So genannte faktentschecks von CORRECT!V…

…sind wie ein guter wein. Man muss sie einfach ein bisschen reifen lassen. Es geht aber viel schneller als beim wein, denn dieser wunderschöne, zum glück der löschung entgangene faktentscheck gegen die pösen verschwörungsteoretiker ist noch nicht einmal ein jahr alt [archivversjon in form eines bildschirmfotos]:

Seit Monaten kursieren Falschmeldungen zu einem angeblichen Immunitätsausweis, der nachweise, wer gegen das Coronavirus immun sei und folglich von Einschränkungen befreit […] Spahn wandte sich Medienberichten zufolge an den Deutschen Ethikrat, um das Vorhaben zu bewerten. Doch bereits in der nächsten Fassung des Gesetzentwurfs vom 5. Mai kam die Immunitätsdokumentation schon nicht mehr vor – sie war demnach nur wenige Tage Teil des Entwurfs. Am 19. Mai 2020 wurde das Gesetz beschlossen – ohne die Bescheinigung. Der Ethikrat lehnte eine solche in einer Stellungnahme vom 22. September (Seite 46) außerdem ab

Inzwischen scheint das mit der etik alles ein bisschen anders auszusehen, wenn sich der dafür eingesetzte rat ein bisschen beratschlagen lässt…

Wie fühlen sie sich?

Eines der klarsten anzeichen des niedergangs des scheißjornalismus zeigt sich darin, dass jornalisten nicht mehr fragen wie „wer, wann, wo, warum, mit welchem ziel“ aufgreifen, sondern nur noch die frage „wie fühlen sie sich“. Die tagesschau des BRD-parteienstaatsfunks ARD mag sich da auch nicht länger zurückhalten [archivversjon]:

Tag der Deutschen Einheit
„Die Mehrheit fühlt sich wiedervereinigt“

Also zumindest ich war niemals zerrissen. Obwohl sich der ganze BRD-apparat alle mühe gegeben hat, mich unreparierbar kaputtzukriegen.

Rätsel des tages

Weils so beliebt ist, hier zur abwexlung und zur auflockerung mal ein kleines rätsel. Aus welcher kwalitätsjornalistischen webseit stammt das folgende bildschirmfoto mit seiner zugehörigen bildunterschrift:

Und die Kette gewinnt: Merkels Halskette beim TV-Duell gegen Steinbrück. Bild: picture alliance / dpa

Gut nachdenken, es ist wirklich nicht einfach.

◻️ Echo der Frau
◻️ Bildzeitung
◻️ Stern
◻️ Freizeit Revue
◻️ ARD-Tagesschau
◻️ Apotheken Umschau
◻️ Super RTL
◻️ Bunte
◻️ Frau aktuell

Wer nicht drauf kommt: hier ist die auflösung [und hier eine archivversjon davon]. 💡️

Es gibt doch noch hoffnung

 Dieser Inhalt wird veröffentlicht von cilxoom. Er wurde von FOCUS Online nicht geprüft oder bearbeitet.*  -- Einschlag wäre fatal -- Katastrophaler Rechenfehler: Schlägt Asteroid Apophis doch auf der Erde ein?

Nein, für die scheißpresse der scheißpresseverleger gibt es keine hoffnung mehr, die wird auch weiterhin jeder nur erdenkliche clixoom… ähm… clickbait aus irgendwelchen kwellen in ihre kwalitätsjornalistischen kwalitätsprodukte reinmachen und mit werbebannern umpflastern und sich dabei wie eine stütze der demokratie fühlen. Aber für die vielen menschen, die schon seit jahrzehnten unter der ganzen von scheißjornalisten industriell ausgebreiteten dummheit und infantilität großer teile der menschheit leiden, gibt es grund zur hoffnung: vielleicht wird es ja doch noch was mit dem nahen weltuntergang.

Diesen dreck vom locus kann ich natürlich nicht verlinken.

Stirb, scheißpresse, stirb! Verrecke, verleger, verrecke! Könnt ja euer in den dunkelkammern des reichstages herbeilobbyiertes scheißleistungsschutzrecht für scheißpresseverleger mit in eure würmergrube nehmen, ihr feinde!

Kurz zitiert für die faktenfummler der @tagesschau

…sei hier RⒶmonⒶ ⁽⁽⁽i⁾⁾⁾ aus dem fediverse mit einer aufforderung für die faktenfummler aus der tagesschau-redakzjon:

Projekte für den #Tagesschau – #Facktencheck weil wir ihn finanzieren!

Der Tagesschau-Faktencheck der von unseren Gebühren finanziert wird, fällt leider häufig dadurch auf, dass er die Meinung der Bundesregierung mit Fakten unterlegt aber abweichende Meinungen in seiner Recherche häufig unterschlägt.

Deswegen dachte ich mir, wir nutzen mal das Feedback um dem Facktencheck folgende Projekte vorzuschlagen:

  1. Wurde Julian #Assange rechtstaatlich behandelt?
  2. Hätte #Snowden in Deutschland Asyl bekommen müssen?
  3. Verstößt die EU im Mittelmeer gegen Menschenrechte?
  4. Ist jeder US-Amerikanische Präsident der jüngeren Geschichte ein Kriegsverbrecher?
  5. War es in Ordnung, Afghanistan einfach so im Stich zu lassen?
  6. Warum haben sich die Öffentlich-Rechtlichen für ihre miserable und einseitige Ukraine-Berichterstattung nie entschuldigt?
  7. Sitzen beim Öffentlich-Rechtlichen zu viele Politiker, die Kontrolle ausüben wo sie es gar nicht dürfen?
  8. Warum hat die GEZ mehr Rechte als jedes privatwirtschaftliche Unternehmen, wo sie doch gar kein staatliches Organ ist?
  9. Verstößt es gegen die Demokratie, dass die Landesparlamente einer Rundfunkgebührenerhöhung nur zustimmen dürfen?
  10. Gibt ja auch interessante #Fakten zu prüfen und nicht nur der weichgespüllte Kram den die auf ihrer Webseite haben!

Habt ihr auch in der springerpresse gelesen…

…dass achtzig prozent der corona-toten gar nicht an corona gestorben sind?

„Die Überschrift über dem Artikel in dem von Ihnen zitierten Wortlaut wurde von der WELT verfasst und ohne unser Wissen veröffentlicht.“ Die Überschrift des Artikels der WELT sei „in ihrer Allgemeinheit falsch und würde von uns niemals so vertreten werden.“

Übrigens sind hundert prozent der AIDS-toten gar nicht an AIDS gestorben, sondern an irgendwelchen ansonsten harmlosen infekzjonen, die wegen eines durch AIDS zerstörten immunsystemes lebensgefährlich geworden sind. Es gibt also keine AIDS-toten. Tolle argumentazjon, nicht wahr?

Auch, wenn die welt zum schein einen schlips trägt, ist sie springerpresse: in ihren clickbait-schlagzeilen für ihre psychoaktiven hetztexte hinter der berliner bezahlmauer verlogen, manipulativ und menschenverachtend. So schade, dass dieses pressesterben so langsam geht.

Werter jornalist!

Kannst du bitte mal damit aufhören, die demonstrazjonen von so genannten „kwerdenkern“, die ihr demonstrazjonsrecht nutzen, als „aufmärsche“ zu bezeichnen! Die meisten menschen haben inzwischen begriffen, wie du diese demonstrazjonen bewertest, und deine hingestümperten hirnfickversuche erhöhen nicht die wirkung, sondern ganz im gegenteil. Idiot!

„Künstliche intelligenz“ des tages

Pssst! Habt ihr auch von diesen „künstlich intelligenten“ selbstfahrenden autos gehört, von denen wir seit fast zehn jahren immer nur so ein jahr entfernt sind? Es gab da zwar in der vergangenheit so den einen oder anderen kleinen dämpfer, aber den scheißjornalisten, der für euch immer so schön die PResseerklärungen abschreibt und euch diese scheißreklame als wirklichkeit verkauft, interessiert so etwas ja gar nicht.

Jetzt gab es einen weiteren triumf autonomer fahrzeuge: in der kleinen und recht künstlichen und überschaubaren parallelwelt des „paralümpischen dorfes“ hat ein autonom fahrender bus einen menschen angefahren [link geht zu golem].

Dieser [Unfall] ereignete sich an einer T-Kreuzung. Das Fahrzeug stieß die betroffene Person mit einer Geschwindigkeit von einem bis zwei Kilometer pro Stunde an – wohl noch bevor der Wagen von einem menschlichen Fahrzeugführer manuell gelenkt werden sollte. Der Athlet, der noch im Wettkampf antreten wird, wurde daraufhin in das medizinische Zentrum auf dem Campus gebracht […] „Das zeigt, dass autonome Fahrzeuge noch nicht realistisch für den Einsatz auf normalen Straßen sind“, sagt Toyoda

Diese bullschitt-autos werden auch in zehn jahren nicht reif für ganz normale verkehrssituazjonen sein, vielleicht aber in dreißig bis fünfzig jahren, wenn die idee der „künstlichen intelligenz“ wieder nach vielen misserfolgen verflogen ist und man stattdessen mit analyse und ganz normaler programmierung (sowie eventuell dem aufbau einer leitenden infrastruktur) begonnen hat. So genannte „künstliche intelligenz“ besteht aus angelernten neuronalen netzwerken, die man nicht analysieren und nicht mit vernünftigem aufwand (also anders als durch erweitertes neuanlernen und hoffen, dass es trotz völligen problemunverständnisses auch den gewünschten effekt hat, also durch einsichtsloses gestrokel) entfehlern kann. Und weil man die neuronalen netzwerke nicht analysieren kann, geben sie auch keinen einblick in mögliche andere lösungen des damit „gelösten“ problems. Es ist eine erkenntnis- und fortschritts-sackgasse der informatik, für die es einige nischen geben wird. Genau so, wie bei den vorherigen zwei künstliche-intelligenz-blasen aus meiner lebenszeit auch.

Und nein, 5G verändert daran gar nichts, eben so wenig 6G oder 7G. Die neuen mobilfunkstandards sind nur gauklerische marketingtricks; lösungen ohne problem, für die zurzeit auch nach längerem nachdenken niemand einen realistischen anwendungsfall kennt. Die mögliche bandbreite von 4G oder LTE+ (1 GBit/s) wurde in der BRD niemals auch nur näherungsweise geliefert, die menschen zahlen ja auch für weniger die überhöhten und weltspitzenhaften BRD-preise aus der wucherhölle. Und dann erzählt man ihnen, dass es mit 5G schneller wird, und die digitalen analfabeten glauben es.

Ja, ich weiß: euer scheißjornalist mit seinen abgeschriebenen PResseerklärungen erzählt euch immer etwas völlig anderes und manchmal erzählt er euch sogar, dass wir 5G für die autonom fahrenden autos benötigen, weil es so schön in der PResseerklärung stand. Aber dieser dumme tintenklexer hat überhaupt keine ahnung und schreibt alles im Dunning-Kruger-modus, so dass er selbst nicht bemerkt, wie unendlich dumm er ist. Da dürft ihr nicht drauf reinfallen. Der scheißjornalist ist tatsächlich noch viel dümmer, als er seine intellektuelle überlegenheit spielt. Fragt ihn, wenn ihr eine gelegenheit habt, doch einfach mal, was das wort „digital“ bedeutet und was der unterschied zwischen digitaler und analoger technik ist, und dann hört euch das ahnungslose und fundamentalfalsche gestotter an. Und das ist noch eine der ganz einfachen fragen…

Übrigens: wenn ihr im wahlkampf auf p’litiker mit „digitaltemen“ trefft, könnt ihr ihnen mal genau die gleiche frage stellen. Aber nehmt die antworten auf und veröffentlicht sie!

Nicht in china, türkei, nordkorea oder china

Für die dju dabei war Jörg Reichel, der im Interview auf der Gewerkschaftswebseite berichtet, was er erlebt hat. Im Vorgespräch hätte die Polizei ihm zugesichert, Berichterstattung mit Presseausweis sei kein Problem, erinnert Reichel. Dennoch sei es nach Polizeiangaben zunächst zu 13 Verhaftungen gekommen […] „Später wurden sie von der Bundespolizei geradezu in einen Kessel genommen und sollten neuerlich kontrolliert werden. Als ein Journalist den Beamten nach dessen Dienstnummer fragte, reagierte der Polizist mit einer körperlichen Durchsuchung“

[Archivversjon des artikels beim BRD-staatsfunk]

Radiergummi des tages

Ich verstehe ja gar nicht, dass die ARD diesen fiepser einfach und unkommentiert gelöscht hat:

Fiepser von @DasErste, verifiziertes benutzerkonto, vom 1. mai 2021, 17:24 uhr -- »Wie kommen Sie dazu, dass Frau Baerbock nicht gebildet ist? Schauen Sie sich die Ausbildung der Frau an. Wenn das keine Bildung ist…«.

Die sind sicher nur mal mausgerutscht.

Ich wünsche auch weiterhin viel spaß mit den selbsternannten faktenfindern vom BRD-parteienstaatsfunk, die euch forsch, regierungsfromm und entschlossen die welt erklären! Eventuelle fehler werden dabei einfach mit dem radiergummi vergessen gemacht, das ist viel leichter als diese narzisstisch unvorteilhafte selbstkritik. Das ist unentbehrlich für die p’litische bildung. Und jetzt noch einen jornalistenpreis! Schaut euch nur diese p’litische bildung durch die journalismusbeamten vom parteienstaatsfunk an! Wenn das keine bildung ist…

Und natürlich viel spaß beim bezahlen der kwasisteuer aufs wohnen, damit solche helden der S/M-kommunikazjon weiterhin das geld verbrennen können, um das internetz zu bespaßen. Hej, und demnächst gibts ja wieder brüllball in der wohnungssteuerglotze! Geil! Schlaaand!

Jornalismus, metajornalismus und arschlöcher

Eine Redakteurin veröffentlicht eine „Übermedien“-Verteidigung bei der „taz“, verheimlicht ihrem Publikum aber, dass sie gleichzeitig auch für Übermedien schreibt und eine enge Vertraute von Übermedien-Redakteur Jürn Kruse ist. Ihre Parteinahme führt sogar dazu, dass sie den Rassismus beim „Nordkurier“ relativiert – in der taz!

Fäjhknjuhs des tages

Na, haben euch irgendwelche scheißjornalisten (zum beispiel die von der tagesschau in ihrer vorsätzlich irreführenden überschrift [archivversjon]) erzählt, dass „die wissenschaft“ gezeigt hat, dass die benutzung des öffentlichen nahverkehrs während der coronaseuche gar nicht gefährlich sei? Nun, das waren leider pseudowissenschaftliche fäjhknjuhs von grobem coronaleugner-kaliber [archivversjon]. Es gibt keine belastbare grundlage für diese aussage. Nein, überhaupt keine. Nichts.

Und jetzt weiterhin viel spaß mit den nächtlichen ausgangssperren gegen corona, weil corona ja vom mondlicht und der frischen luft kommt, nicht etwa vom arbeitsplatz, von der schule und… ja, vom nahverkehr!

Was passiert, wenn p’litiker ständig in jedes hingehaltene mikrofon von „lockerungen für geimpfte“ faseln, aber der größten teil der bevölkerung noch gar nicht geimpft wird

Immer mehr gefälschte Impfausweise auf dem Schwarzmarkt

Prof. dr. Offensichtlich bekommt von solchen völlig unerwarteten und überraschenden entwicklungen eine gänsehaut!

Und damit das auch gleich weitergeht, verstärkt der scheißjornalist das scheißgelaber des scheißp’litikers:

Der Impfausweis wird zum Ticket in die Freiheit […]

Bravo! Bravo! Bravo! Hej, du fäkalmade von scheißjornalist, denk nur mal ganz kurz darüber nach, was in einem solchen kontext das wort „freiheit“ bedeutet und dann denk darüber nach, wie wahrscheinlich es ist, dass viele derartige regelungen von verwaltungsgerichten oder im falle eines bummsgesetzes vom BVerfG kassiert werden! Ich halte das jedenfalls für sehr wahrscheinlich. Aber du scheißjornalist steckst halt vom kopf bis zu deinen fußsohlen im arsche der BRD-scheißp’litik, und daran lässt du nicht eine sekunde lang einen zweifel aufkommen. Geh sterben, du feind!