Zensur des tages

Einer der größten zwitscherchen-konten für die verbreitung von informazjonen und die lobbyarbeit für wikileaks-gründer Julian Assange, @Unity4J, wurde vollständig von der webseit entfernt. Die betreiber des zwitscherchen-kontos teilen mit, dass ihnen kein grund für diese entfernung durch mitarbeiter des zwitscherchens mitgeteilt wurde und dass sie auf ihre beschwerden keine antwort erhalten haben

[Nur zur sicherheit eine archivversjon, der text ist in englischer sprache]

Hach ja, erinnert ihr euch noch daran, wie die scheißjornalisten euch von den ganzen „zwitscherchen-revoluzjonen“ in der arabischsprachigen welt vorgeschwärmt haben, bis man geradezu besoffen von ihrer begeisterung war? Diese „revoluzjonen“ gingen aber nicht gegen die interessen der regierung der vereinigten staaten eines teils von nordamerika… und ich nehme mal an, diese kleine zensur wird in der scheißpresse völlig unerwähnt bleiben.

Auch weiterhin viel spaß dabei, eure kommunikazjon über irgendwelche im kriegs- und folterstaat USA sitzenden unternehmungen ohne seriöses geschäftsmodell abzuwickeln!

Scheißpresse des tages

Der UN-Sonderberichterstatter Nils Melzer hat seine Position zum Fall Assange noch einmal klar gestellt – doch keine Zeitung wollte den Beitrag drucken

Wo kommen wir da auch hin, wenn irgendwelche „hetzerischen anschuldigungen“ (Jeremy Hunt) eines berichterstatters der vereinten nazjonen in den zeitungen stehen? Weder parteien noch konzerne (und damit reklamekunden der contentindustrie) haben ein interesse daran. Dann lieber ein paar schöne Claas-Relotius-texte, preisgekrönt und hochkwalitativ.

Stirb, scheißpresse, stirb! Verrecke, jornalist, verrecke!

(Es war übrigens Julian Assange, der eine jornalistische arbeit geleistet hat, die jornalisten verweigern — indem er kriegsverbrechen der USA dokumentiert hat. Aber das soll auch vergessen gemacht werden von den scheißjornalisten aus presse und glotze.)

Verhaftung des tages

Es ist ja nicht so, dass in der gegenwärtigen welt niemand mehr verhaftet würde. Julian Assange ist heute zum beispiel verhaftet worden [archivversjon], und ich gehe davon aus, dass der jahrzehntelang in den knast gesteckt wird, weil er die systematischen kriegsverbrechen der vereinigten staaten eines teils von nordamerika dokumentiert hat.

Wäre er nur nicht in die „freie, demokratische welt“ nach großbritannjen geflohen, sondern nach russland, dann hätte es für ihn wenigstens eine schangse gegeben, niemals an die USA ausgeliefert zu werden… 😦