Contentindustrie des tages

Na, hat jemand lust, ein ganzes jahr lang kostenlos das locus zu lesen? Toller kwalitätsjornalismus im BRD-standard, bildzeitung mit schlips, tolle reklame. [Archivversjon | via Hadmut Danisch]

Aber keine kleinsten textfragmente aus dem so verramschten drexblatt irgendwo im web benutzen, die fallen demnächst unter das EU-leistungsschutzrecht für scheißpresseverleger. :mrgreen:

Advertisements

Die zukunft des films

Es dauert wohl nicht mehr lang, und sie werden sogar damit anfangen, filme in hochkant zu produzieren. Da muss man halt die kinos ein bisschen umbauen… und die menschen, die vor dem instagram-zeitalter geboren wurden und denen augen noch nebeneinander statt übereinander stehen, begreifen einfach nicht, dass das 16:9-format dafür erfunden wurde, filme hochkant zu stellen. :mrgreen:

Billige und willige mitarbeiter des tages

Instavergrämungs-nutzer liefern billigen datenrohstoff fürs fratzenbuch:

3,5 Milliarden öffentliche Instagram-Fotos mit 17.000 Hashtags wurden verwendet, um die künstliche Intelligenz zu trainieren. Damit eine künstliche Intelligenz angelernt werden kann, benötigt sie einen Datenstamm, mit dem sie trainiert wird. Da bei Instagram Menschen freiwillig ihre Fotos, oft mit möglichst vielen, passenden Hashtags versehen, muss Facebook keine Mitarbeiter bezahlen, die im Akkord Fotos verschlagworten müssen

Ihr könnt so richtig dolle stolz auf euch sein, ihr billigen und willigen idjoten! Für ein paar herzchen und däumchenhochs macht ihr alles. Wenn es doch wenigstens glasperlen wären, die hätten noch einen wert…

Hauptsache das foto ist ohne titten und nippel…

Algorithmen kennen keine Gefühle und können deshalb ziemlich unsensibel sein, wie die Facebook-Tochter Instagram bewies: Sie nutzte für Werbung ein Foto, das die Drohung enthielt, „Ich werde dich vergewaltigen, bevor ich dich töte.“ Es handelte sich dabei um einen Screenshot einer Hass-Mail, die die Journalistin Olivia Solon vor fast einem Jahr erhalten hatte

Auch weiterhin viel spaß mit den ganzen S/M-algoritmen und der US-neurotischen angst vor brüsten. Übrigens: diese klitschen wollen „targeted advertising“ können und daraus ein geschäft machen. :mrgreen:

S/M des tages

Kleine rätselfrage zum nachdenken: was wird wohl mittel- und langfristig im wexelspiel mit der menschlichen psyche passieren, wenn man auf S/M-webseits¹ — die ja schon über das technische und unpersönliche medium internetz laufen — dafür sorgt, dass die „kommunikazjon“ immer mehr entsprachlicht wird, so dass es nicht zu einem austausch von worten, argumenten, ideen (und beleidigungen) kommt, und wenn stattdessen immer mehr mit fotos, videos und bildern ausgedrückt werden soll?

Hier ein kleiner teil der antwort:

Eine Studie der gemeinnützigen Organisation „Ditch the Label“ kommt zum Schluss, dass Instagram unter Jugendlichen das bevorzugte Medium für Mobbing ist […] Als häufigstes Ziel für Hasskommentare wurde das Aussehen ermittelt

Prof. dr. Offensichtlich hätte beim lesen dieser worte beinahe einen herzinfarkt vor überraschung bekommen…

¹S/M ist meine abk. für „social media“. Aus gründen.

Und noch so ein S/M des tages

Habt ihr mal von diesem „instagram“ gehört, wo ganz viele klitschen nach beratung durch ganz tolle S/M-berater ganz viel geld reinballern, damits auch schöne bildchen dort beim lieblingsdienst der überwiegend dummen, überwiegend weiblichen, überwiegend an glücksgefühle durch geldausgeben gläubigen idioten gibt? Da scheinen ja tolle geschäfte zu laufen:

Wenn man Influencer frage, wie sie ihre Reichweite aufgebaut hätten, würden sie in der Regel antworten, weil sie guten Content hätten, mit ihren Follower interagierten oder weil sie von großen Accounts gefeatured worden seien. Die Wahrheit sehe oft anders aus. „Es wird immer gängiger, dass Leute Follower kaufen, um sich für Firmen attraktiver zu machen. Und der Kauf von Followern geht meist mit dem Kauf von Likes einher, damit es so aussieht, als ob die Menschen den Content mögen. Manche kaufen sogar Kommentare“

Na, das ist doch wunderbar gerecht und sowohl realsatirisch als auch karmisch erfreulich, wenn professjonelle lügner — das sind so genannte „werber“ — auf professjonell vorgetragene lügen irgendwelcher S/M-hochstapler mit ganz viel gekauften folglingen, daumenhochklicklingen und kommentierlingen reinfallen und die mit ordentlich zaster zu beachtlicher größe aufpumpen. Da wäxt zusammen, was zusammen gehört! Und jetzt klebt bitte schön eng zusammen und behelligt einfach den rest der welt nicht mehr mit eurer verlogenen, intelligenzverachtenden scheiße!

Ich gebe der werbung im web ja nicht einmal mehr ein jahr und freue mich über jede derartige meldung. Schon jetzt sind es eigentlich nur noch vollidjoten, die für die ganze reklame im web — die der zielgruppe meist in sehr nerviger und intelligenzverachtender form begegnet und die immer häufiger vor allem von irgendwelchen bots beklickt wird — geld aus dem fenster werfen. Irgendwelche S/M-schrottdienste ohne seriöses geschäftsmodell, die einfach alles menschliche miteinander im web mit scheißreklame vergällen wollen, um daraus profit zu schlürfen, brechen dann gleich mit zusammen.

S/M-jornalismus des tages

„Wie kann man mal content für die zeitungswebseit im ressor „digital“ machen?“, fragte sich eine kwalitätsjornalistin bei der frankfurter rundschau. Und dann fand sie die antwort und schrieb einfach darüber, dass die leute ihren unmut darüber, dass dieses „instagram“ ihnen jetzt die bilder nicht mehr kronologisch, sondern algoritmisch sortiert und dabei öfter mal „aussortiert“ ausgerechnet beim zwitscherchen ausdruck verleihen, wo sie ebenfalls nicht kronologisch, sondern von einem algoritmus sortiert und auch öfter mal „aussortiert“ werden. Das sind die digital-temen, die bewegen!!1!elf!!1!

Und vor allem: da wird endlich mal über leute berichtet, die voll den durchblick haben! :mrgreen:

Auch weiterhin wünsche ich den technischen analfabeten viel spaß mit den S/M-webseits von unternehmen ohne seriöses geschäftsmodell. Hej, damit seid ihr so modern, damit kommt ihr sogar in die zeitung!

[via @benediktg@gnusocial.de]

Fratzenbuch des tages

Was passiert eigentlich, wenn man in einer dieser vielen vom NSA-fratzenbuch aufgekauften webseits nicht nur eine schwere sicherheitslücke, sondern ein komplett vergeigtes sicherheitskonzept findet und seinen fund nicht kriminell ausbeutet oder an den meistbietenden mafiosi oder unrechtsstaat verkauft, sondern darauf hinarbeitet, dass die gefährliche lücke so schnell wie möglich geschlossen wird? Das hier:

Anfang Dezember trat dann der Sicherheitschef von Facebook Alex Stamos mit Weinbergs Arbeitgeber Synack in Kontakt, erläuterte der Sicherheitsforscher. Stamos soll Weinbergs Chef ausgehorcht und gebeten haben, dass Weinberg alles was mit dem Fall zu tun hat löscht und nichts davon veröffentlicht. Stamos soll dabei auch erwähnt haben, dass er die Rechtsabteilung von Facebook nur ungern einschalten würde

So ein grenzmafiöser, erpresserischer scheißladen ist das! Die frage, wie häufig ihr von schweren problemen nix hört, weil leute sich von derartigen auftritten einschüchtern lassen, könnt ihr euch mit etwas hirnbenutzung beantworten. Die müsst ihr schön weiter mit eurem permanenten datenstriptease groß machen, diese arschlöcher! Damit die welt ein noch beschissener ort wird, als sie es eh schon ist. Aber hej, ihr bleibt trotzdem alle beim fratzenbuch, bei instagram, bei whatsapp, ihr enthirnten! Weils euch (noch) scheißegal ist, was das für konsekwenzen hat. Es ist wahrlich kein zeichen besonderer intelligenz, wenn man nur von der tapete bis zur wand denken kann. Wenn ich ein sicherheitsforscher wäre und keine lust hätte, meinen arbeitsplatz zu verlieren, würde ich unter diesen vom fratzenbuch vorsätzlich geschaffenen umständen meine funde doch lieber an verbrecher verkaufen. Die freuen sich nämlich, zahlen gut und diskret und halten ansonsten das maul…

Der beste tag, sein fratzenbuchkonto zu löschen, ist heute!

S/M und trojaner des tages

Gibt es denn keine dumme nummer der kriminellen, die nicht irgendwann wiederkommt? Es gibt zum beispiel keine möglichkeit, über die fratzenbuch-API oder die instagram-API rauszukriegen, welche leute das profil besucht haben oder einen bestimmten beitrag betrachtet haben. Klar hat das fratzenbuch solche daten. Aber sonst eben niemand. Trotzdem klappt das immer wieder, den leuten irgendwelche trojaner aufzudrücken, indem solche behauptungen aufgestellt werden. Und die leute installieren sich diese schadsoftware auch noch auf ihre funkzjonslimitierten dummkonsumdinger:

Nach der Installationsangabe im Google-Play-Store wurde allein die Android-Version zwischen 100.000- und 500.000-Mal installiert

Ja, richtig: diesen trojaner kriegte man bei guhgell pläjh. Das, wovon sie euch immer sagen, dass es besser wäre als obskure kwellen — obwohl es selbst eine obskure kwelle ist, über die jeder jede softwäjhr vertreiben kann, ohne dass es eine bemerkbare kwalitätskontrolle gäbe. Rausgetragen hat die trojanische äpp natürlich die zugangsdaten, und die wurden auch gleich benutzt:

Den dafür hinterlegten Instagram-Benutzernamen sowie das Passwort übermittelte InstaAgent im Klartext an einen Dritt-Server, wie der Entwickler @PeppersoftDev berichtet. Offenbar veröffentlichte die App mit den gesammelten Account-Daten des Nutzers auch Spam-Beiträge unter dessen Profil auf Instagram

Tja, so schnell wird man zum gehilfen der kriminellen spämmer: einfach eine völlig haltlose behauptung lesen, daran auch noch glauben und sich deshalb einen trojaner installieren. Wie gesagt, so etwas gab es schon öfter, ich komme nur gerade nicht an meine alte linksammlung. Deshalb hier nur eine kriminelle überrumpelung aus dem jahr 2011.

S/M des tages

Vor allem so mancher Star hat auf Instagram viel weniger Fans, nachdem der Foto-Dienst nun Millionen Spam-Account gelöscht hat

Was meint ihr wohl, wie viele reine spämmkonten da noch sind, mechanisch eingerichtet und unauffälliger im verhalten… und… wie viele spämmkonten es wohl bei fratzenbuch und zwitscherchen geben wird, die — man braucht ja gute zahlen, wenn man schon keine guten gewinne mit seinem unternehmen ohne seriöses geschäftsmodell macht — den akzjonären als „aktive nutzer“ vergaukelt werden. :mrgreen:

Raumfahrt des tages #AsteroidMission

Die NASA beginnt jetzt damit, rund um die erde warnbojen für eventuelle außerirdische aufzubauen, dass die menschheit komplett gaga ist und dass man deshalb lieber einen riesen bogen um deren planeten machen sollte. Oder so ähnlich… 😀

Mein beitrag: „twitter“ und „instagram“ — beides läden ohne seriöses geschäftsmodell — wird es im jahr 2023 gar nicht mehr geben. Und ob die NASA bis dahin nicht komplett abgewickelt und an ihrer stelle ein institut gesetzt wurde, das durch emsiges bibelauslegen einsichten in die wirklichkeit bekommen möchte, gehört zu den dingen, die ich auch nicht ausschließen will, wenn ich das rasende tempo sehe, mit dem mitmensch zivilisiert das mittelalter 2.0 als alternative zum zusammenbrechenden kapitalismus, debitismus, konsumismus erstrebenswert findet.