Die kassenärzte machen bei der impfpflicht nicht mit

Gut, kwelle dieser meldung [archivversjon] ist das hetz- und fäjhknjuhs-fachblatt „bildzeitung“, aber wenn das nicht im laufe des tages dementiert wird, wird es wohl stimmen:

Im Streit um eine mögliche Impfpflicht hat Kassenärzte-Chef Andreas Gassen ein Machtwort gesprochen. Sollte die umstrittene Pflicht, sich gegen Corona impfen lassen zu müssen, tatsächlich kommen, werden die rund 100.000 niedergelassenen Kassenärzte sie wohl nicht umsetzen. „Wir werden unseren Ärzten nicht zumuten, eine Impfpflicht gegen den Willen der Patienten zu exekutieren“, sagte Gassen der Bild-Zeitung. Der Ärzte-Chef sagte weiter, eine Praxis lebe vom Vertrauen zwischen Arzt und Patient. Die Praxen seien „kein Ort, um staatliche Maßnahmen durchzusetzen“ […] Der Vize-Chef der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV), Stefan Hofmeister, sagte dazu, die Entscheidung für oder gegen eine Impfpflicht sei „eine politische. Wenn die Bundesregierung diese beschließen will, muss sie sich auch um die Umsetzung kümmern.“ […] Stellvertreter Hofmeister fordert unterdessen, eine ganz andere Diskussion zu führen. Hofmeister: „Ich will endlich von Verantwortlichen hören, ab welchen Parametern wir die Corona-Maßnahmen zurückfahren. Ab welcher Impfquote hören wir denn auf, Maske zu tragen?“

Die letzte frage kann ich beantworten: wenn es nach dem willen der p’litischen klasse geht, liegt die impfkwote für ein ende der maßnahmen bei 101 % oder höher. Und gebuhstert wird alle zwei monate. Und wenn sich die impfkwote der p’litkwote annähert, werden bestimmte impfungen einfach als ungeimpft erklärt. Und das kleine mädchen, das sich hinstellt und laut „der kaiser ist ja ganz nackig“ ruft, das ist eine pöse, von den russen und der AFD bezahlte nazi-propagandistin und muss deshalb leider auf den applaus der scheißpresse und der öffentlichkeit verzichten, weil man nazis halt nicht zuhört.

So ein fieser schwurbler und kwerdenker, dieser Hofmeister!!1!

Ubi caritas et hypocrisis inimicus ibi est

Caritas-Sprecherin Mathilde Langendorf sagte auf Anfrage der Autorin, ihr Verband könne auf Bundesebene nicht abschätzen, wie groß die Kündigungswelle werden könnte und ob sich überhaupt eine abzeichnet. Die etwa 6.000 einzelnen Caritas-Träger mit rund 700.000 Beschäftigten arbeiteten autonom und eine Stelle, an die sie ihre Personalvorgänge melden könnten, gebe es nicht. Sie wisse nur, dass „Einrichtungsleiterinnen und -leiter vermehrt die Sorge äußern, dass die auf Gesundheits- und Pflegeberufe bezogene Impfpflicht das Personal spaltet“, erklärte sie […] Der Caritas-Vorstand sieht demnach zwar einen seit langem bestehenden „eklatanten Mangel an Kolleginnen und Kollegen“, der es „zunehmend schwierig und ab einem gewissen Punkt unmöglich macht, Senioren und Behinderte in Einrichtungen zu betreuen“. Er fordert aber keineswegs die Rücknahme der Impfpflicht, um eine Verschärfung des Notstandes zu verhindern. Im Gegenteil: Die allgemeine Impfpflicht für die gesamte Bevölkerung soll her. Denn dann, so die Erklärung, wäre das Personal nicht mehr gespalten, weil sich dann ohnehin alle impfen lassen müssten

[Archivversjon, und ja, der link geht zu RT. Nein, ich finde RT nicht schlimmer als die ARD. Bei der ARD muss man sich halt bewusst sein, dass alles vom kernkorrupten und intelligenzverachtenden BRD-parteienfilz geprägt wird, und bei RT muss man sich halt bewusst sein, dass es russischer staatsfunk ist. Wer damit überfordert ist, sollte sich vielleicht besser mit den teletubbies beschäftigen…]

Die an sich sehr naheliegende frage, warum ausgerechnet menschen aus pflegeberufen nicht geimpft werden wollen, wirft diese ausbeutersprechpuppe, die das wort „caritas“ geschäftstüchtig durch die menschenverachtende scheiße zieht, leider nicht auf.

Na gut, dann mache ich das mal:

  1. Wenn es daran liegt, dass diese nichtgeimpften menschen keine ahnung haben, möchte man von diesen ahnungslosen menschen eigentlich auch nicht gepflegt werden. Der „caritas“ ist es dann aber scheißegal, wer pflegt, so lange sie rechnungen dafür schreiben kann.
  2. Wenn es aber so ist, dass es sich um eine informierte, begründbare und durch tägliche pflegerische erfahrung gefestigte entscheidung handelt, dann möchte man diese zwangsbeglückung einer staatlich durchgesetzten spritze nicht haben. Der „caritas“ ist es dann aber scheißegal, welche entscheidungen ihre mitarbeiter aus guten gründen treffen, und sie verweigert sich vollständig, wenn es darum geht, sich hinter ihre mitarbeiter zu stellen. Schließlich wird sie ja vom staat (in form der pflegeversicherung) bezahlt, nicht von den mitarbeitern.
  3. Und der wahrscheinlichste grund: wenn es so ist, dass man bei der caritas — eine dieser menschenverachtenden organisazjonen, die unter der produktbezeichnung „pflegeheim“ die teuersten ein-zimmer-löcher der BRD vermieten, weil die pflegekasse diese mondpreise ja zahlt — wegen seiner befristeten arbeitsverträge mit regelmäßig mündlich zugelogenem „wenn du gut bist, übernehmen wir dich vielleicht“ besser keinen einzigen tag im jahr krank werden möchte, damit man nicht arbeitslos wird und sich beim näxsten kristlichen scheißausbeuter mit der gleichen scheißnummer anstellen muss, dann scheut man die bekannten und oft heftigen impfnebenwirkungen natürlich wie der deibel das weihwasser. Und die dank unserer scheißp’litik eingeführte impfpflicht für menschen in pflegeberufen bringt jetzt endgültig das fass zum überlaufen. Und zwar bei menschen, die sich trotz hohen individuellen risikos und sicherlich trotz mit dieser entscheidung verbundener ängste nicht haben impfen lassen, weil sie nicht verarmen wollten und nicht in den von scheiß-SPD und scheißgrünen geschaffenen hartz-IV-terror zurückwollten. Das wirft allerdings auch kein so gutes licht auf den scheißladen, der sich zur tarnung hinter dem lateinischen wort für „barmherzigkeit“ verschanzt hat.

Kurz: der caritas-vorstand fordert eine allgemeine impfpflicht für alle menschen in der BRD, damit die kommerzjelle kristliche ausbeuterklitsche „caritas“ besser heucheln kann. 🤮️

Solche arschlöcher leben, und Jesus musste sterben!

Nur, um das mal klarzustellen…

…werte mitleser aus den antisozjalen S/M-webseits, die ihr mich aus sicherer ferne beschimpft habt und die ihr rufmordversuche versucht habt und glaubt, ich bekäme das nicht irgendwann mit: ich bin kein impfgegner, aber ich bin entschiedener impfpflichtsgegner. Und zwar aus gründen, die nicht kleiner werden, wenn ich sehe, welche p’litischen beglückungsideen gerade so aufkommen. Ein social scoring wie in china finde ich genau so gruselig und grenzfaschistisch wie zentrale staatliche gesundheitsregister, zu denen die impfregister für eine sehr eingeschränkt wirksame impfung irgendwann in nicht mehr ferner zukunft ausgebaut werden.

So, jetzt kriecht wieder in eure däumchen- und herzchenlöcher zurück, wixt euren darbenden scheißnarzissmus an irgendwelchen zahlen steif und lasst euch vollumfänglich verdaten und macht eure kommunikazjon, freunde und beziehungen zur handelsware irgendwelcher großunternehmen! Ihr seid solche helden! Und vor allem: ihr seid so links und progressiv! 🤡️

Ich finde es ja bemerkelnswert…

Ich finde es ja bemerkelnswert, wenn die forderung nach einer impfpflicht nicht aus gesundheitlichen erwägungen kommt, sondern mit der begründung, so könne man die wirtschaft schützen. Wer da fordert? Na, ganz genau das gleiche geschmeiß, das im sommer in korruptistan den verzicht auf jede sinnvolle maßnahme zur seuchenbekämpfung herbeilobbyiert hat. Einschließlich massendurchseuchung der BRD-bevölkerung über die schulpflichtigen kinder an den antihygjenischen BRD-zwangsschulen. Die armen, kranken märkte!!1! Was sind da schon so ein paar kinderherzen!!1!

Bislang hat man die wirtschaft mit „marktkonformer seuchenbekämpfung“ unter inkaufname von hunderttausend toten geschützt. Da kriegt man mit genau dieser begründung auch die impfpflicht in bananistan durch. Für den standort, für die märkte!!1! Die menschen und ihre gesundheit sind dabei so lange scheißegal, wie sie weiter zeug kaufen können. Gesundheitsargumente sind nur vorgeschoben.

Kennt ihr den schon?

Die Behauptung, es werde eine allgemeine Impfpflicht gegen COVID-19 geben, sei falsch, hieß es bis vor wenigen Tagen auf der Seite „Fakten gegen Falschmeldungen zur Corona-Schutzimpfung“ der Bundesregierung. Diese Aussage wurde nun stillschweigend entfernt

Ja, der link geht zu RT. Die behauptung kann jeder selbst mit benutzung der wayback machine überprüfen und nachvollziehen. So schnell vergisst das internetz nicht, wie die menschen vergessen sollen.

Das entfernen vorheriger zusagen und abgewiesener falschmeldungen ist die neue kommunikazjon unserer bummsregierung. Die frage, was andere zusicherungen unserer bummsregierung da wert sind, beantwortet sich wie von allein. Was gestern fäjhknjuhs war, ist morgen wahrheit und umgekehrt. Man könnte sich natürlich auch hinstellen und davon sprechen, dass man jetzt auf grundlage neuer einsichten und der situazjon… aber das würde ja voraussetzen, dass die bummsregierung die volxstimmviecher als mündige, erwaxene menschen ansieht. Und das tut sie nicht. Sie hält die volxstimmviecher für idjoten, denen man mit offener intelligenzverachtung gegenübertreten kann.

Werte bummsregierung, impft euch selbst! Aber mit zyankali. Zum schutz der geistigen gesundheit der BRD-bewohner. Und macht schnell, denn es wird langsam gefährlich!

Vollidjot des tages

Achtung, es folgen geistige tiefflugübungen von einer ganz schlechten retorikschule, bitte gegebenenfalls ducken:

Bildschirmfoto eines fiepsers im zwitscherchen, sämtliche einfach identifizierenden angaben sind von mir unkenntlich gemacht worden: Die Linken sind köstlich: Die #Impfpflicht samt Zwangsverabreichung von Medikamenten wollen sie den Menschen antun, aber bei der #Sicherungshaft , wo es wirklich darum geht, Bürger an Leib und Leben zu schützen, kreischen sie empört nach den Menschenrechten...

Das ist eine interessante „argumentazjon“. Ich will gar nicht erst darauf eingehen, inwieweit staatliche krankheits- und seuchenbekämpfung, die immerhin dem schutz der körperlichen unversehrtheit und des lebens und damit der verwirklichung von menschenrechten dient, mit der aufhebung von menschenrechten durch grundloses inhaftieren ohne jeglichen straftatbestand wegen einer einschätzung verglichen werden kann, denn ich glaube, das würde nicht nur sehr weit gehen, sondern auch die zielgruppe vieler propagandafieper und propagandaweiterfieper aus der gruselbraunen hirngruft überfordern.

Stattdessen mal lieber ein paar daten.

Die selbst bei menschen mit geschlossenem rechtsradikalen weltbild nicht im verdacht „linksgrünversiffter“ machenschaften stehende und deshalb gern und oft zitierte „welt“ aus dem rechtspopulistischen springerverlach hat am 29. dezember 2017 vermeldet [archivversjon], dass…

Seit 2007 sind 190.000 Menschen in Deutschland an Erkrankungen gestorben, gegen die man impfen kann

…binnen zehn jahren in der BRD 190.000 menschen an krankheiten verstorben sind, gegen die impfungen verfügbar gewesen wären. Das sind rd. 20.000 unnötige tote im jahr. Das sind rd. 20.000 mal fassungslose, trauernde, hiflose angehörige, zerstörte lebensentwürfe und oft auch kinder, die ein elternteil verloren haben. Jedes jahr. Und es sind — wohlgemerkt — nur die toten; jene menschen, die langfristig unter spätfolgen einer derartigen erkrankung leiden, sind hier ebensowenig betrachtet wie jene schwer körperbehinderten neugeborenen durch während ihrer schwangerschaft infizierte mütter, die ein schweres paket für ihr ganzes scheißleben zu tragen haben.

Ich bitte darum, mir die 19.000 terrortoten in der BRD oder den vergleichbaren tot- und mordschlag in der bundesrepublik österreich zu zeigen, die dort pro jahr anfallen müssten, damit ein solcher vergleich auch nur nebulös plausibel erschiene. Selbst, wenn man asozjale gewaltkriminalität dazurechnet: es gibt schlicht keine neunzehntausend morde und totschläge pro jahr in der BRD. Obwohl es leider immer noch genug vollidjoten gibt, die daran arbeiten, dass es mal so kommt, auch zum beispiel, indem sie unterkünfte von asylanten und flüchtlingen anzünden.

Wenn das problem wirklich so groß wäre, dann müssten dringend gefängnisse oder noch schlimmere menschenlagerstätten für jene wohl milljonen menschen gebaut werden, die nach einschätzung irgendwelcher inlandsgeheimdienste, polizeien und sonstiger tendenzjell rechtsextremistisch geprägter behörden irgendwann einmal zu tätern werden könnten… und zwar unter aufhebung eines elementaren menschenrechtes auf freiheit, das menschen gerade vor solchen staatlichen willkürmaßnahmen schützen soll. Aus gutem grund übrigens, wie sich durch blick in ein geschichtsbuch leicht verifizieren lässt. (Wer das tausend deutschen jahre zwischen 1933 und 1945 gar nicht so schlimm findet, wie das leider zurzeit erschreckend modern ist, möge sich stattdessen die sowjetunjon unter Josef Stalin anschauen, die war auch verdammt grausam, menschenverachtend und mörderisch!)

So, und weil ich ganz genau weiß, dass ich jetzt schon wieder falsch verstanden werde, weil es halt typen gibt, die falsch verstehen wollen: ja, eine gesetzlich angeordnete impfpflicht ist ebenfalls ein tieferer staatlicher eingriff, den man nicht undiskutiert und unwidersprochen hinnehmen muss. Ich kann sehr gut verstehen, dass es menschen gibt, denen das zu weit geht. Ich kann sehr gut verstehen, dass das auch zum widerstand reizt. (Obwohl ich sehr froh darüber bin, dass die scheißpocken durch eine weltweite und mit hohem aufwand durchgesetzte impfpflicht ausgerottet wurden und mir wünschte, dass man das noch über viele weitere krankheiten sagen könnte.) Aber wenn man stattdessen indirekt dazu auffordert, menschenrechte aufzuheben und menschen für nix in irgendwelche knäste zu sperren, zeigt sich darin eine bemerkenswerte argumentative idjotie, die jeden vernünftigen maßstab verloren hat. Oder kürzer gesagt: gefährlicher, gewaltbereiter wahnsinn mit erheblichen realitätsverlusten und wahrnehmungsstörungen. So weit jedenfalls meine einschätzung, bei der ich überzeugt bin, dass etliche menschen mit normaler lebenserfahrung zustimmen würden. So, werter zwitscherchennutzer, den ich zu deinem schutz vor dummen mobs hier im zitat ziemlich unkenntlich gemacht habe, jetzt tritt bitte mal freiwillig deine eigene „sicherungshaft“ an! :mrgreen: