Häckchen des tages

Ben Nassi von der Ben-Gurion-Universität hat zusammen mit einigen Kollegen bewiesen, dass sich ein handelsübliches Verkehrskennzeichen-Erkennungssystem eines Autos von einem gefälschten Straßenschild täuschen lässt. Er ließ eine Drohne aufsteigen, die ein Tempo-90-Schild an eine Gebäudewand projizierte

Bwahahahahaha!

Das wird noch lustig mit den „selbstfahrenden“ und „künstlich intelligenten“ autos.

Gruselmeldung des tages

Forscher der Ben-Gurion-Universität in Israel haben eine Methode entwickelt, um auf Computertomografie-Aufnahmen automatisiert Krebsgewebe und andere Krankheits- oder auch Verletzungssymptome hinzuzufügen oder auch zu entfernen […] vollständige Angriffsszenarien vom unbefugten Eindringen in die ethernetbasierten Bildarchivierungs- und Kommunikationssystemen von Krankenhäusern […] über die Schadcode-Installation bis hin zur Manipulation der CT-Aufnahmen […] deponierten die Forscher einen getarnten Raspberry Pi im Computertomografie-Raum des Krankenhauses und führten damit einen Man-in-the-Middle-Angriff auf den Scanner aus. Der ermöglichte ihnen die Installation des Schadcodes […] keine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung […] nicht digital signiert

Auch weiterhin viel spaß im krankenhaus! Was für ein geiles „spielzeug“ für geheimdienste, cyberwehren und sonstige psychopathen. 😦

Aber wartet mal ab: wenn sie demnächst hier in der BRD das komplette gesundheitswesen durchdigitalisieren, werden sie ganz viel von „made in germany“, datenschutz und sicherheit erzählen. Im zweifelsfall wirds einfach mit einem gesetz als sicher definiert, wie schon DE-mäjhl.

Vorkriegszeit des tages

Das Oberlandesgericht Düsseldorf gab dem deutschen Verteidigungsministerium am 31. Mai 2017 grünes Licht für den Plan, zunächst fünf bewaffnungsfähige israelische Drohnen von der europäischen Firma Airbus Defence zu leasen, die durch die Firma Israeli Aerospace Industries (IAI) hergestellt und gewartet werden […] Die unbemannten Luftfahrzeuge (UAVs) des Typs „Heron“ sollen auf dem Flugplatz der IDF (Israeli Defense Forces) in Tel Nof in Israel stationiert werden. Heron-Drohnen sind sehr groß gebaut, um schwere Raketen zu tragen; sie sind keineswegs als Aufklärungsdrohnen konzipiert worden […] Zum ersten Mal würden deutsche Soldaten Zugriff auf Drohnen haben, die bewaffnet werden könnten. Die Drohnen könnten Raketen tragen. Auf der Basis in Israel wären sie in Flugdistanz zu benachbarten Ländern stationiert, mit denen Deutschland sich noch nicht im Krieg befindet

Religjon des tages

Wisst ihr ja alle, wird euch auch ständig gesagt: religjon holt nur das beste aus den menschen raus, und wenn alle nur fein religjös sind, dann bricht der weltfrieden, die liebe und das paradies aus.

Ein ultra-orthodoxer Rabbiner in Israel hat seinen Schülern untersagt, einen Geldschein mit dem Bild des jüdischen Dichters Saul Tschernichowski anzuschauen, weil dieser mit einer gläubigen Christin verheiratet war

Rassenschande! Oder halt so etwas ähnliches, nur mit religjon… das geht ja gar nicht! :mrgreen:

Legales vorgehen des tages

„Kuwait airways“ so: Dieses flugzeug ist nicht für juden. Sollen diese juden doch andere verkehrsmittel benutzen! Gut, das flugzeug ist in wirklichkeit nicht für israelis, aber das wird ja gern zusammengekippt, um aus einem (vielleicht sogar nachvollziehbaren) boykott des staates israel einen akt des judenhasses zu machen…

Adolf Hitler des tages

„Also, dieser Hitler war gar nicht so böse und wollte die juden gar nicht ausrotten, da musste erstmal ein palästinenser kommen und ihm diese idee in den kopf setzen. Wenn dieser großmufti von jerusalem das nicht getan hätte, hätte Adolf Hitler vermutlich nur ein paar autobahnen gebaut“… nein, das sagt nicht ein wirrkopp am rande eine PEGIDA-demo, der zu tief in die medikamentenschachtel geschaut hat, das sagt Benjamin Netanjahu, der gegenwärtige premjerminister israels.

Religjon des tages

Ein israelisches Gericht hat entschieden: Am Sabbat darf kein Fußball gespielt werden. Der Sportverband ist empört und droht mit einem Generalstreik – in allen Ligen, unbefristet, an jedem Tag der Woche

Hach, so ein unbefristeter brüllball-streik gefällt mir… 😉

Schade eigentlich, dass so etwas nur wegen religjons-bullshit passieren kann und niemals, niemals, niemals wegen der korrupzjon und menschenverachtung in allen fußballverbänden dieser welt und ihrem dachverband FIFA.

Freut ihr euch auch alle schon so auf die näxsten beiden brüllball-geldmeisterschaften in russland und katar… :mrgreen: