Jornalismus des tages

Warum menschen glauben, es gäbe gar kein corona, sondern nur sinnlose maßnahmen, die ihnen das leben und alle rechte nehmen? Weil mitmensch scheißjornalist es ihnen ohne ende erzählt und erzählt und erzählt [archivversjon].

Schon lustig, wenn die gleichen scheißjornalisten sich dann so wegen der leute ereifern, deren weltbild von diesem scheißjornalismus gebildet wurde. Ein perfektes psychisches selbstbedienungssystem: alle doof, nur nicht der scheißjornalist.

Mein werter mitmensch scheißjornalist!

Statt medienverstärkt-druckerschwarz darüber zu flennen, dass demnächst alle kryptografie irgendwelche hintertüren für staat, geheimdienste, polizei, hackkinder und mafia haben soll [dieser hirnkwirl ist bewusst nicht verlinkt], fang lieber mal an, neben deiner kontaktmäjhladresse einen link auf deinen public key und einen fingerprint für diesen key zu setzen, damit ich dir auch eine GPG-verschlüsselte mäjhl schreiben kann. Nein, wanzäpp ist für mich keine alternative, ich benutze keine wanzofone und keine dienste vom fratzenbuch, du hirni!

Ach, du willst gar nicht verschlüsselt kommunizieren? Dann halt dein stinkendes, dummes, heuchlerisches scheißmaul, du vollidjot! Du wärst mit deinem erbärmlich in den darmwinden der politischen klasse flatternden fähnchen auch in der DDR was geworden, du kompetenzfreies kackfass!

So schade, dass dieses „pressesterben“ so langsam geht…

Dumme scheißjornalisten der @tagesschau erklären das internetz

Die tagesschau des ARD-parteienstaatsfernsehens so [archivversjon]:

Beigefügt war ein Link in das Darknet, also in jenen Teil des Internets, der mit gängigen Web-Browsern nicht zu erreichen ist

Hej, ihr kwatschjornalisten bei der tagesschau, die ihr euch sonst als „faktentschecker“ aufspielt, das stimmt nicht. Und zwar nicht nur ein bisschen, sondern überhaupt nicht. Guckt mal auf das folgende bildschirmfoto, das eine darknet-seite in einem „gängigen webbrauser“ zeigt:

Bildschirmfoto meines brausers, der die startseite des verborgenen wikis onionlist zeigt

Gut, vielleicht findet ihr meinen brauser nicht ganz so gängig, aber ich hatte einfach keine lust, für ein einziges bildschirmfoto einen feierfox zu starten, und ich habe generell keine lust, diesen scheißbrauser zu starten. Aber ich hätte damit genau das gleiche machen können. Damit ihr mir das glaubt, hier noch mal bildschirmfoto meines textbrausers lynx (übrigens ein gutes stück softwäjhr, ganz im gegensatz zum feierfox), der genau die gleiche webseit anzeigt:

Bildschirmfoto eines terminalfensters, in dem lynx die startseite des verborgenen wikis onionlist zeigt

Wisst ihr, warum das geht? Richtig, es geht, weil das, was ihr in eurem scheißjornalismus einem milljonenpublikum erzählt, schlicht nicht stimmt. Ihr verblödet eure zuschauer, zuhörer und leser. Das „darknet“ ist mitnichten das internetz, das mit gängigen webbrausern nicht zu erreichen ist, sondern das web, das von suchmaschinen nicht indiziert ist. Das internetz, das mit gängigen webbrausern nicht zu erreichen ist, wäre eher gopher, IRC, SMTP, POP3, IMAP, SFTP, etc… ach, ihr wisst gar nicht so genau, was der unterschied zwischen internetz und web ist und wollt es auch nicht erfahren? Das merkt man.

Herauszukriegen, was das von euch so kenntnisfrei verwendete wort „darknet“ bedeutet, wäre mit weniger als einer minute reschersche möglich gewesen, wenn ihr hättet rescherschieren wollen. Wolltet ihr aber nicht. Kleiner tipp von mir: die wicked pedia, von der ihr abschreibt, statt zu rescherschieren, fehlinformiert auch gerade ihre nutzer:

Das Darknet bezeichnet ein abgeschlossenes Netzwerk und beinhaltet abgeschlossene Webseiten, welche nur über den Tor Browser zu finden sind und welche nicht in normalen Suchmaschinen indexiert sind

Weder mein normal benutzter webbrauser pale moon noch der textbrauser lynx sind der „tor brauser“ — selbstverständlich wird der „tor brauser“ nicht für den zugriff benötigt. Es ist nur aus anwendersicht die bekwemste vorgehensweise. Ich habe tor lokal als socks5-proxy laufen und konfiguriere die webbrauser so, dass sie diesen proxy verwenden. (Gut, in wirklichkeit ist mein setup noch deutlich komplizierter, denn ich bin in diesem scheißüberwachungsstaat nach orwell-anleitung etwas vorsichtig — gar nicht auszudenken, was eine totalitäre grünen-NPD regierung in der BRD-zukunft einmal mit den über mich und meine freunde gesammelten daten anfangen wird und wie sehr das dann von der tagesschau-redakzjon bejubelt wird. Scherzhafte äußerungen sind hier übrigens ungekennzeichnet.)

Wenn schon die jornalistisch mitgeteilten fikten für mich in einem sachgebiet, in dem ich mich zufällig ein bisschen auskenne, völlig falsch sind, warum soll ich eigentlich glauben, dass der rest eurer scheißnachrichten, nach denen ich mich richten soll, richtiger sind, scheißtagesschau?

Stirb, scheißjornalist, stirb! Verrecke, parteienstaatsfernsehen, verrecke!

ARD-tagesschau-bullschittjornalismus des tages

Vorschläge von Experten
Wen zuerst gegen Corona impfen?

Im Kampf gegen Corona liegt die Hoffnung auf einem baldigen Einsatz von Impfstoffen. Doch wer wird zuerst geimpft? Eine Empfehlung geben heute wissenschaftliche Berater ab. Minister Spahn wünscht sich aber auch eine gesellschaftliche Debatte

[Archivversjon]

Mit verlaub, stinkende, staatsfromme tagesschau: es gibt überhaupt noch keinen impfstoff, und es ist angesichts der mutazjonsrate des scheißvirus und angesichts des antikörper-abbaus in einst infizierten menschen überhaupt nicht sicher, ob es jemals eine brauchbare impfung geben wird. (Ja, ich habe biontech mitbekommen. Nein, ich glaube nicht jeder PResseerklärung. Wo ist eigentlich der russische impfstoff „sputnik“, der schon so lange fertig ist? Hat der doch nicht funkzjoniert?)

Klar kann man sich wünschen, dass es bald eine wirksame impfung gibt. Aber wenn das wünschen wieder hilft [link geht zu juhtjuhbb], dann wünsche ich mir doch gleich eine welt, in der nicht irgendein unbekannter chinese lecker gürteltier oder schmackhaft fledermaus gegessen hat, um corona über die welt zu bringen. 🤦

Was kommt als näxstes? Eine p’litisch gewünschte diskussjon darüber, welche menschen als erste auf einen lebensfreundlichen exoplaneten übersiedelt werden, nachdem die menschheit die erde unbewohnbar gemacht hat? Mit einer noch nicht existierenden raumfahrttechnik? Meine fresse! 🤮

Stirb, jornalist, stirb! Verrecke, staatsschreiberling, verrecke!

Nein, du kwatschjornalist…

Nein, du kwatschjornalist, die „liberale demokratie“ ist nicht durch „populisten und die ruchlosigkeit autoritärer ideologien“ bedroht, sondern durch eine alles durchsetzende korrupzjon und durch parteiapparate, in deren strukturen es nur noch widerlichen abschaum nach oben spült. Wenn du dir mal die wirklichkeit anschaust, kwatschjornalist, dann bemerkst du das auch, denn es ist nicht schwierig zu bemerken. Und wenn du dir dann anschaust, wie viele jahrzehnte die von dir und deinesgleichen so genannte „p’litikverdrossenheit“ schon ein tema ist, wird dir auch klar, warum menschen vor dieser kaputten, kalten, menschen- und intelligenzverachtenden mafiösen dreckscheiße weglaufen, die du so sehr zu lieben scheinst, du arschloch, dass du vor lauter liebestollheit nicht mehr klar denken kannst. Denn diese scheiße wird nicht mehr besser.

Übrigens, scheißjornalist, staatsfrommer!

Ohne unterlass gibst du im lande alzheim die sprechbläschen der bleiernen raute wieder und schreibst, dass man jetzt die kurve abflachen müsse, weil die nachverfolgung der kontakte nicht mehr zu bewältigen sei.

Und weißt du arschloch von scheißjornalist auch, was du niemals tust, weil du vermutlich gar nicht erst daran denkst, du hirnloses stück scheiße: du wirfst niemals die frage auf, was denn in dieser situazjon eigentlich mit der im internazjonalen vergleich bizarr überteuerten corona-warn-äpp ist, die eigens für eine situazjon wie diese mit großzügig weggeworfenen steuergeldern von SAP und telekomikern gekohdet wurde. Denn du scheißjornalist, du bist so staatsfromm und staatseinwohnerfeindlich, dass du das totalversagen der von dir geliebten scheißregierung lieber hinter einen schleier versteckst. So sieht wenigstens jeder, auf wessen seite du in dieser scheißbananenrepublik stehst.

Ich hoffe, du musst für den rest deines scheißlebens zeitungen fressen, wenn dich mal der hunger überkommt, du jornalist, du!

Stirb, jornalist, stirb! Verrecke, verleger, verrecke!

Wisst ihr, was die brüllballfänns so sehr vermissen?

Das brüllball-magazin FAZ erklärt es euch: beschimpfungen, bier im plastikbecher und ein lauwarmes würstchen in einem schlaffen brötchen. Ich bin gern zu liefern bereit: für jetzt nur noch zehn øre drücke ich jedem ein warmes bier und ein kaltes würstchen nebst geschmacksneutralem pappfluffbrötchen in die hand — und als besonderen kundendienst für die freunde des brüllballs beschimpfe ich den idjoten auch noch für seinen kauf. :mrgreen:

Wie schön uns der scheißjornalismus doch immer die welt erklärt…

Die polizei und der jornalist

Der gleiche staatsfromme scheißjornalist, der mit fühlbarem eigengenuss für seine leser und hörer schreibt, dass die polizei in bjelorussland „blendgranaten“ gegen demonstranten einsetzt, würde auf der anderen seite niemals schreiben, dass die polizei in der BRD einen nach genfer protokoll internazjonal geächteten chemischen kampfstoff, nämlich so genanntes „pfefferspray“, gegen demonstranten einsetzt. Warum? Weil er ein staatsfrommer scheißjornalist ist.

Kurz verlinkt

Nur, weil ich immer und immer wieder auf diesen „experten“ hingewiesen werde, dessen teilweise absurd anmutende äußerungen ich doch mal in kollaborazjon mit der werbeplatzvermarktenden scheißpresse und scheißglotze mitvergrößern soll, einfach nur, weil diese äußerungen so gut zur auffassung der hinweisgeber passen:

Sucharit Bhakdi ist für Covid-19 nicht bloß kein Experte – es ist viel schlimmer

[…] Wenn Sucharit Bhakdi jemals zu irgendwelchen Coronaviren geforscht hat, dann sollte sich das in Pubmed sehr leicht finden lassen, schon über die sehr einfache Suchabfrage „Sucharit Bhakdi Coronavirus“. Sie liefert 0 Treffer […] Man muss selbst kein Experte zu einem Thema sein, wenn man einfach nur das erklärt, was die Experten sagen. Wenn man hingegen die Experten alle für dumm oder korrupt ausgibt, sollte man schon belegen können, dass man selbst entsprechend Ahnung hat

Zitat des tages

Ich kann ja verstehen, dass jemand nicht länger die paar hundert øre im jahr für ein abo der FAZ blechen will, aber manche schreiben dazu auch noch ein schönes brieflein, damit niemand in der redakzjon sagen kann, er habe von nix gewusst:

Es trifft wohl zu, was in den letzten Jahren immer wieder festgestellt und auch von Peter Hoeres bekräftigt wurde: Journalisten schreiben heute in erster Linie für ihresgleichen. Sie suchen die Anerkennung in ihrem eigenen Milieu, was in der wechselseitigen Verleihung von Journalistenpreisen seinen Höhepunkt findet. Dem „Portal für preisgekrönten Journalismus“ – das gibt es tatsächlich, und zwar offenkundig ohne jede satirische Absicht – entnehme ich, dass es in der Bundesrepublik 548 Journalistenpreise und 17 253 Preisträger gibt. Wenn mehr als ein Preis pro Tag verliehen wird, kommt sicher jeder mal dran, der nicht allzu sehr aneckt.

Da will ich als Leser und Abonnent nicht weiter stören.

Stirb, scheißjornalist, stirb! Verrecke, verleger, verrecke! Nehmt euer herbeilobbyiertes scheiß-leistungsschutzrecht mit in die würmergrube!

Grüße auch an Claas Relotius, der beim hirnficken stets wortgewandten und vielfach von anderen scheißjornalisten preisgekrönten edelfeder des ehemaligen nachrichtenmagazins „der speichel“. 👋

Ahnungslose idjoten

Wisst ihr, woran man (unter anderem) völlig ahnungslose idjoten erkennt, die bei aller jornalistischen selbstgewissheit in ihren äußerungen frei von jeder fachkenntnis sind?

Zum beispiel erkennt ihr die idjoten daran, dass sie von „digitalen äpps“ sprechen, ganz so, als ob es kompjuterprogramme gäbe, die keine digitaltechnik sind.

Ein drittel

Ein drittel der menschen in der BRD glauben nicht daran, dass sie in deutschsprachigen medien glaubwürdig informiert werden. Oder, um es mit den zu miesen zahlen recht aufdringlich jubelnden und vom selbstfeiern berauschten jornalisten zu sagen [archivversjon]:

67 Prozent der Deutschen halten die Informationen in deutschen Medien für glaubwürdig

Da geht noch was! Und die scheißjornalisten arbeiten dran, vor allem die bis zum gehtnichtmehr staatsfrommen scheißjornalisten von ARD und ZDF.

Desinfekzjonsjornalismus

„Desinfektionsjournalismus“ hat unser Autor seine umfassende Kritik an der Corona-Berichterstattung des deutschen Journalismus betitelt, die gerade in der Fachzeitschrift „journalistik“ erschienen ist. In mehreren Teilen wird er auf Telepolis anhand von Fallbeispielen seine Position untermauern, die Medien seien vor allem zu Beginn der Pandemie nicht nur weit hinter ihren Möglichkeiten geblieben, sondern hätten mit unprofessioneller Arbeit eine demokratiegefährdende Diskursverengung betrieben. Zum Auftakt stellt Timo Rieg die bislang umfassendste Studie zur Qualität des „Corona-Journalismus“ vor, die in der Schweiz entstanden ist.

Volxverblödung des tages

Warum immer noch so viele menschen an die kwacksalberische homöopatie glauben, also an das heilen mit den geistern entschwundener substanzen? Zum teil sicherlich auch, weil die rundfunkabgabe dafür ausgegeben wird, ihnen im BRD-parteienstaatsfernsehen zu erzählen, dass die homöopatie wirke. So von kwasibeamteten scheißjornalisten verblödet, sind die menschen doch gleich viel offener, den teuersten zucker der welt zu kaufen.

Auch weiterhin viel spaß beim bezahlen der wohnungssteuer für den betrieb des BRD-parteienstaatsfernsehens!

Jens Spahn und die verblödung durch @tagesschau

Jens Spahn, ganz der gelernte krämer, der er nun einmal ist, und ganz der arzt, der er nun einmal überhaupt nicht ist, ist sehr besorgt wegen der zahlen [archivversjon].

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hat angesichts der aktuellen sprunghaften Steigerung auf mehr als 4000 Corona-Neuinfektionen binnen eines Tages zu Achtsamkeit gemahnt. „Sie besorgen mich sehr“, sagte er mit Blick auf diese Zahlen

Die menschen sind ihm scheißegal. Hauptsache, die zahlen sehen gut aus.

Und die „zweite welle“ kommt genau so, wie von der gegenwärtigen bummsregierung gewollt, bestellt und absichtsvoll herbeigeführt. Die schlimmsten coronaleugner sind immer noch die geldhörigen schreibtischtäter in der regierung.

Ist euch eigentlich mal aufgefallen, dass das BRD-parteienstaatsfernsehen, das sich sonst, wenn es etwa um den beständig steigenden „reichtum der deutschen“ geht, keines völlig aussagelosen durchschnittswertes und keiner irreführenden prozentangabe enthalten kann, bei den neuinfekzjonen aber immer nur die für sich völlig aussagelosen aktuellen zahlen und ihre entwicklung meldet, aber niemals das verhältnis von entdeckten infekzjonen zu durchgeführten tests, was viel wichtiger für die beurteilung der wirklichen dynamik wäre. Bei ARD und ZDF werdet ihr in der ersten reihe verblödet. Und zwar systematisch. Und die scheißpresse macht mit…

Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich hat mal wieder einen nebendschobb als voll investigativer jornalist gemacht und dabei zum baffen erstaunen der ganzen nazjon rausgekriegt, dass die arbeitslosenzahlen in der BRD frisiert, beschönigt und gelogen sind, wie man auf der webseit der FAZ nachlesen könnte, wenn die da nicht so eine bezahlschranke vorstellen und leser mit gesicherten webbrausern aussperren würden. Schade, dann gibt es eben keinen link. Ist ja nicht mein problem, wenn die contentindustrielle FAZ zur auffassung gekommen ist, dass es besser für das eigene geschäftsmodell ist, wenn man keine zitierfähige kwelle mehr ist.

Und morgen meldet die gleiche stinkende FAZ — und jede andere scheißzeitung und jeder andere scheißsender — wieder die gefälschten zahlen der bummsagentur, als seien sie eine wahrheit. Ohne auch nur eine relativierende anmerkung dazu zu machen. Obwohl genau bekannt ist, dass gelogen wird und wie gelogen wird.

Verstehst du, scheißjornalist: das ist der grund, weshalb du ein scheißfeind bist und zur verbesserung der atemluft gepflegt verrecken gehen kannst. Du bist ein staatsfrommer scherge, der „im normalbetrieb“ jeden scheißtag die lügen der regierung verbreitet, die sich direkt gegen intelligenz und lebensrecht des größten teils der bevölkerung richten. Stirb, scheißjornalist, stirb! Verrecke, verleger, verrecke!

Lügenpresse und propagandaglotze des tages

Mehrere dafür nicht weiter verlinkungswürdige auswürfe der contentindustriellen scheißpresse sowie glotzformate erzählen euch heute, dass die russische impfstoff-studie „komisch aussieht“.

Natürlich mit ohne euch einen link auf die studie zu setzen, weil das ist ja jornalismus, und da werden keine kwellen verlinkt, denn sonst wäre es ja seriös. Gut, dann verlinke ich es eben. Ich kann aber nichts dafür, wenn irgendwelche häjhtspietsch-blogger und kwasinazis seriöser als die scheißpresse sind. Das liegt an der scheißpresse.

In der propagand… ähm… mindestens mies rescherschierten und schnell rausgekotzten die-russen-lügen-geschichte wird auf abbildung 2 in diesem päjper zur studie verwiesen, die sich auf seite 7 des eben verlinkten PDFs befindet. Den jornalisten ist… ähm… aufgefallen, dass mehrere probanden exakt gleiche messergebnisse gehabt haben, was nicht zu realen biologischen daten passt. Natürlich haben sie nicht die fußnote unter der abbildung gelesen. Die abbildung zeigt antikörper-titer, die mit ELISA gemessen wurden. Titer heißt, dass eine probe so lange fortlaufend verdünnt wird, bis der test negativ ausfällt. Dabei verdünnt man natürlich in jedem test um einen konstanten faktor. In der studie wurde der faktor 2 genommen, was sich dem interessierten mitmenschen (also nicht dem kwatschjornalisten, der eine visualisierung dieser ergebnisse „komisch“ findet, sich aber ansonsten meilenweit übern verschwörungsteoretiker erhaben fühlt) durch einfaches lesen eröffnet. Dabei gibt es selbstverständlich testpersonen, deren titer um weniger als einen faktor 2 variiert, was dann zum gleichen ergebnis — oder genauer: zur gleichen ergebnisklasse — gehört. Dass die zahlen so zustandekommen, hätte man sogar beim betrachten der y-axe erahnen können.

Und dann gibts einen ganz lauten alarm, dass die russen mit ihrem impfstoff schwindeln. Wisst schon, diese russen…