Falsch gedacht

Lange haben wir gedacht, dass der Einfluss der Kirche auf die Politik schwächer wird, wenn Kirchenmitglieder nicht mehr die Mehrheit der Bevölkerung stellen. Falsch gedacht. Weder wächst der Druck auf den Staat, kirchliche Privilegien in Frage zu stellen, noch der Druck auf die Kirchen, an der Praxis von Verschweigen, Vertuschen sowie ‚Wasser predigen und Wein saufen‘ substanziell etwas zu ändern. Betroffenheit reicht und kostet nichts. Als Humanisten sehen wir kirchliche Institutionen kritisch. Wir verurteilen die Sonderbehandlung der Kirche durch den Staat, wir lehnen die Tolerierung einer parallelen Gesetzgebung ab

Ich würde mich ja weder als „humanist“ noch als „agnostiker“ bezeichnen, weil ich solche bezeichnungen immer etwas wir-lastig und dämlich-flaggenschwenkerisch finde, aber die rechtsfreien räume der kristlichen scheißkirchen müssen weg, zusammen mit dem einsammeln der mitgliedsbeiträge über das finanzamt und der staatlichen besoldung der kriminellen großpfaffen, als seien sie beamte. Und zwar ganz schnell. Warum ich das sage? Weil ich ein denkender und fühlender mensch bin, der sieht, was man von diesem zustand hat: obszöne p’litkirchen, die magneten für verbrecher geworden sind. Bei den katolen wie bei den evangelen.

Der beste tag für einen kirchenaustritt war übrigens gestern. Aber heute geht es auch noch. Dieser Jesus aus nazaret, um den die kristen immer so einen herrmann machen, war übrigens auch kein krist.

Kinderfickersekte des tages

Es reicht der BRD nicht, für die hl. röm.-kath. kinderfickersekte die mitgliedsbeiträge einzusammeln und die großpfaffen dieser sekte als beamte zu besolden, nein, da muss die BRD noch viel mehr tun. Zum beispiel, wenn die hl. röm.-kath. kinderfickersekte in ihrer sehnsucht nach heuchelei und prachtentfaltung mal wieder eine ihrer obszönen und blasfemischen großveranstaltungen macht, ein bisschen zusätzliches staatsgeld als subvenzjon für die hl. röm.-kath. kinderfickersekte zuzuschießen. Aber keine sorge, es sind nur 241 øre pro besucher des katolikentages.

Müsst ihr verstehen, die verarmte hl. röm.-kath. scheißkirche mit ihren ausbeuterbetrieben und ihrem riesigen landbesitz kann das nicht selbst bezahlen, wenns leider nur ein minusgeschäft war! Denkt doch mal an die armen pfaffen! Und an die kinder! Oh, besser nicht an die kinder…

Zum tag der genitalen selbstbestimmung

Das Kind wird ja nicht gefragt beziehungsweise kann gar nicht gefragt werden, wenn es zu klein ist. Würden Eltern mit einem wenige Monate alten Säugling zum Tätowierer gehen und ein großflächiges „religiöses“ Tattoo verlangen, wäre das sittenwidrig und strafbar. Dasselbe gilt für fast alle anderen Körperverletzungen. Niemand käme auf die Idee, Eltern dürften aus Gründen der „Tradition“ oder weil es angeblich ein Gott befohlen hat, ihren Kindern die Ohrläppchen abschneiden, Tellerlippen gestalten oder ihnen rituelle Narben im Gesicht zufügen. Ich glaube auch nicht, dass ein Arzt oder eine andere Person gegen den ausdrücklichen erklärten Willen eines sechsjährigen Mädchens allein auf Wunsch von deren Mutter oder Vater dem Kind Ohrlöcher stechen würde.

Es geht nicht darum, ob oder dass die Beschneidung per se unzulässig wäre. Selbstverständlich kann jede entscheidungsfähige Person (etwa ab dem Zeitpunkt der „Religionsmündigkeit“) darüber frei entscheiden, anders als über andere, „sittenwidrige“ Eingriffe, die auch durch Einwilligung nicht gerechtfertigt werden können, etwa chirurgische Gestaltungen grotesker Schönheits-Ideale. Wer sich beschneiden lassen will, aus welchen Gründen auch immer, darf das selbstverständlich tun. Es geht darum, ob Eltern/Sorgeberechtigten das „Recht“ einzuräumen ist, ihre eigenen (!) Moral- oder Religionsvorstellungen mit Gewalt durch nicht revidierbare körperliche Eingriffe an ihren Kindern zu „verwirklichen“

[…] Es ist in Deutschland bei Strafe verboten, einem Schaf den Hals durchzuschneiden. Aber jeder fundamentalistische „Beschneider“ darf Kleinstkindern gegen ihren Willen ohne wirksame Betäubung auf Befehl der Eltern die Penisvorhaut abschneiden. Ich halte das für soziologisch erklärbar, aber für in der Sache abwegig

Prof. dr. Thomas Fischer

Religjon des tages

Was passiert, wenn man in ägypten zweifel daran äußert, dass der profet Mohammed wirklich in einer einzigen nacht mit einem zauberpferd von mekka nach jerusalem geritten ist, um dort auf einer leiter in den himmel zu steigen und sich mit G’tt zu unterhalten?

Um derartige öffentliche Religionskritik in Zukunft gleich im Vorfeld zu verhindern, wurde nur zwei Tage nach der mutmaßlich blasphemischen Äußerung des Journalisten ein Gesetzentwurf ins ägyptische Parlament eingebracht, der es „Nicht-Spezialisten“ verbieten soll, in Massenmedien über Religion zu diskutieren. So soll „Chaos in der Gesellschaft“ verhindert werden.

So schade, dass dieser allmächtige, allwissende und allweise G’tt sich nicht selbst um so etwas kümmern kann und dass man immer irgendwelche unterdrückungsgesetze braucht, mit denen menschen am nachdenken und am äußern ihrer gedanken gehindert werden. Immerhin wird man in ägypten noch nicht gekreuzigt, das gibt es nur bei unseren partnern, stabilitätsankern im nahen osten und brennstofflieferanten aus saudi-arabien.

Kristianisten des tages

Nur, damit niemand glaube, dass es nur im islam gewalttätige g’ttesstaats-ideen gäbe, deren durchsetzung auch gern mal mit gewalt und verschwörung vorangetrieben wird: fundamentalistische kristen können das genau so gut.

In der Stadt Moscow im US-Bundesstaat Idaho hat es sich die Kirchengemeinde Christ Church zur Aufgabe gemacht, die lokalen Institutionen zu unterwandern und strebt an, aus dem kleinen Städtchen eine rein „christliche Stadt“ zu machen. Weiteres Ziel der erzkonservativen Kirche um den Prediger Douglas Wilson ist es, anschließend in den gesamten USA eine Theokratie zu errichten […] Nicht zuletzt ist auch die Gemeinde der Christ Church dafür verantwortlich, dass sich gerade im Norden Idahos besonders viele erzkonservative Christen sammeln, um dort ein wahrhaftig christliches Land zu erschaffen, in welchem sie die Rückkehr Jesu nach allen biblischen Regeln vorbereiten können

Ich befürchte, wenn Jesus aus nazaret wiederkäme, würden die ihn gar nicht erkennen. Er sieht ja gar nicht aus wie ein „amerikaner“, sondern wie ein mensch aus dem nahen osten. Stattdessen würden die jeden vollgefressenen geldanbeter ohne hirn aber mit waffe für ihren messias halten.

Aber hej, wer glaubt, dass die kristliche religjon für freiheit und menschenrechte steht, der hat noch nie ein geschichtsbuch aufgeschlagen.

Scheißgrüne des tages

Religion soll also unverfügbarer Kern unserer Identität wie Hautfarbe sein. Religion ist also so etwas wie das, was man früher Rasse genannt hat. Susanna Kahlefeld essentialisiert Identitäten. Sie stellt Religion in eine Reihe von Zuschreibungen, die als naturgegeben gelten, die unveränderlich sind. Das ist dieselbe Logik, die Deutschsein als Kern unserer Identität behauptet – wie es die Identitären tun, eine rechte, völkische Bewegung, die in Deutschland, Österreich, Frankreich und Italien aktiv ist. Diese Überhöhung der Religion als unangreifbare Identität ist nicht Bestandteil der verschiedenen Theorien, auf denen die Identitätspolitik fußt. Aber diese Theorien sind dafür offen. Und Muslime, insbesondere Islamistinnen wie auch Christinnen nutzen das, um Kritik abzuwehren

Eine auffassung, die nicht etwa eine schräge einzelauffassung einer ehemaligen religjonsp’litischen sprecherin der scheißgrünen ist, sondern bei über achtzig prozent der delegierten auf einer grünen landesdelegiertenkonferenz zustimmung gefunden hat. Nicht, dass noch jemand glaubt, diese scheißgrünen seien eine fortschrittliche und vernünftige partei, die man wählen könne!

Das lesen des verlinkten artikels lohnt sich übrigens! Vor allem für die, die ihn leider nicht lesen werden.

Bei den kristlichen scheißkirchen in der BRD…

…genügt zwar die einfache annahme von jesus kristus als erlöser, um das ewige leben zu bekommen, aber wenn man aus diesen jenseitsversicherungsvereinen mal austreten will (viele wurden ja als säuglinge mit zauberwasser besprenkelt und haben dann den salat), muss man ganz schön lange auf seinen termin warten, um zum amtsgericht oder zum standesamt zu pilgern. Die naheliegende frage, warum das nicht einfach mit einem entsprechenden gebet, einer postkarte oder einer mäjhl geht, bitte am besten den scheißpfaffen der BRD-staatskirchen stellen!

Kristentum des tages

Je mehr kristliche fundamentalisten in einem bundesstaat der USA leben, desto häufiger wird dort nach potenzmitteln und pimmelpillen gesucht — und das ist von anderen naheliegenden faktoren unabhängig…

Keine voreiligen schlüsse bitte, eine korrelazjon ist keine kausalität! 🤭️

Wofür man in der EU keine petizjon machen kann

Diese petizjon ist verboten. Wisst schon, wegen häjhtspietsch.

Die Ende März auf change.org gestartete Online-Petition „Europas Freiheit schützen – Politischen Islam stoppen!“ wurde von der Petitionsplattform wegen „impliziter Hassrede“ gelöscht. Und das, obwohl sich die Petenten deutlich von Rechtsextremen distanzierten und ihre Kritik auf dem Fundament von Menschenrechten und Humanismus formulierten

Ist das nicht toll, wie erfolgreich hier der häjhtspietsch in diesem internetz bekämpft wird?

Ich hoffe mal, dass der verlinkte humanistische PRessedienst aller menschenverachtenden ideologien unverdächtig genug ist. Ansonsten nennt mich „nazi“.

S/M des tages

Der humanistische pressedienst erlebt gerade am eigenen leibe, warum es eine sehr dumme idee ist, seine kommunikazjon von einem börsennotierten unternehmen ohne seriöses geschäftsmodell abhängig zu machen. Geliefert wie bestellt, und serviert nach gutsherrenart.

Ich wünsche euch allen auch weiterhin viel spaß mit irgendwelchen börsennotierten S/M-unternehmen — sei es shitter, sei es fecesbook, sei es finter-gram — die ihr zur grundlage eures miteinanders und eurer kommunikazjon macht! Das internetz ist an euch eh verschwendet.

Brüller des tages

Religion ist, wie wenn man einen Flughafen baut, auf dem niemals ein Flugzeug landen wird: großer Aufwand, große Erwartungen, Ertrag null, im Ganzen ein teures Vergnügen. Daher ist es wenig überraschend, dass ausgerechnet die Bundeshauptstadt kürzlich auf ihrem Onlineportal berlin.de über den Kirchenaustritt informierte. Als „Finanztipp“

Geld sparen durch kirchenaustritt. Gefällt mir, dieser finanztipp. Jesus war auch nicht in der kirche, und die kirche ist spirituell seit jahrhunderten bankrott, so dass wirklich gar nichts fürs geld zurückkommt. Besser mit dem eingesparten geld in den puff gehen! 😉

Katolizismus des tages

Priester Richard Bucci von der römisch-katholischen Sacred Heart Church in West Warwick, Rhode Island, hatte beschlossen, alle Politikerinnen und Politiker, die für eine Erhaltung der bisherigen Abtreibungsrechte gestimmt hatten, mit Ausschluss von der Kommunion, Taufen, Hochzeiten und anderen kirchlichen Veranstaltungen zu strafen. Daraufhin auf die Missbrauchsverbrechen katholischer Kleriker angesprochen, erklärte er, dass Abtreibung töte, Pädophilie aber nicht

Und nun zu den Rudolf-Steiner-nachrichten

Beitrag „100 Jahre Waldorfschule“ in den Tagesthemen vom 3. September 2019 […] Es folgt die Werbesendung für die Waldorfschule – aufgenommen von Esther Saoub in der „Interkulturellen Waldorfschule Mannheim“. Kritik an der Waldorfschule? Fehlanzeige. Dabei gäbe es bekanntlich einiges Kritisches über das Waldorf-Konzept und seinen Gründer Rudolf Steiner zu sagen […] Dass dies nicht der Fall ist, liegt möglicherweise daran, dass die Journalistin Esther Saoub nicht nur Waldorfschülerin war, sondern auch Vorstandsmitglied des Schulvereins der „Freien Waldorfschule Uhlandshöhe“ ist. Darüber hinaus tritt sie auf Podien von Waldorfschul-Feierlichkeiten auf und sie moderiert sogar die große Festveranstaltung „100 Jahre Waldorfschule“ (unter anderem mit Ministerpräsident Winfried Kretschmann) am 7. September in der Liederhalle Stuttgart

Aber die p’litischen nachrichten der ARD-tagesschau-redakzjon sind völlig neutral und ausgewogen. Müsst ihr nur ganz fest dran glauben! :mrgreen:

Lasset die kinderlein zu mir kommen…

Tausende sexuelle Übergriffe
Studie: Missbrauch in der Kirche dauert offenbar noch an

[…] Mehr als die Hälfte der Opfer seien männlich und zum Tatzeitpunkt maximal 13 Jahre alt gewesen […]

Die aus dieser hl. röm.-kath. kinderfickersekte sind die, die euch ständig zu erzählen versuchen, wie ihr leben sollt. Sowas lebt, und Jesus musste sterben!

Und nein, das sind keine ollen kamellen:

Laut dem SPIEGEL nehmen die Forscher an, dass es sich beim sexuellen Missbrauch Minderjähriger durch Kleriker der katholischen Kirche mitnichten „um eine in der Vergangenheit abgeschlossene und mittlerweile überwundene Thematik handelt“. Vielmehr dauerte die Serie der Missbrauchsfälle bis zum Ende des Untersuchungszeitraums an

Kein wunder, dass das pfäffische geschmeiß etwas gegen empfängnisverhütung hat. Wenn man den ministranten in seinen kleinen popo fickt, kann ja nix passieren. *kotz!*

Übrigens: man kann da austreten. Der beste tag dafür ist heute. Eigentlich war schon gestern der beste tag dafür.

Kristentum des tages

Die Pressekonferenz ist kaum beendet, bei der Anwalt Ulrich Weber den Abschlussbericht zu den Missbrauchsfällen bei den „Regensburger Domspatzen“ vorstellte, als die Täter schon mit dem Finger auf andere zeigen. Das macht sprachlos und wütend

Übrigens: aus der scheißkirche kann man austreten. Der beste tag dafür ist heute. Dieser Jesus, von dem sie immer labern, um ihre machenschaften zu rechtfertigen, der war da auch nicht drin. Und nein: die scheißevangelen sind in ihren kinderfolter- und prügelorgien keinen deut besser, da ficken sie nur ein bisschen weniger häufig kinder durch, weil nicht durch eine zölibat-regelung wissend und vorsätzlich leute für führungsaufgaben ausgewählt werden, die früh ganz genau wissen, dass sie bei einer frau niemals etwas empfinden können.

Lutherjahr des tages

Eine Besucherin echauffierte sich so sehr über die Luther-Statue, dass sie die Polizei rief. Diese erschien umgehend und kurze Zeit später auch der Staatsschutz. Selbiger teilte den Aktionskünstlern mit, dass mit sofortiger Wirkung ein Berlin-weites Verbot für das Aufstellen der Luther-Figur gelte und dass eine Anzeige erstellt würde, da der Anfangsverdacht der Volksverhetzung vorliege. Die auf der Rückseite des Luther-Mantels aufgeführten Forderungen aus der Feder Martin Luthers erfüllten den Tatbestand der Volksherhetzung. Martin Luther: ein polizeilich attestierter Volksverhetzer

Bwahahahaha!

Hier der polizeilich attestierte volxverhetzer dr. Martin Luther im etwas ausformulierteren originjaltext. Auch weiterhin viel spaß mit einer ev.-luth. scheißkirche, die in den tausend jahren von 1933 bis 1945 nicht gerade verboten war, sondern ganz im gegenteil. Den ev.-luth. kristen wünsche ich auch weiterhin viel spaß in ihrer vom anbeginn bis zum heutigen tag hirn- und menschenverachtenden jesussekte, deren widerliches treiben sie aktiv unterstützen.