Satire des tages

„Geben viel Wärme ab“:
Habeck empfiehlt, im Winter Ziegen in der Wohnung zu halten

„Ziegen sind sehr genügsame Tiere und geben gleichzeitig viel Wärme ab“, erklärte der Grünen-Politiker bei einer Pressekonferenz. „Außerdem geben sie Milch und können notfalls geschlachtet werden. Damit sind Ziegen auch ein wichtiger Helfer gegen erhöhte Lebensmittelkosten.“

Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich, der forsche forscher an allen fronten der erkenntnis, hat für die ARD-tagesschau rausgekriegt, dass die menschen beim kauf von nahrungsmitteln nicht mehr auf meistens zur reklamelüge gewordene luxusauszeichnungen wie „nachhaltigkeit“ achten, wenn sie sich das essen finanzjell kaum noch leisten können [archivversjon]. Der kriegt aber auch alles raus, dieser prof. dr. Offensichtlich!

Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich, der forsche forscher an allen fronten der erkenntnis, hat rausgekriegt, dass die menschen, wenn sie zunehmend durch staatliche subvenzjonierte lohndrückerei verarmen und gleichzeitig die lebensmittelpreise um rd. 50 prozent ansteigen, nicht mehr so viel geld für luxuslebensmittel wie erdbeeren und spargel ausgeben können [archivversjon]. Die schönsprechanstalten des öffentlich-schrecklichen BRD-parteienstaatsfunks haben dafür auch in ihre kiste mit schönen wörtern gegriffen und den ersten klassiker genommen, der ihnen in die hände fiel:

Die Kaufzurückhaltung ist nach Einschätzung der Landwirtschaftskammer unter anderem auf die Auswirkungen der Inflation zurückzuführen

Es handelt sich nicht um die p’litisch gewollte und die seit fast einem beschissenen vierteljahrhundert gezielt p’litisch hergestellte armut, sondern um „kaufzurückhaltung“. Oder, um die übelschrift der aktuelle-camorra-meldung zu zitieren, um „sparen“. Weil jetzt alle so schön geld zurücklegen. Weil das so schöne münzen und lappen sind, denen man auch gern dabei zuschaut, wie sie jeden tag ein bisschen mehr von ihrer kaufkraft verlieren.

Mit den leuten in der BRD kann man so etwas machen, die mögen solchen spott und so eine intelligenzverachtung, nachdem ihnen die CSPDUAFDPLINKGRÜNETC mit gezielten verarmungsgesetzen die taschen leergeraubt hat. Da steht keiner auf und beendet mit beherzter selbstverteidigung diesen gewalttätigen hohn der arschlöcher, die auf beschluss von parteivorstand und lobbydunkelkammer über ihn herrschen… und all ihrer stets bücksam-nützlichen stinkenden scheißschergen aus scheißpresse und scheißglotze.

Stirb, jornalist, stirb! Verrecke, ausbeuterlakai, verrecke!

Ach!

Die menschen stöhnen unter den hohen energiepreisen, die sich so richtig schön antisozjal in alle weiteren preise legen und inzwischen sogar das fresschen teuer machen? Alle menschen? Nein, nicht alle menschen, denn wer shell-akzjen hat, kann sich auf höhere renditen freuen [„>archivversjon]:

Gewinn auf Rekordniveau
Shell profitiert von hohen Energiepreisen

Shell verbucht dank hoher Energiepreise einen Rekordgewinn. Das bereinigte Ergebnis schnellte um 43 Prozent auf 9,13 Milliarden Dollar (rund 8,6 Milliarden Euro) und übertraf damit die Analystenschätzungen von 8,67 Milliarden Dollar, wie der britische Ölkonzern mitteilte

[Archivversjon]

Kommt, schäflein, jetzt freut euch doch schon, dass es der ölverbrennungswirtschaft so gut geht! So viel waxtum!

Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich, der forsche forscher an allen fronten der erkenntnis hat mal wieder ein paar überstunden gemacht und in einem nebendschobb für die supermarktkette rewe fürwahr erschröckliches herausgekriegt [archivversjon]:

Dass sich Lebensmittel derzeit verteuern, liegt nicht nur am Ukraine-Krieg. Manche Hersteller wollten nun Extra-Gewinne kassieren […] „Sehr viele haben auf dieser Welle gesurft. Die haben gesagt: Okay, da gibt es viele, die reden über Preiserhöhungen. Da haben alle großen Multinationalen gesagt: Da ist die Möglichkeit, dass wir noch mehr Dividende ausschütten nächstes Jahr“, so Souque. „Das sind unglaublichen Preiserhöhungen, die wir nie in unserer Karriere mitbekommen haben. Wir sind in massive Diskussionen mit der Industrie gekommen.“

Niemand, ich wiederhole, niemand hätte damit rechnen können, dass kapitalisten alles tun werden, um den profit zu erhöhen. Schade nur, dass menschen, die etwas essen müssen, dafür keine essrabatte von der bummsregierung kriegen. Dieses privileg wird in der BRD nur für autos erwogen.

Prof. dr. Offensichtlich textet schlagzeilen

Umfrage zur Inflation
Steigende Kosten bringen zunehmend Menschen in Existenznot

[Archivversjon]

Die hohe Inflation trifft Menschen mit geringeren Einkommen. Laut einer Umfrage kann jeder siebte Erwachsene in Deutschland kaum noch seine Lebenshaltungskosten decken. Experten sehen auch die Altersvorsorge in Gefahr

Niemand hätte damit rechnen können!!1!

Diese „altersvorsorge“, von der beim ehemaligen nachrichtenmagazin die „experten“ reden, die ist übrigens bei vielen menschen schon im arsch, seit die BRD eigens unter dem dafür eingerichteten hartz-IV-sozjalterrorsystem einen staatlich subvenzjonierten elendsarbeitsmarkt mit dem zweck der geforderten und geförderten lohndrückerei eingeführt hat. Danke, Schröder! Danke, Fischer! Deshalb kann man heute nach einem leben voller arbeit eine rente haben, von der man nicht mehr wohnen und essen kann und ist dann den rest seines scheißlebens der p’litisch gewollten willkür des grundversorgungsamtes ausgeliefert. Aber das stellt der „experte“ für die scheißjornalisten vom scheißspiegel natürlich in einem ganz anderen zusammenhang. Wisst ja, der jornalist ist ein feind, und das wort „jornalist“ muss ein schimpfwort werden.

Passt mal auf, demnächst titelt so ein jornallje-weltverschlechterungsarschloch wieder in einer contentindustriellen drexpublikazjon, dass die menschen so viel „konsumzurückhaltung“ zeigen, gottogott, was soll da aus der wirtschaft werden! 🖕️

Die preissteigerungen wirken!

Angesichts steigender Lebensmittel- und Energiekosten rechnen die Tafeln in Deutschland mit einer erhöhten Nachfrage in den kommenden Monaten. „Zu einigen Tafeln kommen schon heute mehr Menschen“, sagte der Vorsitzende der Tafel Deutschland, Jochen Brühl, der Nachrichtenagentur dpa. Frische Lebensmittel wie Obst und Gemüse seien aktuell besonders beliebt, da sich viele Menschen „eine ausgewogene Ernährung schlichtweg nicht leisten“ könnten. „Die steigenden Lebensmittelpreise verschärfen dieses Problem.“

[Archivversjon]

Grüße auch an die nach scheiße stinkende scheißkoalizjon aus scheiß-SPD, scheißgrünen und scheiß-FDP, die schon an den ersten tagen klargestellt hat, welche art der „sozjalp’litik“ für die näxsten jahre zu erwarten ist! Ich habe da aber auch nix anderes erwartet vom hartz-IV-arschitekten Olaf Scholz, von den manchesterliberal-tiefenkorrupten fotoschopp-fressen der FDP und von der menschenverachtenden esoterisch-antisozjalen steißtrommlerpartei „die grünen“, deren mitgliedern und mitmösen mit 86 % mehrheit sogar angebliche p’litische kerntemen der scheißgrünen scheißegal sind.

Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich, der forsche forscher an allen fronten der erkenntnis, hat rausgekriegt, dass verarmte menschen besonders stark unter der gegenwärtigen inflazjon (mit teilweise vierzig prozent teureren lebensmitteln) leiden und dass das den p’litikern der bundesrepublik deutschland, die eine massenverarmung vorsätzlich unter dem wehen banner der „konkurrenzfähigkeit“ herbeigeführt haben, völlig scheißegal ist.

Der kriegt aber auch alles raus, dieser prof. dr. Offensichtlich!

Hej, und wenn ihr euch das heizen nicht mehr leisten könnt, dann könnt ihr ja ein paar kniebeugen machen. Davon wird einem auch warm!!1!

Die bunten läppchen werden wertloser

Erstmals seit mehr als 29 Jahren ist die deutsche Inflationsrate im November über die Marke von fünf Prozent gestiegen. Waren und Dienstleistungen kosteten 5,2 Prozent mehr als ein Jahr zuvor, wie das Statistische Bundesamt in einer ersten Schätzung mitteilte

[Archivversjon]

Was das zahlenwerk vom sadistischen bummsamt und das symbolbild der scheißtagesschau vorsätzlich (also entgegen leicht zu erlangenem besseren wissen) verschweigen: einige grundnahrungsmittel der vielen verarmten in der BRD, zum beispiel die nudeln im unteren preissegment, sind in den vergangenen monaten sogar um dreißig prozent teurer geworden. Aber hej, es gibt ja drei øre mehr hartz IV!!1! Und raider heißt demnächst twix, und hartz IV demnächst bürgergeld.

Definizjonsfrage

Juchu, es gibt keine inflazjon mehr im lande der euro-schwindelzettel. Eventuelle wahrnehmungen gestiegener lebensmittelpreise sind trügerisch (genau wie damals die wahrnehmung, dass der teuro die preise für gemüse verdoppelt hat); die EZB macht einfach statistiken, die von solchen lebensrelevanten einzelheiten losgelöst sind und interpretiert diese tollen zahlenwerke dann folgendermaßen:

Die Europäische Zentralbank (EZB) spricht bei Werten bis knapp unterhalb der Zwei-Prozent-Marke von stabilen Preisen

Ist ja alles eine definizjonsfrage. Hauptsache für die staatlichen menschendressöre und gewerbsmäßigen hirnficker in besoldungsverhältnissen ists, dass jetzt nicht auch noch ein innenminister damit anfängt, bei sterblichkeitsraten durch terrorismus deutlich unterhalb des blitzschlagrisikos die aktue gefährdung durch den terror für beendet zu erklären — und ein neues zeitalter der menschenrechte einzuläuten, und zwar zusammen mit einem rückbau der totalüberwachungsdienste…