Wissenschaft des tages

Man hat festgestellt, dass Raben nicht nur einfache Maschinen bedienen können, sondern auch alternative Bedienungen erfinden (aka Hacking übrigens), anderen Raben diese alternativen Bedienungen beibringen und die Bedienungs-Optionen der Maschine in die Zukunft projizieren und damit planen können. Dabei stellen sie sich mindestens genauso geschickt an, wie Affen und kleine Kinder. (Und während des Experiments mussten sie einen der Raben entfernen, weil er zu schlau war und anderen Raben beibrachte, die Maschine zu manipulieren.)

Advertisements

Lacherchen des tages

Eine frage, die sich hirnträger viel zu selten stellen: wozu braucht intelligenz eigentlich gehirne?

Der Schleimpilz Physarum polycephalum kann komplexe Entscheidungen treffen, was interessant für die Forschung über Künstliche Intelligenz sein könnte

Vorsicht, ist von Florian Rötzer…

Vielleicht sollte man erstmal darüber nachdenken, was diese intelligenz überhaupt ist, bevor man sie im einem wie reklame als „künstliche intelligenz“ benannten versuch nachzubilden trachtet.