das falsche kästchen ankreuzt [archivversjon]:

Das rheinland-pfälzische Innenministerium hat angekündigt, das landesweite Formular zu überarbeiten, über das Einsatzleiter im Katastrophenfall Warnungen an die Bevölkerung über die Medien in Auftrag geben […] Das Problem in der Hochwassernacht in Trier: Die Meldesysteme waren nicht optimal aufeinander abgestimmt. So trug der der Einsatzleiter in einem Formular ein, dass über regionale Medien gewarnt werden soll. Doch im Bundesweiten Warnsystem war etwa der SWR nicht als Regionalmedium eingeordnet und erhielt deshalb keine Meldung […] Auf der Leitstelle hätte dafür ein zusätzliches Feld „landesweite Medien“ ausgewählt sein müssen – was nicht der Fall war

Das rheinland-pfälzische Innenministerium teilte dem SWR hierzu auf Nachfrage mit, dass das Meldeformular der Einsatzleiter von einer Arbeitsgruppe entwickelt worden sei, an der neben einzelnen Berufsfeuerwehren auch Vertreter des Ministeriums sowie der für den Katastrophenschutz zuständigen Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD) beteiligt gewesen seien

BRD-todesursache: selbstzweck-bürokratie, die nicht einmal mehr von den ausführenden scheißbürokraten richtig verstanden wird. Geiler tod! 🤮️

Und das beste daran: niemand ist dafür verantwortlich, niemand wird wegen fahrlässiger tötung in den knast gehen. Geht ja auch nicht. Der ist ja schon voll mit cannabisrauchern, schwarzfahrern und hartz-IV-contäjhnerbrötchendieben. Da ist kein platz mehr für schreibtischmörder mit verwaltungshintergrund.

Da stellt sich nur noch eine frage: was sind in baden-würrtemberg eigentlich diese „regjonalen medien“, über die gewarnt werden soll:

uch über die von der Leitstelle im Auftrag des Einsatzleiters ausgewählte Kategorie „regional/lokal“ erreichte die Warnmeldung aus Trier die Bevölkerung nicht über die Medien. Denn zur Verfügung standen hier im vom Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe bereitgestellten Warnsystem MoWaS offenbar nur der Radiosender Energy und die Verlagsgruppe Madsack

Aha, der hannöversche madensack-verlag ist also in baden-württemberg ein regjonalmedium. Keine weiteren fragen.

Aktuelle kamera des tages

Katastrophenschutz
„Unser Warnsystem hat funktioniert“

[Archivversjon]

Es wurde zwar niemand vor ort vorher gewarnt, und bei den bislang hundertsechzig toten ist noch viel raum nach oben, aber das warnsystem funkzjoniert! Den sozjalismus… ähm… die tagesschau-staatsfrömmigkeit in ihrem lauf hält weder ox noch esel auf. Japaner in der BRD müsste man sein!

Geh verrecken, tagesschau! ⚰️

Ich gebe weiter an den postilljon

BRD (und Fefe) des tages

Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe ist nicht für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe zuständig. Das ist Ländersache! Wie seid ihr Deppen denn bloß darauf gekommen, dass das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe für Bevölkerungsschutz oder Katastrophenhilfe zuständig ist?! Bisschen überaktive Fantasie oder wie oder was?