Kallelaut der lügner gibt indirekt zu, dass er gelogen hat

Der Bundesgesundheitsminister räumt ein, dass die Corona-Impfung schwere Nebenwirkungen haben kann

[Archivversjon]

Früher klang Kallelaut ja völlig anders und offenbar bewusst verlogen, und wer diesem spezjalexperten nicht geglaubt hat — wisst ihr ja — ist coronaleugner, kwerdenker und verschwörungsmytennazi.

Übrigens: dieser scheißfeind Kallelaut hat ja gar nix gegen das neun-euro-ticket seiner nach scheiße stinkenden scheißpartei SPD gesagt

Und das vom scheinbar zwanghaft-patologischen lügner Kallelaut herbeihalluzinierte straßencannabis mit heroin-anreicherung gibt es auch nirgends. Der lügt eben. Selbst, wenn es gar nicht nötig ist. Weil er ein kopfkranker lügner ist. Wenn der etwas will, lügt er einfach alle an und hofft, dass sie ihm glauben. Nicht nur einmal. Der schreckt nicht einmal davor zurück, bremen an die niederländische grenze zu legen, damit seine lügenerzählungen konsistent bleiben. Wie so ein halluzinierender hirni. Einfach nur, weil die ganze teuer bestellte impfplörre in den arm soll. Und alle hören dem lügner zu. Und erzählen seine lügen weiter, damit sie in möglichst vielen köpfen zur wahrheit werden. Alle diese faktentschecker aus presse und glotze.

Kallelaut des tages

Corona-Pandemie
Lauterbach warnt vor „Sommerwelle“

[Archivversjon]

Dabei haben so viele menschen in der BRD gerade erst das sterben vergessen

Übrigens: ist es nicht herrlich, wie die faktenfummler von der ARD-tagesschau seit tagen irgendwelche zahlen melden, unter denen sie drunterschreiben, dass sie vollkommener bullschitt sind?

Ja, krankheitsminister Kallelaut lügt manchmal…

…aber er lügt bei weitem nicht so übel, wie das scheißlügenblatt namens „bildzeitung“ lügt [archivversjon]. Aber die bildzeitung war ja schon immer das deutsche fachmagazin für fäjhknjuhs und häjhtspietsch.

Stirb, scheißpresse, stirb! Verrecke, lügenblatt, verrecke!

Der hauptvorwand fällt weg

DKG gibt Entwarnung
Krankenhäusern droht keine Überlastung mehr

Die Krankenhausgesellschaft rechnet nicht mehr mit einer Überlastung des Gesundheitssystems durch Omikron. Der Hausärzteverband fordert einen Plan für durchdachte Lockerungen

[Archivversjon]

Ich bin mal gespannt, ob die bundesregierung sich jetzt einen anderen vorwand ausdenkt… kwelle der ZDF-meldung ist allerdings das fäjhknjuhs-fachmagazin „bildzeitung“.

Noch leckerer ist allerdings das ärztliche urteil Ulrich Weigeldts über die staatlich erhobenen daten zum corona-infekzjonsgeschehen:

Leider können wir uns auf diese Daten (…) nicht verlassen. Nach zwei Jahren Pandemie ist das ernüchternd

Nun, herr Weigeldt, es gibt dafür eine ganz einfache erklärung, die ich schon seit langer zeit immer wieder mal hier geäußert habe: die BRD hat kein interesse an belastbaren daten, denn sonst würden diese erhoben. (Zum beispiel durch überwachung einer repräsentativ ausgewählten stichprobe, aber auch durch ein digitalisiertes meldewesen. Eine excel-vorlage zum erfassen der fälle, schön mit einem makro, das auf einen klick die daten verschlüsselt mäjhlt und ein perlskript auf der anderen seite, das diese daten entschlüsselt und in die datenbank beim RKI importiert, ist keine raketenwissenschaft, sondern eher so eine fingerübung. Leider hat sich in den letzten zwei jahren keiner in einer bundesbehörde gefunden, der excel kann…) Die kenntnis von fakten ist zwar nützlich, wenn man wirklich menschen schützen will — das hat weder die vorherige noch die amtierende bummsregierung gewollt, sondern es wurden ganz im gegenteil tote bewusst in kauf genommen — kann aber sehr störend sein, wenn man seine „maßnahmen“ mit fakten und messbaren wirkungen begründen muss, statt sie einfach durchzusetzen, scheiß aufs grunzgesetz und auf die menschenrechte einfach durchzusetzen, weil man sie durchsetzen will. Mit fantasiezahlen, die man sich einfach als ganz faulen zaubertrick aus dem arsch zieht [archivversjon], als „begründung“. Denken sie mal drüber nach, herr dr. Weigeldt! Dass herr Lauterbach lügt (siehe hier und hier und hier und hier und hier und hier und hier) und beim lügen wirklich vor gar nix zurückschreckt, ist ja leider nichts neues und sollte auch ihnen schon aufgefallen sein.

Staatsratsmitglieder der BRD geben in der aktuellen kamera bekannt…

Lauterbach und Wieler
„Omikron-Welle gut unter Kontrolle“

[Archivversjon]

Darauf eine fünfprozentige plansollerhöhung! 👍️

Übrigens: eine inzidenz von über 1.000 bedeutet, dass sich über ein prozent der bevölkerung pro woche infizieren. In einigen regjonen (wie etwa dem BRD-reichshauptslum und in den antihygjenischen BRD-zwangsschulen) sieht es sogar viel schlimmer aus.

Lasst euch impfen, obwohl es (fast) nicht gegen omikron hilft!

Bremen hat Deutschlands höchste Impfquote – und jetzt plötzlich auch Deutschlands höchste Corona-Inzidenz […] Die Gründe dafür sind einem Senatssprecher zufolge vielfältig. So schütze eine Zweit- oder Boosterimpfung zwar vor schweren Verläufen, allerdings nicht mehr so gut vor Ansteckungen mit der neuen Omikron-Variante

[Archivversjon]

Und weils so schön ist, erteilt bummskrankheitsminister prof. Kallelaut der BRD-bevölkerung gleich ein bisschen geografieunterricht aus der ersten klasse der klapsmühle:

Warum es nun ausgerechnet Bremen so massiv trifft, ist dem Bremer Gesundheitsressort zufolge dennoch nicht klar definierbar. Zwar hatte Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) schon kurz nach Weihnachten eine mögliche Grenznähe zu den mit hohen Inzidenzen kämpfenden Niederlanden als möglichen Grund genannt […]

Für alle, die in erdkunde gepennt haben, hier mal eine kleine karte:

Kartenausschnitt mit bremen und der niederländischen grenze

Die naheliegende — pun not intended — frage, warum münster, osnabrück und oldenburg, die viel näher an der niederländischen grenze liegen, dann nicht ebenfalls so fürchterliche inzidenzen haben, müsst ihr mal bummskrankheitsminister prof. Kallelaut stellen. Die faktenfummler aus der tagesschau-redakzjon haben das in ihrer tiefgebückten staatsfrömmigkeit leider versäumt.

Daran, dass Karl Lauterbach auch gern mal lügt oder sich die wirklichkeit wie ein halluzinierender hirni so lange zurechtschiebt, bis sie in das von ihm gewünschte bild passt, haben wir uns ja schon gewöhnt. Ist halt ein BRD-scheißp’litiker: der karakter stimmt, das amt ist sicher. Immerhin bei weitem nicht so übel wie sein amtsvorgänger, aber er sollte besser auch nicht weiter daran arbeiten, dieses maß zu erfüllen. Wir hatten schon genug unnötige tote in der BRD

Gar nicht auszudenken, wenn sich am ende noch rausstellt, dass geimpftsein gegen corona anfälliger für eine corona-infekzjon macht! (Ich habe so etwas schon bei leuten gelesen, die in meinen augen etwas zu wirr sind, als dass ich sie verlinken möchte.)

Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich, der forsche forscher an allen fronten der erkenntnis, macht gerade einen nebendschobb als minister und hat unter dem pseudonym Karl Lauterbach rausgekriegt und der bildzeitung erzählt, dass dinge unsichtbar sein können, wenn man einfach nicht hinschaut [archivversjon].

Niemand hätte das erwartet!!1! Demnächst kriegt der sogar noch raus, dass die auffällige sieben-tage-periodik in den zahlen nicht das infekzjonsgeschehen, sondern das corona-meldewesen widerspiegelt.

Karl Lauterbach lügt

Das bummskrankheitsministerjum unter krankheitsminister prof. Karl Lauterbach zitiert in ihrer bummsbroschüre mit der an eltern gerichteten „aufklärung“ zur coronaimpfung für kinder die ständige impfkommissjon vorsätzlich und bewusst irreführend falsch und ändert das auch nicht, wenn es darauf hingewiesen wird.

Tja, wenn man auf gedeih und verderb die kinder durchimpfen will, nur, um die antihygjenischen BRD-zwangsschulen aufmachen zu können, dann lügt man sich seine argumente, die dafür sprechen sollen, eben einfach zurecht. Ich bin ja mal gespannt, ob näxtes jahr ein paar kinder vom jugendamt enteltert und in irgendwelche (meist kirchlichen) kindesmisshandlungsanstalten eingesperrt werden, weil eltern sich weigern, ihre kinder impfen zu lassen.

Womit sich Karl Lauterbach (SPD) auskennt…

…natürlich kennt er sich damit aus, wie man leuten mit geschickter propaganda eine beglückungsidee verkauft, er ist ja p’litiker. Habt ihr mitbekommen, wie krankheitsminister Karl Lauterbach vor einem monat auf die anmerkung reagiert hat, dass es doch falsch und irreführend ist, wenn man einen impfstoff als „totimpfstoff“ bezeichnet?

[…] weil so viele Ungeimpfte nur Totimpfstoff wollen, warum auch immer, wird bald erhältliches Novavax als solcher bezeichnet.

Es hat schon einen hohen realsatirischen liebreiz…

…wenn bummskrankheitsminister dr. Karl Lauterbach (SPD) einerseits sein amt mit forderungen nach einer impfpflicht beginnt, aber andererseits beim ersten durchzählen der vorhandenen impfplörre — eine bestandsaufnahme, die seinem offenbar nur wegen der deppenkwote ans ministerjum gekommenen vorgänger Jens „totalversager“ Spahn (CDU) offenbar niemals in den sinn gekommen ist — zeigt, dass gar nicht genug impfstoff da ist.

Ich bin nach einer ganzen verdammten legislaturperiode mit Jens „totalversager“ Spahn übrigens viel weniger überrascht [archivversjon], als dr. Karl Lauterbach jetzt in die mikrofone und kameras hinein überrascht tut, sondern sehe meine erwartungen völlig erfüllt. 🤭️

Karl Lauterbach des tages

Fefe hat da mal ein paar ganz kurze worte zu den wellenbrecher-ambizjonen des neuen BRD-krankheitsministers geschrieben.

Fefe scheint auch zum ersten mal in seinem leben gemerkt zu haben, „dass es da draußen ordentlichen Journalismus gibt, und die Redakteure in den Zeitungen das dann zusammenstreichen, weil es die Bevölkerung irritieren könnte„. Besser spät als nie. Den abschließenden schluss, dass jornalisten die menschen sind, die das mit sich machen lassen und ihren namen dafür hergeben, und dass man diesen contentindustriellen scheißjornalisten nur noch mit beschimpfung und verachtung begegnen sollte, wird er vielleicht auch irgendwann schließen. Das eigentliche und einzige geschäft des contentindustriellen jornalismus ist nun einmal die vermarktung von plätzen für die lüge der reklame. Wer etwas schreiben will, nennt sich autor und schreibt. Wer sich jornalist nennt, arbeitet für die verbreitung von lügen. Mindestens für die verbreitung von reklamelügen. So viel rotz, wie ich diesem pack ins gesicht spucken will, habe ich leider gar nicht.

Ich wars nicht!

Die Wand des Büros wurde mit den Schriftzügen „Krankheitsminister Mörder“, „Hände weg von unseren Kindern“ und „Psycho Lauterbach“ verunziert, wie die Kölner Polizei mitteilte. Auch ein Anarchie-Zeichen sei aufgebracht worden

Aber dass ich es nicht war, bedeutet noch lange nicht, dass ich nicht eine gewisse sympatie spüre. Schade finde ich es nur, dass der wirkliche psychopat im gesundheitsministerjum, diese korrupte, mörderische hohlniete und dieser totalversager und vorsätzliche volxdurchseucher Jens Spahn, offenbar niemals solchen widerstand erfuhr. Und dieser schreibtischmörder hätte es richtig verdient gehabt. Ich kann mir gar nicht vorstellen, dass Lauterbach auch nur ein viertel dieser spahnschen großscheiße anstellt, obwohl er krarakterlich auch ein ziemliches loch ist. Da entsteht dann schon der eindruck, dass die vandalen erst aktiv geworden sind, als wirksame seuchenbekämpfung anstelle der marktkonformen seuchenbekämpfung drohte.

Ob die kölner polizei wohl den unterschied zwischen einem kreis mit einem „A“ drin und einem hakenkreuz kennt?

Übrigens: wenn ihr kinder habt und ihr eure kinder gern habt, haltet sie mit aller kraft und allen mitteln im moment von den antihygjenischen BRD-zwangsschulen fern! Und auch von irgendwelchen kindertagesstätten!

Dr. med. Karl Lauterbach (SPD) lügt

Die faktenfummler von der tagesschau haben sich mal der lustigen wahnidee (oder bewusst vorgetragenen propagandalüge) von Karl Lauterbach angenommen, dass cannabis im straßenverkauf mit heroin gestreckt würde [archivversjon], und zwar mit erwartbarem ergebnis.

Doch wer bei Ermittlungsbehörden nachfragt, wie groß denn dieses Problem sei, erhält einhellige Antworten, etwa vom Bundeskriminalamt: „Dem BKA liegen keine Erkenntnisse dazu vor, dass Cannabis in letzter Zeit mit Heroin verunreinigt wird.“

Ich habe mich gestern übrigens auch mal umgehört, und hier in hannover hat noch niemand von grasstreckungen mit heroin gehört. (Und wenn ihr glaubt, dass hannover nur so ein provinzstädchen ist, täuscht ihr euch: hier gibts jedes zeug ohne ende, der markt ist ziemlich offen. Nur acid und molly sind gerade ein bisschen schwierig.) Was allerdings vorkommen soll, und was ich auch ziemlich übel finde, ist die anreicherung mit syntetisch herstellten cannabinoid-abkömmlingen. Das haben auch die faktenfummler der tagesschau rausgekriegt. Diese substanzen können wirklich übel knallen und scheinen wenigstens etwas von dem zu halten, was „aufklärungsfilme“ der dreißiger jahre aus den USA übers kiffen versprochen haben. Ich würde mir so ein zeug jedenfalls nicht freiwillig geben und finde, dass leute, die cannabiskäufern so etwas unterschieben, ganz schnell weggesperrt gehören. So schön, dass man da unbedingt hinmöchte, ist es in der psychiatrie nun mal nicht.

Ich befürchte, von diesem kreuz-und-kwerdenker mit gesundheitsexperten-status aus der scheiß-SPD werden wir in den nächsten jahren noch viel gekwirlte scheiße zu hören kriegen.

Bei rund zehn prozent der wahlberechtigten bevölkerung…

…dürfte der SPD-gesundheitsexperte Karl Lauterbach fürs erste erheblich an beliebtheit zugelegt haben [archivversjon]:

Mögliche Ampel-Koalition
Lauterbach für Cannabis-Legalisierung

Jahrelang sei er dagegen gewesen, sagt SPD-Politiker Lauterbach – nun plädiert auch er für eine Legalisierung von Cannabis. Ziel sei, den Handel von mit Heroin versetzten Substanzen zu unterbinden

Aber was der da über „mit heroin versetzte substanzen“ faselt, erschließt sich mir nicht. Bei was für einem ticker kauft der immer sein gras? 🥦️

Immer häufiger wird dem illegal verkauften Straßen-Cannabis neuartiges Heroin beigemischt, das sich rauchen lässt. Damit werden Cannabis-Konsumenten schnell in eine Heroin-Abhängigkeit getrieben

Kann das jemand bestätigen? In hannover habe ich von diesem problem jedenfalls noch nicht gehört. Hier wird man vom gras nur lungenkrank, vergesslich und verpeilt, aber nicht heroinabhängig.

Dr. med. Karl Lauterbach (SPD) hetzt

Dr. med. Karl Lauterbach von der ehemaligen arbeiterpartei SPD so: hört gefälligst so lange auf mit eurem arbeitskampf, bis wir scheißcorona in den griff bekommen haben. Oder, um es mit seinen eigenen worten zu sagen:

Fiepser von @Karl_Lauterbach, verifiziertes benutzerkonto, vom 18. august 2021, 13:46 uhr: Der Bahnstreik zwingt die Menschen in volle Abteile trotz steigender Coronazahlen. Der Zeitpunkt ist nicht nur ungünstig sondern rücksichtslos. So gefährdet man die Gesundheit derjenigen, die auf die Bahn angewiesen sind.

Ich würde übrigens angesichts der tatsache, dass es sich bei corona um eine so genannte infekzjonskrankheit handelt, eher glauben, dass man die gesundheit von menschen schützt, wenn man sie daran hindert, sich aus allen regjonen des landes in engen zügen zusammenzufinden, deren klimaanlagen verblüffend oft nicht funkzjonieren. Aber ich bin ja auch im gegensatz zu diesem feind von der scheiß-SPD kein arzt, der um jeden preis gegen menschen hetzen muss, die wenigstens eine „lohnerhöhung“ haben wollen, welche auch die inflazjon ausgleicht, damit sie nicht für die gleiche arbeit immer weniger kriegen.

Allen „kleinen leuten“, die allen ernstes daran glauben, dass die scheiß-SPD die interessen der „kleinen leute“ vertrete, wünsche ich auch weiterhin viel spaß mit ihren halluzinazjonen. Und natürlich bei ihrem zukünftigen billigdschob auf dem staatlich subvenzjonierten hartz-IV-billigarbeitsmarkt zur ausweitung der lohndrückerei in der BRD.