Geheimhaltung des tages

Die EU-Kommission will die Chats von Ursula von der Leyen mit Pfizer-Konzernchef Albert Bourla weiter geheim halten. Von der Leyen fädelte im Frühjahr 2021 in Nachrichten und Anrufen mit Bourla einen Milliardendeal über Covid-Impfstoffe ein – doch die Nachrichten fielen nicht unter das Informationsfreiheitsgesetz der EU, argumentiert die Kommission

Wo kommen wir da auch hin, wenn jeder mensch in der EU nachvollziehen kann, wie solche geschäfte zurechtgekungelt werden! Das wären ja fast schon demokratische zustände… aber nur fast, denn Ursula von der Leyen kann man leider weder wählen noch abwählen, die muss man hinnehmen wie die kronprinzessin von dummlanden. Selbst Wladimir Putin ist gewählter als die.

Kinderfickersekte des tages

Früher haben die ja mal — wenns geld im säcklein klinget, die seel‘ im hui zum himmel springet — ablasszettel verkauft, aber dann kam so ein vorwitziger augustinermönch, teolügieprofessor und judenhasser namens dr. Martin Luther und hat ihnen das gut laufende geschäft mit der biblisch gestützten behauptung vermasselt, dass die sünden bereits durch den glauben daran erledigt seien, dass Jesus kristus stellvertretend die strafe für alle sünden auf sich genommen habe (siehe etwa Röm 3:21 ff) und dass es folglich dieser lukrativen priesterlichen dienstleistung gar nicht mehr bedürfe. Das war sehr schade für die hl. röm.-kath. kinderfickersekte; so viel geld und so viel korrupzjons-, bereicherungs- und prachtentfaltungsmöglichkeit fielen einfach weg. Aber jetzt hat sich papst franze ein neues schönes geschäftsmodell ausgedacht: eine corona-sammelmünze, die man für 180 øre kaufen kann, um die notwendigkeit der impfungen zu verdeutlichen:

Der Papst sieht in den Impfungen eine „Gnade Gottes“ und impfen ist für ihn ein „Akt der Liebe“. Die Kirche ist also „voll auf Kurs“. Wen wundert es da noch, dass der Vatikan jetzt eine exklusive „20 Euro Corona Sammelmünze“ herausgibt, die „die Notwendigkeit der Impfungen“ verdeutlichen soll. Abgebildet ist ein Arzt, eine Krankenschwester und ein junger Mensch, der geimpft wird. Wer das nicht unterstützen möchte, dem geben wir Tipps zum Kirchenaustritt

Ich persönlich finde es immer sehr nett von der hl. röm.-kath. kinderfickersekte mit ihren organisiert kriminellen kinderfickerringen, wenn sie mir praktische hinweise zum ausleben der richtigen, g’ttgefälligen moral gibt und dazu noch 20 øre für 180 øre verkauft. So schade, dass es keine impfung gegen dummheit gibt. Mit impfpflicht.

Der beste tag für einen kirchenaustritt war übrigens gestern. Aber heute geht es auch noch. Der einzige ort, an denen der hl. geist dieser schweinehirten noch etwas zu erfühlen vermag, ist der geldbeutel.

Kallelaut der lügner gibt indirekt zu, dass er gelogen hat

Der Bundesgesundheitsminister räumt ein, dass die Corona-Impfung schwere Nebenwirkungen haben kann

[Archivversjon]

Früher klang Kallelaut ja völlig anders und offenbar bewusst verlogen, und wer diesem spezjalexperten nicht geglaubt hat — wisst ihr ja — ist coronaleugner, kwerdenker und verschwörungsmytennazi.

Übrigens: dieser scheißfeind Kallelaut hat ja gar nix gegen das neun-euro-ticket seiner nach scheiße stinkenden scheißpartei SPD gesagt

Und das vom scheinbar zwanghaft-patologischen lügner Kallelaut herbeihalluzinierte straßencannabis mit heroin-anreicherung gibt es auch nirgends. Der lügt eben. Selbst, wenn es gar nicht nötig ist. Weil er ein kopfkranker lügner ist. Wenn der etwas will, lügt er einfach alle an und hofft, dass sie ihm glauben. Nicht nur einmal. Der schreckt nicht einmal davor zurück, bremen an die niederländische grenze zu legen, damit seine lügenerzählungen konsistent bleiben. Wie so ein halluzinierender hirni. Einfach nur, weil die ganze teuer bestellte impfplörre in den arm soll. Und alle hören dem lügner zu. Und erzählen seine lügen weiter, damit sie in möglichst vielen köpfen zur wahrheit werden. Alle diese faktentschecker aus presse und glotze.

Corona des tages

Hats euch der p’litiker oder sein stinkender freund, der onkel jornalist auch schon erzählt, dass ihr euch „impfen“ lassen sollt, um auch nicht an kronischem corona (long covid) zu erkranken? Für die behauptung, dass eine coronaimpfung etwas nennenswertes an der wahrscheinlichkeit ändert, kronisches corona zu bekommen, gibt es zurzeit keinen belastbaren beleg, die risikominderung liegt eher so um die fuffzehn prozent. Und generell ist forschung hier schwierig…

Gut, fuffzehn prozent sind nicht nix. Aber zumindest ich würde mir keine schlecht verträgliche arznei reintun, wenn die dazu versprochene wirkung nur bei rd. jedem siebten¹ damit behandelten menschen eintritt. Das empfinde ich einfach als nicht so vorteilhaftes geschäft, zumal es weiterhin weniger invasive und gut wirksame mittel gegen eine infekzjon durch das scheißvirus gibt. Ja, ich bin einer von denen, die in öffentlichen geschlossenen räumen (einkauf, bahnhof, etc) mit einer FFP2-maske rumlaufen. Im gegensatz zur impfung wirkt die nämlich gegen eine infekzjon. Ich kenne menschen, die im gesundheitswesen (und als rettungssanitäter) arbeiten und deren wichtigster schutz vor einer infekzjon seit über zwei verdammten scheißjahren eine partikelfilternde maske ist und die sich auf der maloche trotz kontakt mit vielen, teilweise an corona erkrankten und hochinfekzjösen menschen kein corona gefangen haben — aber dafür im jahr 2022 mit seinen schraubenlockerungen auf konzerten in einer halle. Ohne lästigen gesichtsstulpen, versteht sich. Und trotz „impfung“, versteht sich. Die waren alle geimpft. Einige haben es auch gut vertragen, andere lagen danach erstmal eine woche flach. Die kombinazjon aus impfschäden und breitem impfversagen ist nun einmal nicht so attraktiv. Natürlich ist mein umfeld keine studie und hat keinerlei belastbare aussagekraft, und es besteht ferner die möglichkeit, dass ich nur von ganz besonderen sonderfällen umgeben bin. Aber die tendenz ist zumindest für mich klar, und ich gebe alles weitere in die hände von Darwin…

Lasst euch nicht in verdummende angst versetzen und versucht, so praktisch-vernünftig wie nur irgend möglich zu sein. Das ist im moment der beste schutz. Und wenn ihr glaubt, dass diese fuffzehn prozent zusätzlicher schutz einen wert haben, dann holt euch den verdammten pieks! (Viele menschen vertragen ihn ja auch ganz gut, aber leider war es p’litisch nicht gewünscht, belastbare daten über impfschäden zu erheben.) Aber nicht auf grundlage von an angst und psyche appellierenden bullschitt-kampanjen von lügenp’litikern und lügenjornalisten! Und wiegt euch nicht in falscher sicherheit, weil ihr geimpft seid!

¹Ja, wer rechnen kann und aufgepasst hat, hats gemerkt: ich habe einfach 6,66 auf 7 aufgerundet und ein „rd.“ davorgeschrieben, damit klar ist, dass es sich um eine näherung handelt. Die wirklichkeit ist nur geringfügig besser.

BRD-impfpflicht des tages

Diese bußgeldbewehrte und mit betretungsverboten für den arbeitsplatz verbundene „einrichtungsbezogene corona-impfpflicht“ ist mal wieder so ein richtiges BRD-erfolgmodell mit gleißendem leuchtturmkarakter.

In Sachsen ist nach einer aktuellen Umfrage der Leipziger Volkszeitung noch kein Betretungsverbot ausgesprochen worden. Sachsens Sozialministerin Petra Köpping (SPD) sagte der Zeitung: „Wir vertrauen den Landkreisen und kreisfreien Städten an dieser Stelle voll und ganz und wir haben auch immer gesagt, dass dort, wo die Versorgungssicherheit nicht gewährleistet werden kann, kein Betretungsverbot ausgesprochen werden kann.“

[…] Vergangene Woche hatte das schleswig-holsteinische Verwaltungsgericht zudem entschieden, dass Gesundheitsämter nicht ohne Weiteres mit Bußgeldandrohung Impfnachweise fordern können. Dies hatte im verhandelten Fall das Gesundheitsamt der Stadt Flensburg getan und den sofortigen Vollzug des Verwaltungsaktes angedroht, berichtet der Focus und zitiert aus der Begründung, dass im Gesetz „keine unmittelbare, notfalls mit Verwaltungszwang durchsetzbare Impfpflicht“, also kein Impfzwang statuiert worden sei. Es solle vielmehr ein indirekter Impfdruck erzeugt werden. Das Urteil habe bundesweite Bedeutung, sagte eine Gerichtssprecherin

„Freiwillige selbstkontrolle“ ist doch immer das größte und beste! Vor allem nachdem der gesetzgeber objektiv wirkungslose gesetze erlassen hat, deren einzige funkzjon eine möglichst große gängelung und verängstigung der menschen ist. Die naheliegende frage, wie es wohl kommt, dass ausgerechnet menschen, die im gesundheitswesen arbeiten, von einer impfung absehen, wird dabei nicht einmal gestreift. Dabei könnte so viel licht in der birne aufgehen, wenn dabei klar würde, dass viele dieser menschen bei den kirchlichen trägern oder beim toten kreuz befristete arbeitsverträge haben, hungerlöhne kriegen, bis zum zusammenbruch ausgebeutet werden und sich nach einem längeren krankheitsausfall jede hoffnung auf eine verbesserung ihrer persönlichen situazjon abschminken können — unter solchen umständen nehmen einige halt keine „impfung“, die viele menschen für mehrere tage krank macht.

Der foren-ratzefummel bei heise scheint heute übrigens mal wieder viel benutzt zu werden…

Gefälschter impfnachweis des tages

Ja, ich weiß, was ich hier verlinke und zitiere, aber das ist viel zu lecker, um es nicht zu verlinken und zu zitieren:

Gegen José María Fernández Sousa-Faro, Präsident von PharmaMar, einem der führenden Pharmaunternehmen Spaniens, wird von der nationalen spanischen Polizei ermittelt. Es geht um gefälschte Covid-19-Impfstoffe beziehungsweise Impfzertifikate. In Spanien hatten sich offenbar zahlreiche Prominente und Reiche die Giftspritze nicht antun wollen und gegen viel Geld eine Bescheinigung besorgt, nach der sie angeblich Corona-„geimpft“ seien. Bezeichnend ist, dass der Chef eines großen Pharmaunternehmens hier dabei ist

Grafik im Stil eines Yps-Heftes: Dein Fake-Impfpass -- Einfach ohne Piks wieder überall reinkommen. QR-Code aus der Apotheke abholen.

Coronaimpfung des tages

Vom milchmädchen hochgerechnete mindestens rd. 4.500 menschen in der BRD scheinen unter kronischen impfnebenwirkungen ähnlich dem kronischen corona zu leiden, und keine sau interessiert sich dafür, weder die scheißp’litik noch die scheißärzte.

Und nein, es gibt kein interesse daran, daten zu erheben, um vielleicht mal die ursachen genau zu verstehen und zielgerichtet handeln zu können. Das ist so eine corona-konstante in der BRD, bis hin zum meldewesen für scheißcorona:

Es kann schon sein, dass es sich dabei um ähnliche Prozesse handelt«, sagt Schieffer. Aber man könne das nur herausfinden, wenn die Beschwerden systematisch erhoben würden […] Und genau da liegt die Krux: Das PEI kann nur mit Daten arbeiten, die ihm entweder von den behandelnden Ärzten oder den Patientinnen und Patienten selbst gemeldet werden

Und ich verlese mich beim lesen:

Christian Bogdan ist Institutsdirektor des Instituts für Klinische Mikrobiologie, Immunologie und Hygiene der Uniklinik Erlangen und Mitglied der Ständigen Impfkommission (Stiko). Die Stiko hatte vor allem im zweiten Pandemiejahr viel damit zu tun, die Coronaimpfstoffe wissenschaftlich zu bewerten und Impfempfehlungen auszusprechen […] »Bislang sind mir keine wissenschaftlichen Erhebungen bekannt, dass nach einer Covid-Impfung gehäuft immunologische Langzeit-Nebenwirkungen auftreten«, sagt er

Wie heißt der? Oh, mit mir ist eben ein bisschen gettotürkisch durchgegangen (nein, ich kann kein türkisch) und ich habe „bokdan“ gelesen. Klar, dass daten, die man gar nicht erst erhebt, auch nicht zu wissenschaftichen erhebungen führen.

Ach ja, und die milchmädchenzahlen von oben sind auch eher so minderbelastbar und eher das sichtbare ende des problems:

Selbst, wenn die Mediziner einen Verdacht haben, dass es sich um Impfnebenwirkungen handeln könnte, melden sie ihn offenbar nicht immer. Eine Hausärztin, die sich an den SPIEGEL wandte, sagt, es sei ein Tabuthema in ihrer Zunft, negative Auswirkungen der Impfung zu thematisieren. Außerdem habe gerade während der Coronakrise oft die Zeit gefehlt, mögliche Nebenwirkungen zu melden, zumal der Zusammenhang mit der Impfung nicht eindeutig nachgewiesen werden kann

Hervorhebung von mir.

So so, es ist ein tabutema bei ärztys. Na, dann kann man wohl nix machen. Dann bleibt nur noch eine erkenntnis des Relotius-spiegels übrig:

Doch die Covid-Impfstoffe gehören zu den weltweit am besten überwachten Arzneimitteln, die es je gegeben hat

Juchu! Da holt man sich doch gleich die vierte, fünfte, zwölfte und hundertste spritze ab! Wieso habe ich nur diese komische musik im kopf? (Allergiewarnung: Tina Turner, aber damals noch etwas jünger!)

via maschinist

Lasst euch gegen corona impfen! Für den endsieg gegen den krebs!

Da sich BioNTechs Krebs-Therapeutika allerdings noch in Studienphasen befinden, ist das Unternehmen bis auf Weiteres auf Impfstoff-Einnahmen angewiesen. Diese wiederum hängen in hohem Maße vom Fortgang der Pandemie, einer möglichen Impfpflicht in manchen Ländern und den Entwicklungen konkurrierender Hersteller wie Moderna, Valneva oder Novavax ab

[Archivversjon]

Coronaimpfung des tages

Ein Nasenspray mit einem abgeschwächten Coronavirus erzeugt mutmaßlich besseren Schutz vor Covid-19 als die RNA-Impfung

Zunächst: das haben die an laborhamstern getestet, nicht an menschen. Und außerdem kann es in meinen augen gar nicht so schwierig sein, bessere ergebnisse als mit den bisherigen, ziemlich dysfunkzjonalen corona-impfungen zu erzielen.

Die Arbeitsgruppe überprüfte den Erfolg der Impfung, indem sie die geimpften Hamster mit normalem Sars-CoV-2 infizierte. Während alle drei verwendeten Impfstoffe nach einer Dosis die Infektion lediglich milder verlaufen ließ, deuten die Ergebnisse der Versuche mit Boosterimpfungen darauf hin, dass sCPD9 als Booster eine sterile Immunität erzeugen könnte. Zusätzlich schützte der Lebendimpfstoff die Lungen der Tiere besser vor Entzündungen und Gewebeschäden […] Bis allerdings der Impfstoff bei Menschen zum Einsatz kommt, dauert es laut Wyler wohl noch mindestens 18 Monate. Nicht zuletzt muss ein solcher Impfstoff sehr sorgfältig auf mögliche Sicherheitsprobleme getestet werden – man verabreicht ein aktives Virus quasi in direkter Nachbarschaft zum Gehirn

Ach, und wenn man es einfach ins muskelgewebe spritzt, braucht man dabei nicht auf mögliche sicherheitsprobleme zu achten?! So wie bei der corona-impfkampanje, die trotz beinahe wirkungsloser impfungen zu einer impfpflicht ausgebaut werden sollte?! Aber bei einem nasenspräjh mit stark abgeschwächten viren dauert die zulassung achtzehn verdammte monate?! 🤮️

Herr bummskrankheitsminister prof. dr. Kallelaut, bitte übernehmen sie! Oder wollen sie das so? Wenn ja, halten sie ihre verdammte scheißfresse und gehen sie einfach sterben!

Ja, ich habe „beinahe wirkungslose impfungen“ geschrieben. Einen bekannten von mir hat es auch mal wieder erwischt, voll geimpft und gebuhstert, wird er demnächst auch noch genesen sein (hoffentlich!). Er war nicht der einzige. Zum glück ist omikron nicht so ein fieser mörder… aber da haben wir menschen einfach nur massel gehabt, sonst nix. Nach seiner zweiten impfung hat er sich kränker gefühlt als jetzt mit einer richtigen infekzjon und war auch eine woche krankgeschrieben. Eine „impfung“, die so schlecht vertragen wird wie diese corona-impfungen und die dann noch nicht einmal schützt, hat hier problemlos sonderzulassungen gekriegt.

Impfschäden

Habt ihr auch gehört, oder? Presse und gloze waren sich nicht zu schade, das ergebnis einer leicht manipulierbaren, freiwilligen und metodisch fragwürdigen onlein-befragung als meldung zu bringen, dass es fürchterlich viele corona-impfschäden gibt, weil die charité das dingens als „klinische studie“ betitelt hat. Die ergebnisse sind aber auch erschröcklich! Die häufigkeit von schäden durch die corona-impfung ist lt. dieser studie vierzig mal so hoch wie bislang angenommen.

Was für ärzte haben diese studie eigentlich gemacht?

Der Studienleiter Prof. Dr. Harald Matthes hat an der Charité eine Stiftungsprofessur für integrative und anthroposophische Medizin inne. Finanziert wird der Lehrstuhl wohl von der Software AG – Stiftung, welche erklärtermaßen die – traditionell impfkritische – anthroposophische Medizin „als Ergänzung zur klassischen Schulmedizin einem möglichst breiten Patientenkreis zugänglich machen“ will

Danke, keine weiteren fragen!

(Ich würde es übrigens begrüßen, wenn es ernsthafte untersuchungen der impfsicherheit einer impfung gäbe, die von vielen menschen sehr schlecht vertragen wurde. Das scheint in der BRD p’litisch genau so wenig gewollt zu sein, wie es während der pandemie p’litisch gewollt war, belastbare daten über das infekzjonsgeschehen zu erlangen. So lange man nicht weiß und nach belieben einschätzen kann, ist der p’litischen willkür tür und tor geöffnet, bis hin zu nächtlichen ausgangssperren bei geöffneten antihygjenischen BRD-zwangsschulen.)

Tagesschau-bullschitt: kommt bald das jornalismuswunder?

Die ARD-tagesschau so [archivversjon]:

Vakzin-Forschung
Kommt bald der Wunderimpfstoff?

Was der lach- und sachjornalismus der „tagesschau“ mit einem „wunderimpfstoff“ meint? Na, ist doch klar: einen, der auch gegen corona immun macht. Oder anders gesagt: einen, der auch funkzjoniert. Die derzeit verimpften impfungen tun dies ja nicht so, was die tagesschau nicht wirklich in ihrem artikel anmerkt, aber holla, hier kommt tatütata die zweite generazjon der impfstoffe:

Deshalb soll es jetzt neue Vakzine geben, die als Impfstoffe der zweiten Generation bezeichnet werden. Diese lassen sich grob in drei Kategorien teilen: in Impfstoffe, die auch einen guten Schutz vor neuen Varianten bieten, in solche, die speziell für Menschen mit geschwächtem Immunsystem entwickelt werden und solche, die für eine starke Immunabwehr direkt in den Atemwegen sorgen, um Geimpfte noch besser schützen und damit niemand mehr (ohne selbst krank zu werden) das Virus „beherbergen“ und andere anstecken kann

Und, wo kann ich mir diese tollen impfungen, die echt jetzt mal funkzjonieren, spritzen lassen? Ach, nirgends? Die gibt es noch gar nicht? Da wird „nur“ dran geforscht? Verstehe mich niemand falsch: das ist lobenswert! Es ist im prinzip sogar lobenswert, dass die tagesschau-redakzjon ZUM ERSTEN MAL SEIT VERDAMMTEN JAHRZEHNTEN wieder über eine ernsthafte aktuelle forschung berichtet, statt nur das volxverdummende scheißgeschwätz von BRD-oligarchen und BRD-p’litikern wiederzugeben. Aber es müffelt halt auch ein bisschen. Vor allem, wenn das dann mit worten…

Ob aus all diesen Ansätzen konkrete Impfstoffe werden, wird man erst in naher Zukunft wissen. Lieferengpässe aber soll es nicht mehr geben. Deshalb hat die Bundesregierung mit fünf Unternehmen beziehungsweise Konsortien Vorsorgeverträge zur Bereitstellung von Corona-Impfstoffen für die Zeit bis 2029 abgeschlossen, für 2,86 Milliarden.

…abschließt, die vor BRD-staatsfrömmigkeit nur so triefen. Denn dass man mal eben rd. drei milljarden øre für ein produkt ausgibt, das noch gar nicht existiert, wäre ja auch etwas, was man mal infrage stellen kann. Zumal vieles von der beschriebenen forschung ebenfalls direkt oder indirekt mit bundesmitteln gefördert wird, so dass da noch mehr geld reingepumpt wird, ein faktum, das aber leider in der meldung der aktuellen kame… ähm… tagesschau… gar nicht weiter erwähnt wird. Meiner meinung nach würde ja ein staat, der mit den steuergeldern seiner bewohner sorgfältig haushält und nicht so kernkorrupt wie die scheiß-BRD ist, das staatsgeld für irgendwelche forschungen auf die preise seiner späteren produktkäufe anrechnen lassen…

Ach, so pingelig mit anrechnungen ist die BRD nur bei sozjalleistungen für arme menschen? So ein jammer aber auch!

Springerpresse des tages

Die welt, diese bildzeitung mit schlips des springerverlages, hat diesen artikel von heute, 16:08 uhr, mal eben einfach so ratzefummel wegradiert. Der link geht auf eine archivversjon. Hier ist eine weitere archivversjon. Das original geht jetzt einfach nur auf ein „artikel gibts nicht“, und dann zu einer weiterleitung auf die startseite. Ist sicherlich nur ein kleines versehen. Oder cyber cyber. Oder sonstwas, wo man nix machen kann. Zum beispiel eine bitte der bundesregierung, doch den springerpresse-lesern mal andere fiepser vom zwitscherchen vorzulesen. Zensur kann es ja nicht sein. Die findet ja lt. grunzgesetz für die bummsrepublik täuschland nicht statt.

Vielleicht sollte mal jemand den jornalisten erklären, dass das internetz nicht so schnell vergisst.

Coronaimpfung des tages

Bis Ende Juni droht die Vernichtung von etwa drei Millionen Dosen Corona-Impfstoff in Deutschland. Die Zahl nannte ein Sprecher des Gesundheitsministeriums in Berlin. Man habe momentan mehr Impfstoff zur Verfügung als genutzt werde und gespendet werden könne. Die internationale Impfstoffinitiative Covax nehme zum Beispiel zur Zeit keine Spenden mehr an. „Deswegen besteht durchaus eine Gefahr, dass Impfstoff verworfen wird“, sagte der Sprecher […] Zu den Kosten für vernichtete Dosen äußerte sich der Sprecher nicht. Das ließe Rückschlüsse auf Preise zu, die man nicht bekannt gebe […] Nach Angaben des Gesundheitsministeriums hatte Deutschland mit Stand vom 4. April 77 Millionen Dosen Corona-Impfstoff auf Lager. Für den Zeitraum zwischen 2021 und 2023 gab und gibt es Bestellungen über insgesamt 677 Millionen Dosen

[Archivversjon]

Na, möchte nicht mal jemand eine anfrage nach informazjonsfreiheitsgesetz stellen? Die antwort auf die frage, welche preise von der BRD unter bundesarmleuchter Jens Spahn und unter bummskrankheitsminister Kallelaut für den dysfunkzjonalen impfstoff bezahlt wurden, fände vermutlich nicht nur ich interessant.

Nähere einzelheiten könnten die bevölkerung verunsichern

Der Schweizer „Tages-Anzeiger“ hat am Freitag einen exklusiven Enthüllungsbericht mit Sprengkraft auf gerichtliche Anordnung wieder vom Netz nehmen müssen. Dort war zu lesen, dass der Verantwortliche für die Schweizer Impfkampagne, Christoph Berger, von einem Deutschen entführt worden ist. In einer neuen Version des Artikels ist nur noch die Rede von einer „national bekannten Person“, die von einem Corona-Skeptiker entführt worden sei. Der Name Berger wird dort nicht mehr genannt […] Bei dem mutmaßlichen Entführer handelt es sich um einen 38-jährigen Deutschen, der am Mittwoch bei Zürich bei einem Schusswechsel mit der Polizei tödlich verletzt worden war

Überlese ich mal den jornalistischen propagandasprech mit dem „coronaskeptiker“, der hier eher als „impfgegner“ oder „impfpflichtgegner“ aufgetreten ist: es ist ein schönes beispiel dafür, wie durch juristisch-gesetzliche beschränkungen der pressefreiheit vermieden werden soll, dass menschen merken, wie stark radikalisierend die völlig irre und unlogische coronap’litik auf einige leute wirkt. Und das in der schweiz!

Nachtrag: die NZZ hat etwas dazu geschrieben [archivversjon]

#Allesindenarsch

Das Bundesgesundheitsministerium hatte einen Bericht bestätigt, wonach Deutschland zur Bekämpfung der Corona-Pandemie derzeit 77 Millionen Impfstoff-Dosen auf Lager hat. Da zuletzt nur noch einige Zehntausend [sic!] Dosen pro Tag verabreicht wurden, werden die Impfstoffe bald nicht mehr zu verwenden sein

[Archivversjon]

Selten, dass der BRD-staatsfunk mal einen rechtschreibfehler macht, aber natürlich schreibt man auch in dudenrechtschreibung zahlwörter unter einer milljon klein, während die milljon und die größeren zahlwörter substantive sind, die man folglich groß schreibt. Oder wollte da etwa jemand die zahl größer aussehen lassen… 🤭️