Neues aus abmahnistan

Bei fragwürdig begründeten massenabmahnungen halbseidener anvergewälte kommt es natürlich auch auf den zeitpunkt an

„Wir wollten unbedingt noch vor Weihnachten raus“, wird Urmann zitiert – denn nach dem Weihnachtsshopping könnte die Zahlungsbereitschaft der Nutzer erheblich sinken, da ihnen das Geld dafür schlicht fehlt

…und andere aspekte sind dann eher untergeordnet. Es geht schließlich nur darum, möglichst vielen leuten mit einem anschein des rechts und der als keule geschwungenen gewalt des juristischen apparates das geld aus der tasche zu ziehen.

Übrigens: so ein richter am kölner landgericht, der nicht den unterschied zwischen einer striehming-seit und einer tauschbörse kennt und ihn für seine juristische „wahrheitsfindung“ auch nicht nachliest, bevor er im namen des Volkers sein urteil zum schaden tausender menschen fällt, der entscheidet in genau der gleichen mentalität auch über hausdurchsuchungen. Und über den einsatz des bundestrojaners. Und demnächst auch über die verwendung von vorratsdaten und ihre zusammenführung mit bestandsdaten — letzteres ist ja schon bei ordnungswidrigkeiten möglich. Willkommen in der BRD.

Was BRD-staatsanwälte nicht mögen

BRD-staatsanwälte (zumindest einige von ihnen) mögen es ganz und gar nicht, wenn die interessierte öffentlichkeit materialjen zum „fall“ Gustl Mollath¹ im internetz nachlesen kann — da müssen gleich mal links beschlagnahmt werden

Von den dokumenten habe ich mir ein archiv angelegt, falls den werten damen und herren juristen im staatsdienste noch ein wirksamerer trick zur — achtung: das folgende ist eine meinungsäußerung eines nicht-juristen und wie eine solche zu lesen — als recht getarnten zensur von dokumenten zur jüngeren zeitgeschichte einfallen sollte. Ich empfehle jedem das gleiche zu tun. Eine im internet verfügbare zweitveröffentlichung im falle einer solchen — achtung: dies ist wieder so eine meinungsäußerung — als recht getarnten zensur wäre natürlich auf vielfache weise illegal, so dass ich davon nur abraten kann. Also tut das auf gar keinen fall, wenn es doch noch so weit kommt! 😈

¹Ich schreibe „fall“ in anführungszeichen, weil mir sonst ganz kalt wird. Es ist ein mensch, der hier von bayerischen juristen zerstört werden sollte, um geldmächtige interessen zu schützen.

Meikrosoft gefällt die schlechte presse nicht.

Übrigens: An dieser stelle

Bildschirmfoto zeit onlein: der artikel ist derzeit nicht verfügbar. Meikrosoft hat eine einstweilige verfügung gegen zeit onlein erwirkt, gegen die wir uns juristisch wehren. Bis zur gerichtlichen entscheidung darf zeit onlein den artikel nicht weiter verbreiten.

…hatte „zeit online“ vor wenigen tagen noch gemeldet, dass das bundesamt für sicherheit in der informazjonstechnik vor dem einsatz von windohs acht gewarnt hat, weil der kompjuter auf dem tisch überhaupt nicht mehr unter eigener kontrolle steht und beliebig „ferngewartet“ werden kann, was natürlich ein sicherheitsrisiko ist. Näheres hierzu kann in dieser meldung auf „zeit online“ nachgelesen werden. Offenbar gefällt das der juratrollabteilung von meikrosoft nicht, wenn sich im internetz lesen lässt, dass enteignete kompjuter gefährlich für ihre besitzer sind. (Von eigentum mag man nicht mehr reden, wenn irgendein technokratischer überpapi schalten und walten kann, wie er will.)

Nachtrag 19:55 uhr: jetzt auch eine meldung in der seriösen kompjuterpresse