„Der russe kommt“ des tages

Eine PR-Agentur bietet Influencern auf der ganzen Welt Geld, damit sie Botschaften mit irreführenden Informationen über Impfungen verbreiten. Der Auftraggeber soll geheim bleiben – doch eine Spur führt nach Russland

[Archivversjon]

Was die tagesschau leider nicht meldet, ist die antwort auf die frage, wie viel geld „der russe“ dafür rüberwaxen lässt und ob ich auch als zweite-wahl-blogger (neudeutsch: bloggender) aus der dritten reihe mein händchen für die verbreitung einiger kleiner lügen aufhalten kann.

Aber schön, dass man mal am rande erfährt, wie das mit der schleichwerbung unter S/M-deppenstubsern (jornalljedeutsch: influencer) so läuft. Denn das wird nicht nur „der russe“ so machen. Und schön, dass man mal sehen kann, wer so alles für eine handvoll øre alles macht. Das hilft vielleicht auch den einen oder anderen, mal darüber nachzudenken, mit wen oder was er seine lebenszeit vergeudet.

Und jetzt bitte noch mal bei vb’s weblog weiterlesen! Da hat „der russe“ offenbar die verwendeten daten her…

„Influencer“

Ich nenne diese gestalten des gegenwärtigen web ja lieber deppenstubser, weil ich lieber deutlich deutsche wörter verwende. Diese deppenstubser standen der prostituzjon ja noch nie besonders fern und haben für eine handvoll banknoten bis jetzt so ziemlich jeden scheißdreck vermarktet. Da ist es nur folgerichtig, wenn sich die deppenstubser im sexmangelgebiet jetzt auch noch für geld ausziehen.

Von den Einnahmen auf der Plattform dürfen die Influencer 80 Prozent behalten, heißt es auf der Website. Die Creator verdienen dabei gar nicht schlecht. Das Model Reno Gold erzählte in einem Interview mit dem Magazin Attitude, dass er die Marke von 100.000 Dollar pro Monat geknackt habe. „Seit Covid habe ich viel erreicht, da die Menschen nicht mehr von Angesicht zu Angesicht interagieren. Im ersten Monat nach Covid war es wahnsinnig, wie viel Geld die Leute und nicht nur ich verdienten.“ […] „Man kann quasi bei mir alles sehen, außer die Muschi.“ Das könne sich allerdings ändern, je nachdem, wie viel ein Follower bereit sei, zu zahlen […] „In Corona-Zeiten bin ich Deine heiße Krankenschwester.“ […] „Onlyfans gibt jedem die Möglichkeit, mit seinem Content Geld zu verdienen. Früher brauchten Models eine Agentur und Management und mussten einem gewissen Schönheitsideal entsprechen“

Ist doch schön, wenn man für das zeigen seines körpers so viel geld einsammeln kann. Kein wunder, dass „influencer“ der traumberuf vieler schüler geworden ist, klingt ja auch viel besser als nutte oder stricher. Allerdings wäre es mir lieber, wenn sich ein schönes, aufgeräumtes, halbwegs klar denkendes gehirn lohnte…

Ich glaube mal, der Rezo war nicht dabei…

Die Bundesregierung hat in dem abgefragten Zeitraum Influencer mit Kommunikationsmaßnahmen beauftragt

…denn wenn Rezo mit seinem blauschöpfchen dabei gewesen wäre, dann hätte er sicher ganz andere botschaften in seinen „zerstörungsvideos“ verkündet. 😉

Hoffentlich werden da noch ein paar einzelheiten aus dem PRopaganda-haushalt unserer bummsregierung offenbar! Es wäre schon sehr interessant, welche S/M-helden und mietmaulfotzen sich dafür bezahlen lassen und was die dann für eine gekaufte scheiße erzählen, um für eine faustvoll judasgroschen die kinder und deppen mit bummspropaganda zu bestupsen.

Hoffentlich rennen eure fänns vor euch weg, ihr verräter!

Karrjereschangse des tages

Die werber haben gemerkt, dass es gar nicht so viel bringt, wenn man seine scheißreklame bei großen deppenstupsern mit milljonen folglingen unterbringt. Denn irgendwann ist jeder deppenstubser unglaubwürdig und fühlt sich jeder depp ein bisschen zu sehr gestupst, wenn er immer wieder gestubst wird. Das ist die schangse für die ganzen idjoten, die zwar auch ihre mitmenschen verachten und für eine handvoll geld oder ein paar geschenke alles und jeden verkaufen würden, aber leider nur so ein paar tausend folglinge haben, denn die professjonellen lügenmäuler aus der reklamewirtschaft suchen jetzt nano-deppenstubser mit viel weniger folglingen. Zumindest so lange noch, bis der krebs der scheißreklame durch alle S/M-seits so durchmetastasiert hat, dass selbst menschen mit ganz schlaffem denkmuskel bemerken, dass man auf scheiß-S/M-seits nur von irgendwelchen arschlöchern belogen, manipuliert und verkauft wird.

Stirb, scheißwerber, stirb! Und nimm deine ganzen kranken scheißideen mit in dein würmerloch, du stinkseele, du!