Ruine des tages

Nicht, dass jemand denkt, ich wäre der einzige, dem der hannöversche wahnsinn mit der ihmezentrum-ruine auffällt:

Im Novem­ber 2012 herrscht hier schon mehre­re Jah­re Bau­stopp an der Groß­im­mo­bi­lie – und selbst heu­te, über sie­ben Jahre spä­ter, hat sich an der Situa­ti­on nichts Grund­le­gen­des geän­dert

Aber hej, jetzt soll es ja endlich losgehen. Wie schon einige male vorher. Zum beispiel im sommer 2008 oder beim angekündigten umbau der ehemaligen ladenpassahsche zur großen hundeklo… ähm… großen garten von hannover. Und was macht die stadt hannover mit diesem inzwischen seit jahrzehnten laufenden großbetrug? Erstattet sie zum beispiel mal strafanzeigen gegen die betrüger? Oder hört sie wenigstens damit auf, geld in ein fass ohne boden zu schmeißen, weil man damit etwas besseres machen könnte? Aber mitnichten: sie zahlt brav ihre miete und möchte manchmal sogar die ruine unter denkmalschutz gestellt sehen. Da weiß man doch, was diese scheißstadt von ihren einwohnern hält!

Freut ihr euch schon? 2018 geht es los! Oh, wir haben schon 2020? So ein jammer aber auch! Mir stehen die tränchen in den augen! 🤣

Gruß auch an den nach scheiße stinkenden scheiß-madsackverlach, der die ganzen PR-lügen der verbrecher… sorry: investoren und kommunalp’litiker in seine scheißzeitungen stempelt und das als jornalismus ausgibt. Schade, dass das pressesterben viel zu langsam geht.

Wer noch mehr PR-lügen hören will: codkarte einschieben oder rufknopf drücken. Und nein, dieser hässliche, dysfunkzjonale apparat im schönsten zeitgeschmack der siebziger jahre ist immer noch nicht weggeflext. Er wird da vermutlich auch im jahr 2030 noch rostend herumstehen und zeugnis vom völligen desinteresse jeglicher „investoren“ an ihren objekten ablegen — und vom völligen desinteresse der stadtvergewaltung hannovers an den menschen in hannover.

Hej, Lars, deine dummen PRopagandatexte zum ihmezentrum kannste dir in den anus schieben!

Hach, muss das da schön sein, da in der ihmezentrum-ruine! 🧚

Ein weiteres beispiel für hyperlokalen konstruktiven jornalismus, bei dem es mir ehrlich gesagt schon ein bisschen in der faustfeuerwaffe juckt.

Im Fahrstuhl werde ich freundlich gegrüßt von einem jungen Mann, der im 8. Stock aussteigt

Komisch, immer wenn ich dort war, wurde ich von strengem pissegestank in den aufzügen begrüßt. Und alle anderen menschen, die ich kenne — einige haben sogar im ihmezentrum gewohnt — haben genau diese assoziazjon, wenn sie an aufzüge im ihmezentrum denken. Noch heute verziehen sie ihr gesicht vor ekel, wenn man sie daran erinnert. 😰

Ein großes buntes Gemälde vor einer sonnengelben Wand heißt mich im Eingangsbereich der 10. Etage willkommen

Tja, wenn es für die sanierung der fassade — wisst ja, da sollte schon 2018 mit angefangen werden — nicht ausreicht und das langsam verschimmelnde grau der ihmezentrum-ruine völlig trostlos aussieht, dann muss man eben innen ein paar eimer farbe an die wände der wohnungen werfen.

Vorher haben Fakhrollah und Babar in Flüchtlingsunterkünften gewohnt. „Das war schrecklich, man konnte nachts nicht schlafen, es waren zu viele Menschen und zu wenig Platz“. Seit einem Jahr wohnen er und sein Mitbewohner Babar nun im Ihmezentrum und sind sehr glücklich darüber. Fakhrollah findet es super, dass er von hier aus alles mit dem Fahrrad erreichen kann und natürlich den Ausblick: „Man kann von hier aus über ganz Hannover schauen, ein Traum von einer Wohnung“

Ja, seit 2015 ist das ihmezentrum wohnungsmäßig voll belegt, wenn ich nach gardinen und klingelschildern gehe. Und wenn man aus einem kriegsgebiet und anschließend aus einer notunterkunft kommt, findet man diese ruine gar nicht mehr so schlecht. Ja, vielleicht sogar traumhaft. Nicht jeder traum ist angenehm.

In diesem sinne wünsche ich dem verlogenen PR-heini im brote von Lars Windhorst, der diesen scheißtext für eine faustvoll euro verfasst hat, eine gute nacht! 🧟

Es wäre aber schön, wenn das Ihmezentrum renoviert werden würde und wieder Geschäfte öffnen, findet Fakhrollah. Er träumt von einem Konzert seiner Lieblings-Schlagersängerin Helene Fischer im Ihmezentrum

*grusel!* 👻 *kotz!* 🤮 *grusel!* 🏃

Aber hej, das ist ein bezahlter PR-text für den redakzjonellen teil, Lenchen mit ihrer nervenden atemlosigkeit ist unfassbar populär und irgendwelches blau muss ja irgendwie so vom himmel runtergelogen werden, dass menschen psychisch manipuliert werden. Da sollen sie glauben gemacht werden, dass Lenchen in der ruine singt.

Das einzige, was an diesem text wahr ist: die meisten geflüchteten, die mir übern weg laufen, haben erstaunlich schnell erstaunlich gut deutsch gelernt. Ich wäre aber an deren stelle auch sehr motiviert, hier bleiben zu können. 😉

Einfach ist es aber nicht mehr, eine Wohnung im Ihmezentrum zu bekommen. Seitdem der neue Investor sie hat renovieren lassen, sind sie sehr schnell weg und vermietet, berichtet Wolfgang

Krass ej, da wird sogar renoviert! Von Lars Windhorst persönlich! In den wohnungen, damit man die vermieten kann, nicht an der ruine.

Das Gespräch mit Fakhrollah und Babar führte Kathrin Apelt (kargah e.V./Mitglied des Think Tank ‚The beauty of failure‘).

Foto eines hässlichen, dreckigen, mit taubenscheiße verzierten, längst nicht mehr funkzjonierenden apparates aus den siebziger jahren im sockelgeschoss des ihmezentrums. Ein einschub für eine karte, darunter das wort 'codkarte', ein taster und ein lautsprecher, darunter das wort 'rufknopf'. Dazu der text: 'Wenn Sie immer noch nicht genug haben und noch mehr PR-Lügen über die Sanierung des Ihmezentrums hören möchten, legen Sie einfach ihre Codkarte ein oder drücken Sie den Rufknopf!

Der automat steht übrigens immer noch im sockelgeschoss. Es hat sich in den vergangenen dreißig jahren niemand erbarmt, diesen längst dysfunkzjonalen kasten einfach mal wegzuflexen und zum schrotthändler am lindener hafen zu bringen. Weil das scheißihmezetrum seit mindestens dreißig verdammten jahren ein ort ist, um den sich niemand mehr kümmert. Aber hej, an der blumenauer straße steht seit anderthalb jahren sinnlos ein gerüst in der landschaft, und es fließt eine menge dummes staatsgeld, da wird dann halt mal wieder aktivität simuliert. 🐌

Ein verachtungsvoller gruß auch an die sich selbst als zukunftswerkstatt ihmezentrum bezeichnende, sicherlich gut dafür bezahlte PR- und fäjhknjuhs-klitsche in ihrem hoffnungslosen kampf gegen verstand, vernunft und unmittelbaren augenschein seit über zehn jahren des zerfalls.

Rasender fortschritt beim ihmezentrum, beinahe lichtschnell!

Aber so rasend, da kommste gar nicht mehr mit!!1!!1! Im mai 2018 haben sie auf höhe der ida-arenhold-brücke eine tolle, von einer reklameklitsche mit einer tollen architekturzeichnung bedruckte folje am verrottenden beton der ruine des ihmezentrums befestigt, dass da jetzt mit fördermitteln der bummsrepublik deutschland und aus lauter liebe zum beton… ähm… kwartier eine durchtunnelung zur blumenauer straße gemacht werden soll. Wir lieben ja alle tunnel in hannover. Vor allem die, um die sich keiner mehr kümmert. Dieser köstliche uringeruch, dieser dreck, diese zwielichtigen gestalten! 🤮

Das ist jetzt erst 653 tage her. Die folje war teuer, ist sehr robust, mit bemerkenswert lichtechter farbe bedruckt und hängt da immer noch. Nur bauarbeiter hat man natürlich niemals gesehen. Bei der sanierung des klotzes reicht es doch, wenn man eine tolle visjon vor augen hat, die dann von einem werbegrafiker auf papier oder folje gestempelt wird, damit man auch sieht, was gemeint ist. Und ansonsten wird dummes staatsgeld kassiert und wandert in irgendwelche taschen, in denen die kriminalpolizei in niedersaxen leider niemals ermittelt.

Warum ich daran erinnere. Weil es in dieser sache weitergeht. Die sind gerade mit dem abschluss eines öffentlich-rechtlichen vertrages zum bau und betrieb einer durchwegung im ihmezentrum beschäftigt. Ja, da waren bislang nur propagandaplakate wie in der DDR, und nix war dahinter. Die beschlussdrecksache [hier eine dezentrale sicherheitskopie] ist auf den 11. februar datiert (beim datum solcher dokumente wird allerdings gern geschummelt in der regjonsverwaltung), wurde also nur 648 lächerlich kurze tage nach dem aufhängen des propagandatransparentes eingebracht. In welchem tempo die arbeiten vorangehen werden, falls man überhaupt jemals arbeiter auf der baustelle sehen wird, könnt ihr euch bei diesem übermenschlichen tempo wohl vorstellen. :mrgreen:

Wer statt der traurigen wirklichkeit lieber PR-lügen irgendwelcher windiger betrüger zum scheißihmezentrum hören möchte, führe einfach seine „codkarte“ ein oder drücke den rufknopf!

Gruß auch an Lars Windhorst!

Symbolbild des tages

Die tagesschau-redakzjon heute so: wir brauchen in unserer webseit ganz schnell ein symbolbild für die illustrazjon der so genannten „mietpreisbremse“, weil da im CMS nun einmal ein platz für ein symbolbild ist. Was nehmen wir denn da mal? Nehmen wir doch einfach einen schmeichelhaften blick über die elisenstraße in hannover-linden mit der ruine des scheißihmezentrums so weit hinten und so unscharf, dass man nicht sieht, was das für eine verrottende ruine ist [archivversjon]. Das bild hat zwar in diesem kontext keinerlei informazjonswert für die leser, aber hej, da muss doch irgendein bild hin, scheißegal, was für eines.

Ach ja, zum ihmezentrum übrigens: jemand hat das ihmezentrum von der wikipedia-liste der bauwerke des brutalismus [archivversjon] gelöscht. Das ist sicherlich nur so ein dummer zufall, der in keinerlei kontext zu den gerade wieder anlaufenden PR-lügenkampanjen für die angeblich laufende angebliche sanierung des ihmezentrums steht. In diesem sinne, liebe PR-gläubige mitmenschen: legt einfach eure „codkarte“ ein oder drückt auf den rufknopf. Wenn ihr im ihmezentrum wohnt und zur abwexlung mal eine baustelle sehen wollt, auf der auch gebaut und gearbeitet wird, könnt ihr ja mal auf das enercity-gelände auf der anderen seite der ihme schauen…

Gruß auch an Lars Windhorst! 👋

Neues vom ihmezentrum

Juchu! Ihr einwohner von alzheim, jubelt laut und freuet euch, jetzt wird endlich noch im jahr 2020 mit der sanierung des ihmezentrums angefangen [archivversjon]!!elf!1!

Wer noch ein gedächtnis hat, erinnert sich vielleicht daran, wie die arbeiten auch schon mal ganz sicher und echt jetzt mal ganz ehrlich im jahr 2018 beginnen sollten.

Ja, es wurde dann noch rasch ein gerüst an der blumenauer straße aufgestellt, zugegeben. Nur gebaut wurde nicht.

Übrigens: so sah es vor zwölf jahren an der blumenauer straße aus, als da auch schon mal ein gerüst stand:

Das Gerüst am Ihmezentrum an der Seite zur Blumenauer Straße aus dem Jahr 2008.

Der bauherr carlyle wurde am säckel krank. Das gerüst wurde wieder abgebaut. Die ruine blieb eine ruine.

Man muss schon sehr dumm sein, um immer wieder auf die gleichen scheißlügen reinzufallen, die von den kwasibeamteten scheißjornalisten und milljonärsspeichelleckern des scheiß-NDR weitergegeben wären, als seien sie wahr. Die namen der leute, die geld verbrennen, ändern sich. Die zustände ändern sich nicht. Und der jornalist, das arschloch, blahfaselt PResseerklärungen wiedergebend von schönen neuen zeiten.

Unter den mehr als 500 Besitzern der Wohnungen des Ihme-Zentrum helle sich die Atmosphäre seit dem Einstieg von Windhorst auf. Der eingeschlagene Weg sei positiv. Es werde endlich miteinander geredet und es werde endlich versucht, gemeinsam einen Weg zu finden, um das marode Ihme-Zentrum voranzubringen, so Jaskulski.

Im laufe der zeit wird die hoffnung eben zu dummheit.

Gruß auch an Lars Windhorst.

Abriss: jetzt. Alternativen: keine.

Neues vom ihmezentrum

Nein, es ist immer noch eine ruine, die von menschen bewohnt wird. Nein, es sind immer noch keine zielführenden arbeiten sichtbar, wenn auch neuerdings nicht nur ein ungenutztes gerüst, sondern auch ein paar dixi-klos rumstehen, als ob man ausgerechnet in der schlechtwetterzeit mit dem arbeiten beginnen würde. Nein, es hat auch keiner die PR-lügen abgehängt. Aber es gibt dennoch etwas neues, denn es ist ja weihnachten und man hat die plastikherzchen warm und die osramkerzchen hell:

Bildschirmfoto eines fiepsers von 'Transition Town HAN', 11. dezember 2019, 10:30 uhr  -- @TransitionHan -- ACHTUNG! Es wird weihnachtlich! Der WUNDER WANDEL WEIHNACHTSMARKT findet am 14. und 15. Dezember 2019 wieder im Ihmezentrum auf dem Plateau statt! Kommt alle, und bringt Neugier und gute Laune mit! Also Samstag ab ca. 16 Uhr! Wir sehen und freuen uns!

Wunder! Wandel! Weihnachtsmarkt! 🤮

Kein wunder, dass das kokain in hannover neuerdings so teuer geworden ist, wenn die scheiß-PR-lügner von „transition town hannover“ so viel davon reinziehen.

Bei so viel weihnachten kann ich mich auch nicht länger zurückhalten und singe ein kleines liedchen auf die melodie von „alle jahre wieder“:

🎄 🎶 🎄

Alle jahre wieder
brutalistisch kalt,
spießig und recht bieder
PR lügt mit gewalt.

Brüllt mit ihren lügen
rein in jeden kopf;
will uns nochmal trügen,
drückt den weihnachtsknopf.

Lügt auch mir zur seite
so dümmlich und so grell.
Die typen sind gescheite,
doch leider kriminell.

🎄 🎶 🎄

Ich wünsche den armen seelen, die in der ruine wohnen, viel spaß beim gewähren negativen sozjalen fiehdbäcks für so eine intelligenzverachtende und brechreizerregende unverschämtheit mit „wunder und wandel“ — während seit zehn verdammten jahren nur zerfall zu sehen ist, während sich irgendwelche windigen spekulanten die taschen mit steuergeld vollstopfen, mit dem auch zukunft entstehen könnte. Diese widerwärtige klitsche „transition town“ wäre wohl auch in der DDR etwas geworden. Solche köpfe mit mangelnder realitätsanbindung wurden dort immer für die propaganda gesucht.

Frau Marietta Schwarz vom scheißdeutschlandfunk!

So so, frau Schwarz, sie finden also mal so richtig schön internetz- und rundfunköffentlich, das ihmezentrum in hannover-linden sei eine spannende architektur [archivversjon]. 🤮

Da bin ich aber echt froh, dass sie feindin und intelligenzverachtende jornalismusbeamte keine schweren verkehrsunfälle beschreiben. Sie sprächen gewiss von „interessant aussehenden blutspritzern“, „bemerkenswert reorganisierten knochen“ und „ansprechend gefalteten autos“, die im „wärmenden feuer“ stehen, während das brennende fleisch in seinem duft „an einen leckeren grillabend erinnert“. Ist ja auch nicht ihr leben, ihre heimat, ihr täglicher ruinenanblick, den sie da eine „spannende architektur“ nennen, und das merkt man überdeutlich, sie feindin, sie!

Vielleicht denken sie mal drüber nach und vielleicht haben sie, frau Schwarz, ja sogar noch genügend restverstand, um zu bemerken, aus welchen gründen sie und das ganze restliche scheißjornalistengeschmeiß in deutschland ungefähr so beliebt wie fußpilz sind. Die verachtung, die sie und ihresgleichen erfahren, ist nichts als eine rückgabe ihrer täglichen intelligenzverachtung als scheißjornalistin.

Wenn ihnen das mit dem nachdenken im harten contentgeschäft zu viel mühe ist, dann seien sie bitte so nett und erschießen oder erhängen sie sich einfach! Es wird mir ein genuss und eine genugtuung sein, ihrer umwandlung in leckeres würmerfutter kurz hier im rotzeblögchen zu gedenken!

Stirb, scheißjornalist, stirb! Verrecke, propagandasprechpuppe, verrecke!

Hinweis via @benediktg5@twitter.com

Ihmezentrum des tages

In der Blumenauer Straße sind die maroden Betonwände nun vollends freigelegt. Daneben steht ein bauschild mit der seit Jahrzehnten ueblichen potemkinschen Abbildung

Käpt’n, käpt’n, das schiff geht immer noch unter.

Mal schauen, wann dort zwischen ihme und blumenauer straße das näxste geld aus steuermitteln an windige betrüger für die ankündigung von arbeiten gegeben wird. Klar, damit könnte auch zukunft entstehen, aber das hier ist hannover. In der BRD.

Unfreiwilliges symbol des tages

Das hannoversche Bauamt muss seit fünf Jahren mit einem Gerüst gesichert werden, weil Fassadenteile herunterzufallen drohen. Die Mietkosten dafür summieren sich auf 365.000 Euro. Erst 2021 will die Stadtverwaltung mit der Sanierung beginnen

Das passt so prächtig zum zustand von hannover mit seinem ihmezentrum und seiner seit jahren ungebauten wasserstadt in limmer (dort stehen jetzt auch zwei kräne auf der baustelle herum, die keine lasten heben), dass man nichts mehr ergänzen mag. Es gibt zwei arten von baustellen: solche, auf denen gebaut wird, und solche in hannover. [Sorry, scheißmadsackverlag, der du dich vorsätzlich mit nicht lesbaren artikeln so SEO-emsig in die suchmaschinen drängelst, als wärst du ein nach scheiße stinkender scheißspämmer, aber es gibt von mir keinen link auf die originalkwelle. Stirb, jornalist, stirb! Verrecke, verleger, verrecke!]

Ihmezentrum-bullschitt des tages

Diese gleichermaßen zarte wie brutale PR-lyrik ist in ihrem völligen realitätsverlust vor allem psychiatrisch sehr wertvoll:

Die verwaiste Betonstruktur ist als interpretationsfähige Nische in der Stadt Sehnsuchtsort

[Zur sicherheit lieber auch eine archivversjon — nicht, dass das intelligenz- und menschenverachtende PR-geseier wieder verschwindet und in vergessenheit gerät!]

Was die meinen? Die meinen diese zerfallende ruine hier:

Zwei kinder gehen über eine brücke in die zerfallende brutalistische betonburg des ihmezentrums -- ein bild wie aus einem deprimierenden dystopischen film

Das foto ist schon fünf jahre alt. Nach fünf jahren zerfall sieht es dort noch viel schlimmer aus.

Und der grund, weshalb ich seit fast zwei jahren keine fotos mehr davon mache? Weil dort gar nix mehr passiert, außer dass es immer weiter zerfällt und verrottet. Klar, da hängen ein paar tolle ankündigungen und heftige visjonen aus. Und es steht ein erbärmliches gerüstchen dran. Aber trotzdem verrottet es weiter, und es geschieht nix. Der rest sind ankündigungen, betrug und verbrennung von steuergeldern. Seit über zehn verdammten scheißjahren.

Ich habe ernsthaft einen moment lang darüber nachgedacht, eine richtige erwiderung auf den langen PR-bullschitttext zu schreiben. Aber das ist die mühe und die vergeudung beschränkter lebenszeit nicht wert. Diese höchst geübten und grenzpsychopatischen kauflügner können den bullschitt schneller am fließband aus gefälligen textbausteinen zusammensetzen, als ihn ein denkender mensch richtigstellen könnte, denn denken erfordert nun einmal mühe, anstrengung und zeit. Jenen verzweifelten, die jetzt trotz ihrer bisherigen erfahrungen unbedingt noch einmal auf die lustig glühende herdplatte patschen… ähm… zu hoffnungslos gläubigen werden wollen, weil ihnen ein paar PR-heinis ins gesicht pissen und erzählen, dass es regne, wünsche ich viel spaß mit dem *trommelwirbel!*…

[…] Leuchtturmprojekt für die Bewerbung zur europäischen Kulturhauptstadt

Ist halt so ein leuchtturm für lichtallergiker. Plus turm, minus licht.

Abriss: jetzt. Alternativen: keine.

Ihmezentrum des tages

Beim NDR sind gerade ein paar hintergründe (nicht nur) zum ihmezentrum zu lesen, und ich habe mir gesagt, dass ich davon mal lieber eine langfristige archivversjon (und besser gleich noch eine zweite) anlege, bevor die in der BRD p’litisch erzwungene löschung von teuer bezahlten inhalten des zwangsgebührenfinanzierten BRD-staatsfunks zuschlägt. Denn um den text wäre es wirklich schade.

Die stadt hannover, das land niedersaxen und die bananenrepublik deutschland werden sich vermutlich nicht davon abhalten lassen, weiterhin das dumme, dumme steuergeld in diese hochkriminell anmutende fass ohne boden zu pumpen…

Gruß auch an Lars Windhorst!

Zustecksel von @benediktg5@twitter.com.

Ihmezentrum des tages

Die zerfallende ruine des mönströs-brutalistischen menschenschließfaches „ihmezentrum“ zwischen ihme und blumenauer straße…

Ein gemütlicher Flohmarkt mit Musik, Sitzgelegenheiten und Getränken erwartet euch

…ist die neue gemütlichkeit. Streuseln die im ihmezentrum neuerdings LSD ins trinkwasser? :mrgreen:

Bei so einer menschen- und intelligenzverachtenden scheiß-PR von carlylscher arschlochhaftigkeit will ich das ungemütliche aber gar nicht mehr kennenlernen. Fangt mal lieber mit den bauarbeiten an, die ihr euch vorgenommen habt! Im moment stehen auf dieser mutter aller hannöverschen baustellen nicht einmal dixiklos rum, da sollen also nur menschen arbeiten, die nicht kacken müssen.

Gruß auch an Lars Windhorst! Hoffentlich können wir bald auf dein grab pissen!

Ihmezentrum des tages

Wie kann man mal übers ihmezentrum berichten, ohne dass es gleich so deprimierend und ausweglos klingt, wie es ist? Die antwort auf diese naheliegende frage für hirnficker, werber und propagandisten gibt die neue presse vom hannöverschen madsack-verlag¹:

Immerhin geben die Bewohner des Kolosses die Hoffnung nicht auf, dass nicht nur ihre Wohnungen, sondern auch das Umfeld mal wieder zu den Top-Adressen der Stadt gehören könnte. Wie eine farbenfrohe Botschaft an die Zukunft blühen auf einigen Baumscheiben an Ihmepassage frisch gepflanzte Stiefmütterchen und anderer Frühblüher

Und morgen berichtet der gleiche autor vom friedhof.

¹Bewusst nicht direkt verlinkt…

Neues vom ihmezentrum

Intown will das Ihme-Zentrum verkaufen

Das Ihme-Zentrum steht offenbar vor einem Eigentümerwechsel – das teilte die Stadt Donnerstagabend überraschend einigen Ratspolitikern mit. Was der Verkauf bedeutet, ist derweil noch offen, die Stadt hofft aber auf eine gute Zusammenarbeit mit dem neuen Eigentümer.

[Archivversjon gegen das vergessen im internetz]

Wie jetzt, intown: habt ihr etwa keine schönen visjonen mehr, dass da das größte hundeklo lindens entstehen könnte?

Allen ernstes in der ruine ausgehängte architektonische visjonen -- Mein beschreibungstext auf flickr zu diesem foto: »Am besten an dieser Vision eines PR-Heinis, der mit seinen Visionen der umgestalteten Ihmezentrums-Ruine besser ganz schnell zum Notarzt gehen sollte, finde ich ja noch den Weg mitten durch das geplante größte Hundeklo in Hannover-Linden: Er nötigt Fußgängern Umwege auf, die sich Fußgänger nicht aufnötigen lassen werden, so dass schon nach kurzer Zeit ein erfreulich geradliniger Trampelpfad durch das Gras vom Wege umschlängelt werden wird. Bonus: Die zu ausgehängter Propaganda gewordene Idee strahlt so sehr in die geistige Umnachtung des Zeichners hinein, dass es im Inneren des Ihmezentrums wohl niemals mehr dunkel werden wird. Denn so etwas bei Dunkelheit Nützliches wie Laternen am Wege ist offenbar nicht vorgesehen. Das ist doch prima! -- Abriss: jetzt. Alternativen: keine. Intown ist Carlyle 2.0.«

Ist euch das koks ausgegangen? Könnt ihr euren betrug, dass ihr da was machen wollt, nicht länger aufrechterhalten? Ist etwa (außer vielleicht die madsack-scheißpresse) niemand auf euer erbärmliches gerüstchen (ohne bauarbeiter und ohne dixiklos) an der blumenauer straße reingefallen? Haben die leute heftig gelacht, als ihr erstmal unter ausstoß einer wohltönenden PResseerklärung unten saubergemacht habt, weil jedem inhaber eines handelsüblichen gehirnchens klar ist, dass man nicht vorher durchfegt, wenn man wirklich die absicht hat, eine baustelle aufzumachen und da unter großer dreckentfaltung alles wieder aufzureißen? Habt ihr euch einfach die taschen voll genug mit dem geld anderer leute gestopft? Ach nee, das kann nun wirklich nicht sein. Was so ein richtiges menschen- und intelligenzverachtendes arschloch ist, wie ihr es bei intown seid, das kriegt niemals genug. Euch muss also klargeworden sein, dass ihr den beschiss nicht mehr länger lukrativ aufrechterhalten könnt…

Ich wünsche den beamten und volxzertretern der niedersäxischen landeshauptstadt hannover viel glück bei ihrem hoffen. Ist schon scheiße, wenn denken und planen so eine glückssache sind, nicht wahr?

Deshalb hier noch ein angebot: wenn ihr da bei intown und stadt hannover niemanden findet, der diese ruine haben will: ich nehme sie gern und biete sogar einen eigens zusammengebettelten euro dafür, statt ein paar milljonen von euch zu verlangen. Ich habe sogar ein tragfähiges konzept für die zukunft des ihmezentrums. Ich mache daraus ein mahnmal gegen investoren, menschenverachtung und korruption in der marktkonformen demokratur, indem ich es einfach so lasse und eigenhändig zusammen mit ein paar guten freunden bei einem kasten bier eine große, bunte mahntafel auf dem beton gestalte. So ein grandioses werk mit echtem realitätsbezug gibts nicht überall. Der denkmalschutz dieser sicherlich europaweit beachteten dauerinstallazjon sollte eine sichere wette sein. Endlich stehen nicht nur die nanas für hannover, sondern auch die ruinen des kapitalismus. Vielleicht klappts dann sogar mit der bewerbung als kulturhauptstadt.

*kotz!*

Das wunder von hannover

Bildschirmfoto HAZ -- 'Nach zehn Jahren Stillstand: Umbau im Ihmezentrum' -- Darunter ein video, in der bauchbinde steht: 'Das hat es seit genau zehn Jahren nicht gegeben: Bauarbeiter werkeln hörbar im Ihme-Zentrum

Mal schauen, wie lange sie dort noch arbeiten, die arbeiter auf dem winzigen gerüstabschnitt. Das versagen ist ja schon gut über PResseerklärungen vorbereitet und wird wohl folgerichtig eintreten:

„Aber wir wissen noch gar nicht genau, was uns hinter den Fassadenbauteilen erwartet“, sagt Projektleiter Frank Sauermilch

Wie, gibt es keine baupläne? 😀

Ein Schadstoffgutachten, das 2018 erstellt worden war, hat eine Ahnung davon gegeben, dass Polychlorierte Biphenyle in den Fugen und krebserregende Mineralstoffe in den hinterliegenenden Dämmungen verarbeitet sind

Lecker!

Bis Ende März oder Anfang April werde der Abbruch auf dem 70 Meter lange Teilstück dauern, sagt Sauermilch: „Wir müssen uns erstmal Klarheit über die Immobilie verschaffen – in den Bauabschnitten soll es dann schneller gehen.“

Wer hat eigentlich jetzt monatelang die gerüstmiete für das im vergleich zum klotz winzige gerüst an der blumenauer straße bezahlt? Vermutlich die gleichen leute, die noch viele milljonen øre in das fass ohne boden hinterschmeißen werden. Hier zehn milljönchen, da zwanzig milljönchen, das läppert sich auch im laufe der zeit…

Hinweis von meinem leser B.G.

Ihmezentrum des tages

Achtung, reine spekulazjon!

Wenn ich lese, dass die PR-reklameseiten zum ihmezentrum jetzt von jemanden anders betrieben werden [archivversjon, weitere archivversjon]…

Nach vier Jahren gibt Constantin Alexander die Betreuung der Seiten Ihmezentrum.org sowie die Social-Media-Kanäle bei Facebook, Instagram und Twitter an Ayse Hogefeld ab

…dann frage ich mich ja angesichts der gerade erst durchgezogenen umfirmierung von „intown“ zu „lianeo“, die verstohlen und völlig ankündigungslos lief, aber wohl gerade deshalb doch etwas seltsam wirkte, womöglich gar fragen von jornalisten provoziert hat und mittlerweile vergleichsweise heimlich wieder zurückgedreht wurde, ob da wohl jemand am säckel krank geworden ist. Wie schon gesagt, das ist natürlich reine spekulation.

Übrigens: das gerüst an der blumenauer straße steht noch, es müsste nur noch jemand mit der arbeit anfangen. Aber es sollten arbeiter sein, die nicht kacken müssen, denn die dixiklos sucht man seit monaten vergebens auf dieser baustelle ohne erkennbare bautätigkeit. Aber offenbar gibt es auch etwas viel wichtigeres zu tun:

Vielleicht machen wir auch einen kompletten Relaunch. Es gibt auf jeden Fall genug zu tun.

Genau! Ein neustart der PR-webseit! Das wird die probleme der brutalistischen betonburg lösen, die da zwischen ihme und blumenauer straße seit jahren vor sich hin vergammelt.

Auf jeden fall bleibt uns allen der lügenkanal als webseit, instavergrämung und zwitscherei erhalten. Und es wird wohl leider nicht immer so unfreiwillig lustig wie im mai dieses jahres, sondern vermutlich auch weiterhin menschen- und intelligenzverachtend bis zur kotzgrenze. Mögen alle menschen, die sich für so eine verlogene scheiße hergeben, kwalvoll verrecken! Gruß auch an Harald Härke!

Abriss: jetzt. Alternativen: keine.