Corona-pandemie-hygjene des tages

Na, tragt ihr auch alle brav eure mund-nasen-wärmtuch?

Auf 15 von 20 (!) Masken habe das Labor Schimmel- und Hefepilze gefunden. Eingeatmete Schimmelsporen können gemäss Bundesamt für Gesundheit (BAG) zu Atemwegs- und Augenreizungen führen. Auf 11 der 20 untersuchten Masken seien mehr als 100’000 Bakterienkolonien gefunden worden, bei drei Masken sogar mehr als eine Million (!). Zum Vergleich: Touchscreen-Bildschirme von Billett- und Geldautomaten seien mit nur 3 bis 69 Bakterienkolonien kontaminiert

Tja, vielleicht sollte man das mund-nasen-wärmtuch mal wexeln.

Mein tipp: häkelt euch selbst eins! Wenn ihr die maschen schön groß macht, behindert es auch nicht so beim atmen, und es lässt sich abends leicht mit einer handwäsche auswaschen, ist also auch noch viel hygjenischer als eine hundertfuffzichmal benutzte einwegmaske. Warum man diese dinger so oft nochmal benutzt? Weil die marktkonformen kaufmannsarschlöcher immer noch mondpreise für diese pfennigartikel haben wollen und leider nicht anfangen, für diese unverschämtheit zu brennen. (Jeder zweistellige cent-preis ist bereits ein mondpreis. An fünf cent würden die schon sehr ordentlich verdienen.)

Fleisch des tages

Fellreste, Kotpillen, Nestbau: Mehr als fünf Monate haben in einem Produktionsraum eines Kühlhauses im niedersächsischen Dissen am Teutoburger Wald mutmaßlich Ratten gehaust. In dem Kühlhaus der Nagel Transthermos GmbH waltete vor allem die Firma LVD Fleisch GmbH Dissen, die in einem Teil des Raumes Fleisch zerlegt und behandelt hat. Das Kühlhaus war jedoch auch Lagerstätte für Waren der Tönnies-Gruppe

[Archivversjon]

Und wenn da kein fleisch von tönnjes dringelegen hätte, wäre es auch in den näxsten zehn jahren vermutlich niemanden aufgefallen, wie wohl sich dort die ratten fühlen, denn irgendwelche kontrollen gibt es in der „marktkonformen demokratie“ (A. Merkel) ja nicht mehr.

Ich wünsche auch weiterhin einen gesegneten appetit!

Kennt ihr den schon?

Liturgiewissenschaftler mahnt zu mehr Hygiene in Gottesdiensten

[…] „Es muss eigentlich selbstverständlich sein, dass sich Priester und Kommunionsspender vor Beginn der Messfeier gründlich die Hände reinigen und zusätzlich vor und nach der Austeilung der Kommunion die Hände desinfizieren“ […]

Aber die haben doch vorher gebetet und die oblaten in das fleisch des heilandes verwandelt — bei diesem wundersamen prozess werden krankheitserreger doch einfach nur noch weggebritzelt… ⚡

Na ja, hauptsache das schöne kirchengebäude hat einen blitzableiter, wäre ja scheiße, wenn das abfackelt. Aber für die gesundheit der schäfchen reichen ein paar hokus pokus zaubersprüche, da muss man nix weiter tun. 🧚

So stirbt man in der BRD

Gefährliche Erreger: 400.000 bis 600.000 Patienten infizieren sich in Deutschland jedes Jahr neu mit Krankenhauskeimen – und 10.000 bis 20.000 versterben daran, wie eine aktuelle Schätzung zeigt

Und wie man am text sieht, gibt es zum tema „sterben durch unhygjenische krankenhausfabriken“ nicht einmal richtige untersuchungen und offenbar auch keine spezjelle melde- und dokumentazjonspflicht, sondern nur eine schätzung der todesopfer mit einer erschreckenden unsicherheit. Das bedeutet, dass niemand interesse daran hat, diese zustände zu verändern. Denn sonst würde man für zuverlässige daten sorgen, um den erfolg der eingeleiteten gegenmaßnahmen beurteilen zu können.

Meine fresse! So lange das geschäft läuft, wirds verrecken in kauf genommen und nix dagegen gemacht. Und ansonsten findet man faschismus scheiße… 😦

Digitalisierung des tages

Auf jedem getesteten grabbelbildschirm bei „mc donalds“ wurde kacke gefunden

[Der link geht auf einen englischsprachigen text]

Lecker! Und dann gleich hinterher den „fingerfood“ in die gesichtspforte reinschieben! So langsam werden auch die hygjenischen standards so richtig mittelalterlich, aber alles mit ditschitäll und smart. 🤮

Hygjene des tages

Na, wart ihr auch mit der zubereitung von filterkaffee überfordert und habt euch deshalb von professjonellen lügnern — so genannte „werber“ — eine kaffeemaschine aufschwatzen lassen, bei der das pfund kaffee über zwanzig euro kostet und außerdem eine menge aluminjummüll entsteht? Dann solltet ihr die mal desinfizieren! :mrgreen:

Gesundheitswesen des tages

Jahrelang wurden dreckige und verkeimte Instrumente für Operationen freigegeben. Verantwortliche wussten davon, setzten sich aber über konkrete Hinweise auf Patientengefährdungen hinweg. Ungenügend gereinigte Instrumente blieben bis Oktober 2014 in Umlauf, trotz auffallend vieler Infektionen unter Patienten […] Die Dokumente belegen, dass seit 2002 die Klinikum Mannheim GmbH teils täuschte und vertuschte

Wohl dem, der im zeitalter allgemeinen, zum edlen ziel erhobenen gewinnstrebens und direkt daraus resultierender menschen- und lebensverachtung keinen arzt braucht!

Hej, zwölf jahre haben die scheißärzte in kauf genommen, dass leute sich schwere infekzjonen im krankenhaus abholen, und es ist nix passiert, sondern jeder, wirklich jeder, hat einfach weitergemacht. Gab ja geld! Widerlich!