Und nun zum stellenmarkt: offene stelle des tages

Na, ist hier jemand auf arbeitssuche? Das innenministerjum der bummsrepublik deutschland sucht einen obermotz für den inlandsgeheimdienst „verfassungsschutz“, der mindestens so „kompetent“ und „integer“ wie Hans-Georg Maaßen ist, was wohl keine allzuhohe messlatte sein dürfte [archivversjon]. Bewerbungen bitte direkt an den innimini der bummsrepublik deutschland, Horst „heimathorst“ Seehofer, berlin! Viel glück und erfolg!

Seehofers „masterplan migrazjon“

Ich finde ja, dass es ein recht sonderbarer weg ist, ein PDF zu erstellen, wenn man…

  1. einen text mit einer textverarbeitung (mutmaßlich meikrosoft wörd) schreibt;
  2. den in der textverarbeitung entstandenen text ausdruckt;
  3. dieses ausgedruckten text wieder einskännt; und
  4. darauf noch eine OCR laufen lässt und das erkennungsergebnis mutmaßlich vier stunden lang händisch nachbearbeitet, um aus dem skänn ein einigermaßen nützliches PDF zu machen¹.

Ich gehe davon aus, dass jeder mensch mit normalen anwenderkenntnissen diesen weg extrem umständlich und zeitraubend findet, vor allem in einer situazjon, wo man diese zeit nicht wirklich hat. Der direkte PDF-export aus der textverarbeitung heraus dauert nur wenige sekunden. Ein weiterer vorteil: das direkt erzeugte dokument ist kleiner und hat ein besseres schriftbild.

Tatsächlich kann ich mir nur einen vernünftigen grund vorstellen, warum man bei der CSU dermaßen umständlich vorgegangen ist: um sämtliche metadaten des ursprünglichen dokumentes zu zerstören.

Vermutlich, weil man etwas an der entstehungsgeschichte des dokumentes zu verbergen hat.

Auf grundlage dieser indizjen bin ich mir zum beispiel sicher, dass das datum auf der titelseite, der 26. juni, eine lüge ist. Tagelang war von diesem „masterplan“ des großen masters Seehofer die rede, doch vorgelegt wurde er erst in letzter minute.

Wie gut für die p’litkasper der BRD, dass sie sich darauf verlassen können, dass jornalisten technisch genau so inkompetent wie p’litkasper sind. 😦

¹Lt. metadaten des PDFs durchgeführt mit „Adobe Acrobat Pro 11.0.0 Paper Capture Plug-in with ClearScan“

Zitat des tages

Der angebliche Showdown ist natürlich inszeniert, um die Medien mit ihrer Berichterstattung in eine bestimmte Richtung zu lotsen. So quatscht Frau Schausten in 20 Minuten mit der Kanzlerin wie auf Bestellung nur über Flüchtlinge und den Asylstreit innerhalb der Union. Zu wichtigeren Themen wie Pflege, Rente, Armut, Mieten oder Bildung hört man nichts, stattdessen gefällt sich Schausten in ihren Monologen, die ebenfalls viel Lob für die Kanzlerin bereithalten („Sie haben ein Jahrzehnt das Europa mitgeprägt.“)

Taublog

Der horstzug der CSU nimmt fahrt auf…

…und entgleist fast so prächtig wie der schulzzug der SPD:

CSU in Bayern nur bei 34 Prozent

In der Sonntagsfrage kann die Union insgesamt gegenüber der Vorwoche zwar um einen Prozentpunkt auf 31 Prozent zulegen – aber nur, weil die CDU sich erholt hat und derzeit mit 26 Prozent nur noch knapp unter ihrem Bundestagsergebnis liegt (26,8 Prozent). Die CSU erreicht in Bayern hingegen nur noch 34 Prozent (minus 4,8 Prozentpunkte gegenüber der Bundestagswahl im vergangenen September). Das entspricht einem bundesweiten Ergebnis von fünf Prozent – bei der Bundestagswahl waren es noch 6,2 Prozent

Vollhorst des tages

CSU-Chef Horst Seehofer hat das Festhalten am Verbrennungsmotor als Voraussetzung für eine Regierungsbeteiligung seiner Partei nach der Bundestagswahl genannt

[Dauerhaft archivierte versjon gegen die von scheißpresseverlegern lobbyistisch in den dunkelkammern des reichstages durchgesetzte „depublikation“ von inhalten des BRD-staatsfernsehens…]

Da wäxt zusammen, was zusammen gehört…

Horst „der horst“ Seehofer, obermotz der CSU, hat in seinem nachdenken über eine mögliche koalizjon für die näxste Merkel-regierung endlich einen möglichen koalizjonspartner der CDU/CSU gefunden, der noch rückgratloser, intelligenzbeleidigender und menschenverachtender als die scheiß-SPD ist: die willige agenda-2010-, hartz-IV-, ein-øre-dschobb- und riesterentrentungs-mittäterpartei „die scheißgrünen“. [Dauerhaft archivierte versjon der tagesschau-meldung gegen die von scheißpresseverlegern in den dunkelkammern des reichstages durchgesetzte pflicht des BRD-kwasistaatsfernsehens zur depublikazjon von mit zwangsgebühren aufs wohnen erstellten inhalten.]

Niemals werde ich vergessen, was die scheißgrünen in der BRD mitgetragen haben. Die sind ein natürlicher partner von rechtpopulistischen parteien wie der scheiß-CSU. Von der scheiß-SPD hätte ich ja schon lange gar nix anderes mehr erwartet…

Großes p’litisches popcorn-kino des tages

Einen tag, nachdem ein CSU-minister, dessen namen und gestalt ich zu gern restlos vergessen möchte, seinen rücktritt erklärt hat, weil er in seiner zeit als innimini dienstgeheimnisse ausgeplaudert hat und damit letztlich die strafverfolgung bei einem seiner kumpels aus dem reichstag verhindert hat, stellt sich CSU-obermotz Horst Seehofer hin und macht der SPD, der von bundespudel Friedrich in rechtlich sehr fragwürdiger weise ein paar heiße infos zugesteckt wurde, schwere vorwürfe und stellt ein ultimatum für die aufklärung. Tja, es ist halt karneval! Helau!