Was hat uns den noch ganz dringend gefehlt?

Richtig, scheiß-jornalistenpack (also bekennende vertreter eines standes, der nach wie vor aktiv dafür sorgt, dass gestaltende internetzteilhabe in der BRD ein juristisches minenfeld ist und bleibt und dass unzensiertes internetz in der BRD unmöglich gemacht wird), das einen verein namens „bloggerclub“ gründet.

Fresst ein paket unverkäuflicher scheißzeitungen und geht gepflegt verrecken, scheißjornalisten! Könnt ja ein gemeinschaftsgrab mit eurem größten freund und finanzjer, dem scheißwerber, aufmachen. Moment, was bietet ihr euren mitgliedern?

Der Bloggerclub veranstaltet monatlich Weiterbildungen. So gab es Veranstaltungen zu SEO, Newsletter, Social Media für Blogger sowie besser filmen mit dem Smartphone

Aha, auf suchmaschinen gerichtete spämm, S/M-spämm und besser filmen mit dem wischofon. Und natürlich eine selbstverpflichtung, einen von scheißjornalisten geschriebenen bloggerkodex anzunehmen. Für nur noch fünf øre im monat. Mit einer kleinen einführung in wördpress für digitale analfabeten. Wer da mitmacht, zeigt damit der restwelt, was er für ein mensch ist und warum er bloggt. Oder, ums mit den werten herren jornalisten zu sagen:

Jetzt steht harte Arbeit an, möglichst viele Blogger davon zu überzeugen, dass der Verein eine gute Idee ist und eine Mitgliedschaft sich lohnt

Wer schreiben will, nennt sich autor und schreibt. Wer schreiben will, aber eher wegwerftexte produzieren will, die andere bezahlen und zudem einen wenig erfreulichen karakter hat, nennt sich jornalist und nimmt sich wichtig.

Der jornalist, dein feind

Der gleiche scheißjornalist im brote der presseverlagsmilljardäre, der dir hin und wieder in einer kleinen simulazjon von jornalismus zeigt, wie die arbeitslosenstatistik in der BRD vorsätzlich manipuliert wird, um schöne, niedrige zahlen zu erreichen erzählt dir ein paar wochen später die schönen, niedrigen zahlen ohne anmerkung, nachrechnen, korrektur, als seien sie die wahrheit.

Gar nicht auszudenken, wie anders es hier wäre, wenn die dreiste statistiklüge zusammen mit jeder PResseerklärung aufgeschlüsselt und korrigiert würde, statt einfach nur zusammen mit einem „euch gehts so gut“ vermeldet zu werden.

Kwalitätsjornalismus des tages

Nun ist die LVZ nicht dafür bekannt, dass dort in den letzten zehn Jahren eine radikale Verjüngungskur stattgefunden hat und alle Redakteure, die damals regelmäßig über Lütke Daldrup berichteten, verschwunden sind. So hätte sich also gewiss jemand gefunden, der mehr über den neuen BER-Chef hätte sagen können, als wie seine Figur und Frisur wirken. Jemand, der ein tiefergehendes Portrait hätte schreiben können, mit Einschätzungen darüber, wie Lütke Daldrup arbeitet, wie er wirklich mit Großprojekten umgeht und ob er der richtige Mann für den Job ist – oder halt nicht. Haartolle hin oder her.

Dass dies nicht geschah, ist höchstwahrscheinlich eine Folge der Zusammenlegung der LVZ mit der Zentrale in Hannover, die Texte für das Redaktionsnetzwerk Deutschland schreibt, die dann in allen zugehörigen Zeitungen veröffentlicht werden können

Auch weiterhin viel spaß mit der praktisch gleichgeschalteten scheißpresse in der BRD!

Nein, spiegel onlein…

Regierungshacker machen den Fernseher zur Wanze

…nicht irgendwelche regierungshäcker machen die glotze zur wanze, sondern die hersteller der glotzen — zum beispiel diese klitsche namens samsung — machen die glotze zur wanze, indem sie eine überwachungstechnik darin verbauen, von der Erich Mielke nur träumen konnte. Und das händi. Und das auto. Und den kühlschrank. Und den termostat. Und den stromzähler. Und den heizungsmesser. Und das amazon-mikrofon. Begleitet vom wertneutral-beflissenen jubeljornalismus irgendwelcher schleichwerbe-scheißjornalisten, die von der technik so viel verstehen wie ein gehörloser von der musik. Und (unter anderem) wegen der ständigen verantwortungslosen fehlinformazjon durch solche scheißjornalisten im offenen schleichwerbeton stellen sich dann leute „freiwillig“ die wanzen ins wohnzimmer… um dann aus allen wolken (oder auch clouds) zu fallen, wenn sie erfahren, was das wirklich bedeutet.

Das wort „smart“ bedeutet „überwachend, unsicher, ausbeutbar, gefährlich und technofaschistisch“. Punkt. Jeder, der euch etwas anderes sagt, ist entweder dumm und ahnungslos oder eine ausgesprochen unappetitliche leibespforte.

Übrigens handelt es sich auch nicht um „häcker“, scheißjornalist, sondern um „kräcker“. Häcker sind die, die unter anderem eine menge dafür tun, dass kräcker weniger angriffsfläche haben. Es ist sicherlich kein zufall, scheißjornalist, dass du den sinn deiner leser so gezielt in die irre führst, denn du bist ja ein stinkender menschenfeind.

Jornalist, du bist und bleibst halt ein dummes, faschismusliebendes arschloch, das bei jeder verschlechterung des lebens der menschen an vorderster front der lebensverschlechterer mitkämpft und sich dazu noch in die geste des wohltäters wirft und um die anerkennung derer buhlt, deren leben er eigenhändig unerträglich macht. Verreck einfach, du asozjaler, nach vergorener scheiße stinkender arsch! Kannst dir ja ein paar versatzstücke aus sonntagsreden zur „pressefreiheit“ auf die grabstein meißeln lassen. Ach, du kannst dir gar keinen grabstein leisten, weil die scheißpresseverleger dich so ausbeuten? Du handelst die ganze zeit aus überzeugung? Na, dann gönn den raben ihr fresschen, du erzekel!

Fäjhknjuhs des tages

Wenn der DJV-Pressesprecher im DJV-Blog auf der DJV-Internetseite etwas kommentiert, was sollte das dann auch mit dem DJV zu tun haben?

Es handelt sich bei „übermedien“ leider um ein produkt kopfentkernter jornalisten, dessen inhalte nach einigen tagen aus dem Freien internetz entfernt und hinter einer bezahlschranke versteckt werden, und deshalb kann ich hier nur eine archivversjon verlinken. Schon doof, was für lustig anzuschauende verrenkungen rauskommen, wenn man in einem medium rummacht, dessen eigenschaften nicht zum eigenen geschäftsmodell passen…

„Wissenschaftsjornalismus“ des tages

„Bild der wissenschaft“ so: es ist zeit für eine neue medizin: tabletten und globuli aus einer hand. Immerhin wird noch nicht gependelt statt geröngt und auch noch kein ouija-brett anstelle einer blutdruckmessung verwendet. Aber weit davon weg ists nicht mehr… die verwendung von nachweislich unwirksamer, auf abergläubisch-magischem analogiedenken basierender kwacksalberei durch ärzte wird jetzt also „integrative medizin“ genannt. Klingt ja auch viel besser als „milljonengeschäft mit kwacksalberei“.

Man sollte von einer „bildzeitung der wisschenschaft“ sprechen…

Die türkei

Die türkei, die demnächst (so in vier bis fünf jahren) mitglied der europäischen unjon sein wird, die sich zurzeit unter ihrem staatspräsidenten Recep Tayyip Erdoğan vollständig entdemokratisiert und die auf besonderen wunsch von bummskanzlerin Angela Merkel sex milljarden øre dafür bekommen hat, fliehende menschen in ein paar zelten unterzubringen und aus der BRD fernzuhalten, damit die AFD nicht noch größer wird, steckt jornalisten aus der BRD mit dem vorwurf der mitgliedschaft in einer terroristischen vereinigung in den knast. In einen türkischen knast, wohlgemerkt.

Frau Merkel, die nach allen kräften mithilft, Erdoğan groß zu machen, hat auch schon eine ihrer blubb blubb plopp sprechblasen abgelassen und fordert eine fäjhre behandlung. Vermutlich meint sie so „fäjhr“ wie die folterknast-behandlung von Murat Kurnaz durch die vereinigten staaten eines teils von nordamerika, gegen die der damalige geheimdienstminister und heutige bummsgrüßaugust Frank-Walter Steinmeier auch nichts hatte, ganz im gegenteil, da wurden gleich mal ein paar leute zum verhören hingeschickt…

BRD-staatsfernsehen und kwalitätsjornalismus des tages

Neuer Dienst von funk
Novi – Nachrichten im Chatformat

Hej, jornalisten, ich habe das damals als bösen scherz gemeint, wenn ich sagte, dass das zwitscherchen der „neue jornalismus“ sei — nicht als eine anleitung. :mrgreen:

Na, so langsam wird eine ganze generazjon jetzt darauf vorbereitet, dass jornalisten durch tschättbots ersetzt werden. So schwierig ist es ja nicht, die wegwerfprosa des nachrichtentones aus versatzstücken zusammenzusetzen, das kann auch ein kompjuter, dessen stromverbrauch immer noch deutlich billiger als jedes gehalt ist. Und natürlich läuft so etwas übers fratzenbuch, also über ein börsennotiertes wirtschaftsunternehmen ohne seriöses geschäftsmodell, weil man seine eigene webseit ja nur noch zur geldverbrennung hat und deshalb nicht weiter ausbaut. Hej, scheißtagesschau, wie viel milljonen dollar korrumpat sind eigentlich vom fratzenbuch zu irgendwelchen leuten bei euch geflossen, damit ihr so eine widerliche, stinkende schleichwerbung für einen asozjalen scheißspämmer wie das fratzenbuch macht? Oder seid ihr noch billiger und macht das schon sexstellig. Ich frage ja nur mal so aus gründen der wettbewerbsgleichheit. Vielleicht möchte ich mir auch mal mit einer krummen, menschenverachtenden, kriminell beworbenen geschäftsidee illegalerweise schleichwerbung bei euch einkaufen…

Stirb, jornalist, stirb! Deine glaubwürdigkeit ist dir schon lange vorausgegangen.

Jornalismus und wirklichkeit

Jornalismus im PRessemeldungs-abschreibe-modus:

Mit Brotli sollen sich Webseiten schneller laden lassen und diese dabei ein geringeres Datenvolumen beanspruchen

Wirklichkeit: mit dem neuen kompressjonsalgoritmus, der von guhgell entwickelt wurde und damit ansprüchen von guhgell in besonderer weise rechnung tragen dürfte, kann jetzt bei gleicher ladezeit und gleicher menge übertragener daten noch mehr träckendes javascript, träckende reklame und sonstiges unerwünschtes zeugs in eine webseite aufgenommen werden. Irgendwie muss man es ja verhindern, dass den ganzen wischofon-zombies ihre teure, beschränkte datenrate zu schade für den ganzen müll ist und dass sie deshalb zu wirksamen adblockern und javascript-blockern für ihre wischofone greifen. In diesem zusammenhang völlig vom jornalisten unerwähnt bleibt es, dass das fratzenbuch aus vergleichbaren gründen ebenfalls (und mit beachtlichen leistungen) nach neuen kompressjonsalgoritmen für seine zwecke forscht. Freie softwäjhr sind diese algoritmen nur aus einem grund: damit sie möglichst schnell von jedem nennenswerten brauser verstanden werden.

Lieber jornalist…

Lieber jornalist, wenn du willst, dass ich dein geschwafel ganz sicher nicht lese, dann brauchst du nur in deine ersten wörter solche bullschitt-begriffe wie „disruptiv“, „social media“ und „medienwelt“ aufzunehmen.

Das war nur zu deiner informazjon. Und jetzt kannst du weiterwixen.

Werbung des tages

Ist das nicht schön, dass tolle webseits mit eingeblendeter reklame „finanziert“ werden können? :mrgreen:

Ich finde ja, dass die betreiber solcher webseits genau verstanden haben, worauf es beim geschäft mit dem content im internetz ankommt: viele klicks zu schnell aufgeschäumten artikeln über S/M-drexseits ranholen, und die mit der reklame vergällen, die das eigentliche geschäft ist. Das ist exakt die metode jornalismus. (Auch die metode gedruckter jornalismus.) Es wird einfach nur reklameplatz verkauft, der dann mit ausgelegten psychischen ködern in die aufmerksamkeit vieler menschen gepresst wird. Die meldungen sind nebensächlich und werden eher nach psychischer köderwirksamkeit ausgewählt…

Mit dem (demnächst EU-weit leistungschutzrechtgeschützten) kwalitätsjornalismus in die idiocracy, viel spaß auf der reise! Das gehirn bitte vor dem reiseantritt abgeben!

„Reporter des jahres“ des tages

Was sind das eigentlich für gestalten, die von jornalisten für gute „investigative“ jornalisten gehalten und mit toll klingenden auszeichnungen ausgezeichnet werden? Solche gestalten sind das:

Der Enthüllungsreporter Mazher Mahmood, der sich brüstete, der „König der verdeckten Recherche zu sein“, ist vor Gericht als Betrüger entlarvt worden. Die Jury befand ihn und seinen Fahrer für schuldig, in dem Verfahren gegen die Sängerin Tulisa Contostavlos Beweismaterial gefälscht zu haben […] Mahmood wurde zwei Mal als Reporter des Jahres ausgezeichnet, obwohl sein Vorgehen wie seine Glaubwürdigkeit wiederholt in Frage standen

Auch weiterhin viel spaß mit den auswürfen einer contentindustrie, die vor allem den zweck der reklamevermarktung verpflichtet sind und nicht etwa irgendeiner tätigkeit mit anstand.

Stirb, jornalist, stirb! Verrecke, verleger, verrecke!

Verantwortungsloser hirnfickjornalismus wirkt

Über drei viertel der nutzer von adblockern haben schuldgefühle. [Link auf einen englischen text]

Aber hej, dafür haben sie wenigstens keine kompjuter, die mit schadsoftwäjhr übernommen werden, die über werbenetzwerke verteilt werden — und das ist im moment neben der mäjhl einer der wichtigsten verbreitungswege. Oder, um es mit sophos zu sagen, wenns mir mal wieder keiner glaubt:

Malvertising is short for malicious advertising, which is where usually-trustworthy sites temporarily go rogue because one of the ads they display turns out to be booby-trapped and tries to foist malware or potentially unwanted content on your computer

Deutsche speerspitzen des kwalitätsjornalismus wie heise onlein sind da ja oft ein bisschen bewusst undeutlich, damit das eigene reklamegeschäft auch ja nicht beschädigt werde.

Und ja, die installazjon einer schadsoftwäjr (etwa eines erpressungstrojaners oder eines trojaners, der gezielt das onlein-bänking manipuliert) kann einem auch auf deutschsprachigen webseits mit hohem ansehen passieren. Es wird höchste zeit, dass es mit der reklame im web endlich zu ende geht!

Worüber scheißjornalisten nicht berichten…

Zum beispiel über den größten gefängnisstreik in der geschichte der vereinigten staaten eines teils von nordamerika, wenn alle werbekunden der scheißcontentindustrie und sogar die verleger von der billigen gefängniszwangsarbeit profitieren. Nee, das wird dann einfach von den contentindustriellen medien vollständig ignoriert. [Link geht auf einen englischsprachigen text]

Ich wünsche auch weiterhin spaß mit dem scheißjornalismus. Und nein, der in der BRD ist nicht besser als in den USA, ganz im gegenteil. Man muss sich eben immer darüber im klaren sein, dass die so genannte „pressefreiheit“ kein recht für dich und mich ist, sondern ein recht für ein paar handvoll milljardäre, ihre weltsicht massenhaft kopieren und in die gehirne der menschen stempeln lassen zu können.

Stirb, scheißpresse, stirb! Verrecke, jornalist, verrecke!

„Schland sucht“ des tages

Wie nennen wir das mal, wenn sich die top-kriminellen der BRD-parteienmafia zusammensetzen und einen neuen bummspräsidenten auskungeln? Die antwort gibt n-tv, reklamefinanzierter kwalitätsjornalistischer nachrichtensender:

Wer wird neuer Bundespräsident?:
Deutschland sucht den Gauck-Nachfolger

Ich bin ja deutschland, haben mir ein paar scheißwerber gesagt, und ich bin der meinung, dass man das amt des bummspräsidenten an ein kompjuterprogramm übertragen sollte. Dieses kann auch die vorgelegten gesetze kritiklos unterschreiben und urkunden ausdrucken. Für die p’litisch völlig anspruchslose aufgabe ist ein alter 486er völlig hinreichend. Sicher, der ist energiemäßig nicht so effizjent wie moderne kompjuter, aber dafür kann man ihn ja runterfahren, wenn man ihn nicht braucht. Das ist immer noch billiger als die bezüge und der anschließend gezahlte ehrensold. Wenn man auf dem ollen kompjuter dann noch ein kleines programm installiert, das mit hilfe einer rekursiven grammatik und ein paar versatzstücken aus typischen p’litikerreden texte ohne inhalt generiert, dann kann dieser tolle bundespräsidentenkompjuter — oder neudeutsch: die bundespräsident äpp (mit deppen leer zeichen) — auch schöne weihnachtsansprachen halten. Gern auch mit sprachsyntese.

Sicher, das grunzgesetz spricht da von einer person, aber das grunzgesetz ist ja ansonsten auch völlig unverbindlich, wenn es zum beispiel um die schutzrechte der menschen in der BRD gegenüber dem staat geht oder um ein paar „offensive“ bundeswehrmachtseinsätze geht.

Das freiwerdende schloss bellevue kann anschließend als edelbordell für den gehobenen geschmack verwertet werden.

Und nun ein wenig musik.

Schleichwerbung des tages

Eine beim schleichwerben ertappte ARD-hirnfickjornalistin so: woher soll ich denn wissen, dass ich gesellschafterin einer GMBH bin?

Ich wünsche euch allen auch weiterhin viel spaß beim abdrücken der „rundfunkgebühr“ an solche scheißjornalistinnen, die eure intelligenz ganz offen verachten und verspotten. Und vor allem: fühlt euch unifor… ähm… informiert und meinungsgebildet!