Kleines lacherchen des tages

Kennt ihr (achtung, von reklameheinis ersonnene selbstschreibweise) CORRECT!V? Das ist so ein voll investigativer, professjoneller verband von voll investigativen jornalisten, der auch schon mal meldet, dass Hillary Clinton die wahl zum US-präsidenten gewonnen hat.

Dieser laden bekommt jetzt eine neue aufgabe: die fäjhknjuhs im fratzenbuch wegzulöschen [hier eine dauerhaft archivierte versjon der meldung gegen die von derartigen kwalitätsjornalisten in den dunkelkammern des reichstages erzwungene „depublizierung“ von inhalten beim gebührenfinanzierten, kwasistaatlichen rundfunk der BRD]. Aber keine sorge, die normalen jornalistischen fäjhknjuhs voller fehlinformazjon, menschenverachtung, manipulazjon und propaganda von bildzeitung über spiegelonlein bis zur FAZ werden davon garantiert nicht betroffen sein. Übrigens nehmen diese kwalitätsjornalisten von (achtung, wieder diese von reklameheinis ersonnene selbstschreibweise) CORRECT!V nicht einmal geld dafür, dass sie dem fratzenbuch bei seinem durch und durch unseriösen geschäftsmodell helfen, sondern tuns aus lauterer liebe zur wahrheit… :mrgreen:

Sind halt jornalisten!

Übrigens: wer schreiben will, nennt sich autor und schreibt; wer sich jornalist nennt, sagt schon mit dieser selbstbenennung, dass er für eine kleine handvoll geld die verachtenswerte rolle übernehmen will, die weltsicht von milljardären mit industrieller metodik in literarisch meist minderwertiger schreibe und spreche zu verbreiten. Es nennt sich doch auch niemals selbst ein arschloch. Die bloße bedeutung der selbstbenennung als jornalist macht hoffentlich klar, was von „jornalisten“ in jeglicher darreichungsform zu halten ist. Und nun für jornalisten, die wegen ihrer jahrelangen übung im selbstbetrug immer etwas schwer von begriff sind, wenns um solche dinge geht: ja, du bist gemeint und du bist ein stinkendes stück scheiße, das die welt hässlicher, kälter und böser macht.

Fratzenbuchnutzer können ja mal versuchen, diesen text im fratzenbuch zu teilen — ich versichere euch, dass er verschwinden wird, als ob er titten hätte. 😀

So, und jetzt einfach den weniger rotzigen text bei den nachdenkseiten weiterlesen! Man muss übrigens nicht beim fratzenbuch bleiben, und dafür gibt es deutlich mehr gründe, als nur diesen…

Hinweis via @benediktg@gnusocial.de

Das wurde aber auch mal zeit!

Wisst ihr noch, als zensursula von der Leyen mit ihren stoppschildern durch die talkshows tingelte und die vorstellung, man könne eine einmal etablierte zensurinfrastruktur beliebig missbrauchen, entschieden zurückgewiesen wurde?

CDU-Politiker Sensburg wünscht sich Netz-Sperren gegen Fake News

Wenn die leute nicht damit aufhören, die propaganda von feindsendern zu hören, dann muss man das signal dieser feindsender eben stören! Ich wünsche den opfern der kommenden zensur von fäjhknjuhs viel spaß mit der propaganda und desinformazjon von bildzeitung über spiegel bis zur FAZ!

„First world problem solution“ des tages

Berliner Wissenschaftlerin Nicola Swietkowiak will, dass Meeressäuger in Gefangenschaft mit den Artgenossen in Freiheit kommunizieren – via Internet

Nun, man könnte die tümmler auch einfach mal freilassen, wenn man sich nicht mehr mitanschauen kann, wie sie unter ihrer gefangenschaft leiden…

„Werte- und freiheitsgemeinschaft NATO“ des tages

Anders als der „pösen, pösen russe“ hat die regierung der türkei mal wieder erhebliche zensurmaßnahmen fürs internetz nötig, und überwacht und analysiert für diese filterung auch den kompletten datenverkehr.

Seit kurzem ist das Anonymisierungsnetzwerk Tor in der Türkei fast vollständig blockiert, dies berichten die Blogger von Turkey Blocks. Der Direct-Access-Mode von Tor sei mittlerweile für beinahe alle User des Landes nicht mehr zu erreichen, der Bridge-Modus funktioniere zwar derzeit noch größtenteils, allerdings sei bei einigen Providern bereits ein Downgrade dieser Verbindungen zu bemerken. Solche Maßnahmen haben zum Ziel die Geschwindigkeit der betreffenden Verbindungen dermaßen stark zu reduzieren, dass sie praktisch nicht mehr nutzbar sind

Die sind in der NATO, und demnächst werden sie in der europäischen unjon sein! (Sobald ein bisschen gras über die sache gewaxen ist, so drei monate nach der bummstagswahl, werden die p’litverbrecher davon sprechen, dass man aufeinander zugehen und miteinander sprechen muss, und rabenmutter Merkel wird da in der ersten reihe der arschkriecher stehen und ganz tief ins kleine löchlein reinkriechen. Wenn nix dazwischenkommt, ist die türkei in zwei, drei jahren mitgliedsstaat der europäischen unjon, und wenn etwas dazwischenkommt, gibt es einen sonderstatus durch einen vertrag mit der EU, der einer richtigen mitgliedschaft so nahe kommt, dass niemand den genauen unterschied feststellen kann.)

Abzocke des tages

Das ist nicht der postilljon. Achtung, gut festhalten!

Wer bei der Sparkasse Soest nicht das Standard-Kontomodell für 5 Euro monatlich bucht, sondern auf die Basis-Variante für 3,50 Euro zurückgreift, muss im Online-Banking „pro Klick“ zahlen. Das kostet aktuell 1 Cent pro Klick und soll in Zukunft anscheinend auf 2 Cent erhöht werden

Weil, müsst ihr verstehen, wenn ihr bei denen in die webseit klickt, löst das technische prozesse aus, für die man doch mal eine gebühr berechnen kann. Das ist doch ganz normal.

Kleine vergnügung zum wochenende

Die hamburger dunkelkammer einfach mal abmahnen! Die haben eine fehlerhafte und vorsätzlich irreführende datenschutzerklärung. Eine abmahung mit schadenersatzforderung kann denen übrigens — dank urteil des LG hamburg — jeder seitenbesucher schicken, ich empfehle allerdings unbedingt ein einschreiben mit rückschein. Zwanzig kiloøre streitwert erscheinen mir (als nichtjuristen) völlig angemessen, so dass der schadenersatz bei einigen tausend øre angesetzt werden sollte. [Warnung: der link geht zu guhgell doppelplusgut, und da gibts wieder ganz viel träcking und geskripte… für alle, die wert auf ihre privatsfäre legen, gibts hier auch ein bildschirmfoto]

Mal schauen, was eher abgeschaltet ist: das internetz, oder eine justiz, die bullschitt zu recht macht, um das internetz abzuschalten. 😈

Europäische unjon und gedankenpolizei des tages

In frankreich kann man für zwei jahre in einen knast gesteckt werden, weil man eine webseit aufgerufen hat. Unter dem wehen banner des terrorismus kann man eben alles kriminalisieren und neostalinistische willkürjustiz-zustände schaffen, während in wirklichkeit auch in frankreich jedes jahr mehr menschen daran sterben dürften, dass sie unglücklich aus dem bett fallen als an terroranschlägen sterben… und vom ärztepfusch will ich gar nicht erst anfangen.

So ein gehirn auf angst ist noch schlimmer und für alle mitmenschen viel gefährlicher als ein gehirn auf drogen! Deshalb: lasst euch niemals, niemals, niemals in angst versetzen!

Hui, im heiseforum gibts leute, die verständnis für die kriminalsierung von webseitbesuchen haben

Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich hat mal eine interessante frage mit beachtlichem realsatirischen liebreiz für jornalisten und presseverleger, die ihre texte hinter „paywalls“ verstecken:

Wenn wir das Erstarken der radikalen Rechten als mehr begreifen, als einen vorübergehenden Schluckauf der Demokratie, wenn wir Sorge haben, dass die westliche Demokratie auf eine Katastrophe zusteuert und die Linke ganz allgemein keine schlüssige Antwort auf diesen Zustand findet, wenn uns die Übermacht der unverschämten Lügen fast sprachlos macht, wenn wir nicht mehr wissen, warum Menschen ihresgleichen so sehr hassen, dass Figuren wie Trump, Le Pen, Petry et al ihnen als valide Alternativen zu Stillstand, (gefühltem) Abstieg und als geeignete Fackelträger der Rückbesinnung auf ihren jeweiligen nationalen Mythos erscheinen – ist dann der Rückzug hinter Paywalls nicht genau die falsche publizistische Strategie?

Ich finde es ja eher ein bisschen lustig, was für ein bild von jornalismus dieser prof. dr. Offensichtlich hat. Man könnte denken, dass der noch nie mit jornalisten zu tun hatte… 😀

Datenschutz des tages

Tja, da bestellt man bei einem großen deutschen versandhändler und klickt bei seiner anmeldung an dessen webseit die tscheckbox zu…

Ich möchte zukünftig über Trends, Schnäppchen, Gutscheine, Aktionen und Angebote der OTTO (GmbH & Co KG) per E-Mail informiert werden

…an. Warum? Na, weil man sich sonst gar nicht bei diesem großen deutschen versandhändler anmelden kann und folglich auch nichts bestellen kann. Es denkt sich ja auch niemand etwas böses, wenn angekündigt wird, dass ab und an mal eine mäjhl mit einem bisschen reklame kommt, wenns nervig wird, kann man ja immer noch widersprechen.

Und irgendwann später, wenn man das schon völlig vergessen hat, ruft man mit einer banalen, alltäglichen frage die hotlein eines baumarktes an, bei dem man noch niemals kunde war. Und dort wird man prompt mit seinem namen begrüßt, bekommt aber am telefon keine auskunft darüber, wo die den namen herhaben, wenn man am telefon nicht noch mehr daten rausrückt. Ja, das passiert in der BRD. Ja, das dürfte illegal sein (aber sicher bin ich mir da nicht). Nein, darum kümmert sich keiner. In der BRD sind riesige datenschleudereien praktisch ohne folgen für die täter, insbesondere gibt es nahezu niemals irgendwelche strafen. Ist ja nicht das fratzenbuch, wo der herr datenschutzbeauftragte dann mal unter reger anteilnahme der scheißpresse ein bisschen aktivität simulieren kann.

Nicht, dass noch jemand zu glauben beginnt, dass man datenschutzmäßig irgendwie besser dasteht, wenn man nicht bei amazon, sondern bei großen deutschen versandhändlern bestellt.

[In der BRD gibts leider einen vollumfänglichen rechtsschutz für beleidigte leberwürste, der in bezug auf das internetz immer wieder zu heiterer juratrollerei und absurden einstweiligen verfügungen bei juristischen kompetenzzentren wie der hamburger dunkelkammer oder dem kölner kungelgericht führt. Nur, weil ich mir nicht sicher sein kann, dass der soeben verlinkte artikel in zwei stunden noch existiert, habe ich ein dauerhaftes archiv davon anlegen lassen. Bitte dort lesen, wenn das original weg sein sollte.]

Ich finde es übrigens hochgradig erheiternd, dass sie ein jornalist darüber auslässt, dem offenbar gar nicht bewusst ist, was seine brötchengeber, die scheißpresseverleger, jeden verdammten tag mit dem listenprivileg treiben, ohne dass daraus ein skandal gemacht wird. 😀

Die BRDeutschen verstehen das internetz nicht!!1!

Dr. rer. bulls. Guhflaht, experte für teoretischen und angewandten bullschitt, hat eine untersuchung gemacht und rausgekriegt, dass „die deutschen“ das mit dem internetz gar nicht richtig verstehen. Woran er das festmacht? Na, daran…

Mit Begriffen der digitalen Welt kennen sich viele nicht aus: Apps sind zwar 72 Prozent bekannt, Cloud und Cookies aber nur noch je 52 Prozent, Industrie 4.0 sagt nur 15, Big Data 14 und Share Economy 13 Prozent etwas. Mit „Smart Meter“ können nur 5, mit dem Pendant „intelligenter Stromzähler“ immerhin 22 Prozent etwas anfangen

…dass „die deutschen“ offenbar zu wenig reklame und von presseprodukten abgeschriebene PResseartikel der digitaltinnefwirtschaft lesen und deshalb die aktuellen bullschitt-begriffe noch nicht genug verinnerlicht haben.

Nach richtigen und wichtigen kenntnissen — etwa, wie man digitale signaturen von mäjhls überprüft, um den absender und den unveränderten inhalt sicherzustellen, wie man seine kommunikazjon verschlüsselt oder wie man seinen kompjuter für die nutzung im internetze halbwegs absichert — hat der gute doktor Guhflaht gar nicht erst gefragt. Dem gehts nämlich bei seiner bullschitt-studje nur darum, den erfolg der werbekampagnen für digitaltinnef zu überprüfen.

Man beachte übrigens die anhäufung von sinnfreien punktzahlen, die nach intransparenten maßstäben vergeben werden, aber in einen obskuren wettbewerb zu anderen zeiten gestellt werden, in denen nach anderen maßstäben bewertet wurde. Typisches beispiel für den ganz normalen matematikmissbrauch in irgendwelchen bullschitt-untersuchungen, deren ergebnis nur zur manipulazjon von menschen dient; die also nur eine parastatistisch verpackte form der reklame sind und als solche erachtet und geächtet werden sollten.