Anführungszeichen des tages

Die „Kriegsverbrechen“ westlicher Politiker ignoriere das Gericht hingegen völlig, beklagte der Minister

Der link geht auf eine archivierte versjon der meldung. Aus gründen.

Klar doch, in anführungszeichen, als seien sie gar nicht wirklich. Unvergessen, als ein großbritannjen unter Tony Blair mitgemacht hat, mit gefälschten kriegsgründen einen staat wegen eines terroranschlages auf zwei geldtürme in den USA zu überfallen, der mit diesem anschlag gar nichts zu tun hatte — übrigens auch ein wichtiger grund für die gegenwärtigen flüchtlingsströme. Die USA haben sich dieser rechtssimulazjon ja gar nicht erst angeschlossen, aber Tony Blair und seine komplizen hätte man bei erster gelegenheit dingfest machen müssen, um ihn für das für solche staatlichen massenmorde zuständige gericht zu stellen. Hat man aber nicht. Wird man auch nie. Es war nämlich niemals etwas anderes als eine simulazjon des rechts, für obszöne schauprozesse ins leben gerufen, völlig wirkungslos gegen die staatskriminalität der früheren kolonjalherren, die sich diesen mummenschanz ausgedacht haben.

Und in einem hilflosen versuch p’litischer deinungsbildung werden dann vom BRD-staatsfernsehen ein paar gänsefüßchen um so hässlich wahre wörter gesetzt, um sie als unwahrheiten auszuzeichnen.

Der folgende link ist ein reiner SEO-link für suchmaschinen: George W. Bush ist ein kriegsverbrecher.