Thomas Knüwer so:

Seit Monaten meide ich deutsche Medien, weil ihre Fehler so offensichtlich sind und ich das Gefühl habe, dass ein zu breiter Teil der Redaktionen nicht mehr an einer neutralen Information interessiert ist, sondern als oberstes Ziel in einer emotionalen Aufwühlung des Publikums sieht

Ach, erst seit monaten? Und der glaubt wirklich, dass der scheißjornalismus — der betrieben wird, um werbeplätze zu vermarkten — irgendwas gutes hätte, obwohl er sich, seit es ihn gibt, in den dienst jeder schlechten, niederträchtigen und mörderischen sache gestellt hat. Immer auch mit offenen lügen neben den eher subtilen hirnficktechniken. Bis auf den heutigen tag.

Für die, die leben wollen, sind scheißjornalisten einfach nur feinde. Stirb, scheißjornalist, stirb! Verrecke, verleger, verrecke!

Herzlichen glückwunsch, aktuelle kamera… ähm… tagesschau!

Wenn Sie in einer Gruppe von Menschen impfen, die sowieso ein statistisch hohes Risiko haben, in nächster Zeit zu sterben, dann kann es natürlich auch sein, dass jemand im engeren zeitlichen Zusammenhang mit der Impfung stirbt

[Archivversjon]

Herzlichen glückwunsch, werte tagesschau: ganz genau so, wie hier von dir kolportiert, argumentieren einige der leute, die die corona-sterbezahlen anzweifeln und die frage aufwerfen, ob die überwiegend sehr alten corona-toten eigentlich mit oder an corona gestorben seien.

Das, was du bei corona-infekzjonen von deinen selbsternannten „faktenfindern“ als kwatsch und fäjhknjuhs bezeichnen lässt, soll jetzt also mit einfacher vorzeichenumkehr die harmlosigkeit der corona-impfung belegen. Sehr viel dümmer und ungeschickter kann man es eigentlich nicht machen. Da kannst du dir deine hirnfickversuche mit deinen „faktenfindern“ aber gleich sparen, werte tagesschau. Denn die äkwivalenz der beiden argumentazjonen — der von dir als kwatsch und fäjhknjuhs verworfenen und der von dir angeführten — erkennt sogar jemand, der ansonsten überhaupt nicht helle im köpfchen ist.

Wie siehts eigentlich mit dem licht in euren schädeln aus? 💡️

Nach scheiße stinkende scheißjornalisten

Wir kennen das von den BRD-scheißjornalisten: Die organisierte kriminalität von VW war nur so eine kleine „schummelei“, und wenn ein verbrecherunternehmen wie wirecard in betrügerischer absicht seine bilanz um fast zwei milljarden øre fälscht, dann ist das nur so ein skandälchen, keineswegs etwas kriminelles.

Kurz verlinkt

Stefan Niggemeiner schreibt in übermedien über den pawlowschen jornalismus, den man nur die richtigen contentindustriell aufkondizjonierten schlüsselreize reingeben muss, und schon gibt er die ganze PR wieder und spuckt seinen lesern, zuschauern und zuhörern allmedial die schleichreklame ins gesicht, mit DPA-multiplikator, versteht sich, damit der unsinn auch von bildzeitung bis FAZ in die gehirne geätzt wird.

Am Dienstag fehlte die Geschichte von der Schokolade, die angeblich nicht Schokolade heißen darf, in kaum einer Zeitung

Dass das alles hirnfickend-manipulative fäjhknjuhs sind, ist dem scheißjornalisten und dem scheißverleger scheißegal. Diese feinde sehen fäjhknjuhs immer nur im internetz.

Stirb, jornalist, stirb! Verrecke, verleger, verrecke! Und nehmt — zusammen mit den ganzen von euch abgeschriebenen und als wahrheit vermeldeten PResseerklärungen — euer nach korrupzjon und scheiße stinkendes scheiß-leistungsschutzrecht mit in die schmatzende würmergrube!

Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich, der forsche forscher an allen fronten der erkenntnis, hat mal einen dschobb für den BRD-inlandsgeheimdienst gemacht und zum baffen erstauen des gesamten kosmos rausgekriegt, dass menschen mit gefestigten rechtsextremen weltbild gar nich die so genannten „alternativen medien“ brauchen, sondern die versatzstücke für ihre braune propaganda und selbstbestätigung einfach aus dem „kwalitätsjornalismus“ der contentindustrie entnehmen können [archivversjon]:

Die Untersuchung kommt zu dem Schluss, dass Rechtsextreme die als „Lügenpresse“ diffamierten Medien wahrnähmen und sogar brauchten

Nach völlig unbestätigten gerüchten als für gewöhnlich uninformierten kreisen soll prof. dr. Offensichtlich auf diese idee gekommen sein, indem er sich den ganzen emozjonsaufheizenden und an niederste affekte appellierenden dreck der so genannten „jornalisten“ einen tag lang einfach nur angeschaut hat. Und wenn diese ganze aufhetzerische, intelligenz- und zivilisazjonsverachtende arbeit der kwalitätsjornalistischen scheißjornalisten dann endlich mal ein paar kleine früchtchen trägt, dann werden die demonstrazjonen von ein paar zehntausend menschen auch so richtig bizarr durch den scheißjornalismus vergrößert. Das ist ein perfektes selbstbedienungssystem.

Ist schon scheiße, wenn man nur werbeplatzvermarktung macht. Und scheiße ist auch, dass dieses pressesterben viel zu lange dauert.

Stirb, jornalist, stirb! Verrecke, verleger, verrecke! Und nehmt euer herbeilobbyiertes, vorsätzlich menschengängelndes scheiß-leistungsschutzrecht mit in die würmergrube, ihr stinkenden arschlöcher und feinde!

Der pestarzt mal wieder

Derjenige, der die gar nicht mal so interessanten Verlautbarungen der beiden Nervensägenrundfunksender über diese schmuddelige Querulantenapp aus Gründen des Prinzips nicht lesen wollte, ist gar kein Randständiger aus einer fiesen Ecke, in die Sie ihn jetzt vermutlich in Ihrem ersten Reflex einsortieren wollen, null, er ist Teil der ganz normalen, seit Jahren zunehmend verdampfenden Mittelschicht und bei weitem nicht der einzige, der aus diesem Kreis solche oder ähnliche Dinge sagt, ohne dass die ganzen Moralmoderierer, Genderklicklautsprecher und Haltungsstatementschreiber in ihren gepolsterten Clubsesseln da oben am öffentlich-rechtlichen Sendepult auch nur ahnen, wie sehr ihnen jetzt auch die ganz normalen Leute aus der früher mal ganz normalen Mitte bis sogar nach alt-links von der Stange gehen, alles Leute mithin, von denen sie jetzt gerade ganz aktuell noch mehr Geld für ihre geschmeidig sechsstelligen Jahresgehälter und ihr bräsiges Programm haben wollen, mit dem sie seit Jahren an jedem Bedarf abseits ihrer mit viel Eifer hofierten Minderheiten (Silbereisengroupies, Radsportbekloppte, die von Twitter rüberkopierte Soziologinnenbubble) vorbeisenden

Ach, gucke mal!

WDR-Fernsehdirektor Jörg Schönenborn sieht Fehler in der Berichterstattung über Corona. Im Gespräch mit Übermedien sagt er unter anderem, die Debatte um Grundrechts-Fragen hätte von Medien „früher und deutlicher“ aufgegriffen werden müssen. Es habe anfangs eine „gesellschaftliche Schockstarre“ gegeben, in der auch Medien unreflektiert angenommen hätten, was von der Politik entschieden wurde. Auch Journalisten seien „Teil des breiten Stroms“ gewesen

[Archivversjon]

Ein staatsfrommer, kwasibeamteter scheißjornalist des BRD-parteienstaatsfernsehens, der sich schon sein ganzes beschissenes, madenhaftes leben lang in den dienst jeder miesen sache gestellt hat, tut mit den intervjuhaugen voller krokodilstränchen und geheuchelter nachdenklichkeit nach ein paar monaten propaganda so, als hätte er zum ersten mal gemerkt, was für ein bevölkerungsfeindliches, hetzendes, staatsfrommes, wirklichkeitsverzerrendes stück p’litisches nutzvieh er ist.

Mann, das sieht ja fast schon wie eine scheinschwangerschaft mit einem wandelembryo aus! Und genau das ist auch die absicht hinter dieser durchschaubaren heuchelei. Unterdessen ist es denn kwasibeamteten scheißjornalisten im BRD-parteienstaatsfernsehen scheißegal, dass durch unnötig und vorsätzlich mörderisch geöffnete schulen ein großteil der bevölkerung im rahmen der „wirtschaftskonformen seuchenbekämpfung“ dieser stinkenden scheiß-Merkel-regierung durchseucht wird, darunter insbesondere eine ganze generazjon kinder; blüh im glanze dieses todes, blühe deutsche scheißwirtschaft! Ich kann für diese kinder nur hoffen, dass es mit den corona-spätfolgen nicht ganz so dicke kommt, wie es sich vor meinen augen angesichts der noch sehr spärlichen studienlage zu den spätfolgen abzeichnet. Und natürlich hoffe ich, dass diese kinder nach der persönlichen erfahrung ihres „lebenswertes“ niemals wieder auf die idee kommen, ihre eigenen henker zu wählen oder gar auf staatsfromme scheißjornalisten des BRD-parteienstaatsfunks zu hören. Ihren eltern sind die kinder ja leider egal, sonst hätten wir diese zustände gar nicht erst… oder die glauben dem staatsfrommen scheißjornalisten des BRD-staatsfernsehens, wenn er mit einem mund voll blut daherkwasselt, dass das virus beim infizieren von menschen aufs alter der menschen achtet und dass es keine infekzjonsgefahr für kinder in der schule gäbe.

Ansonsten bitte das klassenzimmer durchlüften, wenn man noch ein fenster öffnen kann, und eine decke mitnehmen und einen warmen pullover anziehen! Allein, dass sich menschen diese morddreiste ansage gefallen lassen, ohne dass es zu spontanen ausbrüchen des hasses gegen ihre feinde und gegen ihre zum bauernopfer gemachten kinder kommt! Stellt euch mal vor, beim bummsfinanzministerjum wären ähnliche arbeitsbedinungen, wie man sie — um ja keinen cent geld für die antihygjenischen BRD-zwangsschulen ausgeben zu müssen — in den klassenzimmern der antihygjenischen BRD-zwangsschulen hat und die hochbesoldeten herren und damen regierungsrat müssten in decken gehüllt und in winterkleidung im büro sitzen, weil alle viertelstunde das fenster für ein paar minuten aufgerissen würde. Unvorstellbar? Genau so unvorstellbar ist die frechheit, mit der hier kinder von der beschissenen Merkel-scheißregierung und ihren lakaien verheizt werden!

Und dem staatsfrommen BRD-scheißjornalisten beim bundesreichsfunk ist es scheißegal und er simuliert stattdessen einsicht für seine monatealten fehler. Ohne lerneffekt, der ins jetzt reicht, versteht sich. Weia! Ich wünsche auch weiterhin viel spaß beim abdrücken der kwasiwohnungssteuer für die finanzierung der scheißpropaganda! Der auf übermedien wiedergegebene herr Schönenborn ist jedenfalls voll wichtiger gedanken — aber in den WDR-machwerken wird davon nicht die spur sichtbar.

Scheißjornalismus des tages

Nehmen wir nur den aktuellen Titel des „Spiegel“. Die Frage, wie ein Weihnachtsfest unter Corona-Bekämpfungsbedingungen aussieht, ließe sich auf viele Arten bebildern. Doch der „Spiegel“ wählte eine Optik, die an die Widerlichkeit rechtsradikaler Verschwörungsschwurbler erinnert. Wer so etwas veröffentlicht, will keinen Journalismus betreiben. Er will Menschen aufregen, auf die Barrikaden bringen, er will polarisieren.

Dies ist optisches Brüllaffentun.

Thomas Knüwer in indiskrezjon ehrensache

Schade, dass dieses pressesterben so langsam geht…

Jornalismus des tages

Warum menschen glauben, es gäbe gar kein corona, sondern nur sinnlose maßnahmen, die ihnen das leben und alle rechte nehmen? Weil mitmensch scheißjornalist es ihnen ohne ende erzählt und erzählt und erzählt [archivversjon].

Schon lustig, wenn die gleichen scheißjornalisten sich dann so wegen der leute ereifern, deren weltbild von diesem scheißjornalismus gebildet wurde. Ein perfektes psychisches selbstbedienungssystem: alle doof, nur nicht der scheißjornalist.

Mein werter mitmensch scheißjornalist!

Statt medienverstärkt-druckerschwarz darüber zu flennen, dass demnächst alle kryptografie irgendwelche hintertüren für staat, geheimdienste, polizei, hackkinder und mafia haben soll [dieser hirnkwirl ist bewusst nicht verlinkt], fang lieber mal an, neben deiner kontaktmäjhladresse einen link auf deinen public key und einen fingerprint für diesen key zu setzen, damit ich dir auch eine GPG-verschlüsselte mäjhl schreiben kann. Nein, wanzäpp ist für mich keine alternative, ich benutze keine wanzofone und keine dienste vom fratzenbuch, du hirni!

Ach, du willst gar nicht verschlüsselt kommunizieren? Dann halt dein stinkendes, dummes, heuchlerisches scheißmaul, du vollidjot! Du wärst mit deinem erbärmlich in den darmwinden der politischen klasse flatternden fähnchen auch in der DDR was geworden, du kompetenzfreies kackfass!

So schade, dass dieses „pressesterben“ so langsam geht…

Dumme scheißjornalisten der @tagesschau erklären das internetz

Die tagesschau des ARD-parteienstaatsfernsehens so [archivversjon]:

Beigefügt war ein Link in das Darknet, also in jenen Teil des Internets, der mit gängigen Web-Browsern nicht zu erreichen ist

Hej, ihr kwatschjornalisten bei der tagesschau, die ihr euch sonst als „faktentschecker“ aufspielt, das stimmt nicht. Und zwar nicht nur ein bisschen, sondern überhaupt nicht. Guckt mal auf das folgende bildschirmfoto, das eine darknet-seite in einem „gängigen webbrauser“ zeigt:

Bildschirmfoto meines brausers, der die startseite des verborgenen wikis onionlist zeigt

Gut, vielleicht findet ihr meinen brauser nicht ganz so gängig, aber ich hatte einfach keine lust, für ein einziges bildschirmfoto einen feierfox zu starten, und ich habe generell keine lust, diesen scheißbrauser zu starten. Aber ich hätte damit genau das gleiche machen können. Damit ihr mir das glaubt, hier noch mal bildschirmfoto meines textbrausers lynx (übrigens ein gutes stück softwäjhr, ganz im gegensatz zum feierfox), der genau die gleiche webseit anzeigt:

Bildschirmfoto eines terminalfensters, in dem lynx die startseite des verborgenen wikis onionlist zeigt

Wisst ihr, warum das geht? Richtig, es geht, weil das, was ihr in eurem scheißjornalismus einem milljonenpublikum erzählt, schlicht nicht stimmt. Ihr verblödet eure zuschauer, zuhörer und leser. Das „darknet“ ist mitnichten das internetz, das mit gängigen webbrausern nicht zu erreichen ist, sondern das web, das von suchmaschinen nicht indiziert ist. Das internetz, das mit gängigen webbrausern nicht zu erreichen ist, wäre eher gopher, IRC, SMTP, POP3, IMAP, SFTP, etc… ach, ihr wisst gar nicht so genau, was der unterschied zwischen internetz und web ist und wollt es auch nicht erfahren? Das merkt man.

Herauszukriegen, was das von euch so kenntnisfrei verwendete wort „darknet“ bedeutet, wäre mit weniger als einer minute reschersche möglich gewesen, wenn ihr hättet rescherschieren wollen. Wolltet ihr aber nicht. Kleiner tipp von mir: die wicked pedia, von der ihr abschreibt, statt zu rescherschieren, fehlinformiert auch gerade ihre nutzer:

Das Darknet bezeichnet ein abgeschlossenes Netzwerk und beinhaltet abgeschlossene Webseiten, welche nur über den Tor Browser zu finden sind und welche nicht in normalen Suchmaschinen indexiert sind

Weder mein normal benutzter webbrauser pale moon noch der textbrauser lynx sind der „tor brauser“ — selbstverständlich wird der „tor brauser“ nicht für den zugriff benötigt. Es ist nur aus anwendersicht die bekwemste vorgehensweise. Ich habe tor lokal als socks5-proxy laufen und konfiguriere die webbrauser so, dass sie diesen proxy verwenden. (Gut, in wirklichkeit ist mein setup noch deutlich komplizierter, denn ich bin in diesem scheißüberwachungsstaat nach orwell-anleitung etwas vorsichtig — gar nicht auszudenken, was eine totalitäre grünen-NPD regierung in der BRD-zukunft einmal mit den über mich und meine freunde gesammelten daten anfangen wird und wie sehr das dann von der tagesschau-redakzjon bejubelt wird. Scherzhafte äußerungen sind hier übrigens ungekennzeichnet.)

Wenn schon die jornalistisch mitgeteilten fikten für mich in einem sachgebiet, in dem ich mich zufällig ein bisschen auskenne, völlig falsch sind, warum soll ich eigentlich glauben, dass der rest eurer scheißnachrichten, nach denen ich mich richten soll, richtiger sind, scheißtagesschau?

Stirb, scheißjornalist, stirb! Verrecke, parteienstaatsfernsehen, verrecke!

ARD-tagesschau-bullschittjornalismus des tages

Vorschläge von Experten
Wen zuerst gegen Corona impfen?

Im Kampf gegen Corona liegt die Hoffnung auf einem baldigen Einsatz von Impfstoffen. Doch wer wird zuerst geimpft? Eine Empfehlung geben heute wissenschaftliche Berater ab. Minister Spahn wünscht sich aber auch eine gesellschaftliche Debatte

[Archivversjon]

Mit verlaub, stinkende, staatsfromme tagesschau: es gibt überhaupt noch keinen impfstoff, und es ist angesichts der mutazjonsrate des scheißvirus und angesichts des antikörper-abbaus in einst infizierten menschen überhaupt nicht sicher, ob es jemals eine brauchbare impfung geben wird. (Ja, ich habe biontech mitbekommen. Nein, ich glaube nicht jeder PResseerklärung. Wo ist eigentlich der russische impfstoff „sputnik“, der schon so lange fertig ist? Hat der doch nicht funkzjoniert?)

Klar kann man sich wünschen, dass es bald eine wirksame impfung gibt. Aber wenn das wünschen wieder hilft [link geht zu juhtjuhbb], dann wünsche ich mir doch gleich eine welt, in der nicht irgendein unbekannter chinese lecker gürteltier oder schmackhaft fledermaus gegessen hat, um corona über die welt zu bringen. 🤦

Was kommt als näxstes? Eine p’litisch gewünschte diskussjon darüber, welche menschen als erste auf einen lebensfreundlichen exoplaneten übersiedelt werden, nachdem die menschheit die erde unbewohnbar gemacht hat? Mit einer noch nicht existierenden raumfahrttechnik? Meine fresse! 🤮

Stirb, jornalist, stirb! Verrecke, staatsschreiberling, verrecke!

Nein, du kwatschjornalist…

Nein, du kwatschjornalist, die „liberale demokratie“ ist nicht durch „populisten und die ruchlosigkeit autoritärer ideologien“ bedroht, sondern durch eine alles durchsetzende korrupzjon und durch parteiapparate, in deren strukturen es nur noch widerlichen abschaum nach oben spült. Wenn du dir mal die wirklichkeit anschaust, kwatschjornalist, dann bemerkst du das auch, denn es ist nicht schwierig zu bemerken. Und wenn du dir dann anschaust, wie viele jahrzehnte die von dir und deinesgleichen so genannte „p’litikverdrossenheit“ schon ein tema ist, wird dir auch klar, warum menschen vor dieser kaputten, kalten, menschen- und intelligenzverachtenden mafiösen dreckscheiße weglaufen, die du so sehr zu lieben scheinst, du arschloch, dass du vor lauter liebestollheit nicht mehr klar denken kannst. Denn diese scheiße wird nicht mehr besser.

Übrigens, scheißjornalist, staatsfrommer!

Ohne unterlass gibst du im lande alzheim die sprechbläschen der bleiernen raute wieder und schreibst, dass man jetzt die kurve abflachen müsse, weil die nachverfolgung der kontakte nicht mehr zu bewältigen sei.

Und weißt du arschloch von scheißjornalist auch, was du niemals tust, weil du vermutlich gar nicht erst daran denkst, du hirnloses stück scheiße: du wirfst niemals die frage auf, was denn in dieser situazjon eigentlich mit der im internazjonalen vergleich bizarr überteuerten corona-warn-äpp ist, die eigens für eine situazjon wie diese mit großzügig weggeworfenen steuergeldern von SAP und telekomikern gekohdet wurde. Denn du scheißjornalist, du bist so staatsfromm und staatseinwohnerfeindlich, dass du das totalversagen der von dir geliebten scheißregierung lieber hinter einen schleier versteckst. So sieht wenigstens jeder, auf wessen seite du in dieser scheißbananenrepublik stehst.

Ich hoffe, du musst für den rest deines scheißlebens zeitungen fressen, wenn dich mal der hunger überkommt, du jornalist, du!

Stirb, jornalist, stirb! Verrecke, verleger, verrecke!

Wisst ihr, was die brüllballfänns so sehr vermissen?

Das brüllball-magazin FAZ erklärt es euch: beschimpfungen, bier im plastikbecher und ein lauwarmes würstchen in einem schlaffen brötchen. Ich bin gern zu liefern bereit: für jetzt nur noch zehn øre drücke ich jedem ein warmes bier und ein kaltes würstchen nebst geschmacksneutralem pappfluffbrötchen in die hand — und als besonderen kundendienst für die freunde des brüllballs beschimpfe ich den idjoten auch noch für seinen kauf. :mrgreen:

Wie schön uns der scheißjornalismus doch immer die welt erklärt…

Die polizei und der jornalist

Der gleiche staatsfromme scheißjornalist, der mit fühlbarem eigengenuss für seine leser und hörer schreibt, dass die polizei in bjelorussland „blendgranaten“ gegen demonstranten einsetzt, würde auf der anderen seite niemals schreiben, dass die polizei in der BRD einen nach genfer protokoll internazjonal geächteten chemischen kampfstoff, nämlich so genanntes „pfefferspray“, gegen demonstranten einsetzt. Warum? Weil er ein staatsfrommer scheißjornalist ist.